Durch Vodafone gelöste Beschwerde. | 369 Views | 02.05.2013 | 17:07 Uhr
geschrieben von Marco Mehe

Vodafone GmbH (Ratingen)

Beschwerde zu nicht rechtzeitig erfolgter Vertragsumstellung

Bestell-/Kundennummer: Kundennummer 90184490

Sehr geehrte Damen und Herren,

BILDER
1 reclabox beschwerde de 62715 thumb
2 Bilder

heute möchte ich folgende Beschwerde über die Vodafone D2 GmbH vorbringen, da bisher keine Reaktion erfolgte.

Im Mai 2012 habe ich mich an Vodafone gewandt, da ich hier noch einen Vertrag (Vodafone-Stick monatl. 42,09€) laufen habe. Ich wollte diesen Vertrag gern in einen Vodafone-TV Vertrag wandeln, da nun an meiner neuen Adresse Internet anliegt. Da ich bisher immer ein sehr zufriedener Vodafone-Kunde war, dachte ich dies sei kein Problem und auch im Sinne der Vodafone D2 GmbH, mich als Kunden weiter zu behalten. Am Telefon wurde mir von einem Service-Mitarbeiter mitgeteilt, dass eine Umschlüsselung meines Vertrags nicht möglich sei. Man bot mir allerdings an, meinen Datenstick auf ein geringeres Volumen (300MB) zu setzen, sodass ich nur noch 7,50€ bis Vertragsende zahlen müsse. Die Lösung war zwar nicht das was ich mir erhofft hatte aber ich willigte ein und der Vodafone-Mitarbeiter sicherte mir zu, dass die Umstellung zum 01.06.2012 wirksam werden würden.

In den Monaten Juni, Juli, August, September, Oktober, November wurde immer wieder die 42,09€ abgebucht. Insgesamt also 252,54€ obwohl ich den Stick nachweislich nie benutzt habe! Im November 2012 richtete ich mich schriftlich an die Vodafone D2 GmbH um den Sachverhalt zu klären. Ich erhielt keine Reaktion und wies in dem Schreiben ausdrücklich auf meine neue Adresse hin. Im Januar diesen Jahres wandte ich ich erneut an die Vodafone D2 GmbH und bat um Klärung des Sachverhaltes.

SCHLAGWORTE

Am 22.03.2013 erfolgte eine Abbuchung auf meinem Konto von 266,46€. Absolut fassungslos über diese Summe, rief ich die Service-Hotline an. Hier schlug ich mich mit einer sehr unfreundlichen Mitarbeiterin rum, welche mir zu verstehen gab, dass ich den Stick im Januar genutzt hätte und da der Vertrag nun umgestellt wurde, wäre dies nun mal so. Die Mitarbeiterin hatte soweit recht, ich hatte den Stick im Januar eingesteckt und drei Stunden laufen lassen. Da ich davon ausgegangen bin, dass die Umstellung noch nicht erfolgte. (Bisher wurden ja weiterhin jeden Monat 42,09€ abgebucht!) Hätte icgh von der Umstellung gewusst, hätte ich den Stick nie eingesteckt und somit wissentlich diese Kosten verursacht. Als ich dann versuchte der Mitarbeiterin meinen Sachverhalt deutlich zu machen wurde diese immer unfreundlicher, man kann sogar sagen unverschämter und am Ende wurde das Gespräch unterbrochen. Ein weiterer Anruf führte dann zu einem freundlichen Herren, der sich dem Sachverhalt annahm und diesen mit der entsprechenden Abteilung besprach. Man teilte mir mit, dass es sich um einen Fehler von Vodafone handeln würde und man würde den Vorfall noch einmal genau prüfen und sich dann noch einmal melden. Falls wir aber nichts hören sollten, sollten wir noch einmal anrufen. Eine Woche später riefen wir wieder an, man teilte uns mit das der Vorgang noch in der zuständigen Abteilung liegen würde. Zwei Wochen später versuchten wir es erneut. Hier wurde uns nun mitgeteilt, dass man unserer Beschwerde nicht nachkommen würde, da im Januar 2013 ein Brief mit der Mitteilung, dass die Umstellung erfolgte an mich versendet wurden wäre. Auf meine Frage an welche Adresse, da wir keine Post bekommen hatten, teilte mir die Dame mit, dass das Schreiben an die Marienberger-Str. gesendet wurde. Nun habe ich aber in meinem Schreiben vom November 2012 ausdrücklich auf meine neue Adresse und Bitte um Änderung hingewiesen. Ebenso war meine neue Adresse im Schreiben vom Januar 2013 angegeben. Da mein Nachsendeauftrag nur ein halbes Jahr galt und somit im November 2012 abgelaufen war, habe ich diesen Brief nicht erhalten. Die Vodafone D2 GmbH müsste somit Ihren Brief mir dem Vermerk "Empfänger unbekannt" zurück erhalten haben. Da ich mehrfach versucht haben den Sachverhalt zu klären ist hier von einer Schuld meinerseits nicht auszugehen. Vielmehr hat sich die Vodafone D2 GmbH vorzuwerfen wie hier mit Kunden umgegangen wird.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Noch einmal zusammen gefasst habe ich 8 Monate lang 42,09€ gezahlt was einer Gesamtsumme von 336,72€ entspricht. Verspochen war mir seit Juni 2012 eine Umstellung auf 7,50€, was einem Gesamtbetrag von 60€ in dieser Zeit entspricht. Somit habe ich 276,72€ zu viel gezahlt, als eigentlich vereinbart war. Zusätzlich wurden 226,46€ für die Nutzung meines Stick mit einem umgestellten Vertrag, worüber ich nicht informiert wurde, abgebucht. Im gesamten hat sich die Vodafone D2 GmbH 543,18€ unberechtigter weise von meinem Konto eingezogen.

Ich möchte letztmalig um Klärung dieses Sachverhaltes bitten. Es können alle Telefonate sowie Schreiben mit entsprechendem Nachweis eingereicht werden.

Mit freundlichen Grüßen

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Vodafone GmbH: Erstattung von 543,18€ auf bekanntes Bankkonto


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


12.06.2013 | 15:25
von Marco Mehe gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die unrechtmäßige Rechnung wurde storniert. Der andere Betrag wurde nicht erstattet.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: