Durch Frisör Klier endgültig nicht gelöste Beschwerde. | 833 Views | 22.01.2017 | 13:22 Uhr
geschrieben von Kevin Schmidt

Frisör Klier GmbH (Wolfsburg)

Unverschämte Wartezeit, Bevorzugung anderer Kunden

Ich habe mir den Styleboxx-Salon im Einkaufscenter Südmeile in Berlin-Marienfelde vor ca. 2 Jahren als neuen Stamm-Salon ausgewählt, weil es dort einen vergünstigten Preis für Maschinenschnitt gibt und die Qualität mich bisher immer überzeugt hat. Wenn man bezüglich längerer Wartezeit bei der Begrüßung vorgewarnt wurde, war es mir das bislang auch immer wert.

BILDER
1 reclabox beschwerde de 129427 thumb
1 Bild

Heute betrete ich den Salon, er war offensichtlich durchschnittlich ausgelastet. Eine Mitarbeiterin begrüßte mich und ich sollte platznehmen. Es gab keine Bitte um etwas Geduld oder Ähnliches, daher rechnete ich mit ca. 10 Minuten Wartezeit und erwartete die gewohnte Qualität.

Nach ca. 5 Minuten fragte mich ein Mitarbeiter freundlich, ob ich etwas trinken möchte, was ich bejahte. Unterdessen war die Mitarbeiterin, die mich beim Eintritt in den Salon begrüßt hatte, am gegenüberliegenden Platz mit ihrer Kundin in intensive Privatgespräche vertieft. Während der Behandlung der Kundin, ist dies auch völlig OK. Aber die Kundin war bereits von ihrem Platz aufgestanden und fertig behandelt. Trotzdem dauerte das Privatgespräch ca. 5 Minuten, zumal auch noch der Ehemann der Kundin von draußen kurz hereinkam, um ebenfalls ein paar private Worte mit der Mitarbeiterin zu wechseln. Nachdem dies beendet war, kam eine neue Kundin mit einer Reklamation in den Salon. Die Mitarbeiterin unterhielt sich kurz mit ihr darüber und bat sie, ebenfalls Platz zu nehmen und sich ein wenig zu gedulden. Sie nahm genau neben mir platz. Anschließend verließ die Mitarbeiterin - ich wartete nun bereits 10 Minuten - ohne eine Information oder eine Bitte um etwas Geduld an ihre wartende Kundschaft den Salon. Unterdessen wurde die Kundin mit der Reklamation von einem Kollegen zur Haarwäsche gebeten. Nach weiteren 5 Minuten kehrte die Mitarbeiterin zurück und begab sich umgehend zu der Kundin mit der Reklamation,

SCHLAGWORTE
die genau neben mir saß. Ich wurde weder gefragt, noch um Verständnis dafür gebeten, dass Kunden mit einer Reklamation offenbar intensiv bevorzugt behandelt werden! Ohne eine einzige Information oder eine Bitte um Verständnis dieser Mitarbeiterin an mich wartete ich weitere 15 Minuten, bis die Reklamationskundin offenbar zufrieden den Salon wieder verlassen konnte. Inzwischen hatte ich meinen Kaffee ausgetrunken. Kurz bevor ich den Salon voller Empörung wortlos verlassen wollte, selbstverständlich ohne auch nur einen Cent für den Kaffee zu hinterlassen, kam der Kollege, der mir den Kaffee serviert hatte, zu meinem Platz, und meinte, es ginge "gleich los". Ich wäre um ein Haar weg gewesen und bereue im Nachhinein, dass ich zu diesem Zeitpunkt nicht längst gegangen bin. Wenn ich den Haarschnitt nicht mal wieder dringend benötigt hätte und mir meine Zeit nicht so kostbar wäre, hätte ich lieber mit zusätzlichem Zeitaufwand einen anderen Salon aufgesucht, als mich dort noch behandeln zu lassen. Allein aus Rücksicht auf die anderen und inzwischen zahlreich hinzugekommenen Kunden habe ich mich mit meinem Unmut zurückgehalten. Der Mitarbeiter, der mich nach geschlagenen 30 Minuten jedoch endlich behandelte, hatte es dennoch gemerkt und gab sich alle Mühe, mich einigermaßen zufriedenstellend zu behandeln. Dazu gehörte allerdings auch, dass der Mitarbeiter ohne Vorwarnung oder Nachfragen mit einem Feuerzeug neben meinen Ohren und Augen arbeitete. Dies hatte es bei keinem meiner Friseurbesuche bisher gegeben und ich war entsprechend überrascht. Sonst wird man gefragt, ob der Fön oder das Wasser zu heiß ist, aber bei einem Feuerzeug direkt neben empfindlichsten Sinnesorganen wird man nicht gefragt! Das ist vollkommen unlogisch. Das Ergebnis der Behandlung entsprach schließlich noch nicht einmal dem, was ich sonst von diesem Salon gewohnt war. Als ich den Mitarbeiter darauf ansprach, argumentierte er geradezu, als hätte er mich gar nicht anders behandeln können, als wäre es gar nicht besser möglich. Dann frage ich mich aber, wie es die anderen Kolleg (inn) en bei allen Behandlungen zuvor hinbekommen haben. Er wirkte zwar nicht inkompetent. Aber es ist eben nicht alles, was fachlich absolut korrekt sein mag, hinterher auch optisch ansprechend und für den Kunden individuell zufriedenstellend. Leider kann man als Kunde beim Friseur eben nur schwer eingreifen, da das Ergebnis ja erst hinterher wirklich sichtbar und beurteilbar ist. Daher sollten die Mitarbeiter selbst ein Gespür dafür haben - die anderen Mitarbeiter dort hatten es zuvor ja auch immer gut hinbekommen. Das kann also nicht nur reiner Zufall sein.

Nicht nur die Tatsache, dass eine Kundin mit einer Reklamation mir gegenüber ohne eine Information an mich mit aller Selbstverständlichkeit bevorzugt wurde, sondern auch noch das Ergebnis des Haarschnitts waren absolut inakzeptabel und ihre 10,- EUR zu 0% wert! Wenn ein anderer Kunde mit einer Leistung unzufrieden war und diese reklamiert, hat man mich (und jeden anderen auch) dafür nicht einfach ungefragt länger warten zu lassen! Es war definitiv mein letzter Besuch in dieser Filiale. Und eine vollständige Rückerstattung der 10,- EUR erscheint mir bei aller Objektivität und Selbstbeherrschung als das Mindestmaß an Entschädigung. Wie gesagt: Ich besitze genug Anstand, um meinen Unmut im Beisein zahlreicher weiterer Kunden nicht zu deren Verunsicherung in auffälliger Weise kundzutun. Auch ist etwas zeitlicher Abstand zu dem Ereignis sinnvoll, um sich selbst emotional zu beruhigen und erst dann seine Beschwerde in höchstmöglicher Sachlichkeit zu äußern.

Ich werde zu dieser Sache auch alle weiteren erdenklichen Stellen - vor allem die Geschäftsleitung - kontaktieren.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Frisör Klier GmbH: Erstattung des Preises von 10,- EUR. (Beleg ist beigefügt.) Außerdem mind. informelle (ggf. arbeitsrechtliche) Konsequenzen für alle diensthabenden Mitarbeiter dort.


Firmen-Antwort ausstehend seit
 
 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (5)


23.01.2017 | 11:17
von ReclaBoxler-3322523 | Regelverstoß melden
Also so eine dämliche Beschwerde. Die Menschen sind wirklich nicht mehr zu retten. Haben Sie auch wirkliche Probleme Herr Schmidt oder einfach nur lange Weile. Anstelle des Salons hätte ich auf Sie als Kunden verzichtet. Sorry aber da fällt mir nur Kopfschütteln ein.

29.01.2017 | 14:35
von Kevin Schmidt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist noch nicht gelöst


09.02.2017 | 02:32
von ReclaBoxler-1140966 | Regelverstoß melden
Diese Beschwerde ist wirklich nicht nachvollziehbar. Sie scheinen sonst keine Sorgen zu haben. Auf solche Kunden wie Sie kann man wirklich verzichten. Mit welchem Recht erwarten Sie, daß man vor Ihnen katzbuckelt und alles liegen lässt, nur weil Sie 30 Minuten warten mussten, bis Sie drankommen? Und was die böse Beschwerdekundin angeht, die vor Ihnen von der Friseuse bedient wurde. Woher nehmen Sie das Wissen, dass besagte Friseurin auch Herren schneidet? Ich bin selbst vom Fach und habe mich als Frau auf Damen spezialisiert. Die männliche Kundschaft wird an den Kollegen weitergereicht. Und wenn der zu tun hat, muss der Kunde halt warten. Und dann Ihr Satz, daß Sie aus Rücksicht den anderen Kunden gegenüber nur im Laden geblieben sind ist lachhaft. Sie sind geblieben, weil Sie Angst hatten, daß der Kunde der nach Ihnen gekommen ist, dann nach evtl. nur 10 Minuten Wartezeit bedient wird. Und das haben Sie nicht eingesehen. Weiter Ihr Gejammer mit dem ach so gefährlichen Feuerzeug neben Ihren Ohren. Der Kollege hat Ihnen ohne Aufpreis was gutes getan und Ihre dämlichen Haarspitzen verödet. Auch Männer bekommen Spliss.

12.02.2017 | 14:41
von Kevin Schmidt noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist noch nicht gelöst


20.02.2017 | 12:03
von Kevin Schmidt endgültig nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist endgültig nicht gelöst




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: