Durch Amazon.de gelöste Beschwerde. | 191 Views | 25.05.2019 | 18:49 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-3361901

Amazon.de (Luxemburg)

Amazon - die Zweite

Auf ein Neues.

BILDER
1 reclabox beschwerde de 193141 thumb
3 Bilder

Nach meinem hier geschilderten Erlebnis von 26. April 2019 kommt nun die nächste Story.

Ich habe vor ein paar Tagen wieder (im Auftrag) ein Buch bestellt (ja, ich versuchte noch einmal mein Glück.).
Und dieses Buch kam auch tatsächlich in einem Karton. Ich dachte mir, ach guck, man hat gelernt und schickt schwere Bücher nicht mehr in einem "hauchdünnen" Umschlag.

Voller Freude öffnete ich den Karton.

Nun muss ich noch dazu sagen, dass dieses Buch von mehreren Fremdanbietern angeboten wurde wie auch von Amazon selbst. Amazon deklarierte das Buch als "neu" - deshalb meine Bestellung bei Amazon.

Die "Überraschung" bekam ich dann sofort nach dem Öffnen des Kartons präsentiert: Ein mehr als "gebrauchtes" Buch!

Auf der Coverrückseite Fingerabdrücke und Schlieren sowie Kratzer, unten rechts an beiden Coverseiten Einstauchungen und am Buchrücken ebenfalls.

Neu?

Die Person, für die ich das Buch gekauft hatte, war einverstanden, es gegen Reduzierung des Preises im Höhe von 10,00 Euro zu behalten. Dies teilte ich Amazon mit. Und erklärte gleichzeitig, dass dieses Buch niemals wie deklariert, "neu" ist und es sich hier um Gebrauchtware handelt. Was einer ganz offensichtlichen Abzocke am Kunden gleichkommt. Und nun die entsprechenden Stellen eingeschaltet würden.

SCHLAGWORTE


Man glaubt gar nicht, wie schnell der sogenannte Kundendienst reagieren kann. Innerhalb von ein paar Minuten kam eine E-Mail mit den üblichen Entschuldigungsfloskeln und der Bestätigung, dass die 10,00 Euro meinem Konto innerhalb der nächsten 10 Tage gutgeschrieben werden. Mit der Begründung "Damaged during transit".

Meine Antwort erfolgte dann ebenso umgehend. Ich teilte Amazon mit, dass diese Begründung eine Lüge ist, da die Beschädigungen des Buches nie und nimmer auf dem Postweg entstanden sind, da der Karton äußerlich keinerlei Schaden aufwies und zudem noch gut ausgepolstert war. Meine Vermutung ist eher, dass das Buch auch irgendwann einmal in einem dünnen Umschlag verschickt und dabei an den Kanten gestaucht und von dem Kunden zurückgeschickt wurde; die Schlieren und Kratzer und Abdrücke auf der Rückseite des Covers haben aber auch damit nichts zu tun.

Auf diese E-Mail erhalte ich - wie bereits auf mein letztes in dem Fall von Ende April - keine Antwort.

Nun gut, Verbraucherschutz und div. Beschwerdeseiten im Internet werden jetzt also gefüttert. Und da sich auch das Bundeskartellamt schon mit div. Amazon-Fällen beschäftigt hat, kann es nicht schaden, auch dieses Mal einzuschalten.

Fazit:
Amazon = den Kunden mit falscher Deklaration übers Ohr hauen wollen und ihn dann noch für dumm verkaufen.

Ach ja - momentan stehen vier Bücher der Art, wie ich es im April zurückgegeben hatte, bei Amazon-Warenhause-Deal im Angebot. Mit der Überschrift "Gebraucht - sehr gut" und mit dem Hinweis "moderater Schaden am Cover/Buchrücken" bzw. "kleiner Schaden am Cover" etc. Wenn da "mein" Buch dabei sein sollte, dann ist auch dieses "moderater Schaden" bzw. "kleiner Schaden" und vor allem das "sehr gut" wieder eine Lüge, wie in meiner Beschwerde und den damals anhängenden Fotos im April bereits beschrieben.

Das Lustige an den E-Mails von Amazon ist der dortige letzte Satz:
"Unser Ziel: das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt zu sein. "

Dieses "Ziel" liegt in weiter, weiter Ferne und nach meinen eigenen Erfahrungen (und wenn man sich die Beschwerden über Amazon im Allgemeinen anschaut) wird dieses Ziel nie erreicht.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Amazon.de: Ehrliche Deklaration der Ware und keine weiteren dummen Ausreden in E-Mails - wenn irgendwie möglich


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


04.06.2019 | 13:23
von ReclaBoxler-3361901 gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Es war mir schon klar, dass amazon nicht auf Beschwerden seitens Reclabox antwortet. Man hätte dann wohl ganz einfach viel zu viel zu tun. ..

Natürlich wurde auch nicht mehr per Mail reagiert - irgendwann fällt amazon schließlich keine weitere Ausrede mehr ein (wahrscheinlich gibts nur vier oder fünf Textbausteinantworten, die bei Bedarf
- passend oder auch nicht - verschickt werden. ...

Was solls - Beschwerde zwar nicht gelöst, aber Thema abgehakt, es wird halt kein einziges Buch mehr über amazon gekauft - fertig.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!