319 Views | 09.03.2017 | 09:01 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-3575168

Hoffbauer gGmbH (Potsdam)

Heruntergekommenes Gymnasium Hermannswerder in Potsdam

Das Gymnasium Hermannswerder in Potsdam gilt gemeinhin als gute Schule - die Wirklichkeit sieht anders aus: Die für die Schule verantwortliche Stiftung weigerte sich hartnäckig, faule Lehrer zu korrekter Leistung anzuhalten.

SCHLAGWORTE

Am Gymnasium Hermannswerder in Potsdam klaffen durchaus guter Ruf und schwache tatsächliche Leistung auseinander: Unser Kind wurde nicht nur monatelang in einem übel stinkenden Klassenraum unterrichtet, während der Schuldirektor sich weigerte, der Sache auf den Grund zu gehen und einen anderen Klassenraum zur Verfügung zu stellen, und dies erst tat, als die Eltern mit einer Anzeige beim Gesundheitsamt drohten. Auch eine Reihe von Lehrern - um genau zu sein: vier - kamen regelmäßig zu spät zu ihrem Unterricht und ließen sich auch von zahlreichen Aufforderungen zu einem regulären Unterricht durch die Schüler und die Eltern nicht aus der Ruhe bringen. Verblüffend war dann auf eine Beschwerde hin die Reaktion der Hoffbauer-Stiftung, die die Schule trägt. Sie weigerte sich, ihre Angestellten zur Ordnung zu rufen und verwies auf die Klassenlehrerin, die natürlich keinerlei Disziplinargewalt hat. Was bei der Stiftung aber immer klappte, war das Eintreiben und das Hochrechnen des Schulgeldes durch den Trick, die Summe der positiven Einkünfte, mithin nicht das wirklich verfügbare, geringere Netto-Einkommen zugrundezulegen. Wir waren dann diese auch baulich heruntergekommene Schule leid und unser Kind wechselte an ein anderes Potsdamer Gymnasium.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Hoffbauer gGmbH: Mehr Verantwortung und mehr Leistung entsprechend dem Schulgeld zeigen!


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


16.03.2017 | 21:17
von ReclaBoxler-2385091 | Regelverstoß melden
Glauben Sie mir, so manches berufliche Gymnasium in Hessen ist Ihrer Beschreibung nach weit schlechter aufgestellt und dagegen wurde z. B. vom Bund der Steuerzahler auch noch nicht vorgegangen! Da sind ausgefallene Heizungspumpen im Winter, verstopfte Toilettenrohre im Prinzip der Alltag!

Dazu kommt diese unterschwellige Angst zufällig neue Klamotten zu tragen, die von den Kollegas unterer Schulformen gerippt werden könnten!

Aber immerhin haben Sie einen theoretischen Erstattungsanspruch!



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: