Durch HDI Versicherung gelöste Beschwerde. | 442 Views | 31.12.2018 | 11:10 Uhr
geschrieben von Timo Rotte

HDI Versicherung AG (Hannover)

Wasserschaden in der Mietwohnung

Am 15.10.2018 ist in einem Zweifamilienhaus die Heizung in der Oberwohnung geplatzt. Das dadurch austretende Wasser sorgte dann in den beiden Wohnungen für Wasserschäden.

SCHLAGWORTE

Der Vermieter wurde informiert, ein örtlicher Sanitärdienst reparierte schließlich die Heizung. Alles gut soweit. Die Schadenregulierung des Wasserschadens läuft über die Gebäudeversicherung HDI. Diese hat wiederum die Deutschlandweit vertretende Sanierungsfirma POLYGONVATRO beauftragt.

Wie immer alles typisch deutsch - möglichst umständlich und irgendeiner wird's schon richten. Ich hatte sogar selbst zu Beginn Bilder an die HDI gemailt und denen den Sachstand mitgeteilt, trotzdem wollten die irgendwann nochmal alle Daten haben!

Zudem kommt, dass auch POLYGONVATRO absolut nicht weiß, was die andere Hand tut! Ich kenne leider 2 weitere Fälle in meinem Umkreis, die auf eine "Betreuung" von und mit POLYGONVATRO zurückblicken können. In einem Fall musste sogar Hausverbot gegenüber einem Mitarbeiter von POLYGONVATRO verhängt werden, da dieser sehr unverschämt und überhaupt nicht einfühlsam und bemüht war!

Naja, nach sich immer wieder wiederholenden Anfragen bei der HDI und POLYGONVATRO, kamen dann schließlich nach gut einem Monat die Bautrockner, um die Restfeuchtigkeit aus den Wänden zu ziehen. Hatte vermutlich eh nur noch einen psychologischen Nutzen (ach wir tun mal etwas).

Dann kam zum zweiten Mal jemand von POLYGONVATRO und hat nochmals den entstandenen Schaden aufgenommen, zusätzlich zu den E-Mails, die auch diese Firma zu Hauf bekam! Zeit verstrich und ja, bekanntlich ist dann bald Weihnachten gewesen.

Am 18.12.18 wieder Telefonate geführt. Schlussendlich stellte sich wohl heraus, dass POLYGONVATRO am 11.12.18 einen Bescheid von der HDI erhalten hat, dass der Schaden reguliert werden soll. Keiner hat hier angerufen oder sich gemeldet, ob und wann sie hier aufschlagen können um die Zimmer zu sanieren! Wohl nur, weil sie keinen gesonderten Handlungsauftrag vom Vermieter hätten! Dieser hat definitiv anfangs explizit beide beauftragt, dass die Schäden behoben werden sollen! Was soll so ein Quatsch? Mein Vermieter ist eh selbst schon quasi verwirrt, weil er sich bald nicht vorstellen kann, dass hier absolut nichts passiert bzw. passiert ist!

Ich werde in Kürze eh meinen Anwalt einschalten und ggf. mich an die Medien wenden, da man hier von beiden Unternehmen hingehalten wird, da sie es nicht schaffen binnen eines Viertel Jahres einen verhältnismäßig kleinen Wasserschaden ordentlich und organisiert zu beseitigen - und das mit angeblich 40 Jahren Erfahrung! Ich kann sagen, dass ich als Leihe mit Anfang 30 mehr Erfahrung habe als die! Echt lachhaft!

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an HDI Versicherung AG: Immer noch die Beseitigung des Schadens


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
14.01.2019 | 12:00
Firmen-Antwort von: HDI Versicherung AG
Abteilung: Kommunikation

Sehr geehrter Herr Rotte,

vielen Dank für Ihren Beitrag in diesem Forum.

Wir kümmern uns zurzeit um Ihr Anliegen und melden uns direkt bei Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

HDI Versicherung AG

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (1)


13.01.2019 | 10:55
von Timo Rotte gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Mittlerweile ist der Schaden nach ziemlich genau 3 Monaten, oder nach einem viertel Jahr, beseitigt! Wahnsinn für einmal tapezieren und streichen! Am letzten Montag und Dienstag extra frei genommen, weil die Handwerker nun kommen sollten. Leider rief mich dann der "Koordinator" von Polygonvatro an, dass der Handwerker wohl doch nicht kommt. Statt eines Ersatzes wird die Aktion auf Mi und Do vertagt. Super, einen Tag umsonst Urlaub futsch, Di konnte ich wieder arbeiten, dann wieder 2 Tage Urlaub. Mein Chef "freut" sich auch schon. Dann hieß es plötzlich, dass die beiden Tage nicht ausreichen würden und am Montag erst gestrichen werden kann und, dass es sein könne, dass sich beim Streichen die alte Tapete lösen könnte. Der Maler hat übrigens ebenso wenig Verständnis für die halbseitige Renovierung der Räume und hatte somit auch noch versucht telefonisch entsprechend bei der HDI zu argumentieren. Die HDI hingegen ist stur der Ansicht, dass es nicht notwendig sei! Schlimmer noch, wir mussten sogar noch unterschreiben, dass es dann unser eigenes Problem ist, wenn sich nach dem Streichen die Tapete lösen würde und wir dann wieder renovieren müssten! Uns blieb also sogesehen keine andere Wahl.
Naja zunächst wieder einen Tag Urlaub beantragt und mittlerweile ist die Wohnung seit 1,5 Wochen mit den Möbeln aus den Arbeitszimmern verbaut!
Am Freitag dann musste ich feststellen, dass sich die alte Tapete (also dort wo nicht renoviert wurde) merkwürdigerweise wellte bzw. dass sie auch nicht mehr überall gut klebte! Da am Montag ja die besagten Streicharbeiten anstehen und ein grauer Farbton gewählt wurde, entschloss ich mich kurzerhand und genervt dazu, die andere Hälfte des Raumes auch zu tapezieren, damit man im Nachhinein keinen Ärger mit dem passenden Farbton hat bzw. mit einer möglicherweise erneut anstehenden Renovierung. Diese Arbeiten habe ich jetzt in Eigenregie übernommen aber völlig problemlos über unsere eigene Hausratversicherung abgewickelt!
Somit kann am Montag nun gestrichen werden. Dann sollte es das wohl auch gewesen sein. Und ganz ehrlich, SO hätte man es gleich machen sollen!
Bin jedenfalls echt froh, dass diese ewige und wirklich nervige Odyssee aus unzähligen Emails und Telefonaten nun aber endlich ein Ende hat!
Mein Vermieter und ich sind uns hingegen einig, dass die HDI hier schon ein wenig versucht sich irgendwie herauszunehmen oder dass sie vielleicht auch nicht unbedingt leisten will? Denn auch der Maler sagte, dass es ja zwei ganz normale Räume wären und kein großer Saal, ein ganzes Haus oder ähnliches! Ich habe z. B. für die eine Rolle Rauhfaser mit 40 m 8,99€ gezahlt und die hätte für den ganzen Raum gereicht. Und das "bisschen" Mehrarbeit für den Maler treibt die HDI meiner Meinung nach auch nicht in den Ruin! Dass die Fa. Polygonvatro hier und da, ich sag mal, etwas chaotisch ist, ist ja mittlerweile fast schon traurige Realität in der Branche aber von einer Versicherung hätte man sich wirklich mehr erhofft und dass es anders geht, sieht man an der eigenen Hausratversicherung! Schließlich zahlt man dafür ja auch seine entsprechenden Beiträge!




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: