Durch Deutsche Post endgültig nicht gelöste Beschwerde. | 6758 Views | 03.05.2012 | 13:46 Uhr
geschrieben von Octavian H.

Deutsche Post AG (Bonn)

Einschreiben wurde geöffnet, Inhalt entfernt

Bestell-/Kundennummer: Sendungs-Nr: RG630000425DE / weitere Nr: 8550532812488

Sehr geehrte Leser,

SAMMELBESCHWERDE
Möchten Sie sich dieser Beschwerde anschließen?

Es haben sich bereits 1 ReclaBoxler angeschlossen.

vorab möchte ich klarstellen, dass ich weiß, dass man kein Geld per Post schickt. Nun, meine Mama wollte mich dennoch überraschen und verschickte 300 Euro per Einschreiben.

Das Anschreiben kam auch an, allerdings hat sich jemand an 200 Euro bereichert. Stutzig machte mich an diesem Tag alles! Ich arbeite von Zuhause aus und sitze an einem Panoramafenster, somit sehe ich, wenn der Briefträger kommt und laufe schon mal runter, denn dieser Herr zieht es lieber vor, eine Karte zu schreiben, als bis in den 4. Stock zu laufen, aber das ist eine andere Story.

Komisch war schon mal der Postweg, denn der Briefträger hatte eine andere Route gewählt, was schon mal komisch war. Als ich den Erhalt unterschreiben sollte, wunderte ich mich, dass der gute Mann das Stottern anfing und ein leichtes Zittern zu beobachten war. Ehrlich gesagt, wollte ich schon fragen, ob der Herr krank sei oder was mit ihm nicht stimmen würde.

Ich dachte mir nichts dabei, ging nach oben, legte den Brief erst mal zur Seite und arbeitete weiter. Als ich in den Abendstunden den Brief geöffnet habe, fiel mir auf, dass nur 100 Euro von den versandten 300 Euro drin waren.

Verwirrt rief ich meine Mutter an und fragte nach. Ein Schock! Mehr als die Hälfte der Kohle ist weg. Klar, der Fehler lag bei uns, aber wo zum Teufel leben wir? Kann man hier kein Geld per Post verschicken?

Die Post haftet natürlich, somit bleibt der Diebstahl ungestraft. Tolles System.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Deutsche Post AG: Erstattung der fehlenden 200 Euro


Firma hat geantwortet nach 20 Tage nach 20 Tage
25.05.2012 | 15:27
Firmen-Antwort von: Deutsche Post AG
Abteilung: Kundenservice BRIEF

Hallo Octavian H.,

natürlich können wir Ihren Ärger über den fehlenden Inhalt sehr gut nachvollziehen. Wie Sie selbst wissen und wie von ReclaBoxler-5224013 bereits erwähnt, ist laut unseren AGB der Versand von Bargeld in Einschreiben bzw. Briefen nicht zulässig.

Gerne möchten wir Ihrem Anliegen nachgehen und benötigen hierfür Ihre Hilfe. Dazu fehlen uns ein paar persönliche Angaben von Ihnen, die Sie uns am besten telefonisch mitteilen. Sie können uns unter folgender Rufnummer erreichen: 0180 2 3333 (6 ct je Verbindung aus den dt. Festnetzen; max. 42 ct je angef. 60 Sek. aus den dt. Mobilfunknetzen) an.

Besten Dank und viele Grüße

Ihr Kundenservice BRIEF

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (21)


03.05.2012 | 14:06
von Ge Klaut | Regelverstoß melden
Da können Sie schreiben, was sie wollen. Die Geschichte hört sich total u. n.g. laub. würd. an. Jeder öffnet ein erhaltenes Einschreiben sofort.
Geld sollte sowieso überwiesen werden. Und wieso riefen Sie sofort Ihre Mutter an? Woher wußten Sie denn was im Brief drin sein sollte?
Wenn Sie es wußten, dann hätten Sie noch mehr Grund sofort nachzuschauen. Die Geschichte ist hausgemachter Bl. -sinn.

03.05.2012 | 14:30
von ReclaBoxler-5514213
Sie sollten - für den unglaubwürdigen Fall, dass ihre Geschichte stimmt - unbedingt Anzeige erstatten!

03.05.2012 | 14:39
von Nicola Schlüter.
Dieser Kommentar wurde entfernt.

03.05.2012 | 15:48
von Unblaub -lich -würdig | Regelverstoß melden
Wenn ich einen geöffneten Briefumschlag vom Postboten bekommen hätte, dann würde ich das auf der Stelle klären.

Ganz ehrlich, einen geöffneten Briefumschlag bemerkt man doch sofort!

Wieso macht Ihre Mutter nicht mit einer Überweisung die Freude? Das Geld wäre so sicher bei Ihnen auf dem Konto angekommen. Außer es ist Schwarzgeld, dann darf es sowas wie eine Bank nicht von innen sehen.

03.05.2012 | 16:28
von X. 99 | Regelverstoß melden
Aber so unwahrscheinlich ist die Sache nun auch nicht wie hier viele tun. Denn die Post wurde nun schon soooooo oft des Diebstahls überführt und es wurde immer wieder aufs neue behauptet man würde sich der Sache annehmen. Passiert ist da nie was.

03.05.2012 | 17:39
von ReclaBoxler-1223778 | Regelverstoß melden
Oben schreiben Sie Ihre Mutter wollte Sie überraschen! Das hört sich so an, als wussten Sie nicht das Sie Geld bekommen. Aber da Sie ja gleich beim öffnen gesehen haben, das " NUR " 100 Euro drin waren, wars wohl doch keine Überraschung? Also haben Sie es gewusst? Ganz ehrlich, das stimmt NIE und NIMMER. Wenn einer geklaut hätte, dann alles. Und dann noch der Postbote der jeden Tag zu Ihnen kommt? Ich würde den Spieß umdrehen, wenn ich der Postbote wäre, würde ich SIE anzeigen. Schämen Sie sich, so an Geld kommen zu wollen.

Und was noch nicht passt - wenn ich Geld erwarte, dann lege ich den Umschlag nicht stundenlang zur seite und öffne ihn dann erst am Abend.

03.05.2012 | 17:46
von Ja Wohl
 spider monkey X. 99
Es bleibt die Frage, warum er nur 200 statt 300€ rausgenommen haben soll. Es verschwinden ja auch nicht nur halbe Briefe.

03.05.2012 | 17:55
von R. Lich | Regelverstoß melden
Rechtlich haben Sie eh keine Chance. Vielleicht hat Ihre Mutter vergessen den Brief zu zukleben und das Geld ist einfach nur rausgefallen. Dann wäre bei dem Postboten ne fette Entschudigung im Wert von 300€ angebracht.
 spider monkey Sylvester Hartz4-Empfänger verschicken auch nicht eben mal 300€, da? ist schließlich ein Monatsgehalt für die.

03.05.2012 | 21:25
von X. 99 | Regelverstoß melden
Das nur 200 Euro geklaut wurden macht durchaus Sinn und ist ein übliches Verhalten. Diebe klauen oft nicht alles, da es häufig nicht auffällt wenn nur ein Teil fehlt. Da fragt man sich schon mal, ob man nur 20 oder 40 Euro im Portemonnaie hatte.
Genauso bei Geschenken, wer fragt denn nach der Summe, ob es nun 100, 200 oder 500 waren? Wenn mir jemand was im Briefumschlag schenkt, frag ich doch auch nicht nach wieviel es ist.
Und warum nicht überwiesen wurde ist auch klar, vermutlich sollte es nicht auf den Kontoauszügen stehen, denn das gilt dann als Einkommen und wird dann mit dem H4 verrechnet.

Also so unlogisch ist es dann doch nicht!

03.05.2012 | 23:11
von ReclaBoxler-1223778 | Regelverstoß melden
 spider monkey X. 99

Wer sagt das BF Hartz 4 Empfänger ist? Wenn doch, gibt es auch noch andere Arten Geld zu senden (auf ein anderes Konto oder so)
Wer schickt gleich 300 Euro? Bissel viel für Hartz 4, oder?

Was mich an der Sache stört, man legt nicht einen Brief zur seite in dem sich Geld befinden soll und macht ihn erst Stunden später auf.

Wenn BF noch gegen Unbekannt Beschwerde eingelegt hätte, aber zu behaupten der Postmann hätte sich verdächtig benommen ist ein Hammer.

Wenn gesagt wurden wäre, 50 Euro wurden verschickt und die sind nun weg, aber 300 Euro auf einmal und davon 200 verschwunden?

Also wenn mir das pasiert wäre, ich würde sofort zur Polizei und nicht in einem Internet Forum versuchen Geld zu bekommen.
Wenn das durchkommen würde, schickt morgen jeder einen Brief mit Geld ab und sagt, die Hälfte ist weg.

04.05.2012 | 08:20
von X. 99
Was sind an 300 Euro so seltsam?
Meist benötigen das H4 Empfänger, weil sie schlecht mit dem Geld umgehen.
Und ich öffne meine Post auch nicht sofort sondern leg sie erst mal irgendwo hin und mach das dann später in meinem Büro.

04.05.2012 | 10:14
von Non Sens | Regelverstoß melden
 spider monkey X. 99 Von welchem üblichen Verhalten schreiben sie, wo ist den so ein Diebstahl üblich? Der Bf schreibt doch, das er wohl wußte was in dem Brief war, deshalb hat er ja auch sofort bei der Mutter angerufen.
Das sind zu viele Zufälle, den wenn ich ein o f f e n e s Einschreiben bekomme, sehe ich doch sofort nach.
Wie soll der BF den Anzeige erstatten, den Geld darf nicht per Einschreiben verschickt werden.
Er ist ja kein Hartz4 Empfänger er hat ja am Panoramafenster gearbeitet, sollte die Mutter diese Bezüge aber erhalten, dann soll sie lieber nix machen, bevor sie schlafende Hunde weckt.

05.05.2012 | 17:15
von ReclaBoxler-5224013
Zitat: kann man hier kein Geld per Post verschicken?
Antwort: Nein, kann man nicht. Ein Blick in die AGB der Post hätte gereicht, um festzustellen, dass der Versand von Bargeld nicht zulässig ist!

10.05.2012 | 14:46
von Octavian H. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Meine Mutter hat sich trotzdem an die Post gewendet und eine Nachforschung eingeleitet. Leider ist seitdem nichts passiert.


11.05.2012 | 03:07
von Octavian H. endgültig nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist endgültig nicht gelöst


20.06.2012 | 23:12
von Octavian H. | Regelverstoß melden
Liebe ReclaBox Gemeinde,

ich finde es ehrlich gesagt, traurig was ich hier für Antworten bekomme. Ich schildere hier einen Fall und werd als Lügner / Betrüger usw. tituliert. Aber nein, das reicht ja noch nicht, ich werde gleichzeitig als Hartz-4ler abgestempelt und was noch schlimmer ist, auch noch meine Mutter. S c h ä h m t Euch für derartige Bemerkungen!

Die "Geschichte" und die Einzelheiten möchte ich nicht noch mal wiederholen aber schaltet doch mal den menschlichen Verstand ein Leute. Warum mache ich mir die ganze Mühe? Was hab ich davon die Deutsche Post und ihre Kandidaten schlecht zu reden? Das Geld bekomm ich eh niemals ersetzt, das ist klar!

Manche undurchdachten Kommentare muss ich nicht verstehen, kann ich aufgrund der 1000 Rechtschreibfehler sowieso nicht. Gott sei dank war ich auf einer höheren Schule und habe etwas gelernt. aber das ist Nebensache.

Warum das Geld nicht überwiesen sollte Euch nicht interessieren, es geht einfach um den Fakt und der heißt ganz klar DIEBSTAHL. Selbst auf Privatgelände, wie z. B. bei der Deutschen Post ist dieser strafbar. Im Klartext, heißt das, die Post beschäftigt ein paar Diebe PUNKT

Was ich von Euch eigentlich erwartet habe bzw. was ich damit bezwecken wollte, war eine Sammelbeschwerde, denn ich bin mir sicher, AGB hin oder her, eine solche Situation ist kein Einzelfall. Leider gibt es zu wenig Konkurrenz zu diesem Verein (damit meine ich die Post), die ernst zu nehmen ist, damit ich einen Dienstleistungsvertrag damit schliesse.

Ich hoffe nur, Euch (damit meine ich nicht alle) passiert so etwas nicht und ihr seid mit der hier schon zu oft benannten Firma weiterhin zufrieden.

Vielen Dank für Eure Mühe (damit meine ich die anderen) und alles Gute!

MFG

Octavian

11.07.2012 | 11:42
von Octavian Ich | Regelverstoß melden
Liebe ReclaBox Gemeinde,

ich finde es ehrlich gesagt, traurig was ich hier für Antworten bekomme. Ich schildere hier einen Fall und werd als Lügner / B e t r ü g e r usw. tituliert. Aber nein, das reicht ja noch nicht, ich werde gleichzeitig als Hartz-4ler abgestempelt und was noch schlimmer ist, auch noch meine Mutter. S c h ä h m t Euch für derartige Bemerkungen!

Die "Geschichte" und die Einzelheiten möchte ich nicht noch mal wiederholen aber schaltet doch mal den menschlichen Verstand ein Leute. Warum mache ich mir die ganze Mühe? Was hab ich davon die Deutsche Post und ihre Kandidaten schlecht zu reden? Das Geld bekomm ich eh niemals ersetzt, das ist klar!

Manche undurchdachten Kommentare muss ich nicht verstehen, kann ich aufgrund der 1000 Rechtschreibfehler sowieso nicht. Gott sei dank war ich auf einer höheren Schule und habe etwas gelernt. aber das ist Nebensache.

Warum das Geld nicht überwiesen sollte Euch nicht interessieren, es geht einfach um den Fakt und der heißt ganz klar DIEBSTAHL. Selbst auf Privatgelände, wie z. B. bei der Deutschen Post ist dieser strafbar. Im Klartext, heißt das, die Post beschäftigt ein paar Diebe PUNKT

Was ich von Euch eigentlich erwartet habe bzw. was ich damit bezwecken wollte, war eine Sammelbeschwerde, denn ich bin mir sicher, AGB hin oder her, eine solche Situation ist kein Einzelfall. Leider gibt es zu wenig Konkurrenz zu diesem Verein (damit meine ich die Post), die ernst zu nehmen ist, damit ich einen Dienstleistungsvertrag damit schliesse.

Ich hoffe nur, Euch (damit meine ich nicht alle) passiert so etwas nicht und ihr seid mit der hier schon zu oft benannten Firma weiterhin zufrieden.

Vielen Dank für Eure Mühe (damit meine ich die anderen) und alles Gute!

MFG

Octavian

11.07.2012 | 13:37
von Tamara Santos Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo,

mir ist das ebenfals vor gut ein Jahr passiert und nix kam von der post und mein Geld ist auch weck. super leistung
LG

11.07.2012 | 14:00
von Octavian H. | Regelverstoß melden
 spider monkey Kritik :)) Ist ja gut. Schuld hin oder her. Das Geld ist bestimmt beim Transport aus dem Umschlag gefallen. Keine Kritik an der Deutschen Post!

13.12.2012 | 20:52
von Sabine Somalla | Regelverstoß melden
Bei uns ist das heute auch passiert das Geld sollte schnellst möglich zu meiner Schwester kommen
Da das Kind schwer krank ist und wir haben alle zusammen gelegt das er sich was tolles kaufen kann waren insgesamt 400€ haben wir in einem braunen Umschlag als Einschreiben mit Rückantwort versendet!
Es war nicht zu Ahnen das Geld darin war!
Fakt ist der Postbote hat das schreiben bei meiner Schwester abgeliefert und der Brief war beschädigt die hat den Brief zusammen mit dem Postbote geöffnet und alles weg!
Es kann nicht angehen das die Post das Postgeheimnis verletzt und auch Diebe beschäftigt und nichts getan wird wir haben dies bei der Post gemeldet und müssen jetzt abwarten!
Und im Sommer hatten wir es schon mal das ein Brief geöffnet (oben aufgerissen) als hätte man es mit dem Finger zerrissen angekommen ist!
Wo soll das enden da kann man nur sagen Pfui Post Angestellten schämt euch (nur die die stehlen)

20.12.2012 | 13:06
von Bernd Unverhofft | Regelverstoß melden
Hallo, zunächst an alle Vorredner, die den Herrn (dem das Gedl weggekommen ist) als unglaubwürdig darstellen: IHR SEID BL. W.ER UND DU. E A.SL. R! Nur weil Ihr keine Phantasie habt Euch vorzustellen, dass es sein kann, wie von ihm beschrieben, und Euch eine solche Situation glücklicherweise erspart geblieben ist, jemanden als Lügner zu denunzieren - und somit vom Opfer zum Täter zu machen - ist mehr als eine Frechheit! Aber wir leben ja zum Glück in einem demokratischen Rechtssstaat mit allen Freiheiten, so dass auch Ihr Eure Nische gefunden habt, um Menschen, denen es sowieso schon schlecht geht, das Leben noch schwerer zu machen und damit auch noch durchkommt. Schämt Euch! So, nun zu meinem Erlebnis: Meine Mutter wollte ihren Freunden als Dankeschön für erfahrenen Freundschaftsdienste, 150 EUR per Einschreibebrief mit Rückschein zukommen lassen und den Brief habe ich für Sie bei der Post aufgegeben. Der Brief ist zwar bei den Freunden angekommen, doch von den besagten Betrag sind nur 50 EUR angekommen. 100 EUR wurden aus dem Brief entfernt und der Umschlag wurde mit Tesafilm zugeklebt abgegeben. Ich wundere mich ab sofort bei der Deutschen Post über nichts mehr und verstehe nun auch, wieso bei meinem Bruder - vor längerer Zeit - vom Briefboten ein geöffnter Brief abgegeben wurde, in dem ursprünglich zum Geburtstag seines 4-jährigen Sohnes eine Geburtstagskarte mit zwei kleinen Päckchen Gummibärchen enthalten waren, jedoch nur die Geburtstagskarte ankam. Die Gummibärchen wurden schamlos aus dem Umschlag geklaut.Es scheint also systematisch bei der Post geklaut zu werden. Ob es die Postboten sind oder die Damen, die in dem privaten Postläden arbeiten, sei dahingestellt. Es ist also keinem zu raten etwas anderes als beschriebenes oder bedruckte Papier in einem Umschlag mit der Post zu versenden! Meine Mutter wird den oben beschriebenen Fall auf jeden Fall zur Anzeige bringen und wir sind jetzt schon auf die Reaktion der Deutschen Post AG gespannt.In diesem Sinne: Frohe und besinnliche Weihnachten denen, die bestohlen worden sind bei der edlen Absicht etwas Gutes tun zu wollen. Bleibt bei Euren Absichten doch sucht Euch einen anderen Weg als den beklagten.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Ihr Kommentar zur Sammelbeschwerde
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: