Durch primamobile gelöste Beschwerde. | 480 Views | 23.08.2015 | 16:07 Uhr
geschrieben von Ivonne Gäng

primamobile GmbH (Berlin)

Kündigung angeblich nicht eingegangen

SCHLAGWORTE

Wir wollten im Jahre 2011 unser Telefon und Internet (LTE) auf Satellit umstellen. Die Firma Primamobile machte uns dazu ein Angebot. Alles gut bis dahin. Dann kam alles, wir beantragten auch die Rufnummermitnahme nach Kündigung bei unserem bisherigen Anbieter. Auch das war bis dahin ok.

Wir machten mehrmals in telefonischen Gesprächen darauf aufmerksam, dass wir auf dem Land wohnen und mit einem ISDN-Anschluss ausgestattet sind. Das heisst, im oberen Stock das Telefon war bei uns auch angeschlossen. Mehrmals wurde uns versichert, das das alles kein Problem sei.Nachdem wir dann alles angeschlossen hatten, mussten wir feststellen, das es eben nicht ging. Nach vielen Telefonaten, stellte sich dann heraus, und das bestätigte uns auch Vodafone; das LTE bei uns gar nicht verfügbar sei. Wir wurden also offensichtlich angelogen und betrogen. Widerruf war in der Frist von 14 Tagen nicht möglich, da die Boxen erst danach kamen. Also packten wir alles wieder ein und schickten es mit einer fristlosen Kündigung zurück. Angekommen ist das Zeug zwar, aber Kündigung hätten sie nicht erhalten.Heute, im August 2015, bekamen wir tatsächlich noch eine Forderung von fast 60,-€. Ich frage Sie nun, was soll das? Die Kündigung wurde dann nochmal geschickt und es kam nie eine Bestätigung dafür. Schauen Sie ihr Unterlagen durch, wir zahlen keinen Cent mehr.
Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an primamobile GmbH: Akzeptieren der damaligen kündigung


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
06.10.2015 | 09:49
Firmen-Antwort von: primamobile GmbH
Abteilung: Kundenbetreuung

Sehr geehrte Frau Gäng,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Da uns zufriedene Kunden sehr am Herzen liegen, haben wir Ihre Beschwerde aufmerksam zur Kenntnis genommen und möchten uns vorab für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Nach einer genauen Überprüfung Ihres Falles haben wir festgestellt, dass es in Ihrem Fall bedauerlicherweise zu einem Missverständnis gekommen ist. Die Angelegenheit wurde bereits im Jahre 2012 abgeschlossen. Bei der Zusendung der letzten Zahlungsaufforderung muss es sich folglich um ein Versehen handeln. Ihren Unmut hierüber können wir verstehen und wir möchten uns nochmals ausdrücklich entschuldigen.

Die Forderung können Sie selbstverständlich als gegenstandslos betrachten.

Wir sind zuversichtlich hiermit alle Unstimmigkeiten gelöst zu haben und wünschen Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr primamobile Team!

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (3)


24.08.2015 | 14:27
von Dieter Bopp | Regelverstoß melden
Sofern die Forderung aus dem Jahr 2011 ist, lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen den schönen Tag. Diese Forderung ist verjährt. Sollte ein Mahnbescheid kommen, diesem widersprechen. Ansonsten bleiben Sie völlig entspannt.

04.10.2015 | 16:57
von Ivonne Gäng noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Herrschaften halten es nicht für nötig, auf dieses Problem einzugehen. Stattdessen haben sie mir jetzt eine Inkassofirma auf den Hals gehetzt. Vielen Dank auch. Es wird nicht mal der Sachverhalt überprüft. Die bestehen auf Geld was ihnen nicht zusteht.


11.10.2015 | 14:12
von Ivonne Gäng gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Na hoffentlich meinen die das auch ernst. Wir werden abwarten was da noch kommt.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!