904 Views | 15.02.2017 | 22:48 Uhr
geschrieben von Frank Burkhardt

Techniker Krankenkasse (Hamburg)

Unmenschliche Behandlung der Techniker Krankenkasse

Bestell-/Kundennummer: Geschäftszeichen K404909062

Die Techniker Krankenkasse zockt mich in letzter Zeit ständig ab. Erst werde ich gegen meinen Willen zu einem Freiwilligen Mitglied gemacht, obwohl ich nicht gekündigt habe. Meine Widersprüche wurden alle abgelehnt. Ich soll jeden Monat 175 Euro zahlen und bekomme nur 317 Euro im Monat für eine Erwerbsminderungsrente wegen voller Erwerbsunfähig. Ich kann keine Gewinne machen. Ich bin arbeitsunfähig. Ich hatte die Erwerbsminderungsrente vorher schon nur meine Ansprüche nach Leistungen nach ALG II fielen weg, da meine Lebenspartnerin ihre Altersrente bekam und einen geringen Nebenverdienst aus selbstständiger Tätigkeit erhält.

SCHLAGWORTE

Ich werde wie ein Neueinsteiger behandelt und durch die 9/10Regelung wird mir die Weiterführung als Pflichtmitgliedschaft verwehrt.
Da ich den hohen Betrag nicht zahlen konnte, hat die TK seit September 2016 meine Karte gesperrt. Mir wird aber Monat für Monat in Rechnung gestellt. Sie haben auch mit dem Hauptzollamt Potsdam versucht die Forderung mittels Vollstreckung durchzusetzen. Alles an Gerichten vorbei. Ohne Titel oder Vollstreckungsbescheid vor Gericht. Alle gesetzlichen Hinweise meinerseits wurden von der TK und vom Hauptzollamt Potsdam ignoriert. Für mich ist das seelische Grausamkeit, da ich in meiner Kindheit und Jugend in ähnlicher Form traumatisiert wurde. Ich habe viele Therapiestunden bei meiner Primärtherapeutin erhalten, die ich selbst zahlen musste, da die Kasse so etwas nicht übernimmt.
Zur Zeit kann ich noch nicht einmal zum Arzt gehen, denn die TK hat mich einfach von der Krankenversorgung ausgeschlossen. Ich möchte eigentlich, dass mein Vertrag zum 30.04.2016 beendet ist, weil nach BGB Gesetzen einer Änderung zugestimmt werden muss. Der Herr B. von der TK versteckt sich hinter dem Gesetzgeber. Aber der hat das sicher nicht angeordnet. Der Gesetzgeber wird hier missbraucht, um auf Kosten der Armen Gewinne zu machen.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Eine Anwältin habe ich auch schon, die mir kaum hilft. Muss ich denn als ehrlicher und gläubiger Mensch, der die Gesetze Gottes einhält aus Deutschland auswandern, um Frieden zu finden?
Hier wird alles missachtet, mein freier Wille, meine Menschenwürde, meine Gesundheit. Wenn ich nicht an Gott glauben würde, so hätte ich meinem Leben längst ein Ende gesetzt, aber das verbietet mir zum Glück mein Glauben. Ich bin auch kein Einzelfall. Im Internet finden sich viele Betrogene. Und der Chef der TK Herr Dr. B. hat ja öffentlich Abzocke zugegeben.
Auch wenn das ein anderes Thema ist. Aber Abzocke ist Abzocke. Und als Christ muss ich auch an andere Mitglieder denken. So eine Versicherung möchte ich nicht weiter als Mitglied unterstützen. Ich möchte, dass die Forderung sofort gestoppt wird und dass ab dem 30.04.2016 rückwirkend meine Freiwillige Mitgliedschaft beendet ist. Denn alles andere wäre unfreiwillig. Sie haben mir ja auch schriftlich mitgeteilt, dass eine Fortsetzung als Pflichtversichertes Mitglied nicht möglich ist.
So ein Unrecht habe ich noch nie erlaubt. Das ist arglistige Täuschung, Abzocke. Mit dem SGB 5 werden einfach alle anderen Paragraphen das Grundgesetz und Menschenrechte ausgehebelt.
Ich hoffe langsam auf ein Wunder und bete jeden Tag.
Mit freundlichen Grüßen
Frank Burkhardt

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Techniker Krankenkasse: Aufrechterhaltung meiner Pflichtmitgliedschaft und Kostenkorrektur. Einstellung der Vollstreckungsmaßnahmen.


