Von Immergrün Energie beantwortete Beschwerde. | 136 Views | 12.06.2019 | 10:31 Uhr
geschrieben von Alois Böning

Immergrün Energie (Köln)

Verbrauchsabrechnung Rechnungs-Nr.: RES01489612vom 29.05.2019

Bestell-/Kundennummer: Energielieferungsvertrag-Nr.:G21610016285-Kd.-Nr.:G23504N1238

Widerspruch gegen v. g. Rechnung-, unzulässig hohe Grundpreiserhöhung-, Höhe der Abschlagszahlungen anpassen ab den 01.05.2019,-Guthabenermittlung korrigieren

Sehr geehrte Damen und Herren,

SCHLAGWORTE

seit dem 01.03.2017 bin ich Kunde bei Ihnen.

Kunden-Nr.: G23504N1238,Vertragsnummer: G21610016285.

Gegen die o. g. Rechnung lege ich hiermit Widerspruch und Beschwerde aus folgenden Gründen ein:

  • Am 29.05.2019 habe ich Ihnen aufgrund Ihrer Anfrage zwecks Verbrauchsprüfung den aktuellen Gaszählerstand mittels Foto des Zählers per E-Mail zugesandt.
  • Hiernach erhielt ich dann am 29.05.2019 Ihre geänderte o. g. Verbrauchsrechnung für den Zeitraum vom 01.03.2018 bis 28.02.2019.
  • Nach meiner Überprüfung dieser v. g. Rechnung erhebe ich aus folgenden Gründen erneut Widerspruch:
  1. Der Grundpreis wurde entgegen Ihrer stornierten Verbrauchsrechnung vom 15.03.2019, RES01398904,nun ab dem 01.05.2018,im Preis je Einheit von 0,19947048 €/Tag auf 0,74594221 €/Tag erhöht. -Das ist eine 3,74-fache Grundpreiserhöhung! -Die Zulässigkeit dieser Grundpreiserhöhung zweifle ich gemäß § 315 BGB an, da die v. g. Erhöhung sich nicht mit der Gesamtkostenentwicklung erklären lässt. -Damit ist sie gemäß § 307,Abs. 1 BGB unwirksam.
  2. Die Höhe von gerechtfertigten Abschlagszahlungen resultiert aus folgenden Faktoren:
  • aktueller Gaspreis X mein Gasverbrauch im Vorjahr (0,00 KWh) = 0,00 €
  • der Grundpreis 0,19947048 €/Tag X 365 Tage = 72,81 €
  • geschätzter Verbrauch im kommenden Jahr (0,00 KWh) = 0,00 €
  • siehe hierzu mein Schreiben vom 26.05.2019, Pkt. 3.) - Leerstand wegen Sanierungsarbeiten. = 0,00 € Da die Vermietung wegen notwendiger Sanierungsarbeiten nicht möglich ist und somit auch kein Gas bis zum 01.03.2020 mehr verbraucht wird, ergibt sich somit für die monatlichen Abschlagszahlungen: 72,81 €: 12 Monate = nur 6,07 €/Monat, statt der von Ihnen geforderten 66,00 €!
  • Zu offenes Entgelt: In dieser Angelegenheit weise ich ebenfalls auf meine Schreiben vom 26. und 27.05.2019 hin:
  • Ihre Abbuchungen erfolgten monatlich, lückenlos in der Zeit 01.03.2017 bis 01.04.2019 mit 26 x 66,00 € = 1.716,00 €
  • abzüglich Ihre Gutschrift vom 04.06.2018 = - 703,48 €
  • abzüglich Ihre berechtigten Grundgebühren
  • vom 01.03.2017 bis 28.02.2019: 2 X 72,81 € = - 145,62 €
  • Ergebnis: Mein Guthaben für die Zeit bis zum 28.02.2019 ist = 866,90 €

Aufgrund dieses v. g. Ergebnisses ist Ihre o. g. Verbrauchsrechnung erneut zu stornieren und durch eine ordnungsgemäße Abrechnung zu ersetzen.

Hinsichtlich Ihrer berechneten Mahngebühr und Rücklastschriftgebühr teile ich Ihnen mit, dass diese unberechtigt sind, weil Ihre gesamten bisherigen Abrechnungen unkorrekt waren und somit storniert wurden. In diesem Zusammenhang verweise ich nochmals auf mein diesbezügliches Schreiben vom 26.05.2019.

Aus den v.g. Gründen beabsichtige ich keine weitere Verlängerung dieses Vertrages.

Ich kündige hiermit diesen o. g. Vertrag zum frühest möglichen Zeitpunkt.

Ich bitte um Kenntnisnahme und weitere Veranlassung

Mit freundlichen Grüßen

Alois Böning

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Immergrün Energie: Mein Guthaben per 28.02.2019: 866,90 Euro


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
12.06.2019 | 10:31
Firmen-Antwort von: Immergrün Energie
Abteilung: Beschwerde

Sehr geehrter Herr Böning,

vielen Dank für Ihren Eintrag. Wir bedauern es sehr, dass Sie unzufrieden mit unserem Service waren. Gerne möchte sich unsere Fachabteilung mit Ihrem Anliegen beschäftigen und Ihrer Beschwerde nachgehen.

Wir werden uns über unseren Verbraucherbeauftragten umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Scholz

Referent Online Kundenbetreuung

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (1)


15.06.2019 | 23:25
von Alois Böning noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,
im Nachgang zu meiner Beschwerde vom 12.06.2019 teile ich Ihnen folgendes mit:

1. Die Grundpreiserhöhung ab 01.05.2018 ist erfolgt und somit gelöst!
2. Das Sonderkündigungsrecht wurde mit Ihnen zum 15.07.2019 vereinbart und wird
demgemäß von mir ausgeübt. Dieser Punkt ist somit gelöst!

Noch nicht gelöst ist folgendes:

Abschlagszahlungen

3. Bisher wurde wegen notwendiger Sanierungsmaßnahmen und Leerstand dieser
Mietwohnung kein Gas verbraucht. Dieses wird sich bis zum Vertragsende auch
nicht ändern
Sie haben für die Monate März und April bereits 2 x 66,00 € = 132,00 € erhalten.
Die Höhe der gerechtfertigten Abschlagszahlungen resultiert jedoch aus folgenden
Faktoren: 0.00 Gasverbrauch X Grundpreis 0,19947048 €/Tag X 0,00 geschätzter
Gasverbrauch im Folge-Zeitraum = 72,81 € x 1,19 = 86,65 €/Jahr.
Gerechtfertigte Abschlagszahlung monatlich: 86,65 €: 12 = 7,22 €.

4. Für den Vertagszeitraum vom 01.03.2019 bis 15.07.2019 sind es 137 Tage.
Gerechtfertigte Abschlagszahlungen für v. g.Zeit:7,22 € x 4,5 Monate = 32,49 €

5. Da Sie für diesen v. g.Zeitraum schon 132,00 € für überhöhte Abschlagszahlungen
erhalten haben, ergibt sich nach der Verrechnung meiner bereits geleisteten Zahlungen für mich ein Guthaben in Höhe von 99,51 €

6. Aus v.g.Gründen erhebe ich Widerspruch gegen die HÖhe Ihrer Abschlags- forderungen und bitte um Verrechnung in der Schlußabrechnung per 15.07.2019.

Mahngebühr und Rücklastschrift Gebühr

7. Ihre Lastschriftseinzugsermächtigung habe ich mit meiner Mail vom 06.05.2019
wegen Ihrer nicht berechtigten Abbuchung in Höhe von 947,44 € widersprochen
und gekündigt.
Ich habe Ihnen hierbei breits mitgeteilt, dass ich keine Rücklastkosten über-
nehmen werde, falls nochmals eine Abbuchung nach dieser Kündigung erfolgen
sollte.
8. Ihren Mahnungen vom 24.05.2019 habe ich mit meiner Mail vom 27. Mai 2019
wegen nicht berechtigter Forderungen vollinhaltlich widersprochen.
9. Hieraus ergibt sich, dass Ihre Mahn-und Rücklastgebühren nicht berechtigt sind!

Widerspruch gegen Ihre Verbrauchsrechnung Rechnungs-Nr.: RES01498401
vom 13.06.2019.

10. Mein Guthaben haben Sie hierin nur mit 630,86 € ausgewiesen.

Nach meiner Ermittlung ergibt sich per 28.02.2019 jedoch folgendes:
2x 12 Raten a 66,00 € = 1.584,00 €
Abzüglich Ihre Erstattung - 703,48 €
Abzgl Grundpreis b. 28. 02.2019:- 173,30 €
Mein Guthaben per 28.02.2019 = 707,22 €

Widerspruch gegen die Höhe zukünftiger Abschlagsforderungen (siehe v. g.Punkte von 3 bis 6!)

Ich bitte um Kenntnisnahme und weitere Veranlassung

Mit freundlichen Grüßen

Alois Böning




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: