Durch almado-ENERGY gelöste Beschwerde. | 34206 Views | 08.05.2012 | 11:38
von ReclaBoxler-9352681

almado-ENERGY GmbH (Köln)

Unberechtigte Mahnungen, Beauftragung der DTMI-Inkassofirma

Bestell-/Kundennummer: 120102408

Sehr geehrter Vorstand der Almado AG,

SAMMELBESCHWERDE
Möchten Sie sich dieser Beschwerde anschließen?

Es haben sich bereits 20 ReclaBoxler angeschlossen.

mangels Einigung möchte ich mich hier über Ihre Praktiken beschweren, um andere ALMADO-Energy Kunden und die Öffentlichkeit zu informieren und Sie vielleicht zum Einlenken zu motivieren.

Ich werde von Ihnen seit 01.04.2012 mit Strom beliefert. Sie haben VORLIEFERBEGINN den ersten Abschlag verlangt. Dessen Höhe und der der Frist habe ich widersprochen und mit einer letzten Jahresrechnung (wie von Ihnen aufgefordert) nachgewiesen. Sie haben die Senkung des Abschlags abgelehnt, obwohl ich diese Forderung erfüllt habe.

Bereits am 17.04.2012 haben Sie mich kostenpflichtig gemahnt. Ich habe dem widersprochen. Trotz der von Ihnen geforderten Jahresrechnung und trotz Ihre Weigerung, diese zu berücksichtigen (laut § 41 Abs. 2 EnWG ist ein geringerer Verbrauch angemessen zu berücksichtigen, wenn der Kunde für seine Abnahmestelle einen geringeren Verbrauch glaubhaft macht), habe ich zunächst nachgegeben.

Im Sinne einer friedlichen Geschäftsbeziehung habe ich den vollständig geforderten Abschlag für die ersten ZWEI Monate bereits innerhalb des ERSTEN überwiesen. Trotz des Saldos NULL erhielt ich jedoch von der Deutschen Telemedien Inkasso GmbH (DTMI), einem Inkassounternehmen, zu einem Zeitpunkt, als der ausgeglichene Kontostand leicht festzustellen war, Post mit einem eröffneten Inkassoverfahren (Forderung höher als ein ganzer gesamter Abschlag, trotz beider bezahlten, zzgl. Gebühren, zzgl. Portokosten, zzgl. Zinsen).

SCHLAGWORTE

Sie, Herr Vorstand, waren SELBST schon Geschäftsführer desselben Inkassobüros. Die Adresse ist ebenfalls dieselbe: Aachener Str. 1253, 50858 Köln. Die Deutsche Telemedien Inkasso GmbH schreibt auf ihrer Website: “Wir sehen uns als seriöses und hochspezialisiertes Inkassoinstitut und damit als Vermittler zwischen Ihnen und unserem Auftraggeber. Daher nehmen wir Ihre Rückmeldungen sehr ernst. Bitte kommen Sie gerne jederzeit auf uns zu, wenn Sie mit uns zu einer Forderung sprechen möchten.” Können Sie bitte differenzieren, wie diese Neutralität angesichts der personellen und räumlichen Nähe zu verstehen ist? Wie soll ich dem Inkassobüro erklären, dass der Auftraggeber u. U. im Unrecht ist, wenn beide offensichtlich einander nicht nur geographisch "sehr nahe stehen".

Sie fordern Ihre Kunden, obwohl dies in den AGB nicht ersichtlich ist, zur Zahlung der Abschläge bereist bis zum 15. des Vormonats auf. Dies teilen Sie erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist mit. Diese vertraglich nicht festgelegte Frist nehmen Sie offensichtlich als Grundlage für Ihre Mahnungen, Mahngebühren und für die Beauftragung des "seriösen und hochspezialisierten" Inkassounternehmens.

Elektronische (automatisierte) Mahnung und Inkassoforderungen sind ein vielleicht ein („zielgerichteter“) Vorwurf, aber keine gute Kundenbetreuung, bei der die Abstimmung mit dem Kunden und die Kundenzufriedenheit Vorrang haben sollte (sogenanntes CRM = Customer Relation Management). Können Sie mir angesichts Ihrer Geschäftsstrategie die Motivation erklären?

Ich fordere Sie abermals auf, die Mahngebühren auszubuchen und das Inkassoverfahren umgehend zu beenden, damit ich mich "rein subjektiv" nicht mehr belästigt fühle. Rein subjektiv habe ich auch das Gefühl, dass die Ziele Ihrer Geschäftsbeziehung nicht unbedingt Kundenzufriedenheit sind (ich bin absichtlich vorsichtig und sage nicht direkt, was zu sagen wäre). Falls ich falsch liege, wieso mahnen sie mich so schnell, wieso gegen Sie nicht auf die erfüllte Forderung der vorgelegten Jahresrechnung ein, wieso beauftragen Sie in Inkassounternehmen KNAPP EIN MONAT NACH BEGINN DER BELIEFERUNG. Was sind Ihre Beweggründe? Was sind Ihre Ziele?

Ich erlaube mir freundlich (genauso freundlich wie Ihre "freundlichen Zahlungserinnerungen" (Überschrift der Mahnungen)), Ihnen eine Frist von 14 Tagen zu einer differenzierten Beantwortung dieser Beschwerde, zur Ausbuchung der Mahngebühren und zur nachgewiesenen Beendigung des Inkassoverfahrens des - zweifelsohne - "hochspezialisierten" Inkassounternehmens. Des Weiteren fordere ich eine Änderung der Abschlagsfrist auf den 3. des jeweiligen Monats, FÜR DEN der Abschlag bestimmt ist, denn Ihre bisherige Frist hat keine Vertragsgrundlage.

Meine Geduld ist danach am Ende.

Mit freundlichen Grüßen

Ein leicht unzufriedener ALMADO-Energy- (eigentlich noch NEU-) Kunde


Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an almado-ENERGY GmbH: Ausbuchung von Mahngebühren, Beendigung des Inkassoverfahrens, Änderung der Abschlagsfrist


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (37)


08.05.2012 | 14:33
von Tina Schulz | Regelverstoß melden
Herr Antoine Werner Beinhoff ist bereits sehr sehr bekannt in Zusammenhang mit Inkassopraktiken mit Billigvorwahlkunden, die nicht bereit waren, die in ihrer Meinung überzogenen Forderungen zu bezahlen. Gerichtsverfahren sind nicht bekannt. Es liegt die Vermutung in der Luft, dass einfach versucht wird, durch Inkasso-Einschüchterungen koordiniert und systematisiert (Beide Firmen unter gleicher Adresse) KASSE zu machen. Jeder der zu Almado wechselt will ja sparen und bekommt durch Mahnungen, Inkasso etc. Angst und zahlt. Geschickt geschickt. Das muss BEKANNTER WERDEN!

08.05.2012 | 22:03
von Der _Betreuer | Regelverstoß melden
Wie Tina Schulz bereits erwähnt hat, ist Herr A. B. bekannt für seine "Geschäftsmodelle und -praktiken.
Nur mal googeln - Sie werden sich wundern, was da alles bereits im Netz ist.

Geld verdient er nicht mit seinen diversen Firmen (u. a. Call-by-Call 01091 und (indirekt) 010091, neuerdings auch mit Strom) sondern mit seiner Inkasso-Klitsche DTMI - und zwar nicht schlecht!
Wie ich gerade sehe, hat er deren Geschäftsführung zum 01.03.2012 abgegeben - was aber nichts bedeutet. Er zieht weiter die Fäden im Hintergrund.

Ignorieren sie den Müll der DTMI. Es ist (fast) Sommer - zünden Sie z. B. damit den Grill an. Auch die dann folgenden Bettelbriefe von den Rechtsanwälten (gleiche Anschrift) können Sie ignorieren.
Wie bereits geschrieben, haben die noch nie geklagt - weil die keine Prozesse verlieren wollen. Inkassokosten sind i. d.R. nicht erstattungsfähig. Vermerken Sie aber auf jeder Überweisung zum Stromvertrag, dass die Zahlung ausschliesslich auf die fälligen Raten zu verrechnen ist. Dann befinden Sie sich nie im Zahlungsverzug und die können schon alleine deshalb nicht klagen, weil es keine offenen Forderungen gibt.

Und kündigen Sie schnellstmöglich den Vertrag - Sie werden (wie Sie sehen) nicht viel Freude damit haben. Nur Ärger.
Und achten Sie darauf, dass Sie nicht zuviel zahlen. Kurz vor auslaufen des Vertrags selbst rechnen und ggfs. die letzten Abschlagsrechnungen nicht mehr zahlen sondern aufrechnen. Sonst laufen Sie ewig dem Geld hinterher.

08.05.2012 | 23:41
von Der _Betreuer | Regelverstoß melden
Mein letzter Kommentar ist immer noch in der Prüfung *ggg

Habe hier noch einen interessanten Beitrag von ZDF Neo gefunden. Ab ca. 27:30 Minuten geht es los:

www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/1610370/Da-wird-mir-%C3%BCbel---Folge-18

3 x dürfen Sie raten, welche In-Kass-o-KLITSCH-E hier gemeint ist.

Wer es nicht glaubt, kann ja mal die genauen Anschriften der Firmen DEICHMANN und Kämpken in Köln in der Aachener Str. googeln und mit der Anschrift der DTNI vergleichen. Im Filmbericht sieht man auch den Schriftzug "BÜROGEBÄUDE" an der Ausgangstür

;-)

09.05.2012 | 09:06
von ReclaBoxler-9352681 | Regelverstoß melden
Vielen Dank für den Kommentar. Es ist eindeutig, von welcher Firma gesprochen wird. Super! Der Hinweis mit den benachbarten Bürogebäude unter eindeutiger Adresse sowie die eindeutig für halbwegs fähigen Lippenleser lesbaren VIER BUCHSTABEN geben genug Hinweise (bei ca. 29:50 Minuten, super gemacht! ). Man kann nur die Vorgänge weiter Publik machen. Ich habe oben einfach nur Fakten beschrieben. Zwischen den Zeilen können ja alle genug lesen.

09.05.2012 | 13:14
von Deb James | Regelverstoß melden
Das ist eine so durchsichtige Inkasso-ABZOCKE. Unglaublich. Dass so etwas seit Monaten mit verschiedenen Unternehmen und der Deutsche Telemedien Inkasso GmbH durchgezogen wird und sich jemand ohne Berechtigung an armen Leuten bereichert. Skandal! Antoine Werner Beinhoff war ja wohl Geschäftsführer des INKASSO-Ladens.

09.05.2012 | 23:40
von Der _Betreuer | Regelverstoß melden
Das wird nicht seit Monaten, das wird bereits seit JAHREN von Herrn Beinhoff so durchgezogen.
Wer einigermassen "auf Zack" ist, kann sich informieren und wehren. I.d. R. werden aber Menschen (Alte, ausländische Mitbürger etc.) abgezockt, die sich von diesem Mahndummfug beeindrucken und einschüchtern lassen, abgezockt.
Der Staat schaut zu, weil er fleissig mitkassiert (MwSt. etc.).

Ist leider so.

Ich sage nur Tarifansage beim Call-by-Call. Sollte bereits vor mehr als einem Jahr kommen. Jetzt wurde das Gesetz im Mai vom neuen Bundespräsidenten unterschrieben und gleich vom Bundesverfassungsgericht bis mind. August ausgesetzt.

Da hat Herr Beinhoff auch kräftig mitgemischt. Weil da die Luft jetzt dünner wird, hat er das Energiegeschäft als neues Geschäftsfeld aufgetan.
Auch da sitzen die bekannten Abzocker (Hitgas, Extraenergie und wie sie alle heißen und zocken ungeniert und ungestört ab.
Wie gesagt - der Staat kassiert bei jeder Abzockrechnung mit.

10.05.2012 | 09:05
von Energiekunde | Regelverstoß melden
Seit einigen Jahren sammele ich (leider oftmals negative) Erfahrungen mit Energieanbietern, die mich einiges an Lehrgeld gekostet haben. ...

Habe im April nach einem neuen Stromanbieter gesucht und in einem Vergleichsportal stand Almado-Energy ganz oben. Habe mich dann aber gegen Almado-Energy entschieden - auch wegen des Artikels des Bundes der Energieverbraucher "Die Schnäppchenfalle"

www.energieverbraucher.de/de/Energiebezug/Strom/News__1094//ContentDetail__12337/

Beim Bund der Energieverbraucher habe ich auch den Artikel "Neuer Tarifrechner verspricht Transparenz" - es handelt sich hierbei um die HausPilot GmbH - entdeckt:

www.energieverbraucher.de/de/Energiebezug/Strom/Wechsel-des-Stromanbieters/Strompreisvergleiche-im-Internet__504//ContentDetail__12694/

www.hauspilot.de/privatkunden/index.html

Zitat: "Bei ihm haben nur seriöse und gute Anbieter eine Chance auf die begehrten vorderen Plätze. Verbraucher sparen sich damit eine Menge Recherchearbeit: Hauspilot wirbt damit, die Angebote der Energiekonzerne vorab zu sieben und irreführende Angaben gegebenenfalls zu korrigieren. "

Ich habe es ausprobiert: die Energielieferanten, die mich in den letzten Jahren viele Nerven sowie (Lehr-) Geld gekostet haben und von mir und anderen Kunden (wie man in den verschiedenen Foren lesen kann) auf die Einhaltung von geschlossenen Verträgen, Gesetzen und die AGB hingewiesen werden mußten, erscheinen im Preisvergleich von HausPilot GmbH in meinem Postleitzahl-Bereich nicht!

15.05.2012 | 12:23
von ReclaBoxler-9352681 nocht nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich erwarte noch eine schriftliche Bestätigung, dass das Inkassoverfahren beendet und die Mahngebühren ausgebucht werden.


16.05.2012 | 17:45
von ReclaBoxler-9352681 gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe heute per Post eine Bestätigung von DTMI (Deutsche Telemedien Inkasso GmbH) erhalten, dass von ALMADO Energy "kulanzhalber" auf die Geltendmachung der noch offenen Hauptforderung (Mahngebühren) sowie der offenen Inkassokosten und der angefallenen Verzugszinsen verzichtet wird. Das Inkassoverfahren gegen mich wurde daher abgeschlossen.


16.05.2012 | 17:58
von ReclaBoxler-6915213 | Regelverstoß melden
Ich habe auch gekündigt und die Kündigung ist bestätigt worden.

16.05.2012 | 18:22
von Deb James | Regelverstoß melden
Sehr gut. Wie zu sehen ist, zieht ALMADO-Energy zurück, wenn sich jemand wehrt und nicht zahlt. Also an alle ALMADO-Kunden. Gegen Mahngebühren wehren, widersprechen, nur den Abschlag pünktlich zahlen und es passiert nichts.

18.05.2012 | 11:59
von ReclaBoxler-4462137 | Regelverstoß melden
Sie machen nicht weiter, weil unberechtigte Inkasso-Forderungen nur Geld bringen, wenn sich jemand nicht wehrt und zahlt.

Wenn sich jemand wehrt wird schnell nachgegeben, nach dem Motto: "Bloß nicht vor Gericht gehen und bloß keine Publicity. "

ES KÖNNTEN JA NOCH MEHR VOR

ALMADO-ALMADO ENERGY,
DEUTSCHE TELEMEDIEN INKASSO GMBH (DTMI) und
Herrn ANTOINE WERNER BEINHOFF

gewarnt werden!

François

18.05.2012 | 12:20
von ReclaBoxler-2415522 | Regelverstoß melden
ALMADO-ALMADO ENERGY,
01091, 010091,
DEUTSCHE TELEMEDIEN INKASSO GMBH (DTMI) und
Herrn ANTOINE WERNER BEINHOFF

wer die nicht kennt, hat das Leben verpennt

;-)

29.06.2012 | 08:49
von Detlev Schmitz Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bin auch Neukunde seit dem 1.5.2012 und habe schon 2 Mahnungen mit Gebühren weil eine Zahlung vom Monat vor Vertragsbeginn noch offen sein soll und aus meiner Sicht auch immer offen bleiben wird.

17.10.2012 | 01:02
von Schtonk | Regelverstoß melden
Guten Abend in die Runde,

ich denke, dass dieser Link auch die letzten Zweifler überzeugen wird, dass sich die Firmen des Herrn Antoine Werner Beinhoff allesamt am Rande der Legalität bewegen und nur der Abzocke und persönlichen Bereicherung des genannten Herren und seiner Kumpane dienen:

www.recht-hilfreich.de/inkasso-frankfurt/inkasso/beschwerden-uber-almado-energy-ag-mahngebuhr-und-inkasso-fur-stromrechnung-bzw-stromabschlag-durch-dtmi/

Grüße
Schtonk

17.10.2012 | 01:21
von Schtonk | Regelverstoß melden
Besonders ärgerlich finde ich, dass diese elende Figur bereits seit über 10 Jahren mit der DTMI mit der gleichen Inkasso-Masche sein Unwesen trieb. Die DTMI stand seinerzeit noch in Diensten der damaligen Telekom im Zusammenhang mit deren hehlerischen Machenschaften mit der 0190er Nummerngasse (Stichwort: Versteckte 0190er Dialler).

Es hat 10 Jahre gedauert, bis die Politik hier einen Riegel vorgeschoben hat. Ich bin gespannt, wie lange es dauert, bis das unseriöse Inkassowesen in Deutschland endlich eine gesetzliche Reform vorgesetzt bekommt!

Gruß
Schtonk

19.10.2012 | 11:01
von Karin Hnida Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Genau die gleiche Masche ist bei uns abgelaufen, nun sollen wir, nach dem uns aus unerklärlichen Grunde (unser Seits) gekündigt wurde, eine Summe nach zahlen, die nicht nachvollziehbar ist. Absoluter unseriöser Anbieter.

03.12.2012 | 11:14
von Manuela Fischer Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Mein Sachverhalt ist fast identisch.

07.12.2012 | 20:00
von Taimanka Probst | Regelverstoß melden
Herrlich!

Ich wünsche dem Verfasser dieser Zeilen, dass er sein Anliegen durchsetzen kann.

Ich wünsche dem Stromanbieter (inkl. "verbrüderten" Unternehmen), dass er nicht zu viele Kunden verliert resp. sein Verhalten der verehrten Kundschaft gegenüber fair gestaltet, sonst gibt's was!

Winterliche Grüße

Taimanka P.

11.01.2013 | 19:26
von Klaudija Nurkovic Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich bekomme auch regelmässig von denen post auch wenn meine rechnungen bezahlt sind zum andtren erklärtt almado jedes mal 2 mahnungen im vorfeld geschikkt zu haben die bei mir nie angekommen sind
ich finde almado und die DTMI zocken die kunden nur ab

12.01.2013 | 15:36
von Daniel Stecher Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Vertrag wurde nach einseitiger Preiserhöhung von mir widerrufen, almado spielte auf Zeit, so dass die Lieferung vom 1. -13. 12.2012 erfolgte. Widerruf wurde von almado zuvor bestätigt.

Es fehlt bis dato die Schlußrechnung von almado, obwohl die Zählerstände mitgeteilt wurden.

Jetzt kommen DTMI-Mahnungen über Abschlagszahlungen Dezember 12 und Januar 13.

Wir haben bereits den von uns errechneten Betrag für die Lieferung vom 1. -13. 12.12 bezahlt.

Ansonsten ist das Vorgehen relativ identisch wie hier beschrieben.

26.01.2013 | 12:14
von Matthias Obst Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bin seit Anfang Januar 2013 in die Falle von Almado getreten (online Vergleichportal). Mit meiner durch Stromzählerwerte untermauerten Verbrauchshalbierung (gebuchtes 4200kWh Paket) wird trotzdem ein nahezu doppelter Abschlag (239,-EUR) meines bisherigen Anbieters (150,-EUR) gefordert. Am letzten Tag der 14-tägigen Widerspruchsfrist habe ich dann endlich den neuen Abschlag erfahren - einem Freitag!
Bisher keine Aufschlüsselung des geforderten Abschlags trotz mehrfacher Nachfrage.
Im Willkommensschreiben wird der Arbeitspreis inclusive! 25% Wechselbonus ausgewiesen (23,98 Cent/kWh), der auch im Vergleichportal zugrunde lag. Als Erklärungsversuch wird Wochen später eingeräumt, dass der Wechselbonus erst ein Jahr später gewährt werden kann - mit Verweis auf die AGBs. Selbst mit einer 25%igen Erhöhung des Arbeitspreises ist der geforderte monatliche Betrag niemals zu rechtfertigen. Bis heute keine Reaktion. Statt dessen Drohungen mit Inkasso (als externer Dienstleister beschrieben), Kündigung und Stromsperre.
Bin total unzufrieden und warne jeden vor diesen undurchsichtigen Machenschaften!
Mein Rat: Hände weg von allem mit "c/o Almdo"!

09.02.2013 | 11:18
von Klaus Schlosser | Regelverstoß melden
Ich kann nur bestätigen was über almado hier geschrieben wird. Ein Verein der mit überhöhten Abschlagszahlungen Kasse macht und mit Inkasso droht. Die Sache ist bei mir gerade noch am laufen, ich hoffe ich komme gut raus. Schlimm nur, dass so ein Verein über VERIVOX vermittelt wird!
Also: HÄNDE WEG VON ALMADO!

14.02.2013 | 14:11
von Marten Hendriks Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Wir haben im Dezember 2012 infolge Strompreiserhöhung zu Immergrün c/o Almando wechseln wollen mit Vorgabe, daß dies nur Zustande käme, wenn zum 01.01.2013 realisierbar. Almando bekam dies nicht hin und war über Monate nicht telefonisch oder per Email erreichbar. Bis heute haben wir keine Vertragsunterlagen oder Bestätigungen vorliegen. Wir haben mehrfach inzwischen Widerruf eingelegt und den Wechsel untersagt - per Einschreiben mit Rückschein (inzw. ist die Presse voll von Meldungen über diese Firma und ihre Aktivitäten). Wir haben auch EON darüber informiert und eine schriftliche Bestätigung von EON Vertrieb, daß wir weiter bei diesen Kunde seien. Dennoch erhielten wir heute von EON Netz die Mitteilung, daß zum 15.02. ein Vertragsende infolge Wechsels vorläge und man den Zählerstand ermitteln wolle. Ein Telefonat meinerseits heute mit Mitarbeiterin Frau Lenz ergab, daß man sich weigere, tätig zu werden - ich solle dies mit Almando klären. Almando reagiert jedoch weder auf Emails, Telefonisch sind sie nicht erreichbar, noch auf Einschreiben. Man zieht die Umschaltung trotz unseres mehrfachen Widerspruchs durch. Im Gegenteil erhielt ich von Almando sogar eine Mahnung, obwohl überhaupt keine Lieferung bislang stattfand oder stattgefunden haben kann. Verbraucherzentrale bestätigt unsere Rechtsposition. Beschwerde bei Schlichtungsstelle läuft. Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Almando.

19.02.2013 | 10:55
von Christian Stöber Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Mir geht es so ähnlich mit diesem Unternehmen. Kontaktmöglickeiten sind sehr begrenzt. Per Email bekommt man auch keine Antwort. Ausser von den Ihren Geldeintreibern.

19.02.2013 | 14:59
von ReclaBoxler-4115527 | Regelverstoß melden
Genau das gleiche erleben wir auch. Abzocke extrem!

20.02.2013 | 14:30
von Sylke Rühmkorf Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich habe am 11.01.2013 meine Schlussrechnung von Almado erhalten. Meine
Gutschrift in Höhe von 75,17€ habe ich bis
heute nicht erhalten. Keine Reaktion auf meine E-Mail noch auf meinen Fax.

16.04.2013 | 15:54
von Manuel Lenz Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
ABZOCKER DER ÜBELSTEN SORTE

10.05.2013 | 15:16
von Detlef Schmitz Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch ich kann mich nur meinen Vorrednern zu den unseriösen Praktiken der almado-energy anschließen.

Ich habe meinen Vertrag ordnungsgemäß mit
Fristeinhaltung gekündigt und seit ca. 6 Monaten erhalte ich nach unzähligen E-Mails immer anderslautende Kündigungstermine.
Am Anfang wurden mir Kündigungstermine die noch eine Laufzeit von sieben Monaten über meinem korrekten Kündigungstermin hinaus lagen bestätigt.
Ich habe dann die Schlichtungsstelle - Energie eingeschaltet, mit der bitte um Klärung.

Auch hier tat sich monatelang durch almado-energy nichts, erst jetzt einen Monat vor Ablauf meines korrekten Kündigungstermins erhielt ich eine E-Mail mit der Kündigungsbestätigung, aber zwei Wochen früher als der von mir korrekte Termin.
Es wurde auch mein Netzbetreiber sofort davon Informiert und ich bekam daraufhin schon ein Vertragsschreiben zugesandt.
Dies passiert nur, um aus meiner Sicht die Neukundenprämie einzusparen (Bonus 12 Vertrag).
Ich werde höchstwahrscheinlich meine Neukundenprämie einklagen müssen und kann hier nur jedem Raten, keinen Vertrag mit dieser Firma abzuschließen.

17.06.2013 | 12:53
von Hans Dressler Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bin auch seit 1.4.2012 Kunde bei almado und habe fast die gleichen Erfahrungen sammen müssen ;-((

17.06.2013 | 12:55
von Hans Dressler | Regelverstoß melden
Vertr. -Nr. - almado AG: 120202214
Ihr Schreiben: 10. Juni 2013 / von almado AG – 23.5.201 und 3. Juni 20

Stromversorgungsvertrag – Falsche Abrechnung

Zur Wahrung des Rechts gegen die almado AG

Wie wir sehen geht Ihre Forderung auf die gleiche Schiene wie Almado AG, nämlich eine „INTERNET – Abzocke“
Ihr Verhalten weist eine Übereinstimmung, mit dem im Internet gegen ihren Auftraggeber erhobenen Vorwürfe, der „VOLKS-ABZOCKE“, auf.

Mit dem 3. Juni 2013 haben wir eine Forderung gegen sie in Höhe von 400,90 €
(vierhundert 90/100) die nicht beglichen wurde.
Bitte überweisen Sie das Geld bis spätestens zum 25. Juni 2013 auf mein Konto. Ansonsten müssen wir von einem Anfangsverdacht des Betruges ausgehen.

Auf unser Schreiben wurde nicht geantwortet um die berechtigte Forderung nicht ausgleichen zu müssen. Wir belegen vor Gericht, an Hand der geschädigten Kunden von almado AG, das hier ein Ungleichgewicht der Vertragsverhältnisse gegen uns vorliegt.

Namen der Kläger, mit gültigem Rechtsanspruch gegen sie, sind mit Vertragsnummer der almado AG bekannt.

Bitte veranlassen sie umgehend, ein Ausgleich meines Kontos, zu meinen Gunsten.

13.07.2013 | 10:54
von Klaus Ahlborn Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Habe zu einem großen Teil die gleichen Probleme und schließe mich der Beschwerde an

15.07.2013 | 14:24
von St. E. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Identischer Sachverhatlt. Guthabenauszahlung wird jetzt von mir erzwungen

09.12.2013 | 14:41
von W. G. | Regelverstoß melden
Wie sind die Fälle hier ausgegangen.

Gibt es Urteile gegen diese Abzocker?

29.12.2013 | 01:13
von Christian Fell Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Also ich bin seit Ende September Kunde bei dieser Abzocker Firma. Bekomme auch mittlerweile regelmäßig Post von DTMI. Hatte mich schon per Email an Almado gewandt, das ich nicht bereit bin diese Inkassokosten zu zahlen, und meine wenn auch etwas verspätet, abschläge gezahlt habe. Nun kam heute ein Brief von DTMI; Ich müsse noch die offenen Inkassokosten begleichen. Der Brief kam heute; die Zahlung soll bis zum 3.1. beglichen werden. Da frage ich mich doch ernsthaft, was für eine Tour die fahren? Also mittlerweile denke ich, auch nach dem, was hier geschrieben wird, das diese Firmen unter die Kategorie Abzocker fallen.

Habe bis heute keinen Betrag genannt bekommen, den ich monatlich zu zahlen habe, außer den anfänglich geforderten 85 Euro. Darauf hingewiesen, das ich noch was zu zahlen hätte wurde ich per Email, was ich in meinem ganzen Leben noch nie erlebt habe.

Wie auch schon gepostet wurde. Diese Machenschaften müssen noch mehr an die Öffentlichkeit kommen; das denen der Gahr ausgemacht wird.

29.12.2013 | 02:36
von W. G. | Regelverstoß melden
Einfach an www.recht-hilfreich.de/inkasso-frankfurt/inkasso/beschwerden-uber-almado-energy-ag-mahngebuhr-und-inkasso-fur-stromrechnung-bzw-stromabschlag-durch-dtmi/

Almado verliert dann wieder mal.

07.04.2014 | 10:15
von Richy Holbein Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich bin ebenso betroffen. Jetzt warte ich auf die Jahresabrechnung. Mal gespannt.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Ihre E-Mail
Ihr Vorname Ihr Name
Melden Sie hier den Regelverstoß:
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie den Regelverstoß abschicken.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
E-Mail-Adresse des Empfängers
Ihr Name
Schreiben Sie eine Nachricht
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Ihr Kommentar zur Sammelbeschwerde
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: