Von E.ON Energie Deutschland beantwortete Beschwerde. | 150 Views | 19.02.2020 | 11:59 Uhr
geschrieben von Mandy F.

E.ON Energie Deutschland GmbH (München)

Keine Antwort, keine Kündigungsbestätigung

Bestell-/Kundennummer: Kündigung Vertrag 400 125 179 (232 006 054 008)

Sehr geehrte Damen und Herren,

SCHLAGWORTE

zu meiner bereits mehrfach online und 2 mal per Post eingelegten Kündigung warte ich seit ca 12 Wochen auf eine Kündigungsbestätigung. Eon reagiert aber nicht und spielt auf Zeit.

Darüber hinaus haben die zwischenzeitlich im Januar mit E. ON geführten Telefonate zu weiteren Verunsicherungen geführt.

Zum Ablauf:

Im Oktober/November 2019 wurde eine Photovoltaikanlage auf dem Dach unseres Hauses errichtet. Die Inbetriebnahme sollte in 2020 erfolgen. Der Strom-Vertrag entsprach damit (Stand Ende November 2019) voraussichtlich ab Januar 2020 nicht mehr unserem Verbrauchsprofil.

Wir haben uns deshalb am 01.12.2019 mit E. ON zwecks Klärung/Vertragsänderung/Kündigung (0871 95386200) in Verbindung gesetzt. In diesem Telefonat wurde uns eingangs sogleich mitgeteilt, dass der Solar-Stromtarif ab 01.01.2020 nicht mehr angeboten werde.

In Reaktion wurde unsererseits bei EON sowohl online - und später auch schriftlich - zum 31.12.2019 gekündigt (Sonderkündigungsrecht).

Gleichzeitig haben wir einen neuen Vertrag bei einem Konkurrenten (Vattenfall) beantragt. Dieser Vertrag wurde von Vattenfall (erst einmal) angenommen.

Mit Schreiben vom 09.01.2020 teilte uns Vattenfall mit, dass der Vertrag wieder gekündigt werde bzw. nicht zustande komme, weil der Netzbetreiber (e. dis) die Anmeldung zur Stromlieferung zurückgenommen habe.

Wir haben uns daraufhin am 10.01.2020 telefonisch mit Vattenfall in Verbindung gesetzt. Von dort wurde erklärt, dass e. dis storniert habe und deshalb die Sache mit e. dis geklärt werden müsse.

Ein Rückruf bei e. dis ergab, dass das E.ON der Grund für die Vertragsrücknahme sei. E.ON hätte den Vertrag bei Vattenfall stornieren lassen und uns in den Grundversorgungstarif geschickt.?

Daraufhin haben wir bei E. ON angerufen (0871 95386200). Uns wurde mitgeteilt, dass der Vertrag zum 31.12.2019 gekündigt sei. Wir stünden nicht mehr in einem Vertragsverhältnis zu E.ON.

Wir haben erneut bei Vattenfall angerufen. Von dort wurde um Übersendung der Kündigungsbestätigung gebeten. Diese hat E. ON jedoch bis dato noch nicht übermittelt.

Also haben wir erneut bei E. ON angerufen.

Nunmehr erklärte man uns zuerst analog, dass der Vertrag zum 31.12.2019 gekündigt sei.

Wir forderten eine Kündigungsbestätigung an. Der Mitarbeiter von E.ON teilte mit, dass er die Kündigung nicht schriftlich bestätigen dürfe. Er bat um etwas Geduld. Er wolle nachforschen. Als er wieder am Telefon war, teilte er mit, dass der Vertrag wegen Fristversäumnis doch nicht gekündigt sei. Unsere Kündigung sei verfristet.

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Die Frage warum die Kündigung denn verfristet sei, konnte uns der Mitarbeiter nicht nachvollziehbar beantworten.

Auf die Frage was das nun bedeute und welcher Tarif aus Ihrer Sicht nun gelte (uns wurde von e. dis „Grundversorgung“ mitgeteilt) wurde ausweichend reagiert. Lediglich, dass die Kollegen sich zu unser Kündigung noch melden werden. Zudem seien diese Kollegen überlastet, sodass es zu Verzögerungen käme.

Weiter wurde mitgeteilt, dass es den „Solartarif“ nicht mehr gebe. Wir seien aber nicht im Grundversorgungstarif. Unser bisheriger Vertrag (Solar-Stromtarif?) sei nicht zum 31.12.2019 gekündigt und gelte bis zum 30.04.2020 weiter. Wir baten wenigstens um Bestätigungs-E-Mail zur den aktuell gültigen Konditionen bzw. zum Vertrag. Dies wurde uns zugesagt. Zudem sollten wir weitere Nachricht von den Kollegen aus der „Kündigungs-Abteilung“ erhalten.

Weder die Bestätigungs-E-Mail, noch die Kündigungsbestätigung liegt uns bis dato vor!

Auf dem E.ON Portal ist unser Vertrag zum 31.12.2019 als „beendet“ vermerkt (Stand heute).

Nach dem ganzen hin und her haben wir kein Interesse mehr an einem Vertragsverhältnis mit E.ON.

Wie lange soll Ihre Klärung noch dauern?

Soweit die Kündigung/Vertragsbeendigung zum 31.12.2019 (wir gehen davon aus, dass wir wirksam vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht haben) erfolgt, erwarten wir, dass E. ON sich unverzüglich mit Vattenfall bzw. dem Netzbetreiber in Verbindung setzt, damit der Vertrag mit Vattenfall rückwirkend ab 01.01. 2020 zu Stande kommt.

Sollten E. ON einer Kündigung erst zum 30.04.2020 zustimmt, können wir dieses Vertragsverhältnis nur zu den bisherigen Konditionen (analog Solar-Stromtarif) akzeptieren. Denn soweit keine Vertragsänderung eintritt und damit kein Sonderkündigungsrecht besteht gilt die Kündigung zum frühestmöglichen Zeitpunkt, also zum 30.04.2020. Diese Kündigung dürfte in jedem Fall fristgerecht sein.

Wir hoffen auf Hilfe und zeitnahme Kündigungsbestätigung.

Hochachtungsvoll

Mandy F.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an E.ON Energie Deutschland GmbH: Kündigung endlich mit Datum bestätigen, Vertragskonditionen benennen


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
19.02.2020 | 11:59
Firmen-Antwort von: E.ON Energie Deutschland GmbH
Abteilung: Kundenbetreuung

Hallo Mandy,

vielen Dank, dass Sie uns auf diesem Weg informieren. Es tut uns leid, dass Sie noch immer auf Ihre Kündigungsbestätigung warten und Ihr Anliegen bisher nicht mit uns klären konnten. Bitte entschuldigen Sie.

Wir kümmern uns sehr gern darum und sorgen dafür, dass Sie eine Antwort erhalten.

Viele Grüße

Ihre E.ON Energie Deutschland GmbH

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (6)


19.02.2020 | 18:51
von Mandy F. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Am status quo hat sich nichts verändert. Weiterhin (wie bisher) nur Lippenbekenntnisse bzw. PR.

Wir warten weiter - in der Hoffnung auf baldige Klärung - ab.

Fortsetzung folgt.


23.02.2020 | 09:49
von Mandy F. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Nein, E.ON hat sich nicht weiter gemeldet. Die „Antwort“ im Forum scheint eine automatische Reaktion zu sein um den Schein zu wahren. Bis dato haben wir weder eine E-Mail, einen Anruf noch sonstige Post bekommen. Ich glaube auch nicht, dass das noch zeitnah erfolgen wird. Das scheint System bei E.ON zu sein. Sie nutzen ihre Marktstellung als Grundversorger aus. Warten ab, bis sämtliche Fristen weg sind und verweigern dann die rechtmäßige Vertragsauflösung einschl. Wechsel zu einem Konkurrenten. Das kann man schon daran erkennen, dass auf eine postalische Kündigung bestanden wird, deren Zugang nur E. ON selbst bestätigen kann. Allein das für sich gesehen ist schon unzulässig. Verträge, die online geschlossen werden können, müssen auch online auflösbar sein. Wir werden wohl weitergehen müssen um unser Recht zu erhalten. Denn bis dato haben wir keine Kündigungsbestätigung und irgendwann läuft auch Frist für das reguläre Vertragsende (30.04.) ab.

Wir fühlen uns betrogen. Wir wollen nur noch raus aus dem Vertrag und mit E.ON zukünftig nur noch das notwendigste (als Grundversorger sind die leider für die Einspeisevergütung der PV- Anlage zuständig) zu tun haben.

Gruß Mandy F.


01.03.2020 | 12:01
von Mandy F. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Wir sind bereits im März (!) und weiterhin keine Antwort. Nichts. E.ON steht nicht zu seinen Versprechungen. Die nutzen Ihre Machtstellung aus. Das sind aus meiner Sicht kriminelle Strukturen. Wir haben noch nicht mal eine offizielle Eingangsbestätigung (!). Weil uns demnächst auch die Fristen zum nächsten Kündigungstermin ablaufen, werden wir jetzt wohl rechtliche Schritte einleiten um da raus zu kommen. Was ist los in Deutschland? Verbraucher werden hier hemmungslos von den großen Konzernen über den Tisch gezogen.

Fortsetzung folgt.


10.03.2020 | 21:32
von Mandy F. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist noch nicht gelöst


27.03.2020 | 14:02
von Mandy F. noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
EON hat uns nunmehr am 10.03.2020 die Kündigung zum 31.12.2019 bestätigt und uns zum Wechsel "freigegeben". Das wäre alles ganz gut so, aber leider hat EON weiter Spielchen getrieben und jeden Anbieter Wechsel damit geblockt, dass Sie vorgaben uns nicht zu kennen. Der neue Anbieter konnte deshalb den Vertrag bis heute nicht annehmen. Mit der nun erfolgten Kündigung konnten wir klären, dass wir uns seit dem 01.01. 2020 im Grundversorgungstarif befinden. Einen neuen Anbieter können wir deshalb nur für die Zukunft nehmen. In der Zwischenzeit werden wir wohl den teuren Grundversorgungstarif bezahlen müssen. Zumindest gehen wir davon aus, weil sich auch bisher keiner bei uns gemeldet hat.

Achso, EON hat bis heute noch keine Verbrauchs-Abschlussrechnung für den Zeitraum bis 31.12.2019 geschickt, obwohl wir eine Rückerstattung erhalten müssten.

Auch haben wir bis heute von EON noch keine Abrechnung/Geld für den im Februar eingespeisten Strom aus der PV-Anlage erhalten. Auch hierfür ist EON-Grundversorger zuständig. Ich denke, da wird es wohl demnächst für uns noch Ärger mit dem Finanzamt geben, weil die eigentlich darauf warten, dass wir Einnahmen aus der PV-Anlage haben. Und daraus müssen wir die Umsatzsteuer abführen.

Aber das ist dann noch mal ein anderes Thema.

Unsere Meinung zu EON steht fest. EON missbraucht sein Marktmonopol. Das sind für mich Verbrecher.
Als kleiner Verbraucher wird man nur abgezogen

bis dahin

Beste Grüße aus dem Norden


30.03.2020 | 14:32
von E.ON Energie Deutschland GmbH

Hallo Mandy,

es tut uns leid, dass Ihr Anliegen noch nicht zu Ihrer Zufriedenheit geklärt wurde. Bitte entschuldigen Sie.

Wir geben das Ganze gern noch einmal an die zuständigen Kollegen, die sich darum kümmern. Sie werden sich schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Viele Grüße
Ihre E.ON Energie Deutschland GmbH





Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!