Durch primamobile gelöste Beschwerde. | 320 Views | 11.07.2017 | 20:20 Uhr
geschrieben von Viktoriya Shmelova

primamobile GmbH (Berlin)

Trotz Kündigung weitere Rechnungen

Bestell-/Kundennummer: 8980671391

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meinen Handyvertrag bei Ihnen zum 31.05.2017 gekündigt und diese haben Sie mir mit Datum vom 22.04.2016 auch bestätigt. Somit habe ich gedacht, die Sache sei damit durch, allerdings hebe ich weiter die Rechnung für Juni mit der Kundennummer 8980671391 erhalten. Ich verstehe nicht, warum ich dann trotz Kündigung noch weiter zahlen muss.

Ich bitte um Aufklärung in dieser Sache.

Mit freundlichen Grüßen

Viktoriya Shmelova

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an primamobile GmbH: Kündigung, keine Rechnungen und keine Werbung mehr


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
17.07.2017 | 16:40
Firmen-Antwort von: primamobile GmbH
Abteilung: Kundenbetreuung

Sehr geehrte Frau Shmelova,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine fristgerechte Kündigung liegt uns nicht vor.

Sie haben Ihren Tarif "allnet 250 mobile" bereits mit dem Schreiben vom 14.04.2016 gekündigt. Am 15.07.2016 haben Sie sich jedoch für den neuen Tarif "allnet 250 surf spezial" bei primamobile und damit für einen neuen Vertrag mit Laufzeit entschieden. Auf diesen neuen Vertrag bezieht sich Ihre bereits ausgesprochene Kündigung aus April 2016 nicht, da jeder Tarif seine eigene Laufzeit hat und es somit einer separaten Kündigung bedarf.

Die monatlichen Grundgebühren für den gewählten Tarif fallen auch an, wenn die zur Verfügung gestellte Dienstleistung nicht in Anspruch genommen wird.

Dennoch erklärt sich primamobile bereit, Ihnen aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht eine Gutschrift in Höhe von 10,00 Euro auf Ihrem Kundenkonto einzurichten.

Diese wird Ihnen dann mit der folgenden Rechnung gutgeschrieben.

Des Weiteren bestätigen wir Ihnen hiermit, dass wir Ihre Rufnummern zur Kontaktaufnahme bei primamobile gesperrt haben. Somit erhalten Sie zukünftig keine Anrufe mehr aus unserem Hause.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr primamobile-Team

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (5)


17.07.2017 | 23:19
von Viktoriya Shmelova | Regelverstoß melden
1) Ich habe nicht einen Tarif, sondern Handyvertrag gekündigt, das steht klar in der Kündigung.

2) Im Telefongespräch habe ich gesagt, dass ich nichts mehr von Primamobile möchte. Ihrer Vertreter hat mir gesagt, dass alter Tarif nicht mehr existiert, und alle Kunden auf neue Tarife automatisch umsteigen werden. Wenn ich gefragt habe, ob die Kündigung in Kraft bleibt, hat er mir deutlich 'JA' antworten. Auf jedem Fall habe ich keine Willenserklärung für die Verlängerung des Vertrags abgegeben. Ich habe nur mit Tarifwechseln zugestimmt.
Das heißt hat Ihrer Vertreter mich (evtl. fahrlässig) in der Irre geführt.

BGB § 119 Anfechtbarkeit wegen Irrtums
(1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.
(2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 376648 teaser


20.07.2017 | 16:47
von Viktoriya Shmelova noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich “allnet 250 surf spezial” Tarif und entsprechenden Vertrag mit sofortiger Wirkung.
Ich beziehe mich dabei auf mein gesetzlich festgelegtes Recht, Verträge außerordentlich kündigen zu dürfen. Sie haben mich bei der Tarifänderung nicht vollständig über ihre Wirkungen aufgeklärt. Hätte ich von Anfang an alle Details gewusst, so hätte ich das niemals zugestimmt.
Am 14.04.2016 habe ich meinen Handyvertrag gekündigt und diese haben Sie mir auch bestätigt. Im Juli 2016 hat Ihrer Vertreter mich mit neuen Angebot angerufen. Im Telefongespräch habe ich gesagt, dass ich nichts mehr von Primamobile möchte, weil total unzufrieden bin. Ihrer Vertreter hat mir gesagt, dass alter Tarif nicht mehr vorhanden, und alle Kunden auf neue Tarife umsteigen werden. Wenn ich gefragt habe, ob die Kündigung in Kraft bleibt, hat er mir deutlich 'JA' antworten.
Auf jedem Fall habe ich keine Willenserklärung für die Verlängerung des Vertrags abgegeben. Ich habe nur mit der Tarifwechselung zugestimmt.
Das heißt, dass Ihrer Vertreter mich (evtl. fahrlässig) in der Irre geführt hat.
Vorsorglich erkläre ich Ihnen hiermit die Anfechtung wegen Irrtums, da ich einen derartigen Vertrag niemals unterzeichnen wollte. Außerdem bitte ich Sie mit telefonische odere andere Werbung zu schließen und keine weiter Angebote mir zu bieten.

BGB § 119 Anfechtbarkeit wegen Irrtums
(1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.
(2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.

Ihre Antwort für Beschwerde-Nr.: 145676 von reclabox.com kann ich nicht akzeptieren, weil kein Wort über "neuen Vertrag mit Laufzeit" gesagt war. War das fahrlässig, tritt in Kraft BGB § 119. Wenn das vorsätzlich war, tritt in Kraft BGB § 123.

Ich bitte Sie, mir eine schriftliche Kündigungsbestätigung zukommen zu lassen. Haben Sie hierfür vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Viktoriya Shmelova
18.07.2017 Wetzlar


10.08.2017 | 20:07
von Viktoriya Shmelova noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist noch nicht gelöst


11.10.2017 | 14:39
von Viktoriya Shmelova noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
21.07.17 hat PrimaMobile folgende geschrieben:

"Unter Berücksichtigung des von Ihnen vorgetragenen Sachverhaltes und aus Kulanz und ohne
Anerkennung einer Rechtspflicht erklärt sich primamobile bereit Ihren Tarif zum 31.08.2017 zu beenden.

Bitte teilen Sie uns innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt dieser Email mit, ob Sie mit diesem Vorschlag einverstanden sind. "

22.07.2017 habe ich meine Zustimmung per Einschreiben verschickt. Laut der Sendungsverfolgung ist Brief 24.07.2017 erfolgreich geliefert. Trotzdem bekomme ich wieder neue Rechnung per E-Mail. Ich habe probiert das per E-Mail und 2-mal per Fax zu erklären, aber habe keine Antwort bekommen.
Ich fordere, wie das vereinbart ist, meinen Tarif bis zum 31.08.2017 zu beenden


12.10.2017 | 11:24
von Viktoriya Shmelova gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist gelöst


12.10.2017 | 11:24
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: