6963 Views | 13.05.2013 | 11:27 Uhr
geschrieben von Manuel Visioli

Telefónica Germany GmbH & Co. OHG (München)

Massive Probleme bei Vertragsverlängerung mit o2

Guten Tag,

BILDER
1 reclabox beschwerde de 63080 thumb
4 Bilder

ich möchte mit einer kurzen Beschreibung des Problems einsteigen: Zugesagter Preis der Einmalzahlung für ein Handy weicht von dem wirklichen Preis ab.

Ich habe Ende März mehrfach mit den Mitarbeitern von o2 telefoniert, da ich mich für eine Vertragsverlängerung interessiert habe. Beim ersten Telefonat habe ich mir ein paar Infos eingeholt zum Gerät/Konditionen der Verträge.

Folgendes Angebot wurde mir gemacht:
- iPhone 5 32GB, Einmalzahlung 79 Euro, Vertrag bleibt bestehen (o2 on Business L)

Beim folgenden Telefonat Zeitraum 27.03.2013 habe ich das Angebot in Anspruch nehmen wollen. Nochmals gingen wir die Konditionen durch, iPhone 5 32GB/Einmalzahlung 79 Euro. Die Unterlagen zur Verlängerung wollte mir die Dame zuschicken lassen. Ein Abschluss am Telefon wäre nicht möglich.

Nun passierte bis zum 05.04.2013 nichts mehr. Eventuell dauerte dies so lange, da die Verlängerung ein Dienstleister übernimmt. Böswillig würde ich jetzt unterstellen, es dauerte so lange, da man wusste, dass das Angebot zeitlich begrenzt ist. Dies wurde mir gegenüber allerdings zu keiner Zeit erwähnt.

An diesem Tag bekam ich von RabeConcept (Dienstleister von o2) eine E-Mail mit den Unterlagen für die Verlängerung. Auf Nachfrage meinerseits bei RabeConcept teilte mir der Mitarbeiter mit, dass die Preise für das Gerät gestiegen wären. Mit den abgesprochenen 79 Euro würden wir nun nicht mehr auskommen. Verwundert über diese Aussage, da ich davon ausgegangen war, dass Angebot und Annahme bereits am Telefon zustande gekommen sind.

Nun telefonierte ich am 05.04.2013 direkt mit Frau S., direkt von o2. Sie informierte mich ebenfalls darüber, dass die Preise gestiegen wären. Sie bestätigte mir aber dennoch aufgrund der vorherigen Telefonate den Preis von 79 Euro Einmalzahlung für das oben genannte Gerät. Diese Absprache wurde mit Frau S. telefonisch getroffen, obwohl der Aktionszeitraum lt. o2 Ende März ausgelaufen ist.

SCHLAGWORTE

Guten Glaubens setzte ich mich nun wieder mit RabeConcept in Verbindung, da Frau S. den Abschluss mit mir nicht durchführen konnte. Ich schloss nun dort die Verlängerung ab, erwähnte nochmals den von o2 bestätigten Preis.
Lt. Dienstleister: Wenn das so mit o2 besprochen ist, geht das schon in Ordnung.

Natürlich war die Freude groß, als das Paket eintraf. Allerdings war die Einmalzahlung lt. Lieferschein etwas höher als besprochen. Der Betrag von 309 Euro brutto wurde nun von mir gefordert.

Ich halte diese Vorgehensweise schlichtweg für FRECH. Dass ich mit diesem Preis nicht einverstanden bin, habe ich telefonisch über die Hotline mitgeteilt. Der Mitarbeiter meinte, ich solle mich per E-Mail an das Business-Retention-Team von o2 wenden.

Gesagt, getan - schilderte ich dort meine Probleme. Den E-Mail Verlauf habe ich angehängt. Hier wurde mir von Herrn Sch. mitgeteilt, dass der Aktionszeitraum abgelaufen war. Komisch, dass mir der Preis dann nach Ablauf nochmals durch Frau S. bestätigt wurde. Lt. Herrn Sch. gibt es hierfür keinen Spielraum, man könne mir nicht entgegen kommen.

Das könnte ich so akzeptieren, wenn nicht folgende Faktoren die Situation verschlimmern würden.

1. Da ich den Vertrag verlängern wollte (mit Gerät), hat sich dieser nun stillschweigend um 12 Monate verlängert.
Ich werde nun nicht aus dem Vertrag gelassen, da es nicht mehr möglich war, den Vertrag fristgerecht (drei Monate) zu kündigen.

2. Bezahle ich nun die monatliche Rate weiterhin incl. der Finanzierung für ein Gerät. Lt. RabeConcept lässt sich der Preis nicht ändern, auch wenn ich kein Gerät in Anspruch genommen habe. Lt. o2 allerdings müsste dies möglich sein, kann aber nur von RabeConcept vorgenommen werden.

Ich bin total hilflos, auch wenn hier eventuell rechtlich alles korrekt ist, geht man doch so nicht mit Kunden um. Immerhin bin ich seit meinem 18. Lebensjahr Kunde bei o2 und hatte noch nie einen anderen Mobilfunkanbieter in Anspruch genommen.

Hier muss es doch möglich sein, das Gerät zum zugesagten Preis zu übernehmen. Ansonsten muss es doch die Möglichkeit geben, den Vertrag rückwirkend in diesem Sonderfall aufzulösen. Aber NEIN, o2 verlangt von mir weiterhin für 12 Monate den Betrag von 65 Euro zu bezahlen, obwohl ich nicht einmal ein Gerät in Anspruch genommen habe.

Reine Gebühr für o2 on Business L sind unter 30 Euro. Somit bezahle ich über 30 Euro für eine Leistung, die ich nicht in Anspruch nehme. Hier passieren Dinge, die bei weitem nicht in Ordnung sind, dies passiert eventuell aufgrund von Unwissenheit der Mitarbeiter, fehlender Absprachen von o2 und deren Dienstleister (RabeConcept) oder sogar WISSENTLICH durch Verschleppung des Versands der Verträge bis zum Ablauf des Angebotes.

(Kompletter E-Mail Verlauf kann leider nicht angehängt werden.)

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Telefónica Germany GmbH & Co. OHG: Rückwirkende Auflösung des Mobilfunkvertrages oder Gewährung des zugesagten Angebotes von 79 Euro Einmalzahlung für ein iPhone5 mit 32GB Speicher


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (4)


20.05.2013 | 11:44
von Manuel Visioli noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Leider fand seitens o2 keinerlei Reaktion statt.!
Anscheinend wird hier kein Wert auf Kunden gelegt, außer es geht darum die Menschen mit Knebelverträgen zu binden.
Ich bezahle immernoch Grundgebühr inclusive Handy obwohl ich keines bezogen habe!


28.05.2013 | 14:23
von Manuel Visioli noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Reaktion des Dienstleisters RabeConcept durch Separaten Anstoß durch mich.

Lt. Dienstleister ist es nun möglich den Tarif zu wechseln, Montatliche Grundgebühr somit nur noch 29€ netto zzgl. 5€ SMS 150iger Pack. (zuvor im Vertrag Flatrate!)

Dies ist nur durch die Bemühungen des Mirarbeiters von RabeConcept zu stande gekommen. Er trägt dazu bei den Konflikt mit o2 zu lösen obwohl meiner Ansicht nach keinerlei Interesse seitens o2 selbst besteht.
Dies finde ich absolut schade.
Leider kann es wohl zu keiner Vertragsauflösung kommen.
Es ist genauso nicht möglich das mehrfach angebotene Angebot in Anspruch zu nehmen.

Hätte ich mich direkt mit RabeConcept in Verbindung gesetzt wäre der Konflikt evtl. ausgeblieben.

Nun überlege ich das Angebot den Tarif umzustellen anzunehmen, auch wenn dies nicht die Zielsetzung war.
Durch RabeConcept wurde zugesagt dass sich durch den Tarifwechsel der Vertrag NICHT verlängert.

Dies ist wohl das Kulanteste Angebot seitens o2.


11.06.2013 | 17:33
von Manuel Visioli noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Leider keine Stellungnahme seitens o2!


02.07.2013 | 18:19
von Manuel Visioli noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Immer noch keine Reaktion seitens o2.!
Toller Anbieter!




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: