307 Views | 14.02.2017 | 17:58 Uhr
geschrieben von Gabi Heller

Microsoft (Unterschleißheim)

Dauernde Umstellungen

Ich habe von Windows 7 auf Windows10 umgesllt und seitdem habe ich nur Aerger. Windows Live mail habe ich nach Wochen hinbekommen und heute wollte ich ueber meine normalen Weg die in Google eingerichteten "Bilder", gleich Programme, z; B; Internetbanking, Darmstaedter Echo, Mainz 05 wie gewohnt oeffnen und nichts ging mehr.

Ich wuensche mir das man mitteilt wie man von Windows10 auf Windows7 wieder downgraden kann.

Diese Umstellung war der groesste Fehler, den ich je begangen habe und ich kann nur jedem privaten Anwender davon abraten.

Eine sehr frustrierte deutsche Anwenderin, die nur fuer private Zwecke den PC benutzt.

Leider kann man auch einen neuen pc nur mit dem Windows 10 kaufen.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Microsoft: Downgraden aauf Windows7


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (4)


14.02.2017 | 19:22
von K. Hoffmann | Regelverstoß melden
Zwar gehört Ihr Problem eigentlich NICHT hierher, nicht auf diese Plattform, doch Sie dauern mich mit Ihrer sicher etwas übereilten "Konzeption, " statt (klugerweise) weiterhin Windows 7 zu nutzen, ein Windows 10 Upgrade vorgenommen zu haben.

Ich selbst bin in der relativ komfortablen Situation, auf zwei verschiedenen Notebooks beide Windows Varianten, also auf dem einen '7' und dem anderen '10' zu nutzen.
Ich bestätige Ihnen allerdings gerne, auch ich arbeite persönlich wesentlich lieber mit jenem Laptop, auf dem noch das gute, alte, vertraute Windows 7 werkelt.
Doch 'Vorsicht' ist angesagt. Windows 7 ist (leider) in wenigen Jahren ebenfalls ein Auslaufmodell. (Erinnert sei an Windows XP)

Haben Sie einen Rechner bzw. ein Notebook, auf dem VORHER bereits Windows 7 installiert war, also funktionierte, dann können Sie retour, da bei älteren Notebooks noch das lange bewährten BIOS und eben noch kein UEFI verbaut wurde. Mehr dazu über diesen Link:

raxistipps.chip.de/bios-oder-uefi-das-sind-die-unterschiede_36099

Ist hingegen bereits UEFI im Rechner verbaut, so lässt sich Windows 7 auf diesen Rechnern - definitiv - nicht mehr installieren.
Nur Windows 10 oder eine Folgeversion, die bereits in den Startlöchern steht, lässt sich auf UEFI-Rechnern nutzen bzw. installieren.

Sie werden also - früher oder später - nicht um Windows 10 herumkommen, daher empfiehlt es sich, mit dieser Windows Version "zu leben", auch wenn Sie Ihnen unpraktischer erscheint oder weniger gefallen mag. 3-4 Jahre gebe ich noch Windows 7, dann werden Sie auf ein neueres Betriebssystem umstellen müssen, da Microsoft den Support, sprich die Sicherheits-Updates einstellen wird. Wenn Sie dann: ge- oder erzwungenermaßen mit Windows 10 oder einem noch neueren System "arbeiten müssen", verfluchen Sie jenen Tag, an dem Sie einst das Downgrade wieder zurück auf Windows 7; zeitaufwendig realisierten!

Vielleicht 'hilft' Ihnen dieser Beitrag beim Umdenken etwas, doch letztendlich entscheiden Sie selbst!

14.02.2017 | 19:24
von K. Hoffmann | Regelverstoß melden
Sie erhalten demnächst ausführliche Antwort. Geduld! - mein Beitrag wird noch 'geprüft'!

15.02.2017 | 00:24
von K. Hoffmann | Regelverstoß melden
PS
Der angegebene Link funktioniert natürlich nicht, da das "P" beim Kopieren 'vergessen' wurde. Ich bitte das zu entschuldigen. Somit nochmals der im Kommentar erwähnte Link: komplett bzw. fehlerfrei in den Browser kopiert, führt er zum gewünschten Ziel:

praxistipps.chip.de/bios-oder-uefi-das-sind-die-unterschiede_36099

12.08.2017 | 10:51
von Peter Hennecke | Regelverstoß melden
Man kann auch auf UEFI Mainboards die UEFI-Funktion deaktivieren. Dadurch vermeidet man, dass microsoft sich in das Bios einschleicht.
Man kann dann windows 7 neben windows 10 installieren und beide auf einem Computer nutzen. windows bietet dann automatisch eine Menü an zur Auswahl des aktiven Systems.
Man bekommt den Eindruck, dass microsoft es darauf anlegt die User immer im Ungewissen zulassen und oin Angst und schrecken zu versetzen. Obendrein scheine sie mir auch die Übersicht über ihr System verloren zu haben.
Wer in Frieden und sicher lokal und im Netz normale Aufgaben erledigen will, dem kann nur wärmstens LinuxMINT empfehlen. Man stelle sich das vor. Updates während des Betriebs ohne langes Runter- und Rauf-Fahren. Davon können die microsfties nur träumen.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: