30000 Views | 05.11.2009 | 08:37 Uhr
geschrieben von Cornelia Pagels

IContent GmbH (Frankfurt am Main)

Jahresrechnung erhalten für Abo/Zugriff auf Datenbank

Am 12.10.09 erhielt ich per E-Mail eine Zahlungsaufforderung von der Firma IContent GmbH. Sie beläuft sich auf 96,00 Euro und ermöglicht mir laut Schreiben den Zugriff auf die Datenbank bei outlet.de. Ferner hätte ich das zweiwöchige Widerrufsrecht nicht in Anspruch genommen und habe mich bereit erklärt, dieses Abo in Anspruch zu nehmen.

SCHLAGWORTE

Am 27.10. erhielt ich, wieder per E-Mail, eine Zahlungserinnerung, wo darauf hingewiesen wird, dass ich die AGB´s gelesen und akzeptiert hätte. Das Ganze soll am 06.09.09 gewesen sein. Ich habe beide E-Mails erst heute gelesen.

Ich kann mich erinnern, dass ich durch einen Link bei eBay auf diese Seite geraten bin und wohl auch einige Produkte anschauen wollte, was aber nicht ging, weil mein Computer blockte. Von AGB`s und so habe ich nichts gelesen und schon gar nicht meinen Namen, Adresse usw. irgendwo eingetragen. Jetzt wird mir mit Inkasso, Rechtsanwalt usw. gedroht.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an IContent GmbH: Aufklärung des Sachverhalts


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (114)


05.11.2009 | 09:20
von Cappo | Regelverstoß melden
Ganz wichtig: NICHT darauf reagieren! Diese Drohmasche ist System bei allen Abzockseiten. Sie müssen erst reagieren, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen und den dürfe es mit größter Warscheinlichkeit nicht geben.

Cappo

05.11.2009 | 09:29
von Cappo | Regelverstoß melden
Habe mir die Seite gerade mal angesehen. www.outlets.de
Das ist wieder die gleiche Masche wie bei Opendownload.de oder Winload.net und wie sie alle heißen.
Wenn man in den Schnäppchenmarkt will, muß man sich "kostenlos" anmelden und wie immer auf diesen Seiten steht dann rechts neben dem Eingabefeld für die Daten wieder recht klein, daß man ein Abo für 8 Euro/monatlich, also 96 Euro im Jahr eingeht.

Cappo

09.11.2009 | 08:04
von Lucky | Regelverstoß melden
Also, ich selbst habe so was auch schon mitgemacht. So, wie Cappo schon geschrieben hat.

Nicht reagieren, erst wenn ein Mahnbscheid kommt, diesem widersprechen, ansonsten erhält das Unternehmen nach Ablauf der Frist einen Titel gegen Sie.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Schreiben von diversen Inkasso-Unternehmen kommen. Wenn Ihnen das doch unangenhm ist, gehen Sie zur Verbraucherzentrale. Da gibt es einen Musterbrief. Aber bei mir kamen danach noch weitere Aufforderungen zur Zahlung.

15.11.2009 | 12:45
von Cornelia Pagels noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Firma hat sich bisher weder schriftlich noch mit weiteren E-Mails bei mir gemeldet. Sobald dies geschieht, werde ich mich sofort melden!

Vielen Dank
C.Pagels


19.11.2009 | 12:04
von Cornelia Pagels noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Habe heute, 19.11.09, die zweite Mahnung erhalten. Angeblich wäre die Forderung rechtens laut Gerichtsurteil abgesegnet. Langsam wird mir etwas mulmig... Werde abwarten, was weiter passiert.


22.11.2009 | 19:02
von Cornelia Pagels noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Habe am 21.11. SCHRIFTLICH von der Firma IContent GmbH die letzte Mahnung erhalten. Als Nächstes werden sie ein Inkassounternehmen mit der Forderung beauftragen.


11.12.2009 | 00:23
von P. S. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
habe hier denselben Trouble mit dieser sogenannten Firma, die auf Abzocke aus ist. Allein deshalb schon fragwürdig, weil mit der Anmeledung gleichzeitig der Wederruf ausgeschlossen wird und nach BGB nicht rechtens, daher auf keinen Fall zahle. Die Firma auch drauf hinweisen, wenn Mahnbescheid kommen sollte. Auf jeden Fall sofort widersprechen. Ich würde vorschlagen, dass man eine Interessengruppe bildet hier, halte ich für sehr gut, falls Interesse - bitte melden
xxx spider monkey aol.com

Grüsse
peter

15.12.2009 | 13:32
von Sue S. | Regelverstoß melden
Hallo, habe heute auch so eine angeblich letzte Mahnung erhalten (vorher gar nichts) und wußte überhaupt nicht, was das für eine Firma sein soll. Also habe ich gegoogelt und bin froh, diese Seite hier entdeckt zu haben, sie hilft mir sehr weiter. Ich kann mich noch nicht einmal mehr erinnern, auf dieser Seite gewesen zu sein. Warte jetzt auch mal... Wir können uns ja hier gegenseitig berichten. Das wäre sehr hilfreich.

17.12.2009 | 16:41
von Claudia Suppus | Regelverstoß melden
So wie euch geht es uns auch. Wir hatten uns zwar angemeldet, doch da hieß es noch kostenlos. Erst nach Angaben der Daten erhielten wir per Mail die Zahlungsaufforderung von 96,00 Euro. Da haben wir über die Verbraucherzentrale einen Brief an die Firma geschrieben, doch schon kurze Zeit später erhielten wir die nächte Zahlungsaufforderung. Heute wiederum schneite uns die letzte Mahnung ins Haus. Nun sind wir nicht sicher, wie wir weiter reagieren sollen. Wir werden uns morgen noch mal an die Verbraucherschutzzentrale Hessen wenden.

07.01.2010 | 10:36
von V. R. | Regelverstoß melden
Ja, das ist echt gut, dass ich diese Seite gefunden habe. Genau das selbe ist mir nämlich auch passiert. Aber, als ich mich dort angemeldet habe (leider erst zu spät), habe ich dann gesehen, dass die Geld verlangen. Ich habe sofort eine E-mail und ein Einschreiben geschickt und mich auf mein Widerrufsrecht bezogen. Heute habe ich eine Zahlungserinnerung bekommen! Daraufhin habe ich gleich angerufen, da hieß es: "... da Sie sich haben freischalten lassen, haben Sie Ihr Widerrufsrecht verwirkt!" Kann das wirklich sein?
Fr. Suppus, haben Sie schon die Verbraucherzentrale angerufen, was haben die denn gesagt, wie man sich richtig verhält?

Für Tipps wäre ich dankbar,
V. R.

08.01.2010 | 17:24
von <s. L. | Regelverstoß melden
Hallo, ja das selbe ist mir auch passiert. Ich habe im November sofort, nach dem ich auf der Seite war, eine Email gesendet. Dann mehrere Schreiben per Fax und per Einschreiben an die FIRMA versendet und dann nur heute eine Zahlungserinnerung erhalten. Ich hatte versucht, wieder anzurufen, aber da geht keiner mehr ans Telefon. Ich hatte mir überlegt, Anzeige zu erstatten. Nachdem ich nun die Seite gefunden habe, werde ich das wohl tun, zumindest mich bei meiner Anwältin kundig machen. Der Witz an der Sache ist, dass der angebliche Vertrag ja auch zwei Jahre dauern soll. Vielleicht sollte man sich zusammenschließen. S. L.

10.01.2010 | 20:47
von V. R. | Regelverstoß melden
Hallo S.L.

Habe ich mir auch schon überlegt, ob man sich zusammenschließen soll. Habe mir auch überlegt, ob man auf diese Zahlungsforderung mit Widerruf reagieren soll. Dann habe ich eine Seite gefunden, bei einer Computer-Verbraucherzentrale, die über diese Firma berichtet hat.
Dieser Typ ist anscheinend schon aktenkundig, das Konto von ihm schon eingefroren (muss ja nichts heißen, denn man kann ja viele Konten haben). Und man soll nicht reagieren, erst wenn ein gerichtlicher Mahnbescheid eingeht, soll man auf alle Fälle widersprechen.
Wäre aber toll, wenn Sie mir sagen könnten, was Ihre Anwältin so sagt.
Also, danke, bis dann,
V.R.

13.01.2010 | 16:01
von ReclaBoxler-4117228 | Regelverstoß melden
Hallo....ich habe exakt dass gleiche Problem. Heute angebliche letzte Mahnung ohne vorher auch nur ne Zahlungserinnerung erhalten zu haben. Telefonisch hatte ich zwar jemand am Tel aber die wurde sehr frech und arrogant. Was nun? Bei gleichem Problem meine E Mail lila.zenz spider monkey gmx.de

22.01.2010 | 20:36
von Cornelia Pagels noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Habe heute, am 22.01.10, ein Schreiben von einem Inkasso-Unternehmen erhalten, fordern jetzt 153,55 Euro. Hatte schon gehofft, Fall hätte sich erledigt...


25.01.2010 | 18:15
von A.S | Regelverstoß melden
Habe dasselbe Problem, habe jetzt per Post die letzte Mahnung erhalten und kann mich an diese Seite nicht erinnern. Ich habe vorher Emails bekommen und diese ignoriert. Allerdings bin ich davon überzeugt, dass IContent meine Addresse irgendwo gekauft haben muss, denn ich gebe diese nie im Internet an!!
Ist echt eine Schweinerei...werde morgen die Polizei anrufen und mich bei der Verbraucherzentrale kundig machen- 96 Euro um über eine Online-Datenbank bezüglich Outlets zu verfügen- ist doch ein Witz!!!!!

27.01.2010 | 13:16
von Tina Arnsberg | Regelverstoß melden
Hi, Habe heute eine Letzte Mahnung von ICONTENT GmbH 101,00 Euro erhalten. Die anderen werden wohl in meine SpamBox gelandet sein denn alles was ich nicht kenne wird sofort gelöscht und nur selten geöffnet. Vielen Dank für Eure Berichte. Ich gehe jetzt zum Rechtsanwalt und zur Polizei. Werde Euch am laufenden halten.

27.01.2010 | 15:16
von Z.G | Regelverstoß melden
Von Cornelia Pagels | Regelverstoß melden Habe heute, am 22.01.10 ein Schreiben von einem Inkasso-Unternehmen erhalten, fordern jetzt 153,55 euro. Hatte schon gehofft, Fall hätte sich erledigt...

das hab ich auch gedacht, aber ich habe denn selben Brief jetzt auch noch bekommen. Also eins sag ich schon mal: Von mir bekommen Die keinen cent, nicht mal einen pfennig!!

27.01.2010 | 17:48
von U.S. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen, auch ich bin davon betroffen. Ich habe vor einigen Tagen per Email eine Mahnung erhalten. Da ich die Adresse nicht kannte, habe ich diese als spam gelöscht. Gestern erhielt ich eine letzte Mahnung per Email und heute sogar mit der Briefpost.
Ich kann mich auch gar nicht mehr erinnern, aber möglich ist es schon, dass ich auf dieser Seite gewesen bin. Allerdings hätte ich niemals einer monatlichen Gebühr von 8,00€ für den Zugang zugestimmt und noch dazu im Voraus als Jahresgebühr. Über die Laufzeit von 2 Jahren habe ich auch heute erst erfahren.
Was sehr interessant ist, in der Mahnung wird eine IP-Adresse angegeben, mit der ich mich angeblich angemeldet haben soll. Unsere Recherche hat ergeben, dass unsere IP-Adresse mit der angegebenen überhaupt nicht übereinstimmt. Die von IContent benannte IP-Adresse ist lt. unserer Recherche in der Nähe von Berlin registriert. Wir wohnen in Hessen.
Wir haben weder eine Auftragsbestätigung erhalten, die für ein Vertragsverhältnis üblich ist, auch keine Rechnung. Es ging gleich mit der Mahnung los.
Hat jemand einen Rat, wie wir uns in diesem Fall verhalten sollen? Für jede Hilfe sind wir dankbar. Macht es Sinn, eine Anzeige zu erstatten oder lieber die Verbraucherschutzzentrale zu informieren. Offensichtlich macht es keinen Sinn, per Email oder Einschreiben dieser Mahnung zu widersprechen.

28.01.2010 | 12:24
von P. K. | Regelverstoß melden
Hallo alle zusammen!

Ich habe vor 2 Tagen eine email der Firma IConent erhalten mit einer Rechnung über 96,00€. Leider war ich den kompletten letzten Monat im Ausland und habe diese "tolle" Seite nicht einmal genutzt. Ich kann mich dunkel daran erinnern auf dieser seite gewesen zusein und mich angemeldet zu haben,doch es sollte KOSTENLOS sein! Nunja,ich versuche seit Tagen diese Firma zu erreichen,doch leider komme ichnie weiter als in der Warteschleife zu hängen und zu warten,bis nach 5Min eine auflegeton zuhören ist. Ich habe dieser Firma,jetzt 2 mails zukommen lassen mit meiner ganzen Situation und diesem riesen Problem für mich, doch bis jetzt keine Antwort,ausser das meíne Anfrage weiter geleitet wird und ich warten soll. Ich bin in der Ausbildung und muss monatlich für meine Ausbildung zahlen.Ich habe 2 Jobs und bestimmt nicht das Geld um mich auf soeiner Seite anzumelden wo ich 96€ zahlen muss.

Bitte Bitte Bitte Leute.Aus tiefsten Herzen,Hilft mir bitte.

Liebe Grüße

28.01.2010 | 14:42
von ReclaBoxler-5425527 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen...Habe heute auch diesen tollen Brief bekommen, dass ich 101,- zahlen muss...Wie soll ich jetzt vorgehen ??? Zur Polizei gehen ???

Liebe grüße

29.01.2010 | 15:28
von Jayjay | Regelverstoß melden
Habe diegleiche Scheiße am Laufen. Heute kam der letzte Mahnbescheid. Im Brief schön sichtbar mein Name und fett "letzte Mahnung", dass es auch jeder sehen kann, Schweine!
War im Dezember auf dieser Seite und bekam auch direkt drei Tage später meine Bestätigung per Mail. Wer mal darauf achtet, das sind Massenmails, das datum des ersten Klicks etc. stimmen nicht. Habe dann
direkt mir auf der Homepage der Verbraucherzentrale Bayern einen Musterbrief gezogen und per Einschreiben mit Rückschein dem Abo widersprochen und meine Zahlungsbereitschaft untersagt. Das ist wohl nötig, dass Inkasso nicht wirksam ist. Wie gesagt, habe jetzt einen Monat später doch Post bekommen. Noch ist alles easy. Mal schauen, ob die wirklich bis zum Gericht gehen. Ich glaube nicht. Bei youtube ist ein Beitrag von Akte 09/? zu IContent (InContinent ; )) zu sehen. Voll die Mafia. Dieser Franko ist wohl auch nur ein Geist.

26.02.2010 | 23:33
von Vesna S. | Regelverstoß melden
Auch ich erhielt am 22. Feb. per Mail eine "ZAHLUNGSERINNERUNG" über 96.- Euro. Erhielt damals ein Mail: "Bitte, aktivieren Sie Ihren Account bei Outlets.de!" diese habe ich natürlich nicht angeklickt. Dies ist meine zweite Mahnung! Ich wohne in der Schweiz und mich interessiert diese Seite gar nicht.
Hat jemand von Euch schon mal einen gerichtlichen Manbescheid erhalten? Ich wäre dankbar auf Antworten.

08.04.2010 | 13:56
von S. Hajrizi | Regelverstoß melden
Hallo,

ich habe gestern ebenfalls eine E-Mail erhalten. Eine Zahlungsaufforderung von 96,00 €. Doch dabei war ich auch nicht mal auf dieser Seite und schon gar nicht habe ich mich da angemeldet.
Die haben mir ein Datum genannt, an dem ich mich angeblich angemeldet haben sollte, nur das Gute für mich, ich war zu der Zeit auch gar nicht online.
Was soll ich denn jetzt tun? Weil bezahlen, werde ich an die schon mal gar nichts.

Würde mich über euren Rat freuen.

12.04.2010 | 21:43
von Karl Blumer | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
auch ich bin froh, auf diese Seite gestoßen zu sein. Ich habe nämlich dasselbe Problem, wie viele von Euch bereits geschildert haben. Ich war am 17.01.2010 im Internet und habe auch die Seite von www.outlets.de angeklickt. Erstaunt war ich dann, als am 04.02.2010 eine E-Mail bei mir einging, dass ich eine kostenpflichtige Anmeldung getätigt hätte. Sofort sendete ich ein E-Mail an die "Buchhaltung spider monkey Outlets.de" und beschwerte mich, dass es eigentlich gar nicht sein kann, dass ich ein Vertragsverhältnis eingegangen sei. Ich wurde aufgefordert, den Betrag in Höhe von 96,00 Euro zu überweisen (Kontonummer xxx - BLZ 395 501 01 - Sparkasse Düren). Per E-Mail bat ich um Klarstellung, und habe dann am 24.02.2010 eine Nachricht erhalten, dass meine Anfrage eingegangen sei und man sich in Kürze um mich kümmern werde. Bis zum heutigen Tage hat sich allerdings niemand bei mir gemeldet. Ohne an etwas "Böses" zu denken, erhielt ich am 10.04.2010 eine Zahlungsaufforderung in Höhe von 138,00 Euro, zahlbar bis 18.04.2010. Auch hätte ich niemals eine monatliche Gebühr in Höhe von 8,00 Euro für so was bezahlt, und dies auch noch im Voraus als Jahresgebühr.
Natürlich interessiert es mich auch, wie ich nun reagieren soll. Habe heute eine Nachricht an "Olaf Tank", den angeblichen Rechtsanwalt gesendet und ihm mitgeteilt, dass ich die Staatsanwaltschaft in Stuttgart benachrichtigen und auch eine Anzeige bei der Polizei tätigen werde. Werde mich ebenfalls an die Verbraucherzentrale Baden Württemberg in Stuttgart wenden. Auch habe ich ihm klipp und klar gesagt, dass ich der Zahlungsaufforderung nicht nachkommen werde.
Was meint Ihr, lassen wir es darauf ankommen bzw. wurde schon bei Euch ein Gerichtsbeschluss zugesandt? Hat jemand von Euch einen besonderen Rat?

Gruß: Karl

14.04.2010 | 12:51
von Steffi76 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

ja auch ich habe "geklickt" und nicht gewusst, was passiert. Genauso wie alle anderen hier. ;-) Schon merkwürdig das ganze. Ich habe mir natürlich die volle Dosis gegeben und da angerufen, beim ersten mal nach der ersten Mahnung, wo eine Frau K. mir mitteilte "durch die Blume", dass ich mir bewusst gewesen sein müsste, was ich tue. Iich habe 7 Min. nach meiner ersten erhaltenen E-Mail von diesem Verein widerrufen!
Oh man, der Hammer ist, sie haben noch nicht einmal auf mein tolles Schreiben per Post und per Fax reagiert - in welchem ich denen mitteilte, dass entgegen ihrer Auffassung ist ein Fernabsatzgeschäft erlöschender Vertragsabschluss nicht zustande gekommen.
Heute dann die zweite und "letzte Mahnung". Gleich wieder angerufen und heute mit Frau K. telefoniert und den Geschäftsführer verlangt. Sie teilte mir mit, ich müsse dies schriftlich tun. Meine Frage ihr gegenüber, warum auf mein Schreiben nicht reagiert wird - ihre Antwort, das ändere nichts an der Rechnungsstellung.

Warte mal ab, was jetzt noch kommt - ansonsten schalte ich den Anwalt ein. Dagegen muss man doch etwas tun können. Oder? Über einen Tipp würde ich mich sehr freuen.

14.04.2010 | 13:27
von ReclaBoxler-8429882 | Regelverstoß melden
Dazu passt das hier: Juhu!

Bahnbrechendes Gerichtsurteil: Wie Sie gegen Abofallen-Betreiber im Internet zurückschlagen
Dienstag abend auf Sat1 die Akte2010

www.sat1.de/ratgeber_magazine/akte/topthemen/internet/content/44388/

Mal nach AZ "9 c 93/09" googlen.

16.04.2010 | 13:53
von O. Fischer | Regelverstoß melden
Habe natürlich auch die Seite besucht, mich angemeldet, allem zugestimmt und wollte ein paar Schnäppchen sehen. Stellte sich natürlich nach fünf Min. Suche raus, dass es keine Schnäppchen gibt. Ein paar Wochen später kam die Email mit der Zahlungsaufforderung. Ich konnte mir natürlich überhaupt nicht vorstellen, wofür ich auf einmal irgendwas bezahlen sollte. Kurz meine Chronik kontrolliert und festgestellt, dass ich nur dieses eine mal für einige Min. auf dieser Seite war. Dann (natürlich viel zu spät) die AGB gelesen und nen Schock bekommen, als ich gelesen habe, dass der Widerruf ungültig nach abgeschlossener Anmeldung ist. Habe die Mails abgesitzt, die Post abgesitzt (der tolle Brief mit: "letzte Mahnung" im Sichtfenster) und seit dem 22.01.10 nichts mehr von denen gehört.
Der Anwalt Olaf Tank ist auch jüngst verurteilt worden.
Falls schon jemand gezahlt haben sollte, dann kann er auf folgender Seite sehen, wie er evtl. sein Geld zurück bekommt, und das Konto des Inhabers sperren lassen. ;-)

www.vzhh.de/~upload/rewrite/TexteTelekommunikation/AbofalleHandwerklegen.aspx

Lieben Gruss

18.04.2010 | 15:06
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Vielen Dank, O. Fischer! Habe auch gestern eine "letzte Mahnung" von OUTLETS. de erhalten. Ich habe diese "Firma" bereits kurz nach einer "Rechnung" im Februar aufgefordert, mich über den Sachverhalt aufzuklären, das ist nie geschehen.

Offensichtlich antworten die nicht einmal auf Emails oder eingeschriebene Briefe. Ich habe mir überlegt, diese Woche Strafanzeige zu erstatten. Kannst Du mir sagen, weshalb dieser Herr Tank verurteilt worden ist. Handelt es sich hier um eine Briefkastenfirma, oder was steckt eigentlich dahinter?
In meinem Fall haben die komischerweise meine Adresse, den Namen als Mädchennamen. Ich kann mich noch nicht einmal daran erinnern, jemals auf dieser Seite gewesen zu sein. Wenn diese Leute nicht mal richtig einen vor den Bug bekommen, hören die nicht auf! Ich verstehe auch nicht, dass die so weitermachen, obwohl es im Internet ja etliche Seiten gibt von outlets.de, und zwar nichts positives!
Lieben Gruss

18.04.2010 | 15:17
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Habe eben zwei verschiedene Adresse von Icontent (outlets.de) gefunden und 1.972 Einträge! Auch nicht schlecht und nichts GUTES! Schlimm genug, in diesem Land können dien sich richtig ausleben, schlimm auch, dass die wahrscheinlich oft genug auf alte Leute und hilflose Menschen treffen, die aus Angst "DIE RECHNUNG" bezahlen! Eigentlich sollten wir uns zusammenschliessen und Strafanzeige erstatten!

LG Caesar

icontent gmbh in der Nähe von Bockenheimer Landstraße 17, Frankfurt am Main, Deutschland
A
Icontent GmbH‎unstarred- mehr Infos »
Bockenheimer Landstraße 17, 60325 Frankfurt am Main, Germany‎ - 0180 5885520-0‎ - 0,1 km W
Nicht überprüfte Auflistung
B
Icontent GmbH‎unstarred- mehr Infos »
Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt, Germany‎ - 0,6 km SW
Alle 1.972 Ergebnisse für icontent gmbh
A.
Icontent GmbH
Bockenheimer Landstraße 17, 60325 Frankfurt am Main, Germany‎ - 0180 5885520-0‎ - 0,1 km W
B.
Icontent GmbH
Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt, Germany‎ - 0,6 km SW
Anzeigen

18.04.2010 | 17:15
von R. B. | Regelverstoß melden
Bin leider auch betroffen. 1. Aufforderung: Zahlung an Sparkasse Düren sieben Wochen später
2. und letzte Mahnung: Zahlung an Sparkasse Miltenberg-Obernburg

Habe der Sparkasse meine Vermutungen mitgeteilt (was jeder von uns machen sollte). Mal sehen, welche Bank das nächste Opfer ist.

18.04.2010 | 19:52
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
R.B. ich habe mir für morgen früh schon die Sparkasse Düren auf den Tisch gelegt. Die gleiche Kto. Verbindung(en) habe ich auch!

Ich denke mal, das Kto. in Düren gibt es nicht mehr, und die Kontoverb. zu ändern, ist nicht strafbar. Die nehmen sich anscheinend nur Sparkassen und keine Grossbanken, ist ja auch klar, warum!

Bei mir kam nur die letzte Mahnung per Post. Sonst habe ich keine Post erhalten, ausser den Emails, die auf meine Rückfragen unbeantortet geblieben sind.
Was machst Du jetzt mit dieser Angelegenheit?

18.04.2010 | 20:33
von R. B. | Regelverstoß melden
Dürfte schon Geschichte sein. Diese Rechnung habe ich am 25.02. bekommen. Die Rechnung zur Sparkasse Miltenberg-Obernburg kam gestern.
Ich habe mir den Link von O. Fischer genommen, das Schreiben als Grundlage und nur noch die Kontonummer eingetragen.
Da wir einen Staatsanwalt im Freundeskreis haben, bin ich ganz gelassen und warte der Dinge ab, die da noch kommen.

18.04.2010 | 22:34
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Bei mir kam gestern die letzte Mahnung mit der Sparkasse Miltenberg.

Ich rufe morgen erst einmal in Düren an, um herauszufinden, warum das Konto dort aufgegeben wurde. Dann nehme ich die Sparkasse Miltenberg in Angriff. Dann wohl die Strafanzeige, die Schreibereien bleiben einem wohl nicht erspart, das kann man dann auch noch in einem ev. Zivilverfahren einsetzen oder bei einem ev. Mahnbescheid. Ich berichte Euch in jedem Fall bei Neuigkeiten.
Viele Grüsse

18.04.2010 | 23:07
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Sparkasse Miltenberg-Obernburg

Mainstraße 15
63897 Miltenberg

Römerstraße 18-24
63785 Obernburg

Telefon: 06022 501-0
Telefax: 06022 501-7965
E-Mail: kontakt spider monkey s-mil.de
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe den Verdacht, dass über das Konto Nr. xxx bei Ihrer Bank illegale Beträge fließen. Es geht um Abofallen. Ich appelliere an Sie, das Konto zu kündigen und das eingegangene Geld an die Absender zurück zu überweisen.
Ihr Kunde scheint hier auch die Sparkassen öfters zu wechseln, die letzte Bankverbindung war noch im Januar 2010 bei der Sparkasse Düren, Kontonummer: xxx, Bankleitzahl: 395 501 10.
Es ist sicherlich auch in Ihrem Interesse, die Sparkasse in Düren zu der Beendigung der Bankverbindung zu befragen. Weiterhin empfehle ich Ihnen, die Internet Foren durchzugehen, von Betroffenen, die bereits von der Firma IContent betrogen worden sind.
Desweiteren soll der Geschäftsführer ein Herr T. schon wegen Betruges verurteilt worden sein.
Mit freundlichem Gruß

-----

Es wäre sehr hilfreich, wenn ihr auch ein Fax oder einen Brief an die Bank schicken könntet. Ich habe eben gesehen auf dem "letzte Mahnungschreiben" von ICONTENT GmbH, dass man bei Rückfragen 14 cent pro Min. zahlen muss, abweichend und 42 Cent vom Mobilfunk!

19.04.2010 | 09:13
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Die Sparkasse Düren hat mir eben die Auskunft erteilt, dass das Konto bei ihnen von ICONTENT GmbH gekündigt worden ist, eben aus den Gründen, die bereits bekannt sind, und sie eben auch nicht diese Art von Kunden wünscht, noch mit denen etwas zutun haben will!

Dies habe ich schriftl. an die Sparkasse Miltenberg weitergegeben, ich gehe mal davon aus, dass das Kto. nur noch zeitlich begrenzt ist.

Desweiteren werde ich heute noch eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Frankfurt/ M. stellen. Falls die Firma ICONTENT dann tatsächlich noch Mahnbescheide verschicken sollte, kann man dann gleich diesen Schriftverkehr in einem Zivilverfahren einfliessen lassen. Bei der Summe von round about 150,-- Euro inkl. Mahnkosten, Gerichtskosten usw. entscheidet der Richter in Zivilverfahren gewöhnlich ohne einen Prozess und das wäre dann für ICONTENT zusätzlich mit Kosten verbunden, und die wollen ja abzocken und kein Geld ausgeben. Also schaun wir mal!

19.04.2010 | 11:17
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Frankfurt/M. musste ich erfahren, dass die Staatsanwaltschaft Darmstadt die Zuständigkeit hat, da der Hauptsitz dieser Firma ICONTENT GmbH in Rottgau/Darmstadt sitzt. In Frankfurt waren sie jedenfalls schon bestens bekannt. Bitte schickt Eure Strafanzeigen daher direkt an die Staatsanwaltschaft Darmstadt, wo schon Ermittlungsverfahren anhängig sind.

19.04.2010 | 20:03
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
ich verfolge seit geraumer Zeit diesen Verlauf mit Outlet.de bzw. Icontent-Frankfurt. Mir geht es auch so. Ich bin aber auch noch zusätzlich zur Polizei und habe einen Anzeige gegen diese Firma gemacht.
Vorher habe ich mich mit deren Bank in Verbindung gesetzt, dass dort illegale Beträge fliessen... Ich bekam auch eine positive Reaktion von der Bank.
Bitte lasst euch das nicht gefallen und geht auch zur Polizei und macht eine Anzeige. Setzt euch mit der Bank von der Onlinefirma in Verbindung. Das können sie nicht ignorieren. Sie sollen das Konto kündigen und die Gelder an die Absender wieder zurück zahlen... Ein Versuch ist es wert. Viel Glück euch allen.

19.04.2010 | 22:03
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
HAT EINER VON EUCH EINEN MAHNBESCHEID BEKOMMEN? TR, hast Du auch die Sparkasse in Miltenberg angeschrieben? Ich habe heute auch eine Rückmeldung von der Sparkasse Miltenberg erhalten, im Sinne, dass sie die Sache verfolgen werden.

Ja, Herr Tomas Franko, wie Sie sehen, geht das hier mit Ihrer Firma Icontent GmbH nicht mehr gut!

20.04.2010 | 16:40
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Hallo Caesar, ja, ich habe der Sparkasse Miltenberg geschrieben. Und wie gesagt, ich erhielt auch eine positive Reaktion. Sie dürfen keine Geschäftsdaten preisgeben, aber sie haben sich der Angelegenheit angenommen. UND NOCHMAL, LASST EUCH NICHTS GEFALLEN... Das ist ein Tipp zum eigenen Schutz. Geht zur Polizei und macht eine Anzeige...
Gruß aus Bayern

20.04.2010 | 17:08
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Ich hab bis jetzt noch keinen Mahnbescheid erhalten! Aber der kann evtl. kommen... Wenn das der Fall ist, dann sofort Einspruch erheben und keinen Cent zahlen. Wenn Ihr keinen Einspruch macht, dann kann der Schuss nach hinten losgehen. Auch nur wieder ein Tipp zum Schutz für euch Betroffene.

20.04.2010 | 18:18
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
T.R. wann hast Du an diese Sparkasse in Miltenberg geschrieben? Ich gestern und habe denen auch noch mengenweise Beispiele geschickt, die müssten ja nun auch mal handeln. Ja, ja das liebe Geld!

Meine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft Darmstadt ist abgeschickt. So, jetzt geht das seinen Weg.

Sag bitte Bescheid, wenn Du einen Mahnbescheid bekommst. Übrigens dieser Olaf Tank ist der tatsächlich noch als Rechtsanwalt tätig? Ich kann mir das gar nicht vorstellen!

Ich bin dem Forum und Euch ALLEN sehr dankbar für die Unterstützung und für die nähere Aufklärung hins. INCONTENT GmbH, resp. outlet.de

DANKE SCHÖN!

20.04.2010 | 18:43
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Mein Schriftwechsel zur Sparkasse war Ende letzter Woche. Ich war ziemlich überrascht gestern, als ich eine Antwort von der Bank erhielt. Meine Anzeige geht auch ihren Weg und das ist auch gut so!

23.04.2010 | 21:06
von NatyMac NM | Regelverstoß melden
Auch ich bin offensichtlich darauf reingefallen. Hatte einige Mahnung per Mail und heute die letzte Mahnung per Post im Briefkasten. Ich möchte die Sache auch aussitzen, was mich nur verunsichert, die drohen im Brief, dass es sich negativ auf die Kreditwürdigkeit auswirkt. Ich habe ein Eigentum erworben und bald müssen neue Kreditverträge ausgehandelt werden. Das wäre dann vermutlich eher ungünstig für uns. Soll ich trotzdem die Sache weiter aussitzen? Einen Mahnbescheid scheint ja bisher noch niemand bekommen zu haben, oder? Davon berichtet hier ja zumindest niemand. Also kann man wohl wirklich davon ausgehen, dass es nur Drohungen sind... Hoffe ich jedenfalls...

23.04.2010 | 22:17
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Naty, bitte schreibe auch Du die Sparkasse an und stelle eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Darmstadt.
Ich denke mal, Dein Schreiben ist so ein Entwurf, das jeder bekommt, was ich nicht verstehe ist, das mit dem "Eigentum"? Was soll das denn sein? Und wieso Kreditverträge? Vielleicht solltest Du damit gleich zur Polizei gehen?

Falls es dann, womit vorerst ja nicht zu rechnen ist, oder besser gesagt, NICHT zu erwarten ist, tatsächlich einen Mahnbescheid geben sollte, kann man in dem schon mal das AKtenzeichen der Staatsanwaltschaft angeben, das ist sicherlich von Vorteil.

So, mehr kann man erstmal nicht machen, und dann abwarten, ich habe das ganze Prozedere letzte Woche mitgemacht. Also, ersteinmal durchatmen! LG Cäsar

26.04.2010 | 18:06
von Kathrin Stange | Regelverstoß melden
Hallöchen!

Habe das selbe Problem wie Ihr alle. Einen Tag nach Anmeldung habe ich den Zugang direkt wieder gekündigt. Nach einer Zahlungsaufforderung habe ich denen nochmals alles geschickt.
Heute habe ich dann die letzte Mahnug erhalten. Daraufhin habe ich dann die Firma Incontent angerufen. Frau K. (die sehr unfreundlich war) hat mir dann erklärt, da ich den Zugang aktiviert habe, ist das Widerrufsrecht erloschen. Ich werde das jetzt mal abwarten.

Allen viel Glück!

27.04.2010 | 16:20
von Jessica | Regelverstoß melden
So und noch eine kommt dazu, zwei Zahlungserinnerungen per E-Mail, die dritte via Post, mit der Überschrift "Letzte Mahnung". Echt nervig! Bin mal gespannt, wie das alles endet... Da ja echt sehr viele Leute davon betroffen sind... Echt verrückt!

30.04.2010 | 23:36
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Jessica, schreibe oder faxe oder maile Du bitte auch an diese Sparkasse (Text s.o.), dann macht denen man jedenfalls schon mal das Konto kaputt. Ich werde mal bei der Sparkasse anrufen und fragen, ob das Konto immer noch existiert.

02.05.2010 | 11:17
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Ich kann mich Caesars Worte nur anschliessen. Macht einen Strafanzeige und schreibt an die Bank. Bis jetzt habe ich noch keinen Mahnbescheid erhalten. Das ist nur Angstmacherei... Zahl auf jeden Fall keinen Cent. Schönen Tag noch. LG T.

07.05.2010 | 10:07
von Claudia Nenninger | Regelverstoß melden
Guten Tag,
ich habe per Mail in den letzten Wochen (letzte 26.04.2010) Mahnungsschreiben erhalten, in denen ich aufgefordert wurde, letztlich eine Summe von 140 € zu überweisen. Für die Bereitsstellung der Dienstleistung outlets.de. Ich war zu Weihnachtseinkäufen auf verschiedenen Seiten, wohl auch auf dieser, habe mir das aber nicht explizit gemerkt. Da ich in dem letzten Schreiben so unter Druck gesetzt wurde "letzmalig außergerichtlich", habe ich den Betrag am 29.04.2010 überwiesen.
Leider bin ich erst jetzt auf diese Seite gestoßen. Auf Nachfrage bei meiner Bank wurde mir gesagt, dass es nur innnerhalb von 24 Stunden möglich ist, die Überweisung zurückzubuchen. Wer kann mir Tipps geben, wie ich weiter verfahren soll? Die auf dieser Seite empfohlene Gangart bezieht sich ja vorwiegend auf Nichtzahler.

Vielen Dank im Voraus,
C.N. aus Weimar

P.S. Ich habe auf die Sparkasse Gera - Greiz überwiesen.

07.05.2010 | 18:56
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
Hallo C.N. aus Weimar,

Sie haben an die Sparkasse Gera-Greiz überwiesen? Sie können an die Sparkasse schreiben, an die Sie überwiesen haben, und denen auch mitteilen, was mit dieser Firma OUTLETS.De bzw. Icontent los ist, aber ich glaube nicht, dass das Geld zurückkommt. Fernerhin könnten Sie Icontent schreiben, dass das Geld zurücküberwiesen werden muss, ansonsten Strafanzeige. Aber jede Richter wird fragen, warum Sie das Geld überwiesen haben! Man weiss ja auch nicht, ob diese Firma bereits insolvent ist, Sie können allerdings auch die Staatsanwaltschaft Darmstadt anrufen, und nach Icontent fragen, dann bekommen Sie die zuständige Staatsanwältin, dann können Sie die fragen. Aber ich denke, dass das nicht besonders gut aussieht. Wenn Sie sich einen Anwalt nehmen, werden die Kosten ja noch höher, und ob das Geld zurückkommt, ist sicherlich nicht einfach.
Trotzdem viel Glück!
vg
Caesar

08.05.2010 | 10:00
von C. N. | Regelverstoß melden
Danke Caesar, ich ärgere mich mal so richtig über mich, vergesse das Geld und schreib die Erfahrung in das Album meiner Lebenserfahrung,
viele Grüße,
C.N.

08.05.2010 | 13:10
von Caesar2108 Caesar | Regelverstoß melden
C.N. das ist wahrscheinlich das Klügste, um sich weiterem Ärger auszusetzten, wäre aber trotzdem hilfreich, wenn Sie nochmal an diese Bank schreiben. Denn ohne Konto kann outlets.de nicht weitermachen.
VG
Cäsar

31.05.2010 | 14:37
von Reinhard | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
ich habe die Berichte und Anregungen mit Interesse gelesen. Daher habe ich mich auch still verhalten und versucht, das leidige Thema auszusitzen.
Jetzt habe ich von einer Firma RAZ, Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH aus Münschen eine Mahnung bekommen. Immerhin schon 140 Euro. Das Geld soll an die Sparkasse Mittweida gehen. Wie weit können die gehen?

31.05.2010 | 16:49
von R. B. | Regelverstoß melden
Habe auch am Freitag so ein "nettes" Schreiben bekommen. Verhalte mich weiterhin ganz still. Das Konto bei der Sparkasse Mittweida soll es schon nicht mehr geben. In einem anderen Forum hat ein anderer Betroffene sein Geld schon wieder Retour bekommen haben.

31.05.2010 | 20:14
von T.R. T.R. | Regelverstoß melden
Ich habe eine Strafanzeige gestellt, die wiederum schnell eingestellt wurde. Heute bekam ich auch eine Mahnung von RAZ-München in Höhe 140 €. Ich werde auf jeden Fall die Bank.auch anschreiben. Dieses mal ist Mittweida dran! Die bekommen von mir keinen Cent.
LG aus München T.R.

02.06.2010 | 11:03
von R. Br. | Regelverstoß melden
Hallo Ihr zusammen,
ich habe gestern auch so einen lieben Brief von der Fa. IContent erhalten soll 96,00 € + 5,00 € Mahngebühren bezahlen. Ich war zwar auf dieser besagten Seite, habe mich aber nie angemeldet und meinen Namen nicht preisgegeben. Habe vorher von der Fa. nichts erhalten, habe heute einen Brief an sie geschrieben und auch die Sparkasse angeschrieben, warte jetzt ab, was kommt.
Vielen Dank für die Tipps, ich werde keinen Pfennig bezahlen.
LG R. Br. aus Bayern

02.06.2010 | 14:56
von Kathi G. | Regelverstoß melden
Hallo miteinander,

habe gestern auch ´ne letzte Mahnung bekommen und soll 101 Euro zahlen. Wollte euch nur mal informieren, dass sich die Bank mitllerweile mal wieder geändert hat: Sparkasse Miltenberg-Obernburg

Ich habe gerade an die Sparkasse geschrieben und warte jetzt mal auf deren Antwort. Mit IContent selbst bin ich bis jetzt noch nicht in Kontakt getreten. Was haltet ihr vom Musterbrief der Verbraucherzentrale zu Internet-Betrug? Einfach mal schicken?

lg
Kathi

05.06.2010 | 11:26
von Steffikim | Regelverstoß melden
Halo zusammen, habe wie ihr alle auch das gleiche Problem mit der Firma Outlets bzw. InContent. Nur ist bei mir heute eine letzte Mahnung gekommen, mit ´ner Bankverbindung Sparkasse Hanau. Etwa schon wieder die Bank gewechselt? Werde nun mal an die Bank schreiben, frage mich immer wieder, warum es solche immer wieder schaffen, Leuten Geld aus der Hosentasche zu ziehen.

05.06.2010 | 16:17
von ReclaBoxler-4777222 | Regelverstoß melden
 spider monkey Kathi G.
Das mit der Bank ist ok, aber hören Sie auf, mit diesen Abzockern Schriftverkehr zu beginnen. Das nervt nur und bringt nix.
Ihr müsst alle nur dann reagieren, wenn ihr einen GERICHTLICHEN MAHNBESCHEID erhaltet und der wird nicht kommen.

06.06.2010 | 20:04
von Ari G. | Regelverstoß melden
Hallöchen!
Habe auch vor zwei Wochen einen netten Brief/Zahlungsaufforderung bekommen. Bin mir gar nicht sicher, ob ich mich auf dieser Seite angemeldet habe. Aber wie es nun mal ist, schnell überflogen, Häkchen gesetzt, um endlich zu surfen. Habe von denen weder ´ne Mail im Postkorb gefunden noch etwas anderes. Bin also ein wenig verunsichert, ob denn das Geld doch zusteht. Was meint ihr?
Weil eigentlich wird man ja auf der Internetseite "hingewiesen", dass es Geld kostet (na ja, klein rechts in der Ecke, aber es steht da)! Kleines Feedback wäre nett. Danke.

Habe den ganzen Kram schon mal gehabt. Damals mit Smsfree.de! Habs auch mit Schriftverkehr gesucht, aber das bringt bei solchen Firmen relativ nichts, und kostet nur unnötig Geld. Irgendwann kam dann der Mahnbescheid, dem ich widerrufen habe! Dachte, die hätten es geschnallt, weil es ja für die nur Kosten sind. Aber die sind weiter gegangen. Habe mir einen Anwalt gesucht, der sich im Bereich Internet-Abzocke auskennt und der hat sich dann vor dem Gericht gestritten. Mit Erfolg! Der Anwalt kostet zwar, aber ich habe mein Geld, dem ich für den Prozess gegeben habe, wieder bekommen, und die Firma hat mich in Ruhe gelassen.

23.06.2010 | 11:26
von Verena Neuber | Regelverstoß melden
Hallo, habe heute auch so eine E-Mail erhalten. War seinerzeit auf der besagten Seite, habe aber den Anmeldevorgang vorzeitig abgebrochen. IContent hat jetzt eine neue Bankverbindung. Mir haben sie mittgeteilt, ich sollte auf ein Konto bei der Sparkasse Hanau überweisen. Werde ich nicht tun. Warte mal ab, was noch kommt. Werde an die Sparkasse Hanau schreiben.
Verena

26.06.2010 | 14:33
von K. B. | Regelverstoß melden
Hallo, bin da auch reingeraten.

Habe bereits den Brief der VBS-Zentrale an Icontent per Einschreiben geschickt, ebenso an die Sparkasse in Hanau einen Brief per Mail geschrieben.

Habe mich da im Mai mal umgesehen und bekam vor ein paar Tagen auf einmal ´ne Zahlungsaufforderung über die 96 Euro.

Habe da voll Panik bekommen und auch an Icontent trotz allem die Widerrufsmail usw. geschrieben, die haben sich nicht gemeldet.

Habe dann vor lauter Angst überwiesen, da ich noch nicht nachrecherchiert hatte. Habe die Überweisung dann aber ganz schnell zurück gepfiffen, da ich dann diese und noch andere Seiten gefunden habe.

Mal schauen, was noch kommt.

LG K

15.07.2010 | 11:22
von Sabine Mechelhoff | Regelverstoß melden
Hallo!

Habe nun wie auch immer auch Kontakt mit der Firma IContent. Nach zwei EMails habe ich heute die letzte Mahnung erhalten. Werde auf keinen Fall zahlen. Ich werde die Verbraucherzentrale oder ggfl. einen Rechtsanwalt einschalten.

Allen anderen viel Kraft und auf keinen Fall bezahlen.

16.07.2010 | 00:58
von L.K Lary | Regelverstoß melden
Hallo an alle! Bin auch betroffen. Bei mir ist noch nicht nur die Zahlungsaufforderung habe, für einen Einspruch erhoben, das ich nicht zahle usw., weil ich nichts kostenpflichtiges gesehen habe. Bzw. stand nix dort.
GERICHTLICHEN MAHNBESCHEID: Wenn dieser Kommt, hat jemand da eine Vorlage, was man denen am besten schreiben sollte? Bitte um Eure Hilfe! Hoffe, dass alles hat bald ein Ende für jeden von uns, das kann´s doch nicht sein, dass die damit durchkommen.
lg.

16.07.2010 | 13:31
von Monique | Regelverstoß melden
Hat denn jemand von Euch schon einen Mahnbescheid erhalten. Und was sollte man schreiben, wenn man gegen diesen Einspruch erhebt?

17.07.2010 | 17:22
von Thomas M. | Regelverstoß melden
Meine Frau hat sich auch bei outlets.de im Mai angemeldet. Wo sie netterweise die 96 Euro (mal zwei) Jahreszuganggebühren außerhalb des Bildschirmblickfelds platzieren und in kleiner Schrift. Sie denken natürlich, dass man die AGBs nicht liest. Wer tut das schon...

Na ja, heute kam die zweite und letzte Mahnung, die wir auch ignorieren werden. Ich nehme an, es lohnt sich nicht, auch nur einen Pfennig dafür zu verwenden, denen zu schreiben, oder? Dieser Brief kam auch mit Aufforderung, an die Sparkasse Hanau zu zahlen. Danke an alle, die uns darauf hingewiesen haben, dass man erst auf einen GERICHTLICHEN Mahnbescheid reagieren soll.

Lohnt es sich, zur Verbraucherschutzzentrale zu gehen? Ich würde mich auf jeden Fall an die Sparkasse Hanau wenden.

Grüsse, Thomas

18.07.2010 | 12:12
von Ivan Deanovic | Regelverstoß melden
Hallo an alle Betroffene, ich habe auch die Ehre gehabt, ein Schreiben von IContent Outlets GmbH zu bekommen. 12. 07. kam letzte Mahnung 101,00 €. Vorher kam nur E-Mail über eine Mahnung (Rechnung habe ich nie erhalten) von 96,00 € für Jahresvertrag von 27. 03. 10. bis 27. 03. 11. Ich errinere mich nicht, daß ich jemals war auf dieser Seite. Möchte auch nicht bezahlen, etwas, was ich nicht benutzt habe, schreibe und telefoniere auch nicht herum, weil das alles kostet Geld und Zeit, und mir mangelt beides. Danke euch für den Mut! Ich möchte auch eine Anzeige erstatten. Hoffe, das Leiden Tausende von Menschen auch ein Ende hat und die B... keine Chance mehr haben.

Gruß, Ivan

29.07.2010 | 14:15
von Kathrin Kathrin | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

habe heute einen Brief von RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagment aus München über 140,-€ erhalten, mit Androhung des Mahnverfahrens.
Was soll ich jetzt tun?

Liebe Grüße Kathrin

03.08.2010 | 12:47
von ReclaBoxler-4523235 | Regelverstoß melden
Nitsirc, Schweiz
Hallo alle, ich habe genau dieselbe Erfahrung gemacht. Heute habe ich versucht, die 96 Euro zu überweisen. Doch ich konnte mit den gegebenen Infos den Betrag gar nicht überweisen. Das macht alles nur noch verdächtiger.
Schliesslich bin ich auf diese Seite gestossen. Was ich hier lese, macht mich natürlich nochmals sehr sorglich. Ich werde denen wohl ein Mail schreiben mit dem Hinweis, dass mich die üblen Geschichten und meine eigenen Erfahrungen mit outlets hinweisen auf eine undurchsichtige Sache und dass ich nicht bezahlen werde.

Nitsirc

03.08.2010 | 13:25
von ReclaBoxler-4813722 | Regelverstoß melden
 spider monkey Kathrin Kathrin.
Sie sollen gar nichts tun. Sie müssen erst reagieren, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid per Post bekommen. Dem widersprechen Sie dann. Aber dieser Bescheid wird nicht kommen, denn einen Gerichtsprozess würden die nämlich verlieren. Die drohen nur, um Leute wie du zu verunsichern, bis sie bezahlen, um dann für ein Jahr Ruhe zu haben.

Also nochmal: NICHT BEZAHLEN und die Mahnschreiben ignorieren und vor allem NICHT auf Schriftverkehr einlassen oder dort anrufen. Das bringt gar nix.

JEDER, DER DIE FORDERUNG BEZAHLT, UNTERSTÜTZT DIESE ABZOCKER!

03.08.2010 | 14:38
von Kathrin Kathrin | Regelverstoß melden
Ich danke Dir für den Rat und wünsche allen gute Nerven!

Liebe Grüße Kathrin

14.08.2010 | 10:49
von Ari G. | Regelverstoß melden
Hallo Ihr.
Gestern kam dann nach die zweite Aufforderung zu zahlen! Alles schön ignorieren und warten, was passiert. Also, bei ist die Bank von Sparkasse Miltenberg-Obernburg zu einer Wirecard Bank gewechselt.

Wenn Ihr einen Mahnbescheid bekommt, solltet ihr den widerrufen. Ich würde allen raten, auch kurz bei einer Verbraucherzentrale vorbeizuschauen. Die können einem dann genau sagen, wie man reagieren soll, und haben auch ggf. Musterbriefe, die man verwenden kann.

Also, Mahnbescheid widerrufen und wenn dann nichts kommt, haben die Ruhe gegeben. Weil die bleiben dann auf den Kosten sitzen. Wenn die dann doch einen weiteren Schritt tun, sollte man sich an einen Rechtsanwalt wenden.

Die haben eigentlich keine Chance. Denn es muss KLAR und DEUTLICH ersichtlich sein, dass die Dienstleistungen gebührenpflichtig sind. Und das ist bei der Homepage nicht der Fall.

Also, mal schauen, was kommt.

23.08.2010 | 19:46
von Anreas Strasser | Regelverstoß melden
Am 24.06.10 habe Ich eine Mahnung von Icontent GmbH in Höhe von 96,00Euro erhalten, in der steht, dass ich angeblich einen abgeschlossenen Dienstleistungsvertrag über die Bereitstellung der Online Datenbank www.Outlets.de erworben hätte. Kann mich aber nicht erinnern, jemals diese Seite verwendet zu haben. Daraufhin hatte sich zwei Monate nichts mehr getan. Heute am 23.08.10 kam ein Brief des Zenralen Inkassobüros, im dem steht, ich solle jetzt 153,43 € bis zum 30.08.10 bezahlen, sonst würden gerichtliche Maßnahmen sprich Verurteilung auf mich zukommen. Weisß jetzt nicht mehr, was ich machen soll, bin schon sehr beunruhigt. Will eigentlich nicht für was aufkommen, da ich mir keiner Schuld bewusst bin. Bitte haltet mich auf dem Laufenden. Danke im voraus.

29.08.2010 | 13:53
von Birgit S. | Regelverstoß melden
Habe mir gerade eure Kommentare durchgelesen und bin nun deutlich entspannter. Ich habe gestern einen Bescheid von Icontent bekommen, mit einer Zahlungsaufforderung über die besagten 96,00 €.
Angeblich hätte ich auf eine Rechnung vom 05.07.2010 nicht reagiert und nun wird mir in ähnlicher Form gedroht, wie euch. Ich kann mich aber weder an die Internetseite erinnern, noch habe ich Anfang Juli eine Rechnung bekommen.
Ich denke nach allem, was ich hier gelesen habe, werde ich mich einfach totstellen und abwarten, was passiert.
Ein Freund von mir ist Hauptkomissar bei der Polizei und er meint, man sollte dies zur Anzeige bringen. Aber der ganze Aufwand, der dann damit verbunden ist, erfordert so viel Zeit, die ich leider nicht habe. Hat es schon jemand von euch mit einer Anzeige probiert und wenn ja, was ist daraus geworden?
LG Birgit

30.08.2010 | 20:21
von C. K. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen, da bin ich ja froh, dass es mir nicht alleine so ergeht. Ich habe ebenfalls am 23.08.2010 eine Zahlungsaufforderung über 96 € erhalten, die ich an die Wirecard Bank tätigen soll. Danke für Euren Rat, ich reagiere erstmal auf kein Schreiben, bis mir ein gerichtliches Mahnschreiben ins Haus flattert. Eine Frage hätte ich jedoch noch an Euch, sollte ich es auf jeden Fall der Verbraucherzentrale melden und auch bei der Polizei eine Strafanzeige stellen? Habt lieben Dank!

31.08.2010 | 10:15
von ReclaBoxler-1512521 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen, habe heute auch eine Zahlungserinnerung von Incontent erhalten über 96 €. Kann mich aber nicht erinnern, überhaupt auf der Seite gewesen zu sein, wenn dann nur kurz. Ich werde einen Termin bei der Verbraucherzentrale vereinbaren und dann sehen, was die sagen. Soll ich jetzt vorsorglich schon Anzei E-Mail. Im Prinzip kann doch jeder die Adresse und die E-Mail von einer Person dort eingeben und - hallo, wir sind zahlungspflichtig. Wie geht das denn? Das ist faul! Wie können solche Firmen hier im Land überhaupt online sein, denen müssten Gerichte das Gewerbe entziehen.

31.08.2010 | 11:43
von ReclaBoxler-2612315 | Regelverstoß melden
Leute! Einfach NICHT darauf reagieren und gut ist's.
Ihr müsst erst reagieren, wenn ihr einen gerichtlichen Mahnbescheid erhaltet und den wird es nicht geben.
Die können euch noch 100 Mahnungs- und Drohbriefe schicken. Die versuchen mit den Drohbriefen nur, euch zum Bezahlen dieser nichtberechtigten Forderung zu bewegen.

01.09.2010 | 17:37
von Iris B. | Regelverstoß melden
Hallo Ihr,
mir ergeht es genau so wie Euch, am 30.08.10 erhielt ich eine "Zahlungserinnerung" über 96.-€ von der Fa. ICONTENT, Geschäftsführer: Tomas Franko. Ich soll an eine "Wirecard Bank" überweisen. Ich kannte dieses Outlets bislang nicht mal!
Heute war ich bei der Polizei, da gab man mir einen Vordruck "Serviceleistung - Sittenwidrigkeit" und riet mir, dies per Einschreiben mit Rückschein an diese dubiose Fa. zu senden. Des Weiteren bekam ich den Tipp, im Internet zu recherchieren - so stieß ich auf diese Seite. Bin echt froh, Eure Beiträge gefunden zu haben, werde jetzt halt auch abwarten, wie es weitergeht.
Bevor ich mich hier aber anmelde, kostet dies was?

07.09.2010 | 20:02
von Barbara Barbara | Regelverstoß melden
Hallo allerseits!
Bin leider auch auf diese Firma reingefallen. Habe sofort verstanden, was da vor sich geht (zu spät - zu spät). Eine Mail mit Forderung nach Löschung meiner Daten abgeschickt, darauf Mitteilung, dass Kündigung nicht möglich sei. Und jetzt Zahlungsaufforderung von 96 €.
Was ist aus euch geworden, nach Ignorieren derselben einschließlich Mahnung und so?
Viele Grüße Barbara

13.09.2010 | 15:06
von Sabine Schulze Tenberge | Regelverstoß melden
Mir ist jetzt, 11.09.2010, mit der Firma Icotent Frankfurt das gleiche passiert. Habe jetzt nach letzter Mahnung gezahlt, aber komme nicht mal auf die Seite. Kann man da nicht eine Verbraucherschutzbehörde oder die Presse einschalten?

Habe so eine Wut im Bauch.

17.09.2010 | 16:57
von L. G. | Regelverstoß melden
Hallo Allerseits!
Was soll ich sagen - letzte Mahnung. Da ich jetzt mehrmals beides im Netz gelesen habe, muss ich jetzt doch noch einmal fragen, was nun der beste Weg ist. Gar nicht reagieren oder Widerspruch? Wozu raten die Verbraucherzentralen eher? Danke! Gruß

25.09.2010 | 18:08
von Ariga | Regelverstoß melden
Hallo Ihrs. Mir geht´s genauso wie Andreas S.
Habe auch wie Ihr die anderen Mahnungen bekommen und nicht drauf reagiert. Siehe vorherige Beiträge. Auch auf das Schreiben des Inkassounternehmens werde ich nicht reagieren. Nun sind es 153 Euro und ich bin gespannt, was da nun kommt.
Ich werde erst reagieren, wenn ein Mahnbescheid kommt. Den werde ich widerrufen und mich schön an meine Rechtschutz oder an die Verbraucherzentrale wenden. Mittlerweile gibt es viele Anwälte, die sich dank solchen Firmen kaum vor Arbeit retten können und sich gar auf dieses Themengebiet spezialisiert haben.
Weiß einer, wie so ´ne Sammelanzeige funzt? Ich meine, durch dieses Forum würden sich genug finden lassen. Aber wahrscheinlich sind diese Menschen dieser Arbeit gar nicht wert.
Na ja, abwarten und sehen, was passiert.
Gruß

27.09.2010 | 14:07
von M. G. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

bei mir ist letzte Woche das Schreiben der Inkassofirma über insgesamt 153,59 € incl. Inkassogebühren und Inkassoauslagen eingetroffen.

Ich habe mal wie immer doppeltes Pech. Der Brief (ich wohne in einem 8-Familienhaus zur Miete) wurde in den falschen Briefkasten geworfen, wurde von irgendjemand in Hause geöffnet und dann geöffnet in meinen Briefkasten geschmissen. Adressiert war persönlich-vertraulich. Na ja, höchst unerfreulich.

Nach Eingang des Inkassoschreibens ist mir dann doch etwas heiss geworden, alle vorherigen Schreiben habe ich ignoriert, aber heute habe ich mir dann doch einen Termin bei einem Anwalt geholt.

Meint ihr, das ist rausgeschmissenes Geld oder soll ich mir doch rechtlichen Rat einholen. Wenn ich die ganzen Kommentare zur dieser Firma lese, bin ich dann aber doch versucht, es weiter auszusitzen.

Was ist Euer Rat?

Viele Grüße

27.09.2010 | 19:52
von R. V. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

ich habe leider bei der ersten Mahnung gezahlt. Weiß eigentlich jemand, ob das eine "never ending Story" ist, heißt, dass nach einem Jahr wieder eine Zahlungsaufforderung ins Haus flattert? Avira verweigert mir den Zugriff auf die Seiten von outlets.de. Ich wollte mir mal deren AGB durchlesen. Muß man da kündigen oder weckt man damit nur schlafende Hunde?

Was meint Ihr?

Schönen Gruß

11.10.2010 | 16:33
von Lisa S | Regelverstoß melden
 spider monkey M. G.
So ging es mir auch! Ich weiß jetzt nicht, was ich tun soll. Die drohen mir mit einem von ihnen gewonnenen Gerichtsverfahren vom 07.09.2010. Was soll ich jetzt tun? Hat Ihr Gespräch mit dem Anwalt etwas gebracht? Ich bin für jede Hilfe dankbar.
Seither habe ich gedacht, ich sitze die Angelegenheit wie die Mehrheit hier aus, aber jetzt habe ich wirklich Angst.
Viele Grüße

11.10.2010 | 20:51
von Markus H. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
habe auch ein nettes Schreiben von Deutschem Zentral Inkasso bekommen mit der Aufforderung, die nun mittlerweile 153,01 Euro von IContent GmbH bis spätestens 20.10.10 zu überweisen. Angehängt war ein Gerichtsurteil des Amtsgerichts Witten vom 07.09.2010, in dem die Forderung der IContent GmbH für Recht erkannt wurde. Wenn man sich das Urteil durchliest, gibt der Kläger zu, dass seitlich des Anmeldeformulars die Kosten gestanden sind, finde das und mehr etwas dubios. Übrigens war das bei mir definitiv NICHT der Fall. Nur wenn man auf die Seiten direkt zugreift und nicht von dritten Seiten umgeleitet wird, sind die Kosten neben der Anmeldung ersichtlich - zumindest war es bisher so. Werde daher also bis zum gerichtlichen Mahnbescheid nichts unternehmen. Und wenn dieser tatsächlich kommen sollte, dann werde ich meinen Rechtschutz bemühen müssen. Vorher sicher nicht.
In diesem Sinne an alle Geschädigten ein frohes Ausharren und macht euch keinen Kopf, es gibt mit Sicherheit viel zu viele Zeugen/Mitangeklagte, die ebenfalls nicht auf die Kosten hingewiesen wurden und bei Bedarf aussagen - und auch genügend Foren, in denen dieses Thema behandelt wurde.
Grüße,
Markus

12.10.2010 | 09:43
von M.S. M.S. | Regelverstoß melden
Hallo,
dachte schon, mir gehts alleine so. Aber glücklicherweise nicht. Nach der Zahlungsaufforderung wurde mir ganz schwindelig. Damit es halt keinen Ärger gibt, habe ich damals die 96 Euro überwiesen. Habe aber gleich eine Kündigungsmail, zwei Mal per Fax und noch einmal per Einschreiben losgeschickt. Mit der Bitte um Kündigungsbestätigung. Bis dato kam natürlich nichts.
Jetzt ist bald ein Jahr um. Lt. "Vertrag" geht die Schosse aber zwei Jahre. Ergo: die nächste Rechnung müsste bald kommen!
Hat jemand schon die Ein-Jahres-Hürde gepackt? Kam tatsächlich noch mal was?
Gruß
Miriam

12.10.2010 | 12:47
von Detlev B. | Regelverstoß melden
Hallo,
habe heute auch von der "DeutschenZentral Inkasso" ein Schreiben erhalten, mit dem Hinweis, dass ich 153.10 Euro an sie überweisen soll.
Auch ich bin damals auf die kostenlose Seite von outlets.de geraten. Von einem monatlichen Beitrag habe ich damals nichts gelesen. Man hat mir auch eine Kopie meiner Anmeldung mit Datum und Uhrzeit, IP-Adresse zukommen lassen.
Ich werde, nachdem ich hier die Erfahrungen gelesen habe, nichts unternehmen, solange kein Mahnbescheid ergeht.
Gruß
Detlev

12.10.2010 | 17:16
von Lisa S. | Regelverstoß melden
Hallo,
ich habe nun doch noch einmal eine Frage und hoffe, ihr könnt mir helfen! Einige haben erwähnt, sie haben sich an die Verbraucherzentrale gewendet. Wen genau habt Ihr denn da kontaktiert? Ich habe mir die Bereiche bei der Telefonberatung durchgelesen, bin mir aber nicht sicher, wozu dieses Anliegen hier gehört.
mfg, lisa

12.10.2010 | 20:24
von Anja Pl | Regelverstoß melden
Mir ist das gleiche wie euch allen pasiert, habe auch alle E-Mails von der angeblichen Firma IContent erhalten. Heute habe ich einen Brief vom Inkasso bekommen, mit einer Kopie eines Gerichtsurteils vom 07.09.2010 des Amtsgerichts Witten, wo ein Mann geklagt hatte und die Klage abgewiesen wurde. Meiner Meinung eine sehr schlechte Kopie. Werde auf jeden Fall auch Strafanzeige erstatten bei der Polizei.
PS:
Jetzt haben sie ein Konto bei der Wirecard Bank: Ko.Nr. xxx, Blz: 51230800

13.10.2010 | 00:06
von Kathrin Kathrin | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

habe das Schreiben von dem Inkassobüro schon im August bekommen, mit einer Frist zum Ende August. Habe darauf nicht reagiert. Nach dieser Frist habe ich alle zwei Tage eine E-Mail erhalten, mit demselben Inhalt und auch mit derselben Frist. Auch hier habe ich nicht reagiert. Nun habe ich schon seit ca. zwei Wochen Ruhe. Mal sehen, was als nächstes kommt.

Ich wünsche allen gute Nerven und reagiert nicht, solange kein gerichtlicher Mahnbescheid kommt.

13.10.2010 | 10:14
von M.S. M.S. | Regelverstoß melden
Hallo,
mir ist allerdings aufgefallen, dass, wenn man unter Google die Firma "Incontent GmbH Frankfurt" sucht, auf der ersten Seite ganz unten ein Artikel zu finden ist, wo eine Klage einer Frau vor dem Amtsgericht Frankfurt abgewiesen wurde. Zahlungen sind demzufolge zu leisten, weil ein rechtskräftiger Vertrag abgeschlossen wurde. Auch steht da drin, dass auf die Kosten hingewiesen wurde und nicht zu übersehen gewesen wären.
Und was nun? Stimmt das denn jetzt mit dem Amtsgericht? Wenn ja, dann haben hier alle verdammt schlechte Karten, und der Herr Franco lacht sich kaputt. Weil im Prinzip sind es ja 192 Euro!
Gruß
Miriam

14.10.2010 | 13:06
von Sandra L. | Regelverstoß melden
Ich habe heue die dritte Mahnung bekomen. Zahlung an Sparkasse Ingolstadt. Versuche gerade die ganze Zeit beim Gerbruacherschutz durchzukommen. Ich habe aber in einem anderen Forum gelesen, dass der endgültige Vertrag zwischen Mensch und Outlet erst dann zustande kommt, wenn das Geld bezahlt wurde.

Bei mir war es so, dass ich alle Daten am PC eingegeben habe, und als dann der ICHKOSTEWAS Verweis kam, habe ich sofort die Seite zugemacht und nichts bestätigt.

Ganz schön geile Firma! Sobald ich jemanden beim Verbraucherschutz erwischt habe, sage ich Bescheid.

LG Sandra

14.10.2010 | 13:16
von Sandra L. | Regelverstoß melden
So, habe gerade mit dem Verbraucherschutz telefoniert. Musterbrief von denen downloaden, ändern und an IContent schicken. Danach alle Briefe abheften, die kommen werden. Gerichtsurteil vom Amtsgericht Witten wird vermutlich mitgeschickt werden: Sie vermuten, dass sich da ein Strohmann von IContent hat verklagen lassen. Sollte igrendwann (was so selten ist, wie ein Blitzeinschlag ist) ein gelber gerichtlicher Mahnbescheid ins Haus flattern, dann muss man diesem innerhalb von 14 Tagen widersprechen.

Erster Widerspruch an IContent ist wichtig, damit man keinen Schufaeintrag bekommt.

Viel Glück

S.

16.10.2010 | 12:25
von ReclaBoxler-7865118 | Regelverstoß melden
Hallo, ich habe heute auch eine zweite Mahnung bekommen. Ich soll 96,00 Euro zahlen, für nichts und wieder nichts! Wie soll ich weiter vorgehen oder soll ich reagieren? Gruß Daniela

16.10.2010 | 12:56
von Sandra L. | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-7865118!

Wenn Du aufmerksam liest, sogar in diesem threat, wüsstest Du die passende Antwort. Nichts für ungut, aber genau eins drüber, stehts geschrieben!

18.10.2010 | 17:35
von Lisa X. | Regelverstoß melden
 spider monkey sandra l. Ich komme leider bisher auch nicht durch bei der Verbraucherzentrale. :( Welchen Musterbrief hast du denn heruntergeladen? Ich bin mir nicht sicher, welches der richtige ist. Vielen Dank schon mal! lg lisa

20.10.2010 | 14:12
von Daniela D. | Regelverstoß melden
Hallo, ich habe auch Post von IContent bekommen. War dann bei der Polizei und habe Anzeige wegen Betrugs erstattet. Heute habe ich Post von der Staatsanwaltschaft bekommen, dass das Verfahren eingestellt wird. Und nun?

22.10.2010 | 19:42
von Jennifer B. | Regelverstoß melden
Hallo,
anscheinend wiederholen sich hier jedes mal ein und die selben Fragen, die immer wieder beantwortet worden sind? ;)

Kurz und knapp: (Quelle Stiftung Warentest, Finanztest 6/2009, www.test.de)

Schritt 1
Lassen Sie sich von Rechnungen, Mahnungen und Drohungen von Anbietern, ihren Anwälten und Inkassobüros nicht einschüchtern. Rechtlich gilt: Wer sich angemeldet hat und den Kostenhinweis übersehen hat, muss nicht zahlen. Erkennen Sie die Forderung nicht an und zahlen Sie auf keinen Fall.

Schritt 2
Wiedersprechen Sie der Forderung. Dafür können Sie das Musterformular der Verbraucherzentrale benutzen (Musterbrief Internetabzocke bei Volljährigen). Sie können per Fax, eMail oder per Brief widersprechen. Am Besten ist es, wenn Sie ein Einschreiben mit Rückschein schicken. Ist Ihr minderjähriges Kind reingefallen, teilen Sie dem Anbieter in einem Brief mit, dass der Vertrag wegen der Minderjährigkeit unwirksam ist und Sie ihn auch nicht genehmigen (Musterbrief Internetabzocke bei Minderjährigen).

Schritt 3
Ignorieren Sie die folgenden Mahnungen. Finanztest ist kein Urteil bekannt, in dem ein Gericht entschieden hat, dass der versteckte Kostenhinweis Verbraucher zur Zahlung verpflichtet.

Schritt 4
Erst wenn Sie Post vom Gericht bekommen, müssen Sie wieder aktiv werden. Der Anbieter kann dort einen Mahnbescheid beantragen, ohne dass das Gericht prüft, ob die Forderung stimmt. Legen Sie unbedingt innerhalb von zwei Wochen Widerspruch bei dem Amtsgericht ein, dass Ihnen den Mahnbescheid zugeschickt hat. Dem Bescheid liegt ein Vordruck zur Einlegung des Widerspruchs bei. Danach kann es zu einem Gerichtsverfahren kommen. Erfahrungsgemäß gehen die Abzocker aber nicht so weit und lassen die Sache auf sich beruhen.

Was mich interessieren würde, wie ist diese ganze Sache bei den Schreiberlingen vom Anfang ausgegangen?

02.11.2010 | 23:11
von Kathrin Kathrin | Regelverstoß melden
Hallöchen,

soeben war ein Bericht auf Sat 1 Akte 2010 über diese Abofalle. Also, die haben ganz klar gesagt - NICHT ZAHLEN. Wer schon gezahlt hat, soll Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf stellen.
Der Geschäftsführer wurde im Frühjahr 2009 schon einmal deswegen verurteilt und die Geschädigten haben ihr Geld wieder zurück bekommen.

Das sind doch mal gute Neuigkeiten!

LG Kathrin

02.11.2010 | 23:30
von Tut nix zur Sache. | Regelverstoß melden
 spider monkey Kathrin.
Ich habe es auch gesehen, aber ich finde es eine bodenlose Frechheit, dass nur diejenigen ihr Geld zurück bekommen, die auch Strafanzeige gestellt haben. Die, die stillschweigend bezahlt haben, gehen leer aus.
ALSO, WICHTIG FÜR ALLE ABGEZOCKTEN: NICHT BEZAHLEN UND STRAFANZEIGE STELLEN.
Und genauso wichtig ist es, sich nicht auf irgendwelchen Schriftverkehr mit diesen "Herrschaften" einlassen. Der Spamordner lässt Grüßen. :-)

10.11.2010 | 16:45
von Sabine M. | Regelverstoß melden
Hallo alle miteinander.
Auch mir geht es wie euch. Habe heute die "letzte Mahnung" bekommen. Zuvor zwei mal per Mail. Beide male hatte ich an diese dubiose Firma geantwortet, ohne dass die irgendwie reagiert hätten.
Hier meine erste Mail:
Hallo,
hiermit erhebe ich Einspruch gegen Ihre Zahlungsaufforderung vom 27.09.2010 und widerrufe den Vertrag

SIEHE: Rechtsanwalt Peter Knöppels “klare Worte” über outlets.de
Solange outlets.de nicht mit oder unmittelbar gleichzeitig nach Vertragsschluss dem User schriftlich die Widerrufsbelehrung mitteilt, so gilt die Regel: ein Monat Widerrufsfrist.
Beweispflichtig für den Zugang der Belehrung beim Kunden ist outlets.de.
Da die Widerrufsbelehrung hier nach unseren Recherchen erst nach Vertragsschluss erfolgt, ist die von outlets.de angebotene Widerrufsbelehrung rechtswidrig.
Eine solche Widerrufsbelehrung habe ich bis heute von Ihnen nicht erhalten und somit ist mein Widerruf rechtskräftig.
Desweiteren: Nicht ich selbst, sondern meine minderjährige Tochter, welche noch nicht vertragsmündig ist, war auf Ihrer Seite. Außerdem wurde der Account nicht aktiviert.
Diese Mail habe ich heute entdeckt. Daher ist nie ein Vertrag zustande gekommen. Ich erwarte Ihre Stellungsnahme.

Meine zweite Mail:
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich verweise Sie hiermit auf meine E-Mail vom 29.09.2010 (nochmals im Anhang), auf welche Sie bis heute nicht reagiert haben und finde es eine absolute Frechheit Ihrerseits, mir statt dessen nur eine neue Zahlungsaufforderung zuzusenden.
Ich informiere Sie hiermit darüber, dass ich es mir vorbehalte, diesbezüglich an die Öffentlichkeit zu treten, einen Rechtsanwalt hinzu zu ziehen und die Verbraucherzentrale zu informieren. Ich erwarte eine Stellungsnahme von Ihnen.

Bis heute keine Antwort. Meine Frage, wo bekomme ich dieses Formular von der Verbraucherzentrale zum Downloaden? Und übrigens, bei mir ist es jetzt die Sparkasse Ingolstadt.
LG Sabine

10.11.2010 | 16:55
von Sabine M. | Regelverstoß melden
Hallo nochmals,
habe gerade meine Mails gecheckt und gestern am 09.11.2010 die zweite Mahnung von denen erhalten und heute per Post die letzte. Ist ja wohl ein Witz, wenn das gleichzeitig raus geht, oder.
LG. Sabine

11.11.2010 | 08:16
von Schnäppchen Jäger | Regelverstoß melden
An den Bauern Fänger: Jeder sucht nach günstigen Angeboten in der heutigen Zeit.
Erst mal schauen, dann kann man ja widerrufen, nur leider funktioniert das bei diesen Geschäften leider nicht. Überall gibt es normalerweise eine Zeit zum Testen, denn keiner kauft gern die Katze im Sack.
an Trallala Hoppsasa: der Name sagt schon viel. Ich würde hier die Leute an deiner Stelle nicht als dumm bezeichnen, sondern es handelt sich um arglistige Täuschung.
Es würde mich nicht wundern, wenn diese beiden Schreiber zum Bund von outlets gehören. Beide Namen sagen viel aus, wenn man sich die mal auf der Zunge zergehen lässt.
LEUTE BITTE NIEMALS ZAHLEN, INFORMIERT DIE SPARKASSEN UND LASST EUCH NICHT EINSCHÜCHTERN.

11.11.2010 | 08:22
von Schnäppchen Jäger | Regelverstoß melden
Schaut euch mal auf dieser Seite um.
www.konsumer.info/?p=9449

28.12.2010 | 16:48
von Cornelia Pagels | Regelverstoß melden
Hallo Jennifer B,
ich bin ein Schreiberling vom Anfang. Und bis vor kurzem habe ich gedacht, der Spuk wäre vorbei und totstellen nützt nicht nur Beutetieren. Aber genau am Heiligabend kam dann ein netter Brief, wieder vom Inkassounternehmen, angeheftet eine billige Kopie einer abgeschmetterten Klage. Demnach wäre der Betrag in voller Höhe zu zahlen und der eingegangene Vertrag wider Willen absolut rechtskräftig. Habe mich davon total einschüchtern lassen, aber NUR FÜR DEN AUGENBLICK. VON MIR GIBT ES KEINEN CENT! Verflixte Bande!

28.12.2010 | 18:13
von Christian Z. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,
auch ich habe hier dubiose Post von einer Inkassofirma erhalten, mit einer unleserlichen Kopie der abgeschmetterten Klage. Werde hierauf nicht reagieren und weiter abwarten.
Hat hier bereits jemand einen gerichtlichen Bescheid erhalten? Oder gehen die nicht so weit?
LG - Christian

28.12.2010 | 22:47
von Zor | Regelverstoß melden
Dreht alle mal den Spieß um und schickt einen Mahnbescheid an Geschäftsführer der Firma. Höhe 500 Euro Schmerzensgeld. Das Ganze kostet euch 23 Euro Gebühren. Mir war es das Wert. Mal sehen, ob Widerspruch eingelegt wird

02.01.2011 | 04:39
von L. G. | Regelverstoß melden
Hallo, ich wünsche erst einmal allen hier ein frohes und hoffentlich iContent-freies neues Jahr!
Ich habe auch an Heiligabend den Inkasso-Brief bekommen - unschöne Sache. Hab mich darauf hin nochmals hier im Forum umgeschaut und bin auf den Hinweis Akte-Beitrag gestoßen. Hab mir gerade den Beitrag online angeschaut - sehr beruhigend.
Ok, nun aber noch mal zum Thema Widerspruch. Es hieß ja hier im Forum, dass man widersprechen soll, schon zwecks Vermeidung eines Schufaeintrags. Stimmt das, d. h. kommt die Info von der Verbraucherzentrale? Ich habe jedenfalls gar nicht reagiert und denke, dass es nun ohnehin zu spät, wenn nicht sogar kontraproduktiv wäre. Oder liege ich da falsch?
Danke schon mal. Gruß.

26.01.2011 | 19:49
von Jennifer B. | Regelverstoß melden
Hallo L. G,
ich würde dennoch ein Widerruf-Schreiben via Einschreiben los schicken, auch wenns vllt. schon etwas später ist. Ist es deine erste Mahnung? Wenn ja, kommt noch eine zweite und spätestens dann solltest/ könntest du widerrufen.
Am Besten einfach mal zur nächsten Polizei mit dem Mahnkram gehen und Ihnen deine Situation geschildert. Mir hatte man dort sehr gut weiter geholfen und ich habe sogar ein Infoblatt erhalten.

Ein Muster für den Widerruf könnt ihr bei eurer Verbraucherzentrale (www.verbraucherzentrale.de/ -> euer Bundesland -> unter Service -> Musterbrief) herunterladen.

Letztes Jahr Oktober hatte ich ebenfalls eine Mahnung im Kasten, widerrufen und bis dato noch nichts gehört. Gibt es bei den älteren Fällen denn schon Neuigkeiten?
 spider monkey Cornelia Pagels - Ist auf dein/ Ihr "Weihnachtsgeschenk" noch irgendwas nach gekommen?

LG und Mut zum Nicht-zahlen
Jenny

27.01.2011 | 19:05
von ReclaBoxler-4819143 | Regelverstoß melden
Nein, bisher nicht. Ich werde auch das Gefühl nicht los, dass die uns hier ausspionieren, die tolle Firma wurde ja von reclabox informiert, nur ein Statement abgeben, halten die für unnötig. Warum auch? Ich glaube, ich werde dieses Jahr auch eine Firma gründen, scheint ja, wenn man diese ganzen Fälle in der Presse verfolgt, nicht sehr schwer zu sein. Armes Deutschland.

30.04.2011 | 12:31
von Franz Mustermann | Regelverstoß melden
Hallo,
das ist immer die gleiche Masche. Ein Bekannter meldet sich bei iconent an, zahlt nicht, wird "verklagt" und gibt natürlich zu, auf alle Kosten hingewiesen worden zu sein.
Folge: Der Bekannte verliert den Prozess und iconent kann nun zukünftig allen anderen, die in die Abo-Falle getappt sind, dieses Urteil in Kopie zusenden.

ACHTUNG: Das Urteil ist selbstverständlich nicht übertragbar.

Empfehlung: Nicht antworten, alles wegwerfen und nur wenn der MahnBESCHEID oder eine KLAGE kommt, reagieren. Soweit wird es aber nicht kommen, da die nur auf Dummenfang aus sind und es immer ein paar Dumme gibt, die zahlen.

05.12.2011 | 15:16
von Kathi A. | Regelverstoß melden
Hallo,
ich bin leider letztes Jahr (2010) auch in die Abofalle geraten auf der Seite Outlets.de. Als ich von dennen dan eine Zahlungsaufforderung erhalten habe, habe ich diese leider auch brav bezahlt. Heute ist mir wieder eine Zahlungsaufforderung ins Haus geflattert. Habe ich mich nun mit der letzen Zahlung der Rechnung (2010) mit dem Vertrag rechtlich einvestanden erklärt?
Ich habe die Seite nicht einmal genutzt.
Bin damals davon ausgegangen das das alles so korrekt wäre.
Mit der nun fälligen Rechnung soll ich jetzt so verfahren wie alle hier erwähnen?

05.12.2011 | 15:25
von Kathi A. | Regelverstoß melden
Ich glaube den Rat werde ich folge leisten.

Danke für den Tipp



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!