16282 Views | 03.03.2008 | 13:40 Uhr
geschrieben von Rolf Moelleken

Wertexperten (Kristianstad)

Sogenannte Autobewertung über eine Anzeige im Internet

Laut Werbung in einer Gebrauchtwagenseite wurde ein kostenloses Wertzeugniss versprochen- dieses Stueck Papier wurde auch zugesandt.

Die sogenannte individuelle Fahrzeugbewertung sollte dann allerdings 39,00 Euro kosten. Ein voellig unangemessener und ueberzogener Preis fuer eine Dienstleistung, die gleichwertig mit einem Blick in die allseits bekannte Schwackeliste ist.

Also noch einmal Vorsicht bei diesen sehr laestigen Werbefenstern! Wann werden Straftatbestaende wie Wucher und unlauterer Wettbewerb auch im Internet verfolgt und entsprechend geandet?

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Wertexperten: Äusserung o. g. Firma zu diesem Sachverhalt, aber bitte ohne juristisches blabla


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (166)


12.03.2008 | 22:30
von Martin Kenter | Regelverstoß melden

wer bei so einem Quatsch mitmacht, ist eigentlich selber schuld. Aber andererseits muß man dem Gesetzgeber ankreiden, daß er derlei dubiose Firmen ungestraft agieren läßt. Irgendwo habe ich eine ähnliche Beschwerde gelesen, wonach man diese Beträge nicht bezahlen muß. Zitat: "Ich kann nur jedem empfehlen, nicht zu bezahlen und es auf einen gerichtlichen Mahnbescheid ankommen zu lassen. Wichtig ist natürlich, dass man bei Erhalt eines solchen, binnen 14 Tagen (!) Widerspruch einlegt. Ein Formblatt vom Gericht liegt immer dabei."

www.reklabox.com/beschwerde/177-internetabzockeanwaltsgebuehren-wiesbaden-muenchen



18.03.2008 | 22:55
von Harmut Fischer | Regelverstoß melden

Hallo, hier gibt es eine Liste von Anwälten, die eine Spezialisierung gegen diese Art von dubiosen Firmen haben:

www.adressbuchbetrug-info.net/6-Online/6c-Rechtsanwaelte/1-uebers-Rechtsanwaelte.html#01

hier ist auch vermerkt, welche Fälle gewonnen werden konnten.



02.04.2008 | 15:40
von Xiaodong Wolf | Regelverstoß melden

ich habe wegen "Fahrzeugbewertung kostlos" www.seekport.de landte Webseite www.wertexperten.de. Ich war direkt auf die Seite, die Autodaten angeben soll. Es ist vorher nichts zu wissen, was kostet, sondern wie auf Online geschreiben: kostenlos. Nach dem Daten geben, landet man in einer Seite, unten schreibt: "Bestellen". Guckt man dumm, denkt man aber nicht nach. Heute hane ich die Rechnung erhalten: 39,00 Euro, für 1 A4 Papier!

auf der Rechnung noch geschrieben:" Mahnspesen betragen min.10 Euro.

ganz schön, was kann ich tun? bezahlen?



02.04.2008 | 18:58
von Martin Kenter | Regelverstoß melden

Hallo Herr Wolf, ich würde natürlich nicht bezahlen! Sondern sofort widersprechen. Es gibt etliche Urteile, wo diese Firmen Verfahren wegen arglistiger Täuschung verloren haben. Wichtig ist aber, daß man sofort widerspricht, wenn irgend etwas schriftliches reinflattert.



03.04.2008 | 11:40
von ReclaBoxler-1322816 | Regelverstoß melden

Hallo

Auch ich bin auf der Seite www.wertExperten .de reigefallen. Auf dieser Seite hat man keine Mörlichkeit den Vorgang einer Bewertung abzubrechen ohne eine Rechnung dafür zu bekommen. Ich weis nicht was ich tun soll. Und die Krönung ist noch das man bei der Rechnung eine MwSt von 25% zahlen soll , mit der Beründung das der Hauptsitz der Firma in Schweden ist. Ich bin Verzweifelt.Was kann ich tun?

Andreas Sw.



04.04.2008 | 15:25
von Nadja | Regelverstoß melden

Auch ich bin auf den angeblich kostenlosen Service der Wertexperten reingefallen. Rechnung liegt vor. Was soll ich nun tun? Reicht es, wenn ich denen per mail einen zweizeiler wegen schreibe: Ich zahle nicht, weil falsche Angaben gemacht wurden (kostenlos) und so ... und wenn sie mich weiter belatschen werde ich rechtliche Schritte einleiten? Geht das so? Bitte helft mir!



05.04.2008 | 14:06
von Martin Kenter hilfreicher Kommentar | Regelverstoß melden

 spider monkey Nadja: siehe Kommentar weiter oben. ich würde nicht bezahlen und es auf einen Mahnbescheid ankommen lassen. Wenn dieser überhaupt kommen sollte, dann sofort mit beiliegendem Formular widersprechen. Begründung: arglistige Täuschung. Das sollte ausreichen, um nicht weiter belästigt zu werden.



08.04.2008 | 14:23
von Nadja | Regelverstoß melden

Super Tipp! Schreibt eine mail mit folgendem Inhalt: "Rechnung ... vom ... wird nicht von mir beglichen. Bei der Suche nach einem kostenlosen Fahrzeugermittler wurde ich nach § 123 I BGB arlistig von Ihnen getäuscht!

Das bringt was. Meine Rechnung wurde soeben storniert!



08.04.2008 | 14:24
von Nadja | Regelverstoß melden

Bitte um Antwort, sollte dieses bei euch auch so gut geklappt haben! ;-)



10.04.2008 | 10:50
von Sandra Schuster | Regelverstoß melden

hallo,

vielen dank für den supertip mit BGB-zitat zu arglistiger täuschung! hat geklappt, habe soeben storno-mitteilung der wertexperten erhalten!

lg

sandra schuster



14.04.2008 | 20:30
von Jürgen Dieter | Regelverstoß melden
Ich habe es mit der arfglistigen täuschung versucht und ihre antwort war. es ist Ihnen sicherlich auch nicht entgangen, dass wir auf unserer Homepage www.wertexperten.de darauf hinweisen, dass eine Autobewertung 39 EUR kostet. Unter Preise und AGBs ist es nochmalig aufgelistet wieviel eine Autobewertung kostet und zwar 39 EUR! Ich möchte betonen, dass das Wort "kostenlos" an keiner Stelle unserer Homepage aufscheint!

was soll ich tun? Anwalt einschalten

14.04.2008 | 21:23
von Martin Kenter | Regelverstoß melden

 spider monkey Jürgen Dieter: sah die Internetseite auch so aus, als Sie das "Angebot" wahrgenommen haben oder wurde die Navigation evtl. zwischendurch geändert und die Versuche jetzt noch den Berg an Onlineopfern abzubauen? Im Moment stehen die Preise tatsächlich deutlich lesbar auf der Website, das muß aber in der Vergangenheit nicht so gewesen sein.



15.04.2008 | 08:40
von Jürgen Dieter | Regelverstoß melden

Martin Kentner Als ich eine msn seite betrat kam eine seite zu geflogen, und da stand kostenlos: Aber das kann man jeder Zeit wegberarbeiten!Im grunde rät man mir ich soll abwarten (Wertexperten):Drohen aber halt mit einer Mahnung in höhe von 10€. Was können Sie mir Raten.Die können ja im grunde genomen die Seite jeder Zeit ändern.



15.04.2008 | 09:18
von Martin Kenter | Regelverstoß melden

 spider monkey Jürgen Dieter: wie würde ich vorgehen? Ich würde erst mal keinen Anwalt einschalten, sondern darauf verweisen, daß die Werbung ganz eindeutig eine kostenlose Dienstleistung suggeriert hat und mitteilen, daß man eine arglistige Täuschung vermutet. Anschließend würde ich gelassen den nächsten Schritten entgegensehen. Ich vermute mal, daß evtl. irgendwann eine Zahlungsaufforderung durch das Amtsgericht reinflattern könnte. Dem liegt ein Formular bei, auf dem Sie unter Hinweis auf arglistige Täuschung widersprechen können (was Sie auch sofort machen sollten!). Der nächste Schritt wäre dann, daß Wertexperten Sie verklagen muß, um das Geld zu erstreiten. Aber ich denke mal, daß die so schlau sind, das bleiben zu lassen. Falls doch, würde ich frühestens zu diesem Zeitpunkt einen Rechtsanwalt einschalten. Einen Link mit spezialisierten Anwälten die bei Bedarf eine Rechtsberatung geben und alle weiteren Schritte veranlassen, steht weiter oben. Wie gesagt, alles hier geschriebene ist lediglich ein Tipp von mir, wie ich vorgehen würde und KEINE Rechtsberatung. Hoffe geholfen zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüßen.



15.04.2008 | 11:22
von Jürgen Dieter | Regelverstoß melden

 spider monkey Martin Kentner: Danke noch mal für die Schnelle Antwort. Ich hofe das andere leute nicht in diese masche hineinfallen, danke nochmals!!!



15.04.2008 | 12:13
von Otmar Kranz | Regelverstoß melden

Bin auch darauf reingefallen. Beim ersten Aufrufen der Seite war kein Preis für die Bewertung aufgeführt. Es sollte kostenlos sein. Nachdem ich die Seite eben noch einmal aufgerufen habe sehe ich den Preis von 39 Euro.



15.04.2008 | 12:32
von Otmar Kranz | Regelverstoß melden

Zudem: es ist doch illegal, einen Mehrwertsteuer-Satz von 25 Prozent zu erheben!?



16.04.2008 | 09:01
von Bernt Braun | Regelverstoß melden

Ich Glaub mann sollte an die öffentlichkeit gehen. z.B. sollte man sich an das fernsehen melden. Dan Kriegen die richtig anschiess.



16.04.2008 | 11:44
von Klaus Walter | Regelverstoß melden

Otmar Kranz: Ihr hauptsitz is in Schweden da ist es glaub ich 25% legal.



16.04.2008 | 11:46
von Meiers Langt | Regelverstoß melden

Ig bin drauf auch rein gefallen. man es ist doch nicht Übersichtlich man sieht die 39€ nicht. Das sind schwiendler.



16.04.2008 | 13:22
von Otmar Kranz | Regelverstoß melden

Richtig, der Mehrwertsteuersatz liegt in Schweden bei 25 %. Aber die Rechnung kam aus Deutschland (Hamburg). Und hier gelten nun mal 19 %.



16.04.2008 | 13:39
von Meiers Langt | Regelverstoß melden

 spider monkey Otmar Kranz: Wenn du eine rechnung bekommen hast, bezahl Sie nicht du hast recht mit dem 19% Merwertsteuer. Ignorier die Briefe einfach, leg gegen die Mahnung Wiederspruch ein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



16.04.2008 | 15:09
von ReclaBoxler-100721 | Regelverstoß melden

Ich bin auch drauf reingefallen, allerdings habe ich mal die MwSt. in der Rechnung ausgerechnet und es sind nach meinen Berechnungen weder 19 noch 25%, es sind 20%! und das ist nicht normal. Habe auch schon versucht dort anzurufen, leider vergebens, der Gesprächspartner ist nicht erreichbar! auch nicht in den angegebenen Arbeitszeiten.



17.04.2008 | 09:23
von Sigfried Dinker | Regelverstoß melden

Ich ruf da auch an (Telefonischer Kundendienst: (040) 35 71 78 72
(Geöffnet Mo-Fr 10-14.30 Uhr, Mittagspause 12-13 Uhr) keiner geht ran ,mal anruf beantworter mal ist es nicht zu ereichen. Sollte wirklich da nicht zahlen und abwarten???



18.04.2008 | 21:12
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Siegfried Dinker: bei solchen Firmen anzurufen ist sinnlos. Ich würde einfach den Schriftverkehr abwarten und immer mit arglistiger Täuschung argumentieren.  spider monkey Reklabox: kann man denn aus dieser Beschwerde, die ja offensichtlich so viele Leute betrifft nicht eine Sammelbeschwerde machen? Jeder kann sich dann per Email Adresse der Beschwerde anschließen.

20.04.2008 | 18:30
von Jenny Weder | Regelverstoß melden
Hab ihr es mitgekreigt das die website geändert wurde, und da jetzt steht wenn man nicht 100% zufreiden ist geld zürück Garantie. Erst zahlen dan wieder geld zürück oder was$$$$$$

21.04.2008 | 13:39
von Mariane Koch | Regelverstoß melden
Ja die Seite habe ich auch bei Werbexperten gesehen wen man unzufreiden ist das Geld wieder zürück gibt.

21.04.2008 | 13:51
von Gehart Manheim | Regelverstoß melden
Ja ich wurde auch betrogen wegen so ein Stück Papier 40€. Und da stand noch kostenlos bei der Spam Seite meine fresse. Ich warte glub ab. Und wenn die mir ne Mahnung schicken Strafanzeige wegen nötigung.

21.04.2008 | 16:55
von ReclaBoxler-4927671 | Regelverstoß melden
Also, nochmal zur Klarstellung: ich habe mir aufgrund der obigen Beschwerde die Webseite der Wertexperten sofort nach Erscheinen der Beschwerde angeschaut. Die werten Experten haben nach Veröffentlichung der Beschwerde entweder zwischen 13.04. und 14.04.2008 (?) Ihre Startseite dahingehend geändert, dass nun der Preis veröffentlicht ist.

Vorher war der Link auf die Preisseite versteckt mit grauer Schrift auf grauem rund am unteren Bildrand der Startseite zu finden (unter Preise und Bedingungen). Auf jeden Fall war es für niemanden schnell ersichtlich, dass es sich um eine kostenpflichtige Dienstleistung handelt.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass das Geschäftsmodell darauf abzielt, arglose Kunden durch bewusste Vortäuschung eine kostenlosen Dienstleistung in die Abzockfalle zu locken.

Sollte jemand einen Screen-Shot vor dem 13.04.2008 gemacht haben, könnte es für alle Geschädigten nützlich sein, wenn dieser hier veröffentlicht wird. Nach Absprache mit dem Support von ReklaBox, kann dieser als Beweis veröffentlicht werden, schickt die Mail mit dem Bild an: support spider monkey reklabox.com.

23.04.2008 | 14:24
von Ute Berger | Regelverstoß melden
Hallo,
heute hat mein Sohn, der Azubi ist, eine Rechnung von "Wertexperten" erhalten, d.h.keine Rechnung sondern gleich ein Mahnschreiben mit einer Mahngebühr von 5€.
Er hat noch nie von der Firma gehört, geschweige denn ein Gutachten erstellen lassen. Mein Sohn besitzt kein Fahrzeug und lernt in der KFZ- Branche und hätte schon aus diesem Grund keine Fremdmeinung nötig und schon überhaupt nicht vom Internet.
Für unser Antwortschreiben, werde ich die wertvollen Tipps von Euch z.T. verwenden können.
Vielen Dank
Ute

25.04.2008 | 10:37
von Walter Wolfsburg | Regelverstoß melden
Schön Guten Tag

Mir wurde auch in den letzen Tagen, so ein Brief geschieckt.Ich sollte auch für ein so lächerliche Bewertung ein Kosten von 39,00€ Zahle. Und die Mahngebürhr war 15€. Ich zuerst das soll nen Witz sein. aber Später habe ich halt die Mahnung erhalten. Und darauf hin Sie angeklakt. Ich werd jetzt euer rat befolgen, und mal sehen.

Vielen dank für die Wichtigen Tipps.

Hochachtundvoll
Walter

25.04.2008 | 11:04
von Nicole | Regelverstoß melden
Kann man denn jetzt wo die ganze Seite von denen geändert wurde überhaupt noch etwas dagegen tun?ich habe hier auch einen Brief bekommen, mein Sohn hat angeblich am 17.04.2008 ein Wertzeugniss angefordert hat mir aber gesagt das da nichts von 39 Euro stand. Jetzt schaue ich auf die Seite und da steht es dick und fett und nun?Habe schon einen Widerspruch per E-mail geschrieben aber die Antwort der Firma lautet das es doch auf der Seite ersichtlich wäre. Soll ich jetzt lieber bezahlen?

25.04.2008 | 15:06
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Hallo Nicole, wenn Dein Sohn direkt über die Homepage eingestiegen ist (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann!), dann werdet Ihr den überzogenen Preis bezahlen müssen. Wenn es aber über einen Banner oder Popup geschehen ist, aus dem keine Kosten ersichtlich waren, dann würde ich persönlich nichts bezahlen. Der übliche Weg: Mahnbescheid abwarten und auf dem beigelegten Formular wegen arglistiger Täuschung der Forderung widersprechen und anschließend abwarten, was die Wertexperten wieder neues aushecken. Falls die vor den Kadi ziehen wollen, dann einen Rechtsanwalt einschalten. Verbesserungsvorschlag  spider monkey Reklabox: am besten direkt Anwälte zu den jeweiligen Themen hinterlegen, die einen identischen Fall bereits erfolgreich durchgefochten haben. Die hier geschilderte Vorgehensweise ist keine Rechtsberatung, sondern lediglich ein persönlicher Tipp - also wie ich persönlich vorgehen würde.

25.04.2008 | 20:40
von Nicole Schneider | Regelverstoß melden
Ich habe ihn gefragt er ist nicht direkt auf diese Seite gegangen.Da bin ich aber froh also brauch ich erst noch mal einen Widerspruch schreiben wenn ein neuer Brief kommt.Vielen Dank

28.04.2008 | 09:38
von Manuel Wächter | Regelverstoß melden
Einfach für jeden: abwarten und sitzen. Wenn Brief erscheint Wiederspruch einlegen. Oder direkt Strafanzeige erstatten, bei dem nächst möglichen Revier.

28.04.2008 | 15:14
von Hans-Wolfgang Renz | Regelverstoß melden
Ich hatte in Autoscout und Mobile ein Auto zum Verkauf angeboten.
Von WERTEXPERTEN erhielt ich eine Rechnung, ohne je eine Expertise gefordert zu haben.
Nach genauem Studium stellte ich fest:
Der Name des Geschäftsführers stand nicht auf der Rechnung. Das ist klar rechtswidrig.
Dann prüfte ich die angegebene Umsatzsteuer Identifikationsnummer über das Internet in Saarlouis. Die angegeben Nummer ist nicht vergeben.
Ich habe der Firma geschrieben und sie auf die Fehler aufmerksam gemacht und gefordert, weitere Schritte zu unterlassen. Ich nannte die Firma in meinem Brief "Betrüger"
Nach Telefonat mit der Staatsanwaltschaft Rottweil empfahl man mir, mich an die örtliche Polizei zu wenden. Dort wollte man eine Anzeige wegen Betrug nicht entgegennehmen. (Der versuchte Versuch ist kein Strafbestand)
Inzwischen erhielt ich eine Mahnung und heute die Drohung, ein Inkasso Büro einzuschalten.
Ich werde nun eine strafbewehrte Unterlassungserklärung einfordern und bei Nichtbestätigung klagen.
Solchen Firmen muss das Handwerk gelegt werden.

28.04.2008 | 16:48
von Michael Woltmann | Regelverstoß melden
Wie auf diesem Forum hier schon mehrfach geschildert werden diese "Firmen" es garantiert nicht auf eine Gerichtsverhandlung ankommen lassen. Die wissen natürlich genau, warum. Ich denke mal, daß auch kein Mahnbescheid vom Amtsgericht kommen wird, das kostet ja schließlich auch ein paar Euro. Genau auf den würde ich aber warten und (wie hier schon mehrfach geschildert) wegen arglistiger Täuschung und Betrugsversuch widersprechen. Vielleicht kann man auf diesem Wege auch den Geschäftsführer ermitteln?

29.04.2008 | 11:00
von Jürgen Hoffmann | Regelverstoß melden
Wie lange dauerts den bis ich die erste MAhnung erhalte. Von einer Spam seite bin ich rein gesurft. Und hab halt die rechnung von 39,00 € erhalten.

29.04.2008 | 13:00
von Marc Busek | Regelverstoß melden
 spider monkey Jürgen Hoffmann: wahrscheinlich wird die Mahnung nie bei Dir eintrudeln. Vermutlich werden allerlei andere Drohungen a la "allerallerallerletzte Aufforderung" etc. einflattern - weiter nichts. Die legen es darauf an, daß die Leute den Kram ernst nehmen und lieber die 39 Euro bezahlen, als sich mit derartigen Dingen weiter zu belasten.

05.05.2008 | 14:10
von Tobi Lars | Regelverstoß melden
Vor einem Monat habe ich auch eine Zahlungsauforderung von 39,00€. Ein unangemessener betrag, ich habe eine strafanzeige erstattet und warte vergebnez die rechnung habe ich nicht bezahlt und später auch keine Brife bekommen. Einfach abwarten und Sitzen: Es lohnt sich AUF keinen FAll Zahlen.

06.05.2008 | 11:06
von Otto Haner | Regelverstoß melden
Guten Morgen,

ich war am Fischmarckt und hab die sogennaten WertExperten, nicht gefunden. Das Büro war leer, später habe ich die mahnung Zerrissen. Ihr sitzt ist irgendwo in der Schweiz. Keiner sollte auf keinen fall Zahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Otto Haner

08.05.2008 | 17:48
von Jens Meier | Regelverstoß melden
Hi,

war nie auf dieser Seite gewesen und hab trotzdem einen Brief bekommen.
Wenn dann müsste ja meine IP gespeichert sein. Von daher mache ich mir keine Gedanken, ausser dass sich jemand mit meinem Namen dort angemeldet hat. Aber wenn, die IP`s werden ja jetzt gespeichert und dann bekommt derjenige eins auf den Deckel.

Viele Grüße

10.05.2008 | 10:41
von Stefan Bauer | Regelverstoß melden
Vor ein paar tagen hat meine freundin auch sor einen Brief bekommen
mit der zahlung halt 42,00€, gleich mit einer Mahnung. Ich werd euer rat befolgen Dank für alle.

10.05.2008 | 14:32
von Theo Reuters | Regelverstoß melden
Auch ich erhielt am 29.04.08 die ominöse Rechnung.

auf die Seite kam ich durch Googeln und habe dann direkt zu dem Link Was ist ihr PKW wert? die Eingaben gemacht

da bis zum Schluss keine Preise angezeigt wurden und auch nicht wie (auch hier) die üblichen AGB's zur Kenntnis genommen werden mussten, die man dann ja durch Anklicken mit Häckchen bestätigt, hielt ich das Angebot für kostenlos.

klare Sache von Täuschung, da sich doch kein Mensch zuvor die ganze Seite durchliest, beziehungsweise ist dies bei der Bestellung nicht zu bestätigen, etwa:

von dem Angebotspreis habe ich auf der Website Kenntnis genommen oder ähnliches

wäre ja so als wenn ich einen Autovertrag ohne Preisangaben unterzeichnen würde, und hätte dazu vorher noch ein Buch zu dem Auto mit allen Angaben lesen müsste

übrigens kostet die Bewertung inzwischen 59 Euro

Gibt es aktuell noch jemanden der auch nicht bezahlt hat und darauf bereits eine Antwort dieser seltsamen Unternehmung hat?

Vielen Dank für Infos:

Theo

10.05.2008 | 23:08
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Theo Reuters: am besten wie weiter oben beschrieben vorgehen. Mir ist bisher kein einziger Fall bekannt, wo die Wertexperten es auf einen Rechtsstreit ankommen ließen. Die werden schon wissen, warum ;)

14.05.2008 | 00:17
von Stefan Bauer | Regelverstoß melden
Einfach abwarten und sitzen. Die sitzen irgendwo ,in der Schweiz. Und machen von denen Kohle die ein en schreck bekommen und sofort Zahlen, wenn Sie die Mahnung erhalten

14.05.2008 | 17:24
von Rolf Von Heyder | Regelverstoß melden
Das ist ja wohl kaum legales Geschäftsgebaren bei den ganzen Leuten die nie etwas damit zu tun hatten.Für alle die so etwas in Auftrag geben kann ich nur sagen: ganz ehrlich erschließt sich mir nicht wer eine solche Leistung in Anspruch nimmt. Eine Bewertung aus der Ferne ist derartig ungenau das diese nicht viel wert ist. Das Preisniveau könnte man auch gut selbst bestimmen.Sollte ich wie auf deren Webseite angekündigt Leute damit beauftragen ist es doch auch klar das es was kostet oder verschenkt Ihr eure Leistungen?Allerdings wenn man eine realistische Einschätzung haben möchte muss das Auto einem Fachmann vorgeführt werden!! das kostet zwar evtl. einen Hunderter mehr aber der prüft erst den Zustand-ermittelt dann Reparaturkosten und dann die entsprechenden Minderwerte. Nur so gibt es für ein entsprechendes Auto einen konkreten Wert und eine fundierte Verhandlungsbasis (bei Kauf/Verkauf)!

20.05.2008 | 21:57
von ReclaBoxler-9264678 | Regelverstoß melden
Für die, die auf diese Masche reingefallen sind, rate ich nicht zu bezahlen! Bin genauso reingefallen, habe nicht bezahlt, eine Mahnung bekommen, daraufhin habe ich eine E-mail geschickt, wo ich geschrieben habe, dass ich nicht bezahlen werde, da ich aus der Werbung nicht ersehen konnte, dass es was kostet. Danach habe ich eine Inkassoandrohung bekommen. Erneut schrieb ich einen Widerspruch, diesmal mit den Angaben von §§, mit arglistiger Täuschung usw. seit dem ist nix mehr gekommen.
Ich denke, dass das eine ganz hinterlistige Saubande ist!

30.05.2008 | 15:25
von Claudia Hofbauer | Regelverstoß melden
Ich verfolge die Beiträge hier jetzt seit mitte April. Ich bin über mobile.de auf die Seite gerutscht. Die erste Rechnung habe ich nach den Infos hier nicht gezahlt, sondern auch eine mail geschrieben mit dem Tenor arglistige Täuschung und die gleiche antwort bekommen wie Jürgen Dieter - übrigens gleich am nächsten Morgen. Gestern kam die erste Mahnung, so wurden aus 39.- € 44.- Ich bin etwas unsicher, befürchte natürlich höhere Kosten die dann irgendwann doch bezahlt werden müssen. Wie ist der Verlauf bei Euch allen? Gibt es schon Erfahrung mit Schritten dieser - nicht nur aus meiner Sicht - betrügerischen Firma nach der Mahnung?

05.06.2008 | 15:00
von Wolfgang Hans-Wolfgang Renz | Regelverstoß melden
Schon bei Erhalt der Rechnung war ich mißtrauisch: Ich prüfte die USt. ID Nummer: Nicht vergeben.Dann stellte ich fest, daß die Rechtsform fehlte, bzw. ein Geschäftsführer nicht genannt war. Ich rief die Staatsanwaltschaft Rottweil an, die mich wegen einer Betrugsanzeige an die örtliche Polizei verwies. Dort sagte man mir, mann könne nichts tun, bisher liege eine strafbare Handlung nicht vor.
Nach der 3. Mahnung schickte ich den Herrschaften eine strafbewehrte Unterlassungserklärung, die nicht beantwortet wurde.
Dann kam ein Schreiben der Firma REAL INKASSO, welche mir eine letzte Frist setzte.
Nun liegt die Geschickte beim Anwalt, welcher Strafantrag wegen Betrug stellt.
Meinen Sohn, der in Hamburg lebt, hat sich mal das Gebäude Alter Fischmarkt 11 angesehen. Nichts von Wertexperten, kein Briefkasten, nichts. Niemand im Haus kennt eine Firma namens Wertexperten.
Der Inkassobeauftragte ist die Firma Fordonsvärderingen i Skane AB in Schweden.
Sobald ich mehr weiß, werde ich berichten.

06.06.2008 | 16:20
von Lars Göbel | Regelverstoß melden
Ich dachte schon ich wer der einzige dem so was passiert!! bin auch über ein Link auf die site ohne zu sehen das es 59 euro kosten soll!!!

Hoffe nur das es nicht wirklich bis zu nem Rechtsstreit mit der Firma kommt!!!

06.06.2008 | 20:23
von Andreas A. | Regelverstoß melden
Hallo, ja auch ich bin einer der darauf reingefallen ist. Habe Heute meine Zweite Mahnung bekommen, in der auch INKASSo angedroht wird. Mir hatten diese Leute auch eine ermässigung angeboten also nur 31,20 zahlen. Ich habe einen wiederspruch eingelegt per mail und werde dies jetzt nochmal tun aber in textform und per post abschicken.

Mal sehn was passiert, wir müssen uns gegenseitig auf dem laufendem halten und dann dagegen angehen.

Mfg

Andreas

Schönes Wochenende

06.06.2008 | 21:40
von Harald Berlitz | Regelverstoß melden
Hallo Andreas A., Du kannst Dir den Widerspruch per Brief sparen. Wenn Du hereingelegt worden bist, dann würde ich lediglich auf einen amtlichen Mahnbescheid reagieren. Der wird aber vermutlich nie kommen, da diese Firma anscheinend systematisch ahnungslose Websurfer täuscht.

09.06.2008 | 10:35
von ReclaBoxler-3728131 | Regelverstoß melden
Hallo, ja auch ich bin auf diese Betrüger reingefallen, bzw. als sich das Pop-up Fenster geöffnet hat, mit dem Wortlaut "kostenlos" und ich die Angaben dazu machen wollte, habe ich abgebrochen und das Fenster einfach geschlossen. Jetzt habe ich vor einem Monat eine Rechnung und gleichzeitig einen zweiten Brief mit Mahngebühren bekommen (lagen beide am selben Tag im Briefkasten!!!).
Zudem soll ich ein Auto bewertet haben lassen, welches ich gar nicht fahre!! Ziemlich skuril! Vor einigen Tagen erhielt ich dann einen Brief mit dem Hinweis: INKASSO! So ein Witz. Die spinnen doch.
Unter der angegebenen Tel.-Nr. ist durchgehend besetzt!

Ich habe heute eine E-Mail an diese "Firma" geschickt mit der Androhung, falls ich noch einmal belästigt werde mein nächster Schritt der Gang zur Polizei sein wird.

Ich hoffe, dass sich die Angelegenheit in den nächsten Tagen klären wird. Wäre super wenn man dagegen irgendwie vorgehen könnte. Wer weiß, wie viele Personen noch auf diese Betrüger reingefallen sind und nicht wissen, wie sie sich wären sollen.

11.06.2008 | 22:03
von Alfred | Regelverstoß melden
Auch ich habe das Gleiche erlebt wie Ihr alle, worauf ich ein Schreiben an das Inkasso Büro verfasst habe , mit der Androhung einer Anzeige, sollte ich nochmals von diesem PACK belässtigt werden. Heute bekam ich Antwort und soll bis zum 20.06 eine eidesstattliche Erklärung unterschreiben, dass ich zu keinem Zeitpunkt für mich oder einen Dritten einen Vertrag mit der besagten schwedischen Firma abgeschlossen habe. ( Ich kannte diese Firma bis zur 1. Rechnung nicht einmal und habe auch kein Gutachten bestellt und auch keines bekommen).
Soll ich diesen Wisch unterschreiben oder eher nicht ? Eigentlich sind mir die 55 Cent Porto dafür viel zu schade.

12.06.2008 | 07:47
von Manfred | Regelverstoß melden
Ich habe auch am 6.6.08 eine Zahlungserinnerung von dieser besagten Firma bekommen,zu einer Rechnung die ich bis dato nie erhalten habe.
Außerdem hatte ich nie Kontakt zu dieser Firma , war nie auf Ihrer Internetseite,habe nirgends irgendwo eine Wertschätzung in Auftrag gegeben weiß nicht wie die zu meinem Namen kommen.
Am 10.6.08 kam doch tätsächlich die Rechnung dazu, für eine Wertschätzung eines Autos welches ich garnicht besitzte
Komischerweise war der Poststempel vom gleichen Tag ( 20.5.08 ),
habe mal beide Umschläge aufgehoben.
Mittlerweile habe ich schon zwei emails an die Firma geschickt,
keine Antwort, dann habe ich schon 50x versucht da anzurufen,
immer besetzt, doch gestern gekam ich jemand an die Strippe und die
erzählte mir was von einem Internetauftrag von mir mit Namen, Fahrzeug und sogar einer HandyNr. ( aber falsche Nr. )
Ich habe die Dame aufgefordert diese RE & ZE sofort zu stornieren , was Sie auch tel. bestätigte

12.06.2008 | 07:55
von Alfred | Regelverstoß melden
Hallo Manfred, mit der Dame habe ich vor 2 Monaten auch gesprochen, eine Stimme wie eine Schlaftablette.... Sie hat mir auch versprochen mich heraus zu nehmen und dann kam doch das Schreiben vom Inkassobüro. Warts mal ab. Aber für Anrufe dort ist eh jeder Cent zu schade.

13.06.2008 | 21:32
von Andreas A. | Regelverstoß melden
Na hat schonmal jemand wieder was gehört von dieser Firma? Bei mir kam bisher nichts immernoch der alte Stand: Androhung über Inkasso mal sehn was passiert.

Schönes Wochenende

13.06.2008 | 23:27
von Claudia Hofbauer | Regelverstoß melden
Gestern kam die zweite Mahnung mit der Androhung, die Inkasso-Firma zu beauftragen, wenn ich nicht in den nächsten 8 Tagen - mittlerweile 49,90 € - zahle. Wenn ich eure Kommentare hier so lese, fühle ich mich ja relativ sicher - andererseits möchte ich natürlich nicht, dass die Kosten noch höher werden und ich irgendwann zahlen muss - wir sind uns ja einig dass schon 40 € viel zu viel sind, jetzt sind es 50... Andreas A., wenn sich bei dir was tut, melde dich doch bitte wieder! ReklaBoxer 3728131, wie ist bei dir der Stand?

14.06.2008 | 10:12
von Martin Kenter hilfreicher Kommentar | Regelverstoß melden
 spider monkey Claudia Hofbauer: das hier habe ich gerade bei einem ähnlich gelagerten Fall gefunden, kannst es fast 1:1 übernehmen:

www.rtl.de/ratgeber/download/Musterbrief_1.pdf

eigentlich ist es meines Erachtens nicht nötig, denen irgend etwas zu schicken, da diese Firma scheinbar nach dem Gießkannenprinzip wahllos Drohungen verteilt. Ich selbst kenne Leute, die seit Jahren Schreiben dieser Sorte bekommen. Auf einen Showdown vor Gericht lassen die es aber aus guten Grund nicht ankommen :)


15.06.2008 | 14:34
von Andreas A. | Regelverstoß melden
Danke für den Musterbrief echt super mal sehn wie die Firma reagiert.

16.06.2008 | 00:51
von Claudia Hofbauer | Regelverstoß melden
 spider monkey Martin Kenter
vielen Dank,
habe den Brief eben noch geschrieben. Hab mich noch weiter auf den Seiten der Verbraucherzentralen informiert. Deren Rat geht ja auch in die Richtung, nicht zu zahlen. Das beruhigt auf jeden Fall erstmal.
Allen einen guten Start in die Woche!

16.06.2008 | 11:28
von Mirco Sausner | Regelverstoß melden
Ich habe auch vor längerer Zeit ein solches Schreiben erhalten, jedoch besitze ich gar kein Auto... hab diese Briefe auf Rat eines Kollegen einfach ignoriert. Nun kam das letzte Schreiben wo diese mit Inkasso drohen... habe aber nie diese Seite betreten, weil gar kein Auto =/ ... hab diverse Male versucht dort anzurufen. Einmal ein Freizeichen aber keiner geht ran, seit dem nur noch besetzt... schon schlecht, und nu?

24.06.2008 | 17:53
von Matthias Werner | Regelverstoß melden
Hallo Leute, nun hat es mich auch erwischt /wertexperten.de/ möchte 59,00 € für ein Stück Dina4 Papier mit eine Expertise deren aussage = NULL ist! Mir kam die ganze Sache gleich komisch vor hatte ich doch nie so etwas angefordert. Es ist richtig das ich vor einigen Monaten, ich glaube März, mal nach einen Auto im WWW gesucht hatte und anschließend die angegebenen Preise mit tatsächlichen verglichen habe. Aber ganz sicher nicht auf Seiten die dafür Kosten verlangen denn diese Information bekommt man selbstverständlich kostenlos im Internet! Dafür ist es unter anderem gedacht!

Daher ist das Angebot der /Wertexperten.de/ unbedingt als arglistig Täuschung und kriminelle Erschleichung von Dienstleistungsveträgen anzusehen. Denn die Eingabe der Autodaten + Tel. Nr. führt zum Vertragsabschluss ohne darauf gesondert aufmerksam zu machen! Ganz besonders perfide dabei ist das aus der Telefonnummer dann die Adresse eruiert wird.

Wie ich der langen Leidensliste entnehmen kann bin ich kein Einzellfall. Dieser Fa muss das Handwerk gelegt werden. Deshalb stelle ich mal die Frage in den Raum ob sich schon eine Initiative zur Sammelklage gebildet hat, und wie man sich dieser gegebenen falls anschließen kann?

26.06.2008 | 13:48
von A. Hoffmann | Regelverstoß melden
Auch mein Sohn hat heute eine Rechnung fällig am 8.7.08 über 50,86 € zzgl. 8,14 € Mwst. erhalten mit der Mitteilung , dass für nicht rechtzeitig bezahlte Rechnungen Mahnspesen hinzukommen. Ich habe an die auf der Rechnung angegebene E-Mai-Adresse service spider monkey wertexperten.de eine Mitteilung gesandt mit etwa folgendem Wortlaut: Sehr geehrte Damen und Herren, heute erhielt mein Sohn von Ihnen eine Rechnung über 59,- für eine Fahrzeugbewertung inkl. Wertzeugnis. Diese Rechnung werden wir nicht zahlen. Grund: Die Adresseingabe unseres Sohnen über das Internet erfolgte nachvollziehbar über eine Werbeanzeige, die eine kostenlose Dienstleistung suggeriert hat. Es erfolgte keine Preisinformation und keine Aufforderung zur Annahme von Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Adresse wurde von unserem Sohn eingegeben, weil suggeriert wurde, dass ein Gewinn in Aussicht stand. Wir vermuten eine arglistige Täuschung. In der Hoffnung, dass ich nun Ruhe habe vor der Abzockerbande.

07.07.2008 | 23:14
von Martin K. | Regelverstoß melden
 spider monkey Matthias Werner:
"Denn die Eingabe der Autodaten + Tel. Nr. führt zum Vertragsabschluss ohne darauf gesondert aufmerksam zu machen! Ganz besonders perfide dabei ist das aus der Telefonnummer dann die Adresse eruiert wird."

Also, bei mir wurde keine Festnetzrufnummer, sondern die Handyrufnummer abgefragt. Und daneben AUCH meine Adresse! Ansonsten bin ich ebenso der Ansicht, dass diese Art des Vertragsabschlusses höchst unseriös ist.
Zwar stehen auf der Homepage oben "Preis für Bewertung/Wertzeugnis: 59,-" sowie der Punkt "Preise & AGBs", was ich aber anfangs übersehen habe.
Nach Eingabe der erforderlichen Daten ist mir dies jedoch umgehend aufgefallen, weswegen ich dem Anbieter sofort eine Mail schrieb, in der ich mit sofortiger Wirkung von seinem "Vertrag" zurücktrete.

Eine solche Verfahrensweise wie bei diesem Anbieter, so schrieb ich, ist höchst unseriös, wenn allein die Angabe der Handy-Nummer und die Adresse ausreichen, um einen rechtswirksamen Vertrag zu erzielen.
Ein seriöser Anbieter würde einen rechtswirksamen Vertrag z. B. nur dann zulassen, wenn der Geschäftspartner zuvor eine Checkbox mit einem Häkchen aktivieren muss, mit der er sein eindeutiges Einverständnis abgibt, für eine ihm offerierte Dienstleistung zu zahlen und zudem eine vom Anbieter versandte E-Mail bestätigen muss, wie es bei Newslettern gang und gäbe ist.

Das Ganze ist mir übrigens gestern passiert. Ich bin auf eine Antwort gespannt.

07.07.2008 | 23:23
von Rina De Buur | Regelverstoß melden
Ich würde den Wertexperten keinen Cent bezahlen. Man kann in vielen Foren und auch hier bei Reklabox nachlesen, daß es keinen einzigen Fall gibt, wo es die Wertexperten überhaupt bis zu einem amtlichen Mahnbescheid gebracht haben. Wie denn auch? Dann müßten die ja vor dem Kadi Ihre ganze Betrugsmasche offenlegen. An "Opfern", die sich nicht abzocken lassen, haben diese Leute ohnehin kein Interesse.

07.07.2008 | 23:32
von Martin K. | Regelverstoß melden
Nachtrag:
Sorry, ich meinte: Das Ganze ist mir heute passiert.

08.07.2008 | 10:57
von Matthias G. | Regelverstoß melden
Ich denke die Leute stellen sich das ganze ein bisschen Leicht vor. Auch die Wertexperten mussten einiges an Hirnschmalz investieren um so ein feines Geschäftsmodell zu entwickeln.

Wer die Wertexperten-Masche nachbauen will, sollte folgend vorgehen:

1. ein Produkt suchen das einen selbst nichts oder ganz ganz wenig kostet (zB. datenbankgenerierte "Wertgutachten" www.wertexperten.de], 12 billige Kondome [http://condome.tv], eine Datenbank mit Kochrezepten [www.ihre-rezepte.de], Gedichte von Autoren die gemeinfrei geworden sind http://www.gedichte-server.com], usw.)
2. eine professionell aussehende Internetseite basteln
3. ein Google AdWords-Konto einrichten, Anzeigen schalten und Besucher auf die Seite locken
4. Rechnungen und Drohbriefe an Leute schicken, deren Adressen man auf der Seite eingesammelt hat

08.07.2008 | 16:08
von Martin K. | Regelverstoß melden
So, heute habe ich um 10.56 Uhr eine SMS von den "Wertexperten" mit einer Bewertung erhalten und dem Hinweis, dass ich das "Wertzeugnis" via Post erhalte.
Dann noch eine 2. SMS mit dem Hinweis, dass ich das "Wertzeugnis" von www.wertexperten.de herunterladen kann.
Wie jetzt? Per Post oder runterladen?

Eine Antwort auf meine Stornierung gestern um 17.52 Uhr habe ich allerdings bis jetzt nicht bekommen.
Natürlich werde ich nicht zahlen und es auf Einschüchterungsversuche (Mahnungen, Briefe von Inkasso-Unternehmen) ankommen lassen.

10.07.2008 | 18:32
von Martin K. | Regelverstoß melden
Ich habe heute den Wisch per Post bekommen, aber natürlich nicht aufgemacht. Wenn die wollen, können sie sich den abholen.

10.07.2008 | 22:34
von Matthias Werner | Regelverstoß melden
 spider monkey Martin K.
genau den Brief habe ich auch bekommen, brauchst ihn wirklich nicht aufmachen. Sind nur zwei Din A4 Blätter drin. Das eine enthält die "Expertise" wert=NULL das andere die Rechnung, in meiem Fall 59,00 Euro. Habe die Firma "Wertexperten.de" angemeilt das ich nicht bezahlen werde, bis jetzt noch keine Reaktion.

10.07.2008 | 23:39
von Martin K. | Regelverstoß melden
 spider monkey Matthias Werner:
Also, ich würde so eine Post prinzipiell nicht öffnen, weil man im Zweifelsfall dann doch noch der Gearschte ist - von wegen Annahme eines Angebots mit Öffnung der Post.
Naja, das Ganze stinkt im Fall der "Wertexperten" aber ohnehin zum Himmel, wie ich ja schon schrieb und hier zu Genüge zu lesen ist.

11.07.2008 | 09:34
von Berthold Hamann | Regelverstoß melden
Eine Vertragsannahme durch Postöffnung gibt es in Deutschland nicht. Es müsste ja von außen erkennbar sein was genau der Inhalt des Vertrages ist. Softwareanbieter sind mit diesem Verfahren, das vielleicht in anderen Ländern gängig ist, bei uns vor Gericht gescheitert. Also ruhig nachsehen was die werten Wertexperten fabriziert haben.

11.07.2008 | 12:40
von Martin K. | Regelverstoß melden
 spider monkey Berthold Hamann:
Gut zu wissen, danke.

11.07.2008 | 20:28
von Berthold Hamann hilfreicher Kommentar | Regelverstoß melden
Die Verbraucherzentralen haben zum Thema Internetabzocke folgenden Musterbrief erstellt: www.vz-nrw.de/mediabig/44312A.rtf


15.07.2008 | 09:49
von Mike W. | Regelverstoß melden
Naja, bin aufdieselbe Masche hereingefallen. Kostenlose Wertschätzung suggeriert und anschließend eine heftige Rechnung präsentiert. Bei der Rückverfolgung sieht man tatsächlich, dass auf einer Startseite irgendwo der Preis steht. Anschließend sieht man nie wieder etwas vom Preis.
Da keines der Briefe per Einschreiben gekommen ist, habe ich auch offiziell nichts bekommen. Vielleicht haben die Nachbarn oder die Post Fehler gemacht.
Ich werde definitiv erst nach einer verlorenen Gerichtsverhandlung zahlen, sofern es dazu kommt.

16.07.2008 | 22:45
von Andreas B. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
heute hatte ich in der Post auch dieses miserable Wertgutachten.
Aber ich kenne den Anbieter überhaupt nicht, war noch nie auf dieser Webseite (auch jetzt nicht) und dann schicken die einem Daten zu einem Fahrzeug, dass ich überhaupt nie besessen habe. Ford Escort 170.000 € und BJ 1998. Mal abgesehen davon, dass die meinen Namen völlig falsch geschrieben haben. Optik lässt auch zu wünschen übrig. Aber die betreiben ja einen ganz schönen Aufwand. DIN A5 Umschlag mit Pappe, dass erinenrt ja schon an FABER LOTTO. Ich werde denen den Brief der Verbraucherzentrale schicken und mal abwarten.

Diese Schweden können einem ganz schön unsympathisch werden.
Grüße
Andreas

17.07.2008 | 11:01
von Mike W. | Regelverstoß melden
Jeder der die Mailadresse, Telefonnummer und Adresse hat, kann solche Internetverträge abschließen.
Diese "persönlichen" Angaben sind ja fast öffentliche Angaben, die fast jeder Bekannte und Kollege hat.

17.07.2008 | 14:45
von Hans-Wolfgang Renz | Regelverstoß melden
Die Geschichte geht weiter. Inzwischen beläuft sich die Forderung auf EURO 153,48. Damit bin ich wohl Rekordhalter.
Eine neue Inkassofirma mit Nahmen COLLECTOR wurde eingeschalten, der Gläubiger sitzt nunmehr in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Mit Repressalien zum 13.07.08 wurde gedroht.
Ich hoffe doch, dass endlich irgendjemand klagt, damit die Hintermänner endlich Farbe bekennen.
Der Kommentar meines Anwalts: "Sie haben nichts zu befürchten"

Ich werde weiter berichten

17.07.2008 | 17:29
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Wow, die sind ja richtig international !! Unglaublich, welche Energie diese Ganoven entwickeln....

18.07.2008 | 00:48
von Martin K. | Regelverstoß melden
Hm, interessant, dass Hans-Wolfgang Renz von einer *neuen* Inkasso-Firma schrieb.
Dieses Wechselspiel scheint wohl Methode zu haben. So habe ich bisher in einer anderen Sache (ichwillpornos.com - etwas längere Geschichte...) von mindestens drei Inkasso-Firmen Post bekommen.

29.07.2008 | 10:48
von Stefan H. | Regelverstoß melden
Habe jetzt die zweite Mahung und Drohung mit Inkasso, falls nicht innerhalb der nächsten 8 Tage bezahlt wird. Die Rechnung beträgt jetzt schon fast 50€.
Was soll ich machen? Werde langsam nervös.

11.08.2008 | 21:46
von Peter Mann | Regelverstoß melden
Ratschlag: Lassen Sie sich von den sog. Wertexperten nicht ins Boxhorn jagen. In keinem Fall sollten Sie bezahlen. Das müssen Sie denen aber unmissverständlich mitteilen. Einen Anwalt werden Sie dazu nicht benötigen.
Sollen Sie doch klagen. Aber das werden die Werten Experten nicht tun - ist es doch nur eine Betrugsmasche, was sie da abziehen!
Stellen Sie sich vor, bei 300tsd Klicks bezahlen 1 % - das ist ein guter Stundenlohn. Nur die Dummen bezahlen.

12.08.2008 | 21:01
von Manuelito Rosetti | Regelverstoß melden
War auch auf der Seite. Riefen mich dann 1 monat später an und behaupteten, mir schon zwei rechnungen geschrieben zu haben, die aber nicht ankommen kontten da ich angeblich falsche angaben bei meinem wohnort gamacht hätte. wollten gleich eine zahlung von 70€. nachdem ich mich weigerte reduzierte die anruferin der inkasso Gesellschaft die zahlung auf 50€. hab jetzt eine rechnung von 50€ bekommen die ich niemals zahlen werde. schreibe sie aber nicht an. warte einfach ab. hoffe es ist kein fehler.

13.08.2008 | 08:24
von Nadine Vogt | Regelverstoß melden
Ich war bei meiner Suche nach einem Fahrzeugermittler auf die "wertexperten.de" gestoßen. Dort habe ich den Button "Oder sind Sie nur neugierig, wieviel Ihr Wagen wert ist?" geklickt. Da in keinem einzigen Satz zu erkennen war, daß mich der ganze Spaß was kostet (es war immer von kostenlos die Rede) habe ich leider die gewünschten Daten angegeben. Jetzt flatterte mir eine Rechnung in Höhe von EUR 59,-- ins Haus. Ich habe nicht um Zusendung gebeten. Der Betrag, der von anderen "Opfern" mit EUR 39,-- angegeben wurde, scheint wohl längst überholt zu sein. Für die reine fahrzeugbewertung wurden mir schon EUR 50,86 in Rechnung gestellt. Was mache ich jetzt? Wäre klasse, wenn mir jemand einen Rat geben könnte. Lieben Dank.

13.08.2008 | 10:00
von Nadine Vogt | Regelverstoß melden
Ich bin es nochmal: nachdem ich mir den Ratschlag von Nadja aus Ihrem Forum durchgelesen habe, wollte ich grad mal eine E-Mail an "service spider monkey wertexperten.de" schicken; das Problem an der Sache allerdings ist, daß es diese Seite SO garnicht zu geben scheint. Ich werde vom System gefragt, ob ich auf die "wertexperten.de"-Seite möchte. Das kann doch alles nicht wahr sein, oder?? Lieben Dank schonmal im voraus.

15.08.2008 | 19:29
von Stefan H. | Regelverstoß melden
Tip: Sucht mal im Netz nach der Inkassofirma Collector. Ist auf jeden Fall sehr dubios. Habe denen eine Mail geschickt, mit der Aufforderung mir sofort einen gerichtlichen Mahnbescheid zu schicken um prozessieren zu können. Mal schauen, ob etwas passiert. Freu mich schon drauf.

15.08.2008 | 21:42
von Rolf Zichella | Regelverstoß melden
Habe soeben über die Inkassofirma folgendes gefunden:
www.adressbuchbetrug.info/6-Online/Trickbetrug-weitere/Hintergrundmaterial/Inkassounternehmen/301-collector-inkasso.htm
Sehr interessant sage ich da nur. Da steht auch drin, wie man diesen Schmierfinken das Konto sperren lassen kann.

17.08.2008 | 13:32
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Nadine Vogt: ich würde keinen Cent bezahlen. Höchstens die Inkassofirma der Wertexperten auffordern, Ihre Anspruchsgrundlagen genau zu definieren und bitte die vollständigen Anmeldeunterlagen, Unterschriebenen Verträge etc. zu übersenden. Ich kann schon jetzt prognostizieren: es wird nichts kommen. Sehr interessant ist ein Beitrag von Selim Ataman auf Reklabox. Am besten gleich den Banken der Inkassofirma (Konto Nr. etc. müßte ja dabeistehen) die Beschwerde inkl. der Kommentare ausdrucken und mit dem Hinweis hinschicken, daß man berechtigten Grund zur Annahme habe, daß deren Kunde eine höchst zweifelhafte Nummer abzieht. Sollte keine Reaktion kommen, kann man sich ja diesbezüglich auf Reklabox auch gleich über die Bank beschweren. Habe es selber zwar nie ausprobiert, kann mir aber vorstellen, daß es unangenehm ist, wenn jemand versucht ein Glied des Kartenhauses herauszuziehen. Ich werde demnächst auch mal einen befreundeten Rechtsanwalt befragen, welche Methoden die höchste Wirksamkeit erzielen.

21.08.2008 | 18:29
von Martin K. | Regelverstoß melden
Unverhofft kommt oft. Heute bekam ich von den "Wertexperten" eine Zahlungserinnerung mit 5 Euro Mahngebühr, insgesamt 64 Euro.

21.08.2008 | 18:39
von Martin K. | Regelverstoß melden
Ich muss meinen Eintrag vom 07.07. übrigens revidieren, da ich zu dem Zeitpunkt schrieb, dass auf der Homepage oben "Preis für Bewertung/Wertzeugnis: 59,-" gestanden hätte.
Sicher bin ich mir jetzt aber nicht mehr, da der eben von mir angefertigte Screenshot der Wertexperten-Homepage nur ein Auto und einen Mann zeigt: www.abload.de/img/wertexperten.de2jt.jpg

Man müsste diesen Gaunern echt das Handwerk legen.

26.08.2008 | 18:11
von Andreas A. | Regelverstoß melden
Hi Zusammen, so habe nun nach über 2 Monaten ein schreiben von der Inkassofirma "real Inkasso" erhalten.

Wer von euch hat denn noch mehr infos über inkasso und wertexperten?

Würd mich freuen von euch zu hören?

02.09.2008 | 11:54
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Ich habe auch vor genau einer Woche diesen Brief von Real Inkasso bekommen. Ich habe mich die ganzen Monate einfach nicht gemeldet ... was soll ich jetzt machen? Soll ich zahlen?

02.09.2008 | 14:28
von Sabine Meister | Regelverstoß melden
Hi zusammen ,mir gehts ganz ähnlich mit dieser Firma .Mir flatterte eine Zahlungserinnerung ins Haus - da kostete es noch die erwähnten 31,20 Euro zzgl 7,80 Euro Mwst.,PLUS weiteren 5 Euro Mahngebühr .Gesamtsumme beträgt satte 64 Euro! Können die nicht mal richtig rechnen ???Ich komme da auf 44 Euro ...
Ein Wertgutachten habe ich noch nichtmal erhalten - ich wüßte auch gar nicht wozu ich das brauche.
Das Schreiben habe ich erstmal ignoriert,nun kam ein zweites Schreiben indem man mir mit Einem Inkassobüro droht.In diesem Schreiben waren die Kosten erneut aufgeführt und beliefen sich nun auf 50,86 Euro plus Mwst,plus zweimaliger Mahngebühren - insgesamt 69 Euro.Auf Anrufe reagiert nur der Anrufbeantworter .Soll ich jetzt weiter abwarten was sich tut ?

02.09.2008 | 14:46
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Direkt in den Papierkorb mit dem Schwachsinn. Nur auf amtliche Mahnbescheide reagieren. Alles andere ist Altpapier.

02.09.2008 | 20:52
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Also auch wenn inkasso briefe kommen soll ich nicht das geld zahlen ich habe post von "Real Inkasso" erhalten..

02.09.2008 | 21:27
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Dejan: wenn sich das Ereignis in Deutschland abspielt, würde ich nicht reagieren. Nur auf amtliche Mahnbescheide. Wenn es Sie beruhigt, können Sie ja bei der Real Inkasso die Anspruchsgrundlagen der Forderung mit lückenloser Dokumentation anfordern. Ich kann schon jetzt prognostizieren, daß keine Antwort kommen wird.

02.09.2008 | 23:22
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Vielen dank für die schnelle antwort..wenn es etwas neues geben sollte melde ich mich ich werde es aber nicht zahlen

10.09.2008 | 20:40
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Hilfeee....ich habe einen zweiten brief von "Real Inkasso" erhalten was soll ich jetzt machen da steht so ein text ich schreibe ab:
Sollten wir von ihnen bis zum 15.09.2008 keinen Ausgleich der Gesamtforderung in Höhe von EUR 71,64 feststellen können oder keine Antwort von ihnen vorliegen haben, werden wir unser Auftraggeberin empfehlen, die Forderung an uns abzutreten. Im Anschluß werden wir ohne Ankündigung unsere Rechtsanwälte beauftragen, gerichtliche Schritte in die Wege zu leiten, was für sie mit nicht unerheblichen weiteren Kosten verbunden wäre.

bitte um eine schnelle antwort bitte hilft mir jemand....

10.09.2008 | 21:20
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Dejan: abheften und auf amtlichen Mahnbescheid warten, der vermutlich nie kommen wird, außer die Wertexperten wollen unbedingt Geld loswerden.

11.09.2008 | 12:56
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Ich hoffe das es klappen wird vielen dank für ihre antwort..

11.09.2008 | 13:59
von Nicole Schneider | Regelverstoß melden
Hallo Leute!!!
Habe jetzt mehrere Briefe von Real inkasso erhalten mit der Auffordung schnellstmöglich zu zahlen. Wir haben darauf nicht reagiert nun der Hammer da rufen die bei meinen Sohn an und fragen ihn wie es nun so aussieht mit dem bezahlen, er sagt er wird nicht bezahlen und will den anwalt einschalten.Da kommt doch heute ein Brief von Real inkasso das sie mit der gewünschten Ratenzahlung einverstanden sind monatlich 43 Euro. Das kann doch nicht wahr sein und nun?

11.09.2008 | 14:07
von Nicole Schneider | Regelverstoß melden
Mein sohn hat auch gerade eine Ausbildung angefangen und da steht" Die vorstehende Vereinbarung wird von uns auf Grundlage Ihrer zur Zeit bestehenden Einkommens und Vermögensverhältnisse getroffen. Sollten wir davon Kenntnis erlangen, dass sich diese Verhältnisse für sie positiv verändern, behalten wir unms vor, diese Vereinbarung mit sofortiger Wirkung zu beenden und nach undserer Wahl entweder die gesamte Restforderung geltend zu machen oder Ihnen eine neue, den veränderten Verhältnissen angepasste Regelung zu treffen."". Ich habe wirklich Angst das irgendetwas davon an die Firma kommt.Sollte man sich doch lieber einen Anwalt nehmen oder zumindest denen eine Antwort schicken?

11.09.2008 | 16:27
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Nicole Schneider: nicht einschüchtern lassen. Erst reagieren, wenn ein amtlicher Mahnbescheid kommt. Eine Anzeige bei der Polizei kann man übrigens online aufgeben. Wenn das genug Leute machen, kann es auch recht ungemütlich für die Brüder werden. Ein Anruf bei der Bank mit Rückfrage über die Machenschaften dieser Inkassofirma sollte auch noch drin sein. Gerne können Sie die Bank der Inkassofirma auch hier Posten. Es finden sich bestimmt genug Reklaboxler, die dort anrufen wollen :) Auf gar keinen Fall würde ich denen irgendwelche Angaben oder gar Anerkenntnisse machen. Das sind die persönlichen Tipps, wie ich hier vorgehen würde.

11.09.2008 | 22:45
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Ich wäre auch dabei wenn es darum geht das sind um auf deutsch zu sagen richtige schweine ich weiß auch nicht was ich eigendlich machen soll aber ich werde aufjedenfall nicht darauf reagieren. Ich wäre aber dabei wenn es darum geht zur Polizei zu gehen.

12.09.2008 | 09:43
von Nicole Schneider | Regelverstoß melden
Vielen dank, also werde ich wie immer abwarten, allerdings wenn wir genug Leute hätten wäre ich auch dafür das wir sie anzeigen.Ich hoffe nur das seine Arbeitsstelle nicht davon betroffen wird!Ansonsten habe ich eigendlich keine Angst.

15.09.2008 | 14:40
von Christina T. | Regelverstoß melden
Hallo, ich habe auch einen Brief von Real Inkasso bekommen und dort angerufen. In 10 Minuten war die Sache geklärt. Ich hatte keine Probleme mit denen zu reden und die waren auch sehr offen und freundlich. Ich würde z.B. immer eher versuchen mit dem INkasso in Kontakt zu treten als zig Briefe abzuwarten. Ich schlafe jetzt wieder ruhiger, weil ich nicht jeden Tag auf den Mahnbescheid warte und alles zu meiner Zufriedenheit gelöst wurde.

15.09.2008 | 14:47
von Adi | Regelverstoß melden
Das ist totaler Schmarrn, die Internetseite Wertexperten.de wurde mit dem Ziel aufgesetzt Kunden abzuzocken, dass ist auch diesem dubiosem Inkassounternehmen klar. Wenn "Real Inkasso" wirklich freundlich sein will stellen sie ihre Abzockaktivitäten ein und suchen sich eine ehrliche Arbeit. Dann können auch die Mitarbeiter von Real Inkasso wieder mit ruhigem Gewissen ins Bettchen gehen.

16.09.2008 | 08:18
von Marcus Thielen | Regelverstoß melden
Ich muss ein wenig schmunzeln, Christina. ;-) Offensichtlich war das Deine erste Post von REAL INKASSO. Dieses Unternehmen treibt nicht nur Gelder für die Wertexperten ein. Ich kenne sie zum Beispiel aus einem anderen Fall. Tatsache ist leider, dass ein freundliches Telefonat mit der abschließenden Aussage "Alles klar, ich werde mich persönlich darum kümmern" oder "betrachten Sie die Angelegenheit als erledigt", genauso wie bei Unternehmen wie 1&1, Freenet und vor allem auch TelDaFax oder Telekom, keine Bedeutung hat. Ich möchte Sie nicht beunruhigen und hoffe, dass Ihr Fall eine Ausnahme ist und Sie wirklich zukünftig Ihre (Nacht)Ruhe haben, aber weniger wundern würde ich mich darüber, wenn Sie dennoch weiterhin belästigt würden, so wie ich damals, trotz klärendem Gespräch. Ich drücke Ihnen allerdings feste die Daumen und kann die anderen Postings hier nur unterstützen: Am besten nichts machen und auf Mahnbescheid vom Gericht warten. Falls überhaupt einer kommt, sofort widersprechen, diese Beschwerde hier mit allen Kommentaren ausdrucken und beifügen. Ich wette, es passiert nichts! :-)

18.09.2008 | 22:51
von Theo Mag_keine_wertexperten | Regelverstoß melden
Habe nach internetrecherche einen brief geschickt und werde bei weitere belästigung umgehend anzeige erstatten.
euch allen: nicht abwarten; zurückschlagen!
anbei der text:

--> Einschreiben mit Rückschein

Unberechtigte Forderung

Sehr geehrte Wertexperten,

ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom XX.XX.2008, in dem Sie einen Betrag von 59,00 Euro für die angebliche Inanspruchnahme einer Internet-Serviceleistung zuzüglich Mahngebühren in Höhe von 10,00 Euro verlangen.
Hiermit fechte ich den angeblich abgeschlossenen Vertrag über eine Fahrzeugbewertung wegen arglistiger Täuschung an. Vorsorglich widerrufe ich den geschlossenen Vertrag nach den maßgeblichen Vorschriften über Fernabsatzverträge. Außerdem erkläre ich auch vorsorglich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen. Nach meiner Überzeugung habe ich keinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen. Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir nach, wann und wie es zu einer übereinstimmenden Willenserklärung kam, wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt haben und mich u. a. gemäß § 312e BGB, bzw. § 1 der BGB-Info VO informiert haben.
Rein vorsorglich weise ich darauf hin, dass der von Ihnen geforderte Betrag auch dann nicht zu zahlen wäre, wenn ich Ihre Dienstleistung in Anspruch genommen hätte. Es fehlt insoweit an einem wirksamen Vertragsschluss, weil die Gegenleistung, nämlich das zu zahlende Entgelt nur im Kleingedruckten auftaucht und der durchschnittliche User davon ausgeht, dass es sich nicht um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. Eine entsprechende Klausel ist nach einer Entscheidung des Amtsgerichts München vom 16.01.2007 (Az: 161 C 23695/06) als überraschend anzusehen. Es fehlt somit bereits an zwei übereinstimmenden Willenserklärungen und damit an einem wirksamen Vertrag.
Darüber hinaus wäre ein Vertrag auch wegen Sittenwidrigkeit nichtig, weil Leistung und Gegenleistung offensichtlich in einem krassen Missverhältnis zueinander stehen.
Bitte beachten Sie, dass ich, falls ich weitere Rechnungen, Mahnungen oder Ähnliches erhalte, umgehend Strafanzeige erstatte wegen unter Anderem „arglistiger Täuschung im Sinne des § 123 BGB“. Bei Inkassoforderungen, wird die Sperrung ihres und deren Geschäftskontos beantragt gemäß dem Beispiel in der Anlage.

18.09.2008 | 22:57
von Theo Mag_keine_wertexperten | Regelverstoß melden
Ach ja, hier der link zu der aus o.g. schreiben:
www.adressbuchbetrug.info/6-Online/6b-2-was-kann-noch-getan-werden/material-was-kann-noch/190-voba_8-2006.jpg

habe bereits vorsorglich mit einige banken gesprochen; die sind gerne bereit diesen weg zu gehen...

19.09.2008 | 09:42
von Nicole Schneider | Regelverstoß melden
Aber der Brief macht keinen sinn mehr wenn man bereits inkasso post hat oder

19.09.2008 | 11:55
von Werner Frohn | Regelverstoß melden
 spider monkey Nicole: den Brief von der Inkassofirma können Sie zum anzünden des Kamins benutzen. Es wird z.Z. jahrezeitbedingt sowieso wieder kühler :)

19.09.2008 | 12:05
von Isabella Isler | Regelverstoß melden
Hallo!
Mein Mann hat vor ca. 6 Monaten über Goggle die angeblich kostenlose Bewertung gefunden und auch ausgefüllt. Damals sah die Internetseite noch etwas anders aus und es war wirklich niergends die Rede von irgendwelchen Kosten. Haben schon etliche Mahnungen und Inkasso-Drohungen bekommen. Bei der letzten war sogar ein Muster-Strafanzeige dabei *grins*
Bis jetzt haben wir diese Schreiben immer weggeschmissen. Aber heute kam der Abschuß. Die Real-Inkasso hat auf dem Handy angerufen und mehrmals gedroht. Das geht jetzt wirklich zu weit. Wir werden denen jetzt mal dieses Musterschreiben von der Verbraucherzentrale schicken und wenn dann immernoch keine Ruhe ist werden wir Anzeige erstatten.

Ich kann jeden nur empfehlen diese Betrugsseiten von Anfang an bei sich zu sperren damit man gar nicht auf diese Seiten kommt.

30.09.2008 | 12:29
von Norbert W. | Regelverstoß melden
Hallo Leute,
ich habe heute auch eine Rechnung von den WertExperten bekommen über 59 Euro.Wie soll ich am besten vorgehen?Antworten wie Theo?
Oder einfach abwarten und nichts tun? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

05.10.2008 | 22:41
von Andreas A. | Regelverstoß melden
Hallo Norbert,
bisher hat anscheinend noch keiner so genau einen (Endbericht) darüber. Auch ich bin noch am abwarten, habe auch schon von inkasso (real) einen brief bekommen aber nicht geantwortet.
Bin noch am abwarten.
Aber sicher ist, dass dies eine Abzocke ist.

Warte einfach ab, so bald einer was neus weiss wird er sich bestimmt melden. Dauert oft etwas.

Bis dann

Andreas

18.10.2008 | 11:23
von Tom Tom | Regelverstoß melden
Hallo alle zusammen, ich mache mit den Wertexperten auch schon ewig herum. Ich habe schon einen Brief geschrieben, die weiteren Mahnungen ignoriert und auch die Inkassoschreiben. Jetzt habe ich Post von einem Anwalt bekommen der die Summe von mittelerweile über 80€ einfordert. Wenn jemand einen tollen Tip hat immer her damit. sonst warte ich auf den gerichtlichen Mahnbescheid... wie vermutlich die meisten hier....

19.10.2008 | 20:52
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Wow, Post von einem Anwalt ist ja schon eine neue Kategorie. Immerhin gibt es ja dann schon mal einen vernünftigen Adressaten, falls dieser Anwalt nicht gefakt ist. Allein auf dieser Plattform hier gibt es ja bereits genug Zeugen, die über die Machenschaften der Abzockexperten einiges zu berichten haben. Ich würde mich bei dem Anwalt erst einmal nach den Rechtsgrundlagen für die Forderung erkundigen. Z.B. Verträge, Angebote, Aufträge, etc. etc. Ich prognostiziere schon mal: da wird nichts bis nicht viel kommen.

04.11.2008 | 21:51
von Berthold Kuchenbäcker | Regelverstoß melden
Ich brauche dringend Zeugen und Beweise, die Bezeugen können das Angegeben wurde: kostelose Schätzen. Jetzt soll ich 39,- € für ein PKW bezahlen. Und mehrmals wurde die Seite geändert hat wo jetzt die Gebüren angegeben sind.

Ich muß Beweisen das Angegeben wurde Kostelose Schätzen von PKW.

Ich habe einen Rechtsanwalt genommen und der Anwalt von Wertexperte hat jetzt auch geantwortet-

Es kommt jetzt eine Klage gegen mich und es ist nur eine frage der Zeit dann seid Ihr wohl an der Reihe auch in eine Klage gegen Euch alle gerichtet wird. Auf wunsch kann ich euch das Schreiben Fax von Wertexpertes Anwalt Faxen oder mit Post schicken ich habe eine Frist bis zum 12.11.2008 von den Anwalt Mr Wertexperte bekommen.

Sinvoll wäre wenn wir uns zusammen schliesen würden und gegegn diesen Betrüger vorgehen denn von nur Reden wird es auch nicht besser.

Wenn Ihr euch melden wollt, dann meldet euch bitte an meine e-mail adresse bert06 spider monkey t-online.de

05.11.2008 | 17:17
von Remzi Aru | Regelverstoß melden
 spider monkey Bert Kuchenbäcker: stehe jederzeit als Zeuge zur Verfügung. Habe Ihnen gerade eine Mail geschickt.

11.11.2008 | 08:56
von Andreas | Regelverstoß melden
Hallo, ich auch. Wird zeit dem ein ende zu geben

12.11.2008 | 16:07
von Otmar | Regelverstoß melden
 spider monkey Bert Kuchenbäcker: Die Schätzung wurde ursprünglich als kostenlos deklariert, das bezeuge ich gerne.

12.11.2008 | 18:36
von Carina Corolla | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

auch ich habe bereits Post von Wertexperten, Real Inkasso und einem Anwalt erhalten. Ich habe auf kein Schreiben reagiert. Sobald eine Reaktion kommt, wird der Druck automatisch erhöht - da viele dann doch bezahlen um Ruhe zu haben. Ich werde nur auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren - und der kommt 100 %ig nicht.

Der Anwalt wollte erst um die 90,00 EUR von mir, dann gütliche Einigung 60,00 dann wieder 95,00 EUR und dann würden sie mir auf 40 EUR entgegenkommen... Alleine die Portokosten! Jetzt habe ich aber schon einige Wochen nichts mehr gehört und denke, dass jetzt klar ist, dass bei mir nichts zu holen ist.

Lasst Euch keine Angst machen: der Mahnbescheid wird nicht kommen. Wie meine Vorredner schon schrieben: Die Seite wurde nur zum Abzocken generiert. Schlaflose Nächte solltet ihr deshalb nicht haben.

16.11.2008 | 13:23
von Stefan | Regelverstoß melden
Also ich habe auch drei Briefe mit Drohungen bekommen und bin jetzt seit einigen Monaten beschwerdefrei.
Ich habe argumentiert, dass jeder meine Zugangsdaten hat und ich definitiv keine Autobewertung in Anspruch genommen habe.
Ich habe gebeten, mir direkt einen gerichtlichen Mahnbescheid zukommen zu lassen, so dass mein Anwalt um die Sache kümmern kann
Zusätlich sollten die mir mitzuteilen, wer mit meinen Daten Missbrauch getrieben hat.

Seitdem habe ich nie wieder etwas von denen gehört.

22.11.2008 | 16:37
von Arno | Regelverstoß melden
Hallo Zusammen,

habe vor einiger Zeit auch ein "Gutachten" der Wertexperten incl. Rechnung in meinem Postkasten gehabt. Obwohl nicht an mich adressiert, sondern an eine Kathrin mit meinem Nachnamen & meiner Adresse, habe ich das Schreiben geöffnet. Hab ihnen dann per mail geschrieben, dass mir die entsprechende Person nicht bekannt ist, nicht hier wohnt und ich auch nie irgendwas bei ihnen in Auftrag gegeben habe (incl. dem Hinweis, dass die entsprechende Person dann wohl auch nichts erhalten hat und gar nicht weiß, dass sie eine Rechnung zahlen soll... wollte eben behilflich sein).

Dann kam die erste Mahnung, auf die ich wieder mit einer mail reagiert habe, gleicher Inhalt, mit der ersten Mail im Anhang und dem Hinweis, dass ich alle weiteren Mahnungen ignorieren werde.

Jetzt kam die 2. Mahnung mit Androhung von Inkasso, und ich werde meine Androhung durchziehen :-)

Als Zeuge kann ich nicht dienen, wohl aber bei einer Sammelklage etc. mitmachen. Bin gespannt was jetzt kommen wird.

22.11.2008 | 20:51
von Cappo | Regelverstoß melden
 spider monkey Arno:
In diesem Fall ist es Ratsam, wenn du den nächsten Brief als unzustellbar wieder zurückschickst. Dann müßtest du ruhe haben. Das schlimmste was man machen kann ist, darauf zu reagieren, denn dann wissen diese Gauner, daß hinter der fiktiven Adresse doch jemand steht, von dem etwas zu holen ist.

Cappo

14.12.2008 | 16:24
von Dejan Pilipovic | Regelverstoß melden
Ich hatte selber viel mit den zu tun habe hier auch viel diskutiert habe mindestens 8 inkasso briefe erhalten in höhe von 84 € aber die haben mir auch angebote gemacht das ich nur die hälfte zahlen soll ganz schön albern aber ich habe nie auf die briefe reagiert habe mich einfach tot gestellt und seit fast 2 monaten höre ich garnichts mehr von den also mein tipp an alle betroffenen einfach tot stelle
Mit freundlichen Grüßen
dejoo

08.03.2009 | 17:02
von Andreas | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
ich war ebenfalss auf der genannten Seite. Ich habe den Vorgang abgebrochen und irgendwie haben die doch zumindest meine Handy Nr sowie Vor und Zunamen herausbekommen. Ich bekam einen Anruf der Polizei Hamburg dass mir Betrug vorgeworfen wird. Ich fragte warum.Die FA hat eine Rechnung an eine gleichnamige Person geschickt, die im Tel.Buch verzeichnet ist. Ich bin dies jedoch nicht. Daraufhin hat die gleichnamige Person gegen die FA anzeige erstattet. Diese wälzten das nun auf mich ab. Ich frage mich warum die FA mich nicht angerufen hat, denn die Polizei hatte dir richtige Handy-Nr. von mir von der FA mitgeteilt bekommen. Dort rief nur die Polizei an. Ich war nun bei der Vernehmung bei der Polizei und schilderte diesen Vorgang. Doch was kann mir passieren ???

17.03.2009 | 12:48
von Berthold Kuchenbäcker | Regelverstoß melden
Hallo an alle,

Ich habe Dezember 2008 ein Schreiben von den Anwalt Wertexperte bekommen,

Und einen Anwalt den ich habe gegeben ,

Und jetzt wieder ein Schreiben von WE Anwalt bekommen das es jetzt ans Gericht in Hamburg geht,

Auf grund meiner Schwere Erkrankung und dadurch auch zu 70% Behindert und Früh Rentner habe für sowas keine Nerven,

Ich muß jetzt wegen der WE sache 3 x mhr Medikamenten einehmen kann seid 4 monaten nicht mehr Schlafen und befinde mich in Ärztliche Behandlung auch wegen andere symptome durch WE

Ich brauche eure Hilfe den Anwalt den ich habe muß ich selbst bezahlen das kommt auch noch dazu

24.04.2009 | 15:42
von Helmut Schmitz | Regelverstoß melden
Habe ähnliches erlebt, man hat bei mit über die absichtliche? Verwechslung von Vornamen und Straßennamen den Druck auf den unwissenden Kunden zu erhöhen versucht.
Wer kann ähnliches berichten?
Tel 0172 /9823195

24.04.2009 | 18:29
von Martin K. | Regelverstoß melden
Ich habe heute die nächste Mahnung erhalten - diesmal von Hanse Inkasso.

25.04.2009 | 09:38
von Robert K. | Regelverstoß melden
Ich kann mich da anschließen, auch ich habe einen Brief von Hanse Inkasso bekommen mit einer Forderung von 105 Euro bekommen. Im Brief steht, das eine Firma Namens Fordonsvärderingen i Skane AB, den Auftrag dazu gegeben hat. Eine Vollmacht liegt jedoch nicht bei. Wie soll ich nun weiter vorgehen?

26.04.2009 | 13:35
von Panagiotis K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute

Mache wir einen Massenklage was haltet Ihr davon.
Habe mir die genauen daten im Internet angeschaut stimmt nicht überein. Hat schon jemand von Euch probiert eine Massenklage zu machen??

26.04.2009 | 14:35
von Martin K. | Regelverstoß melden
Ich würde den Wisch ignorieren. Das ist nichts weiter als ein Einschüchterungsversuch. Solange kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, ist nichts zu befürchten.

26.04.2009 | 20:56
von Benjamin L. | Regelverstoß melden
Hallo, Ich hab letzte Woche auch so ein Schreiben bekommen von Hanse Inkasso und soll auch 105 euro bezahlen. Soll ich darauf antworten oder was soll Ich jetzt tun?

28.04.2009 | 07:58
von ReclaBoxler-6783155 | Regelverstoß melden
Hallo Leute

Ich bin es nochmals. Wenn ich mich nicht täusche könnten wir eine Sammelklage machen was haltet ihr denn davon?
Wenn Ihr mal gugeln stimmen die Adresse garnicht überein da stimmt was nicht habt ihr das mal probiert?

28.04.2009 | 07:59
von Panagiotis K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute

Ich bin es nochmals. Wenn ich mich nicht täusche könnten wir eine Sammelklage machen was haltet ihr denn davon?
Wenn Ihr mal gugeln stimmen die Adresse garnicht überein da stimmt was nicht habt ihr das mal probiert?

28.04.2009 | 23:25
von Gerd St. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen, ich bringe mal eine bisher neue Variante der Wertexperten ins Gespräch: Mein Schwiegervater erhielt die übliche Rechnung über ein angebliches Wertgutachten über ein Auto, das er nie besessen hatte. Neu ist hierbei nur, dass mein Schwiegervater vor 20 Jahren verstorben ist!!! Meine Schwiegermutter wendete sich an mich; wir haben bisher nicht reagiert, wie auch? wir können ja schließlich nicht als Verstorbener reagieren.
Heute hat sie (bzw. richtiger mein verstorbener Schwiegervater)allerdings ein 1. Schreiben von Hanse-Inkasso Hamburg mit Kosten von 104,89 € erhalten, in dem sich die schwedische Fa. Fordonsvärderingen als Inkassoauftraggeber outet. Meine Schwiegermutter wird nun sehr besorgt und unruhig, ich solle endlich antworten. Ich selbst würde gerne weiter auf den gerichtlichen Mahnbescheid (gegen einen vor 20 Jahren Verstorbenen) warten. Ich sehe das doch richtig: keiner der hier Betroffenen hat bisher einen erhalten?
P.S.: Toll dass es solche Foren gibt.

29.04.2009 | 09:38
von Cappo | Regelverstoß melden
Hallo Gerd St.
Das ist ja der Hammer. Da kannst du aber sowas von beruhigt auf den gerichtlichen Mahnbescheid warten, denn der wird nicht kommen.
Da sieht man doch, daß es wirklich nur ums Abzocken geht. Die versuchen doch wirklich alles, um Leute durch Einschüchterungen wie Inkasso und Schufaeintragung zum Bezahlen zu nötigen.

Sie könne ja eine Mail oder einen Brief an die Herrschaften schicken und mal dezent nachfagen, wie denn so eine Forderung zustande kommt?
Würde mich schal interessieren, wie die Reaktion aussieht. Aber vermutlich wird darauf nicht reagiert und gleich die nächste Mahnung rausgeschickt.
Also warten sie ruhig auf den gerichtlichen Mahnbescheid. Und sollte der tatsächlich bei ihner einflattern, vergessen sie nicht, darauf zu reagieren.

Cappo

13.05.2009 | 13:26
von P. K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute,

wer hat von dem Inkasso Büro HIB aus Hamburg Post bekommen und wie er da vorgegangen ist. Bitte um Rückinfo von euch. Wäre euch sehr dankbar.

13.05.2009 | 14:00
von P. K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute,

hat jemand nach der zweiten Mahnung einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen? Hat sich jemand über die Polizeit oder so Abhilfe geschafft? Bitte um Info eurerseits.

14.05.2009 | 10:05
von ReclaBoxler-8308532 | Regelverstoß melden
Ich bin mir überhaupt nicht bewußt, jemals auf dieser Seite gewesen zu sein. Und habe trotzdem eine Rechnung über 59 € bekommen. Dann habe ich per Eischreiben Widerspruch eingelegt. Nach mehr als einem halben Jahr kam jetzt eine Aufforderung von einem Inkassobüro aus Hamburg und drei Wochen später die nächste Aufforderung über inzwischen 108,15 € mit Androhung gerichtlicher Schritte. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie sollte man sich verhalten?

14.05.2009 | 11:51
von Cappo | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-8308532.
Mich würde schon mal interessieren, ob Sie die erste Rechnung per E-Mail oder per Post erhalten haben.
Abgesehen davon können Sie das Schreiben getrost zum Altpapier werfen. Wenn Sie nicht mal auf deren Seite waren, haben die auch nichts in der Hand gegen Sie. Ausserdem können Sie sich die anderen Postings mal durchlesen, denn da steht es oft genug beschrieben, wie man darauf reagieren soll.
Sie müssen erst reagieren, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid per Post bekommen. Alles andere dient nur dazu, die Leute einzuschüchtern und zum nicht berechtigten bezahlen zu animieren.

Cappo

15.05.2009 | 17:03
von Martin K. | Regelverstoß melden
In der aktuellen c't: "Web-Abzocker abwehren - Betrug erkennen, Rechtslage, Musterbriefe"

25.05.2009 | 10:57
von ReclaBoxler-7329853 | Regelverstoß melden
 spider monkey Cappo

Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe alle Rechnungen und Mahnungen per Post bekommen. Zunächst hatte ich per E-Mail geantwortet, aber dann doch noch einen Einschreibebrief geschickt. Auf die Schreiben des Inkassobüros habe ich bisher überhaupt nicht reagiert.

26.05.2009 | 23:02
von P. K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute.

Wer von Euch hat einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen? Hat jemand per Einschreiben einen Brief aus Hamburg erhalten, wo er vom Postboten gegenzeichnet musste?
Bitte um Eure Erfahrungen - wieviel Mahnungen habt Ihr bisher bekommen usw.

P.K.

29.05.2009 | 16:31
von Martin K. | Regelverstoß melden
Vor einigen Tagen hat mich wieder Hanse Inkasso angeschrieben und mir ein einmaliges Angebot gemacht. Zitat:

"Sehr geehrter Herr xxx,

leider haben Sie bis heute nicht auf unsere Schreiben reagiert. Wir vermuten, dass Sie sich in einer finanziell angespannten Lage befinden. Dies entbindet Sie jedoch nicht von der Verpflichtung, diese Forderung zu bezahlen.

Wir haben jedoch Verständnis für Ihre Situation und bieten Ihnen aus diesem Grund folgende Möglichkeit an: Sie zahlen bis zum 08.06.2009 statt der oben aufgeführten Gesamtforderung nur einen Betrag in Höhe von EUR 76,31! Das bedeutet, dass unser Auftraggeber bereit ist, auf 30% der Forderung zu verzichten.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, dieses Angebot anzunehmen, scheuen Sie sich bitte nicht, rufen Sie uns an! Wir sind sicher, mit Ihnen zusammen eine für beide Seiten geeignete Lösung zu finden."

Ist das nicht nett?

Und dann weiter, weniger nett:

"Für den Fall, dass Sie sich weder melden, noch den oben genannten Zahlungstermin einhalten, ist dieses Vergleichsangebot hinfällig und die offene Gesamtforderung zur sofortigen Zahlung fällig.
Weiterhin würden wir dann alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, die Forderung geltend zu machen.

Bitte bedenken Sie, dass dieser Weg weitere Kosten, und somit eine nochmalige Erhöhung der Forderung für Sie zur Folge hätte. Schon aus diesem Grund sollten Sie sich wenigstens mit uns in Verbindung setzen."
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 7536 teaser


09.06.2009 | 15:59
von P. K. | Regelverstoß melden
Hallo Leute,

habe heute von folgendem Post bekommen: Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH. Wer hat von denen Post bekommen, was habt ihr da gemacht?

Bitte um Rückinfo

09.06.2009 | 19:00
von Martin K. | Regelverstoß melden
Und weiter geht´s:

Heute habe ich einen Brief von der "Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" bekommen. Danach soll ich 122,97 Euro zahlen "zzgl. weiterer 5 %-Punkte über Basiszins ab 09.06.2009 auf EUR 59,00".

Interessant ist, dass dieser Brief exakt am gleichen Tag geschrieben wurde, bis zu dem ich Gelegenheit hatte, in den (fragwürdigen) Genuss eines saftigen Rabatts zu kommen (s. o.).

10.06.2009 | 22:24
von Samuel Leddy | Regelverstoß melden
Hallo, habe heute auch einen Brief bekommen, nachdem ich auf die vorherigen vom Inkassobüro nicht geantwortet habe. War nie auf der Seite, werde Anzeige stellen, sollte noch ein Brief kommen.

11.06.2009 | 09:52
von P. K. | Regelverstoß melden
Heute habe ich einen Brief von der "Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" bekommen;
Was haltet Ihr davon wenn wir uns mal zusammen tun und zusammen gegen die vorgehen..
Hat von Euch jemand ein Schreiben vom Gericht bekommen?

15.06.2009 | 16:33
von W. S. | Regelverstoß melden
Es ist immer das Gleiche. Immer wenn ich von unseren "Freunden" Post bekomme, gehe ich auf diese Seite um eure Erlebnisse nachzulesen und siehe, da ich bin wieder nicht der einzige, der einen Brief vom Rechtsanwalt bekam. Mal sehen, was als nächstes kommt.

18.06.2009 | 00:18
von ReclaBoxler-7316157 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

mir ist das gleiche wie euch passiert. Nur das mich das Inkassobüro angerufen und gefragt hat, warum ich nicht zahle. Dann habe ich denen erklärt, dass ich über einen Link (kostenlose Autobewertung) auf die Seite gekommen bin usw. (Preis ist eh überrieben für die min. Leistung.)

Danach habe ich wieder einen Brief bekommen, in dem steht: auf der Internetseite www.wertexperten.de ist der Preis für ein Wertgutachten sichtbar aufgeführt. Des Weiteren ist der Preis unter dem Button "Preise und AGBs" verzeichnet.

Sie hätten also erkennen müssen, dass Sie mit Eingabe Ihrer Daten und der Daten Ihres Autos einen kostenpflichtigen VERTRAG eingehen. Sie haben hierfür auch eine Leistung erhalten - das Wertgutachten. Die Forderung ist daher berechtigt.

Was soll ich jetzt tun? Weiter sturr bleiben?

20.06.2009 | 17:52
von Martin K. | Regelverstoß melden
Und ein neuer Brief der "Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH" ist eingetroffen:

"Sie haben sich auf mein Schreiben nicht gemeldet. Bevor ich das gerichtliche Mahnverfahren einleite, möchte meine Mandantin Ihnen letztmalig die Gelegenheit geben, die Angelegenheit durch eine Einmalzahlung eines Vergleichsbetrages von EUR 98,47 bis spätestens zum 26.06.2009 zu erledigen.

Sollten Sie keine fristgerechte Zahlung leisten, wird sich meine Partei nicht mehr an den Vergleich gebunden fühlen. Die gesamte Forderung nebst Kosten und Zinsen ist dann wieder zur Zahlung fällig. Ich werde die Forderung dann gerichtlich titulieren."

22.06.2009 | 08:27
von ReclaBoxler-4426215 | Regelverstoß melden
Habe einen Brief mit gleichem Inhalt von Fülleborn bekommen. Die Unterschrift ist eingedruckt, wahrscheinlich ist es ein Standardschreiben. Ich werde weiterhin nicht reagieren. Mich würde interessieren, ob inzwischen schon jemand tatsächlich einen gerichtlichen Mahnbescheid in dieser Angelegenheit bekommen hat!

22.06.2009 | 18:01
von Gerd St. | Regelverstoß melden
Hallo, ich habe mich am 28.4.09 schon eingetragen. Ich bin der Fall, dessen vor 20 Jahren verstorbener Schwiegervater definitiv kein Wertgutachten angefordert hat. Auch bei meiner Schwiegermutter ist dieses neue Vergleichsangebot über 96,88 € gelandet. Meiner Schwiegermutter habe ich diese ReclaBox mal gezeigt; das hat sie unheimlich beruhigt und sie ist mit mir gespannt, wie lange diese Firma es noch mit ihren Schreiben treiben wollen.
Na ja, Hauptsache sie kostet das ihr eigenes Geld. Auf keinen Fall werden wir zahlen oder uns melden und hoffen, dass endlich ein gerichtlicher Mahnbescheid folgt. Dem werden wir dann im Namen meines verstorbenen Schwiegervaters widersprechen und uns die Originalrechnung und den Zustellungsnachweis anfordern. Und dann werden wir das ganze der Staatsanwaltschaft übergeben.
Ich hab eigentlich wenig "Hoffnung", dass überhaupt mal ein Mahnbescheid folgt. Aber eins ist klar, ohne Hilfe von mir und von diesem Forum hätte meine Schwiegermutter schon lange das Geld überwiesen. Gut, dass es solche Foren gibt!

23.06.2009 | 23:34
von ReclaBoxler-4412327 | Regelverstoß melden
Ist eigentlich schon jemand weitergekommen, als den Brief von Fülleborn-Rechtsanwaltsgesellschaft mbH bekommen zu haben? Gerichtsbescheid, Vorladung?

27.06.2009 | 07:06
von P.K | Regelverstoß melden
Das will ich jetzt auch wissen.

01.07.2009 | 13:21
von ReclaBoxler-8717215 | Regelverstoß melden
Heute kam nun der nächste Brief von RA Fülleborn mit dem Angebot, auf die Hälfte der Forderung zu verzichten. Forderung nun 61,23 € bei Zahlung bis 6.7.09. Meine Frage bleibt: Hat schon jemals jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen? Danke!

03.07.2009 | 13:08
von ReclaBoxler-1595812 | Regelverstoß melden
Habe heute auch ein Angebot bekommen - 30€ weniger zu zahlen, nur noch 98€! Ich glaube auch, dass es nie zu einem Gerichtsverfahren kommt. Habe einen Artikel bei Bild am Sonntag gelesen, da steht auch nicht zahlen.

11.07.2009 | 11:26
von P.K | Regelverstoß melden
Hat schon jemals jemand einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen? Auf welcher Grundlage könnten Sie dieses überhaupt? Letzte Woche war sowas ähnliches bei Stern TV. Hat das jemand gesehen?

19.07.2009 | 15:52
von Carina Corolla | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

habe hier im letzten Jahr schonmal gepostet. Ich habe alle Schreiben komplett ignoriert. Ich habe keinen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten. Seit Monaten höre ich weder von den Anwälten noch von Inkasso-Firmen etwas.

Also - NICHT bezahlen und NICHT reagieren!

Ist wirklich toll, dass es diese Plattform hier gibt. Ohne die vielen Einträge hätte ich vielleicht irgendwann doch überwiesen.

Viele Grüße,

Carina

25.07.2009 | 16:58
von P.K | Regelverstoß melden
Hallo.

Wie lange ist es her? Wann hast du den letzten Brief erhalten? Hast du je eines mit Einschreiben bekommen, oder nicht?

30.10.2009 | 07:39
von Andreas | Regelverstoß melden
Ok, nun ist es fast ein Jahr her und immer noch nix. Da kommt nix mehr und wenn, ist es nur reine Drohsache. Da steckt kein Recht, sondern nur Veräppelung dahinter. Einfach nicht kommentieren die Briefe oder schickt sie zurück und schreibt einfach " Wohnt hier nicht ".
Also, viel Spaß dann noch, bye bye

24.04.2011 | 12:02
von Helmut Becker | Regelverstoß melden
Achtung / Vorsicht
die Fa. Hansa Inkasso in Reinfeld Herr Schröder fängt die Firmen OHNE Allgemeine Geschäftsbedingungen auf dem Vertrag, sondern VERSTECKT im Internet mit Kundenzugang über Passwort.
Sie geben, sich mit über 20 Jahre Erfahrung und über 50.000 Kunden aus, dabei sind sie erst seit Mai 2010 gegründet worden. Sie kopieren das System der Hanseatischen Debitoren Kontrolle (HDK) in Bad Oldesloe!
Sie verstecken im Kleingedruckten, dass der Mahnbescheid von Rechtsanwalt Fuhr mit vollen Rechtsanwaltsgebühren gemacht werden müssen. Dabei kann der Mahnbescheid viel günstiger gemacht werden!
Ich suche Hansa Inkasso geschädigte Firmen für eine Sammelklage.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Daten Info Service Eibl: Zwangsversteigerungskatalog
ActiveCar® CURA Verlags-...: Abzocke durch ActiveCar
ActiveCar® CURA Verlags-...: Autowerbung
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: