885 Views | 12.09.2009 | 09:59 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-7423022

Deutsche Postbank AG (Bonn)

Pfusch bei der Postbank?

Ich habe eine Pfändung über 58 Euro von der Postbank erhalten. Durch die Pfändung wird eine alte Pfändung, die längst erledigt ist, wieder aktiviert. Warum auch immer.

Seitens des Gläubigers liegt keine neue Pfändung vor, weil ich eine Ratenzahlung vereinbart habe, die ich immer pünktlich zahle. Die 58 Euro kann ich sofort zahlen. Durch die "alte" Pfändung ist mein Konto aber eingefroren worden und ich komme seit zwei Tagen nicht an mein Geld!

Die Schalterbeamten waren so dermaßen frech und abweisend, dass ich überlege, die Bank zu wechseln. Sie geben sich überhaupt keine Mühe, bei der Zentrale anzurufen und die Angelegenheit aufzuklären. Stattdessen bekam ich eine 0900 Nummer, die man aber nicht erreicht, weder vom Handy noch aus der Telefonzelle. Was für ein Service!

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Deutsche Postbank AG: Schadensersatz für die Tage, an denen ich kein Geld bekomme.


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


20.01.2010 | 19:36
von Didi Ahrens | Regelverstoß melden
Die Postbank hat nicht widerrechtlich gehandelt.

Pfändungen, die sich auf einem Konto befinden, können für ruhend erklärt werden, solange sie nicht abgezahlt sind. Dazu muss man mit dem Gläubiger eine Vereinbarung treffen (z.B. Ratenzahlung), dieser gibt dann das OK an die Bank weiter. So verschwindet die Pfändung zwar sichtbar, ist aber immer noch da. Sobald eine neue Pfändung auftaucht, wird der Ruhezustand der alten Pfändung deaktiviert. Erst wenn die neue Pfändung ebenfalls ruhend oder erledigt ist, ruht die alte Pfändung ebenso.

Wenn eine Pfändung als erledigt (durch abgezahlte Leistung an den Gläubiger) erklärt wird, muss der Kontoinhaber den Gläubiger auffordern, den Löschungsantrag für die Pfändung bei der Bank zu stellen. Nur der Gläubiger darf das tun. Meist reicht es, per Fax oder Brief eine kurze Erklärung abzugeben, in der das OK für die Löschung der Pfändung gegeben wird. Die bank ist dann verpflichtet, die Pfändung komplett aus dem Konto zu nehmen.

Solang der Gläubiger das nicht tut, bleibt die Pfändung, auch wenn erledigt, auf dem Konto.

Hier ist keinerlei Anspruch auf Schadenersatz bei der Bank möglich, denn Du musst Dich erkundigen, was richtig ist. Normalerweise hätte Dein Gläubiger von selbst drauf kommen können.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: