Von Wolf beantwortete Beschwerde. | 693 Views | 24.01.2018 | 14:28 Uhr
geschrieben von Ewald Borgmann

Wolf GmbH (Mainburg)

Probleme mit Wolf Gasbrennwert-Solarzentrale CSZ-2R

Druckverlust im Heizsystem. Die witterungsgeführte Temperaturregelung der Fußbodenheizung funktioniert nicht. Die Anzeige Solar Informationen zu Solarleistung und Ertrag ist leer.

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Vertreter der Fa. Wolf,

SCHLAGWORTE

für unseren Neubau hat uns unser Generalunternehmer eine Wolf Heizung empfohlen. Wir haben uns dann wegen der Garantie von 5 Jahren und der Blue Stream Technologie für die Gasbrennwert-Solarzentrale CSZ-2R entschieden. Der Heizungsbauer hat uns das Modell CSZ-2-20/300r als das passende Gerät für unser Haus angeboten. Diese Anlage wurde im Sommer 2015 in unserem neuen Haus installiert.

Leider sind die nachfolgenden Probleme aufgetreten. Der Heizungsbauer löst die Probleme leider nicht. Er argumentiert: „Das ist alles richtig so und muss so sein“. In unserem vorherigen Haus hatten wir eine seit ca 30 Jahren einwandfrei funktionierende Fußbodenheizung. Deshalb verstehen wir diese Aussagen nicht und möchten, dass die Probleme im Rahmen der Garantie gelöst werden.

Druckverlust im Heizsystem.

Von Dezember 2016 bis zum Juli 2017 ist der Druck der Heizungsanlage von 2 Bar auf unter 1 Bar abgefallen. Zur Lösung des Druckverlustes im Heizsystem hat der Monteur am 18.07.2017 einige Liter Wasser nachgefüllt, bis ein Betriebsdruck von 1,5 Bar erreicht war. Er sagte, ein Betriebsdruck von 2 Bar sei für diese Anlage nicht notwendig. Der Druckabfall sei auf die automatische Entlüftung des Heizsystems zurückzuführen. Ein Druckabfall sei ganz normal. Leider ist inzwischen der Anlagendruck vom 18.07.2017 bis zum 15.01.2018 weiter von 1,5 Bar auf unter 1,2 Bar abgefallen. Ich habe Bedenken, dass die Isolierung der Wärmedämmung der Fußbodenheizung beschädigt wird oder andere Komponenten der Heizung schadhaft werden, wenn der Druckverlust durch ein Leck im Rohrsystem verursacht wird. Dieses Problem sollte untersucht und die Ursache für den Druckverlust beseitigt werden.

Die witterungsgeführte Temperaturregelung der Fußbodenheizung funktioniert nicht.

Die witterungsgeführte Steuerung der Raumtemperatur unserer Fußbodenheizung funktioniert nicht. Die Raumtemperaturen können nur mit den Thermostaten sehr mühsam geregelt werden. Bei wechselndem Wetter muss ständig nachjustiert werden. Die Raumtemperaturen sind nicht konstant und schwanken in den Räumen im Mittelwert zwischen 18 – 21,5 Grad mit Thermostatregelung und 20 – 22,5 Grad Celsius bei witterungsgeführter Steuerung. Eine etwa gleichmäßige Temperatur in den Räumen ist nicht möglich. Die in der Viega Heizkreisberechnung ausgewiesenen 20 Grad Celsius Raumtemperaturen können nicht erreicht werden. Im Sommer zeigte sich das Problem so, dass nur durch das Abschalten der Thermostate (Stellung 0) der Fußboden nicht mehr aufgeheizt wurde. Die Vorlauf- und Rücklauftemperaturen am Bedienmodul zeigten weiterhin 25 – 33 Grad Celsius an. Die fehlerhaft hohen und wechselnden Temperaturen des Heizsystems verhindern ein angenehmes Raumklima. Ebenso können sie Energieverluste bedeuten und zu erhöhten Kosten für den Betrieb der Heizungsanlage führen. Fehler in der Steuerelektronik oder in den Einstellungen der Anlage sollten behoben werden.

Die Anzeige Solar Informationen zu Solarleistung und Ertrag ist leer.

In der Produktbeschreibung für die Wolf Solarzentrale CSZ-2R steht: „Über das neue Wolf BM-2-Bedienmodul lässt sich das ganze System steuern und auswerten, zum Beispiel die Solarerträge, umgerechnet in Kilowattstunden, Kubikmeter Erdgas oder Liter Heizöl. Die Darstellung erfolgt grafisch sortiert – nach Monaten und Jahren. “ Diese Daten werden in unserem BM-2 nicht angezeigt. Dieser Mangel sollte durch korrekte Einstellungen des Solarmoduls beseitigt werden.

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Wolf GmbH: Der Wolf Werkskundendienst überprüft die Installation, beseitigt die Mängel und stellt die Heizung endlich fehlerfrei und unentgeldlich ein!


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
24.01.2018 | 14:28
Firmen-Antwort von: Wolf GmbH
Abteilung: Kundenservice

Sehr geehrter Herr Borgmann, Wir helfen Ihnen in dieser Angelegenheit sehr gerne weiter. Unser Werkskundendienst hat im Auftrag Ihres Heizungsfachbetriebes Ihre Anlage im Februar 2016 in Betrieb genommen. Hierbei wurden keine Mängel oder Fehlfunktionen festgestellt. Wir empfehlen Ihnen, sich zur Behebung der Reklamation mit Ihrem Heizungsfachbetrieb in Verbindung zu setzen. Gerne kann Ihr Heizungsfachbetrieb anschließend auf den Werkskundendienst der Fa. Wolf zurück greifen. Wir unterstützen Ihren Installateur gerne beratend als auch vor Ort. Der Druckverlust kann auch eine bauseitige Ursache haben, welche nicht in Verbindung mit der Gasbrennwerttherme steht. Die beschriebene Funktion der Regelung kann vor Ort durch Ihren Heizungsfachbetrieb oder unseren Werkskundendienst geprüft werden. Alternativ können Sie unseren Werkskundendienst auch direkt beauftragen. https://www.wolf.eu/service/kundendienstbeauftragung/ Wir bitten jedoch um Verständnis, dass bei bauseitigen Ursachen oder bei keiner Fehlfunktion diese Überprüfung kostenpflichtig ist. Wir hoffen Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Wolf GmbH
Teamleitung Service

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (13)


24.01.2018 | 19:22
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank für die schnelle Antwort und Ihr Angebot uns zu helfen.
Es stimmt, dass der Werkskundendienst die Anlage in Betrieb genommen hat. Der Mitarbeiter hat die Therme sehr gut eingestellt. Das hat auch der Schornsteinfeger bestätigt. Er hat zu dem Zeitpunkt keine Mängel oder Fehlfunktionen der Gas-Brennwert-Solarzentrale festgestellt. Die aufgeführten Probleme, wie der Druckverlust, die fehlende Anzeige der Solar-Informationen und die Probleme mit der witterungsgeführten Temperaturregelung wurden erst nach längerem Betrieb der Anlage festgestellt. Leider argumentiert der Heizungsfachbetrieb, dass es keine Probleme sind und es ein normales Verhalten der Anlage ist.
Gerne nehmen wir das Angebot an, den Werkskundendienst direkt zu beauftragen. Wir verstehen, dass die Leistungen des Werkskundendienstes kostenpflichtig sind, wenn die Probleme bauseits verursacht werden. Bitte nennen sie uns auch eine zuverlässige und kompetente Heizungsfachfirma in unserer Nähe. Damit wir diese mit dem Beheben etwaiger bauseitiger Mängel der Heizungsanlage beauftragen können.
Für Ihre Unterstützung bedanken wir uns im voraus.
Mit freundlichen Grüßen
Ewald Borgmann


25.01.2018 | 13:15
von Wolf GmbH

Sehr geehrter Herr Borgmann,

wir haben den Auftrag entgegengenommen. Unsere Disposition wird sich bei Ihnen wegen einer Terminvereinbarung melden.

Mit freundlichen Grüßen

Wolf GmbH

Teamleitung Service



28.01.2018 | 16:39
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die schnelle Antwort des Service Teams und für die Terminvereinbarung. Der Wolf Service-Techniker wird am Mittwoch den 31.01.2018 die Überprüfung/Reparatur/Wartung der Anlage durchführen.
Mit freundlichen Grüßen
Ewald Borgmann


02.02.2018 | 10:06
von Ewald Borgmann | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die schnelle Überprüfung unserer Heizungsanlage. Leider wurden die von mir aufgeführten Probleme bestätigt. Dies zeigt der Einsatzbericht des Servicemitarbeiters. Die Aussagen des Heizungsfachbetriebes sind dahingehend nicht richtig.

Der Servicetechniker hat die Wolf Komponenten der Heizungsanlage auf fehlerfreie Funktion überprüft. Er hat den Brenner der Gasbrennwerttherme erneuert, und es wurde die dafür aktuelle Softwareversion aufgespielt. Er sagte, dies sei eine Serviceaktion der Firma Wolf. Danach hat er die Regelungsparameter überprüft und die Werte für die neue Softwareversion abgeändert. So wurde die Maximale Brennerleistung von 30% auf 50% heraufgesetzt, die Brennertaktsperre von 10 Minuten auf 15 Minuten geändert und die Nachlaufzeit der Heizkreispumpe von 1 Minute auf 3 Minuten eingestellt. Weitere bauseitige Fehler der Heizungsanlage wollte und konnte er nicht kommentieren und untersuchen.
Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass das Typenschild des Solarspeichers eine andere Modellbezeichnung als CSZ-2 aufweist. Der Service Techniker hat diese Information an das Werk weitergeleitet. Es wird dort geprüft, ob der verbaute Solarspeicher das korrekte Modell der CSZ-2 ist. Bitte teilen Sie uns das Ergebnis der Untersuchung mit.

Zum Druckverlust im Heizsystem schreibt der Servicetechniker in seinem Bericht: „Um Druckschwankungen in der Anlage zu kompensieren, raten wir dazu, ein externes Ausdehnungsgefäß zu installieren, da aufgrund der Fußbodenheizung ein hohes Wasservolumen vorhanden ist. “
Zum Problem mit der witterungsgeführten Temperaturregelung der Fußbodenheizung ist die Aussage des Werkskundendienstmitarbeiters: „Der Hydraulische Abgleich ist bauseits zu prüfen, da hier Abweichungen zur Berechnung der Fa. Viega (Berechnungen sind vorort) vorhanden sind. “

Um die fehlenden Solar-Informationen anzuzeigen, erklärt der Techniker: „Um eine Solarertragsdarstellung zu erlangen, muss ein Rücklauffühler (Zubehör) in die Solaranlage installiert werden. “
Die Installation des vom Heizungsbauer geforderten Wärmemengenzähler-Set für einen Preis von etwa 600 € ist somit nicht erforderlich.
Attach 306214a85fc53a42cb2dde8130f2a887525aea55dff0ad3c644a8f99dff0e844 1 Bild
1 reclabox beschwerde de 396215 teaser


04.02.2018 | 13:03
von Ewald Borgmann | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für die schnelle Überprüfung unserer Heizungsanlage. Leider wurden die von mir aufgeführten Probleme bestätigt. Dies zeigt der Einsatzbericht des Servicemitarbeiters. Die Aussagen des Heizungsfachbetriebes sind dahingehend nicht richtig.

Der Servicetechniker hat die Wolf Komponenten der Heizungsanlage auf fehlerfreie Funktion überprüft. Er hat den Brenner der Gasbrennwerttherme erneuert, und es wurde die dafür aktuelle Softwareversion aufgespielt. Er sagte, dies sei eine Serviceaktion der Firma Wolf. Danach hat er die Regelungsparameter überprüft und die Werte für die neue Softwareversion abgeändert. So wurde die Maximale Brennerleistung von 30% auf 50% heraufgesetzt, die Brennertaktsperre von 10 Minuten auf 15 Minuten geändert und die Nachlaufzeit der Heizkreispumpe von 1 Minute auf 3 Minuten eingestellt. Weitere bauseitige Fehler der Heizungsanlage wollte und konnte er nicht kommentieren und untersuchen.

04.02.2018 | 13:11
von Ewald Borgmann | Regelverstoß melden
Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass das Typenschild des Solarspeichers eine andere Modellbezeichnung als CSZ-2 aufweist. Der Service Techniker hat diese Information an das Werk weitergeleitet. Es wird dort geprüft, ob der verbaute Solarspeicher das korrekte Modell der CSZ-2 ist. Bitte teilen Sie uns das Ergebnis der Untersuchung mit.

Zum Druckverlust im Heizsystem schreibt der Servicetechniker in seinem Bericht: „Um Druckschwankungen in der Anlage zu kompensieren, raten wir dazu, ein externes Ausdehnungsgefäß zu installieren, da aufgrund der Fußbodenheizung ein hohes Wasservolumen vorhanden ist. “

04.02.2018 | 13:14
von Ewald Borgmann | Regelverstoß melden
Zum Druckverlust im Heizsystem schreibt der Servicetechniker in seinem Bericht: „Um Druckschwankungen in der Anlage zu kompensieren, raten wir dazu, ein externes Ausdehnungsgefäß zu installieren, da aufgrund der Fußbodenheizung ein hohes Wasservolumen vorhanden ist. “

Zum Problem mit der witterungsgeführten Temperaturregelung der Fußbodenheizung ist die Aussage des Werkskundendienstmitarbeiters: „Der Hydraulische Abgleich ist bauseits zu prüfen, da hier Abweichungen zur Berechnung der Fa. Viega (Berechnungen sind vorort) vorhanden sind. “

Um die fehlenden Solar-Informationen anzuzeigen, erklärt der Techniker: „Um eine Solarertragsdarstellung zu erlangen, muss ein Rücklauffühler (Zubehör) in die Solaranlage installiert werden. “
Die Installation des vom Heizungsbauer geforderten Wärmemengenzähler-Set für einen Preis von etwa 600 € ist somit nicht erforderlich.

04.02.2018 | 13:37
von Ewald Borgmann
Dieser Kommentar wurde vom Beschwerdeführer gelöscht.

19.02.2018 | 11:18
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Sehr geehrte Damen und Herren,
bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass das Typenschild des Solarspeichers eine andere Modellbezeichnung als CSZ-2 aufweist. Der Servicetechniker hat diese Information an das Werk weitergeleitet. Es wird dort geprüft, ob der verbaute Solarspeicher das korrekte Modell der CSZ-2 ist. Bitte teilen Sie uns das Ergebnis der Untersuchung mit.

Am 05.03.2018 haben wir einen Termin mit dem Generalbauunternehmer und dem Heizungsbauer. Da sollen Lösungen für die Probleme und ein Zeitplan vereinbart werden.


25.02.2018 | 21:00
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Am 05.03.2018 haben wir einen Termin mit dem Generalbauunternehmer und dem Heizungsbauer. Da sollen Lösungen für die Probleme und ein Zeitplan vereinbart werden.


18.03.2018 | 18:02
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Am 05.03.2018 wurden mit dem Generalbauunternehmer und dem Heizungsbauer die Beseitigung der Mängel bis zum 28.03.2018 vereinbart.


17.04.2018 | 20:41
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Der Heizungsbauer hat folgende Mängel beseitigt:
o Ein 35 Liter Ausdehnungsgefäß wurde eingebaut, um die Druckverluste zu beseitigen
o Die Kabel der Fühler für den Solarspeicher wurden wie im CSZ-2 Installationshandbuch beschrieben befestigt.
o Der Sparrenhalter an der Dachdurchführung der Abgasleitung wurde angebracht.
o Der zu große Bodenausschnitt für die Abluftleitung wurde verschlossen.
Der Hydraulikabgleich wurde überprüft und neu eingestellt. Leider wurden die EnEV vorgaben noch nicht erreicht. Weitere Aktionen sind notwendig. Ein Termin dafür wurde noch nicht genannt.


10.05.2018 | 15:09
von Ewald Borgmann noch nicht gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Der Hydraulikabgleich ist noch nicht abgeschlossen. Leider wurden bisher die EnEV vorgaben noch nicht erreicht. Weitere Aktionen sind notwendig. Ein Termin dafür wurde noch nicht genannt.




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren NÜTZLICHE LINKS
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!