3391 Views | 05.10.2008 | 15:22 Uhr
geschrieben von Manfred Stauche

Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V. (Berlin)

Stoppen die Sparkassen Mittelabfluss mit Stromausfall?

Die Zukunftsaussichten der Finanzdienstleister sind düster. Die weltweite Bankenkrise erreicht mit voller Wucht Deutschland. Kunden räumen panikartig ihre Konten und ... bei 150 Sparkassen fällt der Strom aus!

Unglaublich aber wahr: Am Donnerstag, 02.10.2008, 03:40 Uhr, fällt im Rechenzentrum des IT-Dienstleisters der Sparkassen "Finanz Informatik" der Strom aus. Die bereitstehenden Notstromaggregate bleiben aus. Die Server werden heruntergefahren.

Ein Drittel aller Institute ist betroffen. Die Kunden der Sparkassen in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen können kein Geld mehr abheben. Erst im laufe des Tages wurde das "Problem" behoben.

Fest steht: Die Sparkassen gewinnen durch das auf die "Panne" folgende lange Wochenende etwas Zeit, um Liquidität für den am Montag (06.10.2008) erwarteten weiteren Mittelabfluss sicherzustellen.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Deutscher Sparkassen- und Giroverband e.V.: Keine weiteren Stromausfälle im Rechenzentrum Hannover


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (23)


05.10.2008 | 18:37
von Frank Bremer | Regelverstoß melden
So ein Zufall aber auch, daß ein Rechenzentrum just zu diesem Augenblick ausfällt. Wäre natürlich ärgerlich wenn meine paar Kröten auch noch weg sind. Dann gehe ich mal heute Abend noch gut essen und zahle mit EC Karte. Aber Spaß beiseite - wäre so eine prekäre Nachricht nicht schon lange durch alle Medien gegangen?

05.10.2008 | 21:21
von Klaus Fechtner | Regelverstoß melden
Vielleicht wollten ja viele Leute sicherheitshalber etwas Geld abheben. Und das wiederum haben die Systeme nicht verkraftet. Nur so ein Gedanke.

05.10.2008 | 23:27
von Friedemann Hummel | Regelverstoß melden
Eine sehr elegante Methode, Geld zurückzubehalten. Der Marder soll angeblich das zeitliche gesegnet haben. Wer's glaubt....

06.10.2008 | 08:20
von Ben | Regelverstoß melden
Jupp kann ich ein Lied von singen, das Onlinebanking meiner Sparkasse in Peine ging morgens gar nicht und auch erst am Nachmittag konnte man die Webseite wieder normal bedienen, ohne irgendwelche Probleme zu haben. Das ist echt ne Schweinerei

06.10.2008 | 10:34
von Wolfi | Regelverstoß melden
www.hartgeld.com/infos-DE.htm

06.10.2008 | 11:48
von Olaf | Regelverstoß melden
Ich werde mein Tagesgeld im Augenblick nicht verlängern. Erstmal abwarten was noch passiert.

06.10.2008 | 16:54
von Hans Albern | Regelverstoß melden
Also das ist schon sehr an den Haaren herbeigezogen. Die paar tausend Kunden die verzögert an Ihr Geld kommen machen de Kohl auch nicht fett. Außerdem entgeht den Sparkassen durch den Ausfall auch sehr viel an Einzahlungen. Man kann in alles etwas hineingeheimnissen aber diese These ist schon hanebüchner Quatsch.

06.10.2008 | 17:53
von Anleger | Regelverstoß melden
 spider monkey Albern, nun im Augenblick werden die Auszahlungen überwiegen. Fragen Sie mal Ihren Anlageberater.

Die Finanz Informatik betreibt hoch redundante Systeme. Die Server sind gegen unbefugten Zugang, Feuer- und Wasserschäden geschützt. Notstrom wird zweifach vorgehalten (Batterie und Diesel). Daneben steht ein zweites räumlich getrenntes System zur Verfügung.

06.10.2008 | 18:47
von ReklaBoxler-5014702 | Regelverstoß melden
Gerade auf Spiegel online gefunden. "Es gibt zwei Typen: Die einen begreifen das Ausmaß der Krise gar nicht, weil sie sich nicht dafür interessieren. Aber die anderen beweisen ein erstaunliches Maß an Vernunft. Sie wissen, dass sie die Situation nur noch schlimmer machen würden, wenn sie jetzt zu Tausenden die Banken stürmen und ihr gesamtes Geld abheben würden." www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,582503,00.html

06.10.2008 | 23:29
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Gibt es in Island auch Marder?

07.10.2008 | 12:19
von Wolfi | Regelverstoß melden
Wer unbedingt wissen will, wie die Krise weitergeht: www.youtube.com/watch?v=HBo2xQIWHiM

08.10.2008 | 16:45
von Anne L. | Regelverstoß melden
Hat eigentlich schonmal jemand darüber nachgedacht, ob dies nicht ein gezielter terroristischer Anschlag von Mardern sein könnte?

08.10.2008 | 16:54
von Marcus Thielen | Regelverstoß melden
ICH wollte es nicht sagen, um nicht als Verschörungstheoretiker beschimpft zu werden. Ich meine, wer hätte noch vor 10 Jahren gedacht, das mal eben jemand in das WTC fliegen kann als Anschlag. Wer sagt, dass die Taliban oder andere nicht zwischenzeitlich islamistische Marder als Selbstmordattentäter abgerichtet haben? in so einer Höhle hat man viel Zeit in sechs Jahren und Marder sind nicht die dümmsten Tiere. Denkt mal drüber nach! ;-)

09.10.2008 | 12:41
von Peter Griebenschmalz | Regelverstoß melden
Der Autor/Verfasser dieses bekloppten Artikels gehört doch echt in die Klappsmühle. Wie kann man in der jetzigen Situation, die nun wirklich prekär genug ist , auch noch so einen hirnrissigen Schwachsinn verbreiten und dann gibt es auch noch solche Hansels, die diesen Schwachsinn allen Ernstes glauben ?

Naja, frei nach dem Motto: Hauptsache mein Name erscheint mal irgendwo in der Öffentlichkeit !!!

Mann,mann,mann !!!!

Wurst !!!!!!!!!

09.10.2008 | 13:06
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
 spider monkey Peter Griebenschmalz: aus meiner Sicht gehört eher derjenige in die Klappsmühle, der behauptet, daß ein Marderbiss ein hochredundantes Rechenzentrum fast aller Sparkassen in Nord und Ostdeutschland lahmlegt. Daß ist doch vollkommene Veralberung der Öffentlichkeit. In einem anderen Forum habe ich gelesen, daß in diese sicherheitsummantelten Leitungen selbst ein Tyrannosaurus Rex reinbeißen könnte und es würde nichts passieren. Und ein Tyrannosaurus Rex kann es nicht gewesen sein, denn die sind bekanntlich ausgestorben.

09.10.2008 | 14:25
von Borg | Regelverstoß melden
Das Desaster bei den Sparkassen und die damit verbundene Verunsicherung der Sparer wurde gestern sogar von Klaus von Dohnanyi bei N-TV angesprochen (www.n-tv.de/465.html). Woher sollen die Kunden wissen was wirklich passiert ist, die Banker rücken nur Scheibchenweise mit der Wahrheit raus. 35 Milliarden... OH! Wir brauchen 15 Milliarden mehr! Die Banker trauen sich gegenseitig nicht mehr über den Weg, der Interbankenmarkt ist komplett ausgetrocknet. Warum sollten die Kunden ihren Banken trauen?

14.10.2008 | 20:54
von Hans Albern | Regelverstoß melden
Und, was ist jetzt aus Eurer Verschwörungstheorie geworden?
Wie ich gesagt habe, einfach nur Quatsch den sich irgendwelche Wichtigtuer aus den Fingern saugen und dem naive Naturen dann begeistert zustimmen. Auf diesem Fundament baut schon die Blöd-Zeitung auf und es scheint auch hier zu funktionieren.

14.10.2008 | 22:57
von Dieter Zerbst | Regelverstoß melden
In dem Text oben steht doch gar nichts über eine Verschwörungstheorie. Lediglich, daß die Banken angeblich wegen eines Marderbisses die Überweisungen sowie Geldabhebungen verlangsamt haben, um sich über das lange Wochenende zu retten. Und die Rechnung ist doch prima aufgegangen. Wo liegt da das Problem? Die Argumentationskette des Herrn Stauche ist doch absolut nachvollziehbar. Und das schreibt die große Mutter der Blöd Zeitung:

www.welt.de/wirtschaft/article2573476/Antisemiten-erklaeren-Finanzkrise-mit-Verschwoerung.html?page=2#article_readcomments

Vor 2 Wochen hätte sich niemand getraut, so einen Bericht zu schreiben. Nachdem der Steuerzahler alles gerichtet hat, kann man getrost die berechtigte Beschwerde des Herrn Stauch sogar in die Nähe der Antisemitismus rücken. Ist das nicht total krank? Das erinnert mich schon fast ein bißchen an die schwarzen Kassen der CDU, die angeblich durch Jüdische Erbschaften zustande gekommen seien. War auch komplett krank.

11.11.2008 | 21:51
von Hans Albern | Regelverstoß melden
Noch mal meine Frage,

was ist jetzt aus diesen wüsten Vermutungen und Verschwörungstheorien geworden?

Nix, wie ich schon gesagt.

21.11.2008 | 22:46
von Hans Albern | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4617118

hier, im Süden Deutschlands, ist seinerzeit nicht EIN Geldautomat ausgefallen. Pure Panikmache und sonst NICHTS

21.11.2008 | 22:48
von Hans Albern | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4617118

Nachsatz.
Ich rede von seriösen Medien wie SZ usw.

18.11.2009 | 16:11
von Kondratieff | Regelverstoß melden
Ein Jahr nach dem Stromausfall fällt die Bewertung des Vorfalls nicht leichter. Fakt war: am Donnerstag fällt der Strom aus, am Freitag war Feiertag, am Samstag wurde nicht gebucht, am Sonntag stellt sich die Kanzlerin zusammen mit dem Finanzminister vor die Presse und verkündet die unbeschränkte Einlagengarantie für alle Sparguthaben.

Merkel: "Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind."
Steinbrück: "Ich möchte gerne unterstreichen, dass wir ... dafür Sorge tragen wollen, dass die Sparerinnen und Sparer in Deutschland nicht befürchten müssen, einen Euro ihrer Einlagen zu verlieren."

Der Run wurde in letzter Minute verhindert. Top-Banker haben Anfang diesen Jahres verraten, dass nur das lange Wochenende die Kernschmelze verhindert hat.

Das zu Thema: Verschwörung

Dem IT-Dienstleister der Sparkasse muss man sagen, dass EIN Marder den K-Fall nicht auslösen darf. Die Infrastruktur für lebenswichtige Geschäftsprozesse muss redundant ausgelegt sein. Das bedeutet: zwei identische, räumlich getrennte Rechenzentrumsmodule, die synchron arbeiten. Zwei Standorte mit voneinander unabhängigen Einwahlknoten und Netzanschlüssen.

Aus Kostengründen wurde das RZ-Leipzig aber geschlossen und die dortigen Server in Hannover angeschlossen. Die Sparkassen müssen sich fragen, ob die Eigenkapitalausstattung bei dem (durch das IT-Management) erhöhten operationellen Risiko noch ausreicht (AMA Ansatz).

25.11.2009 | 22:05
von V. | Regelverstoß melden
Hier noch ein Link für alle, die sich so sicher sind, dass es KEINE Verschwörungen gibt: www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,663514,00.html



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: