39 Views | 11.07.2019 | 09:00 Uhr
geschrieben von Sarah Dorany

Deutsche Bahn AG (Berlin)

Kündigungseingang ignoriert

Bestell-/Kundennummer: 1-125420483821

Ich lebe nicht in Deutschland. Ich habe meine BahnCard gekündigt, eine Bestätigung des Eingangs und nun läuft ein Inkasso Verfahren gegen mich?

Sehr geehrte Damen und Herren,

BILDER
1 reclabox beschwerde de 195590 thumb
2 Bilder

Ich war im November, 2019 in Deutschland und habe eine BahnCard gekauft. Da ich nicht in Deutschland lebe, sondern in den Vereinigten Staaten, habe ich sogleich, nachdem ich Deutschland verlassen habe, meine Kündigung eingereicht. (Bitte sehen Sie im Anhang die Eingangsbestätigung meiner Kündigung.)

Als ich nun wieder nach Deutschland geflogen bin am 25.05 und ich mir wiederum eine BahnCard 25 ausstellen lassen wollte, wurde mir gesagt, dass anscheinend ein Inkassoverfahren gegen mich eingeleitet wurde. Die Kündigung sei nicht eingegangen und die Dame am Schalter konnte mir nicht helfen, sondern gab mir ihr Telefon (!) und ich durfte dann mit einer weiteren Dame sprechen, die mir auch nicht helfen konnte und sich weigerte mich mit ihrem Vorgesetzten zu verbinden.
Sie konnte mir allerdings erklären, dass meine jüngere Schwester S. D. anscheinend eine E-Mail bekommen hatte, die sie aufforderte ihre Vollmacht in Bezug auf meine Kündigung zu erteilen. Die BahnCard war in meinem Namen; wie kann es also sein, dass es einer Vollmachtserteilung meiner Schwester bedarf um einen Vertrag, den ich mit ihrem Unternehmen eingegangen bin, zu kündigen?

SCHLAGWORTE

Es geht um Ansprüche gegen mich hier und das Inkassoverfahren geht ebenfalls ausschließlich gegen mich. Ich habe keinen Wohnsitz in Deutschland und habe meine Kündigung eingereicht. Ich habe nie eine E-Mail bekommen, die auf meine Kündigung einging, außer dem Eingang meiner Kündigung. Ich habe ferner nie eine weitere E-Mail oder irgendwas von der Bahn bekommen mit einer Erinnerung, dass es zu der Kündigung meiner Bahnkarte, der Vollmacht meiner 1 1/2 Jahre jüngeren Schwester bedarf, nie eine Mahnung oder einen Bescheid des Inkassounternehmens erhalten. Nichts. Ich habe meine E-Mail-Adresse mit der Kündigung angegeben und Herr zuständig hätte sich ohne weiteres an mich wenden können.

Ich habe mich dann per E-Mail wieder an die Bahn gewendet mit dem Antrag einer Erklärung und der Einstellung des Inkassoverfahrens. Es gibt keinen Grund, weshalb der Anspruch noch besteht, da ich im November gekündigt hatte. Außerdem bat ich um eine umfangreiche Erklärung für das Geschehene (warum braucht es einer Vollmacht meiner Schwester?) und einen entsprechenden Verweis auf meinen Rechtsschutz (wen ich kontaktieren kann).

BESCHWERDEN GESUCHT
Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht?
Schreiben Sie Ihre Beschwerde.

Ich habe mich drei Mal innerhalb eines Monats bei der Bahn gemeldet und meine Kündigungseingangsbestätigung eingereicht. Heute habe ich endlich eine "Antwort" bekommen. Ich habe die E-Mail im Anhang beigefügt.

Ich fühle mich total abgezockt und ganz schön hilflos. Die Bahn sagt, die Bahncard sei im Namen meiner Schwester gewesen, was nicht stimmt und sieht keine Gründe, mir die Dinge zu erklären. Ich weiß indes, dass wenn ich in meinem Namen eine BahnCard kaufe, dass ich in meinem Namen diese Bahncard kündigen kann.

Bitte helft. Das ist doch echt nicht in Ordnung. So geht man doch nicht Menschen um. Puuuuh.

Danke für Ihre Zeit und tatkräftige Unterstützung hierbei.

Sarah Lotte Dorany

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an Deutsche Bahn AG: Einstellung des Inkassoverfahrens


 
Richtet sich diese Beschwerde gegen Ihr Unternehmen?


Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Kommentieren Sie die Beschwerde hier:
Bild hochladen   Hilfe
Bitte lesen Sie unsere Nutzungsbedingungen , bevor Sie Ihren Kommentar abschicken. Wir behalten uns das Recht vor, inakzeptable oder kompromittierende Textinhalte zu löschen bzw. die Inhalte auf Ihre Glaubwürdigkeit zu überprüfen.
Alle Kommentare per E-Mail abonnieren
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 4 Fotos hinzufügen. Diese müssen im Format JPG, PNG oder GIF mit einer Dateigröße bis 5 MB pro Bild vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Sie können Ihrem Kommentar max. 0 Videos hinzufügen. Diese müssen im Format AVI, MPG oder MOV mit einer Dateigröße bis 20 MB pro Video vorliegen. Mit dem Bereitstellen versichern Sie, die Urheberrechte zu besitzen und keine Rechte Dritter zu verletzen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
In Ihrem Beitrag sind Begriffe enthalten, die uns veranlassen, diesen Beitrag vor der endgültigen Freigabe zu prüfen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Die Frist zur Kommentareditation ist abgelaufen.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken:


Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Infos OK, alles klar!