Durch EDEKA ZENTRALE gelöste Beschwerde. | 352 Views | 02.12.2019 | 12:20 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-3655031

EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG (Hamburg)

Taschenkontrolle

Leider wurde ich an der Kasse nun dazu aufgefordert, meinen Tascheninhalt zu zeigen, obwohl ich das ganz klar laut BGH-Urteil ohne konkreten Diebstahlverdacht nicht muss. Auch die Aussage der Kassiererin, ich hätte doch einfach meine Tasche am Eingang stehen lassen können, rechtfertigt eine solche Aufforderung und eklatanten Eingriff in meine Privatsphäre nicht. Darüber hinaus ist es schon auffällig, dass man vor allem Menschen mit Migrationshintergrund dazu auffordert, aber andere Leute davon ausgenommen werden. EDEKA sollte Ihre Mitarbeiter nicht zu Straftaten animieren. Ich erwarte eine Entschuldigung, ansonsten folgt eine Strafanzeige.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG: Stellungnahme


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (3)


02.12.2019 | 12:59
von Corey Taylor | Regelverstoß melden
Alleine wegen der Aufforderung eine Strafanzeige stellen? Oh Gott mache Sie sich nicht lächerlich. Meinen Sie das die Gerichte nicht besseres zu tun haben?

02.12.2019 | 17:49
von S. Heinzelmann | Regelverstoß melden
Sie hätten einfach verweigern und darauf hinweisen können, das sie nicht dazu Berechtigt sind.

03.12.2019 | 20:04
von ReclaBoxler-3655031 gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
So, der überaustfreundliche Filialleiter hat sich heute bei mir telefonisch gemeldet und sich für das Fehlverhalten seiner Mitarbeiterin entschuldigt. Die Mitarbeiter/innen hätten die Anweisung stichprobenartig zwar danach zu fragen, aber bei Verneinung auch nicht weiter nachzuhaken. Ich bedanke mich herzlichst bei ihm und bin froh, dass es kaufmännische Leiter in diesem Land gibt die auf Zufriedenheit ihrer Kunden und der Sicherheit in Ihrem Laden unter Berücksichtigung der rechtlichen Aspekte gleichermaßen achten. Und zu Ihnen Herr Taylor: Womit sich deutsche Gerichte beschäftigen entscheiden immer noch deutsche Gerichte und keine Internet-Trolle wie sie. Ein Eingriff in die Privatsphäre ist kein Kavaliersdelikt, Supermärkte sind keine Flughäfen und Kassierer sind keine Sicherheitsbeamten.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!