Durch DHL gelöste Beschwerde. | 172 Views | 16.06.2017 | 13:55 Uhr
geschrieben von Klaus Mayer

DHL (Bonn)

Packstationen: Abholen einer Sendung nicht möglich

Bestell-/Kundennummer: Packstation 147

An den Packstationen findet eine Art "Selbstbefriedigung" der Post auf Kosten des Kunden statt, und zwar geht das so, wie es hier geschildert wird.

Die Post hat mit Einführung der Packstationen offenbar eine neue Art von Geschäftsmodell entdeckt, bei der sie sich nur mit sich selbst zu beschäftigen braucht und in einer Art "Selbstbefriedigung" innerhalb ihrer eigenen Organisation sich selbst Sendungen zuschickt und wieder zurückschickt, ohne daß die Postorganisation je verlassen wird, aber die Sendung trotzdem vom dummen Kunden bezahlt wird. Ob da wirklich der bezahlte Warentransport stattfindet, kann man von außen nicht kontrollieren.

SCHLAGWORTE


Obwohl ich keineswegs häufig Sendungen empfange, ist es mir schon zum wiederholten Male passiert (und das nicht an ein und derselben Packstation), daß ich online etwas über eine Sendungsform ohne Sendungsnummer (z. B. Brief, Büchersendung, Warensendung, Päckchen) bestellt habe, das an eine Packstation geliefert werden sollte und dann an den Sender zurückgegangen ist mit dem Vermerk, ich hätte es nicht abgeholt. Die schon bezahlte Ware war dann für mich verloren, da man vom Sender nicht verlangen kann, Aufwand und Kosten für einen weiteren Zustellversuch auf sich zu nehmen. Das Versandrisiko liegt -im Gegensatz zum Kauf bei gewerblichen Verkäufern- bei Privatverkäufen gemäß BGB bekanntlich allein beim Empfänger.

Wie kann ich etwas abholen, über dessen Eingang ich weder über die mit der Post vereinbarte E-Mail, noch über die gleichermaßen vereinbarte SMS informiert wurde? Das scheitert schon daran, daß, selbst wenn ich mir die Ankunft meiner Ware denken kann, mir ja die zum Öffnen der Packstation notwendige TAN fehlt, die in der nicht erhaltenen SMS hätte mitgeteilt werden sollen.

Wie ignorant und kundenverachtend muß man eigentlich sein, um so eine miese Leistung anzubieten, ohne in über 10 Jahren seit Bestehen der Packstationen etwas dazugelernt zu haben? Ich habe selbst einmal fast 25 Jahre als Entwicklungsingenieur an der Programmierung von Gerätesteuerungen gearbeitet und stelle mir vor diesem Hintergrund vor, daß es überhaupt keinen Aufwand darstellen kann, ein System zu installieren, das zuverlässig von selbst "merkt", wenn für etwas, das zurückgeschickt werden soll, vorher niemals auch nur eine einzige SMS oder E-Mail an den Empfänger gesendet wurde. Aufgrund dieses Sachverhalts könnte dann von diesem System unter allen Umständen eine Rücksendung verhindert werden und stattdessen eine wirkliche Kontaktierung des Empfängers stattfinden.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an DHL: Technisch sicherstellen, daß niemals etwas zurückgeschickt werden kann, ohne vorher irgendwann einmal eine Benachrichtigung des Empfängers versucht zu haben


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


16.06.2017 | 17:38
von Klaus Mayer gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Für die Veröffentlichung meiner Beschwerde hat Reclabox jetzt genau 14 Tage benötigt, wobei die ersten drei Werktage über unklar war, ob überhaupt eine Veröffentlichung erfolgen würde, und ob man den gegenteiligen Fall und den Grund dafür mitgeteilt bekommt. Das Perfideste an dieser Verfahrensweise ist aber, daß man erst NACH Schreiben des Textes erfährt, möglicherweise für den Papierkorb gearbeitet zu haben.

Dazu ganz im Widerspruch heißt es in der Titelleiste des Reclabox-Startfensters wörtlich: "Beschwerden und Reklamationen SOFORT online veröffentlichen". Vor Jahren (ich war lange Zeit hier nicht mehr aktiv) war das auch tatsächlich der Fall, indem nämlich eventuelle Änderungen durch Reclabox erst NACH der sofortigen Veröffentlichung eingeflossen sind.

Aufgrund der verzögerten Veröffenlichung, die auch nicht innerhalb der ebenfalls fälschlich versprochenen "bis zu 3 Werktagen" erfolgt ist, habe ich meine Beschwerde an DHL längst auf einem anderen Beschwerdeportal eingestellt, das nicht den Anspruch erhebt, eigene Versprechungen nicht halten zu müssen, aber trotzdem damit das Fehlverhalten anderer Unternehmen zurechtrücken zu können. Daher sehe ich meine Beschwerde hier als gelöst an und markiere sie dementsprechend.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: