1381 Views | 26.02.2008 | 20:50 Uhr
geschrieben von Becky Pohl

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) (Hessen)

Moral- und Werteverfall in der Politik

Das ist ja wieder mal typisch. Erst wird das Blaue vom Himmel versprochen, um die gutgläubigen Wähler zur Wahl der eigenen Partei zu motivieren, hinterher kann man sich nicht mehr an seine häufig wiederholten Versprechen erinnern. Das kommt mir vor wie bei meinen Kindern...die ausgezählte Wählerstimme kann ja nicht mehr zurückgenommen werden... ätschi bätsch...oder wie?

Der Wahlkampf in Hessen war ja eh schon schräg genug, aber das Frau Ypsilanti jetzt nun doch mit der Linkspartei liebäugelt, nur um nach langem Tauziehen die „ Regierungsmacht“ zu erlangen, das versteh ich nun wirklich nicht! Das ist doch Wortbruch von der gröbsten Art.

Das ein Versprechen der Politiker vor der Wahl nicht viel Wert hat, ist ja längst bekannt, aber das dabei auch noch die Moral und die festen innerparteilichen Werte dafür auf der Strecke bleiben ist empörend. Wo werden wir bei solchen Politikern noch enden?

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD): Bitte keine Bündnisse mit den Linken !


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (14)


26.02.2008 | 20:58
von ReclaBoxler-4106163 | Regelverstoß melden

lieber eine wortbrüchige Ypsilanti, als ein Koch, der Wort hält und die Gesellschaft irreparabel spaltet. Ich kann mit dem ganzen Linksvolk normalerweise absolut nichts anfangen, aber bei der Auswahl sind Ypsilanti & Co. meiner Ansicht nach ganz klar das kleinere Übel.



02.03.2008 | 11:30
von ReclaBoxler-7116332 | Regelverstoß melden

Was mich daran hauptsächlich nervt, ist, dass der ohnehin schon ziemlich machtlose Wähler, der gerade mal die Wahl zwischen Not und Elend hatte, mehr oder weniger jetzt auch noch als Ausrede her halten muss.

Schließlich hat ER den "armen" Politikern ja die Suppe eingebrockt. Die so genannten Volksvertreter haben doch schon länger den Bezug zu ihrem eigentlichen Auftrag verloren.

Statt sich ernsthaft mal Gedanken darüber zu machen, warum die Linke in die Landesparlamente einziehen kann. Gerade Hessen ist ein gutes Beispiel. Hätten die etablierten Parteien vor Jahrzehnten bereits auf das Bedürfnis ihrer Bürger nach Frieden und Ökologie gehört, wäre selbst eine mittlerweile etablierte Partei wie die Grünen gar nicht nötig gewesen. Statt dessen hat man sich lieber darüber aufgeregt, dass auf deren ersten Parteitagen gestrickt wurde oder so ein Blödsinn. Hauptsache alle Inhalte werden erstmal ignoriert, für was sich da jemand stark macht. 20 Jahre später weiß dann doch plötzlich jeder, das Ökologie gar nicht so verkehrt ist.

Vielleicht wird man dann nach Einzug der Linken auch in 20 Jahren erkennen, dass es für einen gesunden Staat auch einer sozialen Ausgewogenheit bedarf.

Wenn es so läuft wie bei der Umwelt, ist der Staat dann leider aber schon ziemlich Krank. (Selbst die Krankenkassen im Lande wissen aber das Prävention meist günstiger ist als Heilen.)

Wäre echt schön, wenn sich das auch mal unter den so genannten Volksvertretern wieder herumsprechen würde.



09.03.2008 | 19:17
von Robert | Regelverstoß melden

Die SPD ist in einem Dilemma, die Landesverbände wollen an
die Macht und glauben dieses nur durch ein Bündnis mit den
Kommunisten erreichen zu können. (ich nen die einfach so, bei
den vielen Umbenennungen kommt ja fast Keiner mehr mit: USPD,
Spartakus-Bund, KPD, SED, SED-PDS, PDS, Linkspartei, Die Linke ...)

Man kann die Funktionäre der Landesverbände ja
verstehen. An die Honigtöpfe mit Posten, Dienstwagen,
Diplomatenpässen etc. - kommt man im Augenblick tatsächlich
nur Mithilfe der Kommunisten. Langfristig unterminiert die SPD aber
ihre Bedeutung als Volkspartei, die vom linken Rand bis zur Mitte
alles abdecken sollte. Das Rennen gegen die Kommunisten wird wie das
zwischen Hase und Igel, der dem augenblicklichem SPD-Spitzenpersonal
überlegene Lafontain wird mit seinen populäreren
Forderungen immer schon da sein.



17.05.2008 | 18:51
von LM HS | Regelverstoß melden
Solange Politiker ohne Qualifikationsnachweis über ALLES reden und entscheiden wird sich NICHTS in unserer Gesellschaft ändern.
Wie Abgeordnete in den Parlamenten ( von Kommune bis Bundestag )
haben zumindest ausreichende Grundkenntnisse von Wirtschaft, Sozialem? Die wenigsten können einen Bebauungsplan lesen ( als Beispiel ). Solange unsere Gesellschaft von Pädagogen und unqualifizierten Gewerkschaftern geführt wird zahlen die engagierten Steuerzahler die Zeche. Mandatsträger besucht endlich neutrale Seminare, nicht die in den eigenen Parteistiftungen. Ich spreche aus leidvoller Erfahrung.

13.07.2008 | 23:32
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
Ich gehe schon lange nicht mehr wählen...

14.07.2008 | 08:11
von Marcus Thielen | Regelverstoß melden
Eine schöne Bestätigung dafür, dass Sie mit allem sehr zufrieden sind, sehr geehrter Herr Kenter. :-)

Leider entscheiden bereits seit vielen Jahren die Nichtwähler unsere Politik. Stets ein gutes Zeichen dafür, dass die Bürger noch unzufrieden genug sind, wenn sie nicht einmal alle paar Jahre den Gang ins Wahllokal schaffen. Das ist wie abends auf dem Sofa, wenn man ein kleines Hungergefühl verspührt, dass einen etwas unwohl sein lässt, aber der Hunger noch nicht groß genug ist, um aufzustehen und an den Kühlschrank zu gehen.

Wirkliche Politikverdrossene, gehen wenigstens hin und wühlen eine kleine "namenlose" Partei, die ohnehin nur unter "Sonstige" auftaucht oder machen Ihren Wahlzettel ungültig, um zu zeigen, dass Wahlbeteiligung in einer Demokratie ("die Macht geht vom Volke aus") wichtig ist, selbst wenn ich mit keiner der Parteien zufrieden bin.

Alle anderen "Nichtwähler" sind in meinen Augen nur zu bequem und der "Hunger" etwas zu ändern oder zumindest seine Verdrossenheit zu symbolisieren, ist (noch) nicht groß genug!

14.07.2008 | 17:29
von Martin Kenter | Regelverstoß melden
OK Herr Thielen, Sie konnten mich überzeugen. Ich suche mir für die nächste Wahl einen belanglosen freien Kandidaten (oder Partei) für die Wahl. Wenn man sich die Reden der Politiker heutzutage so anhört, kommt einem nur noch das Grauen. Die Entfernung zum realen Alltag beträgt Lichtjahre. Unter diesen Umständen darf man ja wohl ein wenig gefrustet sein :(

15.07.2008 | 15:16
von Marcus Thielen | Regelverstoß melden
Glauben Sie mir, Herr Kenter, das bin ich auch! Umso wichtiger, das auch zu zeigen!

05.05.2009 | 19:05
von Steve | Regelverstoß melden
Ich gehe schon seit Jahren mit einem Dicken Filzmarker in die Wahlkabine da ich mich von den großen Parteien nur noch Verarscht fühle und auch nicht die Sonstigen (Rechte / Bibeltreue und ähnliche Fanatiker! ;) ) stärken will.
Am Wahlsonntag mache ich einen Dicken Strich über den Wahlzettel und schreibe das Wort "Ungültig" drauf. Hab den Wahlzettel auch schon mal mit Smilies verziert damit die Wahlhelfer nicht immer so streng gucken.

23.02.2011 | 11:52
von H. B. | Regelverstoß melden
Ich weiß mittlerweile sehr gut, dass jeder Mensch DAS RECHT auf seine eigene Meinung hat: seit Jahren bitte ich um mehr Verständnis, Respekt, Achtung und Höflichkeit miteinander und untereinander.

Wir sind doch Warmblüter, lebende Lebewesen mit den Geschenken unserer Sinnesorgane und vor allem unserer SPRACHE.

Ich bitte die Leser, die auf meine Meinung antworten möchten, sich nicht lustig zu machen über meine Meinung, danke!

Denn mein persönlicher Wunsch an die Menschen: Nehmt euch ernst gegenseitig und so entsteht auch wieder eine höfliche und vernünftige Konversation.

23.02.2011 | 17:21
von H. B. | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3684492 - Danke für Ihren Tipp!

Ihre Tipps sind auch nicht besser als "Ergüsse".

23.02.2011 | 17:34
von ReclaBoxler-8410329 | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3684492 - Entschuldigung, ich vergaß einen Teil meiner Meinung: Lesen müssen Sie gar nichts; das Einzige, was wir müssen, ist: sterben!

Alles andere können wir, wollen wir, dürfen wir u. ä.

23.02.2011 | 18:16
von H. B. | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3655417 -

da ich täglich Tee trinke, lebe ich in der Realität lt. Ihrem

Vorschlag.

23.02.2011 | 19:02
von H. B. | Regelverstoß melden
 spider monkey ReclaBoxler-3655417
Mir reichen Ihre Worte, Ihre Respektlosigkeit mir gegenüber und ich werde mich auch nicht weiter rechtfertigen vor solchen unfertigen Menschen wie Sie, einen schönen Abend wünsche ich Ihnen - verstreuen Sie Ihre Boshaftigkeiten unter Gleichgesinnten.



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: