212 Views | 11.01.2019 | 11:21 Uhr
geschrieben von Peter Jassem

ELECTRONIC ARTS GmbH (Köln)

Transfermarkt-Sperre nach einmaligem Verstoß FIFA 19

So, nachdem ich mich nun seit mehr als einer Woche mit dem EA-Kundenservice auseinandergesetzt habe mit mehr Rückschritten als Vorschritten habe ich mich zu einer Beschwerde auf dieser Website entschieden.

SCHLAGWORTE

Zunächst sollte erwähnt sein, dass es einen einmaligen Verstoß in Form von Münzenkauf in FIFA Ultimate Team gab. Dies geschah zum ersten Mal und gemeinsam mit einem Freund. Besagter Freund bekam einen Coins-Wipe und mein Bruder natürlich die Transfermarkt-Sperre. War leider 1 Woche außer Landes und mein Bruder begeht bereits eine Dummheit, in Kontakt mit EA bin natürlich ich getreten, und zu meinem Verblüffen war und ist es katastrophaler, als ich es mir habe vorgestellt.

Zunächst schrieb ich den Support an und schilderte natürlich, was geschehen war und das mein Bruder gegen eine Verhaltensregel verstoßen hatte. Alles schön und gut. Ich sollte doch bitte 72 Stunden Wartezeit einräumen für eine Antwort. Gesagt getan, das erste, was nach diesen 72 Stunden geschah war, dass ein Duplikat-Fall geschlossen wurde, da ich auch einmal angerufen habe. Effiziente Vorgehensweise wie ich finde. Als ich dann einen Tag drauf eine Nachricht bekam, stand in diese, man würde genauere Untersuchungen anstellen und ich solle mich gedulden. Nichts neues nach 72 Stunden Wartezeit eine weitere Wartezeit zu bekommen.

Nachdem ich dann bescheid bekommen hatte, dass die Sanktionen in Einklang mit den Regeln seien, bat ich natürlich um eine weiter "Umfangreiche Untersuchung". Nun so wie ich bin, habe ich natürlich nachgehackt und darum gebeten, dass man mir, wenn man die Sanktion nicht aufheben will, doch bitte meine 2 Verstöße samt Datum und Umfang nennen solle. Ich habe ja das recht zu wissen, warum und ob ich auch zu Recht bestraft werde.

Den einen Verstoß nehme ich gerne hin, den hat mein Bruder sogar gut und ehrlich zugegeben. Denn seien wir mal ehrlich, behaupten kann man vieles aber was, wenn nun der Account gesperrt wurde, weil dem ersten Regelverstoß ein Fehler oder eine Unrechtmäßige mir nicht mittgeteilte Sanktion zugrunde liegt? Denn ich hatte weder eine Meldung noch eine E-Mail vor diesem Coins-Kauf bekommen gehabt.

Nun man darf sagen, ich war nicht wenig überrascht, als ich nicht mal einen Tag später eine E-Mail bekam, dass nach der zweiten "Umfangreichen Untersuchung" die Sanktionen im Einklang mit den Regeln seien. Was fällt einem hier auf? Genau, ich bekam zwei automatisierte E-Mails vom Kundenservice und habe natürlich direkt wieder nachgehackt.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Als dritte Antwort bekam ich, dass man nach 2 "Umfangreichen Untersuchungen" die Sanktion nicht wieder aufheben würde und es die letzte Korrespondenz seitens des Kundenservice war. Natürlich auch hier eine Copy and Paste Nachricht, wie alleine schon im Chat ersichtlich war.

Daraufhin bat ich um einen Vernünftigen Austausch mit einem Mitarbeiter, ohne, dass man mich mit einem Copy and Paste Text abkochen will.

Drei mal dürft ihr raten, was passiert ist. Keine 10 Minuten hat es gedauert und ich bekam genau die gleiche Nachricht wie zuvor, dass dies die letzte Korrespondenz sei etc.

Zudem natürlich noch von der gleichen Person, falls da keine erfundenen Namen angegeben werde.

Ich als jahrelanger Kunde, der jedes neue FIFA kauft und auch einige hundert Euros in FIFA Points investiert, wie auch dieses Jahr mit knapp 300,00€-400,00€ schätze, ich finde es eine Frechheit, dass man mit automatisierten E-Mails und ohne Vernünftige Annahme des Falls Entscheidungen zu fällen scheint.

Denn seien wir mal ehrlich, man kann mir noch so oft schreiben, man habe eine "Umfangreiche Untersuchung" getätigt. Letzten Endes muss ich das nicht glauben, und vor allem nicht, wenn man mir nicht mal die Verstoße sowie das Datum nennen kann, was nach solchen Untersuchungen ja mehr als ein Kinderspiel sein sollte. Man kann doch wohl erwarten, dass sich jemand der Sache annimmt und vernünftig mit mir redet, stattdessen werde ich mit Standard E-Mails bombardiert, ohne auch nur ein Wort mit einem Support-Mitarbeiter gewechselt zu habe, welcher sich meinen Part anhört oder durchliest und dann auch entsprechend mit mir redet.

300,00€-400,00€ und das alles weg wegen eines einzigen Verstoßes? Ich glaube, das ist doch sehr überzogen, bedenkt man, ich habe dem Support Team angeboten, die Extra Coins wieder zu entfernen oder das Team umtauschbar zu machen, einen Spieler im Wert der Coins aus dem Team zu holen. Aber darauf kann der Computer ja nicht eingehen nicht wahr?

Ich hoffe, das lässt sich alles zivilisiert und ehrlich klären. Denn regelmäßig diese E-Mails ohne wirklich Bezug auf den Fall zu nehmen ist schlichtweg nicht vertretbar.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an ELECTRONIC ARTS GmbH: Vernünftiger Austausch sowie Entsperrung des Transfermarktes


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (4)


11.01.2019 | 11:32
von Max M. | Regelverstoß melden
Die Sperre erfolgte zu Recht. Da nützt auch kein Nachhaken (nicht-hacken).
Auch Ihre mehrmaligen Kontaktaufnahmen haben zu keinem anderen Ergebnis geführt.

Wenn Sie aufgrund von Verstößen gesperrt wurden, bleibt Ihnen nichts anderes übrig als dies zu akzeptieren.

Auf welcher Grundlage fordern Sie, dass man bei Ihnen die Regeln außer Kraft setzt und eine Ausnahme macht?

11.01.2019 | 19:06
von Peter Jassem | Regelverstoß melden
Nun vielleicht hätte ich bei Forderungen eventuelles entsperren hinschreiben sollen.
Aber sie können nicht ernsthaft meinen es sei gerechtfertigt eine komplette Transfermarktsperre vorzunehmen bei einem einmaligen Verstoß, ohne mit mir wirklich zu korrespondieren oder mir Beweise für weitere bzw. vorangegangene Verstoße zu liefern.
Denn soweit ich weiß gibt es ja beim ersten Verstoß eine Verwarnung sowie einen Coins-Wipe. Dies wird dann auch per E-Mail mittgeteilt, war bei mir nicht der Fall.

11.01.2019 | 21:09
von Peter Jassem | Regelverstoß melden
So, dachte ich mache ein kleines Update. Hatte heute einen interessanten Chat mit einem Kundendienst Mitarbeiter.
Er sagte zwar, dass er nichts machen könne, aber recht bekam ich. Informationen die ich bekam war:
1. Es war der erste Verstoß.
2. Es hätte ein Coins-Wipe und keine Transfermarkt-Sperre folgen müssen.
3. Angebliche habe ich 3 Untersuchungen angefordert, habe dabei jedoch einen Beleg, dass es nur 2 gewesen sind, und nach einem dritten sei Schluss, dieser wurde mir nicht gewährt da jemand 3 "Untersuchungen" eingetragen hat. Da wird noch NACHGEHAKT.
4. Eine "Umfangreiche Untersuchung" hätte das alles denke ich geklärt. bestärkt nur meine Vermutung, dass es eine solche nicht gab, schon garnicht 2 mal.
Da der Chat Support um 21 Uhr endet, ließ ich es gut sein, werde morgen weitermachen, Informationen folgen hier dann.

16.01.2019 | 18:30
von Mike Thranow | Regelverstoß melden
Nur leider hast du vergessen: DU HAST GEGEN DIE REGELN VERSTOSSEN"!
Aus eigener Erfahrung und Kontakte zu vielen anderen Zockern (leider war es Fifa 18), die es nicht anders ging als Dir, zeigt mir das EA keinen Rückzieher macht. Ich selbst kaufte nie Münzen, betrog laut den Richtlinien nicht. Dennoch wurde mein Acc gesperrt. Ich kaufe heute KEINE Spiele mehr von EA und das aus gutem Grund.

Mal was zum lesen!

Sehr geehrte Damen und Herren.

Im Namen eines Großteils der FIFA 18 Ultimate Team (FUT 18) -Community wenden wir uns mit einer Thematik an Sie, um Sie auf ein generelles Problem des EA-Supports aufmerksam zu machen.

Kurz zur Problematik: In der jüngsten Vergangenheit erhielten zahlreiche User dieses Online-Spielmodi eine nicht gerechtfertigte dauerhafte Transfermarkt-Sperre auf den Begleitapps – der Web-App und der Companion-App (siehe Anhang). Dies bedeutet, dass es nur noch möglich ist, auf der Konsole (PS4, XBOX, PC) Transferobjekte (Spieler, Verbrauchsobjekte, …) zu kaufen und zu verkaufen.

Für Laien auf den ersten Blick nichts ungewöhnliches – für aktive User jedoch ein herber Schlag ins Gesicht. Das aktive Traden – also dem Erwirtschaften von Coins auf legalem Wege – wird so zum Großteil im Keim erstickt.

Der Verdacht liegt nahe, dass EA aus reiner Willkür diese Sanktionen verteilt, da im Hintergrund Mechanismen laufen, die verdächtige Personen rausfiltern, die scheinbar gegen die EA-Richtlinien (Link einfügen) verstoßen. Schön und gut, Fehler passieren in jedem System und sind auch nicht komplett zu unterbinden. Das Fass zum Überlaufen bringt aber der EA-Support.

Augenscheinlich werden Reklamationen der Kunden (Kontaktformular einfügen) gegen die permanente Sperre automatisch durch einen Bot oder nur mit hoher Inkompetenz der zuständigen Mitarbeiter beantwortet. Das Ergebnis ist immer das Selbige:

„Im Anschluss an eine eingehende Untersuchung Ihres Accounts und Ihrer Beschwerde, müssen wir Ihnen leider erneut mitteilen, dass Ihr Fall korrekt und in voller Übereinstimmung mit unseren Richtlinien und Verfahren gehandhabt wurde. Bei Ihrem Account wurde zu Recht ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbestimmungen festgestellt.
Aufgrund der oben genannten Gründe werden wir die verhängten Sanktionen nicht von Ihrem Account entfernen. “

Erfragt man anschließend nach den genauen Gründen/Verstößen dieser Sperre, erhält man erneut das obige Schreiben mit dem Hinweis, dass es das letzte Statement zur Korrespondenz ist und alle Untersuchungen abgeschlossen sind.

Darf man als zahlender Kunde nicht die genauen Beweggründe für den Bann erfahren? Wieso wird man für Verstöße belangt, die man nicht begangen hat?

Intention dieses Schreibens ist es, mit ihrer Hilfe öffentlichen Druck auf EA auszuüben, sich mit der Bearbeitung von Kundenreklamationen gewissenhaft zu beschäftigen und verhängte Sanktionen zu widerrufen.

Wir würden uns über eine Rückmeldung freuen.

Mit sportlichen Grüßen!



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!