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (7)


23.02.2017 | 10:50
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Situation wurde nicht gelöst. Die Krankenkasse weigert sich, ob der Vollstreckungsbeamte weiter Druck macht und mich zwingen will mit Drohungen ohne Titel oder Gerichtlichen Papier die Forderung durchzusetzen. Ich habe erneut Widerspruch bei der TK und auch beim Hauptzollamt Potsdam eingelegt. Ich hatte auch Post von der TK bekommen, weil ich rückwirkend kündigen wollte. Das hat die TK nicht anerkannt. Deshalb habe ich auch dagegen Widerspruch eingelegt. Die TK schickte mir aber eine Kündigungsbestätigung auf der eindeutig zu lesen ist, dass ich zuletzt Pflichtversichert war. Die Beiträge resultieren aber aus einer Freiwilligen Mitgliedschaft! Nun muss die TK die korrekten Beiträge berechnen und die Zwangsvollstreckung stoppen, vor allen innerhalb des Widerspruchs. Ich erhielt heute auch wieder eine neue Zahlungsaufforderung von der TK. Mit der Gesamtforderung von 1453,69 € und für März weitere 182,31 €. Deshalb habe ich heute am 23.02.2017 um 10 Uhr mit einer Frau Sänger telefoniert! Diese teilte mir mit, dass die TK an der Forderung festhält. Obwohl ich sie auf das Schreiben vom 13.02.2017 (2. Blatt Kündigungsbestätigung) hinwies, fand sie alles korrekt und sagte nur, dass wäre ein Schreibfehler. Aber ich habe dieses Dokument ausgedruckt erhalten mit Kopf von der TK! Weil ich ihr meine Not klar machen wollte, beendete sie einfach das Gespräch. Ich soll nun warten, bis im März oder April irgendein Kommitee tagt und über meinen Fall berät. Inzwischen bedroht mich aber das Hauptzollamt Potsdam. Für ist das Verhalten dieser Mitarbeiterin herzlos und sie leistet auch Beihilfe zu Betrug und Nötigung da sie ja auch eine Privatperson ist. Die Kündigungsbestätigung beweist sogar den Betrug. Hinzu kommt sittenwidriges Verhalten! Da ich damals nicht gekündigt hatte, galt ja weiter mein Status als Pflichtversicherter! Ich wurde einfach durch Wegfall der Leistungen nach ALG II als neuer Rentner gegen meinen Willen Freiwillig versichert! Obwohl das im SGB 5 sogar anders zu lesen ist.
Die Kündigungsbestätigung beweist eindeutig, dass sie ihr ungesetzliches Verhalten mir gegenüber vertuschen wollten, damit eine neue Krankenkasse nicht davon bemerkt. Das ist arglistige Täuschung. Nie ist bisher die TK auf Einzelheiten meiner Widersprüche eingegangen, obwohl ich gesetzliche Paragraphen angeführt habe, dass wir alles ignoriert. Die TK macht sich ihre eigenen Gesetze! Sie tut, als ob sie Gott wäre! Für mich als Gläubigen Christ ist das nicht nachzuvollziehen. Du sollst nicht stehlen, heißt es in der Bibel. Und wenn ich nicht so ein gläubiger Christ wäre, dann hätte ich meinem Leben ein Ende gesetzt. Ich bin Gott dafür dankbar, von ganzen Herzen.
Ich möchte Ihnen auch von Herzen danken, für die Möglichkeit der Beschwerde. Die TK hat es eindeutig auf mein weniges Geld abgesehen, obwohl ihr das nicht zusteht! Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf und bete jeden Tag für ein Wunder!


26.02.2017 | 09:06
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Bis jetzt ist immer noch nicht gelöst! Ich habe weitere Widersprüche gegen die TK und gegen das Hauptzollamt Potsdam eingelegt!
Ich habe sogar eine Petition gestartet! Hier der Link: weact.campact.de/petitions/ungerechte-behandlung-von-der-techniker-krankenkasse
Jeder der mithelfen möchte, wird herzlich gebeten dort zu unterzeichen! Sie können dort mithelfen das Unrecht auch für Andere zu beenden! Vielen Dank im Vorraus!


03.03.2017 | 13:50
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Obwohl ich einen Widerspruch nach dem Anderen zur TK hinsende, bleibt sie uneinsichtig. Meine Anwältin hatte gebeten die Zwangsvollstreckung zu beenden. Darauf erhielt meine Anwältin ein Schreiben von Frau S. von der Unternehmenszentrale am 23.2.2017 in dem mitgeteilt wird, dass eine Aussetzung der Vollstreckung nicht angeordnet wird! Alles mit fadenscheinigen Paragraphen, die den Verdacht der arglistigen Täuschung beweisen. Ich habe auch ein Schreiben erhalten, wo mir eine Pflichtmitgliedschaft von der TK schriftlich bestätigt wird. Deshalb habe ich heute am 03.03.2017 einen neuen Widerspruch persönlich in der Geschäftsstelle der TK abgegeben. Ich musste dabei leider feststellen, dass der Mitarbeiter Herr W. alles für richtig hielt, was die TK mir antut!
Das Bestätigungsschreiben das mich als Pflichtversicherten ausgibt interessierte ihn nicht. Auch nicht meine finanzielle und gesundheitliche Not. Er hat zwar den Widerspruch weitergeleitet. Aber weiter nichts. Für mich ist das Begünstigung und unterlassene Hilfeleistung. Außerdem interessierte er sich nicht dafür, das meine Kranken Karte gesperrt ist! Für die gesperrten Monate werden von mir aber trotzdem die Beiträge verlangt und dem Hauptzollamt Potsdam zugeleitet!
Auf den Zahlungsaufforderungen werden gleich mit Vollstreckungen gedroht! Das ist unfassbar. Es ist unmenschlich so behandelt zu werden und es schockierend, dass es sehr viele ähnliche Fälle gibt. Die werden alle unmenschlich behandelt. Die Techniker Krankenkasse nach krank. Das ist meine Erfahrung. Das einzige was zählt sich die Beiträge. In meinen Augen ist das ein Verbrechen. Die TK setzt die Gesundheit ihrer Mitglieder aufs Spiel. Ich habe nur Glück, dass ich viele Stunden Primärtherapie bei Frau Timpe erhalten habe und an Gott glaube. Aber wer das nicht hat, der kann seinem Leben ein Ende setzen! Außerdem verlassen viele Mitglieder die TK schon, weil sie unmenschlich behandelt werden! Die TK versteckt sich hinter dem Gesetzgeber aber verletzt selber viele Gesetze nur um reich zu werden! Ich habe noch nie so etwas Unrechtes erlebt! Es entsteht sogar Hass bei vielen Menschen und einige wurden schon in die Armut getrieben, sogar mit Kindern! Wozu braucht man so eine Kasse die nichts für die Gesundheit ihrer Mitglieder tut mir unendlich weh, aber Keiner übernimmt die Verantwortung.


22.03.2017 | 15:57
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Es tut sich leider nichts. Die Techniker Krankenkasse schickt mir sogar weiter Rechnungen. Und das obwohl die Beiträge nicht stimmen. Für April 2017 soll ich weitere 182,31 € zahlen. Plus 1649,50 € für die bisherigen Monate. Die TK betrügt mich vorsetzlich und will an ihrem Verhalten nichts ändern! Auch auf der neuen Forderung werden wieder mit Zwangsmaßnahmen gedroht! Auf meine letzten Widersprüche habe ich keine Antwort erhalten!


02.04.2017 | 16:34
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Statt einer Lösung habe ich eine neue Zwangsvollstreckung erhalten von Hauptzollamt Potsdam. Obwohl die Beiträge nicht korrekt sind wird vollstreckt. Das ist vorsetzlicher Betrug. 182,31 € trotz gesperrter Krankenkassen Karte! Null Leistung! Trotz Widersprüche


06.04.2017 | 14:13
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Obwohl ich beim VDK Mitglied bin und keine Anwältin mehr woanders habe, lässt mich der VDK im Stich! Sie haben mir versichert durch ihre Rechtsabteilung, dass sie mir helfen können. Deshalb bin ich dort Mitglied geworden. Meine Zusammenarbeit mit meiner Anwältin hatte ich darauf hin beendet! Nun schreiben sie mir, dass sie mich nicht vertreten können! Sie dulden und stoppen den Betrug nicht, den die Techniker Krankenkasse mir antut! Sie helfen mir nicht und begünstigen noch den Betrug und machen sich mit schuldig! Ich frage mich, was das für ein Sozial-Verein ist, der Betrüger schützt und die sozial schwachen Mitglieder nicht hilft, obwohl es schon Urteile gibt, wo so hohe Beiträge als Freiwillig Versichertes Mitglied nicht erlaubt ist. Es gibt also Prezidenzfälle! Aber man hilft mir nicht. So sehe ich, dass der VDK auch nur ein übler Verein ist, der sich nicht mit dem Gesetzgeber anlegt und lieber Betrug duldet! Es ist ja auch ihnen egal, ob meine Krankenkassen Karte gesperrt ist und ich trotzdem dafür jeden Monat Beiträge zahlen soll, obwohl ich nie Leistungen in Anspruch nehmen kann. Ich erkenne, dass der Gesetzgeber selbst dahinter steckt, und der VDK lässt sich beeinflussen. Ich bestehe auf eine Hilfe!


02.05.2017 | 00:17
von Frank Burkhardt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Techniker Krankenkasse hat den Fall nicht gelöst. Sie hat die Widersprüche abgelehnt mit ungültigen Paragraphen und will weiterhin Beiträge kassieren, obwohl meine Karte zu Unrecht gesperrt ist! Sie verletzt auch ihre eigenen Paragraphen, weil ich keine Leistungen mehr erhalte! Sie trifft die Anordnung sogar mittels Rundschreiben. Die schriftliche Bestätigung das ich Pflichtversichertes Mitglied bin, ignoriert sie. Die Techniker Krankenkasse will gar nichts lösen. Sie will nur Beiträge kassieren, die ihr nicht zustehen. Ich kann wieder neu die Widersprüche schreiben.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: