Durch cortexpower.de gelöste Beschwerde. | 816 Views | 21.03.2014 | 11:57 Uhr
geschrieben von Blablabla Blabla

cortexpower.de GmbH (Hofheim)

Rücksendekosten wurden nicht erstattet, System (?)

Bestell-/Kundennummer: CTX 406084

Hallo zusammen,

SCHLAGWORTE

leider habe ich erst nach meiner Bestellung bei der cortex power GmbH ( www.cortexpower.de ) Erfahrungsberichte zu dieser Frima gelesen und gehofft, die Ware nicht retounieren zu müssen.

In diversen Bewertungsportalen ist der Kundenservice dieses Unternehmens durchweg negativ bewertet, immer wieder liest man von nicht beigelegten Rücksendeunterlagen, nicht Erstattung der Rücksendekosten, schlechter Verpackung etc.

Auch von einem System, um die Kosten der Rücksendung einzusparen ist dort die Rede.

Leider kam es nun genau so. Die bestellte Ware wurde in einem Plastikbeutel, was ich so noch nicht kannte angeliefert. Da es sich um Schuhe im Schuhkarton handelte für mich aber i. O. Leider passten die Schuhe nicht.

Ein Rücksendeformular, Rücksende - Versandetikett sucht man vergebens.

Also habe ich die Rücksendung auf eigene Kosten über DHL frankiert, schriftlich einen Wiederruf verfasst und alle Belege beigelegt (Rechnung, Kopie des DHL Labels etc.).

Auch den Rückerstattungbetrag inkl. der zu erstattenden Rücksendekosten habe ich genau aufgeführt, da ich durch die vielen Negativ Bewertungen schon befürchtet habe das es Komplikationen geben wird.

Und genau so kam es!

Es wurde lediglich der Warenwert erstattet, nicht aber die Rücksendekosten i. H.v. 5,99€, scheinbar steckt hier tatsählich ein System dahinter um Kunden, den es einfach zu mühsam ist hier nochmal Kontakt zur cortex power GmbH aufzunehmen diesen Betrag zu unterschlagen.

Sowohl rechtlich aus sicht des Gesetzgebers und auch vertraglich (AGBs') ist das Unternehmen aber dazu verpflichtet.

Habe nun ein Schreiben hierzu aufgesetzt und heute an dieses Unternehmen abgeschickt, mal schauen wie es hier noch weitergeht.

 spider monkey Cortex Power GmbH, hier handelt es sich sicherlich um einen Einzelfall den Sie prüfen müssen stimmts'?

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an cortexpower.de GmbH: Erstattung der Rücksendekosten i. H.v. 5,99€


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
02.04.2014 | 11:44
Firmen-Antwort von: cortexpower.de GmbH
Abteilung: Kundenservice

Sehr geehrter Herr Muth,

bereits am 24.3. erhielten Sie Nachricht von uns, dass Sie selbstverständlich Ihre Rücksendekosten erstattet bekommen. Dies wurde auch nachweislich am 31.3.14 per Paypal erledigt.

Ihre Darstellung, mit der Sie unsere Firma als unseriös darstellen müssen wir entschieden zurückweisen. Unsere Bewertungen sind zum allergrößten Teil durchweg positiv und unsere Stammkunden sehr zufrieden. Bitte setzen Sie die wenigen kritischen Äußerungen auch ins richtige Verhältnis zu mehreren hundertausend Bestellungen pro Jahr!

Selbstverständlich sind wir nicht perfekt und unserem Team unterlaufen auch mal Fehler oder treffen Fehlentscheidungen. Für diese entschuldigen wir uns und versuchen unseren Service ständig zu verbesseren. In Ihrem Fall hätte eine kurze Email für ein DHL Rücksendeschein ausgereicht und Sie hätten erst gar nicht in Vorleistung treten müssen.

Besten Dank für Ihr Verständnis und vorab für eine Klarstellung, dass Sie die Kosten erstattet bekommen haben.

Ihr cortexpower Team

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (4)


21.03.2014 | 19:58
von Corey Taylor | Regelverstoß melden
Es kommt darauf an wieviel die Schuhe gekostet haben. Liegt der Wert unter 40 Euro, so haben Sie die Rücksendekosten zu tragen und nicht der Händler.

22.03.2014 | 09:58
von Blablabla Blabla | Regelverstoß melden
Das ist klar.

Der Warenwert liegt darüber! Bei 65,99€.

Somit ganz klar, Cortexpower.de hätte die Kosten für die Rücksendungen lt. ihren eigenen AGBs' (!) sowie der Verpflichtung, die sich seiten des Gesetzgebers ergibt übernehmen müssen.

Schaun wir mal wie es hier weitergeht.

02.04.2014 | 19:04
von Blablabla Blabla | Regelverstoß melden
Sehr geehrte (r) cortexpower Team Mitarbeiter (/-in),

vorweg bestätige ich natürlich die nun erfolgte Erstattung der Kosten, um dies wie gewünscht zu attestieren.

Auch bestätige ich die Kontakaufnahme am 24.03. ihrerseits, nach von mir vorausgehender schriftlicher Aufforderung, die ausstehenden Rücksendekosten zu erstatten.

Meiner Produkt-Rücksendung war bereits eine Auflistung in Anschreibenform, sowie jegliche Kopien (DHL Paketschein, Rechnung etc.) nachweislich beigefügt.

In Ihrer Kontaktaufnahme v. 24.03. forderten Sie erneut diese Belege an.

Hier stellen sich mir als Kunde natürlich die Fragen:

1. Weshalb muss ich erneut auf Erstattung der Rücksendkosten hinweisen nachdem mir nur der Produktwert erstattet wurde?
2. Weshalb muss ich erneut Belege, die Ihnen bereits vorlagen zusenden?

Nach erneutem Zusenden habe ich die Rücksendekosten nun erstattet bekommen, daher lasse ich diese zwei Punkte mal so stehen und rege lediglich hinsichtlich Prozessoptimierung im Bereich Service (wie von Ihnen angesprochen) an.

Mit meiner Darstellung habe ich keinesfalls den Eindruck eines unseriösen Unternehmens erwecken wollen, ich habe viel mehr den Vorgang sachlich zusammengefasst und wie meiner Darstellung v. 21. 03 zu entnehmen ist, Bewertungen anderer Kunden reflektierend dargestellt um auf leider aufgetretenen Paralellen in meinem Fall hinzuweisen.

In ihrem Fall hätte/würde ein Beilegen des Rücksendescheins ausreichen, um Mehraufwand und Ärgeris für Kunden, die nicht zum "allergrößten Teil" gerhören zu vermeiden.

:)

-Reklamation- gelöst, hierfür ein Danke.

02.04.2014 | 19:04
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.


05.04.2014 | 12:09
von Blablabla Blabla gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Ich habe die ReclaBox-Rückfrage nach dem Status der Beschwerde wie folgt beantwortet:

Beschwerde ist gelöst




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: