19172 Views | 26.03.2012 | 18:26 Uhr
geschrieben von Susanne Ederer

Drillisch Online AG (Maintal)

Zwangsumstellung Maxxim in neue Netze (O2 oder D2)

Bestell-/Kundennummer: O0924314

Ich bin es ja gewohnt, von Maxxim (ein Prepaid-Anbieter von der Drillisch AG) in regelmäßigen Zeitabständen in den letzten Jahren immer wieder mit einem verlockenden Angebot konfrontiert zu werden (telefonisch und per E-Mail), welches mir einen vergünstigten Tarif anbietet.

SCHLAGWORTE

Was nie darin zu lesen stand: Mit Annahme dieses Angebots ist ein Netzwechsel von D1 zu O2 oder Vodafone (D2) verbunden! Nun, ich hatte mich rechtzeitig im Internet informiert und konnte diese Gefahrenquelle noch umschiffen. Ich habe mich bewusst für das D1-Netz entschieden (nicht nur aus Gründen der Erreichbarkeit).

Doch was seit Dezember 2011 vor sich geht, ist rechtswidrig. Zunächst kam eine Ankündigung zur Änderung der AGB mittels E-Mail. Da ich mir gleich dachte, dass hier wieder versucht wird einen Wechsel zu erzwingen, widersprach ich dieser Änderung im vollen Umfang fristgerecht. Ich bekam auch eine Bestätigung seitens Maxxim und ich gab mich dem Glauben hin, damit sei es erledigt.

Weit gefehlt. Ich erhielt am 22.03.2012 4(!) SMS mit dem Wortlaut:

„Liebe Frau Ederer,

in Kürze erhalten Sie Ihre neue, moderne SIM-Karte! Mit der neuen SIM-Karte schenken wir Ihnen 30% Ihrer Handykosten auf Inlandsverbindungen in alle dt. Netze, SMS, MMS, GPRS bis zum 30.06.2012 und jeden Monat 10 MB kostenloses Datenvolumen. Weitere Infos entnehmen Sie bitte unserer E-Mail vom 22.03.2012. Bitte achten Sie auf unsere Post in Ihrem Briefkasten. Ihr Maxxim-Team. “

Gefolgt von einer E-Mail am gleichen Tag:

„Liebe Frau Ederer,

in Kürze erhalten Sie Ihre neue „2 in 1 – SIM-Karte“.
Diese moderne Karte ist in allen aktuell verfügbaren Handys und Tablet-PCs einsetzbar, also z. B. in iPhones und iPads, aber auch in allen herkömmlichen Endgeräten. Außerdem hat diese Karte einen erweiterten Speicher, auf dem Sie noch mehr Telefonnummern und E-Mail-Adressen ablegen können.

Zusätzlich gewähren wir Ihnen folgende exklusiven Vorteile mit Ihrer neuen SIM-Karte:

30% Rabatt*
Bis zum 30.06.2012 schenken wir Ihnen 30% Ihrer Handykosten auf Inlandsverbindungen in alle dt. Netze, SMS, MMS und GPRS. Ausgenommen von diesem Rabatt sind Rufumleitungen, Sonder-/Service-Rufnummern, Premium-SMS oder Mehrwertdienste sowie monatliche Optionsgebühren! D. h. Sie zahlen im Aktionszeitraum für die rabattierten Leistungen z. B. nur noch 5,60 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze.

Kostenloses Highspeed-Surfen – testen Sie das mobile Internet
Zusätzlich schenken wir Ihnen pro Monat 10 MB Datenvolumen* für mobiles Surfen z. B. mit einem neuen Smartphone. Diese Option ist nur auf Ihrer neuen SIM-Karte verfügbar und ab dem Kartentausch in Ihrem Tarif voreingestellt. Ein Upgrade zum Beispiel auf eine Datenflat ist jederzeit möglich.

Ihre neue maXXim SIM-Karte erhalten Sie kostenlos zusammen mit weiteren Informationen hierzu in den nächsten Tagen per Post zugeschickt.

Ihre aktuelle Handynummer 015140312492 bleibt Ihnen selbstverständlich erhalten und Sie sind weiterhin aus allen Netzen erreichbar!

Haben Sie noch Fragen?

Dann rufen Sie uns kostenfrei unter der Rufnummer 0800 100 3868 an.

Unser Service-Team ist von montags bis freitags in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr für Sie da.

Oder senden Sie uns eine E-Mail an service spider monkey maXXim.de.

Wir bedanken uns für Ihre Treue und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß mit maXXim!

Mit besten Grüßen,
Ihr maXXim Team“

Da ich selbiges Schreiben am 22.03.2012 zusätzlich noch im Briefkasten hatte, zusammen mit der Ankündigung, dass am 28.03.2012 die alte SIM-Karte deaktiviert wurde, rief ich die Service-Nummer sofort an.

Es war auf der – neuen modernen SIM-Karte – deutlich zu erkennen, dass mit Einlegen der SIM-Karte ein Netzwechsel ins D2-Netz erfolgt. Ohne dass es im Brief etc erwähnt wird – schon allein das ist unverschämt!

Ich habe mit einer freundlichen Dame telefoniert (Name mir bekannt, würde Ihn Maxxim auch auf Nachfrage nennen, ist lt. Eigener Aussage auch im System gespeichert) welche mir sofort versicherte, hier müsste ein Fehler unterlaufen sein, da ich ja fristgerecht der Änderung der AGB widersprach. Sie würde sich sofort darum kümmern, könne es zwar noch nicht versprechen, denke aber ich könnte die neue SIM-Karte vergessen und evtl. zurückschicken. Dass Sie sich darum kümmern wollte, schickte mir die nette Dame sogar noch schriftlich als E-Mail.

Folgender Text:

„Sehr geehrte Frau Ederer,

vielen Dank für Ihre Anruf.

Ich habe für Sie den SIM Kartenwechsel zur Stornierung weitergeleitet, da Sie innerhalb der Widerspruchsfrist, den neuen AGB´s widersprochen haben.

Bitte warten Sie jedoch auf die Rückmeldung, der hierfür zuständigen Abteilung.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal“

Also machte ich mir keine Sorgen und dachte mir nur, aha, schau da, haben Sie es mal wieder versucht.

Nunja, es kam folgende E-Mail:

„Sehr geehrte Frau Ederer,

die von Ihnen genutzte maXXim-SIM-Karte verliert in Kürze Ihre Gültigkeit, daher haben wir Ihnen eine neue, moderne SIM-Karte zugesendet.

Sie telefonieren einfach mit Ihrer bisherigen Handynummer 015140312492 in bewährter D-Netz-Qualität weiter und profitieren von vielen neuen Vorteilen, die Ihnen maXXim bietet. Der Kartentausch ist für Sie selbstverständlich völlig kostenfrei!

Ihre Vorteile mit der neuen SIM-Karte auf einen Blick:

Sie erhalten eine moderne "2-in-1" Kombi-SIM-Karte der neuesten Generation. Diese hat die Größe einer Standard SIM-Karte, aus der bei Bedarf eine Micro-SIM-Karte herausgebrochen werden kann. Dadurch ist die SIM-Karte in Smartphones z. B. dem Apple iPhone 4S verwendbar, aber auch in allen herkömmlichen mobilen Endgeräten. Außerdem hat diese Karte einen erweiterten Speicher, auf dem Sie noch mehr Telefonnummern und E-Mail-Adressen ablegen können.

Bis zum 30.06.2012 schenken wir Ihnen 30% Ihrer Handykosten* auf Inlandsverbindungen in alle dt. Netze, SMS, MMS und GPRS! Ausgenommen sind Rufumleitungen, Sonder-/Service-Rufnummern, Premium-SMS oder Mehrwertdienste sowie monatliche Optionsgebühren. Im Aktionszeitraum sparen Sie bei den rabattierten Leistungen mit jeder Minute, die Sie telefonieren und jeder SMS, die Sie versenden - Sie zahlen z. B. nur 5,6 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze.

Zusätzlich schenken wir Ihnen pro Monat 10 MB Datenvolumen* für mobiles Surfen z. B. mit einem neuen Smartphone. Diese Option ist nur auf Ihrer neuen SIM-Karte verfügbar und ab dem Kartentausch in Ihrem Tarif voreingestellt. Ein Upgrade zum Beispiel auf eine Datenflat ist jederzeit möglich.

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen unser Service Team gerne zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Telefonieren mit maXXim.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal“

FAZIT: Mein Einwand wurde komplett ignoriert und man versucht mir nochmals zu suggerieren, dass D1 und D2 ja völlig egal wäre… Was es nicht ist, da es für viele Bekannte einen erheblichen Mehrkostenaufwand bedeutet, mit mir in Kontakt zu treten.

Also gut, ich rief nochmals bei Maxxims Service-Nummer an und erreichte nun einen, etwas weniger freundlichen Herrn (Name ebenfalls bekannt, wird auf Nachfrage Maxxim genannt). Dieser bestätigte zwar, dass es einen Netzwechsel bedeutet, die neue Karte zu benutzen, war aber in keinster Weise bereit einzusehen, dass dies so nicht einfach machbar ist.

Es ist entgegen Ihrer eigenen AGB! Er versprach mir zwar, alles schriftlich aufzunehmen und weiterzuleiten, auf Nachfrage meinerseits ob ich dies morgen bei einem erneuen Telefonat bei einer anderen Person dann auch noch sehen würde im System, lautete die Antwort „Nein“. Auch war es ihm nicht möglich, den Gesprächsinhalt zumindest das Ergebnis daraus als E-Mail schriftlich an mich zu senden (was der Kollegin ja sehr wohl gelang). Also glaube ich fest, dass sich diese Spur nun im Sande verläuft.

Meine Forderungen diesbezüglich wären eigentlich nur, offen mit dem Kunden umzugehen und ihm ein paar mehr Tage Handlungsfreiheit zu geben als lächerliche 7 Tage. Ich bot ihm bzw. Ihnen beim Telefonat (und auch schriftlich per E-Mail an Maxxim) sogar an, dass Sie mich am 28.03.2012 gerne vom Netz nehmen können (gänzlich) wenn ich dafür die Portierungsgebühren zu einem anderen (D1! ) -Anbieter erlassen bekäme. Ansonsten möchte ich eine fristgerechte ordentliche Kündigung von Seiten Maxxims mit meiner gesetzlich festgelegten Frist von 4 Wochen die ich dann zur Suche nach einem neuen Anbieter nutzen könnte. Diese 2 Möglichkeiten werden von Maxxim nicht anerkannt, deswegen wehre ich mich jetzt mit Händen und Füßen gegen dieses Geschäftsgebahren!

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und hoffe, Sie können evtl etwas unternehmen oder dieses Verfahren zumindest veröffentlichen, um anderen Nutzern auch zu zeigen was bei diesem Unternehmen für Verschleierungstaktiken an der Tagesordnung sind.

Achja, sollten noch weitere Betroffene unter euch sein, macht aufmerksam auf euch! Lasst euch das nicht gefallen. Wo kämen wir dahin, wenn trotz gültigen AGBs jeder Händler machen könnte was er wollte?

Ich überlege mir ebenso, zu einem Anwalt zu gehen, da nach diesem 2. Anruf auf jegliche E-Mail meinerseits nicht geantwortet wird (außer automat. generierte "Warteschlange" Emails)

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Drillisch Online AG: Kündigung seitens Maxxim mit 4 Wo. Frist u. /o. Erstattung Portierungsgebühren


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (149)


26.03.2012 | 19:20
von ReclaBoxler-4434200 | Regelverstoß melden
Ähm, aber ob es so intelligent ist, die eigene Handy Nummer in einem öffentlichen Forum zu posten?

26.03.2012 | 20:43
von RS | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4434200
Manche lassen die sogar im öffentlichen Telefonverzeichnis eintragen. Wo ist das Problem? Früher standen alle Telefonnummern im Telefonbuch, sogar mit Adresse.

26.03.2012 | 23:27
von Bernd Marschler | Regelverstoß melden
Evtl. wird der Vertrag zu den alten Bedingungen fortgeführt. Drillisch hat sich ja mit der Telekom geeinigt bezüglich der Provisionen. Telekom hat zugesagt, die Altverträge weiterlaufen zu lassen. Hartnäckig bleiben!

27.03.2012 | 10:52
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4434200:
Stimmt schon irgendwo, nur wollte ich es Maxxim besonders leicht machen, mich zu finden. ;-)

 spider monkey Bernd Marschler:
Vielen Dank. Ich versuche es, habe an vier E-Mailadressen von Maxxim-Beschwerde Emails geschrieben (siehe Text mit Warteschlange-Emails). Habe heute gesehen (da ich eine Lesebestätigung angefordert hatte), dass diese eMails UNGELESEN GELÖSCHT wurden.

 spider monkey G. K.:
Ja, sicher wäre das eine Lösung zu dem Problem. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen und ein wenig dazu beitragen, dass dieses Geschäftsgebaren nicht übliches Verfahren wird.

Nachtrag Allgemein:
Ich habe mich soeben auch noch an die Verbraucherzentrale Bayern gewandt. Mal sehen, ob die noch was wissen.

29.03.2012 | 15:07
von M. G. | Regelverstoß melden
Ich hatte mich schon gewundert, dass die neue simkarte laut E-Mail weiterhin übers D-Netz laufen soll. Dass die so clever sind, D1 und D2 über einen Kamm zu scheren, hatte ich nicht bedacht.
In diesem Sinne, danke für den Beitrag, jetzt bin ich auch im Bilde. :)

Würde mich freuen, wenn du uns auf dem Laufenden hältst! (Für mich ist das ganze nur ein vergleichsweise kleines Ärgernis, aber trotzdem eine Unart.)

29.03.2012 | 19:30
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey M. G.
Danke, das freut mich, dass ich zur Aufklärung beitragen konnte! Ja, ist schon geschickt eingefädelt, es einfach nur D-Netz zu nennen.

Nachtrag Allgemein:
Versuche gerade noch mein Glück bei Akte 20.12. Mal sehen, vielleicht finden sich ja doch noch ein paar Leute mit diesem Problem.

Außerdem hatte ich dann gestern noch ein Telefonat mit Maxxim, nachdem meine eMails ignoriert wurden und eine SMS kam, die mir ankündigte, dass meine SIM-Karte abgeschaltet wird.
Ergebnis des Telefonats:
Angeblich sei alles von mir angekommen (die eMails), auch jeder der bisher beteiligten Kundenservice-Mitarbeiter habe ein "Ticket" für die Technikabteilung geschrieben mit höchster Priorität, aber es sei wohl abzuwarten, was noch passiert.

Es ist wohl nicht verwunderlich, dass von Reclabox heute die Mitteilung kam, dass der Drillisch Konzern die Beschwerden nicht annimmt, sondern sich von vornherein verweigert.

Ob sie sich überhaupt mal noch melden? Ich bin gespannt.

29.03.2012 | 20:19
von Hans Bär | Regelverstoß melden
Hallo,

habe heute auch diese Email und SMS mit der Ankündigung zum SIM-Karten-Tausch erhalten.

Ich bin jetzt seit knapp vier Jahren Kunde und war bisher auch zufrieden.

Hatte mich aber auch wegen des D1- Netzes für Maxxim entschieden, sodass ich jetzt wohl zu einem anderen Anbieter wechseln muss.

Grüße

Hans

29.03.2012 | 23:11
von Petra H. | Regelverstoß melden
Hallo

Auch ich habe heute eine SMS, eine Mail und einen Brief von Maxxim bekommen, wegen der neuen SIM Karte. Da ich dieses Geschäftsgebaren inzwischen kenne, war ich sofort in hab acht Stellung. Ich habe den neuen AGBs widersprochen und eine Bestätigung erhalten.
Auch meine Mutter hat eine Maxxim SIM, für sie würde der Wechsel zu D2 vermutlich kein Netz bedeuten (laut Netzabdeckungskarte), O2 ist auf jeden Fall an ihrem Wohnort nicht verfügbar (ja, das gibt es noch!).

Auch ich werde mich mit Händen und Füßen gegen eine Umstellung wehren und bin auch gerne bereit, mich Aktionen anzuschließen.
Mir geht es dabei um die Art und Weise, wie dieses Unternehmen mit seinen Kunden umgeht und Tatsachen absichtlich verschweigt. Ich frage mich, ob dies nicht rechtswidrig ist.

Petra

30.03.2012 | 13:56
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey Petra H.
Ich würde Sie bitten, diesbezüglich sich vielleicht auch an Akte 20.12 zu wenden - Akte sammelt immer Meldungen und wenn sich genug melden, kommt es zur Veröffentlichung.
Vielleicht könnte sich zumindest auch Herr Bär als Betroffener melden.

Meine Beschwerde-Email an Maxxim wurde nun wie folgt beantwortet:

Sehr geehrte Frau Ederer,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir haben Ihnen eine neue Mobilfunkkarte zugesandt.
Zum Umstellungsdatum wurde Ihre bisherige SIM-Karte deaktiviert, daher bitten wir Sie, ab diesem Datum diese moderne SIM-Karte zu nutzen.

Sie telefonieren mit der neuen SIM Karte in bewährter D-Netz-Qualität und sollten Sie keine optimale Versorgung in Ihrem Wohnbereich haben, bedauern wir das sehr. Gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen können wir jedoch leider keine 100 % Netzabdeckung gewährleisten. Eine vertragliche Vereinbarung auf ein bestimmtes Mobilfunknetz besteht nicht.

Probieren Sie bitte Ihre neue SIM-Karte aus und nutzen Sie Ihre Vorteile.

Sollten Sie die neue SIM-Karte gar nicht verwenden können, so haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, Ihren Mobilfunkvertrag fristgerecht zu kündigen. In diesem Falle bitten wir Sie, die Kündigung schriftlich bei uns einzureichen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal

Wir sehen also: immer noch kein Wort davon, dass es einen Wechsel von D1 zu D2 und somit auch ein Wechsel von Telekom Deutschland zu Vodafone gibt.
Was generell auffällt:
Eigentlich sollten 14 Tage zwischen Bekanntgabe und Abschalttermin liegen. Bei mir waren es ganze 7 Tage. Viel Zeit zum Handeln nicht wahr. ;-) Ein Schelm, der böses dabei denkt.

In diesem Sinne, ein schönes Wochenende.
Susanne Ederer

30.03.2012 | 14:21
von Petra H. | Regelverstoß melden
Hallo

Ich bin gerade noch über diesen Beitrag gestolpert
www.teltarif.de/maxxim-drillisch-zwangsumstellung-migration-telekom-netz/news/46227.html

Ich kann einfach nicht glauben, dass die das machen dürfen.

Petra

30.03.2012 | 15:05
von ReclaBoxler-6120812 | Regelverstoß melden
Auch ich habe heute meine neue sim Karte von d2 zugeschickt bekommen. War erst total verwundert, weil Simply als Absender drauf stand und ich mich gewundert habe, wer mir da einfach so eine neue simkarte schickt.
Es ist ein Unding, das Maxxim ihre eigenen AGBs brechen und dem Verbraucher wohl nichts anderes übrig bleibt, als das so hinzunehmen.

30.03.2012 | 21:17
von Petra Z. | Regelverstoß melden
Auch ich habe gestern diese Mitteilung per SMS, Mail und Brief erhalten, obwohl ich im Januar der Änderung der AGB widersprochen und auch eine Bestätigung dafür erhalten habe (ohne Widerspruch war die Aktion ja schon vorherzusehen). Die Formulierung "in bewährter D-Netz-Qualität" ist ja wohl wirklich eine arglistige Täuschung und der Wechsel zu Vodafone eindeutig ein Vertragsbruch, wenn man nach den alten AGB verfährt. Ich werde der Aktion erst einmal widersprechen. Wahrscheinlich wird es aber nichts nützen und ich muss mir einen anderen D1-Anbieter suchen, denn ein anderes Netz funktioniert in unserem Ort nicht. Wenn maxxim seine Kunden unbedingt vertreiben will - sollen sie es doch.

30.03.2012 | 21:39
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Ich habe gestern (29.3.) die SMS und die E-Mail erhalten.
Im Dezember habe ich den neuen AGB widersprochen, eine Bestätigung erhalten und gedacht, dass jetzt endlich Ruhe ist (nach dem nervigen SMS-Bombardement im letzten Jahr).

Schon aus Prinzip will ich jetzt den Anbieter wechseln - frei nach dem maXXim-Motto: "Du hast die Wahl!"
Eure Erfahrungen mit E-Mails und Telefonkontakt schrecken mich noch mehr ab.
Meine Rufnummer möchte ich natürlich behalten.
Nur habe ich nun einige Fragen:
- Kassiert maXXim für die Rufnummer-Weitergabe an einen anderen Anbieter?
- Wie lange ist man an den Vertrag gebunden? Ich bin im Moment nicht zu Hause und habe die Unterlagen nicht zur Hand.
- Bekommt man bereits bezahltes Prepaid-Guthaben zurück?

31.03.2012 | 09:21
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey Fritz X.:
Klar, dass man dann den Anbieter wechseln möchte. Doch fände ich es trotzdem nicht schlecht, wenn Sie eine kurze Beschwerdemail an Akte 20.12 und evtl. der Verbraucherschutzzentrale schicken würden.
Damit man einfach so einem Verhalten Einhalt gebieten kann und nicht vielleicht nächstes Jahr wieder vor dem gleichen Problem steht.

Zu Ihren Fragen:
1. Ja, Maxxim verlangt eine Portierungsgebühr. Meines Wissens nach ca. 30 Euro.
2. Wenn es der normale Prepaid-Tarif ist, so beträgt lt. Aussage der Service-Hotline und auch meines Wissens nach die Kündigungsfrist 4 Wo. Man könnte aber ggf. auf ein Sonderkündigungsrecht plädieren.
3. Sollte man, aber ob dies auch bei Drillisch der Fall ist, wird nur jemand sagen können der schon erfolgreich gewechselt ist.

Warum es sich trotzdem lohnen könnte Einspruch zu erheben:

Ist Maxxim gezwungen, den Vetrag Ihrerseits zu kündigen, so müssten Sie die Portierungsgebühr übernehmen - wie auf teltarif.de von einem Nutzer angekündigt. Wohl auch deshalb diese Taktik des Konzerns. Wer nämlich selbst kündigt, zahlt die Gebühr auf jeden Fall!

Ich hoffe, ich konnte helfen!

01.04.2012 | 11:59
von Ralf Aumüller | Regelverstoß melden
Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht wie Frau Ederer. Den Brief mit der neuen SIM-Karte (Vodafone) erhielt ich am 24.03.12, der Umstellungstermin sollte der 29.03.12 sein.
Im Laufe der letzten Woche habe ich 4 mal mit Maxxim telefoniert und 6 E-Mails an den Maxxim-Service geschrieben.
Meine alte SIM-Karte wurde tatsächlich am 29.03.12 abgeschaltet.
Ein Servicemitarbeiter sagte am Telefon, dass mir in diesem Fall ein außerordentliches, sofortiges Kündigungsrecht zustehe. Die Mitnahme der Rufnummer zu einem anderen Anbieter sei kostenfrei.
Nachdem ich dies per E-Mail versucht hatte, wurde die Kündigung zwar bestätigt, allerdings als fristgerechte Kündigung zum 30.04.12 und die Rufnummernmitnahme koste 30,72 €! Ein Widerspruch zur Änderung der AGB liege nicht vor.
Zweimal schickte ich die E-Mail von Maxxim, mit der der Widerspruch zur AGB-Änderung bestätigt worden war, an den Maxxim Service. Als Antwort erhielt ich nur Standardformulierungen, die in keiner Weise auf meine E-Mails eingingen.
Der Gipfel war schließlich, dass mir ein Maxxim-Mitarbeiter vom Telefonservice riet, eine Verbraucherzentrale oder einen Anwalt einzuschalten. Er könne die Sache zwar intern weiterleiten, aber ich habe ja schon mehrfach bemerken können, dass das nichts bringt.
Ich habe mir inzwischen eine neue SIM-Karte von einem anderen Anbieter besorgt und werde auf die Rufnummernmitnahme verzichten. Mit der Drillisch AG will ich jedenfalls nichts mehr zu tun haben.

01.04.2012 | 15:55
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Hallo Frau Ederer,

Auch ich habe das gleiche Problem mit maXXim - nur habe ich noch etwas mehr Luft - mein Umstellungstermin ist "erst" am 14.4.2012.

Bisher habe ich meinem "Ärger" nur über service.maxxim.de Luft gemacht und ähneliche Erfahrungen wie Sie gesammelt. Der Inhalt der Mitteilungen an die Hotline wird bewußt ignoriert und man wird auf die "schone" neue Welt im Netz von Vodafon hingewiesen. Doch es gab eine Antwort, die etwas anders war -
man bot mir an zu kündigen unter Beachtung der vertraglichen Kündigungsfrist.
HaHa., der Vertragspartner verletzt seine AGB und räumt noch nicht mal ein Sonderkündigunsrecht ein.

Eines würde mich noch interessieren, da Ihr Umstellungstermin bereits war,
können Sie noch mit der alten SIM-Karte telefonieren?

PS: Hat sich schon ein betroffener maXXim Nutzer an eine Verbraucherzentrale
oder die Bndesnetzagentur wegen des Problems gwendet?

01.04.2012 | 17:30
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Hallo Herr Tschiedel,

Nein, ich kann mit der alten SIM-Karte nicht mehr telefonieren und weigere mich die neue zu benutzen. So kann ich Sie ggf. noch original zurückschicken. Denke mir dabei, dass ich sonst nur von Maxxim hören würde: "Wieso die Beschwerde? Mit der neuen Karte funktioniert doch alles wunderbar. ".
Ich werde in der kommenden Woche auch wieder gerne mit der Service-Hotline telefonieren - sie ist ja netterweise kostenlos.

Ich persönlich habe mich bei der Verbraucherzentrale in Bayern gemeldet und das gesamte Problem geschildert. Ich bekam auch schon eine Antwort per E-Mail, dass Sie meine Beschwerde aufgenommen haben. Das Angebot zur rechtlichen Beratung der Verbraucherzentrale habe ich bisher noch nicht in Anspruch genommen. Um an einen Anwalt zu kommen, müsste ich mir zuerst einen Beratungsschein beschaffen, da es mir sonst zu teuer ist (Studentin). Aber ich versuche ansonsten alles, Ihnen möglichst viel Ärger zu machen. Und ich freue mich darüber, dass schon über 500 Leute diese Beschwerde gelesen haben!
In einem anderen Forum (mydealz.de, Forum: Diverses) hat sich ein Nutzer an die Bundesnetzagentur gewandt und einen Schlichtungsantrag gestellt. Jedoch müsste dort Drillisch sich freiwillig dazu bereit erklären, an diesem Schlichtungsverfahren teilzunehmen. Ich denke da stehen die Chancen gering.

Und nochmals der Appell: vielleicht bringt es Akte wirklich, wenn sich genügend Leute melden.
Sollte jemand noch etwas einfallen, was man tun kann, ich bin gerne bereit es zu unterstützen.

01.04.2012 | 17:52
von Mi G. | Regelverstoß melden
Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Erst dieses ständige Generve letztes Jahr mit Freiminuten etc., um mich ins D2-Netz zu locken und dann die AGB-Änderung, der ich auch widersprochen habe. Ich bin nicht umsonst bei Maxxim, sondern wegen dem D1 Netz! Jetzt kommt da rotzefrech ne neue SIM-Karte und da steht auch noch ganz ungeniert Vodafone drauf. Aber sonst alles klar! Habt ihr bei Drillisch eigentlich ne Meise? Das ist ja der reinste Kindergarten. Wenn man sich schon mit der Telekom streitet, dann bitte nicht in der Öffentlichkeit. Dann gibt man großzügig doch die Einigung bekannt, aber verhält sich wie ein eingeschnapptes Kind und schiebt trotzdem still und heimlich entgegen der eigenen AGBs die ganzen Telekom-Kunden zu D2?
Ich möchte dann schon ein Sonderkündigungsrecht und die kostenfreie Freigabe meiner Handynummer. Die gehört nämlich mir!

01.04.2012 | 18:18
von Petra H. | Regelverstoß melden
Hallo

Wie weiter oben schon beschrieben, gehöre ich auch zu den Betroffenen. Ich habe heute eine ziemlich unfreundliche Mail an den Maxxim Service geschickt, Ihnen vorgeworfen, dass sie falsche Tatsachen vortäuschen, gegen ihre eigenen AGBs verstossen und Sie dazu aufgefordert meinen Vertrag gemäss ihrer AGBs unverändert weiter zu führen oder aber wenn sie das nicht können oder wollen mir zu kündigen.
Ehrlich gesagt, verspreche ich mir davon aber wenig. Fakt ist nämlich, dass es sich um einen Prepaid Anbieter handelt, wir also nicht langfristig vertraglich gebunden sind. Es gibt andere kostengünstige D1 Anbieter zu denen man wechseln kann, und seien wir ehrlich, es ist auch kein Weltuntergang die Nummer zu wechseln. Die Frage die sich mir stellt ist deshalb, lohnt es sich tatsächlich sich das anzutun? Klar es ist nicht okay und ich halte es auch für rechtlich fragwürdig, mal davon abgesehen, dass man so nicht mit Kunden umgeht, es geht also "nur" ums Prinzip.
Letztlich muss das jeder für sich entscheiden.

Petra

02.04.2012 | 01:01
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Nur noch eine kurze Bemerkung zum letzten Kommentar (Petra H.) -
es richtig, dass es wahrscheinlich egal ist ob man über D1 oder D2 telefoniert.
Das Einscheidende ist nicht die Umstellung auf ein anderes Netz sondern,
dass man mit dem Einsatz der neuen SIM-Karte akzeptiert, dass
Drillisch nun das Recht hat, nach Lust und Belieben die Netze zu wechseln.

Und dem kann man nur mit dem maXXim Motto "Du hast die Wahl" begegnen
und sich für eine Tochter der 4 Netzbetreiber zu entscheiden, die sind
zwar einen Cent bei Inlandsgesprächen teurer, aber hier dürfte die Gefahr eines Netzwechsels zu vernachlässigen sein.

02.04.2012 | 13:10
von Benjamin G. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

gleiches Problem bei mir wie bei allen anderen: Neuen AGB's widersprochen, jetzt doch neue D2-Simkarte zugeschickt bekommen.

Habe gerade mit der Servicehotline telefoniert, die Dame hat mir versichert das für mich die alten AGB's weitergelten und ich im D1-Netz bleibe. Dies hat sie via Mail nach oben weiter gemeldet und will mir nun dies auch via Mail bestätigen.
Ich bin gespannt.

Mich würde allerdings auch interessieren ob Frau Ederer's D1-Simkarte noch funktioniert?

VG

02.04.2012 | 13:56
von Petra H. | Regelverstoß melden
 spider monkey Benjamin

Ich erhielt soeben eine Mail vom Service Team in dem mir folgendes mitgeteilt wurde:

Da wir aktuell keine Tarife mehr im Netz der Tochtergesellschaft der deutschen Telekom anbieten, können wir einer weiterführung im D1-Netz nicht entsprechen.

Ja was denn nun?

Auf den weiteren Inhalt meiner Mail wurde natürlich nicht eingegangen.

Petra

02.04.2012 | 14:16
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Nach der 3. oder 4. Beschwerde im maXXim Serviceforum habe ichdas erste Mal eine halbwegs vernünftige Antwort erhalten:
Da die Zusammenarbeit mit dem Ihnen vertrauten Netzanbieter leider beendet ist, haben wir Ihnen ein anderes Mobilfunknetz zur Verfügung gestellt, um Ihre Erreichbarkeit zu gewährleisten. Sofern Sie die neue SIM-Karte zurücksenden, wird Ihnen Ihr Anschluss ab dem 14.04.2012 nicht mehr zur Verfügung stehen, da Ihre jetzige SIM-Karte zu diesem Datum deaktiviert wird. Sollten Sie die neue SIM-Karte nicht verwenden wollen, haben Sie die Möglichkeit Ihren Tarif bei uns schriftlich zu kündigen um Ihre Rufnummer zu einem anderen Anbieter mitnehmen zu können.

Bin gespannt was maXXim auf meine Antwort -

Portierung zu einer Tochter der Deutschen Telekom (siehe Ziffer XIV AGB alt)
oder fristgerechte Kündigung durch maXXim mit schriftlicher Zusicherung der kostenfreien Rufnummernmitnahme zu einem Anbieter meiner Wahl -

antwortet

02.04.2012 | 14:39
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

na das sind doch mal interessante Entwicklungen.
Also meine alte D1-SIM-Karte funktioniert nach wie vor nicht. Auf meine Email wird immernoch nicht geantwortet, werde heute abend mal nochmal telefonieren.
Ich glaube nicht dass Maxxim von sich aus kündigen wird - da wären Sie dann ja verpflichtet, die Portierungskosten zu übernehmen. Man wird wohl nur eine "normale" fristgerechte Kündigung bekommen.

Mal sehen was ich noch so "mitgeteilt" bekomme.

02.04.2012 | 20:56
von Susanne Ederer noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Beschwerde konnte noch nicht gelöst werden. Maxxim weigert sich nach wie vor, die alten AGBs trotz wirksamen Widerspruch anzuerkennen.


03.04.2012 | 09:58
von M. Mohr | Regelverstoß melden
Hab edas gleiche problem und nach erhalt der E-mail sofort mit der Hotline telefoniert. Kontakt war bereits reichlich genervt und auch nichtgerade freundlich. Verwiss ständig auf die besseren Konditionen und der Möglichkeit der fristgerechten Kündigung (Kicher.). Und ausserdem könne die Hotline dazu weiter nichts sagen, ich aolle mich doch schriftlich an maxxim wenden.
Das habe ich dann mit einer E-mail auch getan. Auf diese habe ich folgende Antwort erhalten:

-----------
Sehr geehrte Frau Mohr,

wunschgemäß haben wir die Stornierung des Wechsels eingeleitet.

Wir bitten die entstandenen Unannehmlichkeiten höflichst zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team
-----------

Interessant, wie kann maxxim einen Wechsel stornieren den ich nie beauftragt habe, und was ist nun die Konsequenz dieser Stornierung?
Ich habe bereit auch direkt am Anfang eine entsprechende Info an die Verbraucherzentrale NRW geschrieben.
Ich rufe jetzt nochmal bei maxxim an zwecks klarstellung was "Stornierung des Wechsels" genau bedeuten soll.

03.04.2012 | 10:10
von M. Mohr | Regelverstoß melden
Habe gerade nochmal mit der maxxim Hotline aufgrund der gestern erhaltenen Mail (sieh oben) gesprochen.

In diesem Gespräch wurde mir interssanterweise bestätigt, das diese Antwort bedeutet, das meine alte D1-Netz SIM karte damit über den 14.4 hinaus aktiviert bleibt und ich damit weiter im D1-Netz verbleibe.

Leider bin ich am 14.4 im Ausland im Urlaub, ich werde aber trotzdem versuchen ob meine Karte wirklich über den 14.4 hinaus im D1-Netz aktiv bleibt und werde mich dann entsprechend zurückmelden.
Sollte dem wirklich so sein, dann hätten die ganzen Beschwerden der betroffenen Kunden evtl. doch etwas gebracht, aber erst einmal abwarten. Man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben!
Besonders weil ich mir nicht vorstellen kann das nur dadurch das ich die neue SIM karte nicht nutze die Portierung nach D2 nicht stattfinden wird.

Hat von Euch jemand auch schon ähnliche Anworten von maxxim erhalten, nämlich das ich nach eurem Einspruch/Beschwerde weiter im D1-Netz verbleibt?

03.04.2012 | 12:28
von C. Roth | Regelverstoß melden
Ich bekomme von maxxim ständig nur irgendwelche mails,
von wegen, dass der Wechsel stattfindet und bessere Konditionen blablabla, welche in keinsterweise auf meine Anfragen/Forderungen eingehen.

Habe mittlerweise schon 5 mails geschrieben und immer wieder krieg ich die selbe SCH**** als Antwort.

03.04.2012 | 14:20
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Wohl weil Sie mittlerweile bei mir sicher sind, mich als Kunden zu verlieren, gehen Sie auf kein Telefonat mit mir ein.
Der letzte Kundenbetreuer hat sogar aufgelegt ohne sich zu verabschieden - meinerseits war ich noch nicht fertig.
Wenn ich heute kündige, soll ich zum 30.04. raus sein. Mehr ist nicht drin blablabla. Nun, wenigstens bekommt der Vorstand heute noch was schriftliches von mir.
Ich gehöre nicht zu den Leuten, die Wegschauen. Das gehört sich einfach nicht.
Bitte nervt Sie einfach weiterhin, jede Minute die sich ein Kundenberater mit euch beschäftigen muss ist wertvoll. Schließlich geht es mit penny-mobil und ja! -mobil nun in die nächste Runde (AGB-Änderungs-E-Mail ist schon mal draußen.) mal sehen was da passiert!

03.04.2012 | 16:08
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Ist doch total absurd: Mal wird bestätigt, dass man einer AGB widersprochen hat, dann bekommt man neue SIM-Karten zugeschickt, Frau Mohr schreibt jetzt, man habe ihr bestätigt, dass sie weiterhin im D1-Netz telefonieren kann -- also ich glaube diesem Anbieter gar nix mehr und habe keine Lust mich weiter damit zu befassen. Habe gekündigt, bei einer Telekomtochter einen ähnlichen Prepaid-Tarif bestellt und Schluss. Wie Frau Ederer mir bereits schrieb, die Portierungsgebühren wollen sie haben.In der Bestätigung der Kündigung steht, ich könne bis zum 30.4. meine "maxxim-Karte wie gewohnt" nutzen. Ich habe heute mit einem Mitarebeiter telefoniert und ihn gefragt, ob ich also bis dahin die D1-Karte benutzen könne. Er meinte, "wahrscheinlich" (!) müsste ich wohl zwischenzeitlich die Vodafone-Karte einsetzen. Das sagt wohl alles.

03.04.2012 | 17:47
von Sepp Huber | Regelverstoß melden
Habe heute bei der Schlichtungsstelle der Bundesnetzagentur einen Online-Antrag ausgefüllt.

Mich hat Maxxim auch zur Zwangsumstellung bewegen wollen. Derzeit liegt der Brief mit der neuen Karte noch ungeöffnet auf dem Schreibtisch.

Mit der Kundenhotline hatte ich per Mail und Telefon kontakt und mir wurde immer wieder gesagt, ich könne jederzeit fristgerecht kündigen.
Per Telefon wurde mir ebenfalls (eher so nebenbei erwähnt) bestätigt, daß Maxxim das Produkt nicht mehr weiterführen kann und wird (also die zugesicherten Telekommunikationsleistungen im Telekom-Netz)

Und ich könne jederzeit meine Rufnummer für 30EUR frei kaufen (portieren).

Mal schauen was die BnetzA dazu sagt :-)

Wer auch einen Antrag ausfüllen will:
www.bundesnetzagentur.de/cln_1932/DE/Verbraucher/VerbraucherserviceTelekommunikation/SchlichtungInDerTelekommunikation/SchlichtungTK_Basepage.html

03.04.2012 | 17:56
von Martin O. | Regelverstoß melden
Maxxim geht mir zur Zeit gründlich auf die Nerven. Unvorstellbar mit welcher Ignoranz die Maxxim Mitarbeiter E-mails beantworten.
Auf meine E-mail von gestern Abend:

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal

Sehr geehrte Damen und Herren,

Rufnummer: 0171.

Hiermit fordere ich die Portierung meiner Rufnummer zu einer Tochter der Deutschen Telekom (siehe Ziffer XIV AGB alt). oder fristgerechte Kündigung durch maXXim mit schriftlicher Zusicherung der kostenfreien Rufnummernmitnahme zu einem Anbieter meiner Wahl.

Den neuen AGB`s habe ich fristgerecht widersprochen und eine Bestätigung von Maxxim erhalten.

Mit freundlichen Grüßen,

Martin O.

Kam heute folgende Antwort:

Sehr geehrter Herr O.,

die Kündigung Ihres maXXim Vertrages zur Rufnummer 0171. haben wir erhalten. Ihre Entscheidung, das Vertragsverhältnis zu lösen, bedauern wir sehr.

Wir bestätigen Ihnen die Kündigung fristgerecht zum 31.05.2012. Bis dahin können Sie die maXXim Karte wie gewohnt nutzen.

Sie können Ihre Rufnummer zu einem anderen Mobilfunkanbieter mitnehmen, wenn Sie Ihren Vertrag fristgerecht gekündigt haben und wenn der Portierungsantrag bis spätestens 31 Tage nach Deaktivierung der Rufnummer gestellt wurde. Die Anfrage zur Portierung stellt der neue Mobilfunkanbieter elektronisch bei maXXim. Bitte wenden Sie sich zunächst an einen Fachhändler, bei dem Sie den neuen Vertrag abschließen möchten. Er leitet Ihren Wunsch auf Rufnummernportierung weiter. Hierzu legen Sie lediglich die fristgerechte Kündigungsbestätigung vor. Für die Rufnummernmitnahme wird eine Gebühr von 30,72 EUR inkl. MwSt. berechnet, die wir Ihnen mit bestätigter Portierung in Rechnung stellen werden.

Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt doch wieder mit dem Gedanken spielen, die Vorteile von maXXim zu nutzen, stehen wir Ihnen gerne für Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal

Die Portierungskosten sollen auf meine Kosten gehen, das kann's doch nicht sein, oder?

03.04.2012 | 19:01
von C. Roth | Regelverstoß melden
So, jetzt haben die mir auch ne Kündigungsbestätigung geschickt, obwohl ich um eine Kündigung ihrerseits gebeten habe.

Weiß einer wie das mit der Portierung ist?
Werden die Kosten hier von maxxim abgebucht?

Evtl. kann man ja die Portierung beantragen, dann portieren und wenn alles in Butter is die Abbuchung stornieren.

Da ich nie eine Kündigung geschrieben habe, sie aber trotzdem den Vertrag auflösen, ist es ja wie eine Kündigung ihrerseits.

03.04.2012 | 22:23
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Herr O.,

Ich würde hier nochmal nachhaken. Zumindest sollte eine Vertragsauflösung zum 30.04.2012 möglich sein. Konnte ich heute (! ) zumindest durchsetzen, und habe es auch schriftlich als E-Mail.
Würde ich wenigstens nochmals abklären lassen und nicht noch einen Monat länger warten, so viel "Kulanz" sollte bei Drillisch noch irgendwo vorhanden sein!

Ich werde wahrscheinlich keine Portierung durchführen lassen, da um die 30,72 Euro scheinbar kein Weg vorbei führt. Die Portierungsgebühren müssen meines Wissens als Guthaben auf die Prepaid-Karte geladen werden, bin mir aber nicht sicher. Wie es bei festen Verträgen ist weiß ich leider nicht.
Lieber gebe ich die 30 Euro dem nächsten Anbieter zum Telefonieren/SMS schreiben als dem Drillisch Konzern dieses Geld auch noch nach zu schmeißen.

Bin mal gespannt ob und wie sich die Vorstandschaft dazu äußert, hab auch auf diese Beschwerde aufmerksam gemacht und die große Resonanz hervorgehoben. Es freut mich, dass sich so viele Betroffene melden und auch so viele diese Beschwerde lesen.

Ich hoffe, die Bundesnetzagentur nimmt sich dieser Sache mal an, wie gesagt, es könnten noch mehr davon betroffen sein in Zukunft.

04.04.2012 | 00:39
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Für andere Kunden von Drillisch scheint es eine Lösung mit D1 zu geben -
siehe
www.teltarif.de/drillisch-neue-agb-penny-mobil-ja-mobil-rewe-prepaid-deutsche-telekom/news/46265.html

04.04.2012 | 01:38
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Mit den Kosten für die Portierung verhält es sich offenbar so:
Der Betrag wird einfach von dem Prepaid-Konto abgezogen. Wenn nicht genügend drauf war und das Konto sodann ins Minus geht, kann man nicht mehr telefonieren und muss es zunächst wieder aufladen (man bekommt eine Benachrichtigung per E-Mail und SMS).
Ich habe heute einen anderen Vertrag abgeschlossen und möchte nichts mehr mit dem Drillisch-Konzern bzw. mit maXXim zu tun haben.

04.04.2012 | 11:06
von Alexander | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

kleiner Tip - soll keine Werbung sein - wenn jemand seine Rufnummer portiert und um die 30.72 nicht rumkommt, bei congstar prepaid (D1 Netz) gibt es bis Ende Mai eine Aktion, dass man 25 Euro für den Wechsel gutgeschrieben bekommt, wenn man seine Rufnummer mit portiert! Das würde dann die 30 Euro von maxxim fast komplett ausgleichen. Besser als nix. Die restlichen 5 Euro muss man halt abschreiben. Oder sich wegen 30 Euro / 5 euro via Anwalt mit maxxim/drillisch rumstreiten.

04.04.2012 | 11:24
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Fritz X.

Ich hab es genauso gemacht, Kündigung wird zum 30.4. wirksam. Zum 13.4. wurde mir per Brief aber die Deaktivierung meiner alten SIM angekündigt.

In der Kündigungsbestätigung steht aber dass meine alte SIM bis zum Kündigungstermin 30.4. weiter genutzt werden kann.

Auf Nachfrage bekam ich schriftliche Antwort, dass meine alte D1 SIM bis 30.4. weiter genutzt werden kann. Ich müsste die neue D2 SIM nicht verwenden vom 13.4. bis 30.4.

Klar, ist nur eine Aussage und hat wie alles bei maxxim nichts zu bedeuten, aber immerhin hab ich es schriftlich; )

04.04.2012 | 11:42
von C. Roth | Regelverstoß melden
Wenn man bei congstar über qipu.de bestellt bekommt man sogar noch 15 EUR extra. d.h. man hat seine 5 EUR wieder drin; )

Bei der Bundesnetzagentur merkt man schon dass das Beamten sind: D
Hab am 29.03.2012 den Schlichtungsantrag gestellt. fand das Stellen des Antrags schon irgendwie kompliziert: D

Heute habe ich erst die Bestätigung auf den Eingang des Antrages erhalten.

Na mal schauen wie lang sich das hinzieht.

04.04.2012 | 17:42
von TomTomTom | Regelverstoß melden
Na alle Achtung, wenns um Kündigung geht ist maxxim plözlich schnell!

Heut morgen bei congstar bestellt mit Rufnummermitnahme. Heut Nachmittag hat maxxim schon die Portierungsgebühr von meinem restguthaben abgezogen!

Da scheint zum einen congstar super schnell die Rufnummermitnahme eingeleitet und zu maxxim geschickt haben und die wiederum super schnell die Kohle eingesackt!

10.04.2012 | 13:39
von Matthias W. | Regelverstoß melden
Ich möchte auch meinen Fall schildern, echt Wahnsinn was sich maXXim erlaubt. Ich habe mich damals extra dafür entschieden, weil bei mir auf dem Land wirklich nur das D1-Netz richtig funktioniert. Mit O2 und vodafone habe ich in Gebäuden null Empfang.

Bei mir das Gleiche, Änderung der AGB widersprochen, was mir damals auch schriftlich bestätigt wurde. Jetzt kam eine neue Vodafone-Karte und meine alte wird am 13.04 ungültig.

Mehrere Beschwerden per Mail und Telefon wurden immer nur mit Standard-Mails beantwortet. Die letzte allerdings mit dem Zusatz: "Eine vertragliche Vereinbarung auf ein bestimmtes Mobilfunknetz besteht nicht. " Hallo, geht´s noch? Genau das steht in den alten AGBs, die ja für mich noch gültig sind: "Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes".

Also, nächster Anruf bei maXXim. Der freundliche Mitarbeiter hat dann die Verfügbarkeit der O2- und vodafone-Netze an meinem Wohnort überprüft und siehe da, das geht ja wirklich nicht. Da war er dann sehr überrascht. Somit sei ich ein Sonderfall und er will das so an die zuständigen Personen weiter geben, mein Vertrag könne wirklich nur im D1-Netz weitergeführt werden.

Jetzt warte ich auf Antwort und bin wirklich gespannt was da wieder kommt. Vor allem, weil mir der Service-Mitarbeiter direkt am Anfang des Telefonats gesagt hat, es können definitv keine Verträge im D1-Netz weitergeführt werden.

Werde mich wieder melden, sobald ich was gehört bzw. gelesen habe.

10.04.2012 | 15:35
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Herr W., wie Sie selbst schreiben, war das D1-Netz im Zusammenhang mit den damals geltenden AGB Bestandteil des Vertrages, was maXXim jetzt einfach leugnet.
WENN Sie Erfolgt hätten, würde maXXim das jetzt anscheinend als Kulanz verkaufen, was es mitnichten wäre. Abgesehen davon haben maXXim-Mitarbeiter ja schon mehrfach Dinge am Telefon versprochen, die kurze Zeit später einfach wieder zurückgezogen wurden in Form einer Standard-Mail (bitte oben lesen).
So, wie sich dieser Anbieter bislang verhalten hat, würde ich diesem kein weiteres Vertrauen mehr schenken und so schnell wie möglich aus dem Vertrag rausgehen! Sie haben ja die Methoden erlebt. Da wird erfahrungsgemäß bald wieder was kommen. Sollen die sich die 30 Euro sonst wo hinschieben, aber bloß WEG VON maXXim! Trotzdem bin ich auch gespannt, wie es bei Ihnen weitergeht. Gruß

10.04.2012 | 15:49
von Fritz X. | Regelverstoß melden
FALLS hier noch weitere Leidensgenossen mitlesen, die noch keinen Beitrag geschrieben haben und (wie ich) über Google auf diese Seite gestoßen sind:
Um einen Kommentar hier zu hinterlassen, muss man sich nicht anmelden! Einfach ganz unten auf "Kommentieren" klicken!

10.04.2012 | 17:19
von Matthias W. | Regelverstoß melden
Für mich steht definitv fest, dass ich maXXim verlassen werde. Selbst wenn ich jetzt doch im D1-Netz bleiben könnte, was ich allerdings sehr stark bezweifel.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass alle Kunden, die die neue Karte verweigern, einfach nicht weiter beachtet werden und immer wieder mit Versprechungen und Standard-Emails vertröstet werden. Getreu dem Motto, irgendwann brauchen sie ja wieder ein Handy.
Das ist schon eine große Frechheit, aber als Kunde hat man hier wohl wie so oft schlechte Karten.

10.04.2012 | 19:22
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Es ist schon sehr ernüchternd, dass die Strategie des Unternehmens aufzugehen scheint:
Einfach abwarten und Tee trinken. Irgendwann ist die Welle vorüber und mit Verlusten wurde von Anfang an gerechnet.
Finde es nur schade dass man als Kunde/Verbraucher scheinbar nicht erhört wird von der Bundesnetzagentur bzw. Verbraucherschutzagentur. Muss man wirklich erst Geld zahlen im Sinne von Anwaltsgebühren damit der Gerechtigkeit genüge getan wird?
Die Beschwerdemail - von Maxxim als "Anfrage" tituliert - an die Vorgesetzten des Drillisch Konzerns ist "in Bearbeitung". Ich würde nur gerne von höchster Stelle wissen, wie Sie diese Sache rechtfertigen.

10.04.2012 | 20:37
von Esther | Regelverstoß melden
Bei mir das gleiche Problem soll zum 13.04. deaktiviert werden trotz AGB Widerspruch. Auf telefonische Nachfrage kann mir niemand weiterhelfen auf schriftliche Anfrage bekomme ich nur die schon von anderen erwärnten Standartmails.
Wo leben wir eigentlich wenn man sich nicht an Verträge hält bekommt man Schwierigkeiten. Warum gilt das nur für den kleinen Mann und nicht für Großunternehmen?

10.04.2012 | 22:58
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Nur noch ein paar Anmerkungen zum Fall Drillisch
wie es aussieht, können die Kunden von Penny/ja! mobil
vorerst weiter das D1 Netz nutzen, siehe dazu
www.teltarif.de/drillisch-neue-agb-penny-mobil-ja-mobil-rewe-prepaid-deutsche-telekom/news/46265.html
Wie es wirklich hier weitergeht, wird man sicher irgendwann erfahren.

Und es sollte jeder, der maXXim verläßt, auf die Rufnummernmitnahme
verzichten - man belohnt maXXim nur noch abschließend mit fast 31 €.

Wie es scheint, drückt sich nicht nur maXXim um die kostenlose
Portierung zu einem anderen D1 Angebot.
RTLmobil hat allerdings alle Verträge ordnungsgemäß gekündigt.

11.04.2012 | 13:29
von Esther | Regelverstoß melden
Es gibt neues von Maxxim nach langem Schriftverkehr habe ich jetzt die schriftliche Besatätigung, dass bei einer Kündigung meinerseits bei Mitnahme der Rufnummer keine Portierungskosten erhoben werden.
Jetzt suche ich noch einen zuverlässigen Prepaid Anbieter mit D1 Netzt und dann nichts wie weg von Maxim.
Also als Tipp an alle wegen der Portierungskosten hartnäckig sein.

11.04.2012 | 14:47
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey Esther: freut mich wenn es mit den Portierungsgebühren klappt. Das ist wirklich das mindeste. Obwohl ich immernoch nicht verstehe, warum es seitens Maxxim nicht möglich ist, einfach eine ordnungsgemäße Kündigung auszusprechen? Keine Ahnung warum, 4 Service-Mitarbeiter haben alle zu mir gesagt dass das nicht geht, dass Maxxim kündigt (und bei mir ging das mit den Portierungsgebühren sowieso nicht - am Ende wurde mir ja aufgelegt). Und der Vorstand lässt weiterhin auf eine Antwort warten.
Achja; wg: D1: Hier ist wohl Congstar momentan das günstigste und Netzmäßig sicherste (100%ige Telekom Tochter). Wenn der Laden also mal nicht aufgekauft wird, sollte man hier sicher vor Netzwechseln sein.

11.04.2012 | 16:07
von Fritz X. | Regelverstoß melden
 spider monkey Esther: Wären Sie bereit, Ihre schriftliche Bestätigung hier zu posten? Dann könnten andere Kunden sich nachträglich darauf noch berufen.

Ich habe mich am Telefon wegen der Sache mit einem maXXim-Mitarbeiter minutenlang im Kreis gedreht. Seiner Auffassung nach war meine Kündigung damit verbunden, dass ich die Portierungsbegühren bezahlen muss. Dass maXXim den Vertrag nicht einhält bzw. meinen Unmut könne er "verstehen", das wäre aber eine "ganz andere Sache", denn ich hätte schließlich selbst gekündigt. Diese erstaunliche Art von Selbstirionie dieses Mitarbeiters hatte mir zugegebnermaßen imponiert und irgendwann konnte ich nicht mehr. Ich wusste nicht, ob ich weinen oder lachen soll und habe mich dann eher fürs Lachen entschieden.

11.04.2012 | 19:13
von Esther | Regelverstoß melden
Hallo hier eine Kopie der Mail, die ich von Maxxim erhalten habe, allerdings habe ich meine persönlichen Daten rausgelassen.

Sehr geehrte Frau,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wir bedauern das wir die Umstellung leider nicht mehr stoppen können.
Gerne bieten wir Ihnen eine kostenlose Rufnummernitnahme an.
Die Gebühren werden Ihnen gutgeschrieben sobald Ihr neuer Anbieter die Rufnummer bei uns anfragt.

Freundliche Grüße aus Maintal
Ihr maXXim Team

P. S.: maXXim macht mobil: Mobil ins Internet ohne Kostenrisiko mit unseren neuen Tarifen "maXXim friends4free" und "maXXim 8ct". Jetzt surfen und sparen. Mehr Infos in Ihrer persönlichen Servicewelt unter www.maXXim.de

Hoffe es ist hilfreich. Übrigens habe ich nach der Mail nochmal beim Kundenservice angerufen, um mich zu vergewissern, ob dies tatsächlich unter meinen Daten gespeichert ist mit den Portierungsgebühren. Der Mitatbeiter bestätigte dies und kommentierte " wie haben sie dass den geschafft, das Maxxim das übernimmt. " Die Servicemitarbeiter wissen ganz genau was da bei Maxxim los ist sind aber selbst vollkommen handlungsunfähig weil sie den Job nicht verlieren wollen und haben klare Handlungsvorgaben bekommen.

P. S. Danke für den congstar Tipp

11.04.2012 | 20:45
von C. Roth | Regelverstoß melden
 spider monkey Esther: ist diese Mitteilung per Mail gekommen, oder ist dies ein Supportticket aus dem Servicebereich?

Wenn es ein Ticket im Servicebereich ist, könntest du dann evtl. die Ticketnummer hier nennen?

Dann könnte man sich evtl. darauf beziehen.

12.04.2012 | 09:09
von Matthias W. | Regelverstoß melden
Ich habe jetzt auch eine Antwort erhalten.
Und zwar wurde mir angeboten in den Plustarif zu wechseln, falls ich die neue Karte wirklich nicht nutzen kann. So ein Schmarrn. Damit würde ich ebenso in ein anderes Netz wechseln und die neuen AGBs akzeptieren.
Ich werde jetzt kündigen und wechseln, hab einfach keine Lust mehr. Auch wenn damit maXXim genau das erreicht was sie wollten.

12.04.2012 | 09:30
von Matthias W. | Regelverstoß melden
Und schon die Bestätigung meiner Kündigung erhalten. Das geht dann aber mal richtig schnell! ;-(

12.04.2012 | 12:50
von Matthias W. | Regelverstoß melden
Und auf weitere Nachfrage: Die Umstellung kann nicht gestoppt werden, ich kann also nicht bis Vertragsende mit meiner alten Karte weitertelefonieren. Das heißt dann für mich, dass ich übermorgen ohne Handy dastehe. So ein Saftladen!

12.04.2012 | 13:02
von Ben S. | Regelverstoß melden
Hallo,

meine Frau hat das gleiche Problem, und wir erhalten ebenfalls nur Standardtextbausteine als Antwort. Auf ihre Nachfrage, dass die alten AGB (und damit das D1-Netz) wegen des Widerspruchs weiterhin gelten, wird nicht eingegangen.

Sie will da nur so schnell wie möglich weg - aber was mich massiv dabei ärgert, ist die Tatasache, dass wir denen jetzt noch 30 Euro Portierungsgebühr in den Rachen werfen (die Nummer muss sie aus beruflichen Gründen behalten).

Ich denke drüber nach, die Sache meinem Anwalt zu übergeben.

Gruß,
Ben

12.04.2012 | 16:20
von Thomas Schmidt | Regelverstoß melden
Bei mir genau das gleiche. Keinerlei Entgegenkommen oder auch nur ein Wort über den Vertragsbruch. Der Service stellt sich einfach dumm.

Eigentlich sollte man eine Sammelklage anstreben. Sonst kommen die mit den illegalen Machenschaften noch durch!

12.04.2012 | 16:25
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Ich würde es begrüßen wenn Herr S. sich dazu bereit erklären könnte. Hätte ich ne Rechtschutzversicherung bzw könnte ich sie mir leisten (Bin Studentin im 6. Semester) dann hätte ich schon lange alles einem Anwalt gezeigt. Bin auch bereit zu unterstützen mit Unterlagen etc.

12.04.2012 | 16:45
von Ben S. | Regelverstoß melden
Hallo,

so etwas wie eine "Sammelklage" gibt es in der deutschen Rechtssprechung nicht, das wird zu nichts führen. Ich bin rechtsschutzversichert und werde die Tage mal mit meiner Versicherung sprechen.

Maxxim antwortet weiterhin nur mit variierenden Textbausteinen. Es wird nicht auf die Aussage eingegangen, dass meine Frau auf Grund des dokumentierten und bestätigten Widerspruchs gegen die AGB-Änderung nach wie vor laut der alten AGB Anspruch auf das D1-Netz hat.

12.04.2012 | 18:18
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Für alle die einen Technomarkt in Ihrer Nähe haben -die Bayerischen expert Technomärkte verkaufen Congstar Prepaid Karten für 5,00 € - das Startguthaben beträgt 10,00 €

Und ansonsten an alle maXXim Frustrierten,
Vertrag kündigen und nach Möglichkeit auf die Rufnummernmitnahme verzichten - ich vermute, dass "Esther" die Ausnahme mit kostenloser Rufnummernmitnahme bleiben dürfte. Auch wenn einem mehr oder weniger die Kosten für die Rufnummernmitnahme vom neuen Anbieter erstattet wird, belohnt jeder, der die Rufnummer mitnimmt die Drillisch AG.

12.04.2012 | 18:18
von Benjamin | Regelverstoß melden
 spider monkey Esther: Mich würde die Mail interessieren auf welche Maxxim dann anschließend die Portierungsgebühren erlassen hat. Denn die Kundendienstmitarbeiter reagieren offensichtlich auf bestimmte Schlagworte in den Beschwerdemails.
Wäre es möglich diese zu posten?

12.04.2012 | 18:57
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

ich habe die Seite hier gerade gefunden und bin dankbar, dass ich nicht der einzige bin, mit dem so umgesprungen wird!

Auch ich erhalte vom Kunden"service" nur stupide Nachrichten mit variierenden Textbausteinen. Aus der letzten Mail: "Eine vertragliche Vereinbarung auf eine bestimmtes Netz besteht nicht". Diese Aussage ist natürlich schlicht und einfach gelogen, in den alten AGB steht es nämlich schwarz auf weiss!

Es ist wirklich sehr traurig, dass man gegen diese Art von Vertragsbruch kaum Möglichkeiten hat. Eine Klage würde ich ebenfalls unterstützen!

VG, Philipp

12.04.2012 | 19:05
von C. Roth | Regelverstoß melden
Soweit ich weiß braucht man für eine Klage keinen Anwalt, vor allem nicht bei so einem geringen Streitwert.

Man muss halt nur eine Klageschrift verfassen und ans Gericht senden.

Wenn man verliert, muss man aber denke ich die Kosten tragen.

12.04.2012 | 21:44
von Marcel Noname | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Marcel Noname  spider monkey C. Roth: korrekt, verliert man den Prozess so hat man die Kosten zu tragen. Gerichtskosten + (Anwalts-) kosten des Gegners + eigene Kosten


13.04.2012 | 08:31
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Jetzt ist es so weit: SIM-Karte lässt sich nicht mehr registrieren. Zudem wurde mir der Zugang zum Servicebereich gesperrt. Wirklich eine Frechheit, was Drillisch da abzieht!

13.04.2012 | 09:41
von C. Roth | Regelverstoß melden
Zugang zum Servicebereich war bei mir auch blockiert.

aber nach der Neuanforderung vom Passwort, gings wieder.

13.04.2012 | 10:34
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Bei mir geht's auch wieder. Trotzdem ist mein Guthaben komischerweise plötzlich von 17 Euro auf 0 Euro geschrumpft.

13.04.2012 | 10:43
von C. Roth | Regelverstoß melden
Man kann oben links in der Auswahlbox zwischen den beiden Verträgen hin und her schalten.

auf dem einen ist das Guthaben sicher noch vorhanden.

13.04.2012 | 10:53
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Danke für den Hinweis! Das Guthaben ist doch noch da.

13.04.2012 | 13:13
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Matthias W.

Ich hab von maxxim die schriftliche Zusage, dass ich bis zum regulären Kündigungstermin 30.4. im D1 netz verbleibe. Obwohl ich vorher auch die Ankündigung auf Abschaltung am 13.4. erhalten habe.

Hatte fristlos gekündigt zum 13.4. und maxxim hat eine fristgerechte zum 30.4. draus gemacht.

Portierungsgebühr hat man mir vom Guthaben abgezogen, da aber weniger als 2 euro noch drauf war ist mein Konto jetzt knapp 30 Euro im Minus :) und da lass ich es auch. Sollten Sie Lastschrift machen, werde ich das bei der Bank widerrufen.

Portierung wurde alles schon vom neuen Anbieter bestätigt.

Muss jetzt morgen nur mal in Deutschland schauen, ob meine alte SIM wirklich noch aktiv ist. Seit mein Guthaben im Minus ist hab ich nur noch Notruf. Selbst angerufen werden kann ich nicht mehr und SMS Empfang geht auch nicht mehr. Aber das kann auch damit zusammenhängen, dass ich gerade im Ausland bin. Werd es morgen sehen, da bin ich wieder in Deutschland, ob meine alte SIM noch irgendwie aktiv ist. Wenn nicht da gehts in die nächste Terrorrunde mit Maxxim service. In meinen Bestzeiten hab ich alle 2 Minuten Anfragen, Nachfragen, Widersprüche, . an den Service geschickt. und weitere Erinnerungen wenn irgendwas nicht beantwortet wurde. Die halte ich schon auf Trab damit sie nicht zum Kaffee trinken kommen :)

13.04.2012 | 22:31
von Esther | Regelverstoß melden
So da bin ich wieder.Mußßte noch eine Mail abwarten. Habe die gleiche Forderungs Mail für meinen Mann an Maxxim geschickt und jetzt auch bei Ihm die Zusage für die Erstattung der Portierungskosten bekommen. Diesmal zwar mit dem Zusatz, das dies eine Kulanzleistung ist und kein Rechtsanspruch besteht, aber wie die es bei Maxxim nennen ist mir egal Haupsache ich komma da weg und habe nicht noch extra Kostten.
Hier der Text meiner Mail an Maxxim, die erfolgreich bezüglich der Portierungskosten war. Viel Erfolg an alle.

Sehr geehrte Damen und Herren,

diese Mail ergeht nach Beratung durch die Verbraucherzentrale Berlin.

Ich informiere Sie hiermit, dass Sie schadensersatzpflichtig werden, wenn Sie meine aktuelle Sim-Karte deaktivieren, da Sie die Vertragsbedingungen nicht einhalten. Durch die Bestätigung, dass die alte AGB durch meinen Widerspruch weiterhin gilt können Sie nicht einfach die Sim Karte deaktivieren um mich zur Nutzung des Vodafonenetzes mit einer neuen Sim Karte nötigen.
Ihre Aussage das die Netzabdekung an meinem Wohnort optimal ist ist unrelevant, da ich ein Mobiltelefon natürlich nicht nur dort sondern überall in Deutschland und im Ausland nutze.

Sollte ich mich für eine Kündigung entscheiden bitte ich vorab um die Bestätigung, dass ich meine Nummer ohne Extrakosten zum neuen Anbieter mitnehmen kann.

Es entsteht der Eindruck, dass Sie mich als Kunden nicht weiter betreuen wollen. Sonst würden Sie in meinem Fall meines Erachtens ein Bonusangebot unterbreiten um dieses Problen zu lösen.

Ich erwarte Ihre Stellungnahme

13.04.2012 | 22:35
von Esther | Regelverstoß melden
 spider monkey C. Roth: Fast vergessen die Mail kam E-Mail und im Kundenprofil. Nr:60769793
Hoffe es hilft weiter.

14.04.2012 | 09:01
von Paul Beispiel | Regelverstoß melden
https://www.xing.com/profile/AlexanderKim_Hardt/

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 3
D - 63477 Maintal
>> www.maxxim.de

Geschäftsführung:
Paschalis Choulidis
Vlasios Choulidis
Alexander-Kim Hardt
Oliver Urso

Alexander-Kim Hardt
Dipl. -Kfm.

https://www.xing.com/profile/AlexanderKim_Hardt/

bis heute Bereichsleiter Organisation und Einkauf
Drillisch AG, www.drillisch.de

bis heute Geschäftsführer
MS Mobile Servives GmbH, www.maXXim.de

14.04.2012 | 12:08
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Bislang funktioniert meine D1-SIM-Karte noch, auch raustelefonieren.
Ist das noch bei jemandem so?
Also mir sagte man ja auch (zuletzt in einer Standard-Mail), dass ich trotz Kündigung zwischenzeitlich die Vodafone-Karte einsetzen müsse:
"Ihre bisherige SIM-Karte wird am Tag des Umstellungsdatums ungültig. " Das wäre wohl gestern gewesen.

14.04.2012 | 12:16
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Wow, eine Stellungnahme seitens Maxxim fast ohne Textbausteine:

Sehr geehrte Frau Ederer,

Ihre Nachricht haben wir erhalten. Wir bitten um Verständnis, dass der Vorgang nicht mehr aufgehalten werden konnte. Sie konnten innerhalb kürzester Zeit mit Ihrer neuen Karte telefonieren und von den Vorteilen sofort profitieren.

Unser Konzern vermarktet Mobilfunkdienstleistungen in verschiedenen deutschen Mobilfunknetzen und bietet unterschiedliche Marken und Produkte für die vielfältigen Ansprüche unserer Kunden an.

Wir bedauern, dass Sie verärgert sind, aber dieses attraktive Angebot steht in Ihrem bisherigen Netz leider nicht zur Verfügung. Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, Sie mit der neuen Mobilfunkkarte im neuen Netz zu überzeugen. Die Prüfung der Netzversorgung zeigte optimale Voraussetzungen an Ihrem Wohnort, und wir sind uns sicher, dass Sie mit dem neuen Produkt zufrieden sind.

Probieren Sie bitte Ihre neue SIM-Karte aus und nutzen Sie Ihre Vorteile.

Sollten Sie Ihre neue SIM-Karte wider Erwarten nicht nutzen wollen, so haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, Ihren Mobilfunkvertrag fristgerecht zu kündigen und die Rufnummer binnen 31 Tagen zu einem anderen Anbieter zu portieren. Aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht werden wir die Portierungskosten für Sie übernehmen. Wir haben Ihre Kündigung zum 30.04.2012 erfasst und getrennt bestätigt.

Wir würden uns freuen, Sie weiterhin als zufriedenen Kunden betreuen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

MS Mobile Services GmbH

i. V. U. H.
Abteilungsleiterin Kundenbetreuung
i. A. A. B.
Assistentin d. Geschäftsführung

Da ich leider nicht über 3 Wochen auf ein Handy im D1-Netz (zwecks Kosten für andere mich anzurufen) warten wollte, kann ich das Angebot nicht in Anspruch nehmen. Aber ich poste es mal, damit sich andere darauf berufen können. Die E-Mail ging mit Vermerk "Nur Persönlich an Geschäftsführung" an die von Paul Beispiel genannten Personen (Adresse: kundenbetreuung spider monkey drillisch-telekom.de). Beanwortung dauerte aber 11 Tage.
Also, hartnäckig bleiben! So könnt ihr dann, z. B. bei Congstar ja 25 Euro plus machen.

14.04.2012 | 13:00
von Peter R. | Regelverstoß melden
Bei mir soll heute umgestellt werden. Meine Karte ist auch seit heute morgen inaktiv und die Vodafone-Karte funtioniert auch nicht. Rufe ich mich an, kommt "die Rufnummer ist nicht vergeben". Ins Service-Portal von Maxxim komme ich ebenfalls nicht mehr rein. Anruf bei Maxxim sagt, das werde im Laufe des Tages wieder funktionieren (im Vodafone-Netz).
Die Karte meiner Frau läuft noch. Wir hatten beide gekündigt.

14.04.2012 | 13:27
von Winfrid Tschiedel | Regelverstoß melden
Hallo Susanne,

Ich vermute, dass es
kundenbetreuung spider monkey drillisch-telecom.de
heissen sollte?

14.04.2012 | 18:50
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Hallo Herr Tschiedel,

Sie haben Recht, entschuldigen Sie bitte den Fehler und vielen Dank für die Korrektur.
Korrekt ist kundenbetreuung spider monkey drillisch-telecom.de
Damit auch alle an die richtige Adresse schreiben.

Ich freue mich, dass sich immernoch so viele daran beteiligen. Ein kleiner Erfolg (Übernahme der Portierungsgebühren) scheint ja in greifbare Nähe gerückt zu sein. Demnach müsste ich bei der nächsten Statusabfrage ja "gelöst" angeben, da dies eine meiner Forderungen war (auch wenn sie für mich zu spät kam). Ich weiß nur nicht, ob das im Interesse der restlichen Beteiligten/Betroffenen wäre.

14.04.2012 | 19:34
von Jana K. | Regelverstoß melden
Hallo Ihr Leidgenossen,
verfolge die Beiträge auch schon seit Tagen und bin voller Wut gegen Maxxim.
Mein Umstellungsdatum sollte laut dem Brief am 13.04. sein, hatte auch die Woche eine E-Mail erhalten, dass meine neue Sim-Karte unterwegs ist. Jedoch ist sie bis heute nicht angekommen und meine D1-Karte funktioniert noch! Ich glaube nicht, dass ich mir jetzt groß Hoffnungen machen kann, oder? Andere haben ja hier bisher immer berichtet, dass die Abschaltung sonst püntklich zum Umstellungsdatum vorgenommen wurde.
Übrigens, ich finde, auch wenn wir schon keine allzugroße Macht gegen Maxxim haben, sollten wir uns mithilfe von Social Media ein Gehör verschaffen? Zumindest diese Macht haben wir Verbraucher und die hat schon in der Vergangenheit dem ein oder anderen Unternehmen deutlich gemacht, dass man Verbraucher ernst nehmen muss. Was denkt ihr?

14.04.2012 | 22:15
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Frau K., wie einige Beiträge weiter oben bereits berichtet, funktioniert auch meine D1-SIM noch (obwohl mir die Vodafonde-Karte sehr wohl zugestellt wurde). Umstellung sollte bei mir auch am 13.4. erfolgen. Seltsam.

15.04.2012 | 14:55
von Stefamie Sch. | Regelverstoß melden
Gut zu lesen, dass ich nicht die Einzige mit dem MAXXIM-Problem bin! Ich bin derzeit über mein Handy NICHT erreichbar! (Alte - D1 - Karte funktioniert nicht mehr und die neue Karte - D2 Vodafone - sagt: Telefonnutzung nur eingeschränkt möglich.) Ich soll da eine Nummer angeben, die ich nicht kenne. Der Kundenservice Maxxim bzw. Vodafone stand - NATÜRLICH - nicht zur Verfügung.
Da ich den AGB-Änderungen fristgerecht widersprochen habe und dies auch bestätigt wurde, erfüllt diese ganze Portierungsaktion für mich den Bestand des Betruges. Mein geschlossener Vertrag wird einseitig nicht erföllt und ich soll hierfür auch noch Kosten tragen. Ich bin WIRKLICH angefressen!

15.04.2012 | 16:41
von Alexander | Regelverstoß melden
Dass die SIMs auch nach dem 13.4. noch funktionieren, ist nachvollziehbar. Maxxim weiss genau dass die Deaktivierung trotz widerspruch ein Vertragsbruch wäre. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Hinhaltetaktik, bzw. man versucht einfach noch weitere "Dumme" zu finden, die voreilig die neue SIM karte einsetzen und verwenden.
Für die die selbeer gekündigt haben, will man nicht riskieren, dass es weitere Beschwerden gibt, wenn zwischen Abschaltung alte SIM und Kündigungstermin die alte SIM nicht mehr funktioniert. So erfüllt man bis zum Kündigungstermin noch den Service über die alte SIM und versucht alles so hinzudrehen, dass der Kunde ja gekündigt hat, obwohl die alte SIM gar nicht deaktiviert wurde.

15.04.2012 | 20:34
von Petra H. | Regelverstoß melden
Also, ich habe meinen Vertrag auf 31.05. gekündigt, meine SIM Karte wurde pünktlich zum 13.04. deaktiviert. also geht diese Theorie nicht auf.
Bei meiner Mutter das gleiche.

Der Beitrag über den ich mich gerade geärgert habe (17:08) scheint allerdings nicht mehr da zu sein. Trotzdem es kann schon entscheidend sein ob D1 oder D2, meine Mutter jedenfalls stünde nun ohne Kündigung ohne Empfang da, wie manch andere auch. Und die Diskussion geht im Grundsatz um einen Vertragsbruch von Drillisch, offensichtlich hatte das der Schreiber des Beitrags nicht erkannt.

Petra

15.04.2012 | 23:06
von Klaus Sch... | Regelverstoß melden
Bin ebenfalls in den Genuß des grandiosen Drillisch-Service gekommen ;-)
Und ich bin gleich mit 2 Prepaid-SIMs im Spiel.
Hatte Änderungen der AGBs ebenfalls widersprochen, wie sich's gehört gleich zwei mal. Aber hat ja eh niemand interessiert bei Drillisch.

Habe beide zum 31.05. (also fristgerecht) gekündigt, Umstellungstermin auf Vodafone-Ersatzkarte war für gestern (14.04.) angesetzt.
Ich habe nur eine der beiden neuen Vodafone-SIMs für die Übergangszeit aktiviert.
Aber die Krönung ist, dass seit 14.04. die alte Drillisch-Karte inaktiv ist (also alles im Plan), nur die Ersatzkarte im Vodafone-Netz ist bis dato (15.05. 23:00) ebenfalls noch inaktiv. Suuuuper Service von Drillisch & Co!

Entweder haben die jetzt völlig den Überblick verloren oder es handelt sich um eine Schikane mehr für die abtrünnigen Kunden.

Nur weiter so bei Drillisch, wir werden euch sicher weiterempfehlen.

Klaus

16.04.2012 | 00:15
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Petra

doch doch die Theorie geht schon auf. Aber sie lassen die alten SIMs nur bei denen aktiviert, die sich beschwert haben / nachgefragt haben was zwischen Deaktivierungszeitpunkt und Kündigungsdatum passiert und dass man auch in dieser Zeit auf D1 Netz besteht.
Hat man hier keine Ansprüche geltend gemacht deaktivieren sie halt und werden es damit begründen, man kann ja neue SIM verwenden und dass man bis zum Kündigungstermin die alte weiter nutzen will, hätte man halt vorher sagen müssen.

16.04.2012 | 00:18
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Klaus

wenn Du jetzt eine Zeit hast, in der weder die alte noch die neue SIM funktioniert und Du noch Guthaben aufgeladen hast, erstatte Strafanzeige wegen Leistungsbetrug:

Leistungsbetrug:

Betrug, bei dem der Täter eine Leistungserbringung verspricht, jedoch nicht erbringt und so deren Bezahlung erlangt.

Strafanzeige ist kostenfrei.

16.04.2012 | 06:21
von Petra H. | Regelverstoß melden
 spider monkey Alexander

Genau das habe ich getan. hat bei mir aber offensichtlich nichts genutzt. Trotz Aufforderung bis zum Ende der Kündigungsfrist mit D1 telefonieren zu können und trotz Hinweis, dass ich die neue Karte nicht benutzen werde.

16.04.2012 | 09:43
von Jana K. | Regelverstoß melden
Also ich hatte mich bei Maxxim bisher noch nicht beschwert und auch noch nicht gekündigt, nur damals den Widerspruch eingelegt. Meine Karte geht aber nach wie vor (trotz Umstellungsdatum 13.04.). Bin gespannt, ob die D2-Karte überhaupt kommt. Anfang letzter Woche bekam ich eine E-Mail, dass die Karte unterwegs sei. Die sollen sich bloß trauen, meine D1-Karte zu deaktivieren, ohne dass ich überhaupt eine neue Sim habe!

16.04.2012 | 10:42
von Sepp Huber | Regelverstoß melden
Neues von Maxxim.

aktuell sträubt sich Maxxim vehement, meine Portierungskosten zu übernehmen. Auf jede Mail oder auch Anruf, kommt eine Standardmail, daß ich doch gerne die neue Karte ausprobieren soll oder eben jederzeit fristgerecht kündigen kann.

Seit 13.4. ist auch meine D1-Karte nicht mehr einbuchbar. (die Neue liegt wohl verpackt auf dem Schreibtisch)

Die Krönung allerdings:
Zum Start der neuen Karten hat Maxxim einfach vom automatischen Aufladen gebraucht gemacht, OBWOHL ich dies schon vor zwei Wochen per SMS deaktiviert habe (und sogar eine Bestätigung bekam)

Das ist mal richtig dreist!

In der Zwischenzeit habe ich mich aber schon mal entschlossen, meine alte Rufnummer nicht zu behalten und mir stattdessen eine Karte von Congstar zu holen. In den Postpaid-Tarifen lassen sich auch kostenfrei Rufnummern auswählen (und mit ein bisschen Geduld, finden sich auch schöne)

Schönen Gruß an alle Mitstreiter. ich gehe jetzt mal zu Bank und werde die Lastschrift stornieren lassen :-)
Mal sehen, vielleicht kündigen die mich dann endlich.

Sepp

16.04.2012 | 11:29
von Norbert89 | Regelverstoß melden
Hallo, bei mir dieselbe Prozedur wie hier schon vielfach beschrieben. Umstellung AGB widersprochen, Alle 3 Mobilfunkkarten wurden zum 14.04.12 deaktiviert. Seitdem auch keinen Zugriff mehr auf meine Konten in der "Servicewelt" kann weder aktuellen Kontostand prüfen noch Hotline in der "Servicewelt" kontaktieren. Kann sich den nicht mal ein Rechtsanwalt für Vertragsrecht etc. diese Fälle annehmen?

16.04.2012 | 15:27
von Alexander | Regelverstoß melden
Ok, dann scheint es wohl wirklich nach dem Prinzip Zufall zu gehen, wessen SIM pünktlich deaktiviert werden und wessen noch länger aktiv bleiben. Genauso mit Portierunskosten. Bei manchen wird es übernommen, andere bekommen eine Absage.

Vielleicht hilft es ja nach einer Absage der kostenübernahme einfach so lange erneut zu reklamieren, bis man bei dem Mitarbeiter landet, der es dann akzeptiert; )

16.04.2012 | 16:10
von Winfrid T. | Regelverstoß melden
 spider monkey Nelles

Also Vodafon findet sich als nicht zuständig (siehe unten) und
McSim habe ich nicht kontaktiert.

vielen Dank für Ihre Mail.

Die von Ihnen angegebene Handy-Nummer ist nicht direkt bei Vodafone D2 registriert.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Fragen an Ihren Vertragspartner:

McSIM Mobilfunk GmbH
Dießemer Bruch 61
47805 Krefeld

Hotline: 0900-1000106
E-Mail: kontakt spider monkey mcsim.de
Internet: www.mcsim.de

Hinweis: Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass alle Angaben auf dieser Seite zu jeder Zeit vollständig, richtig und aktuell sind sowie keine Garantie für eventuell auftretende Schäden. Das gilt auch für weiterführende Links zu anderen Internet-Seiten, auf die direkt oder indirekt verwiesen wird. Für die Inhalte anderer Internet-Seiten, die Sie durch Anklicken eines Links erreichen, sind wir nicht verantwortlich.

16.04.2012 | 16:54
von Alexander | Regelverstoß melden
So, Erfolg :) - mir wurden die Portierungsgebühren heute wieder zurück gebucht nachdem ich hartnäckig widersprochen habe mit Email an kundenservice und an die Geschäftsführung.

16.04.2012 | 20:52
von C. Roth | Regelverstoß melden
Also Kundenservice anschreiben bringt bei mir gar nix.

immer wieder nur das selbe blabla, egal was ich schreibe (Schadensersatz, Vertragsbruch, etc.)

habe dies für die SIM-Karten meiner Freundin, meiner Mutter und mir gemacht, aber bisher ohne Erfolg.

Mir hat man sogar eine Kündigungsbestätigung zum 30.4. geschickt, obwohl ich nie eine Kündigung geschrieben habe.

jetzt ist nur noch meine SIM-Karte aktiv, warum auch immer. die meiner freundin und mutter sind deaktiviert.

habs jetzt auch mal mit 3 mails an die geschäftsführung probiert und hoffe das beste :)

16.04.2012 | 22:19
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey C. Roth

Ja, das war bei mir genauso, vom Kundenservice kommt nur bla bla und Standardtexte.
Weiter kommt man wirklich nur über die Geschäftsführung. Macht aber Sinn das gleiche Schreiben trotzdem beim Kundenservice einzustellen. Die Geschäftsführung gibt ja letztlich auch nur die Weisung an den Kundenservice wie sie sich verhalten sollen. Da ist es hilfreich wenn da schon das gleiche Schreiben vorliegt. Sonst versteht der Kundenservice wieder nur Bahnhof; )

17.04.2012 | 09:54
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Ich kann mich den anderen nur anschließen. Nur eine Beschwerde an die Geschäftsleitung hat Erfolg gebracht und eine E-Mail fast ohne Standardtext (siehe mein Beitrag weiter oben).
Einfach Beschwerde einlegen und evtl. schildern dass andere es schriftlich haben (auch wenn Sie es "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" nennen). Leider kann die Bearbeitung trotzdem dauern (bei mir wie oben erwähnt 11 Tage). Also durchhalten :-) und ich freu mich über jeden der durchhält und sich wenigstens die Portierungsgebühren spart!

17.04.2012 | 19:14
von Christoph Nelles | Regelverstoß melden
Dann sollte jemand mal Vodafone über deren Geschäftspartner informieren, denn das Impressum von McSIM gibt diese Daten her:

Drillisch Telecom GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
D - 63477 Maintal

www.McSIM.de
kontakt spider monkey McSIM.de

Na, kommt das jemanden bekannt vor? Das Vodafone sich nicht dafür interessant, das ist ja nun wirklich mal leicht nachzuvollziehen.

17.04.2012 | 20:55
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Susanne

Ich glaub langsam geht es schneller über die Geschäftsführung. Ich hab am Sonntag gemail, Montag war schon die Antwort und Rückbuchung / Gutschrift da :). Vielleicht landen da ja bereits schon so viele Mails an die Geschäftsführung dass sie es einfach akzptieren :)

17.04.2012 | 21:22
von ReclaBoxler-4819132 | Regelverstoß melden
Bin auch betroffen. Wie erreiche ich denn die Geschäftsführung per Mail?

17.04.2012 | 22:15
von ReclaBoxler-5021524 | Regelverstoß melden
1) Die Mail-Adresse der Geschäftsführer kenne ich leider nicht - aber die Pressestelle hat laut

www.drillisch-telecom.de/index.php?page=drillisch-unternehmen-presse

die Mail-Adresse: presse spider monkey drillisch.de

2) "maXXim: Telekom-Nutzer werden nun zwangsweise umgestellt"

www.teltarif.de/maxxim-drillisch-zwangsumstellung-migration-telekom-netz/news/46227.html

17.04.2012 | 22:23
von Grosser Blonder | Regelverstoß melden
Bin der Meinung, dass maXXim zugeben sollte, dass sie gegen ihre AGB verstoßen und dass sie uns deshalb Schadensersatz leisten muss. Verstehe nicht, wenn einige von Euch ihre maXXim-Prepaidkarte von sich aus kündigen und so maXXim von ihren vertraglich vereinbarten Pflichten entbinden und damit auch auf die D1-Dienstebereitstellung, auf eine Portierungsgebühr und auf einen Schadensersatz verzichten. Dies würde ich nicht empfehlen. Habe auch nicht die E-Mail-Adresse der Geschäftsführung. Würde an maXXim schreiben (E-Mail: kundenbetreuung (a) drillisch-telecom.de; maXXim (a) maXXim.de; service (a) maXXim.de; kontakt (a) maXXim.de oder an die kostenfreie Service-Rufnummer: 0800 - 100 38 68) :

"Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre E-Mails vom XX. XX.2012 und vom XX. XX.2012. Leider sind Sie in diesen E-Mails nicht auf meine Bitte eingegangen, Ihre vertraglich vereinbarten Pflichten zu erfüllen.

Deshalb fordere ich Sie hiermit schriftlich auf, dass Sie mir sofort wieder den vertraglich vereinbarten Dienst im Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes bereitstellen und dass Sie mir zusätzlich Schadensersatz leisten, weil Sie mir seit dem 14.04.2012 den vertraglich vereinbarten Dienst im Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes nicht bereitgestellt haben.

Aktivieren Sie bitte meine SIM-Karte für den Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes wieder oder senden Sie mir bitte eine gültige SIM-Karte für den Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes zu.

Als Schadensersatz überweisen Sie mir bitte pauschal 6,- EUR für jeden Tag auf mein Ihnen bekanntes Konto, an dem keine Dienstebereitstellung im Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes von Ihnen geleistet wurde.

Denn obwohl entsprechend Ziffer II. 1. der für mich unverändert weiter fort geltenden bisherigen AGB mit Ihnen eine vertragliche Vereinbarung auf die Dienstebereitstellung im Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes besteht (siehe angehängte AGB), haben Sie mir bisher nur eine SIM-Karte für den Empfangs- und Sendebereich des von Vodafone betriebenen D2-Mobilfunknetzes gesendet.

Eine D2-Netzabdeckung des Vodafone-Netzes und eine D2-Netzqualität des Vodafone-Netzes entbindet Sie nicht von Ihren vertraglich vereinbarten Pflichten wie die Dienstebereitstellung im Empfangs- und Sendebereich des von Telekom Deutschland GmbH betriebenen Mobilfunknetzes.

Deshalb ermahne ich Sie hiermit noch einmal schriftlich, Ihre vertraglich vereinbarten Pflichten zu erfüllen.

Mit freundlichen Grüßen

XYZ"
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 120042 teaser


18.04.2012 | 10:08
von Alexander | Regelverstoß melden
Geschäftsführung erreich man über

kundenbetreuung spider monkey drillisch-telecom.de

und gleich am Anfang schreiben "Nur an die Geschäftsführung"

18.04.2012 | 10:16
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Grosser Blonder

Recht haben und Recht bekommen sind immer zwei verschiedene Dinge.

Schadenersatz Anspruch wäre nur dann vorhanden, wenn die D1 SIM deaktiviert wird und man ausdrücklich gesagt hat, man will D1 Netz behalten. Dann bist Du dafür zuständig Deinen Schaden nachzuweisen.
D. h. Du müsstest dann mit einer anderen D1 Karte telefonieren, und die Kosten dafür wären dann Dein Schaden. da reden wir von einer Grössenordnung von wenigen Euro. Zusätzlich müsstest Du nachweisen, dass der Schaden mit der neuen o2 / Vodefone SIM auch entstanden wäre. Pauschalen Schadenersatzanspruch gibt es nicht. Die Höhe und Nachweise muss immer der der etwas will liefern! Willst Du dafür Klagen? Selbst wenn Du damit erfolgreich bist, MIR wäre es das nicht wert.
Da kündige ich lieber, bin schnell bei anderem Anbieter und hab keinen Ärger mehr.

Portierungsgebühr wird nicht mehr berechnet wenn man sich bei der Geschäftsführung per Email meldet.

Und wenn es ganz hart auf hart kommt und gar nichts anderes mehr geht, dann würdest mit Sicherheit auch von maxxim eine Kündigung bekommen mit Frist 4 Wochen. Dann hast das gleiche wie mit selber kündigen und Portierungsgebühr zurückfordern. Nur dass selber kündigen der schnellere Weg ist.

18.04.2012 | 13:26
von Weiterer Betroffener | Regelverstoß melden
Das Unternehmen reagiert nur mit Musterschreiben, die Hotline-Mitarbeiter können auch nichts ausrichten - der Fisch fängt am Kopf an zu stinken. Das ist bewusst von der Muttergesellschaft Drillisch bzw. der Geschäftsführung geduldet bzw. gewollt.

Es ist Zeit, dass wir uns wehren.
Einzeln mögen wir unbedeutend sein, gemeinsam sind wir stark.
Erzählt diese Geschichte jedem, den Ihr kennt und nicht kennt.
Und bittet darum, diese Geschichte wiederum weiter zu erzählen.
Twittert sie, mailt sie, postet sie in Euren Netzwerken.
Informiert Zeitungen, Rundfunksender und Redaktionen.

maxxim bricht systematisch die Verträge mit seinen Kunden.
Diesem Unternehmen kann man nicht vertrauen.

Sagt es weiter!

18.04.2012 | 21:43
von Winfrid T. | Regelverstoß melden
Hallo,

Mittlerweile sollte jeder wissen, wie man die Portierungsgebühr zurückerhalten kann. Aber für die meisten ist das wahrscheinlich gar nicht wichtig, da sie bereits Kunde eines neuen Anbieters mit neuer Nummer sind.

Was ich nicht verstehe ist, dass sich maXXim gegen eine außerordentliche Kündigung wehrt, und dies geschieht meist sogar ohne Angabe eines Grundes.

Irgendeine Idee?

18.04.2012 | 22:48
von Ben S. | Regelverstoß melden
So, auch eine Beschwerdemail an kundenbetreuung spider monkey drillisch-telecom.de hat keine Wirkung gezeigt, es kamen wieder nur Textbausteine zurück. Ich habe die selbe Mail jetzt nochmal mit dem Vermerk "Nur an die geschäftsleitung" an die selbe Mailadresse geschickt - mal schauen, was da passiert (wenn was passiert, was ich nicht glaube).

Ich kann gar nicht sagen, wie sehr mich das ankotzt. Die Dreistigkeit und Ignoranz ist unglaublich, so etwas habe ich noch nie erlebt.

19.04.2012 | 10:44
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Winfried T

Maxxim "wehrt" sich gegen die ausserordentliche Kündigung weil sie die Portierungsgebühren noch einstreichen wollen. wenn Maxxim kündigt oder ausserordentlich, dann besteht kein Anspruch auf die Portierungsgebühr.

Mit dem jetzigen Vorgehen von Maxxim, sagen wir mal 1000 Wechsler (nur geraten) => macht 30 000 Portierungsgebühr.

99% werden sie bezahlen, und vielleicht 1% reklamiert so lange bis es ihnen erlassen wird. Ist doch ein gutes Geschäft für Maxxim. Zumal bei Prepai sicher viele dabei sind, die vertelefonieren im ganzen Jahr keine 30 Euro. Und so bekommt maxxim die 30 Euro einfach mal sofort. Portierung läuft mit sicherheit alles automatisch. Da muss ein Mitarbeiter sicher nicht mehr tun als irgendwo im Verwaltungssystem was klicken.

19.04.2012 | 10:46
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Ben S

Der Vermerk "nur an die Geschäftsführung" gleich zu Beginn der Mail ist wichtig. Andernfalls geht die Mail zur "normalen" kundenbetreuung von Drillisch => Standardtextbausteine.

Die Emailadresse heisst ja auch "kundenbetreuung spider monkey . " und nicht "geschaeftsfuehrung spider monkey . "

=> Was zur Geschäftsführung soll muss man deutlich kennzeichnen.

19.04.2012 | 10:47
von Thomas Oberleitner | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

die armen Würstchen im Call-Center sind echt zu bedauern, die können gar nichts entscheiden, sondern sind angewiesen auf die "Für Ihre Verärgerung habe ich vollstes Verständnis"-Art zu reagieren. Und mit standardisierten Texten zu reagieren. So eine Schweinerei. Was kann man gegen eine solche Bürokratie ausrichten.

19.04.2012 | 15:54
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Hartnäckigkeit zahlt sich aus (wie Alexander auch weiter oben schon geschrieben hat)!

Nach bestimmt 50 schritlichen Anfragen an alle Mailadressen (kontakt spider monkey maxxim.de, maxxim spider monkey maxxim.de, kundenbetreuung spider monkey drillisch-telecom.de) und im Onlineportal sowie tägliche Anrufe bei der Hotline habe ich nun die Zusage, dass ich it sofortiger Wirkung aus meinem Vertrag herauskomme und mir die Portierungsgebühren erlassen werden.

19.04.2012 | 22:17
von Mi Gü | Regelverstoß melden
So, nach einer Beschwerdemail an die GF wurde ich nun auch zum 30.04. rausgeworfen und mir werden die Portierungskosten erlassen. Das ist wohl das Maximale, was man in der jetzigen Situation erreichen kann.
Ich kann zwar jetzt bis zum Mai nichtmehr telefonieren bzw. angerufen werden aber das wird bei mir schon gehen. Mein Problem ist nämlich, meine (auch alten) Handys haben D1 Netlock. Ich kann also garnicht im D2 Netz telefonieren, ohne dass ich mir irgendwelche Freischaltcodes besorge oder sogar gleich ein neues Handy.
So, wie es aussieht, wird das Problem von Maxxim wohl bis Ende April gelöst werden sollen. Also mein Tipp: mail an Geschäftsführung schicken und rauswerfen lassen, aber die Portierungskosten sparen!

20.04.2012 | 07:47
von Winfrid T. | Regelverstoß melden
 spider monkey Alexander

Also die Portierungsgebühr kann es zumindest nicht alleine sein -
zum einen habe ich die Zusage, dass mir diese erlassen wird, was
mir aber nichts mehr nützt, da ich schon längst über einen anderen
Anbieter telefoniere. Bei mir geht es wie maXXim auch weiss, nur um die sofortige Beendigung des Vertrages.

20.04.2012 | 07:58
von Peter R. | Regelverstoß melden
Hallo,
gibts unter Euch jemanden, bei dem die Rufnummernportierung (mit oder ohne Gebühr) von Maxxim abgelehnt wurde?
Habe eine Kündigungsbestätigung, die Vertragsdaten, die ich bei Congstar angegeben habe, stimmen mit denen von Maxxim überein und Guthaben ist auch genug drauf.
Die Portierung wurde jedoch schon drei mal abgelehnt.
Das letzte Mal wegen "abweichender Vertragsdaten".
Bei meiner Frau ging alles ohne Probleme. Kündigung ebenfalls zum 30.4. und sie telefoniert nach wie vor im D1-Netz.
Meine Karte wurde abgeschaltet.
Werde, wenn es denn mal klappt, im Nachhinein versuchen, die Gebühren zurück zu fordern.

20.04.2012 | 10:32
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Mi Gü

Ich hab das maximal rausholbar noch um einen Punkt erweitert, meine alte D1 maxxim SIM ist noch aktiv und bleibt auch bis zum Wechseltermin 30.4 aktiv im D1 Netz (trotz angekündigter Abschaltung 13.4.).

20.04.2012 | 10:36
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Winfried,

das versteh ich bei Dir nicht ganz, wenn Du bereits über anderen Anbieter telefonierst, wieso willst Du dann jetzt erst Deinen maxxim prepay Vertrag beenden?
Ist das eine andere SIM mit der Du beim neuen Anbieter telefonierst?
Wenn ja, dann kann es Dir doch eigentlich egal sein ob Deine alte maxxim SIM / Prepay in 3, 4 oder erst in 6 Wochen beendet wird? D. h. normale Kündigung (4 Wochen Frist), alte SIM wegwerfen, neue SIM die Dir maxxim schickt wegwerfen. Rufnummer nicht portieren. Weitertelefonieren über Deinen neuen Anbieter bei dem Du ja jetzt bereits bist. Oder wie ist das zu verstehen?

20.04.2012 | 10:54
von Total Genervter | Regelverstoß melden
Es ist so frustrierend! Meine Auftraggeber können mich nicht mehr auf meiner Handy-Nummer erreichen - mir sind jetzt schon zwei Aufträge durch die Lappen gegangen. Es reicht!

Portieungs-Tipp: Diese B***bude von Handy-Anbieter legt ihren Kunden wirklich überall Steine in den Weg, wo sie nur kann. Man sollte meinen, dass maxxim auch wirklich als maxxim-Netz gilt - das muss aber nicht immer so sein - ggf. seit Ihr auf einen anderen Anbieter z. B. VictorVox geschlüsselt - dann stimmen zwar all Eure persönlichen Daten, aber wenn Ihr bei der Portierunng als Alt-Netz-Anbieter maxxim angebt, sind die Daten trotdem falsch, weil es VictorVox sein könnte (z. B.). Auschluss gibt nur eine explizite Info von maxxim, auf welchen Anbieter ihr bei denen geschlüsselt seid. Hotline fragen: 0800-1003868.

20.04.2012 | 10:55
von Hh | Regelverstoß melden
Hhh tfhölkmreölgjneröo neröioig nöiiej göioer nökiierg erqgqergeqrgqerge rgq

20.04.2012 | 16:02
von C. Roth | Regelverstoß melden
Bei der Portierung muss man vorher echt nachfragen, bei welchem Anbieter man gelistet ist.
Portierung 2 mal angebl. wegen falscher Daten fehlgeschlagen.

Auf Nachfrage bei maxxim heißt es jetzt, dass ich beim neuen Anbieter angeben muss, dass mein alter Anbieter McSIM ist.

da kann ich mir schon vorstellen, dass die auch die Telekom mit Pseudoverträgen veralbert haben, wenn die schon intern ihre SIM-Karten irgendwie untereinander zuteilen und man eigtl. gar nich bei dem Anbieter geführt ist, als man eigtl. denkt.

Ganz schön dreist.

21.04.2012 | 00:33
von Ben S. | Regelverstoß melden
So, ich habe es jetzt auch geschafft, dass meine Frau die Portierungsgebühren erlassen bekommt.

Gleichzeitig wurde ihr fristgerecht zum 30.4. gekündigt, was ich auch dreist finde - aber gut, letztendlich hatten wir das in der Mail an die Geschäftsleitung auch so angedeutet und es war ja auch unser Ziel.

Danke an die Hinweisegeber hier mit der Info, dass man fragen muss, auf welchem Anbieter man geschlüsselt ist! Das ist echt eine Frechheit, was diese Firma veranstaltet.

Weiß jemand, ob man die (jetzt ja erlassene) Portierungsgebühr trotzdem erstmal aufbuchen muss (weil sonst die Portierung fehlschlägt) oder ob man sich da nicht drum kümmern muss?

 spider monkey MiGü: Wenn dir ebenfalls fristgerecht(!) zum 30.4. gekündigt wurde, dann läuft der Vertrag mit maxxim immer noch bis 31.5. Nur so als Info - dein Beitrag hier liest sich, als würdest du zum 30.4. rauskommen, was nicht der Fall sein wird. Maxxim darf dir nur fristgerecht kündigen, und das geht nur mit 4 Wochen zum Monatsende.

21.04.2012 | 12:33
von Mi Gü | Regelverstoß melden
 spider monkey Ben S.: Danke für den Hinweis. Ja klar, ist ja logisch, erst zum Monatsende kündigen, dann 4 Wochen Frist. Das heißt nun nochmal 4 Wochen mehr. :-(

 spider monkey Alexander: Ja, vor dem Hintergrund, dass mein Vertrag ja nun noch bis Ende Mai läuft ist das Weitertelefonieren im D1-Netz bis dahin ein weiterer Pluspunkt. Aber ist bei dir der Wechseltermin wirklich der 30.04. oder auch erst 4 Wochen später?

22.04.2012 | 10:28
von Fra Ju | Regelverstoß melden
Auch ich habe gerade meinen Vertrag bei Maxxim gekündigt. Ärgerlich war es allemal, darum wollte ich mich nicht noch länger dort verkaspern lassen. Congstar hat mir inzwischen eine Rufnummer zugewiesen, wichtige Kontaktpersonen wurden informiert. Ich denke, das ist für mich die angenehmste Lösung. maxxim - Du hast die Wahl. Aber bestimmt nicht mehr in diesem Leben!

22.04.2012 | 22:21
von Alexander | Regelverstoß melden
 spider monkey Mi Gü

Bei mir endet maxxim zum 30.4.
Ich hatte am 2.4. ausserordentlich zum 13.4. gekündigt. Maxxim hat eine ordentliche Kündigung zum 30.4. draus gemacht. Vier Wochen = 28 Tage, d. h. 2.4. war der letzte Tag um zum 30.4. raus zu kommen.

Aber der Tag den Maxxim in seiner Mail nennt, dass ist der Tag an dem der Prepai Vertrag endet! Nicht der Tag ab dem die 4 Wochen Kündigungsfrist zu laufen beginnen!

23.04.2012 | 15:42
von Sepp Huber | Regelverstoß melden
Maxxim, Blödheit ist dein Name :-)

Also. wie schon geschrieben, hatte Maxxim eine automatische Aufladung vorgenommen, obwohl ich dieser schon vor einiger Zeit widersprochen habe.

OK, ab zu Bank, Lastschrift zurück gehen lassen, gut.

Dann kam ne Mail von Maxxim, daß sie das Geld nicht Abbuchen konnten, und der Lastschrift widersprochen wurde. Und ich solle mich deswegen melden.

Bin ja brav und hab die Hotline angerufen.

Dem (weniger freundlichen) Call-Center-Agent hab ich eben gesagt, daß ich der automatischen Abbuchung widersprochen habe und deswegen die Lastschrift stornierte.
Dieser meinte dann nur, daß ich dann aber nicht mehr weiter telefonieren könne, weil eben kein Geld mehr auf dem Konto ist. Meine Antwort: "Ist mir eh egal, weil ich die Karte nicht mehr nutze"
Er: ". dann kündigen Sie diese doch"
Ich: "Nö, warum? Von mir aus kann dieser Vertrag ruhig weiterlaufen. Dann behalte ich wenigstens meine Rufnummer. "

Irgendwie war er danach etwas irritiert :-)

Naja, jedenfalls einen Tag später: wieder eine Abbuchung von Maxxim

Ratet mal wo ich heute war :-)

Von mir aus machen wir das Spielchen noch ein paar mal. Jede zurück gewiesene Lastschrift kostet Maxxim Bankspesen. :-)) )

Grüße
Sepp

27.04.2012 | 10:02
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
So, nach ner stressigen Studienwoche gucke ich auch mal wieder rein.

Ok, also ist die Bundesnetzagentur machtlos? Is ja echt toll.

Bin jetzt eigentlich nur gespannt ob die sich von Maxxim mal noch melden und die Gutschrift des Restguthabens erfolgt, Ende des Monats bin ich ja bei denen raus.

Melde mich, so bald ich das ganze in trockenen Tüchern hab :-)
Oder hat schon jemand sein Guthaben erstattet bekommen? Und wie sieht es mit den Portierungen aus, hat das bei jemanden jetzt kostenlos auch schon geklappt?

27.04.2012 | 11:18
von P. R. | Regelverstoß melden
Also ich habe inzwischen bestätigte Portierungen für mich und meine Frau.
Am Wochenende soll umgestellt werden.
War aber nicht einfach, da, wie weiter oben schon beschrieben, bei mir als Netzanbieter "Victorvox" und nicht Maxxim hinterlegt war und somit eine Portierung immer wieder abgelehnt wurde.
Die Portierung meiner Frau war zu der Zeit schon bestätigt und die Gebühren abgebucht.
Nach meiner Beschwerde an die Geschäftsführung wurde sich dann doch noch gekümmert.
Maxxim hat sich mit Congstar in Verbindung gesetzt und meine Portierung durchgebracht. Ohne Gebühren.
Die Gebühr, die meine Frau schon bezahlt hatte, habe ich anschließend erfolgreich zurückgefordert.
Bin nun gespannt, ob alles klappt und das Restguthaben auf´s Konto kommt.

 spider monkey Frau Ederer
Vielen Dank für den ausführlichen Beitrag, der mir und vielen anderen geholfen hat gegen diese Geschäftsmethoden vorzugehen.

27.04.2012 | 12:27
von Alexander | Regelverstoß melden
Bei mir hat es nach dem anfänglichen Ärger alles geklappt.

- Portierungsgebühr wurde zurück gebucht
- Portierung zu Congstar lief reibungslos, Status steht bei Congstar bereits auf "Aktiv" für meine alte Nummer
- SIM Karte von Congstar ist bereits da.
- alte Maxxim SIM funktioniert noch im D1 Netz. Umstelltag ist 30.4.
- Restguthaben Erstattung muss man mal schauen, ist mir aber auch egal, hab eh nur noch 1 Euro Restguthaben drauf :)

28.04.2012 | 10:35
von Mi Gü | Regelverstoß melden
Schön zu hören, dass es bei euch schon funktioniert hat.

Bei mir wurde erstmal die Portierung abgelehnt, da ich trotz besseren Wissens laut dem Forum hier als alten Anbieter "Maxxim" angegeben habe. War natürlich nicht so!

Auf Nachfrage an der Hotline Drillisch habe ich die Aussage "simply" oder "simplytel" erhalten. Das habe ich dann Congstar übermittelt. Eben bekomme ich Nachricht von Congstar, Portierung von McSIM! abgelehnt, da der Vertrag garnicht gekündigt wurde.

Zur Erinnerung: nach meiner mail an die Geschäftsführung von Maxxim wurde ich gekündigt: > Da Sie mit dem Tarifwechsel nicht einverstanden sind welches als Kündigung Ihrerseits zu werten ist, haben wir wunschgemäß die Kündigung manuell im neuen Mobilfunknetz fristgerecht zum 30.04.2012 eingetragen, um es Ihnen zu ermöglichen eine Rufnummernportierung in das Mobilfunknetz Ihrer Wahl zu beauftragen.

Es ist jetzt garnicht gekündigt! Also weiter mit Drillisch rumärgern.

30.04.2012 | 13:43
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
 spider monkey P. R.: Vielen Dank, es freut mich wirklich wenn ich bzw. angesichts der vielen Rückmeldungen WIR Ihnen helfen konnten!

 spider monkey Mi Gü: Das ist allerdings merkwürdig, am besten nochmals eine E-Mail an die Geschäftsführung schreiben (ich weiß nervig, aber was sind wir anderes von Drillisch gewohnt? ) Eigentlich müsste die Kündigung zum 30.04. ausgehend von Ihrem Email-Auszug gelten.

Ich habe noch nichts von Maxxim gehört, bin gespannt ob Sie sich noch melden, da heute die Sim-Karte abgeschaltet wird.

01.05.2012 | 10:41
von Mi Gü | Regelverstoß melden
Aktueller Status:

nach meiner erneuten mail an die GL von Maxxim kam gestern nachmittag eine mail zurück, dass nun das Problem behoben sei und alles nochmal normal durchlaufen kann.
Danach um 21.00 Uhr kam automatisch von Congstar die Nachricht, dass nun alles geklärt ist und dass ich ab dem 5.5. mit Congstar telefonieren kann.
Na bitte, geht doch!
(Aber ich glaube solche Geschichten aus Erfahrung erst dann, wenn der 5.5. ist, ich die neuem SIM-Karte habe und telefonieren kann! )

 spider monkey Susanne Ederer: Danke für dieses Forum, ich denke der Austausch der Erfahrungen hat manches Problem schneller lösen helfen, wie auch eine gewisse moralische Unterstützung gegeben, dass man mit dem Problemen nicht allein dasteht.

01.05.2012 | 14:41
von Sepp Huber | Regelverstoß melden
Sehr geehrter Herr XXXXXXXX,

wir bedauern sehr, dass Sie nach dem SIM-Kartentausch Anlass zur Reklamation haben.

Unser Konzern vermarktet Mobilfunkdienstleistungen in verschiedenen deutschen Mobilfunknetzen und bietet unterschiedliche Marken und Produkte für die vielfältigen Ansprüche unserer Kunden an.

Bitte geben Sie uns die Gelegenheit, Sie mit der neuen Mobilfunkkarte im neuen Netz zu überzeugen. Die Prüfung der Netzversorgung zeigte optimale Voraussetzungen an Ihrem Wohnort, und wir sind uns sicher, dass Sie mit dem neuen Produkt zufrieden sind.

Probieren Sie bitte Ihre neue SIM-Karte aus und nutzen Sie Ihre Vorteile.

Sollten Sie Ihre neue SIM-Karte wider Erwarten nicht nutzen wollen, so haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit, Ihren Mobilfunkvertrag fristgerecht zu kündigen und die Rufnummer binnen 31 Tagen zu einem anderen Anbieter zu portieren. Aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht werden wir die Portierungskosten für Sie übernehmen. In diesem Falle bitten wir Sie, die Kündigung schriftlich bei uns einzureichen.

Wir bitten um Verständnis, dass ein Wechsel zurück in Ihren Ursprungstarif nicht mehr möglich ist, da dieser nicht mehr angeboten wird.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr maXXim-Team

MS Mobile Services GmbH
Wilhelm-Röntgen-Strasse 3
63477 Maintal

.

Also: es lohnt sich doch hartnäckig zu sein :-)

01.05.2012 | 14:43
von Th. W. | Regelverstoß melden
Hallo liebe Maxximgeschädigte!

Ich war bis gestern 30.4.2012 auch ein Kunde von Maxxim (im Folgenden nur noch Sippschaft genannt) gewesen. Ausschlaggebend war für mich, wie für viele von euch auch, dass D1-Netz dieser Sippschaft. Mittlerweile habe ich Gott sei Dank, einen neuen D1-Anbieter zu meiner Zufriedenheit gefunden.

Anfangs dachte ich noch an das Gute dieser Sippschaft. Doch wurde ich alsbald eines besseren belehrt. Tja, die meisten von euch waren sicherlich genauso überrascht gewesen, mit welcher Impertinenz sich diese Sippschaft über das Wohl ihrer Kunden hinwegzusetzen versucht. Ich möchte an dieser Stelle nicht weiter auf meine erlebten Details mit der Sippschaft eingehen. Zum einen habt ihr doch alle dieselben, persönlichen Erfahrungen gesammelt und zum anderen könnt ihr meine Erlebnisse anhand der beigefügten Emails an die Sippschaft einsehen.

Warum ich dies hier veröffentliche? Zwei Gründe kann ich hier anführen. Zum einen möchte ich konkret alle potenziellen Kunden etwas dahingehend sensibilisieren, mit welchen Machenschaften diese Sippschaft hier zu Gange geht. Des Weiteren ist mir bekannt, dass einige „Ehrenmänner“ der Sippschaft diese Seite seit geraumer Zeit mitverfolgen. Daher finde ich es fantastisch, dass sich diese so genannten „Ehrenmänner“ eigens davon überzeugen können, dass ihre Sippschaft weiter in berechtigten Misskredit gebracht wird. Für mich ist es eine Genugtuung dies hier zu publizieren. Wie erwähnt, wohl wissend dass von der Sippschaft mitgelesen wird! Daher liebe Sippschaftgeschädigte, verbreitet es allen weiter…euren Freunden, Bekannten, Kollegen und bittet sie darum, dieses wiederum weiter zu berichten.

Anbei nun noch 1 Brief und 2 Mails welche ich an die Sippschaft gesendet hatte. Anfangs natürlich noch mit freundlichen Worten begleitet. Angesichts der fruchtlosen Resultate, ersparte ich mir allerdings die obligatorischen freundlichen Grüße in meiner letzten Mail an dir vorgenannte Sippschaft.

Der erste Brief!

„Meine Adresse“ 29. 03. 2012
simply Communication GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
63477 Maintal

Kd. -Nr.: XXXXXXXX
Rufnummer: XXXXXXXXXXX

Außerordentliche Kündigung meines Prepaid - Mobilfunkvertrages
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich obigen Vertrag (Kundennummer XXXXXXXX) Mobilfunknummer - XXXXXXXXXXX) mit sofortiger Wirkung.

Ihren mir seinerzeit zugegangenen Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (Ziffer II. 1 AGB; Ziffer XIV. AGB) für den Mobiltelefondienst maxxim habe ich fristgerecht widersprochen. Den Eingang meines Widerspruches hatten Sie mir in schriftlicher Form am 10.01.2012 bestätigt. Hierin teilten Sie mir des Weiteren mit, dass die bisherigen AGB für mich unverändert weiter gelten.
Den Empfang im vertraglich zugesicherten D1 Netz können Sie jedoch wohl nicht mehr gewährleisten.
Sie haben mir nun heute, 29.03., meine SIM-Karte deaktiviert, so dass ich über die o. g. Mobilfunknummer weder selbst telefonieren kann, noch für andere erreichbar bin. Eine Reaktivierung meiner SIM-Karte ist nach heutiger fernmündlicher Rücksprache mit Ihrem Kundenberater, Herrn Schade, nicht mehr möglich. Weitere Telefonate, um eine akzeptable Einigung zu erzielen, mit Herrn Schuh am 28.3. (11:43 Uhr) sowie Frau Borchert am gleichen Tage (17:25 Uhr), liefen gänzlich ins Leere.
Nichtsdestotrotz konnte ich in den vergangenen Tagen verschiedenen Presseberichten entnehmen, dass Kunden, die der neuen AGB widersprochen hätten, dennoch weiterhin im D1-Netz telefonieren können.
An einer weiteren Zusammenarbeit mit Ihnen bin ich nunmehr nicht mehr interessiert. Ein Fortbestehen der Geschäftsbeziehungen erscheint mir unmöglich und ist mir auf Grund der vorgenannten Schilderungen auch nicht mehr zumutbar.
Ihre mir übersandte Vodafone-Karte habe ich bereits mit Schreiben vom 23.03.2012 auf Anraten Ihrer Kundencentermitarbeiterin Frau Kopp (Telekommunikation v. 22.3. 15:50 Uhr) zurückgesandt.
Ich beabsichtige, meine bisherige Rufnummer zu einem neuen Anbieter zu portieren. Da mir an dem geschilderten Sachverhalt keinerlei Schuld zuzuweisen ist, erwarte ich, dass mir hierdurch keinesfalls Portierungskosten entstehen. Die weitere Vorgehensweise diesbezüglich werden Sie mich sicherlich wissen lassen.
Dessen ungeachtet bitte ich um Überweisung meines restlichen Prepaid-Guthabens auf mein folgendes Konto: Volksbank XY, Kto-Nr. xxxxxxx, BLZ: xxxxxxxx
Ich bitte Sie, mir den Eingang dieses Schreibens schriftlich zu bestätigen.
Mit freundlichen Grüßen
- Unterschrift –

Die Antwort jener Sippschaft war im Grundsatz folgende:
Wir bestätigen Ihnen die Kündigung fristgerecht zum 30.04.2012. (keine Außerordentliche Kündigung akzeptiert)

Das nächste Schreiben!
„Meine Adresse“ 02.04.2012
simply Communication GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
63477 Maintal

Kd. -Nr.: XXXXXXXX
Rufnummer: XXXXXXXXXXX

Außerordentliche Kündigung meines Prepaid - Mobilfunkvertrages

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit mache ich sie nochmals nachdrücklich darauf aufmerksam, dass ich bereits fristgerecht den AGB widersprochen hatte. Da sie ihre eigenen AGB gebrochen haben, liegt für mich ein wesentlicher Grund einer außerordentlichen Kündigung vor.
Ein wichtiger Grund ist dann gegeben, wenn Tatsachen vorliegen, die unter Berücksichtigung aller Umstände und unter Abwägung der Interessen beider Vertragsteile dem Kündigenden die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses unzumutbar machen.
Bitte bestätigen sie mir die außerordentliche Kündigung schriftlich.
Mit freundlichem Gruß
- Unterschrift –

Antwort der Sippschaft:
Keine Antwort!

Das letzte Schreiben! (Meine gute Erziehung habe ich außen vor gelassen)

„Meine Adresse“ 09.04.2012
simply Communication GmbH
Wilhelm-Röntgen-Straße 1-5
63477 Maintal

Kd. -Nr.: XXXXXXXX
Ruf-Nr: XXXXXXXXXXX, Vodafone-Karte / Restguthaben

Guten Tag,
hiermit fordere ich sie letztmalig dazu auf, mir umgehend mein Restguthaben auf das ihnen bekannte Bankkonto zu überweisen. Alle relevanten Angaben hierzu wurden bereits im Anschreiben vom 29.03.2012 übermittelt.
Weiterhin fordere ich eilends eine Übersendung meiner Vodafone-Karte, damit ich für meine Kunden bis zum 30.04. unter bekannter Tele-Nummer erreichbar bin.
Zum Telefonieren meinerseits wird sie schlicht nicht mehr beansprucht werden. Mühselig zu erwähnen, dass ich, wie viele andere unwiederbringliche Kunden auch, keinesfalls mehr dazu bereit sein werde, erneut einen Cent in ihre Sippschaft zu investieren.
Diese Karte hatte ich bereits auf anempfehlen ihrer Kundenberaterin Frau Kopp (Telefonat: 22.3. 15:50 Uhr), mit Schreiben vom 23.3. zurück geschickt, da sie mir unzweideutig zusicherte weiterhin meine D1-Karte nutzen zu können. Im Nachhinein stellte sich nicht nur diese Unterrichtung, als eine gewissenlose und verabscheuenswerte, arglistige Lüge dar.
Im Übrigen ist ihr gänzliches Geschäftsgebaren an Nachahmung, Falschheit und Hinterlist schwerlich zu überflügeln.
Eine Portierung meiner Nummer werde ich gewisslich nunmehr ebenso nicht weiter durchsetzen wollen. Diese Gebühr in Höhe von 30,72 Euro sollte ich gegenwärtig dienlicher aufwenden können.
Nachdem ich meinem neuen Anbieter im D1-Netz von den speckig, Angeschmutzten Machenschaften maXXim´s berichtet hatte, wurde meinem Begehren einer VIP-Wunschnummer ab dem 01.05., selbstredend ungerechnet zusätzlicher Kosten, gerne entsprochen.
Eine solche Gefälligkeit darf untrüglich infolgedessen auch Kundenservice genannt werden! Vorausgesetzt sie erkennen was auf diese Weise gemeint sein könnte! Noch Fragen?
Jegliche Form der Anbahnung Ihrerseits zum Zweck der Rückwerbung ist ausdrücklich nicht erwünscht und ich bitte gefällig darum, davon abzusehen.
Da sie es offenkundig bis dato nicht für Belang erachtet haben auf mein letztes Schreiben vom 2.4.2012 zu reagieren, erwarte ich dieses Mal eine schriftliche Bekräftigung. Sollten sie es dem ungeachtet nicht für Wert erachten, so zeugt dies nicht achtbar von einer gesättigten Geisteskraft!
Schlussendlich erlaube ich mir wiederholt, auf meine im Anbeginn dieses Schreibens angeführten Anrechte hinzuweisen.
- Unterschrift –

Reaktion der Sippschaft? Wen wundert´s? - Keine Reaktion!

Jetzt warte ich noch, genauso wie Susanne, auf die Überweisung meines Restguthabens. Also liebe Susanne, wir sollten es letztlich diese Woche überwiesen bekommen, da unser Vertrag zum 30.04.2012 gekündigt ist. Warten wir´s geduldig ab! Auch ein Dankeschön an dieser Stelle für dein Engagement in dieser Sache.
Euch allen wünsche ich schlussendlich einen erfolgreichen Absprung von dieser schändlichen Sippschaft und einen, selbstredend zufriedenen Start mit eurem neuen Anbieter.

Nette Grüße,
ein seit heute ehemaliger Sippschaftskunde.

04.05.2012 | 14:12
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Hallo Th. W.,

ich weiß es zwar nicht aus sicheren Quellen, könnte mir aber vorstellen dass dieser Beschwerdeblog durchaus seitens Maxxim mitverfolgt wird. Habe ich doch extra mehrmals in den eMails darauf hingewiesen - wenn Sie es Reclabox schon nicht erlauben Kontakt mit Ihnen aufzunehmen.
Bin gespannt ob und wann das Geld auf meinem Konto landet. Es ist nicht mehr viel (habe selbstverständlich nicht mehr aufgeladen), aber hier möchte ich doch auf meinem Recht beharren.
Was ich aus dieser Erfahrung gelernt habe und mitnehmen möchte:
Als Verbraucher hat man doch gewisse Möglichkeiten, sein Recht einzufordern und es bringt etwas, nicht sofort klein beizugeben, stattdessen sich zusammen zu finden und als Gruppe etwas zu schaffen. Das wird mir sicherlich in späteren Situationen in meinem Leben noch helfen.

04.05.2012 | 16:03
von Nochein Nutzer | Regelverstoß melden
Hey, Leute,

die Masche hat System. Am Dienstag wurde mir zugesichert, dass mein Restguthaben sofort ausgezahlt wird - und es bis Donnerstag auf meinem Konto ist. Was ist heute auf meinem Konto? Nix. Anruf bei Hotline "Ja, das wird heute überwiesen". Die verschaukeln einen nach Strich und Faden. Wehrt Euch! Fordert Euer Geld zurück - das ist Euer gutes Recht - das wird Euch jeder Anwalt bestätigen - oder die Verbraucherberatung.

07.05.2012 | 15:59
von Alexander | Regelverstoß melden
Wenn die Rückzahlung nich wie versprochen pünktlich erfolgt: Ab zur nächsten Freund-und-Helfer Dienststelle und S t r a f a n z e i g e wegen B e t r u g stellen. Kostet nichts und verursacht bei maxxim arbeit und ärger.

09.05.2012 | 21:19
von Fritz X. | Regelverstoß melden
Mittlerweile habe ich - nach Email an die Geschäftsführung - nachträglich die Portierungsgebühren zurückbekommen.
Wegen der Rückerstattung des Restguthabens auf mein Konto habe ich noch einmal bei maXXim angerufen. Es dauerte eine Weile. Ich bekam dann im Verlauf einiger Tage später Nachricht von maXXim mit der Information, dass die Auszahlung des Restguthabens erfolgen wird, was jetzt auch tatsächlich passiert ist (hat insgesamt fast zwei Wochen gedauert).

Besonders Th. W. (aber auch allen anderen) möchte ich empfehlen, sich intensiv mit der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg zu beschäftigen (Google, YouTube). Die GFK hilft übrigens nicht nur in Geschäftsfragen, sondern auch im Privatleben:-) Es braucht zwar Zeit, aber es ist etwas für's Leben, eine "Sprache des Lebens".

Für mich ist die Sache also zufriedenstellend erledigt und ich bin allen Teilnehmern an diesem Forum dankbar, besonders Frau Ederer für die Eröffnung des Themas.

11.05.2012 | 12:07
von Th. W. | Regelverstoß melden
 spider monkey Fritz X.,

Sie dürfen es mir glauben…ich freue mich mit Ihnen. Freuen deshalb, weil Sie Ihren Leidensweg „maXXim“ nun endlich als zufrieden stellend erledigt ansehen dürfen.

Durchaus weniger erfreut bin ich hingegen über Ihr Anmaßen, mir empfehlen zu wollen in welcher Tonlage ich mich mit diesem Gesindel auseinanderzusetzen habe. Sie messen augenscheinlich mit zweierlei Maß. Folgendes darf ich Ihnen ins Gedächtnis rufen. Ich kann mich daran entsinnen, dass ein untrüglicher „Fritz X. “ im Laufe dieses Forums schon ganz andere Worte angeführt hatte. O-Ton Fritz X. „Sollen die sich doch die 30 Euro sonst wo hinschieben, (…) “ Zur Gewaltfreien Kommunikation tragen derartig Sätze wahrhaftig ebenso wenig bei. Sie erkennen was ich meine!

Hätten Sie meinem Bericht etwas mehr Aufmerksamkeit dargebracht, dann dürfte auch Ihnen nicht entgangen sein, dass ich in meinen ersten beiden Schreiben sehr wohl auf eine gesittete Kommunikation geachtet habe. Demgegenüber wurde gewiss mir gegenüber, in den Antwortschreiben wenig Achtung entgegengebracht, bzw. auf mein 2. Schreiben wurde mir überhaupt kein Respekt gezollt. Ich bekam nämlich keine Antwort. Ist dies etwa ein höfliches miteinander umgehen? Mitnichten!

Und nun noch paar Worte zu Ihrer angesprochenen Gewaltfreien Kommunikation nach Rosenberg. Ich möchte mir nicht vorstellen, und will es im Grunde auch nicht, welche Sätze Sie an dieser Stelle eventuell noch veröffentlicht hätten, wäre die Sache nicht zufrieden stellend für Sie verlaufen.

Ich wurde, wie die meisten die dieses Forum mitverfolgen, getäuscht, betrogen, arglistig belogen, verkauft und missachtet. Demgemäß nutze ich auch eine Kommunikation welche eines Gesindels gebührt. Weiteres Vokabular erspare ich mir an dieser Stelle!

Meine „Sprache des Lebens“ ist jedenfalls eine andere…es ist insbesondere die Sprache, die ein jeder unmissverständlich versteht!

Ich wünsche Ihnen sehr geehrter Herr Fritz X., auf Ihrem weiteren Lebensweg, dem ungeachtet alles erdenklich Gute. Und dies ist sicher nicht scharfzüngig gemeint von mir. Es sind ehrliche Worte eines Menschen, der auch respektvoll so es denn angebracht ist, mit seinen Mitmenschen umzugehen vermag.

Mit freundlichem Gruß,
Th. W.

An Susanne gerichtet: Seltsamerweise kann ich mich noch immer bei maXXim in der Servicewelt einloggen. Möglicherweise steckt dahinter auch wahre Absicht, damit ich meine Kapitalien kontrollieren kann. LOL; …ich warte nämlich noch immer auf eine Auszahlung meines restlichen Guthabens. Hoffe du konntest den Erhalt deiner Moneten schon gebührend feiern :) Diese Gesellschaft ist nur noch erbärmlich und beschämend zugleich!

Nette Grüße Thomas

11.05.2012 | 12:17
von Ex-Kunde | Regelverstoß melden
Strafanzeige?
Strafanzeige!
Strafanzeige +1

12.05.2012 | 12:00
von Ben S. | Regelverstoß melden
Hallo,

meiner Frau wurde ja auch von Seiten maxxim gekündigt wurde und die Portierungsgebühr "aus Kulanz" erlassen.

Weiß jemand, ob diese Portierungsgebühr zuerst bei maxxim aufgeladen werden muss und dann später zurückerstattet wird? Oder muss ich das Konto erst gar nicht aufladen, und die Portierung klappt trotzdem?

Ich würde denen ja ungern erst nochmal Geld geben, das ich dann wieder mühsam zurückfordern muss (denn von alleine kommt es vermutlich nicht zurück).

Gruß,
Ben

12.05.2012 | 12:11
von Fritz X. | Regelverstoß melden
An Th. W.:
Die Gewaltfreie Kommunikation habe ich Ihnen aus folgenden Gründen empfohlen:
- für sich selbst, um Ihre Wut zu überwinden (GFK ist nicht nur Kommunikation, sondern v. a. auch ein neues Denken, das z. B. Wut überwindet). Das kann ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen. Wenn es Sie weiter interessiert, würde mich das freuen. Es war nur ein Tipp.
- Ich selbst bin gerade dabei, mich mit der GFK intensiv zu beschäftigen. Sie hat mein Leben bereits sehr bereichert. Natürlich falle ich selbst auch immer wieder zurück in die mir bekannten Denkmuster (z. B. auch hier - Sie haben mich zitiert). Wie gesagt, ich kann das hier nicht weiter ausführen, war nur ein ehrlich gemeinter Tipp.

Und es funktioniert! Meine E-Mails an maXXim z. B. waren wesentlich kürzer als Ihre und meine enthielten keine Formulierungen, die auch nur den Anschein eines Angriffes o. Ä. vermuten lassen konnten. Auch habe ich nicht das Wort "fordern" benutzt, sondern habe immer wieder zum Ausdruck gebracht, wie ich die Sache sehe, wie es mir damit geht und worum ich deswegen "bitten" möchte.
Ich hatte damit ja immerhin Erfolg (und so funktioniert GFK weitgehend; sie ist aber eigentlich eine ganz andere Art zu denken, schon recht kopliziert, man braucht seeeehr viel Übung, ich übe und übe und übe.).
Wie gesagt, ich kann das hier nicht weiter ausführen, war nur ein ehrlich gemeinter Tipp.

Ihnen auch alles Gute. Und damit verabschiede ich mich hier.

13.05.2012 | 10:51
von Wolfgang P. | Regelverstoß melden
Ich habe die Karte von Simplytel. Eine Postpaid, uralt und seit langem nur noch jeden 2. Monat minimal in Gebrauch um den Mindestumsatz zu umgehen. Ich habe die Umstellung mitgemacht und werde die vodafone-karte nun nach einmaliger Nutzung zurückgeben. Die Karte ist auch ankommend kaum bekannt und wird nicht genutzt. Der Grund für das mitmachen liegt darin, dass Drillisch (Simplytel) dadurch Kosten entstehen und dann kein Ertrag mehr entsteht. Die Nummer fällt nach Kündigung von mir wieder an Telekom zurück. Damit hat Drillisch nur Aufwand und keinen Ertrag. So können die nicht überleben. Als Kündigungsgrund werde ich angeben, dass meine Bekannten mich nunmehr nicht mehr zu netzinternen Tarifen erreichen können und sich so die Karte erübrigt.

16.05.2012 | 16:29
von Susanne Ederer | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

leider habe ich momentan keinen Zugriff auf meine Daten, insbesondere auf mein Onlinebanking. Werde mich aber melden sobald ich erkennen kann, dass der Betrag auf meinem Konto eingegangen ist (was ich noch stark bezweifle).
Ich schätze mal, ich werde nochmals nachhaken müssen. Allen anderen wünsche ich bezüglich der Rückerstattung von Restguthaben mehr Glück.

 spider monkey Th. W.: Interessant, ich werde auch wenn ich wieder zu Hause am PC bin versuchen auf meine Daten zuzugreifen. Ist schon komisch.

Liebe Grüße und bis bald,

Susanne

23.05.2012 | 09:00
von Philipp H. | Regelverstoß melden
Meine Kündigung wurde zum 19.04. akzeptiert, das Restguthaben ist bis heute nicht auf meinem Konto. Die Hotline kann wie immer nichts tun und nur "die erneute Anfrage weiterleiten".

Die Portierungsgebühren wurden mir auch erlassen, allerdings wurde die erste Portierung wegen falschen Aussagen des Kundenservice zurückgewiesen.

Man hat das Gefühl, dass Maxxim einem das Leben schwer macht, wo immer sie können. Kein einziger Vorgang ist bei denen jemals ohne Probleme abgelaufen.

Ich bin so froh, dass ich von Maxxim/Drillisch weg bin.!

24.05.2012 | 22:06
von Winfrid T. | Regelverstoß melden
Bei mir hat es mit der Rückerstattung ca. 14 Tage gedauert. Tipp, die e-mail mit der Kündungsbestätigung anservice spider monkey maxxim.com senden und höflich nachfragen, warum es solange dauert.

PS, : Bei einer Rechnungsstellung zum 30.4. dauert es laut maXXim ca. 3-4 Wochen bis die Rückerstattung erfolgt.

25.05.2012 | 12:08
von Th. W. | Regelverstoß melden
Hallo liebe Susanne,

ich hatte mich am 21. Mai nochmals telefonisch mit dem Gesindel in Verbindung gesetzt. Mit vehementem Nachdruck machte ich auf das mir fehlende Guthaben aufmerksam.

Zugleich forderte ich (…Bitten sind eines Gesindels unwürdig) eine sofortige Überweisung meines Restguthabens. Strafrechtliche Verfolgung drohte ich an, falls bis zum 25. des Monats mein Geld nicht auf das bekannte Konto überwiesen sein sollte. (Ob ich mir den Stress der Strafverfolgung angetan hätte? Eher nicht, egal! )

Nun, wie auch immer…, jedenfalls ist mein Restguthaben, wie ich heute Morgen feststellen konnte, mit Buchungstag vom 24.05. überwiesen worden. Freu, freu :-) Viel reicher bin ich dadurch natürlich nicht geworden. Allerdings befriedigend für mich zu wissen, dass ich diesem Gesindel nicht noch mein mir zustehendes Guthaben überlassen musste.

Ich glaube nämlich, dass hier viele „Ehemalige“ auf ihre Auszahlung des Restguthabens, nebst den Unannehmlichkeiten mit Telefonaten respektiven Emailversand, verzichten werden. Schade eigentlich, dass sind natürlich wiederum „Erlöse“ mit welchem das Gesindel ihre ohnehin stagnierenden Einnahmen nochmals etwas heraufsetzen kann. So was summiert sich folglich mit jedem Verzicht.

Meine Einschätzung, deiner Einstellung bezüglich des Restguthabens, lässt mich freilich vermuten dass du nicht locker lassen wirst. Sicherlich werde ich an dieser Stelle bald lesen können, dass dir dein Guthaben nun schlussendlich auch überwiesen wurde. Alles Gute dafür!

Schöne sonnige Feiertage mit lieben Grüßen,
Thomas

16.06.2012 | 20:08
von Betroffener | Regelverstoß melden
Merkwürdig ruhig hier geworden! War’s das denn jetzt?

18.06.2012 | 09:10
von Auch Betroffen | Regelverstoß melden
 spider monkey Betroffener
laut AGBs wird das Restguthaben erst 2 Monate nach Vertragsende ausgezahlt. (um eventuell verspätete Forderungen aus dem Vertag noch bedienen zu können.)

Maxxim/Drillisch hält sich zwar nicht an seine eigenen AGBs, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Die zwei Monate laufen noch.

Also liebe Drillisch-Mitarbeiter, die hier mitlesen: NICHT VERGESSEN - Anfang Juli ist Zahltag!

18.06.2012 | 12:07
von PR | Regelverstoß melden
Bei mir ist die Sache endlich abgeschlossen.
Mein Restguthaben wurde zügig überwiesen.
Das meiner Frau erst vor einigen Tagen, nachdem ich mich per Mail beschwert hatte.

07.07.2012 | 12:05
von W. T. | Regelverstoß melden
Ich vermute, dass in der Zwischenzeit auch der letzte nicht migrationswillige maXXim Kunde einen neuen Anbieter gefunden hat und
sein Guthaben erstattet bekommen hat.

Dass es Drillisch auch besser kann, sieht man an den
Penny Mobil und ja! Mobil Kunden, die, wie es scheint, ohne große
Probleme an Congstar übertragen wurden - siehe

www.teltarif.de/congstar-uebernimmt-penny-mobil-ja-mobil-rewe-drillisch-telekom-netz/news/46754.html

01.09.2012 | 10:37
von Stefan E. | Regelverstoß melden
Der Laden ist eine Versammlung an Inkompetenz wie sie im Buche steht.

Meine Frau wollte ihre Kontoverbindung ändern und damit kamm der Stein ins Rollen. Sie schreibt Maxxim an, mir wir geantwortet. Ich schreibe zturück, meiner Frau wird geantwortet. Kontoumstellung bekommen die nicht hin

Ich sperre meine automatische Abbuchung, das Konto meiner Frau wird nicht mehr aufgebucht.

Ewige Litanei, tausend Emails, mir langt es.

Kann nur sagen: Finger weg von diesen inkompetenten Analphabeten.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!