Von Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen beantwortete Beschwerde. | 1026 Views | 19.02.2016 | 10:10 Uhr
geschrieben von Peter Bond

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (Bonn)

Offener Brief an die Bundesnetzagentur

Sehr geehrte Damen und Herren,

SCHLAGWORTE

ich versende täglich 100 bis 200 Postsendungen von Thailand nach Deutschland, Österreich, Luxenburg, Schweiz und andere europäsiche Länder 90 % davon an deutsche Empfänger. Ich bin fest davon überzeugt, dass die Deutsche Post in Ihrem Verteilerzentrum Frankfurt sytematisch Sendungen aus dem Ausland zurückhält und deren Zustellung absichtlich hinauszögert.

Die normale Zustellzeit zum deutschen empfänger sind ca. 10 Tage und zur Sommerzeit (juni juli) ca 20 bis 30 tage, dieses sind Erfahrungswerte, die ich über Jahre gemacht habe aber seit ca. einem halben Jahr wird die Zustellzeit für deutsche Empfänger immer länger. Zur Zeit sind es ca. 60 bis 75 Tage, auf Anfrage bei der Thailändischen Post wurde mir versichert, das verschickte Sendungen innerhalb von 5 Tagen ausgeflogen werden, dieses erscheint mir auch glaubhaft, da Sendungen in die anderen EU Länder immer nach max 15 Tagen Ihren Empfänger erreichen.

Die Deutsche Post nimmt zu der Laufzeit keine Stellung und gibt an das dann doch die Sendungen per einschreiben verschickt werden sollten, ausserdem gibt die Post an das es Verzögerungen durch den Zoll geben kann. Auf nachfrage beim Zoll wurde mir gesagt, dass der Zoll diese Sendungen garnicht bekommt, da der deklariete Wert unter 20 euro ist. Ich bin fest der Überzeugung, dass die Deutsche Post absichtlich die Zustellungen von Sendungen von bestimmten Versendern hinauszögert, um die Anzahl der Sendungen aus dem Ausland zu begrenzen, da diese Sendungen für die Deutsche Post nicht gewinnbringend sind. Der Deutsche Verbraucher soll durch schlechte Erfahrungen davon abgehalten werden Dinge aus dem Ausland zu bestellen, Versender sollen durch negatives Feedback der Kunden zur aufgabe Ihrer Tätigkeit gezwungen werden.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Ich bin mir bewust das dieses schwere Anschuldigungen sind und ich einen Beweis schuldig bleiben muss, ich habe mich lange zurückgehalten und versucht die Fehlerquelle zu finden, aber es läuft alles darauf hinaus das diese Verzögerungen beabsichtigt sind.
Vielleicht gibt es ja auch andere Personen, die sich mit änlichen Erfahrungen an Sie wenden.
Mit freundlichen Grüssen Peter Bond

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen: Keine


Firma hat geantwortet nach 18 Tage nach 18 Tage
08.03.2016 | 14:26
Firmen-Antwort von: Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen
Abteilung: Pressestelle

Sehr geehrter Herr Bond,

der Verbraucherservice Post der Bundesnetzagentur geht jeder einzelnen konkreten Beschwerde in diesem Bereich nach. Bitte wenden sie sich in den konkreten Fällen dahin, unter:

verbraucherservice-post spider monkey bnetza.de

030 / 22480 -500

Mit freundlichen Grüßen

Pressestelle der Bundesnetzagentur

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (3)


19.02.2016 | 15:16
von Peter Bond | Regelverstoß melden
Ich halte meine Beschwerde sehr wohl für gerechtfertigt, die Internationale Postbeförderung ist Vertraglich geregelt und ich bezahle für Dienstleistungen die nicht erbracht werden.
Zu Ihren anderen Fragen, die ja eigentlich nichts mit meiner Beschwerde zu tun haben, die Sie aber faktisch als entschuldigung für das Verhalten der Post anführen, Vollgendes.
Der Versand ist nicht gesponsort, ich habe die normalen Versandkosten zu tragen die jeder zu bezahlen hat.
Ich habe in Deutschland keine MwST. zu zahlen weil ich nicht in Deutschland wohne und dort auch kein Geschäft betreibe.
Natürlich habe ich auch Gewerbesteuer zu zahlen, wieviel richtet sich wie überall nach dem Gewinn.
Ich beschäftige keine Deutschen arbeiter, Sie können sich aber gerne bei mir bewerben, fleissige Arbeiter beschäftige ich gerne.
Auch Einkommenssteuer und Sozialabgaben habe ich zu bezahlen wie jeder legal Arbeitender Unternehmer.
Auch beschwere ich mich nicht darüber das ich in Deutschland keine Steuer zu entrichten habe (wie jeder der nicht in Deutschland wohnt und kein Geschäft in Deutschland betreibt.
Ich beschwere mich darüber das die Deutsche Post Ihren Vertraglichen Verpflichtungen nicht nachkommt, wenn es für die Deutsche Post nicht genug Gewinn bringt dann sollte Sie Ihre Verträge neu verhandeln und nicht durch Sabotage Ihre Kunden von inanspruchname von angebotenen Diestleistungen abhalten.
Wenn Sie das Einfordern von bezahlten Dienstleistungen als Unverschämtheit empfinden so ist das Ihr Recht, ich empfinde das Verhalten der Deutschen Post als Unverschämt, darum habe ich mich an die Bundesnetzagentur gewendet diese ist nämlich dafür zuständig. Sie können Ihre Agumente gerne an die Bundesregierung adressieren den diese regelt die Voraussetzungen für Internationalen Handel.
Aber trotzdem, vielen dank für Ihre Aufmerksamkeit.

29.03.2016 | 02:14
von Ber Söylemem | Regelverstoß melden
Beschwerden bei der post ist sinnlos ich habe mich bei den schon so oft beschwerd

02.04.2016 | 18:03
von Astra Dyne | Regelverstoß melden
Sehr geehrter Herr Bond,
Sie sprechen mir aus der Seele. auch ich habe Sendungen beobachtet, bei denen ich das Gefühl habe, es wird der Poststrom "gelenkt". mir ist auch aus persönlichen Gründen der Poststreik noch sehr wohl im Gedächtnis geblieben und ich wundere mich nach wie vor - 1 Jahr danach-, daß immer noch nicht öffentlich darauf eingegangen wurde, ja mehr nur eine Art "Randnotiz" von den teilweise sehr bedrohlichen Zuständen zu der Zeit erfolgten und dieser unsägliche Dünnsinn nicht geahndet wurde, geschweige denn aufgearbeitet.
Ihr Beitrag deckt sich mich meinen Beobachtungen.
Viele wurden "mundtot" gemacht zu den zeiten des Poststreiks und noch mehr Händler wurden kaputt gemacht.
Ich denke, Sie liegen mit Ihrem Verdacht richtig- nur will das keiner hören.
Damals (beim Poststreik) hat sich auch niemand "erbarmt" und da mal auf den "Busch geklopft", was ich eigentlich erwartet hatte. Viel Glück Ihnen und vor allem viel Durchhaltevermögen!



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Bundesnetzagentur für Ele...: Selbst Bundesnetzagentur konnte nicht helfen.
Bundesnetzagentur für Ele...: Telefonterror
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: