Durch HOL'AB! Getränkemarkt gelöste Beschwerde. | 676 Views | 28.05.2018 | 12:56 Uhr
geschrieben von ReclaBoxler-6235601

HOL'AB! Getränkemarkt GmbH (Achim)

Krankheitsbedingter Vorfall im HOL'AB-Markt

Sehr geehrte (r) Sachbearbeiter (in), als wir am Mittwoch den 23.05.2018 gegen 9:00 Uhr Ihren HOL'AB-Markt in Oyten betraten, stand an der Kasse eine Mitarbeiterin, deren Gesundheitszustand mehr als besorgniserregend schien. Wir waren gefühlte 8-10 Minuten in dem Markt, und selbst in der hintersten Ecke konnte man ihr lautstarkes (fast durchgehendes) Husten hören. An der Kasse schließlich angekommen, musste selbst der Kassiervorgang von den Hustenattacken unterbrochen werden. Sie hatte glasige Augen und ihr gesamtes Gesicht war feuerrot!

SCHLAGWORTE

Die Frau war zweifelsfrei KRANK! Wir wissen nicht nur von unserer eigenen Arbeitsstelle, wie viele Menschen bzw. Kollegen (innen) alles tun würden, um ihren Job nicht zu verlieren. Krank zur Arbeit zu kommen ist da sicherlich keine Seltenheit. Diese Frau (Ihre Mitarbeiterin) hat jedoch in ihrem wirklich besorgniserregenden Zustand nicht nur die Verschlimmerung ihres eigenen Gesundheitszustandes gefährdet, sondern auch das der Kunden, in dem von ihr eine erhebliche und gravierende Ansteckungsgefahr hätte ausgehen können bzw. ausging.

Dies ist ganz klar ein Fall einer Fürsorgepflichtsverletzung gegenüber den Kunden! Ob hier auch eine Fürsorgepflichtverletzung von der Arbeitgeberseite gegenüber ihren Mitarbeiter (innen) ausgeht, bleibt ebenfalls fraglich. Daher erwarten wir Ihrerseits dahingehend eine unverzügliche Erklärung bzw. Aufklärung zu diesem für uns nicht akzeptablen Vorfall. Mit freundlichen Grüßen

Beschwerde bewerten!
Meine Forderung an HOL'AB! Getränkemarkt GmbH: Eine Erklärung der Firma.


Firma hat innerhalb von 14 Tagen geantwortetofortantwort
31.05.2018 | 11:01
Firmen-Antwort von: HOL'AB! Getränkemarkt GmbH
Abteilung: Kundenservice

Sehr geehrter Herr S.,

wir mussten unglücklicher Weise feststellen, dass Sie aufgrund eines technischen Problems in unserem Hause bisher keine Antwort auf Ihre E-Mail mit dem wichtigen Hinweis erhalten haben. Dafür möchten wir uns zunächst entschuldigen. Unser zuständiger Bereichsleiter hatte sich selbstverständlich sofort mit der Filiale in Verbindung gesetzt.

Der Marktleiter hatte die Mitarbeiterin bereits zum Arzt und nach Hause geschickt und sie war ab dem 23.05.18 die ganze Woche arbeitsunfähig geschrieben.

Wir können Ihnen versichern, dass uns das Wohl unserer Mitarbeiter sehr wichtig ist und Fürsorge für uns selbstverständlich ist. Die Mitarbeiterin hatte Ihre Arbeit angetreten, weil Sie gemeint hatte, dass es gehen würde. Wir verstehen, dass Sie sich berechtigte Sorgen um unsere Mitarbeiterin gemacht haben.

Vielen Dank nochmal für Ihre Fürsorge und Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Regnery

Antwort bewerten!





Kommentare und Trackbacks (1)


03.06.2018 | 12:19
von ReclaBoxler-6235601 gelöste Beschwerde | Regelverstoß melden
Dankend haben wir das Antwortschreiben der Firma HOL'AB zur Kenntnis genommen und hoffen, dass ein solcher Vorfall im Sinne der gegenseitlichen gesundheitlichen Rücksichtnahme und Fürsorgepflicht sich nicht wiederholen wird! Insofern wird die Beschwerde hier als "gelöst" geschlossen. Mit freundlichen Grüßen




Minimieren ÄHNLICHE BESCHWERDEN
HOL'AB! Getränkemarkt: Jugendarbeitsschutzgesetz
HOL'AB! Getränkemarkt: Kundenumgang
HOL'AB! Getränkemarkt: Verschprochen ist "versprochen"
KiK Textilien und Non-Food: Umtausch einer Herrenshorts
Minimieren BESCHWERDE TEILEN
Minimieren BESCHWERDE KARTE
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Der Autor wünscht keine öffentliche Diskussion.
DIESES FENSTER IST FREI BEWEGLICH
close
Beschwerde drucken: