245 Views | 11.03.2017 | 09:11 Uhr
geschrieben von Olaf Just

Vodafone GmbH (Düsseldorf)

Abzocke durch Dritte

Olaf Just, Mainzer Landstr. 729, 65934 Frankfurt/Main, ollivius spider monkey web.de, 01704692350

SCHLAGWORTE

Vodafone GmbH

Kundenbetreuung

40875 Ratingen

Betrifft: Kundennummern 108534525 (0172/3160719) und 108534529 (0172/3178574)

  1. g. Damen und Herren,

ich fechte die genannten Verträge von allen Ecken an. Zum einen weise ich die Forderungen von jeweils 1015,29 Euro zurück und werde diese auch nicht begleichen. Ich teile ihnen mit, dass ich hiermit auch alle zukünftihgen Rechnungen von Vodafone strittig stelle. Ich habe die Forderungen jetzt strittig gestellt. Weiters widerrufe ich hiermit beide Verträge, obwohl ich da keinen Vertrag mit Vodaklau geschlossen habe. Ich hatte zwischen 1998 und 2001 einen Vertrag noch mit D2 abgeschlossen, den ich nach der Freischaltung des Festnetzanschlusses (069/67728891) im Jahre 2000 kündigte.

Ich verlange die Kopie der Verträge für einen Schriftvergleich.

Da die Rechnung jetzt strittig ist, ist ein Eintrag in der Schufa jetzt auch nicht mehr möglich. Sollte dies dennoch geschehen, so hat dies für Vodaklau ernste Folgen!

Für den wirksamen Vertragsschluß bedarf es einer Widerrufsbelehrung. Diese ist mir bis heute nicht vorgelegt worden. Sie können selbst mit den oben genannten Daten vergleichen, ob sie die Belehrung an die oben genannten Adressen gesandt haben oder nicht. Bei mir liegt also bis heute keine Widerrufsbelehrung vor und die Kündigung der Verträge ist somit wirksam.

Die Verträge wurden von einer dritten Person unter strafbarer Nutzung eines Namens, zu dem diese Person nicht steht geschlossen. An meine Daten dürfte die betrügende Person über eine – vermeintliche – Wohnungsanzeige auf immobilienscout24.de gelangt sein. Diese Person bestellte u. a. bei OTTO, Engelhorn und SH Telekommunikation und bei ihnen. Damit habe ich auch dieser Problematik Stellung genommen, so wie es verlangt wurde. Offensichtlich haben sie viele verschiedene Ansprechpartner und diese kommunizieren nicht miteinander. Nach der ersten Rechnung hatte ich angerufen und die Aufforderung zur Stellungnahme erhalten. Das nächste Schreiben, welches sie senden, sollte verkünden, dass sämtliche Forderungen gegen mich fallen gelassen wurden oder ich belästige Vodafone mit meinem Anwalt. Am 08.03.2017 war ich im Polizeipräsidium in der Adickesallee 70, 6322 Frankfurt am Main. Die VNr. lautet ST/0167005/2017, die Telefon- und Faxnummern lauten 069/755-52346 und -52309 und unter der Telefonnummer erreichen sie den Herrn S., KK. n der Anzeige stehet u. a. Warenkreditbetrug (§269) und Fälschung beweiserheblicher Daten (§§269, 271, alles StGB).

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Weiterhin verlange ich Auskunft nach Bundesdatenschutzgesetz über alle Daten, die sie über mich gespeichert haben. Außerdem verlange ich alle Verträge, die auf meinen Namen vorliegen incl. Unterschriften in Kopie. Bei Nichterfüllung bis zum 31.03.2017 geht dies an einen Anwalt, die Bundesnetzagentur wird ohne weitere Frist eingeschaltet.

Wann geht Vodafone endlich zur Polizei und erstattet da selbst Anzeige und macht einen Sperrvermerk in das Kundenkonto? Stattdessen bekomme ich da automatisierte Schreiben, als gäbe es da keinen Sachbearbeiter. Den benennen Sie mir innerhalb von 31.03.2017, sonst bin ich beim Anwalt, und zwar auf Kosten von Vodafone. Beim Geld einziehen sind sie schnell, nur wenn ich keinen Vertrag geschlossen habe, dann habe ich auch keine Zahlungsver-pflichtung. Die „Bescheinigung über Erstattung einer Anzeige“ werde ich auch an die Schufa senden, damit Vodafone dort keine Dummheiten begehen kann (widerrechticher Negativeintrag strittiger Rechnungen). Bleibt dann für Vodafone ein Inkassoverfahren und/oder ein Mahnbescheid. Dem Mahnbescheid werde ich widersprechen und dann muss Vodafone die Rechtmäßigkeit der Forderungen beweisen. Nach meinem Schreiben vom 10.02.2017 und nach diesem und ihren Schreiben vom 10.01.2017 wird der Beweis der Rechtmäßigkeit der Forderungen kaum wohl kaum noch möglich sein. Zur Vereinfachung können sie auch beide Kundennummern zusammenlegen.

Frankfurt/Main, 11.03.2017

Olaf Just

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Vodafone GmbH: 0,70 Euro Porto


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Kommentare und Trackbacks (1)


11.03.2017 | 17:11
von ReclaBoxler-8580208 | Regelverstoß melden
Wenn Sie sogar bei Reclabox Ihren Namen, Adresse, Emailadr. und Telefonnummer veröffentlichen, ist Ihnen nicht mehr zu helfen. Da brauchen Sie sich über Datenklau garnicht beschweren. Wie naiv kann man sein



Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: