83310 Views | 22.05.2008 | 15:14 Uhr
geschrieben von Christian Rasche

Santander Consumer Bank AG (Mönchengladbach)

Unverschämte Abzocke bei Santander Bank?

Ist doch immer wieder sehr interessant, welche Kreditinstitute mit diesen Methoden Kasse machen wollen.

Da erklärt sich doch die Santander bank für berechtigt für eine (das war die 1. Mahnung) Mahnung an eine Privatperson schon gleich mal satte 26,95 (das sind 7,45 € und 19,50 €) zu der laufenden Rate (30,13 €), also insgesamt 57,08 € zu berechnen.

Jetzt fragt sich doch der gemeine Bankkunde, warum die Banken da so zuschlagen?! Naja, ist ja nun kein Wunder. Da Banken ja nichts mehr an Krediten verdienen. Unserer heutiges Konsumverhalten bei Unterbezahlung und Hartz IV lässt also die findigen Bänker schnell mal Mahngebühren wachsen, um so wenigstens ein bisschen was zu verdienen. 26,95 € für einen maschinell erstellten Brief und dann auch noch OHNE pers. Unterschrift lässt schon ahnen, dass es die Santander Bank schon ziemlich nötig haben muss.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Santander Consumer Bank AG: Gutschrift der Überhöhten unberechtigten Gebühren!


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (56)


22.05.2008 | 16:45
von Holger Trebmann | Regelverstoß melden
Santander Bank ist in der Vergangenheit immer wieder durch derart grenzwertiges Verhalten aufgefallen. Im Internet gibt es in allen möglichen Foren etliche ähnlich gelagerte Fälle. Am besten diese Beschwerde ausdrucken oder als Link an die Bankenaufsicht senden. Ich bin gerade auf diese Beschwerde gestoßen, weil mir eine Bekannte erzählt hat, daß eine Bank für eine Rücklastschrift 8 Euro berechnet hatte - und das fand ich schon unverschämt. Die Santander Bank scheint an dieser Stelle ja komplett schmerzfrei zu sein, ähnlich wie die Berliner Sparkasse..... Keine gute Werbung.

25.10.2008 | 11:14
von Björn Rullmann | Regelverstoß melden
Hallo,
auch meine Freundin geniesst diesen Status, Kunde der SantanderBank zu sein. Hier die Zahlen:

Ratenhöhe: 21,34 fällig am 01.10.2008
Wichtig, keine Einzugsermächtigung!
1.Mahnung 13.10 - Mahngebühren 19,50€
2.Mahnung 22.10 - Mahngebühren 19,50€

Macht eine Gesamtforderung aus Mahnkosten nach drei Wochen über dem Fälligkeitstermin i.H.v. 39€.

Mein nächster Schritt - Meldung bei der Bundesaufsicht für Banken.

Bietet jemand mehr?

11.11.2008 | 16:47
von Thomas | Regelverstoß melden
Mir hat die Santander Consumer Bank bei meiner Finanzierug für eine Adressänderung 8,95 € belastet, und dies obwohl ein Nachsendeauftrag der Deutschen Post vorliegt. Bin mal gespannt ob sie mir demnächst unberechtigt auch einen Jahreskontoauszug zuschicken und meinem Finanzierungskonto weitere 6,90 zzgl Porto belasten. Hatte die Erklärung zufälligerweise im Darlehensvertrag entdeckt und sofort gestrichen...

05.12.2008 | 09:54
von MARKUS | Regelverstoß melden
HALLO THOMAS MELDT DICH DOCH MAL HABE AUCH SEHR GRO?E PROBLEME ZWECKS DEN MAHNUNGEN HABE ABER JEDEN MONAT MEINE RATE GEZAHLT
ABER TROTZDEM FLATTERN MIR JEDEN MONAT MAHNUNGEN INS HAUS

02.02.2009 | 17:05
von Sandra E. | Regelverstoß melden
Ja, von der Santander Bank sollte man jedem nur abraten.
Ich bekomme nicht mal einen jährlichen Kontoauszug. Den gäbe es bei meiner Finanzierung einfach nicht.

Dafür hat man mir eine Zinsbenachrichtigung geschickt und 10 EUR plus Porto kassiert.

Wenn ich könnte würde ich.... Darf man ja aber nicht sagen :-(

22.06.2009 | 16:07
von Achim J. | Regelverstoß melden
Na, dann bin ich wenigstens nicht alleine im edlen Club den Santandaner:

17.06.06
Rate: 44,19
angemahnter Betrag: 56,69 (angeblich die Gebühren meiner Hausbank inkl.)
Verzugsschaden: 19,50 (fix)
Gesamtrückstand: 76,19

Summa Summarum 42 % Aufschlag

21.07.2009 | 05:54
von Lustig aber wahr Wahr und lust... | Regelverstoß melden
Also ich kann mich nicht beklagen, ich habe auch ein Kredo bei der Santanderbank zu laufen. Diesen Jahreskontoauszug habe ich auch bekommen und die 6,90 Euro sind mir egal, die Leute sollen froh sein, dass es noch Banken gibt, die nicht gleich irgendwelche Sicherheiten haben wollen für ein Kleinkredit.

Leute, lacht doch einfach über 6,90 Euro. Der deutsche Staat zockt euch noch viel mehr ab. Siehe Rentenalter, wurde auf 67 Jahre gesetzt. Wer von Euch meint denn, dass er 67 Jahre alt wird? Da wird der deutsche Staat schon nachhelfen, damit wenige Leute dieses Alter erreichen, dadurch spart der Staat doch Geld ein ohne Ende. Also Leute, lacht über 6,90 Euro und genießt das Leben, denn es kann sehr kurz sein. Mein Kredo läuft nächsten Monat ab und ich habe keine Mahnungen bekommen, da ich immer fleißig meine Raten abbuchen lassen habe, sollte man machen, wenn man nichts zu verbergen hat.

24.09.2009 | 21:34
von Lutz Hohmann | Regelverstoß melden
Bei mir ist es so. Nachdem ich die überhöhten Mahngebüheren abgelehnt habe zu zahlen (es wurde noch nicht einmal aufgeschlüsselt, wofür die Gebühren sind, also entweder zahle, was wir verlangen, oder es gibt Ärger), bekam ich ein Schreiben von ihren Anwälten (Drohungen, "meine letzte Chance" usw.) und bin jetzt bei mitlerweile 137,00 €.
Ich werde Beschwerde bei der Bankenaufsicht einreichen und zu meinem Anwalt gehen müssen. Es wird aber leider genug Leute geben, die sich das gefallen lassen. Darin liegt der Sinn der Sache. Kann jeden nur vor solch einer Bank warnen.

04.11.2009 | 20:27
von Jürgen S. | Regelverstoß melden
Bin zwar kein Kunde der Santander Bank, aber ich vermittle Geschäfte über Fahrzeugfinanzierungen. Die Kontoauszüge streiche ich für den Kunden bereits im Vorfeld durch, da sich mehr als 90 % der Kunden nichts, aber auch gar nichts, durchlesen.
Mein Tipp an alle: Ihr solltet mal die Finanzierungsverträge vor der Unterschrift durchlesen. Und wer sich über Mahngebühren beschwert, sollte eventuell mal drüber nachdenken, die Raten pünktlich zu bezahlen. Ihr werdet euch wundern, dann gibt es auch keine Mahngebühren.
Wer unverschuldet in Not gerät, sollte sich mit der Bank in Verbindung setzen. Ich kenne keinen Fall, wo man nicht eine für beide Seiten gangbare Lösung gefunden hätte. Allerdings sollte dies geschehen, BEVOR die 1. Rate geplatzt ist.
Aber auch dies ist eine Erfahrung. Bei 20% der Finanzierungen steht bereits vorher fest, dass diese niemals vollständig bedient werden kann.

30.12.2009 | 15:42
von Lisa | Regelverstoß melden
Es ist immer wieder interessant, sich solche Beschwerden durchzulesen! Ich gebe euch Recht, dass die Gebühren für die Mahnungen sehr hoch sind. Allerdings, wenn ihr eure Raten pünktlich (zu dem genannten Zahlungstermin) zahlen würdet, würden diese Kosten auch nicht entstehen. Jeder weiß vorher, ob man die Rate tragen kann oder NICHT! Und die meisten von euch wissen es anscheinend nicht. Egal, ob sich die Bankverbindung geändert hat oder man die Rate nicht tragen kann, man kann immer mit einer Bank sprechen. Denn das jeweilige Institut möchte natürlich auch nur ihr Geld bekommen...
In dem Punkt gebe ich Jürgen S. auch Recht, dass man sich evtl. mal vorher den Vertrag durchlesen sollte, den man unterschreibt.

13.01.2010 | 12:13
von Philipp | Regelverstoß melden
Warum lässt Ihr nicht einfach soviel Geld auf dem Konto, das die anstehende Rate nicht rückläufig wird? Dann habt Ihr die Probleme nicht. Desweiteren hat die Santander auch die Gebühren in den AGB`s stehen. Die habt Ihr im Vertrag, welchen Ihr unterschreiben habt.

13.01.2010 | 17:05
von ReclaBoxler-4414614 | Regelverstoß melden

Hallo zusammen,

ich hab das gleich Prob gehabt nur kamen nicht nur 1x 7,45 zustande sondern...am 15. nach dem ein 2tes mal versucht wurde abzubuchen nochmal diese kosten...

Nach Rücksprach (hab mich bis zum Vorstand hochtelefoniert!!! Erreichbar über die nette Düsseldorfer Geschäftstelle | Gladbach können Sie vergessen...unfreundlich...einfach aufgelegt usw...) mit dem Vorstand telefoniert.

Dieser Versprach mir nun meine Gebühren zumindest teilweise zurück zu überweisen.

Wenigstens gibt es noch Hoffnung nette Leute bei solchen Banken zuerreichen...

MFG
Stephan



18.02.2010 | 11:58
von Jim | Regelverstoß melden
Hallo alle zusammen,
ich rate jeden von dieser Bank ab, außer ihr habt eindeutig zu viel Geld in der Tasche und wollt zusätzlich einen Vertrag abschließen, den ihr überhaupt nicht braucht.

Die veräppeln einen von vorne bis hinten. Ich habe vor ca. 7 Monaten einen Kredit in einer Höhe von 3700 Euro Netto finanziert, natürlich habe ich mich über dieses Geld gefreut, weil ich so einen anderen Kredit, der mit einen Zinssatz von 16,99 Prozent lief - ablösen konnte, der übrigens bei der gleichen Bank war. Ich muss blind gewesen sein =)
Die Frau, die mich beraten hat, hat mir eine totale Masche verkauft. Sie hat mir empfohlen, eine Restschuldversicherung abzuschließen, die mir monatlich eine zusätzliche Belastung von 40 Euro war, ohne diese "Restschuldvers." durfte ich keine Finanzierung abschließen, weil die Bank nun mal sicher gehen wollte, dass ich meine monatliche Rate zahlen konnte. Sie hat mir auch erklärt, dass ich das Geld, was ich jeden Monat zusätzlich einzahle, wieder zurück erstattet bekomme, sobald ich meine Schulden abgezahlt habe.
Ich war damit einverstanden und unterschrieb die zwei Verträge, einmal den Kredit Vertrag und die "angebliche Restschuldversicherung".

Die Monate vergingen und ich zahlte immer regelmäßig meine Rate und die Restschuldversicherung ab. Dann wollte ich vor ein paar Wochen den Kredit ablösen. Angerufen und die Ablössumme angefordet. Ein paar Tage später habe ich den Brief erhalten und schaute nach der Summe, die noch zum Ablösen war. Ich erstarte, als ich die Summe von 4400 Euro sah, die ich auf das Konto überweisen sollte. Ich habe gleich angerufen und gefragt, wie die Summe zustande kam, und der Mann hat mir am Telefon erklärt, dass ich eine Restschuldversicherung abgeschlossen habe. Stimmt - hab ich gemeint, in einer Höhe von 40 Euro monatlich... Daraufhin meinte er - Nein, Sie haben eine Restschuldversicherung abgeschlossen in einer Höhe von ca. 700 Euro. Der Bankkaufmann hat zu mir gesagt - ich soll doch bitte in meine Unterlagen schauen, da wäre alles genau aufgelistet. Ich habe ihn erklärt, dass ich überhaupt keine Unterlagen von der Bank bekommen habe, nur die Unterlagen von der "Restschuldversicherung". Dann hat der Mann mich gefragt, wer mich beraten hat, ich nannte ihm die Mitarbeiterin und der Mann meinte, dass diese Frau nur zur Aushilfe dort bei der Bank gearbeitet hat. Na toll.. dachte ich mir nur.
Ich nahm die Unterlagen und zeigte sie meinem Versicherungsvert. und der langte sich nur an den Kopf, als sich herausgstellt hat, dass die "angebliche Restschuldvers.", die mir die Frau angedreht hat (und die ich angeblich brauche, um den Kredit aufzunehmen) ein Rentenvertrag war, der bis zu meinen 65 lebensjahr läuft.
Sofort hat er mir die Rentenversicherung gekündigt, aber er konnte mir nicht sagen, ob ich das Geld noch zurück bekomme.

Ich habe bis heute noch keine Unterlagen über den Kredit erhalten.
Jetzt beantrage ich ein Beratungsprotokol über den Rentenversicherungsvertrag, den ich nicht zu Gesicht bekam.

Fazit: Finger weg von der Santander Bank... die müssen es echt nötig haben.

MfG
Jim

15.04.2010 | 15:39
von Tom Tomas S. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

ersteinmal möchte ich zu den Kommentaren von Jürgen S. und Lisa folgendes sagen:

Es gibt auch Menschen, die unvorhergesehen in eine prekäre finanzielle Lage geraten sind, ohne das vorher absehbar war, dass die Raten nicht pünktlich bzw. nicht mehr getragen werden können.

Ich habe meinen Job verloren und habe die Bank rechtzeitig darüber informiert, dass ich die Raten nicht mehr in der Höhe tragen kann. Als Reakktion erhielt ich nur eine teure Stundung und die Ablehnung einer Reduzierung.

Jetzt kommt aber der Hammer: Ich habe ein neues Auto bei einem befreundeten Autohausbesitzer gekauft. Mein altes Auto wurde in Zahlung genommen, den Restbetrag ließ ich finanzieren. Nachdem ich bei der früheren CC Bank auch schon ein Auto finanziert hatte, alles super lief und mit dem befreundeten Autohaus, dachte ich nicht schlimmes.
Ich wusste auch, dass die Finanzierung nach zwei Jahren auslief und dann verlängert werden konnte. Dies machte ich auch, vertraute blind und nachher musste ich anstelle 4% 8% Zinsen bezahlen und es wurde ein komplett neuer Kreditvertrag gemacht. Damit hatte ich alle bisherigen Zahlungen für die Katze gezahlt. Das Auto wurde nun doppelt so teuer.
Als ich den befreundetetn Autohändler, der um Hilfe bat, da er ein, sehr gutes Verhältnis zu den Herrschaften der Santander Bank hatte, konnte er angeblich nichts machen. Erzählte aber im gleichen Atemzug, dass er von der Bank zu diversen Incentives wie Formel 1 auch mit ganzer Familie eingeladen wurde, die locker mal im fünf stelligen Bereich für ein Wochenende liegen.

Finanziert von den unverschämten Gebühren und Zinsen der gebeutelten Kunden. Selbst bei den Verbraucherzentralen ist die Santanderbank bekannt für solche Machenschaften.

So was sollte eigentlich mal bei Akte oder Stern TV gebracht werden. Denn nur wenn man medienwirksam Druck macht, kann dies zu Ergebnissen führen, denn alle Medien stehen auf der Seite von kleinen Schuldnern...

19.05.2010 | 10:36
von Boris | Regelverstoß melden
Hallo,

natürlich soll man sich drum kümmern, dass zu den Abbuchungszeiten die Summe zur Verfügung steht, aber es kann immer mal was passieren, auch unverschuldet, z. B. der Arbeitgeber zahlt nicht pünktlich das Gehalt. Dass enstehende Kosten ersetzt werden müssen, ist auch klar, aber ich bitte euch. Bei einem Abbuchungsbetrag von 48 € nach 14 Tagen 98 € daraus zu machen, ist Abzocke.
Kurze Darstellung. Betrag 48,01 + 10,05 Rücklastgebühren + 19,50 Verzugsschaden + 0,55 Porto + 19,50 Verzugsschaden die 2. (nach der ersten Woche) + 0,55 Porto = 98,11 nach 15 Tagen. Dieses bedeutet ein Jahreszins von ca. 1600% gemessen an den Verzugsschadenerhebungen.
Als ich aus dem Urlaub kam, dachte ich, mich trifft der Schlag. Bei der "freundlichen" Kundenberaterin war auch zu keinem Entgegenkommen bereit. Finger weg von dieser Bank.
Ich habe auch schon mehrfach von Fällen gelesen, dass Kontoänderungen ignoriert wurden und danach diese überzogenen Beträge eingefordert wurden.
Wenn man nicht genügend vom Subventionspaketen bekommen hat, holt man sich es wohl so.

11.06.2010 | 15:19
von Christian Wittke | Regelverstoß melden
Ähnliche Erfahrung habe ich auch mit dieser Bank gemacht. Die haben mir für eine neue PIN 5, 50 € abgeknöpft, ohne diese PIN kann ich nicht mein Konto einsehen. Zugangsdaten sollten kostenfrei sein!

12.06.2010 | 11:18
von Karpas | Regelverstoß melden
Wen auch immer man kennt - bitte informieren, dass diese Bank der absolute Horror ist. Meine Erfahrung: Als Geschäftskunde der aufgekauften GE Money Bank bin ich schon mal unerwünscht - also habe ich einer Kontolöschung zugestimmt - hat gerade mal zwölf Woche und viele Anrufe gedauert, bis ich das Guthaben endlich auf meinem neuen Konto hatte. Die Lastschrift meiner Kreditrate haben sie auch nicht hingekriegt - Kontonummer konnte von der Bank nicht richtig eingegeben werden. Aber dann gleich mal Gebühren von 33, 95 Euro verlangen. Dann kamen von verschiedenen Filialen viele Anrufe zu der Mahnung und zu den Gebühren - obwohl ich dies schon richtig gestellt hatte. Zwei Monate ging´s doch dann wirklich schmerzfrei - auch am 01. Juni wurde die Rate korrekt abgebucht - aber am 10. Juni fühlte sich Santander bemüßigt, mir eine Mahnung zu senden, mit der Forderung 0, 00 Euro innerhalb von sieben Tagen zu überweisen, und ich wäre auch für die Kosten zuständig. Die haben wohl im Juni mal versucht, mit der ursprünglich falschen Kontonummer ein zweites Mal abzubuchen. Jetzt habe ich denen ein gepfeffertes Mail geschickt und auch gefordert, dass die Mahnungen nicht bei der Schufa eingetragen werden dürfen (passiert sonst gerne mal) - ich habe es aber nicht zu verantworten und will natürlich keinen negativen Eintrag. Bin mal gespannt, was passiert, denn eine überfällige Entschuldigung habe ich mal gefordert und auch darauf hingewiesen, dass sie sich beim nächsten Vorfall in den Medien wieder finden (WISO o. ä.). Dieses Verhalten sollte man wirklich einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen. Sollte ich tatsächlich was erhalten, stelle ich's ein.

30.06.2010 | 14:30
von Peter Söhnchen | Regelverstoß melden
Mein Sohn hat die Santanderbank aufgefordert, den Fahrzeugbrief an das zuständige Zulassungsamt zu senden. 17, 90 € Gebühren. Wo leben wir hier eigentlich?

14.07.2010 | 14:23
von Max | Regelverstoß melden
 spider monkey karpas

Die Santander scheint sogar die ehemaligen Kunden der GE Money zu höheren Kreditabschlüssen und kürzeren Raten zu nötigen - siehe oben Beschwerde Nötigung. Bei der Verbraucherzentrale in Bremen gibt es reihenweise Beschwerden.

17.07.2010 | 22:15
von ReclaBoxler-4127917 | Regelverstoß melden
Um das Ausmaß solcher Machenschaften abzuschätzen, macht die Verbraucherzentrale Bremen gerade eine Umfrage zum Thema Banken und ihre Praktiken bei Kreditvergabe (speziell im Bezug zu Restschuldversicherung). Das Formular dazu kann mann bei denen runterladen. Und googlt mal nach Basel 1. Alle macht denn Heuschrecken.

03.09.2010 | 13:01
von Lydia | Regelverstoß melden
Hallo,
ich habe mir vor ca. zwei Jahren einen Ferneseher gekauft (Ratenkauf) und eine clever card dazu erhalten, die habe ich einmal benutzt, dananch nie wieder, weil ich nicht konnte, sie wurde aus unerfindlichen Gründen gesperrt. Ich rief also bei der Santander an und fragte nach: "Einen Augenblick bitte, ich leite Sie weiter", das habe ich mir über ein Jahr lang anhören dürfen und persönlich in der Filiale muss man sich dann auch noch anfahren lassen, weil man keine neue Karte, keinen neuen Kredit, nichts weiter haben will, als dass die Karte entsperrt wird. Sie weiß auch nicht warum, sie leitet es weiter. Fazit ist, keiner weiß irgendwas, niemand ist für irgendwas zuständig und helfen kann dir auch keiner. Man bekommt nicht Bescheid, keinen Brief, keine Erklärung, Karte gesperrt und basta. Kundenservice mieserabel. Ich rate von der Santander ab und die Idee mit den Medien ist echt toll! Ich mag Banken, bei denen mir mit meinen Problemen weitergeholfen wird.

22.10.2010 | 16:00
von NO NAME | Regelverstoß melden
de-de.facebook.com/pages/Unverschamte-Abzocke-Santander-Bank/139870446061302?ref=ts

10.12.2010 | 01:24
von Ich Ich | Regelverstoß melden
Ich wahr früher Kunde bei der GE- Money Bank und ich muss sagen, die Leute dort sind mehr als nett. Als santander die Bank aufgekauft hat, waren die Mitarbeiter auch immer noch nett, nur die neuen Gesetze nicht mehr. So wurde mir als hart4 Empfänger ohne Vorwarnung meine Bankkarte gesperrt, ich konnte nur noch zu den Öffnungszeiten mein Geld bar abholen. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch eine Maßnahme vom Amt gemacht und musste lange arbeiten, als ich Feierabend hatte, war die Bank natürlich zu. Und auf einen Freitag ist das richtig super. Ich habe Kind und Freund zu hause sitzen.
Und ja, ich habe eine Vollmacht geschrieben und nein, Santander hat diese nicht akzeptiert. Die Mitarbeiter kennen mich seit Eröffnung der Bank und sie kennen meinen Freund auch und sie haben es damals unter dem Namen GE-Money Bank immer mal gemacht, dass mein Freund mit der Vollmacht Geld holen Konnte. Santander stellt sich quer!
Auch haben Leute der Santander Bank mir kein neues Pin Gerät gegeben, dass ich ja Hartz 4 Empfänger bin. Ich hatte mein e- tan irgendwie verlegt und wollte ein neues haben, was ich nicht bekam. Nun bin ich wieder bei der guten alten Sparkasse, denen es egal ist, ob ich Harz 4 bekomme, zu dick oder zu dünn bin. Ich kann wieder Überweisungen im Internet machen und ich habe wieder eine eigene Bankkarte!
An eurer Stelle ganz einfach die Bank wechseln, dann gibs auch keine Probleme mehr mit den Leuten.

14.12.2010 | 16:19
von Leon | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

ich kann beide Seiten sehr gut verstehen. Klar sind die Gebühren zu teuer und stehen wenig im Zusammenhang mit dem Aufwand. Dennoch kann ich hier manche Aussagen nur schwer nachvollziehen. Jeder ist für seine finanzielle Situation selbst verantwortlich. Sich aufregen und mit den Fingern auf die Banken zeigen, ist immer der einfachste Weg. Aber sich mal selbst zu kritisieren, können die wenigsten.

1. Wenn ich meine Rate pünktlich zahle, erhalte ich keine Mahngebühren.

2. Sollte man unverhoft (zb durch Insolvenz) arbeitslos werden, kann man sich dagegen vorher versichern.

3. Bei einem Vertragsabschluss sollten man sich vorher das Gebührenverzeichnis und die Kreditunterlagen durchlesen (Tipp: Ihr habt mindestens 14 Tage Widerrufsrecht).

4. Hätte man schon vorher Geld zur Seite gelegt, bräuchte man auch keinen Kredit.

Daher seht das ganze mal etwas sachlicher und nicht immer zu emotional.

MfG
Leon

15.12.2010 | 23:29
von Heidi | Regelverstoß melden
Ich habe auch einen Kredit von GE-Money laufen, der auf Santander herübergegangen ist. Letztes Jahr wurde ich krank, bin es immer noch. Bis dahin wurden alle Raten pünktlich bezahlt. Jetzt zahlt meine Restschuldversicherung, allerdings nicht zum 1. eines Monats, sondern immer zum 15. Obwohl Santander das weiß, bekomme ich jeden Monat Mahnungen mit Mahngebühren und auch Drohungen - geht zum Anwalt usw. Ich rufe jeden Monat da an, bekomme zu hören, wir wissen es, dass die Versicherung zahlt, aber trotzdem Drohungen und Mahnungen. Ich bin nicht im Rückstand, habe auch mit Santander über die verspäteten Zahlungen gesprochen, trotzdem ändert sich nichts an deren Verhalten. Ich kenne keine andere Bank, die so mit ihren Kunden umgeht.

17.01.2011 | 22:05
von Oli | Regelverstoß melden
Ich habe einen angemahnten Betrag in Höhe von 53 Euro. Jetzt habe ich Post erhalten, Porto 1,10 und 39 Euro Verzugsschaden. Ist das rechtens?

27.03.2011 | 00:24
von Nun So-ist-das | Regelverstoß melden
Ist nicht rechtens. Ich habe den Fall, dass mir für eine Zusendung eines Kreditvertrages, da Autohändler, mir nichts ausgehändigt hatte, 10 Euro abgeknöpft wurden, wovon während des Telefonats nichts erwähnt wurde. Gleicher Fall vor ein paar Tagen, worauf ich aber prompt reagierte: Es ist ein Schreiben ins Haus geflattert, dass sie weisungsgemäß den dort hinterlegten Fahrzeugbrief zwecks Fahrzeugtausch an Autohändler versandt hätten, allerdings ohne mein Wissens, zumal ich in der Absicht bin, von meinem Recht auf Rückgabe Gebrauch zu machen und nicht bei dem noch ein Auto zu tauschen. Des weiteren heißt es in dem Schreiben, dass sie für diese Bearbeitung 51 Euro berechnen, die, sofern keine Einzahlung und Zusendung des entsprechenden Beleges erfolgt, mit der nächst fälligen Rate per Lastschrift eingezogen wird. Wo gibt es denn so was und aus was setzt sich dieser hohe Betrag zusammen? Sehr fragwürdig! Da genannte Angelegenheit eh schon über Anwalt läuft, da ja der Autohändler sich strikt weigert, das nicht mehr nutzungsgewährleistete Fahrzeug zurückzunehmen, wird mir momentan nichts anderes übrig bleiben, dieses Schreiben ebenfalls an den Anwalt weiterzuleiten. Mir selbst sind die Machenschaften der Santander Consumer Bank definitiv zu hoch. Ich muss dazu sagen, ich habe sie mir nicht ausgesucht, lief alles über den Händler. Und nun nur Ärger.

08.04.2011 | 13:59
von ReclaBoxler-9929971 | Regelverstoß melden
Wir haben im Moment auch einen Brief der Standander Bank erhalten. Mein Vater ist vor zwei Monaten verstorben und wir wussten nicht, für was die Rate auf seinen Kontoauszügen ist.
Jetzt wissen wir es. Die drohen mit Schufaeinträgen und es den Vorgesetzten vorzulegen, wenn wir nicht 89,40 € überweisen. Die Rate läuft über 22,40 € im Monat und die wollen so viel Mahngebühren. Wir werden diese "Mahngebühren" auf gar keinen Fall zahlen, vor allem da sie mit rechtlichen Schritten drohen, die man erst nach der dritten Mahnung einleiten könnte.

Absolute Unverschämtheit!

11.04.2011 | 10:10
von ReclaBoxler-5765971
Dieser Kommentar wurde entfernt.

11.05.2011 | 10:56
von S.& K. | Regelverstoß melden
Kann mir jemand von euch sagen, was an einer Zusendung des Fahrzeugbriefes Teil II an die KFZ-Zulassungsstelle wegen Ummeldung 17,50 Euro kostet, laut der Gebührenliste von der Santander Consumer Bank?
Erscheint uns definitiv zu hoch. Den dort hinterlegten Brief aus den Akten zu holen, kostet unserer Ansicht nach weder Unmengen an Zeit und Geld.
Die Versendung an sich beträgt vielleicht ein Porto von höchstens 3,30 Euro - 4,40 Euro, wenn man mal von einem Einschreiben ausgeht.
Wissen nicht genau, wie das diese Bank hier handhabt.
Der Kunde an sich hat von dem Brief rein gar nichts, außer dass der Brief von der Zulassungsstelle benötigt wird, um umgeschrieben werden zu können. Das kostet den Kunden bei der Zulassungsstelle ca.11 Euro, was ja ganz normal ist, und weniger, wie die Gebühr bei der Santander Bank.
Anschließend muss der Brief wieder zurückgeschickt werden, wie wir alle wissen, und dem Kunden sind somit gleich mal eben diese 17,50 Euro von der Santander aus der Tasche gezogen worden. Oder sehen wir das falsch?

17.05.2011 | 18:58
von Von S. &K. | Regelverstoß melden
So, und jetzt wurden gleich mal die 17,50 Euro samt der Rate und noch irgendetwas darüber hinaus vom Konto abgezogen, worüber wir leider nicht im Bilde sind, was das soll.

30.05.2011 | 20:51
von Peter | Regelverstoß melden
An Jürgen S. Zitat: "Aber auch dies ist eine Erfahrung. Bei 20% der Finanzierungen steht bereits vorher fest, dass diese niemals vollständig bedient werden kann."
Wieso bekommen die Kunden dann den Kredit? Weil diese Kunden die großen Gelder bringen! Der, welcher Geld hat und es spart, bringt der Bank kein Geld, er wird es früher oder später abholen und ausgeben.

Fazit, Banken sind nur auf das Geld der kleinen Leute aus, hier ist Vater Staat mal wieder blind.

16.06.2011 | 21:51
von ReclaBoxler-1375811 | Regelverstoß melden

Bevor ich den Kredit gemacht habe, wurde mir nur das positive gesagt und die günstigen Zinsen schienen mir genial. Leider wurde gleichzeitig auch eine Versicherung abgeschlossen und noch ein paar Gebühren erhoben. Nun bucht die Bank das Geld einfach nicht ab und ruft mehrmals die Woche an (terrorisiert mich), obwohl ich es jeden einzelnen Mitarbeiter erkläre, dass sie es einziehen können und ich das Geld auf dem Konto habe.

Nun ein Monat vergangen und ich warte, bis sie den doppelten Betrag einziehen, machen sie nicht. Dutzende Anrufe und 'Briefe, ich werde irre! Ich muss das bezahlen und Mahngebühren soll ich auch bezahlen! Mache ich aber nicht. Ich gehe zum Anwalt und wechsele die Schulden auf eine andere Bank, auch wenn es dort etwas kosten soll. ICH MACHE DAS MIT DIESER BANK NICHT MEHR MIT!



24.06.2011 | 17:54
von Jasmin K. | Regelverstoß melden
Also, ich kann euch nur trösten. Ich wohne in Spanien und bin bei der Santander und hier ist es nicht anders. Ich habe sieben Monate warten müssen, bis mein Onlinebanking funktionierte. Zwischendurch musste ich aber eine Überweisung machen. Das geht natürlich nur zu Öffnungszeiten mit einem Berater. Von 10-14 Uhr wochentags.

Beraterin macht also die Überweisung und macht sie aus Versehen doppelt. Natürlich würden Sie die Überweisung rückgängig machen und es würde mich nichts kosten. Also wurde die 2. Überweisung rückgängig gemacht. Von 250 Euro kommen aber nur 200 zurück. Ohne Kommentar, ohne Info. Auf mein Schreiben hin an die Direktorin dieser Filiale auch absolut keine Reaktion.

Was kann man denn da machen? Es gibt absolut keinen Anhaltspunkt für Kontakte auf deren Website. Auch nicht im Vertrag.

Hat jemand eine Adresse, wo man sich da beschweren kann?

Yasmin

08.09.2011 | 15:52
von ReclaBoxler-9423015 | Regelverstoß melden
Auch ich habe nichts Positives von der Sandanderbank zu berichten! Bei meinem Girokonto-Modell - aus meiner kostenfreien VISA-Card wurde ohne Vorwarnung eine mit 50-Euro/Jahr (durch die Abbuchung und wochenlange Diskussion habe ich es dann erfahren) und bei der kostenlosen Geldabhebung im EU-Ausland musste ich doch Gebühren bezahlen.

27.09.2011 | 15:45
von Isa S. | Regelverstoß melden
Hallo zusammen,

wenn ich mir die ganzen Kommentare durchlese, kann ich -leider- nur oft mit dem Kopf schütteln!

Z. B. beschweren sich hier Damen/Herren über die Mahnkosten bei einer mtl. Rate von ca. 22 €.
-> Dies kann z. B. auch nicht mit einer Änderung der Bankdaten o. ä. argumentieren. Denn jeder ist für sich selbst verantwortlich und jeder sollte auch sein Konto im Überblick haben! Und sollte man in einer schwierigen finanziellen Situation stecken, nehme ich doch mit Sicherheit keine Warenfinanzierung in Anspruch (bei einer geringen Rate von ca 20,- - 40,- € kann es eig. nur eine Warenfinanzierung sein). Denn eigentlich sollten wir alle gelernt haben: wir sollten uns nur etwas kaufen, wenn wir uns es auch leisten können. Es gibt mit Sicherheit Ausnahmen! Damit meinte ich eben auch nicht Giroumschuldungen etc. (denn diese können mehrere Ursachen haben).

Die Kosten, die ihr hier schreibt, empfinde ich auch als sehr teuer.

JEDER Kreditvertrag hat ein Widerrufsrecht! Davon könnt ihr auch Gebrauch machen (was ich immer als Einschreiben versenden würde, denn so habt ihr auch etwas in der Hand).

BEVOR ihr einen Vertrag bei einem Kreditinstitut abschließt, lest euch das in Ruhe durch. Und wenn ihr der Bank erst am nächsten Tag eine Zusage erteilt, somit hat jeder mehr davon.

Dass die Santander Consumer Bank AG einen Gewinn erzielen möchte, ist klar. Denn jedes Unternehmen möchte keine rote Zahlen schreiben!

Wenn ihr eure Raten pünktlich zahlt, habt ihr auch ein paar Nerven mehr, da ihr euch darüber schon mal nicht mehr ärgern müsst.

Viele Grüße!

08.10.2011 | 15:48
von Tomasz A. | Regelverstoß melden
"Wenn ihr eure Raten pünktlich zahlt, habt ihr auch ein paar Nerven mehr, da ihr euch darüber schon mal nicht mehr ärgern müsst."

Da kann ich nur zustimmen!

06.12.2011 | 13:23
von Peter J. | Regelverstoß melden
Leider kann ich dem nur zustimmen bzw. bestätigen. Wo bleibt da die Verbraucherzentrale im Bund -Land? Ich kann auch nur vor Krediten + deren Angebote nur warnen. Eine Masche ist auch das zinsloses Angebot bei Möbel-Kraft. Wer dann mal einen Kredit bei Santander beantragt - hat schwupps die wupps auch diesen Kredit m i t Zinsen am Hals. Restschuldversicherung! Trotz eigener Kreditversicherung muss der Kunde auch bei Santander - über Kredit Life- eine abschliessen. Für 5 Jahre Laufzeit ca. 25 % der Nettoschuldsumme! Und sollte ma mal dort anrufen (01805.) oder schreiben; jedesmal ein anderer nicht informierter Sachbearbeiter am Apparat oder Briefe werden sehr spät beantwortet.

09.12.2011 | 13:44
von F. Pfeiffer | Regelverstoß melden
Ich kann mich über die Santanderbank n i c h t beklagen! Allerdings beantragte ich dort keinen Kredit, sondern nutzte und nutze die ausgezeichneten Konditionen für kurz- und mittelfristiges Festzinssparen.
Mag sein, dass die Santander hohe Gebühren und Zinsen für Kredite verlangt. Aber das kann man durch Vergleichen schnell herausfinden.
Und ggf. eine andere Bank für die Finanzierung in Anspruch nehmen.
Vor allem aber gilt: Allers lesen, bevor man unterschreibt. Noch besser: Nur ausgeben, was man hat, und auf Kredite ganz verzichten.

10.01.2012 | 00:34
von Benedikt Ruks | Regelverstoß melden
Also bei mir ist nun auch ein komischer Fall aufgetreten.
Ich habe einen PC über Finazierung im März 2010 angefangen und habe immer eine monatliche Rate von 41,10 € die jeden Monat imemr pünktlich von der Bank eingezogen wurde.

Nun der Knüller, ich gucke auf meinen Kontoauszug und sehe das die Bank einfach 66,60 € abgebucht haben. Ich habe nun in die Unterlagen gesehn udn da stand nix weiter drinne als halt die monatlichen Raten von 41,10 € ich werde jetzt so schnell es geht zu der Bank gehn und fragen was das soll. Notfalls werde ich mir den Betrag der zuviel abgezogen wurde zurückbuchen lassen von meiner Sparkasse

24.01.2012 | 20:33
von H. B. | Regelverstoß melden
Benedikt, vielleicht bist Du umgezogen und hast Deine neue Adresse nicht sofort mitgeteilt. Die Bank wollte Dir ungewünschte Werbung an Deine alte Adresse zusenden, welche nicht nachgesendet wird. Daraufhin ruft Dich die Bank nicht an, wäre ja auch ziemlich simpel, nein sie macht eine sog. Anfrage beim Einwohnermeldeamt um Deine neue Adresse rauszubekommen. Dies wird Dir dann mit ca. 25,- EUR in Rechnung gestellt. Eine Mitteilung darüber erhälst Du nicht, stattdessen wird einfach abgebucht. Für die Rücklastschrift, welche Du aufgrund der vermeintlich falschen Ratenabbuchug beauftragst zahlst Du nochmal 12,- EUR. Das alles teilt mir Dir dann später alles telefonisch mit. denn Deine Tel. Nummer haben sie ja.!
So war es zumindest bei mir!

01.02.2012 | 15:48
von C.U. | Regelverstoß melden
Das mit der Adressänderung und den 25,50 versucht die Bank bei mir auch gerade. Dabei habe ich denen meine Adresse vor einem halben Jahr mitgeteilt, auch die Kontoauszüge der Kreditkarte kommen seit meiner "Änderungsmitteilung" korrekt an die neue Adresse.
Ein Anruf heute, und sie wollen das jetzt auf Kulanz prüfen. ich gebe denen genau eine Woche, danach wird einfach auf das Knöpfchen "zurückbuchen" gedrückt. Mit inkompetenten Vertragspartnern halte ich mich nicht lange auf.

02.03.2012 | 16:10
von Tobi W. | Regelverstoß melden
Bei mir das gleiche, bin vor Vertragsabschluss umgezogen, habe keine neue Adresse, war vorher schon hier gemeldet und die Bestätigung meines Kredites ist auch bei mir angekommen vergangenes Jahr. und jetzt buchen die einfach 25,50 mehr ab. Hab mich gewundert, angerufen und mir wurde gesagt das die Tölpel ne EMA Anfrage gemacht haben. Dann wurde mir empfohlen nen Zweizeiler an die Hauptstelle in MGL zu schicken. bringt das was? Die machen ja mit einem was die wollen. Unverschämt

16.03.2012 | 15:50
von Www.autoteiledirekt.de | Regelverstoß melden
Ach da braucht sich doch keiner zu wundern zu jetzieger Zeit versucht doch jedes Unternehmen sich so viel Kohle, wie nur möglich in die eigene Tasche zu schauffeln. Man sollte halt nur vorsichtiger und aufmerksamer sein, das ist alles.

27.06.2012 | 10:40
von Sebastian Fahle | Regelverstoß melden
Ich lese hier immer wieder, dass Einzelne versuchen, den Kreditnehmer zum Sündenbock zu machen. Allerdings ist die rechtliche Lage doch so, dass die Santander-Bank verpflichtet ist, in Beratungsgesprächen auf Risiken, Kosten etc. hinzuweisen. Schließlich sind sie die Profis und der Antragsteller ist letztendlich auf deren Kompetenz angewiesen.

Zu meinem Fall: Habe ein Auto über GE-Money-Bank finanziert. Nach der Übernahme durch Santander dort bis zum 01.06. zu Ende finanziert- problemfrei, wenn auch nicht ganz kostengünstig. Wie dem auch sei.

Seitdem das Auto abbezahlt ist, warte ich auf den Fahrzeugbrief, den ja Santander als "Pfand" einbehalten hat. Nach einem Telefonat, in welchem ich mehrmals umgeleitet wurde (keiner wusste etwas mit der Kreditnummer anzufangen geschweige denn wo der Fahrzeugbrief bleibt, zudem waren einige Telefongesprächspartner weiß Gott nicht freundlich) wurde mir zugesichert, der Brief mache sich nun auf den Weg.

Es vergeht Woche um Woche (das Fahrzeug steht bereits kurz vor dem Verkauf) und der Brief kommt nicht.

Das ist höchst unprofessionell, zumal ich eigentlich davon ausgehe, dass der Fahrzeugbrief ohne mein Zutun an mich versendet wird, da ich ja nach Tilgung des Kredits auch der rechtmäßige Besitzer des Fahrzeugs bin.

Saftladen, der wirklich sehr unfreundlich wird, wenn man nur das einfordert, was einem zusteht.

02.07.2012 | 13:33
von Katarzyna Luczynski | Regelverstoß melden
Ich kann ebenfalls nur von dieser Bank abraten!
Nur Probleme: Telefonterror, Mahnungen für die Raten die jeden Monat pünktlich bezahlt werden. Kaum hat man mit der einen Person am Telefon alles geklärt ruft am nächsten Tag (Sa 08:00 Uhr nach meiner Nachtschicht) Die Nächste an und weiß natürlich von nichts. Briefe werde immer ignoriert. Auch per Einschreiben.

10.10.2012 | 22:08
von ReclaBoxler-1177419 | Regelverstoß melden
Auch ich ärgere mich sehr über diese hohen Mahnkosten! Ich wollte garkeinen Kredit bei der Santander; ich wollte einen neuen Handyvertrag bei Base inkl. Handy. Da aus irgendwelchen mir nicht mehr erinnerlichen Gründen das über normalen Vertrag nicht ging, hieß es, wir machen die Finanzierung anders und die monatlichen Kosten würden nicht höher. Ich habe den Santander-Kreditvertrag quasi von Base aufs Auge gedrückt bekommen.
Da ich dann später Krankengeld erhielt, und dies keinesfalls regelmäßig zu festen Terminen eingeht, habe ich die Einzugsermächtigung widerrufen um die hohen Kosten von 19,50 Euro bei Rücklastschriften zu vermeiden. Doch Überraschung! Kaum zahlt man ein zwei Tage zu spät, kriegt man weiterhin 19,50 Euro aufs Auge gedrückt! Andere Firmen dürfen bei Mahnungen auch nur tatsächliche Kosten in Rechnung stellen, wieso darf die Santander sich da abheben? Teilweise kam nicht mal ne Mahnung! Ich werde jetzt auf der Stelle wie weiter oben geraten, eine Beschwerde an die Bankenaufsicht schreiben. Ich denke, je mehr Leute das tun, desto besser!

07.11.2012 | 18:25
von Mandy Laurent | Regelverstoß melden
Das Unverschämte an der Sache ist, das jeder Deutsche über 18 gesetzlich verpflichtet ist, ein Konto bei dieser eigenartigen Bank einzurichten und es ihm zudem verwehrt ist, dieses Konto zu kündigen und sein Konto bei einer anderen Bank zu führen. DAS ist doch die Unverschämtheit, oder?

Gruß Mandy

07.11.2012 | 23:27
von ReclaBoxler-1244135 | Regelverstoß melden
Mandy, Mandy, Mandy. *.*.*. *
Sorry, aber soviel gequirrlten Stu. ß habe ich hier schön länger (ein paar Stunden) nicht mehr gelesen.

29.01.2013 | 03:15
von Xx Llll | Regelverstoß melden
Das ganze geht auch wenn man Geld bei denen anlegt. Habe dort ein Online Konto üer das ich Geld angelegt habe. Zum fälligkeitsTag des Geldes habe ich plötzlich keinen Zugang mehr zum Konto. Auf Emails gibt es keine Reaktion.
Eine sehr eigenartige Bank. Haben die Probleme oder sind kurz vor dem Konkurs? Sonst würde man sich doch nicht so verhalten

Kay

29.01.2013 | 03:15
von Xx Llll | Regelverstoß melden
Das ganze geht auch wenn man Geld bei denen anlegt. Habe dort ein Online Konto üer das ich Geld angelegt habe. Zum Fälligkeitstag des Geldes habe ich plötzlich keinen Zugang mehr zum Konto. Auf Emails gibt es keine Reaktion.
Eine sehr eigenartige Bank. Haben die Probleme oder sind kurz vor dem Konkurs? Sonst würde man sich doch nicht so verhalten

Kay

15.02.2013 | 14:09
von No name | Regelverstoß melden
Unverschämte Abzocke - Santander Bank - Info | Facebook

15.02.2013 | 14:10
von No name | Regelverstoß melden
de-de.facebook.com/pages/Unversch%C3%A4mte-Abzocke-Santander-Bank/139870446061302?sk=info

23.02.2013 | 14:57
von ReclaBoxler-7320210 | Regelverstoß melden
Ich will mich uber dir filiale siegen beschwerden weil sie unsere gemeinschafts konto allei uber meiner frau fuhren und fur mich nicht mal eigene girokarte zukommen lassen und wir sind so lange kunde bei Santander des wegen wollen wir die konte losen ende maerz danke voraus und mit freundlichen grusse Fam. Sirtlan. Kreuztal den. 23/02/2013.

31.05.2013 | 19:54
von Mathilde | Regelverstoß melden
Ich bin auch ein Santandler. Leider und nicht mehr lange! Diese Bank ist mehr als kundenunfreundlich, das kann ich aus vielen eigenen Erfahrungen sagen und auch von Freunden, die bis vor kurzem dort waren oder nicht mehr lang sind. Jeder der hier seine Erfahrungen aufgezeigt hat, hat recht. Und ich rede hier nicht unbedingt nur von den Erfahrungen mit Zinsen und sonstigen unsinnigen Geschäftspraktiken. Anscheinend ist man nur eine Geldquelle und wenn diese versiegt oder stockt, dann wird man entsorgt. Vielleicht haben die Herrschaften vergessen, dass Dispozinsen die Bank auch mit finanzieren! Selbst bei WISO (Sendung beim ZDF) wurde vor kurzem schon darüber berichtet in Sachen Kontogebühr und Kundenzufriedenheit. Vielleicht hats noch jemand gesehen. Die BfG und SEB waren recht gute Banken und hatten auch sehr nette Mitarbeiter. (es gibt in jeder Bank natürlich auch schwarze Schafe) Aber seit die Santander das Privatkundengeschäft der SEB aufgekauft hat, ist eine Eiseskälte in Sachen Kundenkontakt zu vernehmen. Natürlich gibt es bei jeder Bank Zinsen für Überziehungen, Kredite und Finanzierungen und was auch immer. Es kommt aber drauf an wie man mit seinen Kunden umgeht. Das können sie nicht oder ich mutmaße: sie wollen nicht. Warum auch, es funktioniert ja irgendwie. (mal provokativ in den Raum geworfen) Anhand der ganzen Beschwerden von Ihnen allen sieht man, dass es nicht nur EIN Problem mit dieser Bank gibt. Was auch sehr bezeichnend ist, das, wenn ich richtig geschaut habe, die Bank nicht einmal schriftlich auf eine Beschwerde geantwortet hat, aber an sich seit 2008 die Beschwerden in die Höhe geschnellt sind. Man hat zwar von einem Anruf hier und da mal gesprochen bzw. berichtet, aber prinzipiell geht die unverschämte Handhabung weiter, denn wir sind mit den Beschwerden schon im Jahr 2013 angekommen. Auch die Art und Weise des Kontakt-Terrors durch die Bank. Liebend gern telefonisch. Gern bekommt vermutlich jeder neu eingestellte Mitarbeiter einer Filiale (man wechselt häufig Personal) dieser Bank Kunden zum Abtelefonieren und diese Anrufe kommen gern zu Unzeiten. (Man möchte das Finanzkonzept prüfen und bekommt jedes Mal eine Umschuldung oder Finanzierung für irgendwas aufgeschwatzt.) Dann mehrmals hintereinander und keine Nachricht auf der Mailbox. Angeblich dürfte man das vom Konzern aus nicht, eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen. Wurde mir persönlich gesagt. Auch soll man selbst schriftlich einreichen, dass man diese Terroranrufe nicht will. Da man aber nicht schriftlich darum gebeten hat. Warum dann schriftlich abbestellen? Wie dreist! Kundebelange werden dort ignoriert. Es ist mehr als unverschämt. Wenn man sich beschwert über die Praktiken und man dies sehr deutlich und schriftlich kundtut, dann wird schon mal schnell der Dispo gekündigt. Angeblich gäbe es Richtlinien und da ginge das nicht mehr. Auch, wenn man unbefristet im öffentlichen Dienst arbeitet ist man in den Augen der Santanderbank anscheinend nicht liquide. Das könnte weitreichende Konsequenzen für den jeweiligen Kunden haben. Da kriege ich Angst! Welche Macht haben bereits die Schufa oder die Anderen dieser Art? Einige hier im Forum haben mitgeilt, dass sie die BaFin "anrufen" werden. Was ist mit diesen Fällen passiert? Oder ist dies politisch wieder als Einzelfall abgeschmettert worden, wie das heute sehr in Mode ist? Bitte berichten Sie! Vielen Dank!

24.01.2014 | 11:40
von Ein Kunde | Regelverstoß melden
Man kann es nicht oft genug wiederholen: Finger weg von Santander. Finger weg von Vodafone. Punkt.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: