Durch primastrom gelöste Beschwerde. | 861 Views | 12.01.2018 | 12:33 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-5467299

primastrom GmbH (Limbach-Oberfrohna)

Rentnerabzocke mit Vermittlerfirma? + 0 Antwort vom Kundenservice

Bestell-/Kundennummer: 8980823499

Wir haben bei den Großeltern, über 80, auf einmal Abbuchungen von
SCHLAGWORTE
primastrom entdeckt. Mein Opa war weder in einer Filiale noch hat er online etwas abgeschlossen (er hat kein Internet), geschweige denn seine Kontodaten rausgegeben oder die Einwilligung zur Abbuchung gegeben. Daraufhin haben wir versucht beim Kundenservice (unmögliche Zeiten, mit Absicht?) anzurufen. Es war nie jemand zu erreichen. Also haben wir Mails über Mails geschrieben, mit der Bitte uns doch mitzuteilen, wie denn dieser Vertrag überhaupt zustande gekommen ist und vor allem, wann er endet. Geantwortet wurde, wenn überhaupt nach Wochen. Auf gestellten Fragen gab es keine Antwort. Auf die letzten Mails wurde überhaupt nicht mehr geantwortet. Meine Großeltern erhielten dann einen Brief von Bastek & Beßer UG, mit der Bitte doch den Vertrag zu verlängern. Das Unternehmen war uns völlig unbekannt. Nach einiger Recherche ist dies wohl eine Firma, die man engagieren kann, damit sie für einen auf fragwürdige Art und Weise, Telefonverträge eintreibt. Besonders trifft es Rentner mit Vodafone-Festnetzanschlüssen. In unserer Verzweiflung haben wir den Vertrag jetzt erst mal gekündigt, aber wann er endet wissen wir nicht. D.h. die Großeltern stehen am Tag X ohne Strom da.
Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an primastrom GmbH: Es soll bitte mitgeteilt werden, wie der Vertrag zustande gekommen ist und wann er endet!


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
18.01.2018 | 11:58
Firmen-Antwort von: primastrom GmbH
Abteilung: Kundenbetreuung

Sehr geehrte/r ReclaBoxler/in, vielen Dank für Ihre Anfrage. Ihr Großvater hat uns am 16.02.2016 mit einem unterschriebenen Auftragsformular beauftragt, ihm unseren günstigen Tarif „Fone Basic“ bereitzustellen. Sämtliche vertragliche Leistungen wurden ihm im Rahmen der Auftragserteilung erläutert. Er hat diesen umfassend zugestimmt und mit seiner Unterschrift bestätigt. Dies kann mittels des hier vorliegenden Auftragsformulares auch entsprechend nachgewiesen werden. Weiter hat Ihr Großvater uns am 15.06.2016 fernmündlich beauftragt, ihn den Mobilfunk-Tarif „primastrom allnet 100 spezial“ bereitzustellen. Im Anschluss erhielt er die Auftragsbestätigung vom 17.06.2016 mit entsprechender Widerrufsbelehrung. Da dieses Schreiben nicht an uns zurückgesendet wurde, gehen wir davon aus, dass die angegebene Adresse korrekt ist und er diese Unterlagen erhalten hat. Von dem 14-tägigen Widerrufsrecht hat Ihr Großvater jedoch keinen Gebrauch gemacht, weshalb der Tarif entsprechend der mit ihm getroffenen Vereinbarung eingerichtet wurde. Sämtliche vertragliche Leistungen wurden ihm im Rahmen der Auftragserteilung erläutert und diesen hat er umfassend zugestimmt. Dies kann mittels der hier vorliegenden Tonbandaufzeichnung, die mit seinem Einverständnis gefertigt wurde, auch entsprechend nachgewiesen werden. Aufgrund dessen teilen wir Ihnen mit, dass primastrom sich mit ihm bereits am 22.11.2016 schriftlich geeinigt hat. Wir hatten Ihrem Großvater ein Angebot unterbreitet, ihm eine Abschlussrechnung für die Tarife „fone basic“ und „allnet 100 spezial“ abzüglich 20% zu erstellen. Dieses Angebot wurde bereits für den Tarif „fone basic“ vollzogen. Jedoch ist primastrom ein Bearbeitungsfehler unterlaufen und der Mobilfunktarif wurde mit keiner Abschlussrechnung beendet. Aus diesem Grund beendet primastrom aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht den oben genannten Mobilfunkvertrag mit sofortiger Wirkung. Wir möchten uns bei Ihrem Großvater für die entstandenen Unannehmlichkeiten in aller Form entschuldigen. Mit freundlichen Grüßen
Ihr primastrom-Team

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (2)


12.01.2018 | 20:37
von ReclaBox-Benutzer | Regelverstoß melden
Ohne Strom stehen die Großeltern natürlich nicht da. Nur fallen sie am Tag x in die (teure) Grundversorgung des örtlich zuständigen Stromanbieters, sofern sie nicht zuvor einen Vertrag mit einem anderen Anbieter abgeschlossen haben.

31.01.2018 | 16:36
von ReclaBoxler-5467299 gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist gelöst




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!