53447 Views | 22.08.2013 | 19:34 Uhr
geschrieben von Dirk Sz.

Deutsche Postbank AG (Bonn)

Postbank will auf Homepage ausgelobte Prämien nicht versenden

Zitat von der Postbank Frage und Antwortseite:

SAMMELBESCHWERDE
Möchten Sie sich dieser Beschwerde anschließen?

Es haben sich bereits 92 ReclaBoxler angeschlossen.

Frage: Prämienaktion. Sie haben direkt auf Ihrer Homepage eine Aktion angeboten, bei der es zur Kontoeröffnung ein Samsung Tab 2 gibt. Hierbei war keine Bindung zu anderen Anbietern Voraussetzung und auch nicht in den Vertragsbedingungen festgeschrieben. Wann werden die Prämien vorr. verschickt? Wie erwähnt, beziehe ich mich auf die Werbeaktion auf Ihrer Homepage, nicht auf Aktionen in Kooperation mit anderen Partnern. (Gestellt von john1322 am 19.08.2013.)

Antwort der Postbank von Anja S.

Es gab keine Werbeaktion auf der Homepage, der Link zur Kontoeröffnung war ausschließlich über eine von GMX.DE oder WEB.DE Kunden versendete E-Mail erreichbar. Direkt über die Homepage war eine Teilnahme an der Aktion nicht möglich. Sollten Sie den Link zur Postbank Homepage auf einen anderen Weg erhalten haben, zum Beispiel von einem Freund oder im Internet in einem Forum gefunden haben, sind die Voraussetzungen für den Prämienerhalt nicht gegeben.

SCHLAGWORTE

Zitatende

Mein Kommentar hierzu: Die Darstellung von Anja S. von der Postbank ist schlichtweg falsch. Hoffentlich nicht vorsätzlich, denn dann wäre es Betrug!

Zur Sicherheit habe ich die Teilnahmebedingungen sowie ein Screenshot der Original Postbankseite angefertigt. 30€ BestChoice Gutschein und SAMSUNG GALAXY Tab 2 wurden direkt auf der Seite der Postbank bei Abschluss eines Postbank Giro plus beworben und versprochen.

Direkt auf dieser Seite der Postbank habe ich den Neuvertrag abgeschlossen. In den Teilnahmebedingungen wird weder gmx noch web.de erwähnt. In den Teilnahmebedingungen wird die Zusendung der Prämien in der 33. Kalenderwoche zugesichert. Bisher habe ich weder das SAMSUNG GALAXY Tab 2 noch den 30€ Bestbuy Einkaufsgutschein zugesandt bekommen.

Sollte ich von der Postbank die Prämien nicht zugesandt bekommen, sehe ich mich gezwungen, die Screenshots online zu stellen.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Deutsche Postbank AG: Versand der Prämien SAMSUNG Galaxy Tab 2 sowie 30 € Bestbuy Einkaufsgutschein!


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (426)


23.08.2013 | 17:31
von Ulrich Lichtenegger Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Mir geht es genauso, die Prämie habe ich noch nicht erhalten. Ich bin direkt über die Postbankwebseite zu dem Angebot gekommen, ich habe weder einen Link aus einem Forum benutzt noch diesen von einem Freund erhalten.

24.08.2013 | 07:56
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Interessant: die Postbank hat die Anfrage und die Antwort aus ihrem System gelöscht: www.google.de/#fp=1643bda966ad7fb1&q=Es+gab+keine+Werbeaktion+auf+der+Homepage%2C+der+Link+zur+Kontoer%C3%B6ffnung


30.08.2013 | 08:36
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Es gibt eine neue Anfrage. Auch hier versucht sich die Postbank erneut sich ihrem Prämienversprechen zu entziehen!
https://antworten.postbank.de/frage/ich-habe-bei-der-aktion-teilgenommen-wo-es-das-galaxy-tab-kostenlos-zu-28986.html


30.08.2013 | 08:52
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Teilnahmebedingungen für die Prämie des SAMSUNG Galaxy Tab 2 und den 30€ Bestbuy Einkaufsgutschein hat die Postbank hier online gestellt. Es wurde weder als Vorausssetzung der Einstieg über web.de oder gmx.de erwähnt!
Auch über google war die Prämienaktion der Postbank nach Eingabe von Postbank und SAMSUNG Galaxy Tab 2 seinerzeit zu finden.

https://antworten.postbank.de/frage/im-juni-gab-es-bei-der-postbank-eine-aktion-mit-einem-samsung-tab-wo-f-28576.html


02.09.2013 | 10:02
von Daniel Vogel Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Mir geht es genauso. Es war definitiv über die Postbank-Seite möglich. Dort waren auch die Prämien abgebildet und beschrieben.

Auch ein Anruf bei der Postbank hilft nicht weiter. Dort kann man mir nicht sagen, ob ich prämienberechtigt bin, hat aber eine "Beschwerde" aufgenommen.

04.09.2013 | 10:38
von Ulrich Lichtenegger | Regelverstoß melden
Ich habe mich per Anfrage an die Postbank gewandt, diese verweigert die Zusendung des Tablets und behauptet wie oben beschrieben, dass die Aktion nur über WEb.de oder GMX.de erreichbar gewesen sei. Das stimmt schlichtweg nicht, die Aktion war über Google mit den Keywords "Postbank Girokonto" eine der ersten Treffer.

Im Anhang Screenshots der Seite und der Teilnahmebedingungen, dort ist nirgendwo die Rede von Drittanbietern.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 2 Bilder
1 reclabox beschwerde de 258773 teaser 2 reclabox beschwerde de 258773 teaser


04.09.2013 | 11:16
von Jürgen S. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Der gleiche Fall liegt auch bei mir vor. Habe bereits zwei Emails in den letzten Wochen an die Postbank gesandt mit der Bitte um Prüfung, ob denn mein Girokontoantrag prämienberechtigt ist und falls nicht, sie mir bitte hierfür die Gründe nennen. Bisher keinerlei Antwort erhalten.
Beim Telefonat mit der Postbank vor einer Woche erhielt ich die Auskunft, dass mein Anliegen an die Fachabteilung weitergegeben wird und ich zurückgerufen werde. Bisher keine Reaktion seitens der Postbank.

04.09.2013 | 14:20
von ReclaBoxler-5324823 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich erinnere das Tab-Versprechen auf der Webseite der Postbank, dort allerdings ohne zusätzlichen 30€ (-Gutschein), den es bei United Internet (gmx, web.de) gegeben hätte. Leider habe ich keine Screenshots angefertigt.

05.09.2013 | 16:50
von Alexander Waltner Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo,

bin auch Opfer dieser Aktion geworden.
Gibt es irgendeine möglichkeit doch noch an die versprochene Prämie zu kommen?

06.09.2013 | 12:52
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Hallo,

bin ebenfalls Opfer dieser Aktion geworden.

Gibt es irgendeine Möglichkeit doch noch die laut Teilnahmebedingungen zugesicherte Prämie zu erhalten?

Die Screenshots der Postbankseite von Herrn Lichtenegger sprechen ja für sich.

06.09.2013 | 14:41
von Super Schlomo Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Konnte problemlos per Googlesuche das Gewinnspiel finden und habe teilgenommen. Es wurde nirgends eine Kopplung an ein GMX Konto o. ä. erwähnt!

07.09.2013 | 21:35
von ReclaBoxler-5324823 | Regelverstoß melden
Na, ich bin mir sicher, dass die Bank die Belohnung schuldet und auch herausrücken wird. Das Versprechen war öffentlich zugänglich, und dann muss es auch eingehalten werden. Und ich hoffe, die Postbank riskiert nicht das PR-Desaster, sich erst verklagen und verurteilen zu lassen, bevor sie ihre Pflicht. Siehe auch:

§ 657 BGB
Bindendes Versprechen

Wer durch öffentliche Bekanntmachung eine Belohnung für die Vornahme einer Handlung, insbesondere für die Herbeiführung eines Erfolges, aussetzt, ist verpflichtet, die Belohnung demjenigen zu entrichten, welcher die Handlung vorgenommen hat, auch wenn dieser nicht mit Rücksicht auf die Auslobung gehandelt hat.

09.09.2013 | 06:00
von Erik N. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo, auch wir haben noch keine Prämie erhalten. Obwohl alle Teilnahmebedingungen erfüllt wurden und die Eröffnung über den hier genannten Link der Postbank erfolgte. Auf Nachfrage bei der Postbank wurde um Gedult bis 7.9. gebeten. Eine erneute Beschwerde habe ich heute gestellt.

09.09.2013 | 08:53
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
www.stern.de/wirtschaft/geld/riskante-geldanlagen-postbank-laesst-geprellte-kundin-abblitzen-2053950.html

Hier könnt ihr was über die Geschäftspraktiken der Postbank lesen. Meiner Meinung nach wollen die die Sache mit den Tablets hier auch totschweigen. Aber. die Sachlage ist hier wirklich eindeutig! Ich finde man muss sich nicht alles gefallen lassen!

Wie wär es denn noch ein paar Tage zu warten um dann mal die Facebookseite der Postbank mit Anfragen zu fluten!

09.09.2013 | 09:49
von Anna Mintrop Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ausbleiben der Prämie, ohne eindeutige Beweise

09.09.2013 | 09:53
von Sylva K. | Regelverstoß melden
Habe auch schon diverse EMails an die Postbank geschrieben, auch angerufen. Bisher nur die Auskunft erhalten, dass die Sache weitergereicht wird. Schon schade, dass es bei der Postbank keine kompetenten, befugten Mitarbeiter gibt, die Probleme schnell lösen können. Ich musste außerdem die "Postbankmitarbeiterin" über die geforderten einzuhaltenden Fristen informieren.
Habe die Postbank außerdem gefragt, ob Studenten bei der Prämienvergabe sogar ausgeschlossen sind.
Komm darauf, weil mein Bruder, zahlender Kunde, sein Konto einige Zeit später eröffnet hat als ich, aber schon längst sein Tablet bekommen hat. Ich selber bin Studentin und werde von der Postbank ignoriert, bzw. vertröstet.

Naja, werde mich nächste Woche an die Verbraucherzentrale wenden.

09.09.2013 | 17:35
von Henry Rödel Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Meine Beschwerde:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe bei Ihnen ein Postbank Girokonto bei Ihnen eröffnet. Meine Unterlagen habe ich auch bereits bekommen am 01.07.2013. Meine Kontonummer ist… Mir wurde ein Samsung Galaxy Tab als Prämie zur Eröffnung versprochen welches ich bisher nicht bekommen habe. Ich habe die Anmeldefristen eingehalten und bin Neukunde. Meine Dokumente habe ich in der Postfiliale eingereicht und dieses auch bestätigt bekommen. Heute habe ich Ihre Kundenhotline angerufen. Die Dame sagte mir, dass ich eine Email mit einem Link auf meine Emailadresse bekommen habe. Ich habe diese Email nicht erhalten. Ich soll Sie schriftlich anschreiben und mein Anliegen Schildern. Wozu? Ich habe meine Unterlagen erhalten, eine Bestätigung der Postfiliale aber keine Prämie. Ich finde es sehr schade, dass ich als Neukunde meiner Prämie hinterher rennen muss. Ich bitte Sie mir mein Samsung Galaxy Tab zukommen zu lassen. Dies sollte bereits in der Kalenderwoche 34 verschickt werden. Ich bitte um Bestätigung.

Danach mit der Hotline 1 Stunde herum telefoniert. soll angeblich nur über GMX oder WEB möglich sein. Ich werde dagegen rechtliche Schritte einleiten. Habe eine Bestätigung der Postfiliale über die Einhaltung der Einreichungstermine und habe die Dokumente auch ausgedruckt. Eine sauerei ist das.

09.09.2013 | 18:03
von Erik N. | Regelverstoß melden
Kann man überhaupt irgendwie dagegen vorgehen? In den Teilnahmebedingungen steht ja "Der Rechtsweg ist ausgeschlossen" Es wäre schön wenn auch weiterhin Leute etwas schreiben den es grade genau so ergeht. Es ist ja richtig mies von der Postbank, sicher war geplant das die Prämie nur über web.de und gmx.de zu erhalten ist. Da es aber nunmal möglich war (wenn vllt. auch von der Postbank nicht gewollt) den link auch direkt auf der Postbankseite zu sehen, sollten sie sich Ihre Schuld eingestehen und die Prämien versenden. Sollte ich in den nächsten 2 Tagen keine Nachricht von der Postbank erhalten überlege ich mir wie man dieses Vorgehen öffentlicher macht als hier.

10.09.2013 | 10:06
von Henry Rödel | Regelverstoß melden
Ich denke hier geht es darum das sich die PB einfach verschätzt hat und nicht mit solch einem Ansturm gerechnet hat. Jetzt versucht Sie alles da irgendwie raus zu kommen.

Mein Schreiben an die PB. Bisher ohne jegliche Antwort! Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe bei Ihnen ein Postbank Girokonto bei Ihnen eröffnet. Meine Unterlagen habe ich auch bereits bekommen am 01.07.2013. Meine Kontonummer ist xxxxxxxx. Mir wurde ein Samsung Galaxy Tab als Prämie zur Eröffnung versprochen welches ich bisher nicht bekommen habe. Ich habe die Anmeldefristen eingehalten und bin Neukunde. Meine Dokumente habe ich in der Postfiliale eingereicht und dieses auch bestätigt bekommen. Heute habe ich Ihre Kundenhotline angerufen. Die Dame sagte mir, dass ich eine Email mit einem Link auf meine Emailadresse bekommen habe. Ich habe diese Email nicht erhalten. Ich soll Sie schriftlich anschreiben und mein Anliegen Schildern. Wozu? Ich habe meine Unterlagen erhalten, eine Bestätigung der Postfiliale aber keine Prämie. Ich finde es sehr schade, dass ich als Neukunde meiner Prämie hinterher rennen muss. Ich bitte Sie mir mein Samsung Galaxy Tab zukommen zu lassen. Dies sollte bereits in der Kalenderwoche 34 verschickt werden. Ich bitte um Bestätigung.

10.09.2013 | 12:27
von Rebecca K. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich habe mein Konto über web.de online eröffnet und bin dann rechtzeitig vor Ablauf der Frist in eine Filiale, um meine Identität bestätigen zu lassen (Personalausweisnummer etc.) und ließ es direkt abschicken. Ein bis zwei Wochen später (schon nach der Frist) kam ein Brief, in dem stand, ich hätte meine Identität noch nicht bestätigen lassen und solle dies per Post schicken, damit mein Konto eröffnet werden kann. Sprich mein Konto wäre erst nach der Frist komplett eröffnet worden, also auch keine Prämie.

10.09.2013 | 20:38
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Postbank verweist mich an web.de und web.de verweist mich wiederum an die Postbank, die mich bisher noch nicht bestätigt hat. Angeblich hat web.de eine Anfrage bei der Postbank laufen und ebenso die Postbank bei web.de. Bisher habe ich noch keine Bestätigungsmail von web.de und kein SAMSUNG Galaxy Tab 2 oder 3 erhalten. Ich schaue mir das Ganze noch bis zur nächsten Woche an. Sollte ich bis dahin immer noch keine Prämie erhalten haben, kommt der NDR mich besuchen, um einen kleinen Beitrag der Prämienauktion für das 3. Programm zu machen. Vielleicht hat noch jemand Lust dort mitzuwirken?


10.09.2013 | 20:52
von No Name Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hi,
mir geht es auch so und vier weitere in der Verwandtschaft. Bin gerade den Vertrag durchgegangen. Tatsächlich steht da nix von einer Verknüpfung zu einem United Internet Account. Die prämiumberechtigung ist damit leditim. Immerhin wird im Vertrag damit

10.09.2013 | 20:54
von No Name | Regelverstoß melden
Hi,
mir geht es auch so und vier weitere in der Verwandtschaft. Bin gerade den Vertrag durchgegangen. Tatsächlich steht da nix von einer Verknüpfung zu einem United Internet Account. Die Prämiumberechtigung ist damit legitim. Immerhin wird im Vertrag damit zweimal geworben.
Ich sehe da keine Chance, wie die Postbank da raus möchte.

10.09.2013 | 21:50
von Hofmann Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Habe gerade deswegen eine Mail an akte 2013 gesendet. Mal sehen ob die sich einschalten.
Ich war auf jeden Fall das letzte mal Kunde der Postbank

10.09.2013 | 22:02
von Dirk J.
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

10.09.2013 | 22:30
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Hallo Dirk J.
auch wenn ich zu den web.de Postbank Prämienberechtigten gehöre muss ich klar wiedersprechen! Ich hatte das damals gestestet und bei Google einfach Postbank Samsung Galaxy Tab in der Suche eingegeben und kam auf die Seite, die oben im Screenshot hochgeladen wurde. 30€ Bestbuy Gutschein und Galaxy Tab 2 wurden direkt auf der Seite der Postbank bei Abschluss versprochen.
Die von google gefundene Seite hatte die Adresse
https://www.postbank.de/privatkunden/giroplus_uim_aktion_pm.html
welches ich durch den screenshot jederzeit belegen kann.


10.09.2013 | 22:35
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Zur Vollständigkeit auch noch einmal die Teilnahmebedingungen, die direkt von der vorgenannten Postbank Seite einzusehen waren:

Teilnahmebedingungen
Die Kontoeröffnung muss über den Link auf dieser Seite erfolgen.
Der Abschluss ist ganztägig im Zeitraum vom 19.6.2013 – 25.06.2013 möglich.
Kunden, die im Rahmen dieser Aktion ein Giro plus Konto eröffnen, erhalten in der 33. Kalenderwoche 2013 die postalische Zusendung der haptischen Prämie und einen 30 Euro BestChoice-Gutschein.
Die Prämie ist nicht an eine Nutzung als Gehaltskonto gekoppelt.
Der Bezug dieses Aktionsproduktes ist nur einmal pro Gironeukunde möglich und gilt nur für Gironeukunden, die in den letzten sechs Monaten kein Postbank Girokonto besessen haben.
Eine Kombination mit weiteren Produktvorteilen / Promotionangeboten der Postbank ist nicht möglich.
Der Einsendeschluss für Ihre Eröffnungsunterlagen ist der 05.07.2013. Unterlagen, die nach diesem Datum eingehen, werden als reguläre Kontoeröffnung ohne Aktionsbonus bearbeitet.
Postbank Giro plus ist kostenlos für alle Privatkunden mit einem monatlichen bargeldlosen Geldeingang ab 1.000 Euro, sonst 5,90 Euro/Monat. Für Studenten und Auszubildende ab 22 Jahren ist es, bei entsprechendem Nachweis, unabhängig vom Geldeingang kostenlos. Die VISA Card ist im 1. Jahr entgeltfrei, danach 22 Euro/Jahr. Kreditkarte bei Volljährigkeit und Bonität.
Hinweis: Bei Giro plus Konten, die in ein Giro Basis Konto gewandelt werden, entsteht ein monatliches Kontoführungsentgelt in Höhe von 5,90 Euro, unabhängig vom Geldeingang.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre.
Mitarbeiter/innen der Deutschen Postbank AG sowie deren Tochterunternehmen dürfen leider nicht teilnehmen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


10.09.2013 | 22:54
von Dirk J.
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

10.09.2013 | 22:55
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Anbei der Screenshot, welcher problemlos über google mit der Suche nach 'Postbank Samsung Galaxy Tab' zu erreichen gewesen ist. Dort konnte man die Teilnahmebedingungen lesen.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259290 teaser


10.09.2013 | 22:58
von Dirk J.
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

10.09.2013 | 23:04
von Dirk J.
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

10.09.2013 | 23:25
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Im hochgeladenen screenshot ist sogar noch meine google Suche rechts oben zu erkennen!

Hey, das ist die meist gelesene Beschwerde heute wie ich gerade sehe!

10.09.2013 | 23:31
von ReclaBoxler-4462033 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bei mir trifft auch das hier beschriebene zu.
Fakten:
-ich bin bei GMX im System enthalten
- Post hat mich bis heute nicht als Prämienberechtigter bei GMX gemeldet
- Post reagiert auf ca 10 Mails bzw. Telefonate garnicht oder will das Anliegen "weiterleiten"
Fazit: Bei einem gemeinsamen Vorgehen bin ich dabei.

M. f.G.

C. L.

11.09.2013 | 07:58
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Die Werbung Deutschen Postbank:

„Unterm Strich zähl ich“

muss für die vielen Neukunden wie blanker Hohn ersheinen, die der Postbank vertraut haben und bis heute auf ihre Prämien warten.

Auch sehr aufschlussreich ist die freundliche Mail der ReclaBox zu meiner Beschwerde:

Lieber ReclaBoxler,

nach Prüfung Ihrer Beschwerde (ID-66622) konnten wir die Firma/Institution leider nicht über Ihre Beschwerde informieren. Die Firma/Institution gehört zu einer der wenigen, die uns untersagt haben, Sie über die Beschwerde auf ReclaBox zu informieren.

Wir bedauern dies sehr, hoffen aber, dass die Firma/Institution Ihre Beschwerde trotzdem lesen wird und es zu einer positiven Lösung Ihrer Beschwerde kommt.

Hilfreich ist aber, wenn Sie selbst die Firma/Instituion darüber informieren, dass Sie eine Beschwerde auf ReclaBox veröffentlicht haben.

Wir werden Sie regelmäßig nach dem Status Ihrer Beschwerde befragen.

Für Fragen stehen wir gerne unter support spider monkey reclabox.com zur Verfügung.

Ihr ReclaBox Support-Team


11.09.2013 | 10:12
von Mo Krenz Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Weiter so!
Habe der PB auch schon ein FAX sowie eine Beschwerde per Email zukommen lassen, aber das scheinen die zu ignorieren oder einfach aussitzen zu wollen. Schon erstaunlich zu was für einem dreisten Verhalten so ein großes Unternehmen fähig ist.

11.09.2013 | 10:15
von Olli B. | Regelverstoß melden
Auch ich habe an dieser Aktion teilgenommen und zuvor überprüft, auf welchen Seiten dies möglich ist. Dabei habe ich mich für den direkten Weg über die PB-Seite entschieden. Auf der PB-Seite, die man übrigens nicht über Umwege oder nur über gmx oder web finden konnte, wurde mit dem Tab und 30 Euro als Gutschein geworden (wie auf den Screenshots ersichtlich). In den Teilnahmebedingungen steht ganz klar und unmissverständlich: „Die Kontoeröffnung muss über den Link auf dieser Seite erfolgen“. Der Button „ Online abschließen“ befindet sich ebenfalls wie die Teilnahmebedingungen auf der PB-Seite. Jeder Betreiber einer Webseite ist für den Inhalt seiner Seite verantwortlich. Meine Prämie werde ich weiterhin einfordern!

11.09.2013 | 10:33
von ReclaBoxler-5324823 | Regelverstoß melden
Ich lese immer mal wieder das Argument, der Link zur Postbank sei nur irregulär zu finden gewesen (via Google, Freunde, Foren.). In Wirklichkeit ist der Link zum Galaxy-Angebot belegbar ein ganz normaler gewesen: https://postbank.de/privatkunden/giroplus.html . Normaler geht's doch nicht, oder? Und es ist auch kein Hexenwerk, falls dieser Link bei Google gelistet ist?

Möglicherweise haben gmx-Kunden (wie ich beispielsweie) ein cookie gesetzt bekommen oder etwas ähnliches, welches dann die Postbank-Seite zum Anbieten eines Galaxy-Tabs motivierte. aber da stecke ich nicht drin, und es liegt auf jeden Fall in der Verantwortung der Bank und ihrer Programmierer.

11.09.2013 | 11:53
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nachdem das unkorrekte Verhalten der Postbank in dieser Prämienangelegenheit ein Massenphänomen zu sein scheint, schlage ich jetzt vor konkret und gemeinsam gegen dieses Verhalten der Postbank vorzugehen.

Vorschlag für weitere Vorgehensweise:

1. ganz bestimmt hat jemand der Betroffenen einen Juristen in seinem Bekanntenkreis (oder ist vielleicht selbst einer?) und kann mir eine juristisch fundierte Bewertung des Sachverhalts über meine Postbox in diesem Forum zukommen lassen. Natürlich kann diese auch direkt online gestellt werden. Aber bitte fundiert und mit echtem Fachwissen!

2. jeder der Betroffenen möge mir seine Kontaktdaten in folgender Form in der Postbox in diesem Forum zukommen lassen:

Abschluss Neukundenvertrag: direkt auf der Postbankseite / über web.de / über gmx
Abschlussdatum wenn noch parat
Vorname
Name
Postleitzahl Wohnort
Emailadresse

3. Ich werde die Daten sammeln und wenn juristisch geklärt ist, wie wir am Besten weiter vorgehen, jeden einzelnd! per Email informieren.

Dann kann jeder entscheiden, ob er sich an dem möglichen weiteren Vorgehen beteiligen möchte. Ggf. ist es ja auch nicht ganz kostenfrei, wenn wir wider Erwarten eine Niederlage einstecken müssen.

Sollte jemand noch weitere noch nicht bekannte Details über den Prozess oder das in unseren Augen unkorrekte Verhalten der Postbank in diesem Fall vorliegen haben, so bitte ich darum dieses hier online zu stellen oder mir in meine Postbox zu senden.

Wichtig: immer sachlich bleiben!

11.09.2013 | 11:58
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Bitte meinen vorherigen Beitrag mit dem Vorschlag der weiteren Vorgehensweise beachten.


11.09.2013 | 12:01
von Ulrich Lichtenegger | Regelverstoß melden
Hat denn die Postbank schonmal jemand darauf hingewiesen, dass es hier mehr betroffene gibt?

11.09.2013 | 12:57
von Olli B. | Regelverstoß melden
Antwort der PB auf meine gestellte Frage:

10.09.2013 Im Juni 2013 haben Sie eine Aktion u. a. auch auf Ihrer Homepage betrieben. In den Teilnahmebedingungen auf Ihrer Homepage loben Sie eine Prämie (Tablet und 30 Euro Gutschein) aus, wenn über den Link auf Ihrer Seite ein Girokonto eröffnet wird. Nun wird in Foren berichtet, dass Sie die Prämie nicht gewähren und diese Aktion nicht auf Ihrer Homepage angeboten wurde, obwohl es dazu Screenshots gibt. Handelt es sich hierbei um eine Fehlauskunft?
Antwort der Postbank von Anja S.

Die Aktion mit der Prämie Galaxy Tablet hat die Postbank zusammen mit WEB.DE und GMX.de angeboten. Von diesen Werbepartnern wurden Sie auf die Homepage der Postbank geleitet. Von dort bestehen warscheinlich die von Ihnen beschriebenen Scrennshots. Wenn jetzt zum Beispiel die URL dieser Seite kopiert und weitergegeben wurde, konnten auch Personen, die nicht über WEB.DE oder GMX.De auf diese Seitet geleitet worden waren, den Produktabschluss für ein Postbank Girokonto ausführen. Jedoch sind die auf diesen Weg eröffneten Konten nicht prämienberechtigt, da die Voraussetzungen seitens WEB.DE und GMX.DE nicht erfüllt wurden.

Hilft Ihnen dies weiter? Ansonsten stellen Sie bitte eine erneute Frage im Portal "Fragen und Antworten".

11.09.2013 | 13:06
von Olli B. | Regelverstoß melden
Dirk Sz, wo soll der Sachverhalt geschildert/geprüft werden?

- BAFin
- Verbraucherzentrale
- strafrechtliche Prüfung
- Presse

11.09.2013 | 13:11
von Dirk J. | Regelverstoß melden
Ihr habt einen Link genutzt, der nicht für Euch gedacht war PUNKT
Ich sehe da keine großen Chancen, dass ihr was bekommt.

Und noch einmal: Die Prämien kommen von Web.de/GMX und nicht von der Postbank.

11.09.2013 | 13:38
von Olli B. | Regelverstoß melden
Es kommt nicht darauf an was die PB denkt oder auch nicht denkt!
Auf der Postbankseite war keine Rede von gmx oder web. Der Abschluss erfolgte online über den dafür vorgesehenen Link, die Voraussetzungen diesbezüglich sind erfüllt! Punkt!

11.09.2013 | 16:28
von Dirk J. | Regelverstoß melden
Es war aber der Weiterführungslink von Web.de/GMX.

11.09.2013 | 16:47
von Dirk J.
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

11.09.2013 | 16:59
von Olli B. | Regelverstoß melden
So wie unter der Google-Suche "Postbank Giro" die PB-Seite zu finden ist, war zur Zeit der Aktion ebenfalls die PB-Seite mit benannter Prämie zu finden. Sofern ein Link nicht öffentlich zugängig gemacht werden soll und nur über Drittanbieter angezeigt werden soll, so muss der Betreiber dafür sorgen!

12.09.2013 | 14:20
von Peter K. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo,

bin auch ein Opfer dieser Aktion :(

12.09.2013 | 14:53
von ReclaBoxler-1157033 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
. mich hat es leider auch erwischt. An wen muss ich mich den Rechtlich halten Postbank oder GMX?

12.09.2013 | 14:56
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
Mein derzeitiger Stand:
Eine Dame der Postbank kommuniziert mit mir (über direkt spider monkey postbank.de).
Ich erkläre ihr jedes Mal aufs neue, dass ich über https://www.postbank.de/privatkunden/giroplus.html
mein Konto Eröffnet habe (unter dem Link war sogar tasächlich bis gerade eben noch die Aktionsseite zu sehen, wurde aber immer nach wenigen Sekunden von einer neuen Seite überlagert). In meinem Vertrag stand nicht direkt was von der Prämie, aber eine einverständnisserklärung über die Weiterleitung meiner Daten zu UNITED INTERNET war definitiv im Vertrag.

Sie schreibt nur zurück, dass die Postbank nicht feststellen könne, ob ich über die Aktion teilgenommen habe, oder irgendwie anders.

Ich schreibe ihr, dass das im Prinzip nicht mein Problem sei, wenn sie so eine Prämie ausloben müssen sie sich selbst darum kümmern, wie/ob sie das technisch implementieren.

Sie schreibt zurück das sie großzügigerweise nochmal nachgeschaut hat und ich immer noch nicht als Prämienberechtigt gelistet bin.

Was ein Spass.

12.09.2013 | 16:18
von ReclaBoxler-1219033 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bei mir war es genauso. Habe heute auf Anfrage folgende Nachricht erhalten:
"Sehr geehrter Herr ---,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie fragen nach einer Prämie. Bei der Überprüfung Ihrer Unterlagen habe ich festgestellt, dass Ihr Konto nicht über die Samsung Galaxy Tab Aktion eröffnet wurde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen die Prämie nicht anbieten können.

Mit freundlichen Grüßen

Postbank E-Mail-Service"

Mit 100%iger SIcherheit war direkt auf der Postbankseite diese Prämie angegeben.

12.09.2013 | 16:20
von ReclaBoxler-3109033 | Regelverstoß melden
Guten Tag,

mir geht es ebenfalls so wie den vielen Anderen Nutzern, die direkt über die Postbank.de Seite an der Aktion teilgenommen haben.

Ich habe soeben mit einem Anwalt telefoniert und möchte seine Antwort hier mitteilen. Ich weise jedoch darauf hin, dass ich keine Haftung dafür übernehmen werde. Ich habe ihm die Situation so gut wie möglich beschrieben.

Laut seiner Aussage, ist es unerheblich, dass die Postbank die Seite anscheinend nur über web.de oder gmx.de zugänglich machen wollte.
Da sie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, zählt allein der Inhalt der Seite. Die Teilnahmebedingungen sprechen auch keine Koppelung an andere Websiten an.
Der Rechtsweg kann in diesem Fall nicht ausgeschlossen werden, da die Prämien ein Teil des Vertrages werden.

Damit sind die Prämien entsprechend zu versenden und können zur Not von allen eingeklagt werden!

Ich möchte daher nochmal darauf aufmerksam machen, dass alle Betroffenen dem Autor eine Mitteilung schicken (wie weiter oben beschrieben), sodass man u. U. mit einer genaueren Zahl den Druck auf die Postbank erhöhen kann.

Mit freundlichen Grüßen

12.09.2013 | 20:26
von ReclaBoxler-1287453 | Regelverstoß melden
Bei mir ist der Fall ähnlich verlaufen. Ich habe das Konto über den GMX-Link eröffnet, allerdings habe ich heute eine Email seitens der Postbank erhalten. Angeblich sei ich nicht prämienberechtigt, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. In meinen Unterlagen sei eine falsche Kennzeichnung angegeben.

Auch ich habe vor Abschluss des Kontos auf der regulären Postbank-Webseite die Prämie (hier ein Samsung Galaxy Tab 2) sehen können, bin aber dennoch dem GMX-Link gefolgt, wobei die Sicherung der Prämie wohl schiefgelaufen ist.

13.09.2013 | 11:17
von ReclaBoxler-4571133 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hi,
gleiches Spiel bei mir.
Konto noch schnell am 25.06. online über den Postbank-Direktlink eröffnet, auch wenn ich seit Jahren über ein gmx und web.de Konto verfüge, (Erstellungsdatum der Passwortgeschützen PDF mit den Vertragsunterlagen bestätigt das). Der Bearbeiter in der Postbankfiliale in Stuttgart im Königsbau fragte mich sogar noch ob dieser Ansturm was mit der Tablet-Prämie zu tun hätte.
Nun, nach zweimal anschreiben des Supports, kommen auch die hier schon bekannten Antworten, nämlich dass keine Prämienberechtigung vorliegt, bzw es nichtmehr überprüft werden könne. (Hallo?)

Die letzte Antwort:

Sehr geehrter Herr M.,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie fragen nach Ihrer Prämie. Leider können wir Ihnen diese nicht zusenden. Gern erläutern wir Ihnen den Grund. Ihr Kontoeröffnungsauftrag hatte nicht die erforderliche Kennzeichnung um das Samsung Tab erhalten zu können. Anhand interner Prüfkriterien konnten wir nicht feststellen, dass Sie die Kontoeröffnung über den auf der Seite angegebenen Link durchgeführt haben.

Mit freundlichen Grüßen
xxxx xxxxxxxx
Postbank E-Mail-Service

13.09.2013 | 12:37
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
Die Postbank gibt zu, dass es "interne Prüfkriterien" seien, die es ihnen unmöglich machen, die Prämienberechtigung zu prüfen.

Das ist doch nicht das Problem des Kunden, der sich auf das Werbeversprechen eingelassen hat. oder muss ich vor Vertragsabschluss noch kurz mit dem Programmierer der Postbankseite telefonieren und nachfragen, ob ich nicht vergessen hab mich an eines der "internen Prüfkriterien" der Postbank zu halten!

Anbei noch einen Screenshot aus den Vertragsunterlagen meines Kontos, welches angeblich nicht über die Tablet Aktion eröffnet wurde.
Auf meine Nachfrage, warum ich denn in meinen Vertragsunterlagen einer Datenweitergabe zur United Internet AG zustimmen sollte, obwohl mein Antrag ja scheinbar gar nichts mit der Aktion zu tun hat, habe ich trotz wiederholter Nachfrage bisher keine Antwort bekommen.

Weiters teilt man mir nicht mit, ob meine Daten nun tatsächlich weitergegeben wurden, oder nicht. Die Frage wird einfach ignoriert.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259463 teaser


13.09.2013 | 13:37
von ReclaBoxler-4571133 | Regelverstoß melden
Und nach der Email von heute Morgen kam das:

Sehr geehrter Herr M.,

vielen Dank für Ihre E-Mail. Die Prämienbestätigung erhielten Sie direkt vom Anbieter, bevor Sie die Unterlagen zur Kontoeröffnung ausgefüllt haben. Ausschlaggebend, ist die Erfüllung aller Teilnahmebedingungen. Wie Ihnen Frau Giovanazzi bereits mitgeteilt hat, haben Sie den Antrag nicht über den vorgesehenen Link eröffnet. Die gewünschten Informationen finden Sie auch auf Ihrem Antrag unter dem Feld "Besondere Merkmale". Befindet sich dort kein Hinweis auf die Samsung TAB Aktion, haben Sie bedauerlicherweise den falschen Weg gewählt. Ich bedauere, jedoch haben Sie keinen Anspruch auf die Zusendung der Prämie. Mit freundlichen GrüßenXXX XXXXXPostbank E-Mail-Service------------------------------------------------------------------Den Antrag habe ich ja abgeschickt, weil erst daraufhin eine Zusendung der EC-Karte und der restlichen Unterlagen auf postalem weg erfolgt. Diesen Antrag einsehen zu wollen um an Informationen zu kommen, will mich die Postbank offensichtlich was kosten lassen. -------------------------------------------------------------------Sehr geehrter Herr M., vielen Dank für Ihre E-Mail. Gerne senden wir Ihnen eine Kopie Ihres Antrags zu. Beachten Sie, dass wir hierfür ein Entgelt in Höhe von 10,50 Euro plus Porto berechnen. Teilen Sie mir bitte Ihren konkreten Auftrag sowie die Zustimmung der Kostenübernahme mit. Mit freundlichen GrüßenXXXX XXXXXXPostbank E-Mail-Service

13.09.2013 | 15:02
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Hallo,
ich bin ebenfalls betroffen, s. o.
Das habe ich eben im Netz gefunden:

Die Postbank verschickt 2 verschiedene Typen von Anträgen:
- Der eine Antrag ist an eine Hamburger Stelle adressiert (Postbank Hamburg Kontoführung, 22200 Hamburg) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller ohne Prämiencode
- Der andere Antrag ist an eine Münchner Stelle adressiert (Postbank München Kontoführung KF M-301 Auftragsmanagement UIM, 80318 München) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller mit Prämiencode für das Tablet

Nur der zweite Antrag berechtigt für die web.de Tablet Aktion. Desöfteren (mehrere Fälle im Bekanntenkreis sind bekannt) wird sich geweigert den ersten und damit falschen Antrag zu korrigieren.

Mein Auftrag ist nach Hamburg gegangen. Toll, oder?

13.09.2013 | 15:08
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nun der Hammer:

Mir liegen Screenshots der original Prämienseite der Postbank (SAMSUNG Galaxy Tab 2 + 30€ BestBuy Gutschein) in bester Auflösung vor.
Ebenfalls von der Seite für die Teilnahmebedingungen! Keine Erwähnung von gmx oder web.de!

Ganz unten auf der Seite ist das Briefsymbol mit "Seite empfehlen" Link und daneben das Druckersymbol für "Diese Seite ausdrucken" klar zu sehen.

IM KLARTEXT für die Leute die direkt auf der Postbankseite Neukunde geworden sind:
Die original Postbank Prämienseite mit SAMSUNG Galaxy Tab 2 + 30€ BestBuy Gutschein (Postbank Server) konnte über den Link "Seite empfehlen" direkt an Freunde verschickt werden!

Für die Lesbarkeit habe ich nur den betreffenden Ausschnitt als Anlage beigefügt.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259490 teaser


13.09.2013 | 17:31
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo,

bei mir ist es ähnlich. Ich habe leider noch keine Prämie von GMX oder Web.de erhalten. Angeblich sei ich nicht im System zu finden. In meinem Vertrag steht aber ganz deutlich, dass ich an der Aktion mit dem Samsung Galaxy Tab 2 teilnehme. Einen Screenshot hänge ich bei.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259502 teaser


13.09.2013 | 18:18
von ReclaBoxler-9193133 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo, bei mir das Gleiche. Postbank meint ich sei nicht Prämienberechtigt obwohl ich üder den web.de Link den Antrag abgeschlossen habe. Eine Bestätigung von web.de mit einer Referenznummer habe ich bekommen. Und trotz dem nicht prämienberechtig. Wie geht das?

13.09.2013 | 19:54
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Das ist interessant. Ich hatte damals, als ich den Antrag über web.de abgeschlossen hatte noch einmal überprüft (nach Löschen des Browser Caches), ob der Antrag direkt auf der Postbank Seite eine anderer Vertriebsschlüssel auf dem aufgeblendeten Antrag stand. Es war bei beiden Wegen der selbe Vertriebsschlüssel. Mit oder ohne web.de!

Diese Frage wurde auch der Postbank seinerzeit gestellt. Mein Vertriebsschlüssel soll auch für die Prämienaktion gültig sein, so lautete die Antwort von der Postbank.

Hat jemand den Antrag der Postbank noch als pdf auf seinem Rechner? Und die wenig später versandte Mail mit Anmeldename und Passwort?
Dann versucht doch einmal Euren Antrag zu öffnen. Bei mir schaut das dann so wie in der Anlage aus. Die Postbank läßt mich/ Euch? noch nicht einmal den Antrag mehr einsehen, weil die Berechtigung zum Anzeigen abgelaufen ist. Ich soll mich an den Absender des Dokuments wenden und ihn bitten das Ablaufdatum zu verlängern.
Das hatte ich auch vorgestern gemacht. Angeblich kann die Postbank lt. telefonischer Auskunft das Ablaufdatum nicht verlängern. Warum steht das dann bitte so im Fenster des Softwareherstellers Adobe LifeCycle Rights? Ich werde da mal nachfragen!

So etwas habe ich noch nie erlebt. Langsam geht es mir gar nicht mehr nur um die Prämien, sondern um viel mehr.

Diese Dreistigkeit der Postbank den Neukunden die zustehenden Prämien zu verweigern überascht mich heftigst. Meine Liste der Zuschriften von Euch ist schon gut gefüllt, ich hoffe es werden noch einige mehr die sich gegen diese Dreistigkeit wehren wollen.

Es ist doch ganz einfach: die Prämien (zumindest Tab 2) werden in jedem Fall von der Postbank finanziert. Zusätzlich bekommt die "Mutter" von web.de und gmx (ist 1&1) für das Handling und den Versand über den Dienstleister noch etwas von der Postbank oben drauf.

Frau Stefxxi Meier von web.de klang schon fast weinerlich als ich sie vorgestern anrief und nach meiner Prämie fragte. Immer noch hatte die Postbank sie nicht genehmigt, warum auch immer.

Wenn die Postbank zu den Prämien auch noch das Bemühen meines Anwalts in Rechnung gestellt haben möchte, soll sie so weitermachen. Ich denke sie kalkuliert so, dass nur wenige tatsächlich den Rechtsweg beschreiten werden. Die Teilnahmebedingungen sowie die Webseite mit den Prämien sind so eindeutig, es gibt dort kein Kleingedrucktes!

Aber wenn jeder, der diesen Thread liest all seinen Freunden und Verwandten, Kollegen von dieser miesen Masche berichtet, erleidet die Postbank einen viel größeren Schaden.

Wenn die Leute wissen, dass die Postbank ihre Versprechen nicht hält, wird sie kaum noch Kunden gewinnen können.

Die Reclabox ist ein Medium, ich werde mir Twitter mal wieder ansehen. Twitter hat mir vor einem Jahr bei der schnellen Regulierung meines Koffertotalschadens von einer Berliner Fluggesellschaft top geholfen. 30. 000 andere Fluggäste warten lt. Presse noch auf Entschädigungen.

Von Facebook verstehe ich nichts, aber ihr vielleicht schon.
Und immer schön sachlich dabei bleiben!

Diesen Link zu versenden macht Einigen ganz bestimmt auch Freude:
de.reclabox.com/beschwerde/66622-deutsche-postbank-bonn-postbank-will-auf-homepage-ausgelobte-praemien-nicht-versenden

In diesem Sinne, meldet Euch und folgt meinem Aufruf, lasst Euch nicht unterkriegen, je mehr wir sind desto breiter sind wir aufgestellt.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259507 teaser


13.09.2013 | 20:29
von Ingo A. | Regelverstoß melden
Auch ich habe über den Postbanklink: https://www.postbank.de/privatkunden/giroplus_uim_aktion_pm.html an der Aktion teilgenommen und keine Prämie erhalten.
3 E-Mail Anfragen sowie ein Anruf bei der Postbank scheiterten an:
Leider können wir ihre Teilnahme an unserer Galaxy Tab Aktion nicht bestätigen.

Die Teilnahmebedingungen kennen wir hier. Also bleiben uns doch nur noch 3 Optionen
1. Warten, vielleicht kommt die Prämie ja noch
2. Wir kündigen einfach unser Gironto beider Postbank und nehmen das alles so hin.
3. Eine Sammelklage organisieren und der Postbank Paroli bieten, kostet Geld aber wir haben eine Chance zu gewinnen und würden dieses mal nicht einfach alles so hin nehmen.

Also ich entscheide mich für die 3. Option der Sammelklage.
und habe Dirk meine Daten gesendet. Ich hoffe es folgen noch einige! Liebe Grüsse Ingo

13.09.2013 | 20:38
von ReclaBoxler-5324823 | Regelverstoß melden
In Deutschland gibt es keine Sammelklagen. Aber ein standardisiertes Vorgehen wäre nicht schlecht, und ein Anwalt, der wegen der Ähnlichkeit der Fälle die Gebühren im Mass hält (ausser, die PB zahlt sie. ;-))

Bei der PB funktioniert immerhin das Quittieren der Mitteilungen durch Eingangsbestätigungen. Also muss man nicht immmer Einschreiben schicken. Ich stelle mir vor:

1) Ich schicke der Bank eine Fristsetzung, bis wann das Tab geliefert sein muss. Ich drohe an, bei Verstreichen der Frist selber ein Tab zu besorgen und die Kosten von der PB zu verlangen.

2) Falls ich das Tab dann selber kaufen muss, kriegt die PB die Kostennote.

3) Bei Nichtzahlung das übliche Vorgehen (gerichtliches Mahnverfahren, ggf anschließend Klage auf Geldzahlung).

Unklar bin ich mir, ob ich mir, wenn ich schon die Mühe des Kaufens habe, ein besseres Tablett kaufen kann und von der PB einen realistischen Anteil an den Kosten verlangen kann. Schließlich sendet die PB (GMX) ja auch nicht das Tab 2, sondern ein anderes. Durch die ganze Warterei veraltet das Galaxy Tab 2.

14.09.2013 | 00:34
von ReclaBoxler-6374133 | Regelverstoß melden
Ich bin von dieser Aktion zwar nicht betroffen, aber evtl. hab ich trotzdem einen nützlichen Hinweis für euch. Rechtliche Schritte sind bspw. folgendermaßen möglich (Anmerkung: Ich bin kein Jurist!) :

Das Vorenthalten der Prämien stellt nach UWG § 16 "Strafbare Werbung" eine strafrechtlich zu würdigende Handlung dar, denn:

(1) Wer in der Absicht, den Anschein eines besonders günstigen Angebots hervorzurufen, in öffentlichen Bekanntmachungen oder in Mitteilungen, die für einen größeren Kreis von Personen bestimmt sind, durch unwahre Angaben irreführend wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer es im geschäftlichen Verkehr unternimmt, Verbraucher zur Abnahme von Waren, Dienstleistungen oder Rechten durch das Versprechen zu veranlassen, sie würden entweder vom Veranstalter selbst oder von einem Dritten besondere Vorteile erlangen, wenn sie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte veranlassen, die ihrerseits nach der Art dieser Werbung derartige Vorteile für eine entsprechende Werbung weiterer Abnehmer erlangen sollen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Vor allem Punkt (2) sollte hier zutreffen. Die in den Teilnahmebedingungen genannte Frist, innerhalb derer das Tablet zugeschickt werden sollte, ist ja längst vergangen und die Postbank scheint auch keine sonderlich großen Anstrengungen zu unternehmen, die Prämie doch noch rauszurücken. Vielmehr scheint die Bank nach Ausflüchten zu suchen.

Klage einreichen kostet Geld, da man hierfür einen Anwalt beauftragen muss (das wäre der zivilrechtliche Weg). Dabei bleibt natürlich das Restrisiko, dass man auf den Anwaltskosten sitzen bleibt.
Wenn nun aber einige von euch zur Polizei gehen und Anzeige erstatten (der Sachverhalt sollte belegbar sein, also alle Unterlagen mitbringen!), kommt es zunächst - falls die Staatsanwaltschaft den Strafantrag verfolgt - zur Verhandlung vor der Strafkammer des jeweils zuständigen Gerichts (richtet sich nach dem Gegenstandswert). Je mehr von euch Antrag auf Strafverfolgung beantragen, umso wahrscheinlicher ist es, dass die Staatsanwaltschaft sich der Sache annimmt!
Vorteil: Zunächst muss sich keiner einen Anwalt nehmen, weil Offizialdelikte (ich glaube, dass es sich dabei um ein solches handelt.) selbstständig durch die Staatsanwaltschaft verfolgt werden. Es entstehen also auch keine Kosten!

Sollte es zu einer Verurteilung kommen, kann jeder einzelne dann seine zivilrechtlichen Ansprüche geltend machen. Das sollte dann auch kein größeres Problem sein, denn sollte die Postbank weiterhin nicht mit der Prämie rausrücken, reicht ein kurzer Gang zum Anwalt, dessen Inanspruchnahme dann auch die Bank zu tragen hat (wenn ich richtig informiert bin), falls ihr Recht bekommt - was nach einer Verurteilung eigentlich kein Problem mehr darstellen sollte.

Btw: Wenn jemand Floskeln wie "der Rechtsweg ist ausgeschlossen" verwendet, heißt das noch lange nicht, dass diese Formulierung auch zulässig ist! Gerade Banken halten sich nicht immer unbedingt streng an geltendes Recht (so jedenfalls meine Erfahrung)

Viel Erfolg!

14.09.2013 | 02:23
von Thomas N. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bin ebenso Postbank-Opfer geworden. Habe von Frau G. den gleichen Serienbrief wie oben bekommen. Wenn sie den Sachverhalt überprüft haben will und ein Versehen vin ihr ausgeschlossen wurde, was bleibt dann noch? Betrug? Arglistige Täuschung? Nun fordere ich zusätzlich zur vertragsgemäßen zusendung der Pämien Erstattung des Wertverlustes dem das Galaxy Tab seit KW 33 unterliegt und Aufwandsentschädigung für unzählige Telefonate und mehrere ausführliche Emails mit der "Kundenbetreuung". Der Aufsichtsrat ist auch bereits seit dem 29.08.2013 über den Sachverhalt informiert. Bin grad im Urlaub und werde sobald ich zurück bin mal meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen. Hier lasse ich die PB nicht mehr raus, ganz gleich wie die sich auch winden. Wenn Interesse besteht, veröffentliche ich die den gesmten Schriftverkehr mit der Postbank.

14.09.2013 | 09:58
von ReclaBoxler-7994133 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Da mir die Postbank "seriöser" erschien (sic!), habe ich den mir von GMX zur Verfügung gestellten Link nicht benutzt und statt dessen direkt auf der Postbank-Seite das Angebot incl. der Teilnahmebedingungen gesucht und gefunden. Nachdem auch bei mir kein Galaxy-Tab geliefert wurde, habe ich einen regen E-Mail-Austausch mit 2 Postbank-Mitarbeiterinnen gehabt, in dessen Verlauf ebenfalls die hier schon bekannten Floskeln aufgetaucht sind. Man benutzt dort also schon Vorlagen, während wir hier uns immer neue Formulierungen ausdenken.
Am Ende haben sie dann einfach die weitere Kommunikation abgelehnt: "Unseren bisherigen Ausführungen können wir jedoch keine neuen Gesichtspunkte hinzufügen. Wir werden deshalb nicht nochmals auf den Sachverhalt eingehen. Daher bitten wir Sie von weiteren Anfragen in dieser Angelegenheit abzusehen. Wir haben zurzeit keinen Grund, das Ergebnis zu ändern. "
Eine grobe Unhöflichkeit auf meine höflichen Mails, die mich nun zusätzlich verärgert. Vielleicht können wir als wachsende Sammelbeschwerde das "zurzeit" ja aushebeln.

14.09.2013 | 10:26
von ReclaBoxler-7525133 | Regelverstoß melden
Hallo.

Auch ich habe direkt auf der Postbank-Seite an der Aktion teilgenommen. Natürlich habe ich auch noch keine Prämie erhalten.

Ich habe dann den Postbank-Support telefonisch kontaktiert und den Sachverhalt geschildert. Der Mitarbeiter war spürbar genervt und wollte mich auch schnell wieder loswerden. Nachdem ich Ihm den Prämiencode vorgelesen habe, meinte er, das meine Aktion über die "GMX-Schiene" läuft, obwohl ich nie in irgendeiner Form auf der Seite von GMX war.
Ich sollte mich dann an den Support von GMX wenden.
Da in der Aktion auf der Postbank-Seite keine Angaben zu E-Mail-Kontoeröffnungen bei Web.de oder GMX gemacht wurde, hatte ich natürlich dort auch keine E-Mail-Konto eröffnet. (Die 2 Minuten hätte ich sicher investiert, hätte es in den Teilnahmebedingungen gestanden.)

Ich habe den relevanten Teil meines Antrages hochgeladen (persönliche Angaben geschwärzt) und dem Autor geschickt.

Ich hoffe das hilft irgendwie weiter.

P. S.: Ganz interessant ist auch, das ein Bekannter von mir am gleich Tag an der Aktion (auch über die Postbank-Seite) teilgenommen hat und den Antrag - genau wie ich - am selben Tag und in der selben Post-Filiale noch losgeschickt hat. Mein Antrag wurde auch promt bearbeitet und ein Konto im vorgeschriebenen Zeitraum (05.07.2013) bei der Postbank Berlin eröffnet. Sein Konto wurde erst 2 Wochen später (also nicht mehr im Zeitraum) bei der Postbank München eröffnet. (Wir wohnen beide weder in Berlin, noch in München)
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259535 teaser


14.09.2013 | 11:03
von Dave Trol Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Selbe Spiel hier, Kontakt mit Postbank und web.de nutzlos bisher.

14.09.2013 | 23:24
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Vor 2 Monaten wurde dieses Post im Internet geschrieben:

Zitat:
"Warnung vor Verbrauchertäuschung
vor 2 Monaten

Die Postbank verschickt 2 verschiedene Typen von Anträgen:
- Der eine Antrag ist an eine Hamburger Stelle adressiert (Postbank Hamburg Kontoführung, 22200 Hamburg) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller ohne Prämiencode
- Der andere Antrag ist an eine Münchner Stelle adressiert (Postbank München Kontoführung KF M-301 Auftragsmanagement UIM, 80318 München) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller mit Prämiencode für das Tablet

Nur der zweite Antrag berechtigt für die web.de Tablet Aktion. Desöfteren (mehrere Fälle im Bekanntenkreis sind bekannt) wird sich geweigert den ersten und damit falschen Antrag zu korrigieren.

Sofern Sie/Du schon den falschen Antrag an die Hamburger Stelle versendet habt, macht am Besten Gebrauch von dem 14-tägigen Widerrufsrecht und sofortigem Kündigungsrecht. Kostenlose Girokonten werden, wie einige Vorschreiber schon erwähnten genügend angeboten. Dort ist der Service viel besser, sowie die Einlagen (das Geld auf den Girokonten der Kunden) sicherer – siehe Postbankbilanzen und Presse. "

Zitatende

nachzulesen hier in der letzten Antwort: blog.dynamicdrive.de/2013-19-06/postbank-und-united-internet-bewerben-das-postbank-giro-plus-mit-kostenlosem-samsung-galaxy-tab-2-30e-amazon-gutschein

15.09.2013 | 12:15
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo Thomas,

ich würde mich auf jeden Fall freuen wenn Du den bisherigen Schriftverkehr hochladen würdest. Vielen Dank!

Viele Grüße

Julian

15.09.2013 | 14:02
von Johanna Tro Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Bin ebenfalls hiervon betroffen und würde mich gerne einer Sammelaktion anschließen.

15.09.2013 | 17:48
von ReclaBoxler-2137133 | Regelverstoß melden
Selbes Problem! Ich bin eigentlich sogar gmx-Kundin, aber habe das Konto ärgerlicherweise über die Postbank-Homepage eröffnet, danach auch die Mail von GMX mit der Referenznummer erhalten, aber das Konto wurde danach von der Postbank nicht bei GMX gemeldet.

15.09.2013 | 19:41
von Alx Kremm Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo,
ich fühle mich von der postbank ebenfals betrogen.
HAbe alle voraussetztung erfüllt und bekomme andauernd von der postbank zu hören dass ich nicht prämienberechtigt bin (ohne wirkliche begründung).
gruß

16.09.2013 | 14:23
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre erneute E-Mail.

Gerne haben wir den Vorgang nochmals geprüft. Dies hat jedoch kein neues Ergebnis
gebracht. Wir können nicht feststellen, dass Sie Ihr Konto so eröffnet haben, dass es Sie
auch zu einer Prämie berechtigt. Daher können wir Ihnen das Samsung Tab nicht zusenden

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Czayka
Postbank E-Mail-Service
-----------------

Postbank hat mich auch [...],
was nun?
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 4 Bilder
1 reclabox beschwerde de 259641 teaser 2 reclabox beschwerde de 259641 teaser 3 reclabox beschwerde de 259641 teaser 4 reclabox beschwerde de 259641 teaser


16.09.2013 | 17:44
von Olli B. | Regelverstoß melden
Ich empfehle allen Betroffenen den Sachverhalt bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kostenlos zu melden!

Kontakt zur BaFin:
www.bafin.de/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFin/bafin_node.html

16.09.2013 | 17:52
von Ra Po Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich wurde ebenfalls durch die Prämienaktion zu der Postbank gelockt. Man verweigert mir die Prämie, weil eine "Kennzeichnung" in meinem Auftrag nicht so ist wie sie sein soll. Dies klingt nach Willkür, Verbrauchertäuschung und unlauterem Wettbewerb

16.09.2013 | 19:53
von Tobias Scholl Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich schließe mich den Vorrednern an. Keine Lieferung trotz Einreichung der Unterlagen in der Frist und Benutzen des web.de Links.

16.09.2013 | 21:48
von Gerhard | Regelverstoß melden
"Und noch einmal: Die Prämien kommen von Web.de/GMX und nicht von der Postbank. "

So ist das. Web.de/GMX bekommen für jeden vermittelten Vertrag eine Prämie in Höhe der Summe X von der Postbank. Einen Teil davon geben Sie als Prämie, hier als 30€ BestChoice Gutschein und SAMSUNG GALAXY Tab 2, an Ihre geworbenen Kunden weiter. Allerdings bekommen Sie diese Prämie nur, wenn die Neukunden auch Tatsächlich von Ihnen geworben wurden.

Für Kunden, die Direkt über Google oder sonst wie dort einen Vertrag abgeschlossen haben, gibt es auch keine Prämie für web.de/GMX. Und somit können Sie diesen Neukunden auch keine Prämie zukommen lassen.

Wichtig bei solchen Sachen mit Prämien im Internet ist:

1. Cookies zu lassen
2. Referrer, der Hinweis von welcher Seite man kommt, nicht sperren
3. Möglichst keinen Werbeblocker nutzen, bzw. kurz Ausschalten. Ansonsten könnten, je nach Werbeblocker, ein paar wichtige Daten von einer Internetseite zur nächsten verloren gehen.

"Sofern ein Link nicht öffentlich zugängig gemacht werden soll und nur über Drittanbieter angezeigt werden soll, so muss der Betreiber dafür sorgen! "

Das heißt also, wenn bei Google steht, das jeder der an Ihrer Haustür Klingelt 1000 Euro bekommt, dann ist das so. Und Sie müssen die 1000 Euro bezahlen wenn jemand deshalb jetzt bei Ihnen Klingelt. Wenn Sie das nicht wollen, dann hätte Sie ja die Möglichkeit gehabt, dafür zu Sorgen, das Google dies nicht in den Suchergebnissen anzeigt.

16.09.2013 | 23:48
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Den Beitrag von Gerhard möchte ich so nicht unkommentiert stehen lassen.

1. nach meinen zusammengetragenen Unterlagen hat gmx und web.de jeweils mit dem SAMSUNG Galaxy Tab 2 geworben.

In der mir vorliegenden Email vom 20.06.2013 schrieb web.de sogar in der Postbank SAMSUNG Galaxy Tab 2 Werbung:
Zitat: "Dieses Angebot erhalten Sie nur bei uns! " (meine Anmerkung: merkwürdig, denn gmx warb ja ebenfalls damit und auf der Postbankseite konnte ich es auch finden)

Bei gmx hingegen finde ich diesen Werbesatz in der Email nicht. Das Angebot 'Postbank SAMSUNG Galaxy Tab 2' ist ansonsten gleich.

2. Natürlich wird das bei web.de und gmx mit der Finanzierung der Prämie so funktionieren.
Nach meinen Recherchen gab es den 30€ BestBuy Gutschein bei web.de und gmx nur, wenn bei dem jeweiligen Mailanbieter ein zusätzlicher Vertrag abgeschlossen wurde.
Daher ist anzunehmen, dass der 30€ BestBuy Gutschein bei Abschluss über diese Wege wohl von web.de bzw. gmx finanziert wurde. Oder liege ich damit falsch?

3. Auf der Prämienseite der Postbank wurden der 30€ BestBuy Gutschein + SAMSUNG Galaxy Tab 2 bei Abschluss eines Postbank Giro plus beworben. Bisher habe ich noch keine Postbank Seite zugesandt bekommen, wo der 30€ BestBuy Gutschein nicht aufgeführt ist.
(Wenn es nur so gedacht war über web.de oder gmx auf dieser Seite landen zu können. woher bitte kann die Postbank dann wissen ob der Kunde bei web.de oder gmx die 30€ BestBuy mit abgeschlossen hat?)

In den Teilnahmebedingungen auf der Postbankseite ist weder gmx noch web.de erwähnt! Ebensowenig der Zusatz, dass es den 30€ BestBuy Gutschein nun dann gibt, wenn man einen zusätzlichen Vertrag mit einem der beiden Mailanbieter abschließt.

4. von der Prämienvergabe mit oder ohne Mailanbieter ist es für mich so eigentlich auch nachvollziehbar:
Wenn die Postbank direkt einen Neukunden auf ihrer Seite wirbt wird sie nach meinen Überlegungen auch etwas größeren finanziellen Spielraum für die Prämie haben.
In diesem Fall wird die Provision an den Mailanbieter nicht anfallen, oder? Daher ist es für mich nicht verwunderlich, dass die Postbank auf ihrer Seite auch noch die 30€ BestBuy Prämie zusätzlich auslobte.

5. Das Beispiel mit den 1000€ und der Haustür halte ich für nicht passend.
Die Werbung fand direkt auf der Homepage der Postbank statt. Und auch die Teilnahmebedingungen konnte sich jeder Interessent dort ansehen. Die Postbank warb in diesem Zusammenhang mit Zitat: "Postbank Giro plus Einfach und schnell zum Abschluss Hier können Sie das Giro plus ganz einfach online abschließen Online gehts am Schnellsten" Zitatende. Auch hier keinerlei Hinweise auf gmx oder web.de

Die Postbankseite mit den Zitaten wurde bereits vorher von einem Reclaboxer hochgeladen wie ich gerade gesehen habe.

6. Warum haben auch viele der Postenden, die ihren Vertrag über die Weiterleitungsseiten von web.de oder gmx zur Postbank abgeschlossen haben, ihre Prämie (n) noch nicht erhalten? (ich meine auch noch nicht)
Wie ist denn das zu erklären?
War die Aktion etwa versteckt limitiert?
Wohl kaum, denn es gab mehrfach Emails von web.de und gmx dieses Prämienangebot unbedingt wahrzunehmen. Selbst am 24.06. verschickte web.de noch ein Email mit dem Betreff
Zitat: "Letzte Chance: Postbank Girokonto + Samsung Galaxy Tab 2" Zitatende.
Und gmx ebenfalls am 24.06. mit
Zitat: "Schnell sein: Samsung Galaxy Tab 2 geschenkt bei Girokonto Eröffnung! "

16.09.2013 | 23:51
von Olli B. | Regelverstoß melden
Es handelt sich hierbei nicht um eine Google oder eine Postbank-fremde Webseite. Dieses Angebot war auf der Postbankseite zu finden und somit hat die Postbank als Betreiber der Webseite die Prämie wie ausgelobt zu liefern.
Ich kann nur allen Betroffenen empfehlen den Sachverhalt der BaFin zu schildern:
www.bafin.de/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFin/bafin_node.html

17.09.2013 | 00:03
von ReclaBoxler-7253233 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Leider wurde ich auch entaeuscht!

17.09.2013 | 00:07
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Was ich mich schon die ganzen Tage frage: In allen Fällen (über Maianbieter oder direkt auf der Seite) wird die Prämie nach meinen Überlegungen von der Postbank finanziert.

Warum also lenkt die Postbank nicht ein und läßt auch den Kunden, die in vollem Vertrauen auf die Postbank auf deren Prämienseite einen Vertrag abgeschlossen haben (wohlgemerkt: mit extra Einwilligung für den Prämienversender!) ein SAMSUNG Galaxy Tab zukommen?

Kein Kunde kann wissen welcher Prämienschlüssel für was berechtigt. Woher auch!

Auch interessant der Beitrag von Bashar Alnatshah vom 16.09.2013 | 14:23

demnach versendet die Postbank doch Prämien? Oder wie ist das Email von der zitierten Dame der Postbank sonst zu verstehen?

Zitat: ". Daher können wir Ihnen das Samsung Tab nicht zusenden. " Zitatende (Email der Postbank!)

17.09.2013 | 07:17
von ReclaBoxler-2173233 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch ich habe noch nichts von der versprochenen Prämie gesehen.

17.09.2013 | 08:11
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Die Prämie habe ich auch noch nicht erhalten. Ich habe für die Kontoeröffnung den Link von web.de genutzt und den Antrag (nach München) rechtzeitig bei der Postbank eingereicht. Von web.de kam nur eine Email mit der Versandadresse für die Prämie, keine Bestätigung dass sie die Berechtigungsfreigabe von der Postbank erhalten hätten, so wie es in anderen Kommentaren beschrieben wird.
So habe ich gestern in der Kundenberatung der Postbank angerufen und mir die Bestätigung geholt, dass ihrerseits alles richtig abgelaufen ist und sie die entsprechende Bestätigung zur Prämienberechtigung an web.de übermittelt haben. Das war übrigens ein sehr freundliches Gespräch und absolut unkompliziert im Ablauf!
Anschliessend habe ich bei web.de angerufen - da kam gleich eine automatische Ansage der Art: "Wenn Sie anrufen, um sich über den Versandstatus Ihres Galaxy-Tabs zu informieren, kann ich Ihnen mitteilen, dass der Versand bis zum 20.09. abgeschlossen sein wird. " - Jetzt warte ich mal ab.


17.09.2013 | 09:08
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Zu den Ausführungen von Gerhard:
Ich sehe vor allem das Thema Haustür klingeln etwas anders.

Ein Kollege von mir hat die Mail von Web.de erhalten und ist darüber auf die Aktionsseite der Postbank gekommen.
Dort sah er die offizielle Möglichkeit der Postbank "Seite empfehlen". Darüber bekam ich eine Mail mit dem Link auf die Aktionsseite der Postbank. Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen, und genau befolgt. Dort steht bekanntlich NICHTS von gmx, web.de oder soetwas wie Werbepartner. Trotzdem habe ich keine Prämie erhalten.

Ich habe den Link zur Aktionsseite weder über Google noch über ein Forum oder sonst wie erhalten. Es war die offizielle Funktion der Postbank Aktionsseite "Seite empfehlen".

Welches Argument wird nun von der Postbank vorgebracht um den Nichtversand der Prämie zu rechtfertigen?

Was habe ich falsch gemacht?

17.09.2013 | 12:30
von Mo Krenz | Regelverstoß melden
Ich glaube der Hinweis weiter oben mit der Beschwerde bei der Finanzaufsicht (Bafin) könnte tatsächlich hilfreich sein. Auf die muss die Postbank wenigstens reagieren.

www.bafin.de/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFin/bafin_node.html

17.09.2013 | 13:02
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
Wenn die Postbank einen der folgenden Punkte getan hätte wäre es überhaupt keine Frage, dass sie mit der Zurückhaltung der Prämie im Recht wären und alles wär paletti:
1) Ein Satz in den Teilnahmebedingungen: Die Aktion ist nur gültig, wenn sie über einen von unseren Partnern bereitgestellten Link auf die Seite gekommen sind.
2) Sie aktiv irgendetwas dagegen unternommen hätten, dass jedermann durch einen einfachen Mausklick, eine Google Suche, eine Weiterempfehlung durch die Postbank Seite selbst so einfach auf die Landingpage kommt. Es wäre technisch überhaupt kein Problem gewesen die Seite nur durch den Referrerlink erreichbar zu machen, bzw. das Prämienangebot auszublenden, falls die normale Seite verwendet würde.
3) (grenzwertig) Auf der Seite überhaupt irgendwas von gmx/web erwähnt hätte und wenns nur ein Logo wäre.
4) Keine Datenschutzvereinbarung über die Weiterleitung der Daten an United Media AG im Vertrag wäre (siehe Anhang --> das ist original aus meinem Vertrag, welcher NICHT über einen web/gmx Link eröffnet wurde)
5) (grenzwertig, da für Unternehmen andere Regeln als für Privatpersonen, aber akzeptabel) Die Postbank einfach eine Entschuldigungs/Irrtums/Wiederrufsmail geschrieben hätte in der sie sich für ihren Fehler (interne Probleme mit "Prüfkriterien" Zitat Postbankmitarbeiterin) entschuldigt hätten und evtl ein Kulanzangebot gemacht hätte (z. B. automatische Teilnahme an der nächsten Prämienaktion)

ABER NEIN.
Die Postbank verzögert, verschleiert, lügt, verdreht Tatsachen.
Dem einen Kunden (mir) gegenüber geben sie zu Probleme mit ihren "internen Prüfkriterien" zu haben (was interessieren mich ihre internen Prüfkriterien.?) die anderen halten sie hin (keinerlei Antworten) wieder andere werden konkret belogen (ungefähres Zitat Postbankseite: "Auf unserer Seite war eine solche Aktion nie erreichbar")
Ich bin niemand, der auf §§ reitet und kleinkariert ist. Fehler können passieren. Jedem! Auch der Postbank. Man muss nicht alles ausnützen und kann auch mal kürzer treten und Fehler verzeihen.
Aber in diesem Fall hab ich die Schnauze voll. Die Postbank versucht hier (noch) ein ungleiches Kräfteverhältnis auszunutzen und versucht die Sache durch Täuschung auszusitzen. Aber ich denke mal sie haben Ihre Rechnung ohne die Internetcommunity gemacht.
Ich habe eine Beschwerde bei der BAFIN eingereicht. Man sollte jetzt prüfen ob ein Straftatbestand vorliegt und evtl sogar Anzeige erstattet werden kann.

Was jeder machen kann: Den Link dieser Seite massenhaft überall im Internet zu verbreiten wo das Wort Postbank erwähnt wird.
Gleich mal hier anfangen https://www.facebook.com/postbank
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259750 teaser


17.09.2013 | 13:08
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
Hier weiter Postbankmarketing-Seiten:
https://www.facebook.com/postbankfankurve
https://www.facebook.com/postbankkarriere
https://www.facebook.com/postbankhappyhour

17.09.2013 | 13:53
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Ich habe mich nun auch hier beschwert:

www.bafin.de/DE/Verbraucher/BeschwerdenAnsprechpartner/BaFin/bafin_node.html

Glaube zwar nicht, dass es etwas bringt, aber so einfach kommt die Postbank hier nicht davon.

17.09.2013 | 14:00
von Olli B. | Regelverstoß melden
Unterschätzt die BaFin nicht! Als sich eine Bank mal selbst ermächtigt hat Buchungen vorzunehmen, hat die BaFin sofort eingegriffen! Sollte widererwartend auch mit Hilfe der BaFin die ausgelobte Prämie nicht versendet werden, sollte eine Unterschriftensammlung zusammen mit der Strafanzeige eingereicht werden!

17.09.2013 | 14:02
von Steve Karl Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Mir geht es genauso:

Sehr geehrter Herr.,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie fragen nach einer Prämie. Bei der Überprüfung Ihrer Unterlagen habe ich festgestellt, dass Ihr Konto nicht über die Samsung Galaxy Tab Aktion eröffnet wurde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen die Prämie nicht anbieten können.

Mit freundlichen Grüßen

---- Name habe ich entfernt aus Daten Schutz ----
Postbank E-Mail-Service

17.09.2013 | 14:13
von Olli B. | Regelverstoß melden
Es handelt sich hierbei sehr wohl um ein Bankgeschäft => Ich habe einen Vertrag mit der Bank geschlossen. Zudem kann eine Bank nicht Kunden durch Versprechen, die nicht eingehalten werden, gewinnen und sich somit einen Vorteil gegenüber anderen Banken verschaffen. Das sollte die Aufsichtsbehörde interessieren!

17.09.2013 | 15:15
von Ertan Os Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo zusammen,

bin auch nun hier gelandet, bei allen gebeutelten; ).
Ich frage mich die ganze Zeit, ob es nicht sinnvoll wäre die Angelegenheit über die Social-Media-Plattformen laufen zu lassen.
Ich sehe nämlich inzwischen keinen Sinn mehr, mit dem angeblich dafür verantwortlichen technischen Bereich, weiterhin postalisch zu kommunizieren. Wie mir erscheint, legt die PB keinen Wert auf ein sauberes Image und sie betteln quasi förmlich darum einen Image-Schaden über Facebook & Co. ab zu kriegen. Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam was in dieser Richtung auf die Beine stellen könnten.

Liebe Grüße an alle Enttäuschten :)

17.09.2013 | 15:21
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
Bei der Postbank ist es schwer großen Imageschaden zu erzeugen, da das Image schon dermaßen weit unten ist. Aber nicht verzagen. macht weiter auf allen Kanälen, die hier genannt wurden. Bafin, Akte/Fernsehsender, Facebook.je mehr Leute sich aufregen, desto eher reagiert jemand! Aber bitte überlegt euch vorher gute Argumente und werdet nicht beleidigend.

Auf der Postbank Facebookseite ist noch recht wenig Aktivität zu verzeichnen.

17.09.2013 | 15:22
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Könnte bitte jemand so ein Beschwerde-Beispiel, die an die BaFin gerichtet ist, posten? danke :)

17.09.2013 | 15:27
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Ich glaube heutzutage kann man schon enorm was bewegen. Ich denke, dass ein gewaltiger SHITSTORM gegen die PB die breite Masse erreichen kann. Negativ Publicity, kann sich in unserer Zeit keiner mehr erlauben.

Falls jemand vorhat eine Sammelklage in die Wege zu leiten,
wäre ich auf jedenfall dabei

17.09.2013 | 15:34
von ReclaBoxler-1219033 | Regelverstoß melden
Ich habe soeben (als antwort auf eine telefonische anfrage) Post von der Postbank bekommen, dass man mir da sie wert auf eine auch zukünftig gute Kundenbeziehung mit mir legt, eine Einmalzahlung im wert von 100€ anbieten wuerde. Ich muss mich aber bis november entscheiden.
wenn ich mir aber den wert eines tablets plus gutschein angucke scheint es mir wie eine moeglichkeit fuer die postbank billig aus der sache raus zu kommen.

17.09.2013 | 15:41
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Habe genau das gleiche Schreiben erhalten und wieder beim Support der PB angerufen und gesagt dass ich es ablehne und auf meine Prämie bestehe.

17.09.2013 | 16:03
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Wäre toll, wenn sich jeder mal hier auslassen könnte und seine Enttäuschung bekundet:
https://www.facebook.com/financeaward
https://www.facebook.com/postbankkarriere
https://www.facebook.com/postbankhappyhour
https://www.facebook.com/postbankfankurve

17.09.2013 | 17:08
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Hier noch ein weiterer Link, worüber man sich an die PB wenden kann https://twitter.com/postbank

17.09.2013 | 17:14
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Hallo Mitstreiterinnen, hallo Mitstreiter,

Ihr seid echt spitze, vielen Dank für die sehr gute und konstruktive Unterstützung!

Als ich diesen Thread auf der Reclabox Seite eröffnete war mir nicht klar um welche Dimension der Neukunden es sich handelt, denen man trotz klarer und eindeutiger Teilnahmebedingungen die ausgelobten Prämien verweigert!
Und das tut nicht irgendein kleines Unternehmen, sondern die Deutsche Postbank, wo eigentlich unterm Strich nur ich zählen soll. In diesem Fall zählen WIR, WIR alle! Und wir werden von Tag zu Tag mehr.

Insbesondere der Knopf für die Weiteremfehlung auf der Postbankseite mit dem Briefkastensymbol belegt für mich eindeutig, dass es sich nicht nur um eine web.de und gmx Aktion gehandelt haben kann.

Ich trage weiterhin die Daten der Neukunden zusammen, die bisher weder das SAMSUNG Tab noch den 30€ BestBuy Gutschein erhalten haben. Mein Wunsch ist, dass jeder dieser Menschen aus der Liste die Neukundenprämien nach Teilnahmebedingungen, die wir alle kennen, erhält.

Viele Grüße

Dirk S.


17.09.2013 | 17:22
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Hallo Dirk,

selbst ich habe, wie viele andere auch, das Tablet nicht gekriegt
und das obwohl ich über web.de mein Konto eröffnet habe.

Und wenn wirklich alle die Social-Media Kanäle schön benutzen,
dann bin ich mir sicher, dass wir alle zu unserem Recht kommen werden.

Grüße

17.09.2013 | 17:32
von ReclaBoxler-1219033 | Regelverstoß melden
Dann muss aber wirklich jeder der Postbank auch über Facebook schreiben. Ich habs gerade getan.

18.09.2013 | 08:47
von Jürgen S. | Regelverstoß melden
Ich habe gestern ebenfalls das Ersatzangebot über 100,00 € von der Postbank erhalten, da angeblich mein Kontovertrag nicht die richtige Kennzeichnung aufweist. Das ist schlichtweg gelogen.
Auf meinem Antrag sind oberhalb beide Prämien mit Prämiencode angedruckt und bei "besondere Merkmale" sind sie ebenfalls nochmals erwähnt. Adressiert war der Antrag an die Münchener Stelle
Der Vertrag meines Freundes, der letzten Samstag sein Tab inkl. Gutschein bekommen hat, ist absolut identisch.

18.09.2013 | 09:00
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Für mich ist ganz klar, dass sich die Postbank um Prämien drücken will.

Ich bin über web.de gegangen und habe eine Reservierungsmail der Prämie erhalten. Des weiteren habe ich nachweislich und für die Postbank leicht nachvollziehbar zu der Zeit auch ein Konto eröffnet.

Nun teilt mir die Postbank mit, ich wäre nicht prämienberechtigt, weil ich nicht den Antrag über den vorgesehenen Link eröffnet hätte.

Ich kann nicht beurteilen, ob da etwas technisch schief gelaufen ist. Ich habe die Postbank aber gefragt, warum es nicht ausreichend ist, wenn aus der Reservierungsmail eindeutig hervorgeht, dass ich über web.de gegangen bin, und andererseits nachweislich ein Konto eröffne habe, daraus logisch abzuleiten, dass ich prämienberechtigt bin.

Auf dieses Argument geht die Postbank in keiner Weise ein. Es werden immer technische und nicht nachvollziehbare Argumente vorgeschoben. Das kann doch nur einen Grund haben: Man sucht händeringend nach Möglichkeiten, um sich um die Prämien zu drücken.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259908 teaser


18.09.2013 | 09:17
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Hi Ronald,

anscheinend sind denen die Tabs ausgegangen und daher versuchen die meiner Meinung nach alles Mögliche, um nicht die Prämie aushändigen zu müssen.

Allem Anschein nach hat die Postbank die Tabs in der 3er Version verteilen müssen, da die 2er ausgegangen sind.

Dazu ein Link: hukd.mydealz.de/diverses/web-de-postbank-pr%C3%A4mie-nun-galaxy-tab-3-0-d-248163

Ich möchte daher nochmals jeden bitten, auf der Facebook_Seite der Postbank den Druck zu erhöhen und auch eine Verlinkung auf diese Seite bei sich im Profil zu veröffentlichen und diese zu teilen.

Grüße

18.09.2013 | 09:58
von Jürgen S. | Regelverstoß melden
Ich habe gerade nochmal diesbezüglich die Postbank kontaktiert und die Dame am Telefon bestätigte mir, dass alle Angaben inkl. Vertriebsschlüssel auf meinem Girokontovertrag korrekt sind und ich somit auch die Prämie erhalten müsste. Sie wird dies nochmal prüfen lassen, kann mir aber nicht 100%-tig die Zusendung der Prämie garantieren. Bis spätestens diesen Freitag sollte ich wieder bescheid bekommen. Da bin ich mal gespannt. Also so was habe ich echt noch nie erlebt!

18.09.2013 | 10:16
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Ist ne einfache Hinhaltetaktik, wie oft ich mir dies schon anhören musste.
Ich hätte die Kriterien erfüllt aber 100 Prozent Garantie gibt es nicht und nun müsse geprüft werden, ob und wann. bla, bla bla

Das Ergebnis waren bislang 2 Schreiben, mit erfolglosem Ausgang und somit angeblich nicht erfüllten Prüfkriterien.

Bitte den Link zu dieser Seite auf eigenem Facebook-Profil teilen:
de.reclabox.com/beschwerde/66622-deutsche-postbank-bonn-postbank-will-auf-homepage-ausgelobte-praemien-nicht-versenden

DANKE

18.09.2013 | 10:30
von Daniel Schauerte Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich habe ebenso noch keinerlei Prämie erhalten!

18.09.2013 | 11:36
von Fuchs Meier | Regelverstoß melden
Hallo Zusammen.

es handelt sich definitiv um eine Hinhaltetaktik.

Also ich hab den Direktlink verwendet--> Über Google auf die Postbankseite gestoßen.

Habe einmal per E-Mail bestägt bekommen, dass ich an der Aktion teilnehme und auf Nachfrage bekam ich sogar schriftlich die Zusage, welche von 2 Mitarbeitern der Post unterschrieben wurde, dass meine Prämie in der KW 33 kommen wird.
Gestern war plötzlich davon nicht mehr die Rede. Die gleiche Mitarbeiterin, die mir den Erhalt schriftlich bestätigt hat, hat gestern schriftlich mitgeteilt, dass ich ganz plötzlich doch nicht an der aktion teilnehme und sie mir auch 100€ anbieten könnten. Haha :-)

Ein Freund hat über WEB.de teilgenommen und sogar ne Referenznummer von web.de vorliegen. Der hat gestern genau das gleiche Schreiben bekommen.

Also es scheint, dass da gar nichts mehr geprüft wird und man versucht irgendwie aus der Sache rauszukommen.

Naja. Nachdem meine gesetzte Frist am Freitag abgelaufen ist und gestern dieses Schreiben kam, kümmert sich ab sofort mein Anwalt darum.

Klare Aussage, Prämienversprechen sind bindent, zumal alle Teilnahmebdingungen von der Seite erfüllt gewesen sind. Kontoeröffnung wurde im Gegenzug ja auch durchgeführt, was einer Angebots-bzw. Vertragsannahme entspricht.

Es ist total unerheblich woher der Link kommt, Fakt ist, dass die Postbank die Prämienseite auf ihre Internetseite öffentlich angeboten hat und auch hier nirgends einen gesonderte Teilnahmebedingung mit WEB.de oder GMX erwähnt wurde.

Das wars erst mal.

18.09.2013 | 13:12
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Hier ist die DIREKTE LiNK von Postbank:

https://www.postbank.de/privatkunden/giroplus_uim_aktion_pm.html?PID=giroplus&MID=741&vertriebsschluessel=0038300190&PA1=106&PA2=

aber man muss den Browser stoppen bevor es sich aktualisiert!
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 259935 teaser


18.09.2013 | 13:32
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Meine erste Fristsetzung (bis zum 7.9.) hat die Postbank damals verstreichen lassen. Heute verstreicht die zweite.

Zuerst fand ich es schade, dass es in Deutschland keine Sammelklage gibt. Aber weil die Rechtslage hier eindeutig ist, wie jetzt auch wieder von Fuchs Meier im vorherigen Beitrag beschrieben, ist das doch nicht so schlimm. So summieren sich die Anwaltskosten eben in besonderem Maße bei der Postbank.

Wenn man zum Anwalt geht reicht der Klage ein.

Und dann wird es teurer als die Prämien, denn der Verlierer des Prozesses trägt die Kosten.

Man bedenke, die Prämien wurden für die 33. Kalenderwoche versprochen. und wir warten jetzt bereits in der 38. Kalenderwoche auf die Prämien.

Aus "Kulanz" 100€ anzubieten finde ich nicht angemessen. Es kann hier auch keine Kulanz geben, weil einem die Prämien doch zustehen!

Ich für meinen Teil habe belegbar alle Voraussetzungen erfüllt, damit die Postbank ihr Prämienversprechen auf ihrer Internetseite einlösen muss.

18.09.2013 | 13:34
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Ich möchte EUCH alle nochmals darum bitten, die folgende Seite auf euren Facebook-Profilen zu veröffentlichen und diese auch zu teilen:

de.reclabox.com/beschwerde/66622-deutsche-postbank-bonn-postbank-will-auf-homepage-ausgelobte-praemien-nicht-versenden

Und bitte geht auf die Postbank-Facebook-Seite und verlangt eine Stellungnahme:

https://www.facebook.com/postbank

Nur so werden wir wir etwas erreichen!

Danke & Grüße

18.09.2013 | 13:36
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Ich habe mich per Mail, aber auch telefonisch beschwert.
Ergebnis: Heute habe ich 3 Briefe der Postbank erhalten:
1. vom 13.09. Sie sind nicht prämienberechtigt, .
2. vom 16.09. Sie erhalten einmalig 100€, Bedenkzeit bis 04.11.
3. vom 17.09. Sie erhalten einmalig 100€, Bedenkzeit bis 04.11.

Vielleich kommen ja noch ein paar Briefe.

18.09.2013 | 15:04
von Ticoh Nicoh Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Habe ebenfalls noch keine Prämie erhalten und bereits Kontakt via E-Mail zu GMX und PB und via Facebook zur PB aufgenommen!

18.09.2013 | 16:45
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Bei der Postbank "normal" nachhaken, bringt glaube ich nichts. Dort kommt man immer bei der gleichen Abteilung heraus, die vermutlich alles nur abblocken will.

Ich habe mich deshalb jetzt direkt bei der Compliance der Postbank beschwert. Findet man auf der Seite mit dem Impressum der Postbank ziemlich weit unten.

18.09.2013 | 17:34
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Hallo Zusammen bei mir das gleiche Prozedere.
Bin über den GMX Link gegenagen und die wollen die Prämie nicht auszahlen. 4 mal angerufen und dann persönlich mail an direkt spider monkey postbank geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
aufgewacht und ab an die Arbeit! Da es so scheint, als würden Sie sich um die Reklamationen, die ihre lieben Kollegen an sie weiterleiten, nicht kümmern, wende ich mich nun direkt an Sie.
Sicherlich erkennen Sie, dass ich etwas verbittert bin – wozu? Zu Recht!
Ich habe vor einiger Zeit bei der GMX Best Price Aktion mitgemacht, in dessen Rahmen ich ein Konto bei Ihnen eröffnet habe. Als Prämie sollte ich ein Samsung Galaxy Tab bekommen. Da von ihrer Seite aus, leider immer noch keine Bestätigung über die Kontoeröffnung an GMX erfolgt ist, habe ich meine Prämie leider immer noch nicht erhalten. Nun hat sowohl GMX, als auch ihre eigenen Mitarbeiter, schon 2 mal vergeblich versucht sich an Sie zu wenden. Aus diesem Grund versuche ich es nun persönlich auf diesem Wege, denn leider kann man ihre Abteilung wohl nicht telefonisch erreichen? Ich bitte Sie also umgehend darum sich an GMX zu wenden und diesen meine Kontoeröffnung bei ihnen zu bestätigen. Außerdem bitte ich Sie darum, sich umgehend bei mir zu melden – sehr wahrscheinlich per Email, denn Telefon ist bei Ihnen wohl Neuland – und mir den Empfang dieser Mail sowie mir eine schnellstmögliche Bearbeitung meines Anliegens zu bestätigen.

Mit den freundlichsten Grüßen
xxxx

Antwort:
Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie haben eine Frage zu Ihrem eingeschickten Antrag. Damit ich Ihnen weiterhelfen kann, benötige ich einige Daten von Ihnen.

Bitte mailen Sie mir Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre Anschrift und Ihr Geburtsdatum. Sobald ich Ihre Antwort habe, kümmere ich mich um Ihr Anliegen.

Haben Sie weitere Fragen? Ich bin gerne für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Czayka
Postbank E-Mail-Service

Wiederwillig habe ich meine persönlichen Daten per Mail mitgeteilt. und das von einer Bank

Anschließende Antwort:
Sehr geehrter Herr,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie fragen nach einer Prämie. Bei der Überprüfung Ihrer Unterlagen habe ich festgestellt, dass Ihr Konto nicht über die Samsung Galaxy Tab Aktion eröffnet wurde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen die Prämie nicht anbieten können.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Czayka
Postbank E-Mail-Service

Daraufhin eine weiter Email meinerseits:
Sehr geehrte Frau Czayka,

das ist nicht korrekt, denn ich bin über den Link von GMX gegangen. Ich habe auch von GMX eine Bestätigung bekommen. Wenn da ein technischer Fehler Ihrerseits vorliegt, dann ist das nicht meine Schuld. Sie müssen GMX einfach nur bestätigen dass ich bei Ihnen ein Konto eröffnet habe! Bitte setzten Sie sich telefonisch mit mir in Verbindung. Meine telefonischen Daten entnehmen Sie einfach aus ihrem System.

xxxx

Daraufhin die Antwort der Postbank:

Sehr geehrter Herr xxx,

vielen Dank für Ihre erneute E-Mail.

Sie fragen nach Ihrer Prämie. Leider können wir Ihnen diese nicht zusenden.
Gern erläutern wir Ihnen den Grund. Ihr Kontoeröffnungsauftrag hatte nicht die erforderliche
Kennzeichnung um das Samsung Tab erhalten zu können. Anhand interner Prüfkriterien
konnten wir nicht feststellen, dass Sie die Kontoeröffnung über den auf der Seite
angegebenen Link durchgeführt haben.

Sie haben uns gebeten, Sie anzurufen. Bitte haben Sie Verständnis, dass unser Service-Team ausschließlich über E-Mail antwortet.

Alternativ rufen Sie uns einfach an unter 0228 5500 5500. Hierfür benötigen Sie Ihre Telefon-Banking PIN.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Czayka
Postbank E-Mail-Service

Am gleichen Tag habe ich dann einen Brief der Postbank gefunden mit identischem Text ihrer letzten Mail plus ein Angebot der einmaligen Zahlung von 100€ aus KULANZ.

Nee ist klar wenn die sich so sicher wären würden die das ja wohl nicht machen, oder was sagt ihr? Was würdet ihr machen

18.09.2013 | 17:50
von Ronald H. | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-1480333

Bis 4.11. ist noch einiges an Zeit. Da kannst Du eigentlich die Entwicklung hier noch ein bisschen gelassen beobachten.

18.09.2013 | 18:19
von ReclaBoxler-5210333 | Regelverstoß melden
Habe mittlerweile auch den Brief mit dem Angebot von 100 Euro aus Kulanz erhalten. Werde ich aber vorerst nicht annehmen, hat ja auch noch genug Zeit bis dahin. Der Satz „Anhand interner Prüfkriterien konnten wir nicht feststellen, dass Sie die Kontoeröffnung über den auf der Seite angegebenen Link durchgeführt haben. “ klingt für mich wie „Bei uns ist was schiefgelaufen, deshalb bekommen die keine Prämie. “.

Was vorher passierte:
Ich, GMX-Kunde, lösche die Newsletter immer. Von der Aktion habe ich dann auf einer Schnäppchenseite gelesen und auf den dort angegebenen Link zur Postbank geklickt, Teilnahmebedingungen etc. gelesen und keinen Haken gefunden. Um ganz sicher zu gehen habe ich dann die Seite geschlossen, den Newsletter aus dem Papierkorb gefischt und bin über den Link daraus nochmal zur web.de/GMX-Landingpage und weiter auf die schon bekannte Postbankseite. Konto eröffnet, im Antrag steht bei den Anmerkungen etwas über die Einwilligung zur Datenweitergabe an UIM. „Sollte ausreichen, “, denke ich mir, „warum sollte die Einwilligung da stehen wenn nicht wegen der Prämie? “. Vom Galaxy Tab steht da nichts explizit, aber woher soll man auch wissen dass das da stehen muss?

Danach nichts mehr von der Postbank oder GMX wegen der Prämie gehört, nur die Kontounterlagen kamen zügig an.

18.09.2013 | 18:26
von Wolfgang Depri | Regelverstoß melden
Diese 100 € bieten sie jetzt anscheinend einigen leuten.
bestechung, schweigegeld, schadensbegrenzung des pr-desasters. nennt es wie ihr wollt. ihr versprechen einer prämie bei kontoeröffnung haben sie aber dennoch gebrochen. man kann nur weiter probieren auf seinem recht zu bestehen, am besten mit shitsorms oder gemeinschaftlichen aktionen wie diesen hier. oder das "angebot" annehmen. besser als nichts werden sich einige denken. und das stimmt wohl auch. allerdings sind 100 € nur etwa die hälfte der prämie.
vielleicht tatsächlich einfach noch ein paar tage abwarten. wenn die netzgemeinde weiterhin vereint gegen die PB vorgeht, kommen wir möglicherweise doch noch zu unserem recht.

18.09.2013 | 18:45
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo,

ich habe heute auch den selben Brief erhalten und das Angebot über 100€ erhalten. Ich finde das aber auch nicht angemessen und werde das Angebot erstmal nicht wahrnehmen.

Auf meinem Vertrag steht ganz klar dass ich eine Galaxy Tab 2 erhalte und einen 30€ Bestchoice Gutschein.

Gruß

18.09.2013 | 18:57
von ReclaBoxler-5210333 | Regelverstoß melden
Was mir gerade noch aufgefallen ist (schreibe mal wieder eine Mail an die Postbank) : Mein von deren System automatisch generierter Antrag geht zwar an die („falsche“) Hamburger Adresse, dort aber an das „Team UIM“. Und die Postbank kommt mir mit internen Prüfkriterien.

18.09.2013 | 20:26
von Sylva K. | Regelverstoß melden
Hallo,
heute endlich ein Brief von der Postbank.
Weil deren Kooperationspartner noch nicht alle Informationen hatte, konnte die Prämie noch nicht verschickt werden. Der Versand verzögert sich um 4 Wochen.

Kopfschütteln.

18.09.2013 | 20:41
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Unglaublich wie viele Betroffene es hier noch gibt.
Auch ich habe heute das 100,00 €-Angebot erhalten.
Wir müssen uns gemeinschaftlich dagegen wehren.
Ich bin auch zu jeder Aktion bereit.
Sie müssen spüren, dass ihre "Kunden" nicht stillhalten und sich so abfertigen lassen.

18.09.2013 | 22:17
von Philipp Lei | Regelverstoß melden
Hallo,

habe heute auch das Angebot über 100€ erhalten und werde dies nicht annehmen. kann doch nicht sein!

18.09.2013 | 22:33
von Carmen S. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Uns geht es genau gleich wie Euch allen, viele Telefonate, gleiche Briefe.
Ich hoffe gemeinsam können wir etwas erreichen. Wir werden das 100,-€ Angebot natürlich nicht annehmen und noch einen Anwalt konsultieren.
Bei meinem Vater lief übrigends alles problemlos, so ein Glückspilz.

18.09.2013 | 23:22
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Immer noch keine Freigabe meiner Prämie, dafür ein netter Kontakt zu zwei großen Sendeanstalten.


18.09.2013 | 23:30
von Philipp Lei | Regelverstoß melden
Vielleicht wäre das ein Fall für die Fernsehsendung Akte 20.13

19.09.2013 | 09:09
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Hab auch schon an sowas wie Stern-TV oder ähnliches gedacht!

19.09.2013 | 09:55
von ReclaBoxler-2137133 | Regelverstoß melden
Bei der Sendung "markt" gibt es auch immer einen Zuschauerfall! www.wdr.de/tv/markt/kontakt/

19.09.2013 | 09:55
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Was man nie vergessen darf:

die Deutsche Postbank gehört fast zu 100% der Deutschen Bank

Firmen wie auch Sendeanstalten die mit der Deutschen Bank oder der Postbank stark verflochten sind (durch Konten etc.) werden sich gut überlegen ob und was sie über diesen Fall berichten.

Es wäre klasse, wenn viele die Medien über die Zuschauer- oder Lesermailadressen auf diesen Fall aufmerksam machen und auch den Link von hier verschicken.

19.09.2013 | 10:15
von ReclaBoxler-8553333 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo zusammen!
Ich gehöre auch zu den betrogenen. Läuft die Sammelklage schon. Ich würde mich sehr gerne daran beteiligen. Mir geht es nicht mehr um das Tab sondern um das Prinzip das man sich gegen so etwas wehren muss!

19.09.2013 | 10:32
von Super Schlomo | Regelverstoß melden
So. ich habe auch den 100€ Abfindungsbrief in der Post gehabt.
Ich persönlich finde das ein faires Angebot der Postbank. 100€ in bar sind 100€ in bar. Viele wollten das Tablet wohl eh weiterverkaufen, der Verkaufspreis geht natürlich stark nach unten, da sehr viele Angebote eingestellt werden und man spart sich Arbeit und Stress.

Was mir immer noch sauer aufstösst ist, dass die Postbank weiterhin auf einen Fehler unsererseits plädiert und jetzt quasi die Pistole auf die Brust setzt. Friss oder stirb. Wer bis jetzt erlebt hat, was die Postbank so veranstaltet hat, kann sich schon denken, wie lang es dauern würde, bis man dann endlich ein Tab in den Händen hält.

Wieder ein klarer Fall von ungleich verteilten Kräften. Da werden bestimmt viele einknicken und sich "bestechen" lassen.

19.09.2013 | 10:57
von Henry Rödel | Regelverstoß melden
Einfach unglaublich wieviel Kunden betroffen sind. Hätte nie gedacht dass es so viele sind. Das Thema muß doch jemanden interessieren? Ich habe den Brief "100 Euro" auch erhalten. Ich kann nur jedem dringend raten hart zu bleiben. Die Postbank hat damit geworben. Punkt! Es stehen klare Teilnahmebedingungen auf der Seite von dennen es mehr als genug Beweise gibt. Ich bleibe dran. Werde auch einen Anwalt dazu holen.

Klarer Fall für:

www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0CD0QFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.sat1.de%2Ftv%2Fakte%2Fkontakt-zur-akte-redaktion&ei=iLw6Urv2J46M4gSNqoCQDw&usg=AFQjCNHh6fjDs8Qu1x1tl6USKi-IhV2OKw&sig2=u5o0_GmIBVCsje1L7RwIuw&bvm=bv.52288139,d.bGE&cad=rja

19.09.2013 | 12:39
von Anna M. | Regelverstoß melden
Nachdem wir heute nach mehreren E-Mails diese bekommen haben:

"Sehr geehrter Herr.,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Sie fragen nach einer Prämie. Bei der Überprüfung Ihrer Unterlagen habe ich festgestellt, dass Ihr Konto nicht über die Samsung Galaxy Tab Aktion eröffnet wurde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen die Prämie nicht anbieten können.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Czayka
Postbank E-Mail-Service"

ist uns endglültig der Kragen geplatzt!

Unsere Antwort darauf:

"Sehr geehrte Nepper-Schlepper. von der Postbank,

wäre heute der 01.04. hätte ich wohl an einen, wenn auch sehr schlechten, Scherz geglaubt. Aber nein, heute ist der 18. September und nicht der 1. April.

Der Reihe nach:

Seit fast einem Jahr möchte mich meine Lebensgefährtin davon überzeugen, mein Girokonto auch zur Postbank zu holen
(Sie selbst ist, leider, schon viele Jahre Kundin bei Ihnen). Dann gibt Sie mir am 21.06.2013 den Hinweis, dass man (n) (und Frau auch)
bei einer Girokontoeröffnung über GMX oder WEB auch noch ein Samsung Galaxy Tab als Prämie bekommen würde. Ich wollte es zwar zunächst nicht glauben,
habe mich dann aber über meinen GMX Account eingeloggt und siehe da - dort stand es tatsächlich schwarz auf weiß. Erst mal das Kleingedruckte rauf und
runter gelesen. tatsächlich: ein Galaxy-Tab als Prämie - einzige Bedingung. das Konto muss über den Link bei GMX bzw. WEB beantragt werden.

Super, kein Problem! Direkt im Anschluss bin ich den Anweisungen in der Abwicklung gefolgt und habe kurz danach die Bestätigung von GMX erhalten
(siehe unten). Gerade 9 min. später habe ich dann zwei separate Emails von Ihnen erhalten - 1 x eine Benutzerkennung und Passwort und 1 x den Antrag
zum Ausdrucken (siehe unten). Diesen, mir von Ihnen zugemailten Antrag, habe ich dann ausgedruckt und ausgefüllt. DAS ALLES IST BEREITS AM 21. JUNI
(also fast vor 13 Wochen, mehr als 3 Monaten!) passiert.

Direkt am Morgen des 24. Junis habe ich dann noch den Antrag (Sie erinnern sich - den, den Sie mir zugemailt hatten,
nachdem ich über die "GMX Bestprice Aktion exclusiv für GMX Mitglieder" (haha., fu. off) eine Girokontoeröffnung bei Ihnen beantragt habe),
wie gefordert in einer Dienststelle der Deutschen Post abgegeben und zu Ihnen zurückgeschickt.

Heute kann ich sagen: Glücklicherweise bin ich skeptisch geblieben, was Ihr Versprechen anging und nicht direkt "mit beiden Beinen" auf die Postbank
aufgesprungen. Hätte ich sofort alle Einkünfte und Verbindlichkeiten auf das neue Postbankkonto umgestellt, wäre ich heute erst recht der Gelackmeierte!

SO LIEBE FREUNDE VOM NEPPER-SCHLEPPER-BAUERNFÄNGER-VEREIN. nun erklären Sie mir doch bitte mal, wo da ein Fehler passiert sein soll,
den ich hätte beeinflussen können? Das von Ihnen vorgegebene Procedere wurde 100%ig eingehalten - ich habe sofort eine Bestätigung von GMX erhalten
und nicht mal zehn Minuten später war Ihr Antrag da! Hallooo? Wie heißt dieses Spiel? Leute verar. en?

Wollen Sie mir heute ernsthaft mitteilen, dass Sie mehr als 3 Monate benötigt haben, um festzustellen und mir mitzuteilen,
dass mein Antrag nicht "korrekt" war? . Ich denke, Sie wissen genau so gut wie ich, dass dies nicht der Wahrheit entspricht.
vielmehr scheint der Postbank hier eine "Aktion" zu teuer geworden zu sein und man versteckt sich deshalb hinter fadenscheinigen Argumenten. hanebüchen ist das!

Seltsamerweise haben 4 andere Personen (die nur dumeine Freundin und mich - also sogar noch nach uns - auf die Aktion von GMX/WEB und der Postbank aufmerksam geworden sind)
Ihre Prämien bereits erhalten, obwohl sie die Abwicklung genau so, nach unseren Anweisungen, durchgeführt haben.

Auch wenn es kein Trost ist, haben wir nun durch Recherche im Internet erfahren, dass wir nicht die Einzigen sind, die so von ihnen besch. en wurden!
Nein, die Postbank scheint dies jetzt "im großen Stil" durchzuführen - immer mit der gleichen Masche!

Aber jetzt geht es nicht mehr nur um eine Prämie, die wir aus offensichtlich nicht gegebenen Gründen, nicht erhalten sollen - nein, jetzt geht es um´s Prinzip
und Sie dürfen versichert sein, dass ich die Sache nicht so auf sich beruhen lassen werde! Das www ist mittlerweile voll davon - es gibt bereits eine Gruppe
bei Facebook, etliche Foren (recla-box, etc.), in denen es nur um diese Abzock-Aktion der Postbank geht! Eine Gruppe hat sich damit bereits an Akte-TV gewendet.
Ich werde nicht nur all diesen Gruppen beitreten und diese mit unterstützen, sondern auch alles daran setzen, diese Nachrichten so weit wie möglich zu verbreiten!
Neben mir (als abgezockten Neukunden) werden Sie nicht nur meine Lebensgefährtin als Kundin verlieren, sondern auch die 4 durch uns geworbenen Freunde / Kollegen,
die aus Solidarität zu uns Ihr Konto ebenfalls wieder kündigen werden (. und dies, obwohl diese ihr Samsung Galaxy Tab zum Teil schon seit einigen Wochen nutzen).
Gerne nenne ich Ihnen jetzt schon die Namen der Kunden, deren Kündigungen dann zeitnah bei Ihnen eingehen werden! Auch wenn es im Grunde genommen um einen lächerlichen Betrag geht,
spiele ich außerdem mit dem Gedanken den Fall meinem Rechtsanwalt zu übergeben - ES KOT. T MICH EINFACH AN!

Wenn Sie sich selbst davon überzeugen möchten, wie groß die Empörung im www bereits ist, stelle ich Ihnen gerne ein paar links zur Verfügung.
aber vielleicht schaffen Sie DAS ja auch alleine.

Demnächst lieber kleinere Brötchen backen und nicht vollmundig Dinge versprechen, die Sie nicht einhalten können / wollen!

In diesem Sinne. "

19.09.2013 | 13:00
von ReclaBoxler-9134333 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

auch ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie ihr alle und "pflege" die selbe Unterhaltung mit Sandra Czayka wie ReclaBoxler-1480333.

Aufgrund meiner Bitte mir den zentralen Ansprechpartner der Postbank für das Qualitätsmanagement zu nennen, erhielt ich folgende Antwort:

xxxx

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Die Prämienbestätigung erhielten Sie direkt vom Anbieter, bevor Sie die Unterlagen zur Kontoeröffnung ausgefüllt haben.

Ausschlaggebend, ist die Erfüllung aller Teilnahmebedingungen.

Wie Ihnen Frau Czayka bereits mitgeteilt hat, haben Sie den Antrag nicht über den vorgesehenen Link eröffnet.

Die gewünschten Informationen finden Sie auch auf Ihrem Antrag unter dem Feld "Besondere Merkmale". Befindet sich dort kein Hinweis auf die Samsung TAB Aktion, haben Sie bedauerlicherweise den falschen Weg gewählt.

Ich bedauere, jedoch haben Sie keinen Anspruch auf die Zusendung der Prämie.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Stamm
Postbank E-Mail-Service

19.09.2013 | 13:17
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Ich bin mal gespannt, was nächste Woche losbricht, wenn der letzte genannte Auslieferungstermin morgen endet, und dann die Kunden in Massen nachzuhaken beginnen. Wahrscheinlich haben die Mitarbeiter der betroffenen Bereiche bei United Internet aber vor allem bei der Postbank schon fürsorglich Urlaub beantragt.

19.09.2013 | 13:36
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Die Teilnahmebedingungen hat die Postbank selbst hier auf Nachfrage nochmals im pdf Format zum Herunterladen bereitgestellt:

https://antworten.postbank.de/frage/im-juni-gab-es-bei-der-postbank-eine-aktion-mit-einem-samsung-tab-wo-f-28576.html

Was die Frau Sandra C. von der Postbank schreibt kann ich nirgendwo in den Teilnahmebedingungen finden. Der richtige Weg ist der Link auf der Postbankseite gewesen, wo man auch direkt die Teilnahmebedingungen aufklicken konnte. Auf der Postbankseite mit den abgebildeten Prämien konnte man diesen Neukundendeal auch über den Knopf unten rechts an Freunde weiterempfehlen.

All dieses steht im Widerspruch zu den Aussagen der Postbank. Zwischenzeitlich habt ihr mir so viel Material zugesandt, dass ich schon anfangen kann zu tapezieren.

Auch in meinem Fall habe ich den Eindruck, dass die Postbank mich nicht verstehen will. Sie schiebt alles auf web.de und bestätigt mich dort aber nicht als prämienberechtigt.

Bis zu 4 Wochen soll der Versand eventuell noch dauern laut Email von der Postbank. Aber ich bin ja noch nicht freigegeben und web.de hat auch noch keine Antwort auf ihre Anfrage (AUS DEM AUGUST!) von der Postbank bekommen warum ich nicht freigegeben bin.

Hinhaltetaktik der Postbank!

Hat jemand die 100 € schon angenommen und real auf seinem Konto gesehen? Oder werden die dann auch vom Kooperationspartner nach Freigabe durch die Postbank versandt?

19.09.2013 | 13:46
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nun ist es offizell, das erste Schreiben ist eingetroffen.

Um bis zu weiteren 4 Wochen soll sich der Versand verzögern. Dann sollten sie vielleicht als Entschädigung gleich das neue NEXUS 7 schicken. weil dann 10 Wochen später als versprochen.

Vom Stress hier mal ganz abgesehen.

19.09.2013 | 13:48
von Wolfgang Depri | Regelverstoß melden
Die buchung der 100 € soll laut schreiben der PB in KW 45 (04.11.-08.11.) erfolgen

 spider monkey DIRK S.

heißt das jetzt dir wird das tab nun doch geliefert? auch ohne "prämienberechtigung"?

19.09.2013 | 13:59
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Das kann doch nicht deren Ernst sein. Auch auf die 100€ soll man noch über 6 Wochen warten?

Das ist unglaublich, findet ihr das nicht? Mal abgesehen davon, dass ich das Angebot unangemessen finde und es sich m. E. nicht um Kulanz handeln kann soll der Neukunde hier wieder in die Warteschleife.

Müssen die 100€ etwa noch gedruckt werden? Oder hoffen sie, dass viele das bestimmt wieder vergessen. sie können dann ja noch mal nachfragen, wenn die versehentlich doch nicht auf das Konto gebucht werden.

Und noch etwas: ihr müsst das Konto der Postbank ja dann bis zum Ende November behalten, damit ihr überhaupt an die 100€ kommen könnt.

Und dann kann es sich vielleicht ja noch um weitere 4 Wochen verzögern, weil sooo viele Kunden bei diesem Angebot zugeschlagen haben.

19.09.2013 | 14:02
von Hofmann | Regelverstoß melden
Habe gerade den zweiten Brief der Postbank geöfnet und da steht wieder der Gleiche Text wie im ersten vom 13.9.Leider haben sie keine berechtigung die Prämie zu erhalten. Habe auch gerade mit meinem Anwalt telefoniert. Wir sind im recht! Nur recht haben und recht bekommen sin leider 2 Paar Schuhe. Schicke jetzt nochmal einen Brief los mit einer Frist. Die 100€ kann sich die PB in die Haare schmieren!
PS:
Den Notrufbuton von Akte2013 habe ich schon wargenommen.

19.09.2013 | 14:02
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Mir hat man nie geschrieben, dass ich nicht berechtigt sei. Immer ein Verweis an web.de. Und von dort wurde mir mitgeteilt, dass die Postbank BIS HEUTE! mich nicht als prämienberechtigt gemeldet hat.

So liegt der Fall bei Dirk S., der eine Reservierungsnummer bei web.de hat.

19.09.2013 | 14:20
von Jürgen S. | Regelverstoß melden
Zum Beitrag von reclaBoxler 9134333:

seltsamerweise ist man ja anscheinend bei der Postbank auch nicht prämienberechtigt, obwohl, wie in meinem Fall, bei "besondere Merkmale" das Tab und der Gutschein explizit erwähnt sind.
Trotzdem hat mein Antrag lt. Postbankschreiben angeblich nicht die erforderliche Kennzeichnung, was einfach schlichtweg gelogen ist.

Ich bin wirklich entsetzt, wie dreist hier die Postbank mit Ihren Kunden umgeht.

Auch mir geht es mittlerweile nicht mehr nur um die Prämie, sondern auch ums Prinzip. Ich lass mich ungern für blöd verkaufen.

Das ganze würde sich event. anders darstellen, wenn die Postbank offen zugeben würde, dass mit diesem Ansturm nicht gerechnet wurde und ein akzeptables Vergleichsangebot zur Verfügung gestellt wird (Barprämie 150,00 - 200,00 €).

19.09.2013 | 14:29
von ReclaBoxler-1287453 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Vielleicht würde auch eine Online-Anzeige bei der Polizei weiterhelfen: Bei Betrugsverdacht ermittelt dann die Staatsanwaltschaft für den Bürger kostenlos.

19.09.2013 | 14:39
von Bashar Alnatshah Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Wie lange sollen wir noch warten, bis wir unsere Prämien bekommen?

19.09.2013 | 15:23
von Ingo A. | Regelverstoß melden
Ich habe am 15.09.2013 eine E-Mail an Akte 2013 gesendet, mit dem Ziel mal ein bissel Druck aufzubauen. Vielleicht wäre es vom Vorteil wenn sich mehr Leute an Akte 2013 wenden.
Den 100 € Brief bekam ich heute auch. merkwüdig für eine Bank, denn Galaxy tab + 30 € best Choice = 100 €? Die Postbank kann nicht rechnen. Also mein auf die Schnelle durgeführter Preisvergleich zeigte mir den günstigsten Preis für das Galaxy Tab 8 Gb mit 149,00 an. Wenn ich noch den best choice Gutschein addiere bin ich bei 180,00 €
Habe meinen Anwalt noch nicht zu Rate gezogen, weil ich dachte man könnte eine Samelklage durziehen, daher noch mal meine Frage an euch:
Muss ich selbst klagen, oder können wir uns zusammen tun?

19.09.2013 | 15:40
von Anna M. | Regelverstoß melden
Auch wir haben gestern den 100€ Brief bekommen! Angeblich nach internen Prüfkriterien nicht prämienberechtigt! Im Antrag würde die besagte Kennzeichnung fehlen? Den pdf-Antrag erneut öffnen - das geht seltsamerweise auch NICHT MEHR! Eine Frechheit! Komischerweise haben ALLE in unserem Freundeskreis, die von uns erfahren haben, dass diese Aktion überhaupt existiert, und sich von uns erklärt lassen haben, wie die richtige Vorgehensweise ist, ihre Prämien schon erhalten. Wir nicht, weil wir ja was FALSCH gemacht haben! Hahaha. Lächerlich!

19.09.2013 | 16:38
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Ich habe mein Konto heute erst einmal leergeräumt. Ein leeres Konto bringt der Postbank keine Zinsen. Ist ja ein Geben und Nehmen.

Es muss ja nix drauf sein und nur einmal im Monat mindestens 1000 € eingehen um es kostenfrei zu halten.

Oder hat die Postbank auch für diesen Fall noch Teilnahmebedingungen in der Hinterhand?

Was für ein Glück, dass ich mit meinem Konto aufgrund von Urlaubsaktivitäten noch nicht zur Postbank umgezogen bin.

19.09.2013 | 16:57
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Wenn ihr kontotechnisch umziehen wollt kann mal hier mal ganz neutral vergleichen:

www.biallo.de/

es soll ja vorkommen, dass ihr aus irgendeinem Grund nicht mehr zufrieden seid ;-)

19.09.2013 | 17:26
von Marco Ka Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich kann mich dessen anschließen. auch ich habe über die seite der postbank ein konto eröffnet.
der emailverkehr ist monoton, denn auf jede frage antworten die das gleiche

ZITAT:
Gerne haben wir den Vorgang nochmals geprüft. Dies hat jedoch kein neues Ergebnis
gebracht. Wir können nicht feststellen, dass Sie Ihr Konto so eröffnet haben, dass es Sie
auch zu einer Prämie berechtigt. Daher können wir Ihnen das Samsung Tab nicht zusenden.

Mit freundlichen Grüßen

Sandra C.
Postbank E-Mail-Service

ZITAT ENDE

19.09.2013 | 21:12
von Carmen S. | Regelverstoß melden
Hallo,

hier unser Antwortbrief auf das Angebot der Einmalzahlung von 100,-€, zudem habe ich Akte 2013 angeschrieben.

Postbank
Hamburg
22280 Hamburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

bezugnehmend auf ihr Standardschreiben vom 16.09.2013, dass Sie an hunderte von Kunden geschickt haben, lehne ich das Angebot von 100,-€ ab.
Zudem sende ich Ihnen die Bestätigung mit Ref.Nr. von GMX zu, mit der wird das Angebot über das Samsung Galaxy Pad und den Gutschein bestätigt.
Hiermit vordere ich Sie auf, die mir rechtlich zustehende Prämie unverzüglich zu zusenden.
Sollte das Samsung Pad sowie der Gutschein nicht bis zum 15.10.2013 bei mir eingegangen sein, werde ich den Vorgang an meinen Anwalt weiterleiten.
Außerdem möchte ich Sie auch darauf hinweisen, dass wir uns mit anderen Betroffenen an Akte 2013 beim Sender SAT1 gewendet haben, und gegebenenfalls weiter Schritte in der Öffentlichkeit bzw. der Presse vornehmen werden.

Ich bedanke mich im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen

19.09.2013 | 21:28
von Carmen S. | Regelverstoß melden
Zu Ingo A.
wie kann man denn eine Sammelklage einreichen?
Was müßten wir den dafür tun?

19.09.2013 | 21:35
von ReclaBoxler-1547413 | Regelverstoß melden
 spider monkey Carmen S.: garnichts, weil es im deutschen Recht nämlich keine Sammelklage gibt!

Aber es gibt wohl sowas wie eine Prozessverbindung.

19.09.2013 | 21:58
von Nimie Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Nabend allerseits!

Will die Sache gar nicht zu weit ausführen, da hier schon oft genug beschrieben; auch mir ist es so ergangen. Per Direktlink das Konto eröffnet, nix passiert, telefonisch beschwert und den 100-Euro-Bestechungsbrief erhalten.

Zwei Anliegen möchte ich darüberhinaus aber noch hinzufügen:

1. In Sachen "interner Prüfkriterien", evtl. ganz interessant: Die Mail mit dem Kontoeröffnungsantrag als Anhang trägt die Absendeadresse "no-reply spider monkey aktionen.postbank.de". Anhand des Datums der Mail kann man natürlich dieses natürlich auch der "Galaxy Tab / Gutschein" - Aktion zuordnen; zumindest insofern zu dieser Zeit keine andere "Aktion" lief, was mich allerdings wundern würde. Aus dem benannten Grund gehe ich davon aus, dass sich auch über den Direktlink eine direkte Verbindung zur Prämienaktion ersichtlich ist. Vielleicht sehe ich da ja was falsch, aber ihre "internen Prüfkriterien" sollten die m. E. vielleicht nochmal überarbeiten.

2. Auch wenn ich vorher drüber nachgedacht hab, jetzt steht für mich fest, das Konto auf keinen Fall behalten zu wollen. Bleibt die Frage, ob das Konto, bis die Sache - hoffentlich mit gutem Ende - abgeschlossen ist, offen zu lassen oder lieber - was mir am Liebsten wäre - sofort zu kündigen (auch hinsichtlich der Kontoführungsgebühren, die 1.000 Euro jeden Monat hin - und herzuschieben habe ich nämlich auch keine Lust). Wie handhabt ihr das denn?

VG

19.09.2013 | 22:46
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Sehr schön man (n) achte auf die Feinheiten!

Ich habe soeben in meinen beiden Emails noch einmal nachgesehen.

bei beiden Emails no-reply spider monkey aktionen.postbank.de siehe Anhänge!

Und Leute, bitte auch nicht vergessen: auch auf der Postbank Prämienseite selbst konnte man diese Seite seinen Freunden weiterempfehlen. Auch das habe ich hier nochmals hochgeladen.

Ein Zitat aus einer Email der Postbank von heute:
"Der Auftrag kann im Nachhinein nicht wieder frei geschaltet werden. "

Ich frage mich warum dieser Remote Server aktionen.postbank.de so eingestellt ist, dass die Leute an ihren Antrag, der ja noch gar nicht unterschrieben wurde, nicht wieder herankommen (sollen). Der Antrag war doch eh durch Anmeldename und Passwort geschützt worden, die erst in seperater Email versandt wurde. Warum komme ich da nicht mehr ran? Was soll das für einen Sinn machen?

Ist so etwas überhaupt zulässig? Schließlich ist das MEIN ausgefüllter Antrag mit MEINEN persönlichen Daten, den ich ausdrucken und unterschrieben zur Post bringen sollte.

Ist das vielleicht so von der Postbank gewollt? Das die geprellten (Neu) kunden ihre Anträge nicht mehr einsehen dürfen und nur die Postbank sie hat? Selbst meine IT-PKI Experten schüttelten die Köpfe und haben so etwas noch nicht gesehen.
Ob mein Konto-Passwort auch irgendwann abläuft?

Sollte ein Fernsehsender oder sonstige Presse Interesse haben, so möge er/sie gern über dieses Portal mit mir Kontakt aufnehmen.

Es gibt nichts Schlechtes, was nicht auch sein Gutes hätte trifft hier auch zu:
besser die Postbank zeigt zu Anfang ihr Gesicht als wenn man nach mehreren Jahren - wie bei anderen Kunden passiert - von ihr mit höheren Einlagen bitter enttäuscht würde.

Gruß

Dirk S.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 3 Bilder
1 reclabox beschwerde de 260131 teaser 2 reclabox beschwerde de 260131 teaser 3 reclabox beschwerde de 260131 teaser


19.09.2013 | 23:20
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nun habe ich mal auf der Produktseite von Adobe nachgelesen. Die Berechtigung für das Lesen des pdf-Files wird durch eine Policy eingestellt, die jederzeit verändert werden kann.

D. h. die telefonische Aussage sowie die Aussage in der Email der Postbank ist falsch. Jederzeit ist von der Postbank die Änderung der Policy zum Öffnen des pdf Dokumentes möglich.

Hier ist die Funktionsweise nachzulesen:
help.adobe.com/en_US/livecycle/11.0/RMHelp/WS92d06802c76abadb-5145d5d12905ce07e7-7dad.2.html

So ist seitens der Postbank sichergestellt, dass viele Kunden ihre Anträge nicht mehr einsehen können und im Grunde gar nicht wissen was sie dort unterschrieben haben. na servus.

Aber sie ist ja großzügig: gegen einen zweistelligen Geldbetrag senden wir Ihnen gern ihren Antrag zu,

19.09.2013 | 23:22
von Thomas N. | Regelverstoß melden
Ich habe bereits letzt Woche gekündigt - trotzdem ist mein Teil des Vertrages mit der Postbank erfüllt. Wobei die Postbank die Kündigung als Email nicht anerkennen will und verlangt ein pdf Dokument auszudrucken und unterschrieben zuzusenden. Muss mal in den Vertragsbedingungen schauen ob sie das auch verlangen dürfen. Grundsätzlich ist die Kündigung per Email möglich. Hat sonst noch wer bereits gekündigt?

19.09.2013 | 23:32
von ReclaBoxler-9376333 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Genau das gleiche.
ich will diese premie!

19.09.2013 | 23:55
von Nimie | Regelverstoß melden
Der Vertrag ist unsererseits erfüllt, das ist richtig. Die Kündigung wäre also legitim. Nur ein Problem. sollte man irgendwann, wohl oder übel, die 100 Euro annehmen wollen / müssen, ginge das nur per Auszahlung auf dieses Konto. Mit einer Kündigung würde man sich diese Brücke meiner Meinung nach einreißen. Übrigens gehe ich wegen der angebotenen Auszahlung der 100 Euro erst im November davon aus, dass die PB noch ein paar Monate länger Gebühren bzw. Erträge einheimsen will.

20.09.2013 | 07:03
von ReclaBoxler-6396333 | Regelverstoß melden
Gerade auch nochmal das PDF Dokument rausgesucht, da die Postbank ja behauptet ich wäre nicht prämienberechtigt, da in dem Vertrag unter besonderen Merkmalen nichts vermerkt wäre. Siehe Bild im Anhang.

Für mich ist die Sache somit klar.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 260141 teaser


20.09.2013 | 08:29
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
Habe mich nun auch an Akte gewendet, da es die PB nachwievor nicht schafft, auf meine Anfragen inhaltlich zu Antworten!
Das ist eine absolute Frechheit und ich hoffe, dass sich mit Ablauf der heutigen Frist noch mehr Personen finden und dieser Beschwerde anschließen.
Ich bin sowohl von UIM als auch der PB maßlos enttäuscht und werde nach Ablauf dieser Sache umgehend sämtliche Konten/ Mitgliedschaften bei diesen Unternehmen beenden und je nach Ausgang der Aktion allen Bekannten, Freunden, Verwandten von diesen Unternehmen aus persönlicher Erfahrung und mit Verweis auf diese Aktion abraten!
Bereits als Kind lernt man, dass man sich Fehler eingestehen soll und sich entschuldigt! Traurig, dass dieser moralische Grundsatz nicht für eine börsennotierte AG gilt, die Ihre "Kunden" hier offensichtlich nach Strich und Faden hinhält und belügt!

Shame on you Postbank & UIM!

20.09.2013 | 10:02
von ReclaBoxler-7547333 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
So nun habe auch ich die Gewissheit, dass ich meine Prämie nciht bekommen werde. Ich habe das Konto ganz normal über die GMX. de-Seite eröffnet, auf der Postbankseite das Tablet abgebildet gesehen und die Unterlagen fristgerecht bei der Post abgegeben. Meine Originalunterlagen möchte man mir aber auch nciht als Kopie zusenden. Leider habe ich keine Screenshots gemacht. un wird alles bei GMX/1&1/Maxdome und natürlich die Postbank gekündigt.

20.09.2013 | 10:38
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch.  spider monkey ReclaBoxler-6396333: Diesen Vermerk zur Datenübertragung habe ich auch in meinem Vertrag. Zum Glück habe ich das PDF noch gespeichert!

Die Postbank gibt ab, haben sie mich als prämienberechtigt an web.de gemeldet. Ich habe bis heute weder Tab, noch diesen 100€-Brief oder eine andere Meldung erhalten. Nur die Reservierungsnummer meines Tabs, das war Ende Juni, seither Funkstille.

Der Versand des Tabs soll ja laut web.de bis heute abgeschlossen sein. Könnte demnach theoretisch bis Montag/ Dienstag bei mir eintreffen. Aber da glaube ich nicht mehr dran.

Leider habe ich keine Rechtschutzversicherung, sonst wäre ich zum Anwalt gegangen. Ich werde mich aber auf jeden Fall auch an Akte2013 wenden, ich denke das hat mehr Durchschlagskraft als ein Eintrag bei Facebook.


20.09.2013 | 11:57
von Ra Po | Regelverstoß melden
Egal wie sachlich, überzeugend und (selbstverständlich) unemotional man seine Situation auch darstellen mag, Frau Daniela S. (die Vorgesetzte von Frau Cz.) scheint wohl die Endstation der Kundenbetreueung der Postbank zu sein. Nach dieser Email folgt absolute Ignoranz:
---------------------
"Sehr geehrter Herr XXXXX

vielen Dank für Ihre erneute E-Mail.

Wie bereits mehrfach mitgeteilt, haben Sie den Antrag nicht über den entsprechenden Link eröffnet, daher erhalten Sie keine Prämie.

Es tut mir leid, dass unsere Antworten Ihr Anliegen nicht klären konnten.

Unseren bisherigen Ausführungen können wir jedoch keine neuen Gesichtspunkte hinzufügen. Wir werden deshalb nicht nochmals auf den Sachverhalt eingehen.

Daher bitten wir Sie von weiteren Anfragen in dieser Angelegenheit abzusehen. Wir haben zurzeit keinen Grund, das Ergebnis zu ändern.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela S.
Postbank E-Mail-Service"
-------------------------
Eins muss man ihr lassen. Es ist eine klare aber professionelle Art, dem Kunden die Tür vor der Nase zuzuschlagen. Da hat jemand schon eine Menge Erfahrung :)

Bitte lasst euch durch diese "Kommunikationspolitik" nicht einschüchtern, liebe Mitstreiter.

Hat jemand schon Facebook spider monkey postbank.de angeschrieben und eine Antwort bekommen oder eine weitere Möglichkeit der Kontaktaufnahme (per Email) rausgefunden?

20.09.2013 | 12:22
von Onno Hemmes Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Selbes Problem, eine absolute Frechheit.

20.09.2013 | 12:27
von ReclaBoxler-9193133 | Regelverstoß melden
Ich habe die gleiche E-Mail von der Frau Daniela S. bekommen. Facebook spider monkey postbank.de habe ich auch angeschrieben und eine Antwort bekommen dass meine E-Mail weitergeleitet wurde. Aber an wen nur? Bestimmt an Frau Daniela S. Der Kreis hat sich somit geschlossen. Ich warte nun ab was ich jetzt als Antwort bekomme.

20.09.2013 | 13:34
von Recla Boxer09 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch ich habe alle Schritte korrekt durchgeführt, jedoch keine Prämie erhalten; allerdings das Angebot der 100€.
Habe leider keinen Screenshot des Vertrages gemacht, bin mir aber sicher, dass die Prämie verzeichnet war. Habe bei der PB eine Kopie angefordert.

20.09.2013 | 17:55
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Habe mehrfach versucht zu kommentieren, klappt aber nicht. Liegt es an Opera?

20.09.2013 | 18:03
von Rene .. | Regelverstoß melden
Ich habe heute seitens meiner Rechtsschutzversicherung eine entsprechende Deckungszusage bekommen - na mal sehen was der Anwalt dazu sagt - der Postbank habe ich auch eine entsprechende Information zu kommen lassen, mal sehen ob sich jetzt mal jemand rührt

20.09.2013 | 18:15
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Vielleicht jetzt traditionell mit dem IE. :-(

Erst einmal möchte ich Stellung nehmen zu den unterschiedlichen Postbank-Adresse Hamburg / München:

-----
Die Postbank verschickt 2 verschiedene Typen von Anträgen:

- Der eine Antrag ist an eine Hamburger Stelle adressiert (Postbank Hamburg Kontoführung, 22200 Hamburg) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller ohne Prämiencode
- Der andere Antrag ist an eine Münchner Stelle adressiert (Postbank München Kontoführung KF M-301 Auftragsmanagement UIM, 80318 München) und erhält ein vorgegebenen Schreiben im Namen des Antragsteller mit Prämiencode für das Tablet

Nur der zweite Antrag berechtigt für die web.de Tablet Aktion. Desöfteren (mehrere Fälle im Bekanntenkreis sind bekannt) wird sich geweigert den ersten und damit falschen Antrag zu korrigieren.
-----

Ich habe meinen Antrag am 25.06/18.05 Uhr erstellt und der ging nach Hamburg (siehe Anhang). Da ist aber auch der Prämien-Code mit drauf. Dennoch reihe ich mich hier ein in die Anzahl der "nicht Prämienberechtigten". Begründung der PoBa: Nicht den entsprechenden Link verwendet.? OK. Wie geht das? Prämien-Code erhalten und dennoch nicht den Link verwendet? Die Antwort liegt Euch anheim.

Thema Kodierung des Antrags: Ich habe keine zeitliche Beschränkung!

Wer einen Antrag hat, den er noch öffnen kann - oder nicht: G. S.View. Entfernt hier die Punkte zwischen G und w. Googled mal. Das wird wohl seitentechnisch geblockt. Öffnen. Konvertieren. OK. Speicherort wählen. Und alle Sicherheitseinstellungen sind weg. ;-)

PoBa -- geht gar nicht. Schlechte Erfahrungen sind vorprogrammiert.

Habe das auch nur wg. dem Tab gemacht.

VG
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 260202 teaser


20.09.2013 | 18:18
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Hamburg / München: nicht korrekt: siehe Anhang

Antrag: zeitliches Lmit aufheben:

GSview. Konvertieren. OK. Speicherort wählen. Beschränkungen sind weg.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 260204 teaser


20.09.2013 | 20:28
von ReclaBoxler-3109033 | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl Fuest

Welche Version von GSview und Ghostscript benutzen Sie?
32 oder 64 bit? Welches Betriebssystem?

Bei mir kommt leider immer:
"This file uses an unknown security handler.
[. ]"

20.09.2013 | 21:03
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Hat noch jemand Erfahrungen mit den Aussagen eines Anwaltes bzgl. Chancen einer Klage? Ich überlege auch, ob ich meine Rechtsschutzversicherung bemühe, habe jedoch 150,00 € Selbstbeteiligung. Im Falle einer guten Chance auf Erfolg wäre mir es das aber wert, schließlich müssen Praktiken solcher Banken unterbunden werden.
An Akte habe ich mich inzwischen auch gewendet. Wir sollten auch noch andere TV-Formate anmailen, um die Chance zu erhöhen, dass die Geschichte wirklich groß publiziert wird. Was für Sendungen gäbe es da noch?

Nach den Erfahrungen vieler Betroffenen mit diversen Antworten der Postbank auf unsere Beschwerden und die weiter sture Haltung bis hin zur Ignoranz, glaube ich nicht, dass die Postbank einlenken wird. Ich sehe unsere einzige Chance die versprochene Prämie noch zu erhalten in der TV-Ausstrahlung oder einer gemeinschaftlichen Klage. Haben wir gar keinen Anwalt hier im Forum, der einmal die Möglichkeiten ausloten könnte?

VG

Jochen

20.09.2013 | 21:41
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Gestern habe ich hier einen Post eingestellt. Der war eigentlich völlig harmlos. Ich hatte nur geschrieben, dass ich mich in dieser Angelegenheit an einen bestimmten Bereich bei der Postbank gewendet hätte.

Daraufhin kam die Meldung, dass in meinem Post Begriffe gefallen wären, die es vor der Veröffentlichung notwendig machen, denselben zu überprüfen.

Bis heute ist der Post weder veröffentlicht worden, noch habe ich etwas Negatives mitgeteilt bekommen. Aus meiner Sicht kann es sich nur um die Bezeichnung dieses Bereiches gehandelt haben.

Der betroffene Bereich wird auch im Impressum bei der Postbank relativ am Ende aufgeführt. Um nicht wieder automatisch aussortiert zu werden sage ich nur: Er beginnt mit "Comp" und endet mit "liance". Vielleicht sollte man sich erst an diesen Bereich wenden. Mir ist immer noch unklar, ob es sich hier um das Verhalten der Postbank oder eines Bereichs der Postbank handelt. Man sollte vielleicht dem Unternehmen die Chance geben, zuerst intern die Sache zu klären und vielleicht endlich einmal eine klare und für die Kunden nachvollziehbare Position zu beziehen. Bisher bekommt man immer nur Aussagen von kleinen "Lichtern" des Unternehmens. An die betreffenden Mitarbeiter der Postbank: Das ist nicht böse gemeint. Aber ich glaube nicht, dass diese Mitarbeiter "echte" Entscheidungskompetenzen haben. Das sind nur ausführende Organe. Und ich finde es ehrlich gesagt auch nicht gut, wenn deren Namen hier in den Beiträgen auftauchen. Bei aller Wut (die auch in mir wegen des Verhaltens der Postbank kocht), sollte man vielleicht dennoch einzelne Mitarbeiter der Postbank heraushalten.

21.09.2013 | 11:06
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3109033:

Sorry. GSview kommt doch auch nicht mit DRM klar.

Zum Nachlesen:

www.plerzelwupp.de/pdf-schutz-entfernen/

Versuch es doch mal mit freemypdf.com/. Soll angeblich tadellos funktionieren. Habe selbst aber noch keine Erfahrung damit gemacht.

21.09.2013 | 12:44
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
Das ist ganz klar gesetzeswidriges Verhalten seitens der Bank, meiner Meinung nach sogar eine Straftat.
Man könnte das beispielsweise unter Betrug (siehe § 263 StGB) oder strafbarer Werbung (siehe § 16 UWG) einordnen.

Meiner Meinung nach sollte eine Strafanzeige den größten Druck aufbauen. Am besten wäre es, wenn so viele wie möglich den Vorfall bei der Polizei schildern, so dass der Staatsanwaltschaft gar keine andere Wahl bleibt als der Sache auf den Grund zu gehen. Ich bin mir sicher, dass die Postbank dann einknicken wird.

21.09.2013 | 14:44
von ReclaBoxler-3109033 | Regelverstoß melden
Auch freemypdf funktioniert leider nicht.

Es scheint wohl gar nicht so einfach zu sein eine PDF die sowohl kennwortgeschützt als auch über DRM gesichert ist, nochmals zu öffnen. Falls doch jemand eine funktionierende Methode hat, kann er sie gerne schreiben.

WICHTIG BEVOR ihr zum Anwalt geht!

Setzt der Postbank eine angemessene Frist, 1 - 2 Wochen sollten ausreichend sein. Sobald diese Frist ohne Ergebnis verstreichen sollte, muss die Postbank für die Kosten von weiteren rechtlichen Schritte aufkommen, vorausgesetzt die Postbank gesteht Ihren Fehler ein bzw. Ihr bekommt vor Gericht, Recht.

Auch mit Rechtsschutzversicherung ist dieses Vorgehen sinnvoll, da die Postbank somit für sämtliche Anwaltskosten (in den oben genannten Fällen) aufkommen muss und nicht eure Versicherung für die Erstberatung (auch wenn Sie für euch selbst kostenlos sein sollte).

Folgendes sollte ausreichend sein:

Hiermit setze ich Ihnen eine Frist bis zum [Datum in etwa 7 - 14 Tagen] mir meine zustehenden Prämien zukommen zu lassen.
Sollte die Frist fruchtlos verstreichen, so weise ich Sie bereits vorsorglich darauf hin, dass ich rechtliche Schritte einleiten werde.

Mit freundlichen Grüßen

21.09.2013 | 16:47
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo,

es gibt bei mir Neuigkeiten die ich Euch mitteilen möchte. Ich habe vor einer Woche den Brief mit dem 100€ Angebot erhalten, da mein Konto angeblich nicht über den auf der Seite angegebenen Link eröffnet wurde. Jedoch stand in meinem Antrag ausdrücklich das Galaxy Tab und auch der BestChoice Gutschein drin.

Auf den Brief vor 1 Woche, den viele weitere von Euch erhalten haben, habe ich erstmal nicht reagiert. Gestern kam ein weiterer Brief der Postbank:

"Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Leider hatte unserer Kooperationspartner nicht alle benötigten Informationen. Daher konnte er Ihre Prämie nicht rechtzeitig versenden.
Der Versand verzögert sich um ca. 4 Wochen. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. "

Soll das ein Scherz sein? Erst heißt es ich kriege keine Prämie, jetzt soll sie doch in 4 Wochen kommen? Hat noch jemand diesen Brief erhalten? Vielleicht hat die Postbank ein Einsehen und liefert die Tabs doch noch aus. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Viele Grüße

21.09.2013 | 16:47
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey Ronald H.:

Zu dem nicht veröffentlichtem Post:

Ja, dass gleiche Problem hatte ich gestern auch. Ich dachte erst, es läge an meinem Opera-Browser. Mehrfach die Meldung, dass Inhalte die Überprüfung notwendig machen.

Nach dem 6ten Mal hatte ich keine Lust mehr und habe nur ganz knapp dazu was geschrieben. Und wie von Zauberhand war der geblockte Originalpost auf einmal mit dem abgehackten Post online?

Aber: Ich habe bspw. deinen nicht veröffentlichen Post als Emailbenachrichtigung mit Inhalt erhalten?

Darüber hinaus ist dein Ansatz, die Mitarbeiter aus dem "Spiel" zu lassen, vorbildlich! Apropos vorBILDlich. Hat da schon mal einer dran gedacht? Die hüpfen doch auf so heiße Storys gerne an.

 spider monkey ReclaBoxler-3109033:

Hast du den. de-Link gelesen? Da steht noch eine andere Methode drin.

Oder google mal nach "pdf drm entfernen". da wird du schon direkt fündig.

Aber bitte bedenke, dass eine Entfernung oder Aufhebung des Kopierschutzes nur mit der Einwilligung des Rechteinhabers legitim ist. Musste ich hier mal sagen.

21.09.2013 | 17:01
von ReclaBoxler-3109033 | Regelverstoß melden
Den Link habe ich beachtet, auch bereits über Suchmaschinen nach einer Lösung gesucht. Leider sieht es so aus, das durch den zusätzlichen Kennwortschutz keine Methode ermöglicht das DMR zu entfernen.

Da die PDF für den einzelnen bestimmt ist und es erlaubt ist meine eigenen Dokumente zu "knacken" weiß ich nicht in wie fern es illegal wäre, seinen eigenen Antrag wieder zugänglich zu machen. Möchte natürlich niemanden anstiften, aber falls jemand eine Methode hat, dann wäre es interessant zu wissen wie es geht.

21.09.2013 | 17:08
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3109033:

Kann man hier eigentlich PN's schreiben?

Habe nichts gefunden.

Sonst mail mir doch mal unter n23 spider monkey n23.mynetport.de

21.09.2013 | 17:16
von ReclaBoxler-7115803 | Regelverstoß melden
 spider monkey Dirk S.

Was ist eigentlich deine Motivation für diese Beschwerde?

Du schreibst, dass du selbst gar nicht zu denen gehörst, die von der Postbank als nicht prämienberechtigt angesehen werden. Warum versuchst du dann so hartnäckig nachzuweisen, dass man direkt über die PB-Homepage an der Aktion teilnehmen konnte?

Ich würde erwarten, dass eine solche Beschwerde von einem der vielen Betroffenen initiiert wird.

21.09.2013 | 17:24
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-7115803:

Bevor man Andere vorführen will, sollte man sich erst einmal an seine eigene Nase fassen.

de.reclabox.com/beschwerde/64768-real-sb-warenhaus-moenchengladbach-unzulaessige-taschenkontrolle-mittels-straftat-durchgesetzt

Egal, ob "berechtigt" oder "unberechtigt" also "prämienberechtigt" oder "nicht prämienberechtigt" von Dirk S. die Beschwerde hier eröffnet wurde.

Wichtig ist: Es gibt mehr EINEN, den die PoBa nicht als prmienberechtigt anerkennen will.

Und der Zusammenschluss sollte (auch nachträglich) Grund genug sein, diese Beschwerde zu führen.

21.09.2013 | 18:58
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Hallo.

Habe mir mal die "Mühe" gemacht und das ganze auf youtube online gestellt:

www.youtube.com/watch?v=m2FmK-6PbWc&feature=youtu.be

Vielleicht bringst es ja was (an der einen oder anderen Stelle etwas dilettantisch). Schaut selst.

21.09.2013 | 20:05
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl Fuest:

Eine Reaktion der BILD-Redaktion würde mich ehrlich gesagt brennend interessieren. Man darf jedoch davon ausgehen, dass die BILD-Zeitung niemals etwas schlechtes über ihre Werbepartner schreibt, also mach dir da mal lieber keine zu großen Hoffnungen.
Ich selbst hatte bereits wegen einem anderen Fall, der die Postbank alles andere als gut hätte aussehen lassen, die BILD-Redaktion angeschrieben und als Antwort ganz offensichtliche Ausreden erhalten. Andere (unabhängigere Medien) haben mir die Geschichte jedoch förmlich aus der Hand gerissen.

22.09.2013 | 15:14
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Ich möchte jeden bitte, immer die neuste Meldung von der Postbank-Facebook-Seite mit diesem aktuellen Fall zu torpedieren, ansonsten werden unsere Aufrufe auf deren Seite untergehen.

Gebt bitte nicht auf!

P. S.: Habe wieder einmal Post mit einer erneuten 100,- Euro Gabe erhalten. LÄCHERLICH!

22.09.2013 | 15:23
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Bitte schreibt eure Feedbacks immer in die aktuellste Meldung der Facebook-Seite der Postbank rein, ansonsten gehen die Informationen und der Appell an die Bank unter.

DANKE an ALLE

22.09.2013 | 15:50
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Und noch eine weitere Empfehlung, man kann das Ganze auch noch schön auf die Deutsche Bank Facebook-Profil ausweiten, da es sich bei der Postbank um ein Tochterunternehmen handelt:

de.wikipedia.org/wiki/Postbank

Und bitte gegenseitig die Likes verteilen, nur so erreicht man auch die breite Masse.

22.09.2013 | 18:00
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Hallo Miteinander, seit der Erstellung des Videos haben wir hier mehr +- 1000! neue Views erzeugt. Ob das damit in Zusammenhang steht (ich möchte das auch nicht für mich in Anspruch nehmen - die Gemeinsachft zählt!) - oder sich einige nur hierhin verlaufen haben oder auch als Geschädigte wissen wollen, was vorgeht, weiß ich nicht. Aber: Einfach aufrufen und liken! Und in Facebook und Twitter kommunizieren! Wir wachsen. Und das sollte man mit einem LIKE unterstützen.

22.09.2013 | 18:07
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Dirk S.: Hast du mir gemailt?

Wenn nicht, schreibe mich mal bitte an.

22.09.2013 | 18:13
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey Ertan Os:

Danke für deinen Hinweis.

Aber bitte sei doch der Erste, der da auch was postet - oder habe ich dich dort nicht gefunden?

22.09.2013 | 18:17
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3222433:

na dann bist du doch genau der Richtige, um die Anderen (unabhängigere Medien) darüber zu informieren. Hast du evtl. auch schon getan.

Falls nicht - ich habe mal eine Karte eines befreundeten Kollegen bekommen. Da stand drauf:

GIB GAS JUNGE.

;-)

Tu dein Bestes für unsere Gemeinschaft.

22.09.2013 | 18:26
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Reden und lesen kann JEDER!

Handeln nur jeder 27te. Sorry - Statistik.

WIR wollen etwas erreichen. Dazu gehört mehr, als reden und lesen.

Macht es öffentlich! Schließt Euch der Gemeinschaft an. Nur so gelangen wir ans Ziel. Postet auf Facebook, Twitter und Co.

Und jetzt: Erst einmal Schluss mit Aufrufen. Ich denke jeder entscheidet das für sich.

Ich halte mich jetzt hier erst einmal weiter raus.

22.09.2013 | 19:22
von Ertan Os | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl Fuest: was bzw. wer glaubst du verbirgt sich hinter dem Facebook-Profil Ertan Cik? ;-)

Kannst gerne einfach mal bei Twitter vorbei schauen (falls nicht bereits geschehen), dann liest du auch mehr von mir.

Es geht bei den aufrufenden Leuten schon um Leute die was tun, das Ganze soll als Motivation verstanden werden, damit auch der letzte Zögerer am selben Strang zieht.

22.09.2013 | 19:31
von Dieter Nestler Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch mir geht es so. Ich warte auf das Tab, was die Postbannk nicht zusenden will. Abschluss über die Postbankseite

22.09.2013 | 21:11
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Einige schreiben hier, dass sie inzwischen ein "Kulanzangebot" über 100 € erhalten haben. Ich kann noch nicht erkennen, ob es hier eine Systematik im Verhalten der Postbank gibt.

Wenn ich das hier richtig verfolge, gibt es zwei "Problemfälle". Die einen haben direkt von der Postbank-Seite aus das Angebot wahrgenommen (Fall 1), und die anderen sind zwar über gmx und web.de eingestiegen und haben eine Prämienreservierungsmail erhalten, aber haben nach Behauptung der Postbank nicht den "richtigen Link" angeklickt (Fall 2).

Meine Frage an die Kunden hier, die ein "Kulanzangebot" bekommen haben: Lag der Fall 1 oder der Fall 2 vor? Interessant wäre es auch zu wissen, ob das "Kulanzangebot" erst nach Nachhaken/Beschwerde gekommen ist oder "von selbst".

22.09.2013 | 23:14
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hallo Ronald H.

ich gehöre zum Fall 2 den Du in Deinem Post beschrieben hast. Nun hatte ich am Samstag ein Schreiben von der Postbank im Briefkasten, dass die Postbank meine Prämienberechtigung meinem Kooperationspartner mitgeteilt hat.

Allerdings kann der Versand bis zu 5 Wochen dauern teilte mir die Postbank ebenfalls mit.

Ich werde Anfang der Woche mal versuchen in Erfahrung zu bringen, ob der Kooperationspartner web.de mich nun wirklich als prämienberechtigt führt.

Bisher waren die Mitarbeiter dort immer sehr freundlich und mussten mir leider mitteilen, dass die Meldung der Postbank über die Prämienberechtigung immer noch aussteht.

Wer hat noch so ein Schreiben erhalten?
Fall 1 oder Fall 2 betroffen?

23.09.2013 | 07:05
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Ich gehöre zum Fall 2. Habe am 18.09.2013 sofort und vorherige Beschwerde o. ä. meinerseits das Kulanzangebot erhalten. Meine entsprechend scharfe Antwortmail ging dann am 20.09. raus. Noch habe ich keine Antwort erhalten. Bin auch sehr gespannt, ob sich die Postbank wie so häufig standhaft weigert die Prämienberechtigung anzuerkennen oder ob ich evtl. auch ein Zusageschreiben erhalten werde. Das Ganze lässt wirklich kaum eine Systematik erkennen, oder?
Nun ja, im Falle eines weiteren Ablehnungsschreibens werde ich jedenfalls alles Mögliche aktiv unternehmen, um Druck auszuüben.

23.09.2013 | 07:38
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
Gehöre zu fall 1,5,

habe direkt über GMX den Link angeklickt, dann auch eine Prämienreservierung bekommen. Da ich dann unvorhergesehen das Fenster schließen musste habe ich danach über Google wieder direkt die PB Seite angewählt und direkt das Konto eröffnet.

Ich hab mittlerweile 2 Briefe mit dem Angebot bekommen, die beide eine komplett unterschiedliche "Vorgangsnummer" haben, weshalb ich davon ausgehe, das der Brief erst NACH einer Beschwerde verschickt wird, da ich mich auch mehrmals beschwert habe.

Finde es jedoch ne Frechheit und werde einen Brief zurückschreiben, mit dem Hinweis auf meine Umstände und dem Gefühl verschaukelt zu werden.
1. WESENTLICH niedrigerer Wert als das TAB,
2. Ich mach seit Wochen hier rum und hab Stress wegen dem Laden
3. Gerade bei verärgerten Kunden sollte man doch das Feingefühl besitzen und sie nicht noch mit einer niedrigeren "Prämie" abspeisen wollen.

Mal schaun, werd euch auf dem Laufenden halten.

23.09.2013 | 09:24
von Julian | Regelverstoß melden
 spider monkey Dirk S:

Ich habe wie bereits weiter oben geschrieben auch einen Brief der Postbank erhalten. Dort schreibt man:
"Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Leider hatte unserer Kooperationspartner nicht alle benötigten Informationen. Daher konnte er Ihre Prämie nicht rechtzeitig versenden.
Der Versand verzögert sich um ca. 4 Wochen. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. "

4 Tage vorher war ich angeblich nicht prämienberechtigt und mir wurde das 100€ Angebot gemacht. Hast du den gleichen Brief erhalten?

23.09.2013 | 09:26
von Ertan Os | Regelverstoß melden
Guten Morgen zusammen,

auch ich gehöre zu Fall 2 und habe bislang 3 Briefe erhalten.

1.er Brief: Ich sei nicht Prämienberechtigt
2.er Brief: Ich sei nicht Prämienberechtigt und 100,- € Angebot
3.er Brief: Ich sei nicht Prämienberechtigt und nochmals 100,- € Angebot

Jetzt nochmals über Facebook zu Frau Spindler Kontakt aufgenommen, wo der bisherige Verlauf beschrieben steht und auch der Ablauf der Kontoeröffnung.

Wenn jetzt wieder was enttäuschendes zurück kommen sollte, werde ich es dem Rechtsschutz überlassen, habe der PB bis 30.09.13 eine Frist eingeräumt.

23.09.2013 | 11:25
von Philipp Lei | Regelverstoß melden
Fall 1 und nach Beschwerde per Mail + Facebook habe ich den Kulanzbrief erhalten.

23.09.2013 | 12:15
von Anna M. | Regelverstoß melden
 spider monkey Julian

Hallo Julian,

habe gerade Dein Kometar gelesen. Es würde mich interessieren, hast du nach dem 100 Euro Brief noch mal eine Beschwerde geschrieben oder kam der Kurzbrief einfach so? Wir haben den 100 Euro Brief auch letzte Woche erhalten, angeblich nicht prämienberechtigt, Abschluss über GMX. Darauf hin hat mein Freund eine weitere E-Mail geschrieben, aber bis jetzt noch nichts. Eben habe ich mit GMX telefoniert, sie haben noch keine Rückmeldung von der PB.

Jedenfalls lässt dein Komentar erstmal hoffen, bevor man rechtliche Schritte einleiten muss.

Viele Grüße

Anna

23.09.2013 | 12:34
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo Anna,

der Brief kam einfach so. Ich habe auf das 100€ "Kulanzangebot" nicht reagiert und auch sonst nicht nochmal Kontakt mit der Postbank aufgenommen. Ich weiß also auch noch nicht genau, wie diser Brief zustande gekommen ist.

Viele Grüße

Julian

23.09.2013 | 12:37
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Ich hab die Leute von PB 1000x gesagt das ich das Konto direkt vom PB seite geöffnet habe, aber sie kappieren das nicht! hier gerade eine neue Antwort bekomme:
Sehr geehrter Herr Alnatshah,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Die Prämienbestätigung erhielten Sie direkt vom Anbieter, bevor Sie die Unterlagen zur Kontoeröffnung ausgefüllt haben.

Ausschlaggebend, ist die Erfüllung aller Teilnahmebedingungen.

Wie Ihnen Frau Czayka bereits mitgeteilt hat, haben Sie den Antrag nicht über den vorgesehenen Link eröffnet.

Die gewünschten Informationen finden Sie auch auf Ihrem Antrag unter dem Feld "Besondere Merkmale". Befindet sich dort kein Hinweis auf die Samsung TAB Aktion, haben Sie bedauerlicherweise den falschen Weg gewählt.

Ich bedauere, jedoch haben Sie keinen Anspruch auf die Zusendung der Prämie.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Stamm
Postbank E-Mail-Service

23.09.2013 | 12:42
von Anna M. | Regelverstoß melden
 spider monkey Julian

Vielen Dank für Deine Antwort ;-)

Da bin ich mal gespannt, ob wir auch diesen Brief noch bekommen werden?

23.09.2013 | 13:03
von Mar. Sch. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Profile-Bild von Mar. Sch. Immer noch keine Reaktion von web.de oder Postbank - unseriös!


23.09.2013 | 13:28
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
 spider monkey Julian
nein, den Brief vorher hatte ich nicht bekommen. Dafür 3x den Standardbrief, dass der Kooperationspartner bis zum 09.07. verschicken wird.

Ein Kulanzangebot habe ich auch nie erhalten. Mal schauen ob web.de mich jetzt direkt über die Prämienberechtigung informiert.

Nochmal bis zu 5 Wochen warten; das wäre dann Ende Oktober in KW44 anstelle der versprochenen KW33.

 spider monkey Bashar Alnatshah

zur "Erfüllung aller Teilnahmebedingungen". Frage die Postbank doch bitte einmal wo die denn einzusehen waren. Wir haben sie hier mehrfach verlinkt, gepostet und die Webseite außerdem hochgeladen. Auch von der Postbankseite kannst Du das pdf-File Teilnahmebedingungen für die Prämien noch herunterladen. Den Link findest Du auch hier in meinen Posts.

Gezielt sollte man erfragen welche der bekannten Teilnahmebedingungen Du nicht erfüllt hast und diese gleich dazu mitschicken.

Ggf. mit der Postbank am Telefon Zeile für Zeile gemeinsam durchgehen.

23.09.2013 | 14:53
von Philipp Lei | Regelverstoß melden
Gibt es jetzt eine Möglichkeit die zeitliche Sicherheitsbeschränkung des Vertrages in PDF Form aufzuheben? Leider funktioniert die Methode durch das Programm GSVIEW zum konvertieren nicht.

23.09.2013 | 18:16
von ReclaBoxler-7178433 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch mir wird die von der Postbank angepriesene Prämie verwährt.
Angeblich wurde der Vertrag wie auch bei den Anderen nicht über den richtigen Link abgeschlossen.
Blödsinn!
Hatte zum Glück auch einen Screenshot der Seite mit den Prämien gemacht aber das interessiert die Postbank ja nicht.
Letzte Fristsetzung ist als Einschreiben heute raus und auch eine Beschwerde an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.
Sollte die Prämie (Samsung Galaxy Tab2 + 30€ Gutschein) nicht bis spätestens zum 11.10.2013 bei mir angekommen sein, werde ich Anzeige erstatten. Geht ja ganz unkompliziert bei der nächsten Polizei-Station.

23.09.2013 | 18:30
von ReclaBoxler-8288433 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch ich habe das gleiche Problem. Die von der Postbank angepriesene Prämie wird mir verwährt.
Angeblich wurde der Vertrag wie auch bei den Anderen nicht über den richtigen Link abgeschlossen.
Völliger Unsinn!
Hatte ebenfalls einen Screenshot der Seite mit den Prämien gemacht aber auch bei mir interessiert die Postbank das nicht. Der eingereichte Screenshot wird erst gar nicht kommentiert.
Letzte Fristsetzung ist ebenfalls als Einschreiben raus und ich habe eine Beschwerde an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht geschickt.
Sollte die Prämie (Samsung Galaxy Tab2 + 30€ Gutschein) nicht bis spätestens zum 11.10.2013 bei mir angekommen sein, werde ich Anzeige erstatten.

Ach ja, mir wurde auch großzügiger Weise die Gutschrift von 100€ in KW45 angeboten.
Die schinden einfach nur Zeit.

Tab und 30€ Gutschein haben einen Wert von ca. 190€.

Also ein sehr mieses Angebot.

Eine Mail an die Akte Redaktion von Sat1 habe ich heute Auch geschrieben.

23.09.2013 | 18:34
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Hat schon mal jemand überlegt, ob es sich um ein "regionales" Problem handeln könnte?

Soll heißen, dass die Postbank u. U. ursächlich nichts dafür kann, da bestimmte Zonen-Server bspw. der Telekom falsch gekoppelt haben. Man könnte ja mal die PLZs der Geschädigten erheben bzw. falls bekannt, den nächsten Einwählpunkt.

Mein Einwählpunkt steht in 46459 Rees.

23.09.2013 | 18:37
von Thomas N. | Regelverstoß melden
Ich habe für Donnerstag einen Termin beim Rechtsanwalt. Von ihm lasse ich auch abklopfen inwieweit der Straftatbestand nach § 16 Abs. 1 UWG erfüllt ist:

(1) Wer in der Absicht, den Anschein eines besonders günstigen Angebots hervorzurufen, in öffentlichen Bekanntmachungen oder in Mitteilungen, die für einen größeren Kreis von Personen bestimmt sind, durch unwahre Angaben irreführend wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Die Aufwandsentschädigung kann ich nun sicher vergessen, wenns jetzt über den Anwalt läuft (ein Inkassounternehmen, welches mal unberechtigterweise von mir Geld wollte - hat mir tatsächlich 50 EUR Aufwandsentschädigung bezahlt). Aber den Wertverlust für das Tab gerechnet ab KW 33 will ich auf jeden Fall haben, wenn es sich irgendwie rechtlich durchsetzen lässt.

PS: Bei der Masse von Leuten, die betroffen sind, dürfte das Tablet die Postbank sicherlich weniger als 100 EUR im Einkauf kosten. Aber man muß die Leute von der Postbank ja nicht verstehen.

24.09.2013 | 09:48
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl Fuest:

Die entsprechenden TV-Redaktionen werden - sollte Interesse bestehen - Unterlagen verlangen, welche den Vorfall zweifelsfrei belegen. Diese kann ich nicht liefern, da ich selbst nicht von der Aktion betroffen bin.

Ich an deiner Stelle würde die WISO-Redaktion (ZDF) oder plusminus (ARD) anschreiben. Die haben sich auch schon einige Male mit dem Problem Postbank auseinandergesetzt (siehe deren Mediatheken).

Weiterhin viel Erfolg!

24.09.2013 | 15:21
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Nach der Anfrage nach verlängerung der Ablauf der Antrag-PDF datei, kam diese Antwort:

Guten Tag Herr Alnatshah,
vielen Dank für Ihre E-Mail.

Die nachträgliche Bereitstellung der Zugangsdaten ist leider nicht mehr möglich. Haben Sie einen Konto bei der Postbank eröffnet und möchten nochmals ein Doppel Ihre Auftrages? Gerne können Sie Ihren Wunsch schriftlich an die Postbank richten. Die Fachabteilung kann Ihnen dann ein Doppel Ihre unterschriebenen Auftrages zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Spindler
Serviceteam Social Media
_____________________________

Postbank Zentrale
Friedrich-Ebert-Allee 114-126
53113 Bonn

www.postbank.de ( www.postbank.de/ )
www.facebook.com/postbank
www.twitter.com/postbank

24.09.2013 | 16:42
von Marion Wokon Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo liebe Community,

auch ich bin endgenervtes Opfer dieses Werbeversprechens. Teile des üblichen Procedres auf Seiten web.de und Postbank habe ich auch hinter mich gebracht. 100 Euro wurden auch mir angeboten, allerdings wird mein Wunsch nach einer Kopie meines angeblich so fehlerhaften Auftrages fleißig ignoriert. Erst heute kam auf meine erneute Nachfrage wieder eine Mail, dass man sich des Sachverhaltes schnellstmöglich annehme.
Auch web.de versichert mir, dass sie sich mit hoher Priorisierung um mein Anliegen kümmern. Da kann ja fast nix mehr schieflaufen, wenn so viel bemühte Menschen mir helfen wollen ;o)

24.09.2013 | 16:48
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Im Übrigen habe ich in meiner Chronik den Link ausgelesen und bin im Juni zum Vertragsabschluss über 'giroplus UIM Aktion Vertriebsschlüssel 0038601811' gegangen.
Hat da jemand mal reingeschaut und kann mir sagen, ob das dann mit den angeblich fehlenden Hinweisen auf die Prämienberechrigung im Antrag korrespondiert?
Auch mir gehts mittlerweile ums Prinzip und um Sachverhalte aus dem UWG. Ich werde mich morgen mal mit der Einigungsstelle der Handelskammer in Verbindung setzen und erfragen, was man machen kann.

24.09.2013 | 19:33
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey Marion Wokon

Hallo Marion,

"Geile Wurst". Habe ich noch gar nicht drauf geachtet! Danke für deinen Hinweis.

Im Antrag steht der Vertriebsschlüssel unter (bei mir Seite 4)

Datum
Unterschrift 1. Kundin/Kunde: Unterschrift
2. Kundin/Kunde: Unterschrift
Vertriebsschlüssel 0038601813

Wie du siehst, habe ich einen anderen VT-Schlüssel.

Dennoch werde ich als nicht prämienberechtigt bezeichnet.

 spider monkey ALL!

So. Jetzt haben wir schon zwei Vertriebsschlüssel.

- 0038601811 von Marion
- 0038601813 von mir

Von der Theorie sollte es nur vier Vertriebsschlüssel geben:

1. über web.de
2. über gmx.de
3. über den direkten PoBa-Link, und das ist ein Splitt:

a) über das Hamburger Center
b) über das Münchener Center

Wer noch einen Screenshot hat oder ein zu öffnendes Dokument möchte doch bitte seinen Vertriebsschlüssel auszulesen und hier zu veröffentlichen.

 spider monkey Philipp Lei

Ja. Es gibt wohl Möglichkeiten den DRM des Dokuments zu entfernen.

Aber, hier nochmals gesagt: die Aufhebung des DRM ohne die Einwilligung des DRM-Gebers ist in Deutschland verboten.

Dennoch findest du Links dazu auf Google. Bei der einen oder anderen Methode musst du dazu "tiefe" IT-Kenntnisse haben. Bei anderen Methoden eher nicht.

Googlen, Downloaden, Grinsen - aber illegal.

24.09.2013 | 20:11
von Julian | Regelverstoß melden
Kannst Du mir bitte nochmal den Sinn des Vertriebsschlüssels erklären? Ich komme leider nicht mit :-).

Ich habe heute nochmal bei Web.de angerufen. Dort findet man mich nicht im System. Laut Postbankbrief soll aber meine Prämie in 4 Wochen kommen. Da frage ich mich von wem soll denn bitte die Prämie verschickt werden?

Meine Vertriebsschlüssellautet:

0038601814

Postbank Hamburg Kontoführung Team UIM
22283 Hamburg

Was genau hat eigentlich der Prämiencode auf der 1. Seite des Anschreibens zu sagen?

24.09.2013 | 20:15
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl
Hast Du in Deiner Chronik mal geschaut? Steht in deinem Link auch Giroplus UIM Aktion?
Wäre ja auch wichtig zu wissen, welchen Vertriebsschlüssel die "Gewinner" der Aktion hatten.
Also wer hat ein Tab bekommen und postet den VT-Schlüssel?

Ich werde hier morgen nochmal von meinen Ergebnissen bei der Handelskammer berichten.
Denn apropos UWG. wenn DAS kein unlauterer Wettbewerb ist, was bitte dann.!

www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/

Schaut mal in §3 Abs. 2.jemand sollte den Damen und Herren mal von Ihrer Pflicht zur fachlichen Sorgfalt bei Ihren Angeboten berichten!

Kämpferische Grüße
die Mio

24.09.2013 | 20:23
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
 spider monkey Julian
die Poba erzählt uns ja ständig etwas von internen Prüfkriterien. Die Vertriebsschlüssel kennzeichnen auf welchem Vertriebsweg ein Auftrag die Poba erreicht, dies könnte also ein Kriterium sein. Daher Danke fürs posten.

24.09.2013 | 21:00
von Erik N. | Regelverstoß melden
Also mein Vertriebsschlüssel lautet 0030500000 und ich habe den Link bei der Postbank genutzt.

25.09.2013 | 09:29
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Ich habe den gleichen Vertriebsschlüssel wie Marion.
Link von web.de genutzt, Konto bei PB fristgerecht eröffnet und regelmässig Geld eingezahlt.

Ich habe gestern nochmal bei web.de angerufen. Die haben mich gleich über die Prämien-Referenznummer gefunden, erklärten aber keine positive Rückmeldung zur Prämienberechtigung seitens der Postbank bekommen zu haben. Es seien aber viele fehlerhafte Datensätze übermittelt worden. Sie würden es jetzt bei der Postbank reklamieren, Bearbeitungszeit dort etwa drei Wochen.

Also gleich nochmal bei der Postbank durchgeklingelt, denn die hatten ja beim letzten Anruf vor über einer Woche gesagt, sie hätten die positive Prämienberechtigung längst weitergeleitet. Über die angebliche Bearbeitungszeit von weiteren drei Wochen etwas überrascht, wollen sie es gleich an web.de übermitteln, damit ich bald meine Prämie bekomme.

Bei web.de sagten sie noch, alle Tabs seien inzwischen verschickt, wenn jemand prämienberechtigt war. Kann ja so auch nicht stimmen, wenn viele statt eines Tabs diesen "Kulanz-Brief" bekommen haben, oder?

Liebe Leidensgenossen, bitte bleibt hartnäckig und gebt die Hoffnung nicht auf! Mir tun bloss die Callcenter-Mitarbeiter leid, bei denen "ExtraPrämie" und "Galaxy Tab" bestimmt ganz oben auf dem Index stehen.

Wenn alles schief läuft, geht das wirklich so einfach, bei der Polizei Anzeige zu erstatten? Bei Privatpersonen klar, aber bei Unternehmen? Muss da die Staatsanwaltschaft übernehmen, wenn eine Anzahl X von Anzeigen vorliegt?


25.09.2013 | 11:58
von ReclaBoxler-7178433 | Regelverstoß melden
Ja, dass mit der Anzeige geht normalerweise ganz einfach. Am besten vorher mal bei einer Polizeistation in der Nähe anfragen, wann man da am besten vorbei kommt und an wen man sich dann wenden soll. Habe ich schon mal gemacht, da ging es aber um nicht gelieferte Ware eines Online-Shops. Ich weiß nicht genau wie eindeutig dieser Fall jetzt ist. Nach der Anzeige wurde damals das Geld direkt zurück überwiesen um ein Gerichtsverfahren zu vermeiden. Ob man in diesem Fall so schnell einknickt, werden wir dann ja sehen.Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Die Anzahl der Anzeigen wird bestimmt auch entscheidend sein.

Aber jetzt warte ich erst mal die 14 tägige Frist ab, die ich zur Lieferung gesetzt habe.

25.09.2013 | 12:03
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4193233:

Klar, jeder Bürger darf bei der Polizei einen Antrag auf Strafverfolgung stellen. In der Theorie ist die Staatsanwaltschaft verpflichtet, schon bei der ersten Anzeige Ermittlungen einzuleiten. Bei Anzeigen gegen große Unternehmen hilft es aber sicherlich, wenn gleich mehrere "Opfer" sich bei der Polizei melden, um dem Ganzen etwas Nachdruck zu verleihen. Leider findet der "kleine Bürger" in unserem Rechtssystem in der Praxis meist weniger Beachtung als große Unternehmen.

Wichtig bei deiner Anzeige:
Wenn du zur Polizei gehst, solltest du den Vorfall einwandfrei belegen können. Das heißt: Druck dir alle Dokumente aus, die Auskunft über die Teilnahmebedingungen geben und darüber, welche Schritte du unternommen hast, um das Konto zu eröffnen. Wichtig ist natürlich auch die Korrespondenz zwischen dir und der Postbank, falls du die Prämie nochmals angefordert hattest (wovon ich jetzt mal ausgehe) und welche Informationen du daraufhin erhalten hast.
Es ist auch nicht deine Sache, den Sachverhalt einem bestimmten Gesetz zuzuordnen (also ob es sich um Betrug nach § 263 StGB, um unlauteren Wettbewerb nach § 16 UWG oder etwas ganz anderes handelt). Eine grobe Einschätzung erhälst du bei der Polizei und letztendlich ist es aber Sache der Staatsanwaltschaft, dies strafrechtlich einzuordnen.

Wichtig auch: Mach dort auf jeden Fall darauf aufmerksam, dass sehr viele andere auch davon betroffen sind! Ich würde bspw. diese Seite mit all den Beschwerden hier ausdrucken und vorlegen. Das ist zwar dann kein offizielles Beweismittel, weil es ja nur ein Internetforum ist, aber es soll ja nur als Hinweis dienen. Außerdem bleibt zu hoffen, dass es dir viele andere hier gleich tun und ebenfalls zur Polizei gehen.
Ich würde die Anzeige übrigens so oder so erstatten, auch wenn das Tablet nun doch irgendwann zugeschickt wird. Bei Betrug ist nämlich auch der Versuch strafbar.

25.09.2013 | 12:07
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Ok ich versuche jetzt mal diesen Weg.
Margret Dreyer

Werbung, eAdvertising
Telefon: +49 (0) 228 920-0
Telefax: +49 (0) 228 920-12219
E-Mail: presse spider monkey postbank.de

die direkte Durchwahl ist die 12200.

Mal gucken wie die liebe Frau reagiert wenn sie die ganzen Anrufe bekommt.

25.09.2013 | 12:14
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Aktuell im stern-exklusiv:

www.stern.de/wirtschaft/news/stern-exklusiv-postbank-verraet-ihre-kunden-2060197.html

mit uns haben sie Nachschub für die nächste Ausgabe!

25.09.2013 | 15:52
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
 spider monkey Marion

Sorry, aber die Chronik steht mit nicht mehr zur Verfügung, da ich den Cache regelmäßig lösche.

 spider monkey Dirk

Tja. Um ehrlich zu sein, ist es mir dann schon lieber u. U. kein Tab zu erhalten und das Konto wieder zu kündigen, als eine Anlage aufgeschwatzt zu bekommen, bei der ich am Ende der Laufzeit weniger (oder gar nicht mehr) habe, als ich angelegt hatte.

Bei 1,3 Milliarden Geschäftsvolumen und 60000 Anlegern, heißt das ja wohl, das im Durchschnitt 21.666 Euro pro Anleger investiert wurden. Und wenn da nur 60% der Anleger 10 TEURO verlieren, weißt du, wer am Ende grinst. Die sind erst mal im (Post) Sack. Und Klagen daauueerrnn laannggggeeeee.

25.09.2013 | 21:26
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Erst schreiben Sie einem, dass man nicht prämienberechtigt wäre, weil man nicht über den richtigen Link gegangen wäre. Der Hinweis man hätte eine E-Mail mit der Prämienreservierung erhalten und die Frage, wie sich das dann erklären lasse, wird einfach ignoriert.

Dann hört man hier, dass es Briefe mit "Kulanzangeboten" über 100 Euro gegeben hätte. Wer und vor allem warum diese manche Kunden erhalten haben, bleibt völlig im Unklaren.

Jetzt hört man etwas von Server-Fehlern bei der Postbank und falsch an web.de zugesendete Dateien. Was sich konkret dahinter verbirgt, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.

Was die Postbank hier "technisch" und vor allem kommunikativ abbliefert, kann man bestenfalls noch als Desaster bezeichnen. Wenn die schon offensichtlich einen solchen Mist gebaut haben, können die dann nicht einmal mit den betroffenen Kunden klar und einheitlich kommunizieren? So dumm, das alles dem Flurfunk bzw. in diesem Fall Internetforen zu überlassen, kann man doch eigentlich gar nicht sein.

25.09.2013 | 21:27
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Habe gerade mit einem echt netten GMX-Mitarbeiter des Kundenservice telefoniert: Er sagte mir, dass sie aufgrund meiner damaligen telefonischen Anfrage zum Prämienversand (12.09.) sofort eine Nachfrage bei der Postbank starteten und bislang noch keine Rückmeldung der Postbank erhalten hätten (mein € 100,-- Kulanzbrief kam dann am 16.09). GMX ist (allerdings nur auf aktive Kundennachfrage hin) sehr dahinter her, die positve Rückbestätigung zur Kontoeröffnung von der Postbank zu erhalten, da sie schließlich Provision für jeden geworbenen Kunden erhalten. Sie wissen, dass die Bearbeitungszeiten der Postbank aktuell sehr lange sind, sie werden aber definitiv dranbleiben und von der Postbank eine Antwort fordern. Für GMX liegt die Sache klar: Ich habe die Kontoeröffnung über GMX angestoßen (dies ist anhand der Best Price Bestätigungsmail inkl. Referenznummer) ersichtlich, d. h. der einzige Grund, warum die PB die Prämienberechtigung verweigern könnte, ist der zeitlich zu späte Eingang der Eröffnungsunterlagen - und in meinem Fall kann dies auch nicht sein.Er bestätigte mir, dass man beim Weg über GMX oder Web.de wirklich nichts falsch machen konnte, da der Direktlink zur Postbank-Seite nur zur Kontoeröffnung führte ohne jegliche Auswahlmöglichkeit. Für alle, die über Web oder GMX gegangen sind heißt das nun: Fragt telefonisch im Kundenservice (GMX 0721/9609998) nach dem Stand des Prämienversandes, dann wird GMX die PB mit einer Vielzahl von Anfragen bombardieren und sich eigene Gedanken machen, denn dann will die PB nicht nur uns Endkunden prellen, sondern auch ihre Werbepartner um ihre Provisionen bringen.Er war sogar so offen mir zu erzählen, dass sie eigentlich schon lange mit der PB zusammenarbeiten und bisher gab es wohl noch nie Probleme. Der Ansturm auf diese Aktion war aber anscheinend enorm: Ausgehend von den Erwartungen der PB nahmen nun ca. 6-7-fach so viel an der Aktion teil.

25.09.2013 | 23:19
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Heute ist die Postbank wieder mal im Fernsehen bei SternTV. Kann man bestimmt bei RTL in der Mediathek noch sehen.

Dort wird auch von Betrug gesprochen.

26.09.2013 | 09:18
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo Jochen,

vielen Dank für den Tip. Leider ist bei mir das Problem, dass ich wohl den direkt Link der Postbank benutzt habe.
Ich habe also keine Reservierungsemmail mit Prämiencode von GMX oder Web.de erhalten. Ich bin bei denen auch nicht im System zu finden.

Allerdings ist in meinem Antrag ganz klar das Tab und der Gutschein als Prämie gelistet. Ich denke ich bin nicht der einzige der den Direktweg gewählt.

Gruß

Julian

26.09.2013 | 10:14
von ReclaBoxler-7994133 | Regelverstoß melden
Heute kam bezüglich der Kontoeröffnung eine Anfrage von Infratest im Auftrag der Postbank. Anscheinend ist der Postbank noch nicht bekannt, daß wir (und viele andere, wie man sieht), uns beschweren und beschweren etc. Da finde ich so eine Umfrage zu diesem Zeitpunkt schon etwas gewagt. Übrigens: Unter allen Teilnehmern wird 1 (ein!) iPod nano verlost!
"WIR BITTEN SIE UM IHRE MEINUNG! "Wir" -das Marktforschungsinstitut TNS Infratest- führen im Auftrag der Deutsche Postbank AG eine Kundenzufriedenheitsbefragung durch und hoffen, Sie für eine Teilnahme an der Befragung gewinnen zu können. TNS Infratest ist ein neutrales Marktforschungsinstitut. Wir behandeln Ihre Angaben gemäß den Regeln des Datenschutzes streng vertraulich und werten die Umfrage ausschließlich in anonymisierter Form aus. Für die Postbank stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt. Es ist der Postbank sehr wichtig, Wahrnehmungen, Erfahrungen und auch Erwartungen von Kunden aktuell zu kennen. Dieses Wissen nutzt die Postbank aktiv, um Services und Produkte weiter zu entwickeln. Sie haben vor kurzem ein Girokonto bei der Postbank eröffnet. Uns interessiert nun, wie Sie den Abschluss des Girokontos erlebt haben. Bitte nehmen Sie die Chance wahr, Ihre Meinung zur Girokonto-Eröffnung an die Postbank zu adressieren. Sie benötigen für das Ausfüllen des Fragebogens maximal 5 Minuten. Machen Sie mit bei unserer Befragung! "

26.09.2013 | 10:54
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Sehr geehrter Herr Alnatshah,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Gerne möchte ich Ihnen weiterhelfen und Ihnen die Vertragsunterlagen per Post zusenden.

Hierzu benötige ich jedoch Ihre Daten, die ich aufgrund Ihrer E- Mail nicht ermitteln kann.

Daher bitte ich Sie, mir in einer weiteren E-Mail, Ihren vollständigen Namen, Ihre Anschrift und Ihr Geburtsdatum mitzuteilen.

Bitte senden Sie bei einer Antwort die ursprüngliche Nachricht mit. Wir können Ihre Anfrage dann schneller bearbeiten.

Haben Sie weitere Fragen? Ich bin gerne für Sie da.

Mit freundlichen Grüßen

Birgit Pantel
Postbank E-Mail-Service

26.09.2013 | 12:35
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
SO! Jetzt reicht es mir. Ich habe genug von der Postbank!

Eben kam folgendes Schreiben:

-----

Sehr geehrte.

vielen Dank für Ihre mitteilung.

Mit unserer Aktion wollen wir Menschen auf uns aufmerksam machen, die bisher KEIN Postbank Girokonto haben. Diese Form der Neukundenwerbung ist allgemein üblich.

Bei einem Gemeinschaftskonto ist es erforderlich, dass beide Kontoinhaber noch kein Girokonto bei der Postbank führen.

Bitte haben Sie Verstaändnis, dass wir Sie daher bei unserer Aktion nicht berücksichtigen können.

Mit freundlichen Grüßen

-----

Ja, es ist richtig, dass das neueröffnete Konto seitens der Postbank als Gemeinschaftskonto deklariert wurde. Ja, es ist auch richtig, dass meine Frau, die jetzt "Mitkontoinhaberin" ist, schon seit gefühlten 25 Jahren zufriedene Postbankkundin mit enormen, freiberuflichen Umsätzen ist.

Bei der Antragslegitimierung haben wir dem "Postbeamten" (sind ja denke ich keine Beamte mehr) mehrfach mitgeteilt, dass meine Frau für das neue Konto lediglich Unterschriftsberechtigte sein soll und ob der Antrag so richtig ausgefüllt wäre. Antwort: Ja, Alles richtig.

Erst habe ich den falschen Link genutzt. Jetzt ist es ein Gemeinschaftskonto, was mich nicht prämienberechtigt.

DANKE POSTBANK. Alle Konten werden umgehend bei Euch gekündigt.

Da kaufe ich mir lieber ein Tablet, als mit solch einer Bande weitere Geschäfte zu machen.

 spider monkey ALL:

Ich verfolge weiterhin noch den Link, steige aber aktiv aus und wünsche allen ein Tablet.

26.09.2013 | 15:15
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-4193233:

Für eine Anzeige einfach zur Polizei gehen, unbedingt alle Unterlagen mitbringen (vor allem die Teilnahmebedingungen und wie du das Konto eröffnet hast) und den Sachverhalt schildern. Dort sagt man dir dann, ob eine Straftat vorliegt (wovon ich überzeugt bin) oder nicht.
Wie genau der Straftatbestand lautet, ist Sache der Staatsanwaltschaft. Diese ist (theoretisch) verpflichtet, gleich bei der ersten Anzeige Ermittlungen einzuleiten, in der Praxis macht es aber bestimmt einen Unterschied, wie viele "Opfer" sich zum gleichen Problem bei der Polizei melden. Es werden doch relativ häufig Anträge auf Strafverfolgung fallen gelassen, daher wird es meiner Meinung nach durchaus Sinn machen, wenn man dem Ganzen etwas Nachdruck verleiht indem möglichst viele Anzeige erstatten.

26.09.2013 | 21:49
von Carmen S. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

das ist ja wohl der Gipfel der Frechheit, hat noch jemand folgende E-Mail bekommen? Ich freue mich schon auf den Fragebogen ;-))

WIR BITTEN SIE UM IHRE MEINUNG!

"Wir" -das Marktforschungsinstitut TNS Infratest- führen im Auftrag der Deutsche Postbank AG eine Kundenzufriedenheitsbefragung durch und hoffen, Sie für eine Teilnahme an der Befragung gewinnen zu können. TNS Infratest ist ein neutrales Marktforschungsinstitut. Wir behandeln Ihre Angaben gemäß den Regeln des Datenschutzes streng vertraulich und werten die Umfrage ausschließlich in anonymisierter Form aus.

Für die Postbank stehen Sie als Kunde im Mittelpunkt. Es ist der Postbank sehr wichtig, Wahrnehmungen, Erfahrungen und auch Erwartungen von Kunden aktuell zu kennen. Dieses Wissen nutzt die Postbank aktiv, um Services und Produkte weiter zu entwickeln.

Sie haben vor kurzem ein Girokonto bei der Postbank eröffnet.

Uns interessiert nun, wie Sie den Abschluss des Girokontos erlebt haben. Bitte nehmen Sie die Chance wahr, Ihre Meinung zur Girokonto-Eröffnung an die Postbank zu adressieren. Sie benötigen für das Ausfüllen des Fragebogens maximal 5 Minuten.

Machen Sie mit bei unserer Befragung!

Bitte klicken Sie auf folgenden Link, der Sie zum Fragebogen führt:

https://rap8.tnsglobal.com/s.asp?ID=57FCCECA2A2D487BA1F7F402ACB74C30

Wir danken Ihnen bereits im Voraus für Ihre Meinung.

Hinweis: Alle Teilnehmer der Befragung haben die Möglichkeit, sich an einem Gewinnspiel zu beteiligen. Dies ist ein optionales Angebot und hat keinen Einfluss auf die Auswertung Ihrer Antworten. Am Ende des Fragebogens entscheiden Sie, ob Sie am Gewinnspiel teilnehmen möchten oder nicht. Unter den Teilnehmern des Gewinnspiels wird ein iPod nano (8 GB) verlost. Die Teilnahme am Gewinnspiel erfordert Ihre Kontaktdaten. Diese Daten werden ausschließlich im Rahmen der Auslosung verwendet und nicht mit Ihren Antworten aus dem Fragebogen verknüpft.

Mit freundlichen Grüßen

Anika Spliethoff
Consultant
Finanzforschung

27.09.2013 | 01:05
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey Carmen:

Ganz ehrlich: Das Ausfüllen dieser Umfrage war Zeitverschwendung. Die Leute, die das lesen, wissen auch jetzt schon, was schief läuft und sie haben auch sicherlich kein ehrliches Interesse daran, das in Zukunft zu ändern.
Die Postbank lässt diese Umfragen standardisiert durchführen und nicht deshalb, weil's dieses Mal besonders unrund ablief.
Lieber weiterhin öffentlich darüber berichten, wie diese Bank mit ihren Kunden umgeht.

27.09.2013 | 09:14
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Gestern kam per Post diese Antwort:
--------------------------
Sehr geehrter Herr Alnatshah,

Sie fragen nach Ihrer Prämie. Leider können wir Ihnen diese nicht zusenden.
Gern erläutern wir Ihnen den Grund. Ihr Kontoeröffnungsauftrag hatte nicht die
erforderliche Kennzeichnung um das Samsung Tab erhalten zu können. Anhand interner
Prüfkriterien konnten wir nicht feststellen, dass Sie die Kontoeröffnung über den auf der
Seite angegebenen Link durchgeführt haben.
Da wir aber Wert auf eine auch zukünftige gute Kundenbeziehung mit Ihnen legen, bieten
wir Ihnen als Ausgleich statt des Samsung Tab eine Einmalzahlung von 100,00 Euro an.
Wenn Sie einverstanden sind, bestätigen Sie das Angebot bitte bis zum 08.11.2013. Nach
diesem Zeitpunkt verfällt das Angebot.
ln 3 Schritten gelangen Sie zur Bestätigung des Angebotes.
-Bitte loggen Sie sich ab dem 01.10.2013 auf www.postbank.de in Ihr Postbank OnlineBanking
ein und gehen Sie auf den Button " Nachrichtenbox" Sie finden dort eine
Nachricht mit dem Betreff "Willkommen bei der Postbank".
-Folgen Sie dem Link in der Nachricht zum hinterlegten Formular.
-Geben Sie bitte Ihre Daten ein und senden Sie die Nachricht ab.
Wir buchen anschließend die 100,00 Euro in der Kalenderwoche 45 (04.11. - 08.11.2013)
Ihrem neuen Postbank Girokonto gut und sehen den Vorgang dann als erledigt an.
Wir möchten Sie von unserem mehrfach ausgezeichneten Postbank Girokonto überzeugen
und freuen uns, Sie zu unseren Kunden zählen zu dürfen.
Mit freundlichen Grüßen

Gisela Klein
Kundenservice-Center

Ilona Butzek
Kundenservice-Center

23.09.2013
---------------------------

27.09.2013 | 12:46
von Iub Iunihio | Regelverstoß melden
Ich muss doch noch folgendes hinzufügen:

Habe heute morgen meine schriftliche Kontokündigung bei der Postbank über den Kontakt-Link des Kontos angekündigt und danach auch per Post versandt.

Sitzt Ihr alle?

Reaktionszeit darauf seitens der Postbank-Mitabeiterin für Kontokündigungen per Email:

7 MINUTEN!

Jetzt wisst Ihr, was dort Prio 1 hat.

27.09.2013 | 12:58
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
 spider monkey Karl Fuest
Das kann ich nur bestätigen. Habe vorgestern per normalen Brief gekündigt. Das Einschreiben ist mir der Laden nicht mal wert.
Das Restguthaben ist bereits auf meinem anderen Girokonto, das Onlinebanking geht auch nicht mehr. Jetzt ist die Frage wie ich an die 100€ Kulanz kommen. Die Prämie war ja nicht an die Kontonutzung gebunden. Die Kulanz bestimmt. Schauen wir mal weiter. Auf jeden Fall ging die Kontoauflösung super schnell, im Vergleich zum Prämienversand.

27.09.2013 | 14:36
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
Hat inzwischen eigentlich schon jemand von euch rechtliche Schritte eingeleitet (Anwalt eingeschaltet, Klage eingereicht, Anzeige erstattet, etc.)?

27.09.2013 | 15:47
von ReclaBoxler 9568245 | Regelverstoß melden
Fragen zur Kündigung des neu eröffneten Kontos über die Prämienaktion?

Facebook-Team der Postbank antwortet:

Kain Abel: Um dann als Ergebnis von "den Kollegen" das x-te Schreiben mit Textbausteinen zu erhalten? Ich grinse mal an dieser Stelle. Leute, lasst Euch nicht auf den Arm nehmen. Kündigt Eure Konten bei der Postbank und klärt euer Umfeld auch darüber auf. Vielleicht ziehen Einige mit und kündigen auch bei der Postbank. Übrigends ist der Erhalt der Prämie (insofern Sie denn kommt) nicht von einer bestimmten Mindest-Laufzeit des neu eröffneten Kontos abhängig. Oder liebes SM-Team? Aber hierauf gibt es auch nur eine Antwort von "den Kollegen".
Gefällt mir · vor 21 Minuten

Postbank: Kain Abel: An eine " Mindestlaufzeit" ist der Prämienerhalt nicht gebunden.
Gefällt mir · vor 17 Minuten

Nachzulesen unter:

https://www.facebook.com/postbank

Thread vom 24.09. Uffjepasst, liebe Berlinerinnen. Dort unter dem Kommentar von MaMü.

28.09.2013 | 06:49
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
So, habe nach meiner Beschwerde nun auch das zweite Negativschreiben der PB erhalten. Auch wieder Verweis auf die interenen Prüfkriterien und den angeblich falschen Link ohne Details. Das € 100,00 Kulanzangebot gilt allerdings jetzt nur noch bis zum 31.10. (vorher bis zum 08.11.)?
Jetzt reichts endgültig - wie gesagt, ich kämpfe inzwischen nur noch aus Prinzip, die entgangene Prämienwertdifferenz wäre mir den zeitl. Aufwand nicht wert.
Ich habe "Bild kämpft für Sie" angemailt und werde kommende Woche Anzeige erstatten.

28.09.2013 | 12:57
von ReclaBoxler-9315633 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
.

28.09.2013 | 18:33
von ReclaBoxler-1157033 | Regelverstoß melden
Hallo,
ich habe gesehen das es eine Schlichtungstelle mit Ombutsmann gibt. Diese kann die Angelenheit bis zu einem Stritwert von 5000€ verbindlich entscheiden. Und für uns kostet das nix:

https://bankenverband.de/service/beschwerdestelle

Ich werde mich dort in den nächten Tagen beschweren.

28.09.2013 | 18:41
von I. G. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Leider bin ich auch betroffen

30.09.2013 | 07:27
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Ich habe auch mit Schreiben vom 17.9. die völlig unzufriedene "Kulanzbenachrichtigung" über 100 € mit der üblichen fadenscheinigen Begründung erhalten.

Als ich per E-Mail am 17.9. wieder eine Ablehnung meiner Prämie wegen der angeblichen Nichtverwendung des vorgesehen Links von einer Frau D. S. erhalten hatte, war mir der Kragen geplatzt. Ich forderte am 18.9. per E-Mail, auf mir konkrete Ansprechpartner für Beschwerden und aus der Rechtsabteilung zu benennen.

Die Antwort kam prompt:
Postbank Zentrale
53105 Bonn

Da ich mir bei dieser Antwort etwas veralbert vorkam, fragte ich nochmals nach, ob es nicht auch ein bisschen konkreter geht.

Die Antwort war wieder schnell von Frau D. S. da:
Die Beschwerden würden zentral in einer Abteilung bearbeitet werden. Einen konkreten Ansprechpartner würde sie nicht benennen können.

Also erneute E-Mail von mir mit der Bitte mir dann doch wenigstens die konkrete Bezeichnung der Abteilung zu benennen. Außerdem wollte ich eine Telefonnummer und/oder E-Mail-Adresse.

Erneute Antwort: Ich würde keine konkrete Bezeichnung der Abteilung benötigen. Die Postbank Zentrale wäre ausschließlich per Briefpost zu erreichen. Und mein Anliegen würde dort automatisch weiter geleitet werden.

Da ich diese Antworten als Unverschämtheit empfand, habe ich ein bisschen auf der Website der Postbank im Impressung gegoogelt. Und tatsächlich wird dort "stolz" die Email-Adresse der Compliance der Postbank angeführt. Die Compliance ist unter der Unternehmensleitung aufgehängt und soll vereinfacht gesprochen dafür Sorge tragen, dass im Unternehmen alle Regeln und Gesetze eingehalten werden. Also setzte ich ein Schreiben an diese Abteilung auf und sendete es über die angegebene E-Mail-Adresse an.

Und jetzt kommt aus meiner Sicht der Hammer. Ich erhielt eine Eingangsbestätigung der E-Mail von betreffender Frau D. S. Die motzte in der E-Mail herum, sie hätte mir doch mitgeteilt, ich solle mich per Briefpost an die Zentrale in Bonn wenden.

Aha. Wenn man sich also an die Compliance der Postbank per E-Mail über deren im Impressum explizit hervorgehobenen E-Mail-Adresse wendet, bekommt man eine Beschwerdemail von dem Bereich, über den man sich beschweren will (Postbank E-Mail Team). Ein weiteres Feedback habe ich bisher nicht erhalten. Ich weiß also nicht einmal, ob meine E-Mail tatsächlich beim Adressaten angekommen ist oder "abgefangen" wurde. Aus meiner Sicht ist die "Compliance" der Postbank damit nichts anderes als eine Lachnummer. Und das gilt auch für den Rest des Unternehmens.

30.09.2013 | 11:00
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Hallo Mitstreiter,

mit Bestürzung nehme ich wahr, dass einige wohl aufgeben.
Ich nicht! Ich habe auch das zweite "100 Euro Angebot" ignoriert und bestehe seitens der Postbank immernoch auf die Zusendung meiner angeblich so fehlerhaften Antragskopie. Schaut euch mal folgenden Link an:
www.hk24.de/recht_und_steuern/schiedsgerichtemediationschlichtung/schlichtung/365396/Einigungsstelle.html

Bzgl. verschiedener, bereits erwähnter Tatbestände aus dem UWG, habe ich mit der Einigungsstelle in Verbindung gesetzt, diese ist aber erst ab der nächsten Woche wieder besetzt.

. to be continued.

30.09.2013 | 22:19
von Thomas N. | Regelverstoß melden
Also ich war beim Anwalt. Nach Sichtung aller Unterlagen ist er der gleichen Rechtsauffassung wie wir alle hier. Sprich: Es besteht Anspruch auf die Prämien, da diese Vertragsbestandteil sind. Ferner besteht such Anspruch auf Erstattung von Wertverlust ab KW 33 dem das Tablet naturgemäß unterliegt. Mal schauen wie die Postbank auf ein anwaltliches Schreiben reagiert.
Von mir sinngemäß wiedergegeben - ohne Gewähr und Haftung für nix.

01.10.2013 | 06:59
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
(Fall 2, trotz Reservierungsnummer keine Prämien)

Heute Nacht hat sich etwas getan nachdem ich vor über einer Woche von der Postbank ein Schreiben erhielt, dass ich prämienberechtigt wäre.
Mein stets freundlicher! Mailprovider web.de hat sich gemeldet:

Sehr geehrter Herr xxx

heute wurden Sie uns von Postbank für das Produkt Postbank Giro plus als prämienberechtigt nachträglich zurückgemeldet. Aufgrund des Erfolges der Aktion, kann der Versand sich etwas Verzögern. Bitte haben Sie dafür Verständnis.

Sollten Sie Ihre ExtraPrämie Samsung Galaxy Tab 2 7.0 bis zum 04.10.2013 noch nicht erhalten haben, bitten wir Sie, den WEB.DE Kundenservice anzurufen, um den Verlust zu melden. Der Kundenservice kann den Vorgang daraufhin untersuchen und Ihnen Ihre ExtraPrämie erneut zusenden lassen. Der Versand erfolgt über unseren Dienstleister Herweck.

Für den Versand haben wir folgende Adresse gespeichert:

xxx

Nun wird wohl doch noch alles gut. ich werde berichten.

01.10.2013 | 07:07
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Hallo Mitstreiter!
Hier wurde der Fall ebenfalls aufgegriffen und zum Thema gemacht:

yess.de/postbank-liefert-neukunden-versprochenes-samsung-tablet-nicht-814.html


01.10.2013 | 17:53
von ReclaBoxler-7178433 | Regelverstoß melden
Auf meinen Postbank-Vorstandsbrief antwortete natürlichnur das Postbank-Kundenservice-Center und lehnte den Versand der Prämie nach wie vor ab. Die Teilnahme an der Aktion war mir anfangs sogar per Mail auf meine schriftliche Anfrage hin bestätigt worden. Dies und auch die Screenshots der Postbankseite interessieren die Postbank aber nicht. Aber das ist ja nichts neues. Habe nun auch an Bild.de geschrieben. Vielleicht erreichen die ja was. Hier ist der Link von "Bild kämpft für Sie", falls das auch für andere hier interessant ist. www.bild.de/news/bild-kaempft/bild-kaempft-fuer-sie/bild-kaempft-17108530.bild.html

02.10.2013 | 09:47
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Hallo Zusammen,
hat zufällig jemand das Problem, dass er zwar über GMX bzw WEB.de gekommen ist, aber trotzdem keine Abbildung des Pads und keine Vermerke unter Besondere Merkmale hatte. So war es bei mir.
Aber es wird auch nirgendwo darauf hingewiesen, dass man den Vertrag darauf zu prüfen hat.

02.10.2013 | 12:35
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Vorgestern abends wieder bei der Postbank angerufen, ob sie denn jetzt wie letzte Woche versprochen die positive Prämienberechtigung an web.de gesendet hätten. Die gute Frau im Callcenter konnte nur einsehen, dass die Kollegin einen entsprechenden Vermerk gemacht hätte, dass es in die "Fachabteilung" gemeldet wurde. Aber ob die das schon bearbeitet hätten, könne sie nicht sehen. Und die "Fachabteilung" sei telefonisch auch nicht erreichbar. - Sicher. in dieser globalisierten Welt sind ausgerechnet die Mitarbeiter der "Fachabteilung" die einzigen ohne Telefonanschluss!

Gerade wieder bei web.de angerufen, die haben immer noch nichts. Aber einen Stapel von Tabs, die sie gerne verschicken würden, wo ihnen aber die Bestätigung seitens der Postbank fehlt. Die tat grad so, als würden ihnen die vielen Tabs im Weg rumliegen - wo andere berichten, es hätte zuwenig davon gegeben.
Es sei alles in Klärung, ich solle mir keine Sorgen machen und müsse nun einfach abwarten. Wie lange denn noch?

Eins ist jedenfalls klar: Sobald das Ding durch ist, kündige ich mein Postbank-Konto, mein Freund seins auch, und die web. de-Accounts werden auch geschlossen!


02.10.2013 | 16:36
von Dietmar P. | Regelverstoß melden
Offener Brief an die Postbank

Sehr geehrte Damen und Herren von der Postbank (bzw. deren Werbe- und Serviceabteilung),

Sie haben ja jetzt zum zweiten Mal und damit endgültig meine Prämienberechtigung für das galaxy-Tab abgelehnt aufgrund ihrer nicht näher erläuterten internen Prüfung, die auf meine Belege nicht eingeht. Ich werde das jetzt akzeptieren. Ihr Vorgehen ist ja durchaus nachvollziehbar, Sie nutzen den längeren Hebel aus. Ich finde es inzwischen sogar ok, das wird Sie vielleicht wundern. Denn hätten Sie die Prämienberechtigung doch noch anerkannt, hätten Sie ja gezeigt, dass Sie Ihren (Neu-) Kunden Vertrauen entgegen bringen und deren Vertrauen verdienen. So hätten Sie mich in die "moralische" Zwickmühle gebracht, meinen bisherigen Ärger und Ihr Einlenken gegeneinander abzuwägen.So werde ich den ersatzweise angebotenen Geldbetrag dankend annehmen und als Ausgleich für den bisherigen Ärger betrachten und. Ich will es einmal mit einer Metapher ausdrücken: Wenn ein Angler einen Fisch mit einem dicken Wurm lockt und ihn dann mit einem kleinen Wurm abspeist, so ist das letztlich egal, denn er hat den Wurm ja erfolgreich gefangen. Ihr Pech, dass Sie keine Angler sind; mein Glück, dass ich kein Fisch bin und das Netz wieder verlassen kann.
Noch etwas? Ach ja, meine bisherige und weiterhin-Bank würde Ihnen für Ihr Vorgehen danken, bleibt ihr doch damit ein Kunde erhalten!
Und sonst, ich hoffe auch GMX hat etwas über die Auswahl von Werbepartnern gelernt. Hat die Postbank etwas gelernt, ich bezweifle es. Und so, ich habe etwas dazu gelernt!
Mit freundlichen Grüßen

02.10.2013 | 16:56
von I. G. | Regelverstoß melden
Ich habe mein Konto auch definitiv über den Link in der Mail von gmx bestellt und bei mir ist kein Vermerk im Antrag.

02.10.2013 | 20:39
von Alex Weber | Regelverstoß melden
Heute im ZDF: Postbank - Die Falschberater:

www.zdf.de/epg/Programm-4100.html?senderToFilter=ZDF&action=filter&datum=heute&ansicht=vertikal

Bevor ich zur Postbank wechsle - mit oder ohne Tab - würde ich eher meine Großmutter verkaufen:-)

02.10.2013 | 21:22
von ReclaBoxler-2327733 | Regelverstoß melden
Bin ebenfalls über den GMX-Link gegangen, habe aber lediglich den Vermerk der Datenübermittlung zur Incentivierung im Antrag (was für mich damals plausibel war, genauso wie der speziell für United Internet Media (UIM) vorgesehene Adressat in München).

Da ich meine Browser-History von damals natürlich noch habe, kann ich den Aufruf der Landingpage inkl. Vertriebsschlüssel auch belegen. Dass der Postbank-Server daraus offenbar den falschen Antrag generiert hat, ist nicht mein Problem. Ich habe alle Teilnahmebedingungen erfüllt. Die Postbank ist derzeit noch am Prüfen.

02.10.2013 | 22:02
von ReclaBoxler-5210333 | Regelverstoß melden
Hmmm. nachdem ich wiederholt nachgefragt habe, wie ich nicht prämienberechtigt sein könne, wenn doch UIM in meinem Antrag genannt wird und von Incentivierung die Rede ist und natürlich auch das Datum mitten in den Aktionszeitraum fällt, habe ich natürlich keine Antwort, sondern nur einen weiteren Brief mit dem Kulanzangebot erhalten.
Aber ich gebe nicht auf und laber denen 'nen Knopf an die Backe. Hab mal gefragt, warum es das Problem des Kunden ist, wenn das System der Postbank anscheinend den Antrag falsch zuzsammenbastelt und warum der Antrag überhaupt falsch sein soll, wo doch in den Teilnahmebedingungen nicht von bestimmten Anforderungen an ebendiesen die Rede ist.

Nächstes Mal frage ich ob ich die Kulanzangebote addieren kann; )

04.10.2013 | 12:58
von I. G. | Regelverstoß melden
Ich habe vor einer Woche auch das 100€ Angebot per Post bekommen. Angeblich muss das Angebot über einen Link in der online Nachrichtenbox der Postbank bestätigen.

Das Schreiben sollte ab 01.10.2013 dort liegen. bei mir ist aber gar nichts. Nicht einmal das scheint zu funktionieren!

Hat schon jemand dieses Schreiben in seiner Nachrichtenbox gesichtet?

04.10.2013 | 14:19
von ReclaBoxler-5210333 | Regelverstoß melden
Nö, bei mir ist die Nachricht mit dem Betreff „Willkommen bei der Postbank“ komplett leer. Nichtmal der Standard-Begrüßungstext (hatte vor zwei Jahren schonmal ein Oostbank-Konto).

04.10.2013 | 14:42
von ReclaBoxler-1157033 | Regelverstoß melden
Bei mir das gleiche! Was soll man davon halten? Warscheinlich bin ich nicht über "den richtigen Link" auf die Nachricht gegangen und bin jetzt nicht mehr "kulanzberechtigt"!

04.10.2013 | 21:17
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Bei mir ist das "Kulanzangebot" in der Nachrichtenbox angekommen. Es trägt den zweideutigen Titel "Willkommen bei der Postbank". Als ich das Schreiben gelesen habe, hätte ich vor Wut schon wieder in die Tischplatte beißen können. Arroganter geht es nicht.

04.10.2013 | 22:25
von Dietmar P. | Regelverstoß melden
. und so geht die Sache - auch und gerade mit dem "Kulanz"-Angebot - für die Bank voll in die Hose, meine ich.
Denn, wer zu einer Bank wechselt, die ihm 100 Euro bietet, ist zufrieden, wenn er sie bekommt und daher wohl auch eher geneigt, dieser Bank über eine längere Zeit treu zu bleiben.
Lockt aber die Bank mit einem Wert von 180 Euro, verweigert diese dann aber mit fadenscheinigem und dünnem BlaBla und bietet dafür 100 Euro, so ist der gewonnene Neu-Kunde keineswegs zufrieden sondern sauer und wird wohl kaum lange Kunde bleiben.
Ergo aus Sicht der Bank: 1. 100 Euro in den Wind geschrieben, 2. Keinen Neu-Kunden behalten, 3. Ruf beschädigt.
Tolle Aktion ^^

05.10.2013 | 06:40
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Nicht zu vergessen, dass ich auch die Muttergesellschaft, also die Deutsche Bank, dafür zur Rechenschaft ziehen werde. Die sitzen bei mir hier mit im Boot.

Ich bin seit ungefähr 40 Jahren bei der Deutschen Bank Kunde. (Schon seit meiner Kindheit mit Weltspartag usw.). Mal sehen, wie blöd die schauen, wenn ich denen erzähle, warum ich jetzt jede Geschäftsbeziehung mit ihnen beenden werde. Das ist zwar alles vielleicht etwas irrational, wenn ich aber den Eindruck habe, dass mich jemand betrügen will, sehe ich rot. Außerdem ist mir danach gleich sicher sehr viel wohler.

06.10.2013 | 10:47
von Natascha V. D. Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich habe über die GMX Seite ein Post GIrokonto eröffnet und in meinen PDF Antragsformularen auch einen Prämien Code erhalten. Die PB verweigert mir nun die Prämie das Samsung Galaxy Tab, mit der Begründung dass der Kontoeröffnungsauftrag nicht die erforderliche Kennzeichnung hat und anhand interner Prüfkriterien nicht festgestellt werden konnte, das die Kontoeröffnung über den auf der Seite angegebenen Link durchgeführt wurde.
Mir wird nun eine Einmalzahlung von 100 € angeboten, das Angebot gilt bis zum 08.11.13.
Ich möchte nicht die 100 € haben sondern die versprochene Prämie.
Daher schließe ich mich der Beschwerde an und interessiere mich, welche weiteren Schritte jetzt gegen die Postbank eingeleitet werden.

06.10.2013 | 13:43
von ReclaBoxler-1885833 | Regelverstoß melden
Ich habe ebenfalls das Girokonto direkt über die Internetseite der Postbank (ohne GMX oder Web.de) eröffnet.
Nachdem die Prämien in der 33. Kalenderwoche nicht wie versprochen eingetroffen waren, habe ich der Postbank einen Brief gesendet und um unverzügliche Zusendung gebeten.
Daraufhin habe ich die bekannte Anwort, dass die Kennzeichnung fehlen würde, erhalten. Stattdessen wurden mir 100 Euro angeboten.
Auf mein zweites Schreiben, mit Erläuterung der Rechtslage und Fristsetzung, bekam ich wieder eine ausweichende Antwort unter erneutem Hinweis auf das 100 Euro-Angebot.
Nun habe ich direkt den Vorstandsvorsitzenden der Postbank angeschrieben und um Klärung gebeten.
Der Kundendienst hat mir geantwortet, der Vorstandsvorsitzende habe sie gebeten, mir zu antworten. Sie hätten den Sachverhalt noch einmal geprüft und die Versand meiner Prämien (Tablet und 30 Euro-Gutschein) veranlasst.

Daher würde ich euch allen raten, einen ähnlichen Weg zu gehen, um eure Prämien doch noch zu erhalten.

Unabhängig davon finde ich das Verhalten der Postbank sehr unprofessionell.

06.10.2013 | 17:41
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Hey, das ist ja mal ein Erfolg und auch ein ratsamer Weg. Vielleicht kannst Du uns ja über die von Dir geschilderten Rechtslage in Kenntnis setzen. Ich persönlich sehe hier nur eine Verletzung des UWG, was hast Du da noch im Ärmel?
Habe selbst schon mit schlichter Schilderung der Dinge das auf der Postbank angebotene Formular für eine Ombudsbeschwerde ausgefüllt. würde aber auch vorher den Weg über Herrn Strauß gehen, wenn das so schnellen Erfolg bringt. jedenfalls sollte dies ja auch für die gelten, die wie ich den Weg über web.de oder gmx genommen haben und trotzdem geprellt werden sollen.

07.10.2013 | 12:37
von Mo Krenz | Regelverstoß melden
Vielleicht könnte ReclaBoxler-1885833 mal seinen Brief (mit geschwärzten Personalien) uns zur Verfügung stellen, damit wir änhlich erfolgreich vorgehen können. Mir ist die Anschrift des Postbank Vorstandes z. B. unbekannt und ich habe meine Beschwerde an die Postbank Zentrale gesendet, mit ähnlichem Erfolg wie alle anderen auch (100,- EUR Prämienzusage).

Weiter so!

07.10.2013 | 21:02
von Carmen S. | Regelverstoß melden
Hey, also wir waren heute bei der Polizei und haben eine Anzeige, wegen Warenbetrug gemäß §263 StGB, erstattet. Die Polizisten haben zwar erst gelacht (Anzeige gegen die Postbank), fanden dann aber unser Vorgehen völlig korrekt und sehen die Sachlage wie wir. Jetzt schreibe ich nochmasl an die Postbank und schicke Ihnen die Anzeige in Kopie, mal schauen ob das hilft.

08.10.2013 | 09:05
von Thomas Klemm Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo, uns erging es ähnlich wie vielen anderen Nutzern. Wir eröffneten über den Link von GMX-BestPrice das Postbank GiroPlus-Konto, erhielten auch die Bestätigungsmail mit der Referenznummer und unserer Adresse zur Lieferung des Galaxy Tabs von GMX, doch die Postbank schreibt, dass unsere Kontoeröffnung nicht die Kennzeichnung für den Prämienerhalt besitzt.
Auch uns wurden 100 EUR angeboten, die wir aber eigentlich nicht annehmen wollen, sondern lieber auf die Lieferung des Galaxy Tab 2 bestehen.
Wer kann helfen?
Mirjam und Thomas K.

08.10.2013 | 13:23
von Matthias und Katja Müller - B... | Regelverstoß melden
Hallo in die Runde ;-)auch uns wurden nur die 100€ angeboten - auch nachdem die Bestätigungsmail mit Refrenznummer zugesandt wurde, wieder die Ablehnung und erneutes Angebot über 100 €! Werde heute auch an den Vorstand schreiben - müsste wohl Herr Frank Strauß sein!

Hier noch die Anschrift:

Aufsichtsrat der Deutschen Postbank AG
Postfach 4000
53105 Bonn

09.10.2013 | 20:14
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Hoppla, es tut sich nun etwas! Zur Erinnerung: Hatte über GMX das PB-Giro eröffnet und nach meiner Beschwerde auch schon zum 2. mal das Kulanzangebot erhalten. Meinen Kontoeröffnungsantrag habe ich nicht mehr verfügbar oder kopiert, daher kann ich nicht sagen, ob darin die Prämie erwähnt ist oder nicht - das war für mich allerdings auch nie relevant, da ich alle nötigen Teilnahmebedingungen erfüllt habe. Nach meiner mail an "Akte" (seit über 2 Wochen keine Reaktion) und meiner Anfrage bei "Bild kämpft für Sie" (Rückmeldung, dass sie sich der Sache annehmen kam prompt), erhielt ich heute einen weiteren Brief der Postbank. Ich wurde nun ". ohne Anerkennung einer Rechtspflicht - als prämienberechtigt nachgemeldet. ".
Parallel erhielt ich ein mail von "Bild kämpft für Sie", woraus hervorging, dass sich die Redaktion direkt für mich eingesetzt hat und den Fall an die PB sendete:

"Sehr geehrter Herr Münter,
die BILD kämpft für Sie! -Redaktion hat sich um Ihren Fall gekümmert und sich bemüht, Ihnen zu helfen.
Die Postbank teilte uns folgendes mit:

„Der Kontoeröffnungsauftrag von Herrn Münter gibt keinen Aufschluss über die Teilnahme an der Tablet-Aktion. Dies haben wir Herrn Münter auch mehrfach mitgeteilt.

Dennoch erhält Herr Münter - ohne die Anerkennung einer Rechtspflicht - das Tablet. "

Die PB Argumentation finde ich immer noch unverschämt. Mich wundert aber v. a., dass Bild kein großes Fass aufmacht (Veröffentlichung in der Bild) sondern die Angelegenheit individuell klärt. Aber eventuell macht das "Bild kämpft für Sie" immer so - hab ich bisher keine Erfahrung mit so etwas.

Also bis auf den Riesenärger scheint es sich bei mir nun zum Guten zu wenden.
An alle Geschädigten: kämpft weiter und lasst euch das nicht gefallen!

09.10.2013 | 21:28
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Aber Hallo, immer mal wieder gute Nachrichten. Das lässt hoffen, dass mein Einschreiben an den Vorstandsvorsitzenden evtl. auch endlich zum Erfolg führt. Schade, dass der Reclaboxer 1885833 nichts mehr zur Rechtslage, die er erwähnte, schrieb. Es ist und bleibt immernoch eine Riesenfrechheit, was sich die Postbank da erlaubt. Woher soll bitte Otto Normalverbraucher ohne eindeutige Hinweise die Erkenntnis nehmen, dass auf dem Eröffnungsauftrag etwas stehen soll wie Vertriebsschlüssel oder Kennzeichnungen? Mail bekommen, Link genutzt, Teilnahmebedingungen erfüllt, Prämienanspruch gesichert. So einfach wäre das. aber für die Poba doch so schwer.
Mich würde nach wie vor interessieren, was der Projektleiter oder Kampagnenmanager dieser unsäglichen Aktion jetzt so beruflich macht. *grrrr*

09.10.2013 | 22:06
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Ich habe heute auch einen Brief an den Vorstandsvorsitzenden geschickt. Seit mehr als zwei Wochen kein Fortschritt, dass die "Fachabteilung" die Prämienberechtigung an web.de übermittelt. Mir reichts!
Ich sehe es wie Marion: An die Regeln gehalten, Anspruch gesichert und damit sollte alles gut sein.: -/

Nun kam auch meine Telefonrechnung für September. Ich habe monatlich 100 Freiminuten auf alle deutschen Netze (fest und mobil). Im September habe ich dieses Limit deutlich überschritten. Einmal kurz die Anrufprotokolle des letzten Monats gecheckt und es bestätigte sich mein spontaner Verdacht: Während ich (mitunter über 40 Minuten) in den Warteschleifen der Hotlines von Postbank und web.de festhing, liefen die Kosten munter weiter! Der Ärger nimmt kein Ende!


10.10.2013 | 09:14
von Otwin Nowak | Regelverstoß melden
Kurzer Status von mir: (Habe über den Direktlink auf der Postbankseite abgeschlossen)
Zwischenzeitlich habe ich das Konto ja gekündigt, dann aber das 100 Kulanzschreiben erhalten. Auf Nachfrage wie ich den nun an die 100€, nach meiner Kontokündigung, kommen, bekam ich nun die 100€ auf mein eigentlichen Nicht-Postbank-Girokonto gutgeschrieben.
Ich weiß nicht ob es ggf. die Androhung mit der RS-Versicherung incl. Fristsetzung war, die bei mir die Wende gebracht hat. Es ist zwar kein Tablet, aber 100€ in bar, immerhin.

10.10.2013 | 10:21
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Mein Zwischenstand:
am letzten Samstag wurde das Galaxy Tab 2 von web.de ausgeliefert.

Ich gehöre zu den Kunden, die von web.de eine Reservierungsnummer geschickt bekommen hatten aber dann nichts weiter von web.de gehört hatten.
Auf der Postbankseite war das SAMSUNG Galaxy Tab 2 sowie ein BestChoice Gutschein im Wert von 30€ bei Kontoabschluss garantiert worden. Sicherheitshalber hatte ich einen Screenshot der Prämienseite und den Teilnahmebedingungen gemacht.

Mein Antrag hatte keine Abbildung der Prämien. Es gab aber einen Passus, wo ich der Weitergabe meiner Daten an den Prämienversender zustimmen sollte. Das hatte ich gemacht.

Nachdem ich web.de sowie der Postbank diverse Emails mit Konto- und Reservierungsnummer zugeschickt hatte bekam ich nach diversen Standartschreiben (Verzögerung, keinen Einfluss auf den Prämienversand etc.) ein Schreiben der Postbank, dass ich prämienberechtigt wäre. Nach knapp 2 Wochen bekam ich von web.de ein Email mit der Bestätigung der nachträglichen Prämienberechtigung durch die Postbank. 4 Tage später kam das Galaxy Tab 2 mit DHL.

Allerdings fehlte der 30€ Einkaufsgutschein. Dieses habe ich am letzten Wochenende bei web.de sowie über die Facebook Emailadresse der Postbank reklamiert mit der Bitte mir diesen Gutschein zuzusenden. Ein Screenshot der damaligen Prämienseite habe ich als Anlage beigefügt. Bis heute habe ich keine Nachricht von web.de und der Postbank. Ich hoffe den Gutschein bald in Händen zu halten. Die Hamburger Morgenpost hatte in der Sonntags- und in der Montagsausgabe über die Machenschaften der Postbank ausführlich berichtet und ich werde mich bemühen die Mopo über den neuen Stand der Prämienauktion ausführlich zu informieren.


10.10.2013 | 10:27
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hier die Berichte der MOPO aus Hamburg zum Lesen:

www.mopo.de/nachrichten/berater-packt-aus-so-lief-die-kunden-abzocke-bei-der-postbank,5067140,24549866.html

www.mopo.de/nachrichten/der-postbank-skandal--so-hat-uns-die-bank-betrogen-,5067140,24539654.html

Gruß

Dirk S.

10.10.2013 | 10:50
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Sehr geehrter Herr W.,

mit großem Interesse habe ich die Artikel über die Machenschaften der Postbank gelesen.

Nun bin ich auch selbst Betroffener, der bei einer Neukundenwerbeaktion Ende Juni 2013 auf die Prämienversprechen der Postbank hereingefallen ist.

Die Postbank versprach auf ihren Seiten ein SAMSUNG Galaxy Tab 2 sowie ein BestChoice Einkaufsgutschein im Wert von 30€. Versand in der 33KW.

Als ich am 22.8.13 eine Beschwerde in der ReclaBox aufmachte war mir nicht klar, welches Ausmaß diese Prämienaktion der Postbank hatte.

Seit Wochen bin ich mit dieser Beschwerde die Nr. 1 für die Anzahl der Zugriffe bei der ReclaBox. Zwischenzeitlich haben mir über 20 Betroffene ihre Daten zukommen lassen.

Vielleicht ist dieses ein Bericht in der MOPO wert? Wenn Sie mögen lesen Sie sich gern ein und erfahren was die Postbank sich hier mit ihren geworbenen Neukunden so alles leistet:

de.reclabox.com/beschwerde/66622-deutsche-postbank-bonn-postbank-will-auf-homepage-ausgelobte-praemien-nicht-versenden

Für mich ist klar, die Postbank hat mein Vertrauen verspielt und ich werde mein Konto in Kürze wieder kündigen.

Freundliche Grüße

Dirk S.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

10.10.2013 | 15:00
von Henry Rödel | Regelverstoß melden
Wie siehts aus? Hat jemand schon rechtliche Schritte eingeleitet?

10.10.2013 | 16:08
von Christian Stiller Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hey, bin auch betroffen.
Über GMX mit referrenznummer eröffnet.

Laut Postbank Brief nicht berechtig, aber 100€ angebot Brief.

Super Arbeit hier und danke für die mühe.
Habe selber grade nen Brief an den Vorstand geschickt

10.10.2013 | 21:47
von ReclaBoxler-6353043 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Irgendjemand erfolg gehabt?

10.10.2013 | 21:53
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Also Anzeige wegen Betrugs hebe ich mir noch auf, falls Herr Strauß nicht entsprechend reagiert.
Vorher gibts ja noch ne Ombudsbeschwerde oder die Schlichtungsstelle.
Ich bin sehr gespannt und hoffe hier zu lesen ob und wie die Poba auf die Anzeige reagiert.
Ganz offensichtlich bekommt aber der, der laut genug Krach schlägt. Da werden dann auch die vorherigen
Argumente mal eben für nichtig erklärt. Liebe Poba. Das spricht Bände und wird allen, die vorher aufgegeben haben, nochmals ins Gesicht schlagen. Jedes anständige Unternehmen hätte hier die Suppe ausgelöffelt und alle strittigen Restbestände gleich behandelt. Sowas unseriöses nennt sich dann noch Bank. Tzzzz. Und dieser Werbespruch.: unterm Strich Zähl ich. Den nehm ich mir dann doch zu gern zu Herzen; )

11.10.2013 | 18:51
von Stefan K. | Regelverstoß melden
Ich gehöre leider auch zu den Betroffenen und es hat sich genauso abgespielet wie bei allen anderen auch.

Habe es über GMX abgewickelt, eien Referenznummer von GMX erhalten und mein Postbank eröffnet.
Das Konto war schnell eröffnet aber die Prämie liess auf sich warten, per Brief nachgefragt und sollte dann die Mail von GMX einreichen. Das habe ich getan und dann hiess es dennoch. Man kann es nicht zuordnen und mir wurden 100€ angeboten!

Sowas kommt echt dem Betrug nahe, erst Recht wenn man sogar eine Referenznummer liefern kann. Ich meine wenn sie es anfangs nicht zuordnen konnten, dann können sie es doch später ganz einfach prüfen.

Referenznummer + Datum der Kontoeröffnung = Prämie!

12.10.2013 | 14:09
von Lutz Grunwald Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich kann mich allen Kommentaren auch nur anschließen. Ich bin ebenfalls darauf hereingefallen. Jetzt hat die Postbank meine Daten und Kontoführungsgebühren und ich habe keine Prämie erhalten. Ich habe mich bereits bei der BaFin und dem Ombudsmann beschwert und werde mich am Montag bei der Polizei übere eine Anzeige erkundigen.
Meine Kollegin hat die gleichen Probleme wie ich. Meine Ehefrau wird bei der Postbank kündigen, sobald das neue Konto aktiviert ist.

12.10.2013 | 15:17
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Erfolgreich ist relativ. Wenn ich das so richtig übersehe, fängt die Postbank mit den hartnäckigen Kunden nach einiger Zeit zu "schachern" an. Genauer gesagt werden aus "Kulanz" 100 € angeboten.

Unter "hartnäckigen" Kunden verstehe ich dabei Kunden, die direkt bei der Postbank nachfassen und deren Standardantworten nicht akzeptieren.

Es wäre aber einmal interessant zu wissen, ob es Kunden gibt, die nur bei web.de oder gmx nachgehakt haben und trotzdem das 100 €-Angebot bekommen haben. Oder gibt es sogar Kunden, die ohne nachhaken an irgendeiner Stelle das Angebot bekommen haben. (Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass nicht.)

Es wäre auch interessant zu erfahren, wie die Postbank auf Anwaltsschreiben reagiert hat. Es gab auch die Idee sich an einen Ombudsman zu wenden. Von dort wird es aber vermutlich noch kein Feedback geben.

12.10.2013 | 15:23
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Ich hab die Beschwerde aboniert und habe Kommentare per Mail bekommen, die hier nicht erscheinen und mein letzter Kommentar wurde auch nicht hier veröffentlicht. warum? Er sollte geprüft werden, ja verstehe ich, aber nun langsam wundere ich mich.

12.10.2013 | 18:35
von S. Navarro Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hatte den Vertrag über den gmx Link abgeschlossen und auch entsprechende Referenznummern erhalten.
Angeblich wurde die Prämie sogar mal verschickt und dann laut DHL Sendungsverfolgung am 09.09.2013 wieder beim Versender angekommen.
Die Geschichte mit dem Zusteller Herweck wurde mir aufgetischt. Am 19.09. sollen dahin meine Daten übersandt worden sein. Auf meine Beschwerde hin kam eine Nachricht, dass der Versand innerhalb von 2 Wochen erfolgen solle, nach erneuter telefonischer Beschwerde erhielt ich dann prompt eine neue Nachricht, dass die Zustellung innerhalb von 2-3 Wochen erfolgen würde. Auch diese Frist ist letzten Donnerstag verstrichen und ich glaube kaum, dass da was passiert.

12.10.2013 | 20:24
von Peter Wo Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Obwohl ich web.de Club-Mitglied bin, behauptet die Postbank immer noch, dass ich nicht Prämienberechtigt sei.

12.10.2013 | 21:58
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Bisher wurde die Zahl er Teilnehmer, die sich der Beschwerde angeschlossen hatten, immer angezeigt. Zuletzt waren das meiner Erinnerung nach 74 Personen.

Jetzt wird das nicht mehr angezeigt. Warum?

13.10.2013 | 08:45
von I. G. | Regelverstoß melden
Steht ganz oben links:

"Es haben sich bereits 77 ReclaBoxler angeschlossen"

Ich denke ein Vielfaches liest so mit.

13.10.2013 | 18:41
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
So, nun gab es den dritten Artikel über die Machenschaften der Postbank in der Hamburger Morgenpost zu lesen:

www.mopo.de/nachrichten/aussprache-der-postbanker-und-sein-opfer,5067140,24581068.html

Wenn ihr nach mopo und postbank googelt findet ihr alle Artikel der letzten Tage.In der letzten Woche bekam ich ein Schreiben von der Postbank. Sie möchte, dass ich jetzt den renditestarken Weg zur Geldanlage einschlage. Die Postbank meint ferner, dass es derzeit nicht einfach wäre bei Vermögensaufbau den Überblick zu behalten.

Wo die Postbank bereits bei der Prämienausgabe lange den Überblick, sowie auch den Weitblick verloren zu haben scheint!

Ich denke nicht daran von der Postbank meine bestehenden Geldanlagen überprüfen zu lassen. Auch gewinnträchtige Neuanlagen suche ich mir lieber! Rechnen und abwägen kann ich zum Glück selbst!

Sie schreibt von "Expertenwissen Ihrer Postbank" und dass mein bekannter Berater für mich bereitsteht.

Auch ein mobiler Berater würde mich auf Wunsch auch zu Hause besuchen. meine Anmerkung hierzu: vielleicht auch wieder für die Postbank die rentabelsten Produkte mit hohen Provisionen für die Postbank von 15-25% andrehen?

Die merken nichts mehr und ich kündige!
Servus, Postbank, das habt ihr euch alles selbst versaut!

Keine Panik, der Thread hier bleibt weiterhin offen. Gegen ein gutes Gebot trete ich ihn vielleicht auch gern ab.

14.10.2013 | 09:18
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Bei mir geht es auch in die nächste Runde. Ich hatte letzte Woche Mittwoch einen langen Brief an den Vorstandsvorsitzenden geschickt. Das hat sich mit dem "Kulanzschreiben" überschnitten, das mir am Freitag zugestellt wurde. Sie schreiben sowas wie "Aufgrund interner Prüfkriterien haben wir nicht feststellen können, dass Sie den erforderlichen Link verwendet haben. " - Auf gut Deutsch: Die sind unfähig und ich soll daher auf die Prämie verzichten? Eine absolute Frechheit! Ich habe gleich schriftlich Widerspruch eingelegt und sowohl den Antrag nochmals angehängt, als auch die Prämienreservierung von web.de. Und die werden sie kaum verschickt haben, wenn man den Link nicht genutzt hat, oder?


15.10.2013 | 10:39
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Hey, auch bei mir scheint es am Ende "gut" auszugehen. Gestern sei ein Brief an mich rausgegangen, in dem der Vorstand mich über meine Nachmeldung als prämienberechtigt informiert. Der Versand könne allerdings noch bis zu 5 Wochen dauern, da sie darauf keinen Einfluss haben. Mitgeteilt hat mir dies (und noch einige interessante Hintergrundinfos aus dem Kundenservice und über ihren Hund) eine sehr nette Mitarbeiterin der Postbank. Ich wollte schon gar nicht mehr daran glauben, aber es gibt sie, tatsächlich! ;o)
Jetzt schauen wir doch mal, wann web.de die Meldung bekommt und wann dann eines der, angeblich auf die Auslieferung wartenden, Tabs den Weg zu mir findet.

15.10.2013 | 18:44
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
So, die Kündigung für mein Postbankkonto ist nun fertig. Leider muss die wirklich selbst unterschrieben sein und im Original verschickt werden.

Hier nachzulesen:
www.kuendigungsschreiben-vorlage.de/Kuendigungsschreiben-Banken/

Also pdf ausgedruckt und ab in den Briefkasten. 58 Cent die sich lohnen ;-)

ein neuer Fall:
www.bz-berlin.de/thema/schupelius/ist-ein-postbank-konto-ueberhaupt-sicher-article1749026.html

und noch ein Artikel:
duebbert-und-partner.de/201310152812/finanzen/finanzberatung-postbank-wie-ein-strukivertrieb

und noch etwas Positives:
www.test.de/Finanzberatung-Postbank-entschaedigt-Leo-4618805-0/

15.10.2013 | 20:23
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Auch ein Hammer, wie mit Postbanksparbüchern seit 2008 umgegangen wird:

www.derwesten.de/staedte/balve/aus-sparbuch-mit-30-dm-werden-in-34-jahren-53-cent-id6331531.html

16.10.2013 | 13:44
von Nicole Umland Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Meines Erachtens sollte man die Postbank wg. unlauterem Wettbewerb verklagen und die Presse informieren!

16.10.2013 | 14:05
von Matthias und Katja Müller - B... | Regelverstoß melden
Wäre jemand mal so informativ sein Schreiben an den Postbank Vorstand einzustellen! Klar ohne seine personenbezogenen Daten!

Danke!

17.10.2013 | 13:47
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Deutsche Postbank AG
Vorstandsvorsitzender Herr Frank Strauß
Friedrich-Ebert-Allee 114 – 126

53113 Bonn

Vorstandsbeschwerde zur Giro Plus Werbeaktion mit Kooperationspartner web.de

Sehr geehrter Herr Strauß,

am 25.06.2013 habe ich ein prämienbegünstigtes E-Mail Aktionsangebot meines Mail Providers web.de angenommen und über den dort angegebenen Link den Auftrag für ein Postbank Giro Plus Konto ausgefüllt und ausgedruckt. Danach habe ich von web.de eine E-Mail über meine Prämienreservierung für die Annahme des Angebotes bekommen.
Im Folgenden brachte ich den Antrag mit dem PostIdentCoupon zur nächstgelegenen Filiale.
Am 02.07.2013 übersandte man mir meine Unterlagen mit dem Hinweis auf eine fehlende Unterschrift zurück. Ich holte diese nach und brachte den Antrag am selben Tag zu einer Filiale. Die dortige Mitarbeiterin wusste nicht wohin sie diese Unterlagen senden soll. Ich teilte ihr mit, dass es um eine Prämienaktion und fristgerechte Übermittlung der Unterlagen gehe. Sie versicherte mir, dass dies durch die Einreichung bereits so wäre und sie die Unterlagen an die Hauptstelle senden würde und man dort wisse, was weiter zu tun wäre.
Am 11.07.2013 bekam ich dann meine Kontoeröffnungsunterlagen und nutze seitdem das Konto aktiv.
Telefonische Nachfragen zur Prämie ergaben, dass der Versand nach der KW 33 erfolgen würde. Wiederholte Nachfragen in und nach der KW 33 ergaben, dass web.de anhaltend auf die Kontoeröffnungsbestätigung von der Postbank wartet.
Die Postbank reagierte auf meine schriftliche Nachfrage mit der Antwort, dass meinem Antrag die korrekte Kennzeichnung fehle, mittlerweile 2 mal inklusive Ausgleichsangebot i. H. 100,-Euro.
Meine Argumente, dass ich in der Browserchronik vom Juni die Verwendung des Links nachweisen kann und auch die entsprechende Mail der Prämienberechtigung mit Referenznummer von web.de zusenden kann, werden nachhaltig ignoriert.
Auch meine zweimalige, schriftliche Nachfrage nach einer Kopie meines angeblich fehlerhaften Antrages wird geflissentlich ignoriert. Die Mitarbeiter der telefonischen Hotline werden teilweise extrem unfreundlich, indem man mir sagt, dass ich wohl die Teilnahmebedingungen nicht richtig gelesen hätte.(!)Ich will nicht weiter auf andere schon recht freche Kommentare eingehen.
Sämtliche Anfragen seitens web.de blieben bisher ebenfalls unbeantwortet.
Die Wahl eines Kreditinstitutes ist Vertrauenssache. Zum jetzigen Stand der Dinge kann ich sagen, dass es nicht darauf ankommt, ob man einen Fehler macht, sondern wie man damit umgeht.

Ich bitte herzlich um Klärung dieser Angelegenheit bzw. unverzügliche Bestätigung der Kontoeröffnung an web.de und somit Versand der Prämie durch den Kooperationspartner.
Im anderen Fall behalte ich mir weitere, rechtliche Schritte vor.

17.10.2013 | 14:00
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Das ganze habe ich per Einschreiben am 06.10. verschickt. Dann am 14.10. antwortete die Poba:
Sehr geehrte Frau Wokon,

vielen Dank für Ihre Nachfrage. Der Vorstand hat uns gebeten Ihnen zu antworten.
Die Bestätigung darüber, dass sie prämienberechtigt sind, haben wir unserem Kooperationspartner mitgeteilt. Durch den sehr großen Erfolg der Aktion und daraus resultierenden Nachbestellungen, kann der Versand Ihrer Prämie leider bis zu 5 Wochen dauern.

Die Postbank hat auf die Versanddauer der Prämie keinen Einfluss, da der Versand direkt durch unseren Kooperationspartner erfolgt. Wir bitten Sie daher noch etwas um Geduld.

tzzz. einen Nachfrage bei web.de ergab, dass die Postbank noch nix gemeldet hat. laut einer auskunftsfreudigen Mitarbeiterin der Poba sind dort extrem wenige Mitarbeiter mit der Bearbeitung der Nachmeldungen beschäftigt. (2-4(!))

Web.de sagt, sie priorisieren und eskalieren, was das Zeug hält aber die Meldungen der Poba passieren wohl alle paar Wochen blockweise.
Also hat sich die Bank etwas Luft verschafft mit Ihrem Schreibeb.
Nicht illegal aber unehrlich. und dann das Ganze auf den Kooperationspartner geschoben.

Wir werden sehen, wann ich das Tab in Händen halte. Immerhin habe ich jetzt schwarz auf weiß, dass es mir zusteht.

17.10.2013 | 16:04
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Ich mag trotzdem schon ganz herzlich gratulieren, Marion Wokon! So weit wäre ich auch gerne! Den Brief an den Vorstandsvorsitzenden habe ich auch schon geschickt, leider noch keine Antwort, obwohl die von mir gesetzte frist seit drei Tagen um ist.Es überschneidet sich anscheinend gerade mit meinen telefonischen Beschwerden.

Nachdem mir ja zweimal bestätigt worden war, ich sei prämienberechtigt und es zur Nachmeldung an die "Fachabteilung" ging, hiess es nun, sie könnten nicht feststellen, dass ich den Link verwendet habe, daher nicht prämienberechtigt und Kulanzschreiben. Auf meinen (telefonischen) Widerspruch vom Freitag kam gestern das zweite Kulanzschreiben, denn die erneute Prüfung habe zu keinem anderen Ergebnis geführt. Auf den schriftlichen Widerspruch kann das fast nicht die Reaktion gewesen sein, denn den hätten sie dann ja binnen eines Arbeitstages bearbeiten müssen.

Ich lasse mir von web.de die Verwendung des Links nochmals bestätigen. (An dieser Stelle herzliche Grüsse an den wirklich freundlichen Herrn S. K. vom web. de-Kundendienst, der hier wahrscheinlich das Geschehen verfolgt und nach all den Wochen in diesem Kaugummiprozess immer noch positiv ist.)


17.10.2013 | 20:34
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Das Ganze wird immer grotesker.

Ich bearbeite ja beide Schienen: Postbank und web.de.

Bei der Postbank bin ich inzwischen beim "Kulanzangebot". Die Antwort auf eine weitere Anfrage an den Compliance-Bereich steht noch aus.

Telefonisch hatten sie mir bei web.de erklärt, die Prämie wäre von der Postbank noch nicht freigegeben worden. Sie würden aber nochmals nachfragen. Da ich nichts mehr hörte, habe ich Ende September nochmals per E-Mail bei web.de nachgehakt. Rund zwanzig(!) Tage später kam jetzt folgende Antwort:

"Ihre Kontoeröffnung wurde uns bisher noch nicht von der Postbank bestätigt. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass der Prämienversand erst nach dem Erhalt der Auftragsbestätigung veranlasst wird. Wir danken Ihnen für den Hinweis und haben bereits am 19.09.2013 mit unserem Kooperationspartner Kontakt aufgenommen und diesen um eine zeitnahe Übermittlung der Bestätigung gebeten. Durch das sehr hohe Interesse an unserer Aktion mit der Postbank, rechnen wir aktuell mit einer längeren Bearbeitungszeit. Nach dem Erhalt der Auftragsbestätigung wird Ihnen die Prämie zugeteilt werden. Bitte haben Sie so lange Geduld. "

Da weiß offensichtlich die rechte Hand nicht, was die linke macht. Das Ganze begann Ende Juni. Und jetzt reden die immer noch von "zeitnah". Ok., ich verstehe United Internet und dass die ein Bestätigung der Postbank wollen. Aber bei der Postbank geht es anscheinend drunter und drüber. Ein einziger Hühnerhaufen!

18.10.2013 | 09:22
von ReclaBoxler-7994133 | Regelverstoß melden
. Übrigens: Mir wurde ebenfalls ein "Kulanzangebot" von 100. -€ per Post gemacht. In meinem Konto sollte unter "Mitteilungen" ab dem 1.10. (2013) ein Link erscheinen, dem ich dann folgen sollte. Kompliziert. kompliziert, so einen Link zu schalten!
Wie ich eigentlich schon erwartet hatte, hat die Postbank es bis heute nicht geschafft, mir die Mitteilung mit diesem Link zu senden. Auch eine per E-Mail gesandte Reklamation dieses neuen Sachverhaltes (vor 8 Tagen) brachte außer der Eingangsbestätigung keinerlei Reaktion. Am 8.11. läuft das Angebot ab!
Der Versand der Werbebriefe der Postbank klappt aber ganz vorzüglich!

19.10.2013 | 07:37
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hallo Mitstreiter, gerade habe ich gelesen, dass an diesem Wochenende das SAMSUNG Galaxy Tab 2 bei meinpaket.de für 124,99 € versandkostenfrei gibt.

Beide Farben weiß / titaniumsilber sind derzeit dort bestellbar.

Gutscheincode OHA3P3110GALAXY

Das Angebot gilt laut meinpaket.de bis Montag 10 Uhr.

Vielleicht eine Alternative für die Leidensgenossen, die 100 € erhalten sollen?

Gruß

Dirk S.

19.10.2013 | 23:06
von Tom Hako | Regelverstoß melden
Hallo zusammen, habe auch das gleiche prob. und ich werde vorerst die 100€ nicht annehmen ;-)
Ich hatte mir sofort gedacht das ich nicht alleine bin.

Grüße
tom

20.10.2013 | 14:57
von Diomon Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Auch ich habe das Postbank Konto über GMX abgeschlossen. Nach unzeligen E-Mails und Telefonaten habe ich diese Woche mein 2 Brief von PB erhalten das drin steht das ich nicht prämienberechtigt sei, aber die 100 € bitten die mirtrozdem an was ich auch das zweite mal ablenehn werde.
Glaube muss auch an den Vorstand ein Brief schicken mal sehen was die bei mir schreiben werden.

22.10.2013 | 10:35
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Schau an, es tut sich was!
Gestern habe ich nochmals Beschwerde bzw. Widerspruch auf das zweite Kulanzschreiben eingereicht. Ich habe im Anhang alles mitgeschickt, den Originalantrag zur Kontoeröffnung mit dem bebilderten Vermerk auf das Tab als Prämie, die Bestätigung von web.de, dass ich ihren Link verwendet habe und meinen Brief an den Vorstandsvorsitzenden. In meinem Anschreiben habe ich ihnen eine Frist bis zu diesem Freitag gesetzt und dass ich mich sonst leider gezwungen sehe, Anzeige zu erstatten.

Schon heute kam Antwort per Email:

"Guten Tag,

vielen Dank für Ihre E-Mail mit der Bearbeitungsnummer xxx.

Ich habe veranlasst, dass Ihr Anliegen umgehend bearbeitet wird.

Bei Rückfragen setzt sich der Fachbereich mit Ihnen in Verbindung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir personenbezogene Daten ausschließlich per Post oder über Ihre persönliche Nachrichtenbox im Online-Banking übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Postbank E-Mail-Team
Axxx Bxxx "

So schnell waren die noch nie! Aber muss man erst zu so drastischen Mitteln greifen? Kann das wirklich wahr sein, dass man als (Neu-) Kunde seiner Prämie wochenlang nachlaufen muss, mit all dem damit verbundenen Ärger, obwohl man sich an die Teilnahmebedingungen gehalten hat und der Fall damit eigentlich klar sein sollte?


22.10.2013 | 19:17
von Ronald H. | Regelverstoß melden
 spider monkey MAr. Sch.:

Dahinter steckt doch eindeutig System. Spätestens anhand solcher unwiderlegbar dokumentierter Fälle müsste der Postbank klar sein, dass da auf der technischen Seite irgendetwas schief gelaufen ist, und nicht ihre Kunden Fehler gemacht haben. Das ist der Postbank aber anscheinend egal. Die schachern einfach. Das Kalkül ist ganz einfache: Einigen Kunden reklamieren gar nicht, einige Kunden ist das irgendwann zu blöd und sie geben auf, einige Kunden haben im Vertrauen auf die Seriosität der Postbank nicht alles so klar dokumentiert und aufbewahrt, und bei den wenigen Hartnäckigen, die auch glücklicherweise das Beweismaterial noch vollständig haben, gibt man irgendwann einmal nach. Das Vorgehen ist zwar mehr als schäbig, spart aber (kurzfristig) einen Haufen Geld.

22.10.2013 | 20:58
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
 spider monkey Mar. Sch.:
Ich würde mir noch nicht all zu viele Hoffnungen machen. Diese Standardantworten habe ich nach jedem meiner inzwischen 4 Beschwerdemails an die Postbank innerhalb von 2 Tage erhalten. Trotzdem wurde ich bis heute nicht als Pämienberechtigt gemeldet.
Und das obwohl ich dank "Bild kämpft für Sie" von der Postbank Anfang Oktober die nachträgliche Prämienberechtigung aus Kulanz schriftlich bestätigt bekommen habe. Die spielen ganz klar und kalkuliert auf Zeit. Wie Ronald H. schrieb, bin ich auch überzeugt, dass da System dahinter steckt. Zumal die Preise des 2er Tabs purzeln.
Ich habe denen nun erneut eine Frist gesetzt und werde Ende dieser Woche ebenfalls Anzeige erstatten, Bild unterrichten sowie weitere öffentlichen Druck erzeugen. Ich werde nicht aufgeben!
Hätte gute Lust vor dem Firmensitz in Bonn zu demontrieren oder mich an die Pforte zu ketten mit anschließendem Hungerstreik, aber die kennen sowas mit Sicherheit zur Genüge und würden auch das Aussitzen ;-)

23.10.2013 | 08:07
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Ich habe die Hoffnung tatsächlich noch nicht aufgegeben, das ist wahr. Dass sie taktisch verschleppen, bis die Weicheren aufgeben, ist mir auch klar. Sie verstecken sich hinter ihren "internen Prüfkriterien", die sie nicht weiter deklarieren.

Aber ich bleibe dran und wenn ich das Tab bekomme, wird es höchstwahrscheinlich ein 3er sein, denn die 2er sind ihnen ausgegangen. Wenn bis Freitag nichts kommt, bin ich am Samstag auf dem Polizeirevier, die Unterlagen habe ich schon zusammengesucht.

Gestern bekam ich per Email eine Umfage zur Kundenzufriedenheit bei der Postbank. - ohne Worte!


23.10.2013 | 10:20
von Diomon | Regelverstoß melden
Nach meiner 3 Reklamation und die dankende Ablehnung des Kulanzangebotes von 100€ habe ich ein Brief mit meinem angeblichen Antrag, was ich zu denen geschickt hatte, bekommen.
Auf der zweiten Seite wo man den Antrag unterschreiben soll steht über der Unterschrieft ein schwarzer Balken (hintendran sieht man das dort was geschrieben steht) nur warum haben die PB das geschwärzt?
Bei besondere Merkmale des Kontos ist auch alles leer, wie ist es bei euch?

mein Vertriebsschlüssel lauter 0030500000 was heißt das? jemand ne idee?
habe über GMX abgeschlossen.

Gruss
Diomon

23.10.2013 | 19:21
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Bei mir hat jetzt die Postbank eingelenkt. Ich habe jetzt ein knappes Schreiben bekommen, dass der Kooperationspartner informiert worden wäre, dass ich prämienberechtigt sei. Die Auslieferung könne aber noch bis zu 5 Wochen dauern.

24.10.2013 | 09:37
von Carmen S. | Regelverstoß melden
Hallo zusmmen, nachdem wir nun Herrn Strauß (Vorstandvorsitzenden) per Post über unsere Anzeige sowie allen anderen Vorgänge informiert haben, sind wir nun auch Prämienberechtigt. Na sowas aber auch, wie das wohl kommt. Ich kann allen nur raten dran zu bleiben und wenn es sein muß eine Anzeige bei der Polizei aufzugeben. Jetzt warten wir mal noch die 5 Wochen Lieferzeit ab und dann mal sehen ob doch noch für uns alles gut wird. Wobei der Schaden auf Seiten der Postbank schon angerichtet ist, selber Schuld.

24.10.2013 | 12:36
von ReclaBoxler-7178433 | Regelverstoß melden
Hallo zusammen.
Haben von von Bild kämpft für Sie leider eine Absage bekommen. Bild ist auf die Mitarbeit der Postbank angewiesen, so teilte man mir mit.
Auch Bafin hat uns geschrieben. Die Postbank behauptet nach wie vor wir hätten über den falschen Link abgeschlossen. Bafin kann daher nicht weiterhelfen.
Nur wenn eine Vielzahl von Kunden geschädigt wurde, können die tätig werden.
Anscheinen hat niemand weiteres oder zu wenige aus dem Forum dort Beschwerde eingereicht, schade.
Das Beste ist, dass die Postbank auch einen Screenshot der Internetseite an die Bafin geschickt hat, die Prämienberechtigt war. Sieht seltsamerweise genauso aus wie meiner.

Alles in allem ist das doch wirklich zum Haare ausreißen.

Empfehlung von Bild und Bafin: Anwalt einschalten.

Bringt aber nicht viel, denn bei den Kosten für die Selbstbeteiligung kann ich mir gleich selber nen Tab kaufen.

Jetzt haben wir alles an die Ombutsleute der Privaten Banken weitergeleitet. Hilft auch das nicht, kommt es halt zur Anzeige.

24.10.2013 | 23:21
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
ENDLICH!
ich habe heute ein Brief bekommen:

Ihre Eingabe über die Deutsche Postbank AG
Anlagen: 1
Sehr geehrter Herr Alnatshah,
mit Ihrer Onlinebeschwerde vom 17. September 2013 teilten Sie mir
mit, dass die Deutsche Postbank AG die Werbeprämie für Ihr neu eröffnetes Konto nicht versenden will.
Auf meine Anfrage teilte mir die Deutsche Postbank AG mit Schreiben
vom 15. Oktober 2013 mit, dass auf Ihrem Kontoeröffnungsantrag ein
falscher Vertriebsschlüssel für die Teilnahme an der Werbeaktion angegeben war, so dass der Versand der Prämie nicht erfolgte.
Ich darf Ihnen in diesem Zusammenhang mitteilen, dass die Deutsche
Postbank AG die Angelegenheit geprüft und dem Kooperationspartner
inzwischen mitgeteilt hat, dass Sie, sehr geehrter Herr Alnatshah prämienberechtigt sind, so dass Sie Ihre Prämie in nächster Zeit erhalten werden. Der Versand der Prämie kann jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen; die Deutsche Postbank AG bittet daher noch um etwas Geduld.
Aufgrund der Ausführungen der Deutschen Postbank AG gehe ich davon
aus, dass Sie Ihre Werbeprämie bald erhalten und Ihr Anliegen somit zu Ihrer Zufriedenheit geklärt wurde. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich gerne noch einmal an mich wenden.
Eine Kopie des Antwortschreibens der Deutschen Postbank AG füge ich meinem Schreiben zu Ihrer Kenntnisnahme bei.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Hornischer
----------------------Das hier ist die Antwort von PostBank:
Bundesanstalt für
Finanzdienstleistungsaufsicht
Postfach 12 53
53002 Bonn

15.10.2013
Eingabe vorn Herrn Bashar Alnatshah;
Sehr geehrter Herr Hornischer,
sehr geehrte Damen und Herren,
zur Eingabe von Herrn Bashar Alnatshah teilen wir Ihnen Folgendes mit:
Eine Prüfung hat ergeben, dass der Kontoeröffnungsauftrag nicht den korrekten Vertriebsschlüssel zur Teilnahme an der Aktion hatte.
Wir haben unserem Kooperationspartner, der auch den Versand der Prämie durchführt mitgeteilt, dass Herr Alnatshah prämienberechtigt ist. Aufgrund des großen Erfolgs der Aktion kann der Versand der Prämie aber einige Zeit in Anspruch nehmen.
Wir bitten Herrn Alnatshah noch um etwas Geduld und denken, dass die Reklamation ihre Erledigung findet.
Mit freundlichen Grüßen
i. V Gertrud Vierthaler (Reklamationsmanagment)
i. V Thomas Altschuh
----------------
Vieeeeelen Danke Herr Hornischer :)

25.10.2013 | 07:12
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
Einen wunderschönen guten Freitagmorgen zusammen!

Nach ewigem Hin und Her schrieb ich vor ca 14 Tagen einen Brief an folgenden Verteiler:

Herr Strauß, Vorstandsvorsitzender PB
Vorstand PB
Herr Neske, Aufsichtsratsvorsitzender PB
Aufsichtsrat PB

Gestern nach der Arbeit wartete zu Hause ein netter Brief der PB auf mich, in dem mir mitgeteilt wurde, dass eine Information übermeine Prämienberechtigung nun an den Kooperationspartner raus ging und blablabla.

Bei Bedarf kann ich euch den Brief per PM verschicken und hoffe ich kann evtl. einigen damit eine Richtung vorgeben, wie man sich offensichtlich wirksam an die PB wenden kann.
Bitte kopiert ihn nicht 1:1, sondern übernimmt ihn ggf. nur sinngemäß.
Ich hoffe, dass mich die PB nicht erneut versucht zu hintergehen und werde im Laufe des Tages bei GMX anrufen um das ganze zu prüfen.

Gruß und Kopf hoch!

25.10.2013 | 20:20
von ReclaBoxler-7418543 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich finde dies ist eine riesen Sauerei der Postbank. Diese Geschäftspraktiken können nicht legal sein.

25.10.2013 | 22:31
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hat jemand Lust hier zu berichten? Vielleicht freut sich die Postbank über einen schönen Beitrag bei RTL? ;-)

Sehr geehrte Damen und Herren, bei meiner Recherche bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Wir, eine TV-Produktionsfirma mit Sitz in Köln, planen im Auftrag von RTL eine Sendung zum Thema „Servicewüste Deutschland“. Aus diesem Grund suchen wir Leute, die Erfahrung mit dieser „Servicewüste“ gemacht haben. In der geplanten Sendung soll es darum gehen, einmal die schlimmsten Fälle der Servicewüste darzustellen. Warten Sie schon seit Wochen oder Monaten auf eine Reparatur oder sogar darauf, dass Ihre bestelle Ware überhaupt einmal ankommt? Weigert sich der Hersteller auch nach mehreren Nachbesserungen Ihnen ein neues Gerät zur Verfügung zu stellen? Wenn Sie so etwas oder etwas ähnliches erlebt haben und Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns hätten, dann schreiben Sie mir doch eine Mail mit Ihren Kontaktdaten an: casting spider monkey fbfc.de. Liebe Grüße, Lara Lange

26.10.2013 | 11:10
von Julian | Regelverstoß melden
Hallo,

nach langer Zeit mal wieder ein Update von mir. Heute morgen um 5.10 Uhr habe ich eine E-Mail von web.de bekommen:

"Hallo Herr XX,

heute wurden Sie uns von Postbank für das Produkt Postbank Giro plus als prämienberechtigt nachträglich zurückgemeldet. Aufgrund des Erfolges der Aktion, kann der Versand sich etwas Verzögern. Bitte haben Sie dafür Verständnis. "

Hier nochmal kurz alles wesentliche skizziert:

-Kontakt zu web.de, dort wurden meine Daten aufgenommen um bei der Postbank die Prämienberechtigung zu überprüfen (im August)
- Anfang September wieder Kontakt zu web.de, dort wurde mir gesagt man könne keine Daten von mir finden, ich wurde an die Postbank verwiesen
-Rückmeldung der Postbank: Nicht prämienberechtigt, da der Abschluss des Kontos über falschen Link erfolgt ist. Allerdings 100€ Angebot per Post erhalten.
- Mitte September Brief der Postbank: "Leider hatte unser Kooperationspartner nicht alle benötigten Informationen. Daher konnte er ihre Prämie nicht rechtzeitig versenden.
Der Versand berzägert sich um ca. 4 Wochen. "
- Heute kam die E-Mail von web.de über die Prämienberechtigung. Bei der Hotline wurde mir die Prämienberechtigung nochmal bestätigt. in 2-3 Wochen habe ich mein Tablet! Leider keinen Gutschein.

Bei mir hat es also über die nachträgliche Eintragung meiner Daten bei web.de funktioniert. Auch wenn es sehr lange gedauert hat!

27.10.2013 | 15:04
von Markus Schubert | Regelverstoß melden
 spider monkey Ticoh Nicoh: Können Sie bitte den Brief online-stellen? Ich wäre Ihnen sehr dankbar darum! Mir geht es wie vielen hier und ich würde gerne diesen Weg beschreiten.
Selbstverständlich wird er nicht 1:1 übernommen!

Vielen Dank!

27.10.2013 | 20:14
von T. Jay | Regelverstoß melden
Hallo, gibt es jemanden unter euch der den Antrag über web.de oder GMX.de ausgefüllt hat und trotzdem im Vertrag bei "Besondere Merkmale" nix drinstehen hat? Ich habe das Konto über web.de abgeschlossen und auch die Prämienreservierungsmail mit Referenznummer erhalten, aber trotzdem steht bei mir im Vertrag nix von Prämie. Ich habe sogar zwei Anträge von zwei verschiedenen web.de e-mail Adressen ausgefüllt. Einen für meine Frau und einen für mich, habe aber nur einmal für meine Frau das Konto eröffnet. Ich hatte die Anträge noch auf einem USB Stick gespeichert und bei beiden steht nichts von Prämie drin. Das ist doch merkwürdig dass ich bei beiden Verträgen den falschen link benutzt haben soll, obwohl ich bei beiden über der jeweiligen e-mail Adresse zu dem link gelangen bin und da war auf jeden Fall das Samsung Tablet zu sehen beim Abschluss. Habe ich unter diesen Bedingungen irgendwelche Chancen das Teblet zu bekommen? Web.de sagt"das Konto wurde von der Postbank noch nicht bestätigt", Postbank sagte jetzt schon zum zweiten mal nicht prämienberechtigt, und haben mir 100 euro auf Kulanz angeboten. Und ich habe einfach keinen Ansprechpartner. Bisher habe ich zwei Briefe bekommen, kein Name, keine Unterschrift, keine e-mail Adresse gar nichts. Auf den zweiten habe ich einen Monat warten müssen. Stand aber auch nichts anderes drin wie beim ersten Brief. Ich habe beim Kundenservice zwei mal angerufen und zwei mal diese Briefe bekommen, eben ohne Namen und Unterschrift. Wie habt Ihr euch mit der Postbank in Verbindung gesetzt? Woher habt ihr diese e-mail Adressen? Also von sylvia K. usw.
Das ist eine Riesensauerei was sich die Postbank hier erlaubt. Ist es nur ein Zufall daß es tausende Kunden mit dem gleichen Problem gibt? Alle sind "nicht Prämienberechtigt"! Und jedesmal liegt der Fehler bei den Kunden. Es kann ja nicht sein dass da bei der Postbank was schiefgelaufen ist! Wenn man die Facebook Seite der Postbank besucht, dann liest man nur Kommentare von Kunden wie wir, die auf ihr Tablet warten.
Was kann ich dafür, wenn im Vertrag nichts von Prämie steht? Hätte ich das reinschreiben sollen?

27.10.2013 | 20:30
von T. Jay | Regelverstoß melden
Übrigens, ich glaube nicht daran, daß es an dem Vertriebsschlüssel oder an den zwei verschiedenen Adressen (Hamburger und Münchener Adresse) liegt, dass wir nicht prämienberechtigt sein sollen. Bei mir ist es die hamburger Adresse und der Vertriebsschlüssel lautet 0038200100. Ich glaube eher daran, daß alle, die dieses Angebot so zu sagen "am letzten drücker", also kurz vor Ablauf der Aktion wahrgenommen haben die Betroffenen sind. Ich habe es einen Tag vor Aktionsende gemacht. Wie ist es bei euch? Gibt es jemanden der die Aktion zu einem früheren Zeitpunkt abgeschlossen hat und trotzdem angeblich "nicht prämienberechtigt" ist?

27.10.2013 | 21:31
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Ich glaube ich habe auch nichts zur Prämie im Antrag stehen (denke ich zumindest, da ich keine Kopie erstellt habe bzw. mir nichts abgespeichert hatte). Und ich bin auch ganz regulär über GMX auf die Postbank-Seite geleitet worden. Von daher mache ich mir diesbezüglich keinen Kopf. Es ist für mich schlicht nicht relevant, was alles im Antrag stehen muss oder welcher Schlüssel dort vermerkt ist, denn die Bestätigungsmail mit der Referenznummer von GMX ist Beweis genug, dass ich über den richtigen Link gegenagen bin. Aber genau das ignoriert ja die PB bei jedem.
Zum Thema Zeitpunkt des Abschlusses denke ich auch, dass die Geschädigten wahrscheinlich in den letzten Tagen der Aktion tätig waren. Ich jedenfalls habs am letzt möglichen Aktionstag erledigt und alle 5 Freunde, die ebenfalls teilgenommen haben - nur wesentlich früher - haben ihr Tab auch erhalten.
Können das weitere Leute hier bestätigen?
Dann kommen wir eventuell auch wieder einen kleinen Schritt weiter, denn das würde eindeutig darauf hindeuten, dass die PB - von der Masse überrollt - zum Ende hin einfach nicht mehr mitspielen wollte und sich weitere Kosten sparen wollte. Dann wäre öffentlicher Druck für uns sicherlich leichter zu erzeugen.

27.10.2013 | 21:59
von T. Jay | Regelverstoß melden
Wenn ich mich richtig errinnere ist die Aktionszeit nachträglich verlängert worden. Ich bin mir aber überhaupt nicht sicher. kann sich jemand diesbezüglich besser errinnern?

27.10.2013 | 22:14
von Natascha V. D. | Regelverstoß melden
Mir geht's es leider auch wie so vielen hier. Ich habe auf das erste Schreiben, dass ich nicht prämienberechtigt sei da die PB nicht prüfen könne ob ich den GMX Link zur Kontoeröffnung genutzt habe, eine E-Mail geschrieben.

Das ich auf die Prämie bestehe, da ich einen Prämien Code erhalten habe und das Konto fristgerecht eröffnet habe. Ferner teilte ich mit, dass ich bereits mein langjähriges Sparbuch, aufgrund dem Verhalten der Postbank, aufgelöst habe und die Angelegenheit meinem Rechtsanwalt übergeben werde.

Gestern erhielt ich eine Antwort von der PB.

Sie haben nun ihrem Kooperationspartner mitgeteilt, dass ich Prämienberechtigt sei und aufgrund des großen Erfolges der Auktion es zu Nachbestellungen kommt und ich mit einer Lieferzeit von 5 Wochen rechnen darf.

Zwischenzeitlich hatte ich meinen Anwalt involviert und er teilte Ihnen mit, dass er meine Interessen vertritt.

Ich bin gespannt, ob die PB auf das Anwaltschreiben reagiert und wann ich das Tab geschickt bekomme.

Fazit: Lasst euch das nicht von der PB gefallen, ist das Aktionsdatum zur Eröffnung des Kontos eingehalten und ihr habt einen Prämiencode auf dem Anschreiben erhalten, ist die Prämie auch an den Kunden auszuloben.

27.10.2013 | 23:11
von T. Jay | Regelverstoß melden
 spider monkey Natascha was meinst du mit dem Prämiencode genau? Meinst du den Vertriebsschlüssel der auf dem Antrag draufsteht oder die Referenznummer die sich in der e-mail bezüglich der Prämienreservierung befindet? Oder steht bei dir auf dem Antrag bei "besondere Merkmale" ein Prämiencode?

27.10.2013 | 23:17
von Natascha V. D. | Regelverstoß melden
Ich meine den Prämien Code, der zusammen mit dem Samsung Tab auf dem Anschreiben für die Kontoeröffnung abgebildet ist. Dieses Schreiben hab ich unterzeichnet und bei der Postfiliale mit den Antrag abgegeben.

28.10.2013 | 11:24
von Philipp Lei | Regelverstoß melden
Hallo,

ich gehöre zu folgender Kategorie:

Abschluss des Vertrags über Postbankhomepage (nicht GMX oder WEB)

Bei mir tat sich der typische Beschwerdeverlauf auf und auf Anraten einiger User hier in ReclaBox habe ich noch einen Brief an den Herr Strauß geschickt. Ergebnis ist dass ich nun als prämienberechtigt gelte und angeblich mein Tablet bekomme. Habe letztendlich das, was ich bereits dem Kundenservice geschickt habe noch mal neu formliert und dann an den Vorstand geschickt. Nichts anderes.

Also mal abwarten ob das Ding dann in 5 Wochen oder wann auch immer ankommt oder ob das nur eine weitere Hinhaltetaktik ist.

Gruß

28.10.2013 | 13:10
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Wie schon zuvor berichtet habe ich über web.de abgeschlossen. Im verlinkten Antragsformular hatte ich auf dem Deckblatt und weiter hinten Vermerke zur Prämie, dem Samsung Galaxy Tab (siehe angehängte Bilder).

Die Postbank schrieb mir (nach zweimaliger telefonischer Bestätigung, ich sei prämienberechtigt) :
"Sie fragen nach Ihrer Prämie. Leider können wir Ihnen diese nicht zusenden. Gerne erläutern wir Ihnen den Grund. Ihr Kontoeröffnungsantrag hatte nicht die erforderliche Kennzeichnung um das Samsung Tab erhalten zu können. Anhand interner Prüfkriterien konnten wir nicht feststellen, dass Sie die Kontoeröffnung über den auf der Seite angegebenen Link durchgeführt haben. "

a. Das Bild vom Tab ist auf dem Deckblatt, dazu entsprechender Text.
b. Unter "Besondere Merkmale Ihres Kontos" nochmals Text mit Erläuterung zur Prämienaktion.

Welche "erforderliche Kennzeichnung" brauchen sie denn noch?
Dass ich den Link von web.de verwendet habe, hat mir web.de ja sogar nochmal schriftlich bestätigt. Und die hätten mir entsprechend ihrer Bestätigungsmail bestimmt kein Tab reserviert, wenn ich ihren Link nicht genutzt hätte.

Auch auf die zweite Beschwerde hat die Postbank kein neues Ergebnis gefunden. Sie verstecken sich hinter ihren "internen Prüfkriterien", ohne die weiter zu erläutern.

Die letzte gesetzte Frist ist am Freitag abgelaufen. Am Wochenende war die hiesige Polizeistation leider unterbesetzt (zuviele Einsätze), sodass bisher keiner meine Anzeige aufnehmen konnte. Dies werde ich aber bis Mitte der Woche nachholen.

Hier fragte jemand nach weiteren Ansprechpersonen. Der Kundenservice der Postbank empfahl mir beim letzten telefonischen Kontakt, mich direkt an die Zentrale Reklamationsbearbeitung zu wenden: Telefon 0228-9200. Namen habe ich dort leider keine.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 2 Bilder
1 reclabox beschwerde de 263060 teaser 2 reclabox beschwerde de 263060 teaser


28.10.2013 | 22:18
von Diomon | Regelverstoß melden
 spider monkey Ticoh Nicoh

Würde mich freuen wenn du mir den Brief zuschicken könntest weder per PM oder auf E-Mail: hamer79 spider monkey gmx.de

Habe auch über GMX auf den letzten drücker abgescchlossen und unter Merkmale steht bei mir nichts über den Samsung Tab.

28.10.2013 | 22:33
von Diomon | Regelverstoß melden
Wie weiter oben geschrieben hatte ich eine Kopie meines Vertrages welches ich angeblich zu PB geschickt hatte bekommen. Unter Merkmale steht nichts.
Ich kann mich aber sehr gut daran erinnern das wo ich den Vertrag ausgedruckt hatte, hatte ich nochmals alles konntrolliert Name, Strasse, . usw. und natürlich ob das Samsung Tab auch drin steht und da stand es drin.
Aber wie kommt es dann das bei der Kopie nichts mehr drin steht?

Deshalb brauche ich eure Hilfe.
Den Antrag, den ich nicht mehr aufmachen kann, habe ich noch auf dem Rechner.
Weiß jemand von euch wie man es trotzdem reingucken kann, nur so kann ich beweisen das es wirklich drinsteht.

Gruß
Diomon

29.10.2013 | 08:25
von Moritz Luhn Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich warte leider immernoch vergeblich auf die Versprochene Prämie (Samsung Galaxy Tab) aus der Postbank Aktion!

29.10.2013 | 12:57
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
Wie erwähnt stelle ich euch gerne meinen Brief zur Verfügung, würde jedoch wirklich darum bitten, ihn nicht 1:1 zu übernehmen.
Ich habe übrigens trotz des Briefes bis heute (auch nach Anruf bei GMX) noch keine Email mit Bestätigung seites GMX bekommen. Allerdings einen Brief mit zwei (originalen, nicht gedruckten) Unterschriften von der Postbank.

Hier der Brief, viel Erfolg:
_______________________________________________________

Sehr geehrter Vorstandsvorsitzender Herr Strauß,
sehr geehrte Vorstandsmitglieder,
sehr geehrter Aufsichtsratsvorsitzender Herr Neske,
sehr geehrte Aufsichtsratsmitglieder,

nach wochenlangem Kontakt mit Ihrer Kundenservice-Abteilung wende ich mich nun direkt an Sie und hoffe, dass dieser Brief auch tatsächlich in Ihren Gremien vernommen wird und nicht vorab im Papierkorb landet.
Meiner Meinung nach sollten Vorstand und Aufsichtsrat eines Finanzdienstleisters über die gelebte Praxis in dem von ihnen „geführten“ Unternehmen informiert werden.

Wie Ihnen vielleicht bekannt sein wird, gab es bei der Postbank vor einigen Monaten eine Werbeaktion in Zusammenarbeit mit web.de und gmx. In dieser Aktion wurden den Teilnehmern für die Eröffnung eines Girokontos, Prämien in Form eines Tablet-PC´s und eines Gutscheines versprochen. Leider erhielt ich diese Prämie mit Ablauf der gesetzten Frist nicht, was mich zu einer ersten, freundlichen Nachfrage beim gmx- und auch Postbank-Kundenservice veranlasste. Auf diese Anfragen hin erhielt ich die Antwort, dass mein Fall geprüft werde und man sich mit mir in Verbindung setzen würde. Als nach zwei Wochen immer noch keinerlei qualitative Rückmeldung kam, nahm ich erneut Kontakt zu Ihrer Servicestelle auf, worauf ich dieselbe Antwort erneut erhielt. Die meines Erachtens fehlende Kooperationsbereitschaft machte mich zu diesem Zeitpunkt stutzig, was mich dazu veranlasste weitere Recherchen durchzuführen. Nach kurzer Suche wurde ich auch gleich fündig und es stellte sich heraus, dass sich in Internetforen duzende Kunden der Postbank wiederfinden, deren Unzufriedenheit der gleiche Sachverhalt zugrunde liegt. Nun kontaktierte ich erneut Ihre Servicestelle und Ihr Facebook-Team, woraufhin mit wieder versichert wurde, dass mein Anliegen an die zuständige Stelle weitergeleitet und geprüft werde.
Überrascht stellte ich einige Tage später fest, dass ich einen Brief der Postbank erhalten hatte. Voller Freude öffnete ich diesen um festzustellen, dass er nicht ganz meiner erwarteten Antwort entsprach.
Der Inhalt dieses Briefes beschränkt sich kurz zusammengefasst auf folgendes:

- Meine Kontoeröffnung trage keine notwendige Kennzeichnung um eine Prämie zu erhalten
- Man biete mir eine 100€ Geldprämie aus Kulanz an

Nun ja, ich fragte mich warum mir ein Unternehmen, dass ich auf seine eigene Verfehlung hinwies, ein Kulanzangebot machte. Da es sich, laut meiner weitergehenden Online-Recherche, bei dem Brief offensichtlich um einen vorgefertigten Serienbrief handelte, den auch andere „Kunden“ erhielten, nahm ich den Inhalt zur Kenntnis und zum Anlass Ihrer Servicestelle eine Antwort zu diesem zu schreiben. Inhalt dieser Antwort kurz zusammengefasst:

- Ich finde das Kulanzangebot ist ein Schritt in die richtige Richtung
- Leider kann ich mir nicht erklären, warum man ohnehin schon verärgerten Kunden, die zusätzlichen Aufwand haben, wie andere auch Kontoführungsgebühren bezahlen und länger auf Ihre „Prämie“ warten müssen, noch ein weitaus geringwertigeres Angebot macht, als in der Aktion ausgelobt
- Ich „verlangte“ eine Prämie die dem Wert der ausgelobten Prämie entspricht oder eine entsprechend hohe „Kulanzzahlung“ (hier geht es tatsächlich nur um eine ungefähre Differenz von 80€!)

Erfreulicherweise erhielt ich auf diese E-Mail relativ zeitnah eine Antwort, in der mir wiederum in einem Serienbrief versichert wurde, dass mein Sachverhalt keinerlei neue Details aufweise und deshalb keine Prämie verschickt werden kann. Kurz mit meinem Laienverständnis erklärt, handelte es sich wohl bei meiner Kontoeröffnung um einen IT-Seitigen Fehler der Postbank, der zu einer fehlenden Kennzeichnung meines Antrages führte. Jedenfalls bestehe das 100€ -Angebot weiterhin, offensichtlich würde sich die Postbank jedoch weigern auch nur einen Millimeter vom eingeschlagenen Kurs abzuweichen.

Soweit zur Vorgeschichte, die mich dazu bewegte direkt einen Brief an Sie zu verfassen. An die verantwortlichen Personen, denen die Führung dieses Konzernes obliegt. An die Vertreter der Aktionäre und Mitarbeiter. Denn ich kann leider nicht verstehen, wie eine Bank, ein Unternehmen dessen alleiniger wirtschaftlicher Wirkungssektor der der Dienstleistungen ist, so unglaublich wenig Kundennähe und Problemlösekompetenz an den Tag legen kann. Bei einer Dienstleistung sollte der Kunde dem Leistenden vertrauen und der Dienstleistende, zumindest meiner Auffassung nach, alles dafür tun den Kunden zufriedenzustellen. Dieses Vertrauensbedürfnis sollte in dem hier zum Tragen kommenden Fall noch weitaus ausgeprägter sein, da es hier nicht darum geht, dem Kunden die Haare zu schneiden oder sein Fahrzeug zu waschen, sondern darum, das Geld, welches er mit täglicher Arbeit verdient, zu verwalten und mit diesem zu arbeiten. Mit diesem Vertrauen verdient Ihre Bank Geld und bezahlt Ihre Mitarbeiter, Führungskräfte und auch Vorstände. Dieses Vertrauen bewegt wiederum Investoren dazu, ihr Vertrauen in Form von Kapital in die Postbank AG zu geben.

Jedenfalls muss ich, als Neukunde leider sagen, dass mein Vertrauen in Ihre Bank täglich schwindet, da ich mich nicht für einen Fehler verantwortlich machen lasse, der offensichtlich nicht auf meiner Seite gemacht wurde. Ich bitte Sie darum, meinen Sachverhalt, und auch den vieler „Mitgeschädigter“ noch einmal zu prüfen. Hierbei sollte man sich die Frage stellen was einem wichtiger ist: Ein paar Prämien mehr zu verschicken oder einen immensen Imangeverlust in Kauf zu nehmen und Kunden nachhaltig zu verprellen. Zumal durch hunderte Rückfragen und Telefonate wohl auch ein nicht unerhebliches Pensum an Arbeitszeit verloren geht. Nach meinem Verständnis handelt es sich bei einer Werbeaktion, bei der der geworbenen nicht die versprochene Leistung erhält um unlauteren Wettbewerb.
Nehmen Sie sich die Zeit und suchen Sie dieses Thema bei Google. Lesen Sie die eröffnete Beschwerde bei „reclabox.com“ (ID: 66622), die mittlerweile mehrere hundert Kommentare hat und von mehr als 27.000 Menschen gesehen wurde. Lesen Sie die Kommentare auf Ihrer Postbank-Facebookseite und in vielen anderen Internetforen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es im Sinne einer Firma und deren Geschäftsleitung ist, die jährlich vermutlich große Summen für Werbung, Sponsoring und PR-Arbeit ausgibt, aufgrund eines solch lächerlichen Themas sein Image nachhaltig zu schädigen. Wenn Sie dieses Thema online verfolgen werden Sie feststellen, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis es auf den Tischen vieler Anwälte, Medien-Redaktionen, Verbraucherschutzbünden, der Bafin und anderen Organisationen landet. Noch liegt der Ball bei der Postbank, die diese Thematik zu einem zufriedenstellenden Ende bringen kann.

Auch wenn ich nicht damit rechne würde ich mich über eine Antwort Ihrerseits freuen und hoffe, dass Sie dieses Schreiben zur Kenntnis nehmen.

29.10.2013 | 13:07
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
Jetzt hätte ich jedoch auch noch eine kurze Frage und würde um Antworten bitten. Hat jemand eine (funktionierende) Telefonnummer, bei der ich direkt bei der PB nach dem Verbleibt der Bestätigung fragen kann?
Danke!

29.10.2013 | 13:57
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Hallo Ticoh Nicoh,

das geht vom Kundenservice via Mail zur "Fachabteilung" und die ist telefonisch nicht erreichbar. So die Auskunft vom Postbank-Kundenservice unter 0228 - 5500 5500. Selbst die können dort angeblich nicht anrufen, sondern nur nochmals die Anfrage hinschicken. Das beschleunigt den Prozess nicht wirklich, leider!

Sonst bleibt nur der Anruf bei der Zentralen Reklamationsstelle in Bonn, die sitzen wohl im gleichen Haus wie der Vorstand: Telefon 0228-9200.

Ich hoffe Dir geht es nicht wie mir, dass statt einer Bestätigung Deiner Prämienberechtigung an web.de oder GMX ein Kulanzschreiben in Deinem Briefkasten landet.


29.10.2013 | 14:06
von Kai Kinter Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Profile-Bild von Kai Kinter Tja, wie bei so vielen. Trotz rechtzeitiger Kontoeröffnung und web.de Konto keine Prämie.


29.10.2013 | 22:17
von Dieter Nestler | Regelverstoß melden
Hallo, ich hätte gerne Eure Meinung.
Ich habe über den Postbanklink (nicht GMX oder Web.de) das Konto im Aktionszeitraum abgeschlossen. Habe alle Bedingungen zum Erhalt der Prämie erfüllt. Bekomme das Tab nicht, 100€ Angebot von PB. Habe mich mehrfach an PB gewandt - bisher ohne Erfolg. Brief an Vorstand blieb bisher unbeantwortet (gut 2 Wochen!) Danach Brief an den Ombudsmann geschrieben, heute Antwort erhalten. Postbank hat das gleiche an den Ombudsmann geschrieben, wie mir schon vorher, also mit den 100€, wäre lt. PB nicht Prämienberechtigt. Der Ombudsmann möchte eine Entscheidung von mir. Entweder ich nehme die 100 € oder der Ombudsmann fällt einen bindenden Schlichtungsspruch. Ausgang ist offen - lieber das Geld als gar nichts oder drauf ankommen lassen und vielleicht das Tab - Was meint Ihr? Mir sitzt jetzt auch die Zeit im Nacken - Das Angebot der PB mit 100€ ist bis 8.11.13 gültig.
Bei den mitgeschickten Teilnahmebedingungen der Postbank fürs Tab steht als erster Punkt: Die Kontoeröffnung muss über den Link auf dieser Seite erfolgen. Diese Bedingungen standen genauso auch auf den Direktlink der Postbankseite bei meinem Abschluss. es wurde das Tab und der 30 € Gutschein angepriesen, das Tab gäbe es nur über diesen Link, wo ich auch abgeschlossen habe.
Was mache ich jetzt? . Gibt es jemanden, dem es genau so geht? Wie ist Euer Ausgang? Lohnt es sich zu kämpfen? Kann mir jemand die Originalteilnahmebedingungenscreenshot und den Originalscreenshot von der Postbankseite (TAB + Gutschein ersichtlich) per mail gisonestler spider monkey aol.com schicken Danke!
Vielen Dank für Eure Antworten!

30.10.2013 | 20:31
von T. Jay | Regelverstoß melden
Hallo dieter. Als erstes möchte ich dir sagen, dass diese Aktion so gedacht war, dass man dieses Angebot nur über web.de oder gmx abschliessen kann. Das macht die Sache für dich schwieriger. Aus irgendeinem Grund (technischer fehler bei der Postbank homepage) oder so, war dieses Angebot tatsächlich über der google suche usw. öffentlich für alle erreichbar. Sogar auf der web.de Homepage war das Angebot für jeden, auch für nichtregistrierte web.de Nutzer erreichbar. Das habe ich mit meinen eigenen Augen gesehen. Nichtsdestotrotz bist du auf das Angebot gestoßen und hast wegen der Prämie ein zweit oder drittkonto eröffnet, obwohl du es garnicht brauchst. Dass dieses Angebot für dich öffentlich erreichbar war, dafür kannst du wirklich nichts. Es ist nicht dein fehler gewesen. In meinen augen muss derjenige der einen fehler gemacht hat, dafür geradestehen. Ich gönne dir die Prämie wirklich vom ganzen Herzen, den du hast deinen teil des Vertrags erfüllt. Wäre ich in deiner Situation dann wäre ich bestimmt genauso unsicher. Als erstes solltest du mal deinen Antrag anschauen, falls du Ihn noch hast, ob da bei "besondere Merkmale" irgendwas von der Prämie drinsteht. Wenn was drinsteht, dann hat die Postbank schon verloren. Ausserdem würde ich an deiner stelle mal bei der Postbank Zentrale anrufen und nachfragen, ob der Vorstand deinen Brief erhalten hat und warum du keine antwort bekommen hast. Falls du eine Rechtschutzversicherung hast, würde ich dir aber raten es drauf ankommen zu lassen was der Ombudsmann entscheidet. Danach hast du immer noch die möglichkeit vor Gericht zu gehen. Alternativ könntest du den Ombudsmann entscheiden lassen und wenn du mit dem Ergebnis unzufrieden bist, könntest du die Postbank weiterhin damit nerven. Vielleicht nochmal über Bafin was versuchen. Vielleicht machen Sie dir das 100 euro Angebot noch einmal.

30.10.2013 | 20:45
von T. Jay | Regelverstoß melden
Weiter oben gibt es beiträge von bashar alnatshah die dir vielleicht weiterhelfen können.
Er hat das Konto genauso wie du direkt über der Postbank Homepage eröffnet und hat sich bei Bafin beschwert. Mit Erfolg! Ob aber der Ombudsmann genauso entscheidet, weiss er nur selber. Ich finde es aber richtig fies vom Ombudsmann dass er dich vor einer entscheidung stellt. Er hätte dir auch sagen können "es sieht schlecht für dich aus, nimm lieber das geld"!

31.10.2013 | 18:41
von Sanne Frei | Regelverstoß melden
Mir geht es leider nicht anders. Habe direkt an die Postbank geschrieben, inkl. Bestätigung von GMX. Antwort kam als Nachricht beim einloggen ins Onlinebanking: Herzlich Willkommen usw. Wie bereits mitgeteilt, sind Sie nicht prämienberechtigt. . Schön, dass Sie sich entschieden haben, die 100,- Euro anzunehmen. Bitte bestätigen! ! Ich habe nicht mitbeiner Silbe erwähnt, dass ich annehmen möchte. .! Hat sie schon jemand angezeigt? Was soll man jetzt bloß weiter tun?

31.10.2013 | 21:14
von ReclaBoxler-9539743 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Tolle Werbeaktion. Erst eine instabile Internetseite online stellen, dann die daraus resultierenden Fehler dem Kunden in die Schuhe schieben. Auf Beschwerden nicht inhaltlich eingehen. Rückmeldungen bis zum Zeitpunkt x zusagen und die dann nicht einhalten. Unwillige Mitarbeiter, die einem nicht mal bei Problemen mit dem Onlinebanking weiterhelfen (ja, ich wollte das Konto wirklich aktiv nutzen).

Wenn die Postbank bei einer Prämie, die sie vielleicht lächerliche 150 Euro kostet schon so ein unwürdiges Geschacher betreibt, statt die eigenen Fehler einfach zuzugeben, was wird das dann erst für ein Spaß, wenn es um richtiges Geld geht? Imobilienkredit, Anlage größerer Geldsummen. Ich will das ehrlich gesagt nicht mehr herausfinden!

Konto über den GMX-Link eröffnet, im Formular steht eindeutig, daß die Daten an UIM (also GMX) übermittelt werden und trotzdem will man mich mit 100 Euro abspeisen. Aber nicht mit mir!

Für alle, die ihre Formulare nicht mehr öffnen können: Probiert doch mal, die Internetverbindung zu trennen, das Datum des Computers zurückzustellen und dann die PDF zu öffnen. Is jetz nur so ein Einfall. Gebt einfach mal Rückmeldung, obs klappt.

31.10.2013 | 22:27
von Jochen Münter | Regelverstoß melden
Unglaublich: wie ich vermutet hatte, das Tab ist trotz schriftlicher Bestätigung bzgl. Nachmeldung der Prämienberechtigung noch lange nicht bei mir!
Meine Nachfragen bei GMX ergaben "kein Nachmeldung erfolgt". Meine Beschwere bei der PB ergab "Nachmeldung an GMX bereits erledigt, bitte an GMX wenden". Diesen Brief der PB mailte ich wiederum an GMX
Und heute kam von GMX die Antwort: "die PB habe mich zwischenzeitlich als nicht prämienberechtigt gemeldet. ".
Sind die alle GAGA? Ich komme mir vor wie im Irrenhaus. Morgen gehe ich nun endlich zur Polizei, wollte ich schon lang machen. Für mich hat das inzwischen kriminelle Energie und so langsam kommen mir Zweifel, ob GMX da nicht doch gemeinsame Sache mit der PB macht.

01.11.2013 | 07:16
von Ronald H. | Regelverstoß melden
 spider monkey Jochen Münter:

Das ist wirklich unfassbar. Ich bin ja in derselben Situation und warte auch noch. Deshalb habe ich jetzt auch nochmals bei web.de schriftlich nachgefragt. Ich bin mal gespannt, was da kommt.

Wenn die Postbank aber eine schriftliche Bestätigung gesendet hat, kommen die aus meiner Sicht aus der Nummer nicht mehr heraus. Man hat dann noch mehr Ärger als man mit der ganzen Geschichte eh schon hatte. Die Postbank sollte sich langsam einmal über eine kleine Namensänderung Gedanken machen und das "o" durch ein "e" ersetzen.

01.11.2013 | 07:52
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Am Mittwoch habe ich bei der Polizei Strafantrag gestellt. "Tatort" ist München, der Sitz der Postbank. Daher laufen bei der Staatsanwaltschaft München die Fäden zusammen. Sie müssen schon bei der ersten Anzeige reagieren und wenn es mehrere sind, werden sie schon merken, dass es kein Fake ist. Also habt bitte keine Scheu zur Polizei zu gehen und bringt alles an Unterlagen mit, was ihr habt.

Gestern bekam ich einen Brief der Postbank:

"Sehr geehrte Frau Sch.,

schön, dass Sie sich für die Postbank entschieden haben. Wir hoffen, dass Sie sich in den letzten Wochen bereits von den Vorteilen Ihres neuen Girokontos überzeugen konnten.

Wir bedauern, dass Sie Anlass zu einer Reklamation sahen. Uns ist es sehr wichtig, dass Sie mit Ihrer Entscheidung für unser Haus voll zufrieden sein können. Als Dankeschön für Ihr Vertrauen werden wir Ihnen daher die gwünschte Prämie zusenden (Samsung Galaxy Tablet).

Der Versand kann bis zu 4 Wochen dauern - wir bitten um Ihr Verständnis. "

Wenn ich das von Jochen und Ronald so lese, warte ich auf jeden Fall mit der Rücknahme des Strafantrags ab, bis ich das Tab tatsächlich in den Händen halte.


01.11.2013 | 08:44
von Natascha V. D. | Regelverstoß melden
Letzten Samstag erhielt die die schriftliche Zusage von der PB, dass GMX über meine Prämienberechtigung informiert wurde und der Versand aufgrund des großen Erfolges und Nachbesellungen der Geräte, sich bis zu 5 Wochen hinziehen könne. Am Mittwoch habe ich bei GMX angerufen und ein sehr freundlicher MA teilte mir mit, das A ich in keiner Liste der PB für Prämienberechtigte stehe und B sie genügend Tablets zur Auslieferung haben. Erst wenn ich eine Bestätigungsmail von GMX bekomme, dass ich Prämienberechtigt bin, bekomme ich es auch geschickt. Super, da hat die PB wieder gelogen. Gestern habe ich erneut eine Mail an die PB geschickt mit diesen Fakten. Auch wenn die PB zu langsam arbeitet um die Listen an GMX zu übermitteln, fühle ich mich total veräppelt. Warte nun auf deren Rückantwort und auch was sie an meinen Rechtsanwalt schreiben und dann geht's weiter. Ich denke das ich auch Strafanzeige erstatten werde.

01.11.2013 | 09:18
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Ich melde mich auch mal wieder mit einem Sachstand:
Die angebliche Nachmeldung als prämienberechtigt ist nun fast 3 Wochen her. Mittlerweile habe ich mit web.de und der Postbank mehrmals telefoniert und nochmals an beide Seiten mit Fristsetzung geschrieben, da web.de sagt, sie hätten noch keine Nachmeldung und die Poba sagt, sie hätten mich am 11.10. nachgemeldet und web.de hätte dies am 14.10. rückbestätigt. soviel zu dem bereits geäußerten Verdacht, sie würden "gemeinsame Sache machen". Web.de hat, mit der Aussage der Poba konfrontiert, gesagt, dass die Nachmeldungen der Postbank wohl im falschen und nicht zu verabeitenden Format gesendet wurden und da diese automatisch verarbeitet werde, der Masse(!)wegen, müssten sie es jetzt noch einmal nachfordern.
Bei aller Liebe Leute, ich zieh mir die Hose nicht mit der Kneifzange an.!
Liebe Frau W.,
wir haben auf die Technik, den Versand, Fehler und Frechheit unserer Mitarbeiter, Hochwasser, Sturm, Hagel und sonstige Schäden keinen Einfluss, bitte gedulden sie sich nochmals 5 Wochen, wir bearbeiten ihr Anliegen mit Hochdruck. sie sind uns als Kunde wichtig.: D
Nöööö. Wenn ich mir als Unternehmen so viele Armutszeugnisse ausstelle und mein Kunden verschaukle und mich dann noch Bank nenne. tzzzz
Auf jeden Fall gilt mein Zorn und gesundes Misstrauen mittlerweile auch web.de bzw. UIM, denn dort hat sich auch niemand wirklich zum Anwalt des Kunden gemacht.
Und das, wo doch auch dort immer betont wird, dass es Ihnen ja wichtig ist, schließlich bekämen sie ja Provision.
Ich mach mir da so meine Gedanken, genauso wie bei der unbedachten Äußerung einer sehr netten aber wohl etwas unzufriedenen und deshalb schwatzhaften Pobamitarbeiterin, die mir sagte, dass es wohl am meißten Ärger mit den Kunden gebe, die zum Schluß der Aktion abgeschlossen hätten, denn das wäre ja nicht mehr gegangen.!

Zornige Grüße
Marion (die mit Ablauf der Frist auf sicher zur Polizei geht und beide Parteien verklagt.)

01.11.2013 | 13:35
von ReclaBoxler-3222433 | Regelverstoß melden
 spider monkey Mar. Sch.

Finde ich gut, dass sich mal jemand dazu entschlossen hat, diese Betrüger anzuzeigen. Aber warum die Anzeige zurückziehen, nur weil die Postbank unter dem so erzeugten Druck schließlich doch nachgegeben hat? Auch versuchter Betrug ist strafbar.

01.11.2013 | 20:18
von T. Jay | Regelverstoß melden
 spider monkey Mar. Sch. Hast du Anzeige wegen Betrug erstattet? Betrug ist ein Offizialdelikt und wird vom Amtswegen verfolgt. Wenn es zur Gerichtsverhandlung kommt, kommen dann irgendwelche Kosten auf uns zu oder muss man da nichts zahlen, weil es ein Offizialdelikt ist und der Staat ermitteln muss?

01.11.2013 | 20:45
von T. Jay
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

01.11.2013 | 22:11
von T. Jay
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

01.11.2013 | 22:35
von T. Jay
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

01.11.2013 | 22:53
von T. Jay
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

02.11.2013 | 00:18
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Bitte sachlich bleiben! Keine persönlichen Anfeindungen bitte!

Es gibt bei mir Neuigkeiten. Nach Prämienerhalt (BestChoice Gutschein fehlte aber) habe ich das Postbankkonto mit dem PDF Dokument der Postbank "Auflösung eines Postbank Kontos" am 15.10. per Brief gekündigt. Das Einschreiben habe ich mir gespart. Heute bekam ich einen Kontoauszug zugesandt und ich komme auch nicht mehr online auf mein Konto. Eine Bestätigung meiner Kündigung hat die Postbank mir bisher noch nicht zugeschickt. Mal schauen ob da in den nächsten Tagen noch etwas ankommt. Vorsorglich hatte ich vor meiner Kündigung das Konto noch auf Null gebracht.


02.11.2013 | 00:46
von T. Jay | Regelverstoß melden
Hallo, dirk, ich verstehe nicht warum du meine kommentare löschst? Ich hatte eine ganz normale Frage gestellt auf die ich gerne eine Antwort haben möchte. Dass mir hier irgendeiner blöd daher kommt ist nicht meine Schuld. Und alles gefallen lassen muss ich mir nicht! Ich wollte einfach nur eine normale Antwort. Mehr nicht! Zumindest meine erte frage hättest du stehen lassen können, denn meine Frage wurde bis jetzt nich beantwortet. Vielleicht kannst du mich ja aufklären? Ich bin ja schliesslich nicht der schlauste habe ich mir anhören müssen!

02.11.2013 | 10:27
von T. Jay | Regelverstoß melden
 spider monkey Dirk. S ich entschuldige mich auch dass ich mich zu der Dummheit von Reclaboxer 911. hinreissen habe lassen!

02.11.2013 | 14:18
von Dieter Nestler | Regelverstoß melden
Hallo Gleichgesinnte,

ich wollte erst mal vielen Dank an T. Jay für die schnelle Rückantwort sagen!
Ich habe nunmehr seit 3 Wochen immer noch keine Antwort vom Postbankchef Hr. Strauß / Hr. Neske erhalten (siehe meinen Kommentar vom 29.10.13). Ich finde mittlerweile die ganze Postbank als absolut unseriös. Habe heute beim Postbankservice Hr. Starke telefonisch um Antwort gebeten. Er kann mir zum Brief wiedermal nichts sagen. Er sagte mir nur, die Postbank sei garnicht für das Angebot (TAB+Gutschein) zuständig, sondern GMX (07219609998). Ich sollte mich hierhin wenden. Ich habe aber das Angebot auf der Postbankseite und nich bei GMX abgeschlossen. Was soll ich denn machen? Soll ich den Schlichterspruch des Ombudsmannes abwarten oder nehme ich die 100 € von der Postbank? Erhalte ich sie auch?
Gibt es Mitstreiter, die das Konto bei der Postbank abgeschlossen haben und ein Tab incl. Gutschein erhalten haben? Wenn ja, habt Ihr es bei den Beschwerdebriefen auch immer erwähnt, dass ihr das Angebot über die Postbank abgeschlossen habt?
Vielen Dank für Eure Antwort!

03.11.2013 | 11:05
von ReclaBoxler-7414843 Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Nach einigem Mitlesen bin ich nun auch dabei.

Habe direkt über die Seite der PB eröffnet. Nach einer Beschwerde an die Zentrale und einer Vorstandsbeschwerde bietet man mir trotzdem nur die 100 €an.

Gibt's noch eine Möglichkeit, die ich ausprobieren sollte?

03.11.2013 | 11:35
von Radoslaw Zander Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Hallo, auch ich bin mit meiner Geduld am Ende und möchte mein Werbegeschenk, wie angekündigt (SAMSUNG Galaxy Tab 2 sowie 30 € Bestbuy Einkaufsgutschein!), erhalten!

03.11.2013 | 13:59
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
Soooo,

Positive Nachrichten von mir, die Postbank hat sich erbarmt und mir eine schriftliche Bestätigung geschickt, dass ich die Prämie bekomme.

Da mir dieses Forum viel geholfen hat (hauptsächlich durch die vielen guten Schilderungen) stelle ich den Schriftverkehr von mir und der Postbank zur Verfügung.

Der genau Vorgang kann den Unterlagen entnommen werden.

Es scheint, dass der Beweis über die Mails von GMX und Postbank, die ich zur Eröffnung bekommen habe (einmal mit der Referenznummer von GMX und Postbank mit den mittlerweile nicht mehr zugäglichen Eröffnungsunterlagen) ausgereicht hat. Ich habe diese jeweils ausgedruckt und meinem 2. Schreiben beigelegt.

https://www.dropbox.com/sh/sghhsldvdk6po52/7_-p5UmEP_

bei fragen könnt ihr mich unter christian_reclabox spider monkey gmx.com anschreiben

04.11.2013 | 13:32
von Manfried S. | Regelverstoß melden
Aus 'hohen' Kreisen der Postbank weiß ich, dass die Sachbearbeiter angewiesen sind, alle Ansprüche nach besten Kräften abzuwimmeln.
Die Postbank hatte nicht damit gerechnet, dass Zigtausende Neukunden das Angebot annehmen würden, so dass auch SAMSUNG ihrerseits eine entsprechende Menge nicht liefern KONNTE und auch (zu dem ausgehandelten Sonderpreis für die Bank) nicht mehr WOLLTE.

Es bleibt anscheinend nur der Rechtsweg, der möglicherweise am besten per Antrag auf Einstw. Verfügung wegen "Gefahr im Verzuge" eingeleitet werden sollte. Sonst dauert das ewig.

05.11.2013 | 23:36
von ReclaBoxler-9539743 | Regelverstoß melden
Ich habe in den letzten Tagen nochmal verstärkt nachgehakt. Bei der Postbank weiß die eine Hand nicht, was die andere tut. Am telefon sagte man mir am Donnerstag, es gäbe zu meiner beschwerde noch keine neuigkeiten. Dabei war am Mittwoch bereits ein Brief an mich rausgegangen, in dem mir nun die zusendung des tablets versprochen wurde. Er kam heute bei mir an. Ich glaube langsam, viele widersprüchliche aussagen von denen kommen durch diese interne verwirrung zustande. Also laßt euch nicht abwimmeln und probiert es immer wieder.

06.11.2013 | 08:45
von Manfried S. | Regelverstoß melden
Dieses ganze Herumtheoretisieren führt zu nichts.

So ein Brief, wenn er kein Schlupfloch mehr enthält, ist aber schon etwas.

Generell gilt: Ist die Sachlage klar, ganz entschlossen mit Klage drohen und der Gegenseite klar machen, dass sie persönlich dafür verantwortlich ist, wenn jetzt erhebliche Kosten für anwaltliche Vertretung und Gerichtskosten auf die Postbank zu kommen.

Vor allem: Immer nach dem Namen fragen, wenn man es mit jemandem zu tun hat, und darum bitten, dass der Name buchstabiert wird. Und nach der genauen Bezeichnung der Abteilung fragen.

Ein paar Häuser weiter bekam eine Frau ihr Samsung-Tablet innerhalb weniger Tage, als sich ihr Anwalt bei der Postbank meldete. Auch die Anwalt-Rechnung wurde von der Postbank beglichen.

07.11.2013 | 16:50
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Es ist einfach unglaublich:

Mitte Oktober habe ich ja einen Brief der Postbank erhalten, dass ich prämienberechtigt wäre und dass man dies dem Kooperationspartner (web.de) mitgeteilt hätte. Der Versand der Prämie könnte bis zu 5 Wochen dauern.

Da inzwischen fast ein Monat vorbei ist, und ein Beschwerdeführer hier berichtet hatte, dass das auch bei ihm nicht funktioniert hat, habe ich heute bei web.de angerufen. Ergebnis: Es liegt noch keine Mitteilung der Postbank vor!

Also habe ich die Nummer der Postbank angerufen, die auf dem Brief aufgedruckt war. Erst klingelte es einmal, dann war ein Minute Schweigen im Walde. Erst dann kamen Musiktöne und die Ansage, es hätte ein technisches Problem gegeben (oder so ähnlich) und ich würde weitergeleitet werden. Dann war am Ende der Leitung die Stimme eines freundlichen, älteren Kundenberaters zu hören, der erst einmal sagte, er könne dazu direkt gar nichts sagen, da er sich noch in der Ausbildung befinden würde (!). Er hat mich dann aber in die Warteschleife geschickt und versuchte sich schlau zu machen. Ergebnis: Er nahm anschließend meine Daten auf und sagte ich würde relativ kurzfristig schriftlich oder per Telefon eine Rückmeldung erhalten.

Es ist einfach unglaublich! Was brauche ich eine Rückmeldung? Die habe ich doch schon per Brief bekommen! Die sollen endlich einfach das Tablet versenden (lassen)! Aber zack, zack!

08.11.2013 | 10:53
von Thomas N. | Regelverstoß melden
Nachdem mein Anwalt denen geschriebenen hat ist mein Galaxy Tab 3 heute angekommen. Den 30 Euro Gutschein wird man mir auf dem Konto Gutschreiben. Jedoch ist der Fall nicht ganz abgeschlossen, da die Postbank keine Veranlassung sieht die Anwaltsgebühren zu übernehmen. Mein Rechtsanwalt sieht das aber anders. Zur Not lasse ich es auf eine Klage ankommen.

08.11.2013 | 11:00
von Thomas N. | Regelverstoß melden
PS: Habe das Konto direkt über die Postbank-Seite eröffnet. Kein gmx oder web.de.

08.11.2013 | 13:43
von Dieter Nestler | Regelverstoß melden
Hallo Thomas N.,
ich hätte mal eine Frage. Haben Sie bei dem Schreiben mit der Postbank erwähnt, dass Sie auf der Postbankseite abgeschlossen haben, oder haben Sie es der PB verschwiegen? Ich habe auch direkt über PB abgeschlossen, habe es auch der PB geschrieben. Jetzt habe ich die 100€ als Vergleich erhalten - habe aber nur bis heute Abend Zeit mich zu entscheiden. Habe mich auch beim Ombudsmann über PB beschwert, hier hat man mir das Antwortschreiben der PB an den Ombudsmann beigefügt, wo die PB bei den 100€ bleibt. Wenn ich eine Entscheidung vom Ombudsmann will, soll ich mich innerhalb 4 Wochen dort wieder melden. Es kann ja auch sein, ichbekomme das Tab nicht und die 100€ sind auch weg. Was soll ich denn tun?
Auf dem Antragsformular steht nichts bei Bemerkungen, wie ist das bei Ihnen?
Vielen Dank!

08.11.2013 | 16:16
von ReclaBoxler-1885833 | Regelverstoß melden
Ich habe heute nun endlich das Galaxy Tab 3 7.0 WiFi erhalten.

Leider fehlt immer noch der 30 Euro-Gutschein, weshalb ich die Postbank erneut angeschrieben habe.
Sobald es etwas Neues gibt, werde ich es hier posten.

Zur Vorgeschichte: Nach zwei ablehnenden Schreiben kam nach dem dritten Brief nun das bekannte 100 Euro-Angebot. Nach einem vierten Schreiben, nun an den Vorstandsvorsitzenden, kam die Prämienzusage. Abschlossen hatte ich das Angebot damals direkt über postbank.de und nicht über GMX oder Web.de.

Ich kann euch alle zu ermutigen auf keinen Fall aufzugeben. Es funktioniert!

08.11.2013 | 16:56
von Phil Löwe | Regelverstoß melden
Hallo allerseits,
habe auch über den GMX-Link mein Konto eröffnet, nach längerer Wartezeit angemahnt, wo meine prämie bleibt. Daraufhin nur Ausflüchte von GMX, die Postbank meinte irgendwann, ich sei nicht prämienberechtigt. Dann habe ich nach einer Kopie meines Eröffnungsantrages gefragt, welcher mir auch ohne Murren zugesandt wurde - allerdings war auf meinem Original auf meinem Original die Prämie vermerkt, auf dem "Ersatzdokument" fehlte sie. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt :o)
Erstmal dachte ich: mal schauen, wie weit sie gehen. und habe dann per Mail den Vorstand angeschrieben. Diese Mail wurde offensichtlich abgefangen und mir mitgeteilt, dass trotz eingehender Prüfung sich meine Situation nicht geändert hätte.
Daraufhin habe ich mein Konto mit entsprechend bissigen Kommentaren gekündigt, worauf -Obacht- die Meldung kam, ich sei bei GMX nachgemeldet worden.
Parallel habe ich bei GMX eine Kundenbefragung beantwortet und meinem Frust Ausrduck verliehen.
Ich habe nun also bei GMX nachgehakt, ob tatsächlich eine Nachmeldung stattgefunden hatte - Guess what? Nein.
Nun habe ich das erste Mal das Wort Betrug in den Mund genommen, als Reaktion wurde ich gebeten, die Postbank zu kontaktieren. Das habe ich getan. Jetzt kam -direkt von der PB- das Tab 3 an.
Ich weiß nicht, was letztendlich ausschlaggebend war, aber ich ich echt froh, das Tab jetzt in den Händen zu halten. Doof für die Postbank ist, dass sie einen Kunden verloren haben, der tatsächlich vorhatte, das Konto zu nutzen.
Naja, viel Erfolg allen anderen!

08.11.2013 | 18:27
von Thomas N. | Regelverstoß melden
Hallo Dieter Nestler,

ich habe es erwähnt und auch Screenshots der Postbank Seite mitgeschickt. Auf meine Schreiben an die Postbank bekam ich auch immer die 100 euro angeboten - wollte mich damit aber nicht abspeisen lassen. Nachdem mein Anwalt sich bei denen gemeldet hat, war man bei der Postbank plötzlich bereit mir das Tablet "ohne Anerkennung einer Rechtspflicht" zukommen zu lassen.

Viele Grüße

Thomas

08.11.2013 | 20:18
von T. Jay | Regelverstoß melden
Hallo dieter, ich habe über deine Frage nochmal nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, daß du dich mit den 100 euro nicht zufrieden geben solltest. Sehen wir es mal aus der sicht des Ombudsmanns. Deine Forderung ist das Tablet und der 30 Euro gutschein. Der Ombudsmann weiss jetzt genau, daß die Postbank die 100 euro für dich schon mal in Kauf genommen hat und die 100 Euro ohne rumzicken zahlen würde. Alleine aus dem Grund wird er dir auch kein schlechteres Angebot als die 100 euro machen. Er weiss daß die Postbank mit der 100 euro Zahlung zufrieden wäre. Ich würde dir also raten es darauf ankommen zu lassen. Im schlimmsten Fall kannst du immer noch vor Gericht gehen, und da die 160 euro die das Tablet kostet in keinem Verhältnis mit den Gerichtskosten und den Anwaltskosten stehen, wird es eine aussergerichtliche Einigung geben und die senden dir dein Tablet.

08.11.2013 | 23:31
von Dieter Nestler | Regelverstoß melden
Vielen Dank an Thomas N. und T. Jay für die guten, schnellen und mutmachenden Antworten. Sie machen Mut. Ich habe mich jetzt doch für die Entscheidung durch den Ombudsmann entschieden. Ich hätte doch noch eine Bitte an Sie. Könnten Sie mir einen Screenshot von der Postbankeröffnungsseite evt. auch von den Teilnahmebedingungen in guter Auflösung zuschicken? (gisonestler spider monkey aol.com) Das wäre toll. Ich habe mir die Internetadresse der PB gespeichert ( https://www.postbank.de/privatkunden/giroplus_uim_aktion_pm.html?PID=giroplus&MID=741&vertriebsschluessel=0038300190&PA1=106&PA2= ), hier kommt immer noch das Tabletangebot für einen Bruchteil einer Sekunde. Man kann ja auch hier ein Screenshot machen, man bekommt aber nur die Hälfte der Seite drauf.
Vielen Dank!

08.11.2013 | 23:33
von Natascha V. D. | Regelverstoß melden
Heute habe ich das Samsung Galaxy Tab 3 von der Postbank direkt aus Bonn geschickt bekommen. Eine Bestätigungsmail vom Kooperationspartner GMX habe ich nicht bekommen. Nachdem mein Rechtsanwalt ihnen geschrieben hatte und ich mich nochmal beschwert hatte, dass GMX keine Bestätigung von der PB über meine Prämienberechtigung erhielt, scheint der Druck doch gefruchtet zu haben. Aus den ursprünglichen 5 Wochen Lieferzeit sind dann glücklicherweise nur 3 Wochen geworden. Die Rechnung meines Rechtsanwaltes erhalten sie auch noch.

Also, nicht aufgeben und weiter kämpfen

09.11.2013 | 00:17
von Bashar Alnatshah | Regelverstoß melden
Hallo alle zusammen :)
Heute habe ich das Galaxy tab 3 bekommen direkt von postbank Bonn
Ohne die 30€ Gutschein.

Danke BaFin :)
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 264068 teaser


09.11.2013 | 08:42
von Marion Wokon | Regelverstoß melden
Moin zusammen,
Auch habe gestern das Tab 3 bekommen, ebenfalls direkt von der Postbank Zentrale.
Für mich ist es damit erledigt. Allerdings ist an der Sache was dran, dass es hauptsächlich die betrifft, die das Angebot zum Schluss der Aktion angenommen haben. Ich habe darüber in einem.Post berichtet, der hier, aus mir nicht verständlichen Gründen, zensiert und nicht freigegeben wurde. Beiliegend im Paket ein Zettel: Dankeschön von der Postbank :-)
Zur Erinnerung: Abschluss über Web.de mit Prämienreferenznummer, Brief an den Vorstand, unzählige Mails und Telefonate aber nun Sic!

09.11.2013 | 14:04
von T. Jay | Regelverstoß melden
Herzlichen gückwunsch für das Tablet an euch allen. Und versÄumt es nicht unverzüglich das Konto zu kündigen :-)

09.11.2013 | 14:13
von T. Jay | Regelverstoß melden
 spider monkey Dieter halte uns bitte im laufenden bezüglich der Entscheidung des Ombudsmanns. Ich habe vor ca. 3 wochen an den Vorstand geschrieben und Ihnen eine frist bis zum 08.11. gegeben. Ich warte die Entscheidung ab, und wenn die nicht einlenken werde ich mch auch an den Ombudsmann wenden. Kann mir ne a d von euch den unterschied vom Ombudsmann und Bafin erklären? Was würdet ihr raten? Ombudsmann oder Bafin? Ich habe gehört, wenn man sich zuerst bei Bafin beschwert hat, dann nimmt der Ombudsmann den Fall nicht an. Wie siehts umgekehrt aus? Wenn mansich beim Ombudsmann beschwert hat und kein zufriedenstellendes ergebnis hat, kann man sich dann noch bei Bafin beschweren?

09.11.2013 | 23:13
von Diomon | Regelverstoß melden
So, auch ich habe heute mein lang ersehenten Samsung Tab 3 bekommen. ENDLICH. Das Paket kam direkt von der Postbank obwohl ich es über GMX abgeschlossen hatte. Mein vorgehen: -Informiert GMX; Postbank-> nicht prämienberechtigt-Reklamiert bei PB -> nicht prämienberechtigt; 100 € Kulanz-Informiert nochmal bei GMX -> können nichts machen müssen auf Bestätigung von PB warten-2. Reklamation bei PB und die Ablehnung von 100 € Kulanz -> Brief von PB ich habe was falsch gemacht dadurch nicht prämienberechtigt aber trotzdem Angebot von 100 € auf Kulanz. - paar mal hinundher telefoniert PB/GMX -> keiner kann was machen-eine Beschwerde in die Beschwerdestelle über Online Banking geschrieben und die Sachlage nochmals erläutert mit einer dankenden Ablehnung von den 100 € Kulanz und bestand auf meine Prämie da von meiner Seite alles richtig gemacht wurde. Sollte nichts ändern drohte ich das Problem öffentlich (Bild kämpft für Sie Oder Akte auf Sat1) zu machen. -ca nach. 1-2 Wochen ein Brief von PB ich sei auf einmal doch prämienberechtigt und der Versand könnte bis zu 5 wochen dauern da diese Auktion voll eingeschlagen ist und die kommen mit den Bestellungen nicht nach. Nochmals 2 Wochen später (heute) bekam ich den Tablet. :-)Also Leute nicht aufgeben und weiter sich beschweren und auf die Prämie bestehen. GrußD. U.

10.11.2013 | 00:27
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Hallo Mitstreiter,
so langsam scheint die Postbank sich ja zu bewegen. Nicht aufgeben!
Ich hatte mich vor gut 2 Wochen nochmals bei der Postbank (Vorstand etc.) über den fehlenden BestChoice Gutschein beschwert und den Screenshot der Postbankseite beigefügt. Anschließend habe ich das Postbankkonto in den nächsten Tagen gekündigt.

Nun habe ich ein Schreiben vom Team Kontoführung mit der Bitte erhalten mir meine auf meinen Namen lautende Bankverbindung zu nennen, damit sie mir die 30 € überweisen können (Postbankkonto existiert ja nicht mehr).
So wie es ausschaut scheint sich die Postbank doch noch besonnen zu haben. Der berechtigte Druck ist ja doch sehr andauernd und heftig.
Ohne Euch alle wären wir ganz bestimmt nicht so weit gekommen! Aber mal im Ernst: eine Bank die erst auf Druck das Recht des Neukunden ernst nimmt kann man doch nicht vertrauen!
Ich werde weiter berichten.

Gruß
Dirk


10.11.2013 | 11:23
von ReclaBoxler-7178433 | Regelverstoß melden
So, bei uns hats auch geklappt.
Meine Frau und ich haben auch endlich die Tabs (Tab3 7.0 8Gb Wifi) bekommen.
Der 30 € Gutschein fehlte leider auch bei uns.
Warte noch auf die Antwort der Postbank.

War doch gar nicht so schwer.
3 x Vorstandsbeschwerde
Bild kämpft für Sie eingeschaltet
Bafin eingeschaltet
Beschwerde bei den Ombutsleuten eingereicht

Alles sehr, sehr traurig mit der Postbank.
So ne Bank kann man doch nur weiterempfehlen. aber bitte nicht an Freunde :-)

Die Konten wurden übrigens direkt über die Postbankseite eröffnet (ohne Gmx und ohne Web).

Viel erfolg noch allen, die auf die Prämie warten.
Und nicht locker lassen, dann bekommt ihr schon die Prämie die euch zusteht.

wenn die Gutscheine nicht kommen, geht das ganze gleich wieder an die Ombutsleute.

10.11.2013 | 12:54
von T. Jay | Regelverstoß melden
 spider monkey Reclaboxler-7178433 Warum habt ihr drei mal an den Vorstand geschrieben? Haben die beim ersten und zweiten mal nicht geantwortet? Hast du dich zuerst an Bafin oder zuerst an den Ombudsmann gewendet? Ich habe gehört, daß der Ombudsmann den Fall nicht annimmt, wenn man sich vorher bei Bafin beschwert hat. Wann hat die Postbank eingelenkt? Welche Ergebnisse hast du bei den jeweiligen beschwerden erzielen können? Wie lautete die Entscheidung des Ombudsmanns?

10.11.2013 | 14:55
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Es gibt Neuigkeiten. Ich hatte mich im letzten Monat nach dem Erhalt des Tablet darüber beschwert, dass der auf der Postbankseite angepriesene BestChoice Gutschein nicht beilag.

Dann hab ich aus Frust das Postbankkonto gekündigt, da es mir nach den vielen Schreiben nun reichte.

Nun war ein Schreiben von der Postbank mit der Anfrage meiner aktuellen Bankverbindung im Briefkasten. Angeblich wollen sie mir die 30 € jetzt überweisen.

Mal schauen ob das klappt.

10.11.2013 | 15:04
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nun soll ich auch die 30 Euro überwiesen bekommen. Obwohl ich seit 2 Wochen kein Kunde mehr bin.

10.11.2013 | 15:11
von T. Jay | Regelverstoß melden
Ist doch besser so. Mit dem Gutschein muss du doch wieder was kaufen und wieder Geld ausgeben. Traurig ist es nur, weil man zuerst für das Tablet Monate lang kämpfen muss und dann für den Gutschein auch noch!

10.11.2013 | 16:50
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
Hey, also ich hab jetzt nach 2 Briefen an den Vorstand ebenfalls eine positive Berichtigung für das tablet bekommen.

Leider wurde mein letzter Kommentar hier nicht freigeschaltet, deswegen hier nochmal.

Ich habe über GMX, dann Postbankseite abgeschlossen. Habe also auch eine GMX Referenz Nummer. Nach mehreren Telefonaten mit GMX und Postbank habe ich dann von der Postbank die 1. Absage bekommen. Ein Brief an den Vorstand brachte zuerst ebenfalls eine weitere Absage. Dann habe ich jeweils die E-Mails von GMX und Postbank beigelegt (GMX mit Referenznummer, Postbank Unterlagen zum unterzeichnen) die im Abstand von 2 min bei mir eingegangen sind. Dann habe ich eine zusage bekommen.

Hier können die Unterlagen eingesehen werden
https://www.dropbox.com/sh/sghhsldvdk6po52/7_-p5UmEP_
(am besten oben rechts die Ansicht wechseln, dann ist es auch chronologisch)

Wer Fragen hat kann mir auch schreiben: christian_reclabox (at) gmx. com

Und irgendwie glaube ich, wenn die Tablets direkt von der postbank kommen, übergeht diese somit ja GMX, auch wenn Tablet=Tablet ist.

11.11.2013 | 07:25
von Jochen Münter
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

11.11.2013 | 13:11
von ReclaBoxler-1480143 | Regelverstoß melden
Ich habe am Freitag endlich das Tab 3 von der Postbank-Zentrale bekommen. Geholfen hat letztendlich "Bild kämpft für Sie".

Kontoeröffnung über GMX, mehrfaches Nachfragen bei GMX (Bestätigung der Postbank fehlt) und der Postbank (keine Prämienberechtigung). Danach 100-Euro-Kulanzangebot der Postbank. Dann Einschaltung von "Bild kämpft für Sie". Letzte Woche kam ein Brief der Postbank, dass die Prämie kommt, es aber noch 5 Wochen dauern würde. Nachfrage bei GMX, ob die Bestätigung der Postbank erfolgt ist, wurde verneint. 2 Tage später die Zustellung des Tablets.

Alles sehr merkwürdig, aber zumindest habe ich bekommen was versprochen wurde. Das Postbank-Konto werde ich nach der Aktion aber nicht mehr lange nutzen.

11.11.2013 | 14:57
von Thomas Klemm | Regelverstoß melden
Hallo alle zusammen :)
Heute habe ich das Galaxy tab 3 bekommen direkt von Postbank Bonn, nachdem ich dorthin meine Beschwerde inkl. Bestätigungsmail von GMX geschickt hatte.
Also kämpft weiter, es lohnt sich.

Gruß
Thomas Klemm

12.11.2013 | 09:20
von Ticoh Nicoh | Regelverstoß melden
So,

auch von mir nochmal ein Update.

Nach langem Kampf, vielen Mails, Telefonanten und einem Brief an Vorstand/Aufsichtsrat habe ich letzten Freitag mein Tab bekommen. Es wurde direkt von der PB Bonn verschickt und lief nicht über den Dienstleister.
Ich frage mich nur warum so ein Act notwendig war. Darüber hinaus habe ich noch nicht mal ein Anschreiben zur Klärung des Sachverhaltes geschweige denn eine "Entschuldigung", und KEINEN 30€ Gutschein erhalten und werde diesbezüglich nochmal eine Anfrage an die PB senden.
Nach meinen Erlebnissen würde der Erhalt eines solchen Gutscheines meine Meinung über die PB zwar auch nicht mehr sonderlich bessern aber es wäre seitens der PB wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung.
Konto wird diese Woche gekündigt, ich werde all meinen Bekannten/Verwandten/Freunden zukünftig von diesem Laden abraten. Da gibt es bei jeder Direktbank weniger Probleme. Meist zahlt man dort noch nicht mal Ktoführungsgebühr.
Absolut schwache Vorstellung liebe Postbank. Mich habt ihr als Kunden nachhaltig verärgert.

Ich wünsche euch allen noch viel Erfolg und denkt daran: Wenn ihr illegal Menschen bestehlen wollt solltet ihr eine Bank ausrauben. Wenn ihr sie legal bestehlen wollt eröffnet ihr einfach eine solche.

12.11.2013 | 13:55
von T. Jay | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Frau.

Herr Strauß hat uns gebeten Ihnen zu Antworten. (also hätten die sonst nicht geantwortet!)
Schön daß Sie sich entschieden haben.
Wir bedauern, dass Sie Anlass zu einer Reklamation sahen.
Als Dankeschön senden wir Ihnen Tablet.
Der Versand dauert bei uns nur 4 wochen.
Die scheinen wohl nochmal 1000 Stück bestellt zu haben.
Zur Errinnerung: Ich habe das Konto über web.de auf den Namen meiner Frau eröffnet. Mehrere Anrufe bei web.de zwei Anrufe beim Kundenservice der Postbank, eine Beschwerde über dem Formular beim Online Banking brachten zwei mal 100 Euro Kulanzangebot. Dann habe ich mich bei der Postbank Facebook Seite beschwert. Ich habe dem Facebook Kundenservice der Postbank Screenshots von der e-mail mit der Aktion und von der web.de Bestätigungsmail mit Referenznummer geschickt. Danach habe ich an Herrn Strauß ein Brief per Einschreiben geschrieben die gleichen Unterlagen eingefügt und eine Frist bis zum 08.11.2013 gegeben. Am Freitag kam die Antwort zu meiner Facebook beschwerde von einer Essener Adresse. Darin stand dass mein Anliegen bearbeitet werde. Heute kam die Antwort zu meiner Vorstandsbeschwerde. Dass Herr Strauß meinen Brief jemals zu Gesicht bekommen hat bezweifle ich zwar, aber das kann mir wurst sein. Hauptsache wir bekommen endlich das Tab.

13.11.2013 | 15:53
von ReclaBoxler-5210333 | Regelverstoß melden
Ich habe letzte Woche zähneknirschend die 100 € auf „Kulanz“ angenommen, auch wenn die Postbank damit ihre verquere Auffassung durchgesetzt hat.
Warum ich das gemacht habe? Ich hatte einige Wochen nicht die Möglichkeit, mich um die Sache zu kümmern, dann hier nachgelesen und gesehen, dass bis dahin keiner auch die 30 € des Gutscheins bekommen hat. Der Wiederverkaufswert des Tablets ist nicht unbedingt höher als 100 €, brauchen tu ich das auch nicht. Bevor ich dann nach Ablauf des „Kulanzangebots“ leer ausgehe, habe ich es lieber angenommen. Anwaltskosten kann ich mir nicht leisten, auch wenn ich sie vielleicht zurückbekomme.

Ich werde aber dem Herrn Strauß noch einen netten Brief schreiben und dem meine Kündigung beilegen. Eigentlich wollte ich das Konto tatsächlich nutzen. jetzt mach ich einfach in einem halben Jahr bei der nächsten Aktion mit, bei dem Laden habe ich da kein schlechtes Gewissen.

14.11.2013 | 13:06
von Heiner Meier | Regelverstoß melden
Hallo zusammen
! GEBT NICHT AUF!

Ich habe es auch schon fast aufgegeben und wollte letzte Woche die 100€ annehmen (ging nicht mehr, da abgelaufen.) Nun heute die Überraschung es kam ein nagelneues Tab 3 7.08 bei mir an.
Sehr wahrscheinlich hat auch bei mir "BILD HILFT" geholfen ich habe sie eingeschaltet und siehe da Tab ist da.
Also gebt nicht auf, die Postbank hat denke ich auch keine Lust mehr. Mein Tab war in einer dubiosen Verpackung (sah aus wie schon einmal verschickt) mit einem Zettel darin "Dankeschön der Postbank"

Viel Glück noch allen!

14.11.2013 | 13:16
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Was musstet ihr denn alles an Bild kämpft für Sie schicken? Irgendwelche Bevollmächtigungen?

14.11.2013 | 21:25
von Ronald H. | Regelverstoß melden
Bei mir ist das Tab jetzt auch da. Es wurde direkt von der Postbank verschickt.

Mein Leidensweg:
1. Nachhaken bei web.de
2. Nachhaken (und Streiten) mit dem "Kundenservice" der Postbank
3. Beschwerde bei der Compliance der Postbank.
4. Nochmals Nachhaken bei der Compliance per Briefpost.
5. Bestätigungsschreiben von der Postbank, dass ich prämienberechtigt wäre und dies dem Kooperationspartner mitgeteilt wird.
6. Nachhaken nach einigen Wochen bei web.de. Dort war nichts bekannt.
7. Nachhaken beim "Kundenservice" der Postbank.
8. Tab nach "zig" Wochen da.

15.11.2013 | 14:14
von Heiner Meier | Regelverstoß melden
Mein Weg bei BILD HILFT:
- Kontoabschluss über web.de
- E-Mail über Prämienberechtigung
- Desktopkopie über alles (Download des Formulars.) Da ich mir schon gedacht habe dass das nicht ohne weiteres läuft
- mehrfach Anrufe bei web.de
- mehrfach Anrufe bei der Postbank
- Schreiben erhalten von der Postbank (100,-€ blabla)
- Anrufe bei web.de und Postbank
- Hier auf der Seite den Link gelesen zu BILD HILFT
- Kurze Mail zu BILD HILFT
- 1 Woche später Antwort von BILD, sie wollten Desktopkopien, Briefe und genaue Beschreibung des Falls
- 3 Wochen später nachhaken bei web.de Postbank und Bild
- Antwort web.de (Sie sind nicht prämienbegünstigt laut Postbank)
Antwort POSTBANK (Wenn Sie Desktopkopien und eine Nummer von web.de haben wird der Fall nochmals geprüft)
Antwort BILD (wir geben dem Gegner immer 4 Wochen Zeit bevor wir weitere Schritte einleiten)
- 2 Tage später Tab ohne Vorwarnung per Post erhalten (direkt von der Postbank)

Nun viel Glück allen

15.11.2013 | 23:52
von Stefan K. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

also ich kann auch nur sagen. Gebt nicht auf. Ich habe zwar mein Tablet noch nicht erhalten aber jetzt wneigstens das Schreiben bekommen das ich nun doch prämien berechtigt bin.

Ich denke Sie nutzen den Eskalationsweg wie folgt:

Beschwerde kommt, dann erstmal 100€ anbieten
Warten.
Beschwerde kommt nochmal dann nochmal 100€ anbieten und Druck machen
das das Angebot nicht lange wärt.
Warten.
Kunde ist hartnäckig. Schickt ihm ein Tab!

Viel Glück und hartnäckig bleiben

18.11.2013 | 19:59
von ReclaBoxler-1885833 | Regelverstoß melden
Ergänzung zu meinem Kommentar vom 08.11.2013:

Nachdem ich am 8.11. die Postbank schriftlich um die Zusendung des 30 Euro-Gutscheins gebeten hatte, wurden mir am Freitag 30 Euro auf mein Postbankkonto überwiesen.

Damit habe ich nun Tablet und Gutschein (bzw. den Gegenwert) - endlich nach fünf Monaten!

Ich kann euch alle nur noch einmal auffordern auf keinen Fall aufzugeben. Seid unbedingt hartnäckig, dann bekommt ihr auch beide Prämien.

19.11.2013 | 11:49
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Auch ich habe heute die 30€ auf mein Konto überwiesen bekommen.
Mein Postbank Konto ist bereits seit letztem Monat gekündigt.

Nur durch unseren gemeinsamen Druck ist das möglich geworden.

Vielen Dank dafür!

21.11.2013 | 14:01
von Rene .. | Regelverstoß melden
Nach Einschaltung des Anwaltes: für 1 Eröffnung Bestätigung das Tablet in 4 Wochen kommt (€30 fehlen noch), für 2. Eröffnung noch keine Reaktion oder eventl. direkt zum Anwalt gegangen

24.11.2013 | 18:12
von Rene .. | Regelverstoß melden
So Nachricht vom Anwalt: 2. Tablet kommt ebenfalls in 4 Wochen, die €30 waren bereits auf dem Postbankkonto

24.11.2013 | 20:15
von T. Jay | Regelverstoß melden
Ich habe mal eine frage an euch. Wie habt ihr die Kündigung abgeschickt? Mit Einschreiben oder normal? Was spricht dagegen, wenn ich die Kündigung einfach in einer Postbankfiliale abgebe? können die mir irgendeine Bestätigung ausstellen als Beweis, daß ich gekündigt habe? Mir ist jeder Euro zu viel was ich für diese Bank ausgebe!

28.11.2013 | 15:48
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Am 31.10. bekam ich einen Schrieb, dass ich nun doch prämienberechtigt sei und die Postbank mir das Tab zusenden würde. Die Versanddauer sollte bis zu vier Wochen betragen.

Vier Wochen sind um. Was ist wohl nicht da?

Bloss gut, dass der Strafantrag noch läuft.


30.11.2013 | 19:06
von ReclaBoxler-5324823 | Regelverstoß melden
Die Postbank gefällt mir insgesamt nicht all zu gut, auch die Abläufe des Onlinebankings z. B. sind unangenehm. Dass man in die mobileTANs unbedingt Buchstaben einbauen muss. Als würden es 1000000 Kombinationen, die man aus 6 Ziffern bilden kann, nicht auch tun.

Zu unserem Thema: ich habe die 100€ genommen und mir ein Nexus 7 (2013) gekauft. Da musste ich natürlich noch 160€ drauflegen, aber ich habe jetzt mehr Spass, als ich wohl mit dem alten Tab 2 gehabt hätte. Ein Gutschein über 30€ war mir eh nie versprochen gewesen, und 100€ statt des Tab2 fand ich ganz korrekt.

02.12.2013 | 00:28
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
 spider monkey Mar. Sch., Hier das gleiche. Ich hab Donnerstag angerufen, der Mensch an der Hotline meinte sowas wie, die 4 Wochen sind ja noch nicht ganz um, und ich sollte bitte noch etwas warten und er würde es weitergeben. Mal abwarten

02.12.2013 | 13:00
von T. Jay | Regelverstoß melden
Bei mir kam das tab nach ca. 3 wochen, letzten samstag an. Verschickt wird es nicht von der Postbank selber, sondern von einer Berliner Firma, die das für die Postbank übernimmt. Das Teil ruckelt und stürzt sogar beim normalen Browsen oft ab. Akku wird sehr schnell leer und Lautsprecher sind auch nicht so das wahre wenn ichs mit dem Ipad vergleiche. Beim Ipad 2 habe ich vollen W-Lan empfang, beim Samsung Tab oft nur einen strich und es schwankt sehr stark. Für das haben wir also monatelang gewartet.

02.12.2013 | 13:38
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
Also meins ist dann doch überraschenderweise HEUTE angekommen. Und zwar von GRAVIS. Es lag kein schreiben der Postbank bei.

 spider monkey Mar. Sch. also einfach anrufen und "beschweren"
und
 spider monkey t. Jay ja meins ruckelt auch, aber das ist Samsungs ding. Installiere mal den Nova Launcher, der läuft um einiges flüssiger als der Launcher von samsung

02.12.2013 | 13:45
von T. Jay | Regelverstoß melden
Hallo Christian. Erstmal danke für die schnelle Antwort. Es gehört vielleicht nicht hierher, aber was ist ein Launcher? Das ist mein erstes Samsung Gerät und ich habe überhaupt keine erfahrung damit. Vielleicht gehst du mal ein bisschen näher drauf hinein.

02.12.2013 | 14:21
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Schaue mal im Google Playstore nach Nova.

Ich fand die Samsung Firmware auch total mies. Zum Glück gibt es für das Tab 2 eine stabile Version 10.1 von cyanogenmod. Man erkennt das Tab nach Installation nicht wieder. Alles läuft flüssig. Einfach mal danach googeln.

02.12.2013 | 14:35
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
 spider monkey T. Jay
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.teslacoilsw.launcher&hl=de

Und Launcher ist quasi die APP die den Homescreen darstellt.
Und man kann damit recht einfach das Aussehen ändern ohne die Garantie zu verlieren oder tiefgreifende Systemänderungen vornehmen zu müssen. Und bei mir ruckelt Nova nicht im vergleich zu Samsung touchwiz.

Und  spider monkey Dirk S.
ich hab das Tab 3 bekommen dafür gibt es CM noch nicht

02.12.2013 | 19:22
von T. Jay | Regelverstoß melden
Ich bedanke mich recht herzlich für den tollen tipp. Jetzt zu einer Frage von mir die nicht beantwortet wurde. Was spricht dagegen, wenn man die Kündigung für das Girokonto einfach bei der Post am schalter abgibt?

03.12.2013 | 00:24
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
 spider monkey T. Jay: gerne

warum nicht einfahc direkt am Schalter vor Ort das Konto auflösen?

05.12.2013 | 02:43
von Dirk Sz. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Bei Maischberger in der ARD wurde ganz ausführlich über die Machenschaften der Postbank berichtet. Abwimmeln ist bei der Postbank ein großes Thema.
eine wirklich schlimme Bank ist die Postbank!
schaut es euch in der Mediathek an!


09.12.2013 | 09:27
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Vor einer Woche habe ich mich per Mail beschwert, weil das Tab immer noch nicht da ist. Lieferzeit war ja mit vier Wochen angegeben und es waren schon gute fünf Wochen um.
Als Antwort kam zwei Tage später per Briefpost sowas wie "Vielen Dank für Ihre Nachricht, die uns Gelegenheit zur Klärung gibt. " Angeblich haben sie es längst an den Kooperationspartner weitergeleitet, nun habe der aber Lieferschwierigkeiten und ich solle mich noch eine weitere Woche gedulden.
Wenn Inkompetenz und Unfähigkeit sich zusammenschliessen, kann da ja keinen guten Ausgang haben!

Konto ist inzwischen abgeräumt und gekündigt.
Strafantrag läuft weiter.


10.12.2013 | 13:51
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
Also,
dies ist bestimmt Interessant für Menschen die nun doch eine bestätigung von der Postbank bekommen haben.

Ich habe grade mal bei GMX angerufen, um nachzufragen ob die eine bestätigung bekommen haben und das Tablet über sie gekommen ist.
DEM IST SO. (bei mir fehlt noch der Gutschein.)

ALSO für die die warten und den Brief von der Postbank bekommen haben, dass das tab in 4 wochen kommt, fragen vlt mal bei GMX/WEB direkt nach.

Bei mir musste ich der GMX Dame grade nochmal darauf aufmerksam machen, dass ich in der betreffenden Zeit Premium Kunde war.
Mal abwarten ob das nun klappt, ich halt euch auf dem Laufenden

12.12.2013 | 12:36
von Christian Stiller | Regelverstoß melden
So, heute kam ein Brief von der PB, das Sie mir den Gutschein nicht mehr zustellen können, aber mir ddas Geld überweisen. Das Geld war schon auf dem Konto.

Endlich Zeit zum Kündigen.

Falls noch wer Fragen zu meinem Fall direkt hat, schreibt mir bitte direkt christian_reclabox (at) gmx (dot) com

Nochmal Danke an Alle, ohne das Forum hier hätte ich sicher die 100€ genommen

14.12.2013 | 15:09
von Rene .. | Regelverstoß melden
Heute kamen die beiden Tablets (2x €30 Gutschrift waren ja bereits überwiesen worden) - traurig das alles nur über Anwalt ging - jetzt gehen die Kontokündigungen auf den Weg

18.12.2013 | 07:55
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Letzte Woche kam endlich das Tab mit Lieferschein von gravis und ohne jedes weitere Schreiben.

Das Postbank-Konto ist gekündigt, aber immer noch aktiv. Da muss ich wohl auch nochmal hinterher. Einfach nur lästig, diese Postbank!

Gestern kam ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft München. Das Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wurde eingestellt. Eine vorsätzliche Täuschungshandlung sei nicht nachweisbar und die Ermittlungen haben ergeben, dass keine gleichgelagerten Fälle bekannt geworden sind.


28.12.2013 | 23:30
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hallo Leute, wer hat denn bis heute sein Tablet und den 30€ Gutschein noch nicht erhalten?

29.12.2013 | 15:28
von Ri E. | Regelverstoß melden
Ich habe es noch nicht erhalten, aber mich durch Auslandsaufenthalt auch zwischendurch nicht damit auseinandergesetzt, Ich habe noch nicht all eure Beiträge gelesen - hat jmd nochmal einen tip wie ich vorgehe, an wen ich eine Beschwerde wende? Denkt ihr nachdem sich jetzt so viele beschwert haben geht es schneller? Ich bin nicht sicher ob ich noch alle Unterlagen zusammenbekomme. Danke im Voraus und Gratulation zu den gewonnenen Schlachten!

31.12.2013 | 13:14
von Mar. Sch. | Regelverstoß melden
Profile-Bild von Mar. Sch. Ich habe Anfang Dezember mein Konto gekündigt. Mit dem Tag der Kündigung war das Konto für mich stillgelegt. Die Postbank hat mehr als zwei Wochen benötigt, um die Kündigung zu bearbeiten und verlangt nun für diesen Zeitraum Kontoführungsgebühr.

Sie schaffen es doch immer noch, einen drauf zu setzen!
Einmal Pestbank und nie wieder!


11.01.2014 | 13:52
von Leonie Dudda Der Kommentator hat sich der Beschwerde angeschlossen
Ich bin ebenfalls Opfer. Ich habe bis heute (11.01.2014) weder die Prämie (noch 100 Euro) erhalten. Kann ich mich der Anzeige/Beschwerde noch anschließen?

12.01.2014 | 00:38
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Hallo Leonie,

bitte die vorherigen Beiträge aufmerksam lesen. Es gibt in Deutschland leider keine Sammelklage. Ein wenig Mühe kostet es schon für dich deine berechtigte Forderunge bei der Postbank durchzusetzen. In der vorherigen Beiträgen findest du genügend Tipps die zum Erfolg führen. Ich denke es lohnt sich, denn so Neukunden zu ködern und dann die Prämie (n) nicht liefern ist mies.

Ich traue der Postbank nicht mehr und habe mein Konto gekündigt. Prämie und auch die 30 Euro für den versprochenen Einkaufsgutschein habe ich mit permanentem Druck zwischenzeitlich erhalten.

Gruß
Dirk S.

14.01.2014 | 09:39
von ReclaBoxler-1480333 | Regelverstoß melden
Wenn du bei der Reklamationsabteilung anrufst, dürftest du große Erfolge erziehlen. Die haben ja jetzt fast allen Leuten das 3.0 Tab geschickt. Das machen die natürlich nicht weil die so freundlich sind, sondern weil die einfach nur doch noch mal die Menge geliefert bekommen haben, bzw wieder günstig an die Dinger rangekommen sind und weil sie gemerkt haben, dass die ganzen Beschwerden doch nicht so egal sind wie sie dachten.
Also einfach an die Reklamationsabteilung weiterleiten lassen und dann ein bisschen fassungslos, empört und zielstrebig denen noch mal ordendlich gegens Schienbein treten. So solltest du nach ne kurzen Zeit n Brief bekommen, dass dein Tag in 5 Wochen kommmt!

15.01.2014 | 20:05
von T. Jay | Regelverstoß melden
Heute habe ich die Kündigungsbestätigung vo der Postbank bekommen. Sowas habe ich noch nie erlebt. "Gern bestätigen wir die Löschung Ihres oben angegebenen Girokontos. " Man kann es nur noch übertreffen indem mann "Wir freuen uns Ihnen mittzuteilen, dass Ihr Konto gelöscht ist" hinschreibt! Muss ich denen überhaupt die duchgeschnittenen Kreditkarten usw. schicken?

21.05.2014 | 22:23
von Dirk Sz. | Regelverstoß melden
Nun muss die "arme" Postbank auch noch die lt. BGH zu unrecht erhobenen Gebühren für Kredite zurückzahlen.

Wer da betroffen ist sollte schleunigst handeln.

Bis wann genau man das Geld von der Postbank zurückfordern kann ist wohl noch nicht eindeutig geklärt.

3 Jahre aber ganz bestimmt!

21.05.2014 | 22:29
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Ihr Kommentar zur Sammelbeschwerde
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: